Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+mit Badeurlaub
  +7 
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+mit Badeurlaub
  +8 
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+mit Badeurlaub
  +9 
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+mit Badeurlaub
  +10 
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+mit Badeurlaub
  +11

Zypern ─ Kultur und Meer

15-Tage-Erlebnisreise ab € 1.495,- /  € 1.150,-

Zu den schönsten Stätten der Insel führt uns dieses wunderbare Reiseerlebnis: von der Tiefebene um Nikosia in das Troodosgebirge und weiter in den Westen zu den archäologischen Ausgrabungen in Paphos. Ein Badeaufenthalt in Limassol bildet den erholsamen Abschluss dieser Reise.

  • UNESCO-Welterbestätte Agios Nikolaos tis Stegis
  • Faszinierende Mosaike in Paphos
  • Antikes Stadtkönigreich Kourion

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Larnaca*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Kyrenia und Bellapais
    • Kloster Kykko
    • Wanderung bei den Kaledonischen Wasserfällen
  • Besichtigungen an den Tagen 2 bis 11 mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 14 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 14x Frühstück, 1x Picknick, 6x Abendessen
  • Traditionelle Speisen bei den Picknicks
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Zypern

    Zypern ─ Kultur und Meer

    15-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Willkommen auf Zypern
    • 2. Tag
      Nikosia und die Kirche von Asinou
    • 3. Tag
      Türkisches Zypern
    • 4. Tag
      Das berühmte Kloster Kykko
    • 5. Tag
      Die Scheunendachkirchen des Troodos
    • 6. Tag
      Lust auf die Nordküste an der Morphou-Bucht?
    • 7. Tag
      Von Kalopanayiotis nach Limassol
    • 8. Tag
      Möchten Sie das traditionelle Zypern entdecken?
    • 9. Tag
      Die Akamas-Halbinsel
    • 10. Tag
      Eine Wanderung bei Alektora gefällig?
    • 11. Tag
      Paphos und die Königsgräber
    • 12. bis 14. Tag
      Badeaufenthalt an der Südküste
    • 15. Tag
      Abschied von Zypern
    Zypern ─ Kultur und Meer
    Zu den schönsten Stätten der Insel führt uns dieses wunderbare Reiseerlebnis: von der Tiefebene um Nikosia in das Troodosgebirge und weiter in den Westen zu den archäologischen Ausgrabungen in Paphos. Ein Badeaufenthalt in Limassol bildet den erholsamen Abschluss dieser Reise.
    1. Tag
    Willkommen auf Zypern
    Vom Flughafen Larnaca aus fahren Sie nach Nikosia, in die einzige noch geteilte Hauptstadt Europas, zu Ihrem mitten in der Altstadt gelegenen Hotel. Am Abend lernen wir uns bei einem Cocktail kennen. (A)
    2. Tag
    Nikosia und die Kirche von Asinou
    Zum Auftakt schauen wir uns die letzte geteilte Hauptstadt Europas an. Nach einem Besuch des Archäologischen Museums und der Johannes-Kathedrale spazieren wir am Erzbischofspalast vorbei durch die restaurierte Altstadt im griechischen Teil. Später machen wir einen ersten Abstecher in Richtung Troodosgebirge und besuchen die berühmte Scheunendachkirche von Asinou. 100 km (F)
    3. Tag
    Türkisches Zypern
    Zu Fuß überqueren wir die Grenze, die so genannte »Green Line«, und gelangen in den türkisch besetzten Teil Nikosias. Nach einem Besuch der Selimiye-Moschee und der Karawanserei Büyük Han fahren wir nach Bellapais, einem herrlichen Ort mit besonderem Charme. Bei einem Spaziergang durch die malerische Hafenstadt Kyrenia erkunden wir die vielen kleinen Gassen mit Cafés, die uns zum Verweilen einladen. Lassen wir uns verführen und genießen an der Promenade den Ausblick über das Meer und das rege Treiben an Land! Oberhalb des Hafens thront eine mittelalterliche Festung, die nicht nur wegen der Aussicht auf die Altstadt einen Besuch wert ist. Anschließend fahren wir in die Berge und erreichen unser nächstes Hotel in Kalopanayiotis. 135 km (F, A)
    4. Tag
    Das berühmte Kloster Kykko
    Am Vormittag durchstreifen wir das malerische Dorf Kalopanayiotis und sehen die Kirche Agios Ioannis Lampadistis. Nach einer Fahrt durch die abwechslungsreiche Gebirgslandschaft erreichen wir Omodhos, eines der schönsten Weindörfer der Insel. Der Spaziergang durch die engen Gassen zum Heiligkreuz-Kloster und der alten Weinpresse bietet tolle Fotomotive. Und jetzt ein Höhepunkt: das berühmte, prachtvolle Kloster Kykko, bekannt für seine Ikonen und Fresken. Unweit davon befindet sich die Grabstätte von Makarios III. 100 km (F, A)
    5. Tag
    Die Scheunendachkirchen des Troodos
    In der Nähe von Galata besichtigen wir die Scheunendachkirchen mit ihren farbenfrohen byzantinischen Fresken. In Kakopetria, einem pittoresken Gebirgsdorf, entdecken wir bei einem Spaziergang den alten Dorfkern und besichtigen die nahegelegene Kirche des Agios Nikolaos tis Stegis, die ebenso wie viele der Scheunendachkirchen zum UNESCO-Welterbe zählt. Nach einem gemütlichen Picknick unternehmen wir eine reizvolle, knapp zweistündige Wanderung entlang des Kyro Potamos bei den Kaledonischen Wasserfällen. 80 km (F, P, A)
    6. Tag
    Lust auf die Nordküste an der Morphou-Bucht?
    Heute haben Sie frei und können den Tag im Gebirgsdorf ganz nach eigenem Gusto gestalten. Oder wir fahren im Rahmen dieses optionalen Ausflugs gemeinsam nach Pyrgos und überqueren die Grenze in den türkisch besetzten Teil. Güzelyurt liegt direkt hinter der Grenze im Westen und ist die Hauptstadt des Bezirks Morphou. Es ist eine der landwirtschaftlich reichsten Regionen und besonders bekannt für Zitrusfrüchte und Erdbeeren. Morphou ist noch weitgehend unberührt vom Tourismus und gerade deshalb sehr interessant. Besuchen wir das ehemalige Kloster von St. Mamas, des Schutzheiligen der Steuerflüchtigen ─ die genauen Hintergründe erkennen wir bei einem Rundgang. Dann lassen wir uns in Soli von den Mosaiken einer frühchristlichen Basilika in längst vergangene Zeiten entführen und genießen in Vouni den faszinierenden Panoramablick. 85 km (F, A)
    7. Tag
    Von Kalopanayiotis nach Limassol
    Auf der Fahrt nach Limassol erwartet uns im Dorf Ayios Georgios Silikou ein zyprisches Frühstück mit Oliven- und Käsebroten. Der Besuch des antiken Stadtkönigreichs von Kourion mit dem prachtvollen griechisch-römischen Theater ist ein weiterer Höhepunkt der Reise. Die mittelalterliche Johanniterburg Kolossi erzählt von dem ältesten Kreuzritterorden. Weiter geht es durch die Plantagen von Phassouri bis in die Hafenstadt Limassol zu unserem Hotel am Meer. 120 km (F, A)
    8. Tag
    Möchten Sie das traditionelle Zypern entdecken?
    Heute haben Sie erneut die Möglichkeit, die Eindrücke der ersten Tage zu verarbeiten und im Hotel oder am Strand zu entspannen. Wir empfehlen Ihnen aber unseren optionalen Ausflug, bei dem wir das traditionelle Zypern erkunden. In dem Dorf Monagri werden wir in der unter Denkmalschutz stehenden Schule zu einem kleinen Griechischkurs erwartet. Danach lernen wir, wie die zypriotische Süßspeise Loukoumades zubereitet wird ─ und natürlich auch, wie herrlich sie schmeckt! In Apsiou wird uns in einer gemütlichen Taverne eine typische Meze, eine reichhaltige Folge von lokalen Vor- und Hauptspeisen, sowie das »Kleftiko« aus dem Holzofen aufgetischt. Zum Abschluss des Tages besichtigen wir in Louvaras die Ayios Mamas Kirche aus dem Jahr 1455, die wundervolle Wandmalereien beherbergt. 80 km (F)
    9. Tag
    Die Akamas-Halbinsel
    Heute fahren wir in den Nordwesten der Insel zum Kloster Chrysoroyiatissa aus dem 12.Jahrhundert in den westlichen Troodosausläufern in einer Höhe von 850 Meter und ist für seinen wunderschönen Innenhof bekannt. Hier wird bis heute hervorragender Wein hergestellt und die Mönche sind auch für die Erhaltung von Ikonen berühmt. In der restaurierten alten Wassermühle Kouyioka, die heute ein Volksmuseum beherbergt, gewinnen wir Einblicke in die Geschichte des Bauernlebens auf Zypern. Das Wasser der legendären Bäder der Aphrodite inmitten des Naturschutzgebietes der Akamas-Halbinsel ─ so sagt man ─ verleiht ewige Jugend und Schönheit. Davon erfrischt unternehmen wir eine gemütliche Küstenwanderung auf dem Naturlehrpfad. 250 km (F)
    10. Tag
    Eine Wanderung bei Alektora gefällig?
    Diesen Tag können Sie in der Hotelanlage am Meer verbringen oder auf einem optionalen Wanderausflug Regionen kennen lernen, in denen auch heute noch auf traditionelle Weise Speisen, Weine oder andere Güter hergestellt werden. Von Alektora laufen wir durch Weinberge, an Farmen und an einer alten Bauernhof-Reitschule vorbei. Danach wird uns auf einer Ziegenfarm gezeigt, wie Halloumi produziert wird. Wir gehen weiter, vorbei an Orchideen und Adonisröschen, immer leicht aufwärts, bis wir eine Felsterrasse erreichen, die steil nach Süden abfällt. Dort befindet sich ein schöner Rastplatz mit herrlichem Blick aufs Meer und auf Petra tou Romiou, den Geburtsort der Aphrodite. Es geht weiter Richtung Osten, bis wir wieder den Ausgangspunkt der Wanderung erreichen. Die Wanderung führt uns etwa 15 Kilometer lang über gut befestigte Wege und dauert mit Pausen etwa fünf Stunden. Festes Schuhwerk, Sonnenschutz und eine kleine Tasche für Trinkwasser und Kamera sind empfehlenswert. Am Strand von Pissouri erwartet uns schließlich ein Picknick. Je nach Wetterlage bleibt auch noch Zeit für eine Erfrischung im kristallklaren Wasser. 110 km (F)
    11. Tag
    Paphos und die Königsgräber
    Auf der Fahrt entlang der Küste legen wir eine Fotopause am legendären Geburtsort der Aphrodite, Petra tou Romiou, ein. Außerhalb von Paphos besichtigen wir die Kirche Ayia Paraskevi, eine der schönsten byzantinischen Kirchen Zyperns, und die im Felsen eingelassene Einsiedlerklause des Heiligen Neophytos mit dem daneben liegenden Kloster. Nach einer Mittagspause am malerischen Hafen von Paphos entführen uns in Kato Paphos die römischen Villen mit umwerfenden Mosaiken in die Welt der Mythologie. Die einmaligen monumentalen Königsgräber erscheinen wie in das Erdreich geschlagene Häuser. 190 km (F)
    12. bis 14. Tag
    Badeaufenthalt an der Südküste
    Unser Hotel im Stadtteil Amathus in Limassol bietet alles, was das Herz begehrt. Ob Sie am Pool oder am gepflegten Strand relaxen oder sich körperlich im hauseigenen Fitnessraum betätigen möchten, bleibt Ihnen überlassen. (F)
    15. Tag
    Abschied von Zypern
    Auf dem Weg zum Flughafen können Sie die Vielfalt Zyperns noch einmal bewundern. Sie fliegen zu Ihrem Ausgangsflughafen zurück und treten voller neuer Eindrücke die Heimreise an. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, P=Picknick, A=Abendessen)

    1. Tag: Willkommen auf Zypern

    Vom Flughafen Larnaca aus fahren Sie nach Nikosia, in die einzige noch geteilte Hauptstadt Europas, zu Ihrem mitten in der Altstadt gelegenen Hotel. Am Abend lernen wir uns bei einem Cocktail kennen. (A)

    2. Tag: Nikosia und die Kirche von Asinou

    Zum Auftakt schauen wir uns die letzte geteilte Hauptstadt Europas an. Nach einem Besuch des Archäologischen Museums und der Johannes-Kathedrale spazieren wir am Erzbischofspalast vorbei durch die restaurierte Altstadt im griechischen Teil. Später machen wir einen ersten Abstecher in Richtung Troodosgebirge und besuchen die berühmte Scheunendachkirche von Asinou. 100 km (F)

    3. Tag: Türkisches Zypern

    Zu Fuß überqueren wir die Grenze, die so genannte »Green Line«, und gelangen in den türkisch besetzten Teil Nikosias. Nach einem Besuch der Selimiye-Moschee und der Karawanserei Büyük Han fahren wir nach Bellapais, einem herrlichen Ort mit besonderem Charme. Bei einem Spaziergang durch die malerische Hafenstadt Kyrenia erkunden wir die vielen kleinen Gassen mit Cafés, die uns zum Verweilen einladen. Lassen wir uns verführen und genießen an der Promenade den Ausblick über das Meer und das rege Treiben an Land! Oberhalb des Hafens thront eine mittelalterliche Festung, die nicht nur wegen der Aussicht auf die Altstadt einen Besuch wert ist. Anschließend fahren wir in die Berge und erreichen unser nächstes Hotel in Kalopanayiotis. 135 km (F, A)

    4. Tag: Das berühmte Kloster Kykko

    Am Vormittag durchstreifen wir das malerische Dorf Kalopanayiotis und sehen die Kirche Agios Ioannis Lampadistis. Nach einer Fahrt durch die abwechslungsreiche Gebirgslandschaft erreichen wir Omodhos, eines der schönsten Weindörfer der Insel. Der Spaziergang durch die engen Gassen zum Heiligkreuz-Kloster und der alten Weinpresse bietet tolle Fotomotive. Und jetzt ein Höhepunkt: das berühmte, prachtvolle Kloster Kykko, bekannt für seine Ikonen und Fresken. Unweit davon befindet sich die Grabstätte von Makarios III. 100 km (F, A)

    5. Tag: Die Scheunendachkirchen des Troodos

    In der Nähe von Galata besichtigen wir die Scheunendachkirchen mit ihren farbenfrohen byzantinischen Fresken. In Kakopetria, einem pittoresken Gebirgsdorf, entdecken wir bei einem Spaziergang den alten Dorfkern und besichtigen die nahegelegene Kirche des Agios Nikolaos tis Stegis, die ebenso wie viele der Scheunendachkirchen zum UNESCO-Welterbe zählt. Nach einem gemütlichen Picknick unternehmen wir eine reizvolle, knapp zweistündige Wanderung entlang des Kyro Potamos bei den Kaledonischen Wasserfällen. 80 km (F, P, A)

    6. Tag: Lust auf die Nordküste an der Morphou-Bucht?

    Heute haben Sie frei und können den Tag im Gebirgsdorf ganz nach eigenem Gusto gestalten. Oder wir fahren im Rahmen dieses optionalen Ausflugs gemeinsam nach Pyrgos und überqueren die Grenze in den türkisch besetzten Teil. Güzelyurt liegt direkt hinter der Grenze im Westen und ist die Hauptstadt des Bezirks Morphou. Es ist eine der landwirtschaftlich reichsten Regionen und besonders bekannt für Zitrusfrüchte und Erdbeeren. Morphou ist noch weitgehend unberührt vom Tourismus und gerade deshalb sehr interessant. Besuchen wir das ehemalige Kloster von St. Mamas, des Schutzheiligen der Steuerflüchtigen ─ die genauen Hintergründe erkennen wir bei einem Rundgang. Dann lassen wir uns in Soli von den Mosaiken einer frühchristlichen Basilika in längst vergangene Zeiten entführen und genießen in Vouni den faszinierenden Panoramablick. 85 km (F, A)

    7. Tag: Von Kalopanayiotis nach Limassol

    Auf der Fahrt nach Limassol erwartet uns im Dorf Ayios Georgios Silikou ein zyprisches Frühstück mit Oliven- und Käsebroten. Der Besuch des antiken Stadtkönigreichs von Kourion mit dem prachtvollen griechisch-römischen Theater ist ein weiterer Höhepunkt der Reise. Die mittelalterliche Johanniterburg Kolossi erzählt von dem ältesten Kreuzritterorden. Weiter geht es durch die Plantagen von Phassouri bis in die Hafenstadt Limassol zu unserem Hotel am Meer. 120 km (F, A)

    8. Tag: Möchten Sie das traditionelle Zypern entdecken?

    Heute haben Sie erneut die Möglichkeit, die Eindrücke der ersten Tage zu verarbeiten und im Hotel oder am Strand zu entspannen. Wir empfehlen Ihnen aber unseren optionalen Ausflug, bei dem wir das traditionelle Zypern erkunden. In dem Dorf Monagri werden wir in der unter Denkmalschutz stehenden Schule zu einem kleinen Griechischkurs erwartet. Danach lernen wir, wie die zypriotische Süßspeise Loukoumades zubereitet wird ─ und natürlich auch, wie herrlich sie schmeckt! In Apsiou wird uns in einer gemütlichen Taverne eine typische Meze, eine reichhaltige Folge von lokalen Vor- und Hauptspeisen, sowie das »Kleftiko« aus dem Holzofen aufgetischt. Zum Abschluss des Tages besichtigen wir in Louvaras die Ayios Mamas Kirche aus dem Jahr 1455, die wundervolle Wandmalereien beherbergt. 80 km (F)

    9. Tag: Die Akamas-Halbinsel

    Heute fahren wir in den Nordwesten der Insel zum Kloster Chrysoroyiatissa aus dem 12.Jahrhundert in den westlichen Troodosausläufern in einer Höhe von 850 Meter und ist für seinen wunderschönen Innenhof bekannt. Hier wird bis heute hervorragender Wein hergestellt und die Mönche sind auch für die Erhaltung von Ikonen berühmt. In der restaurierten alten Wassermühle Kouyioka, die heute ein Volksmuseum beherbergt, gewinnen wir Einblicke in die Geschichte des Bauernlebens auf Zypern. Das Wasser der legendären Bäder der Aphrodite inmitten des Naturschutzgebietes der Akamas-Halbinsel ─ so sagt man ─ verleiht ewige Jugend und Schönheit. Davon erfrischt unternehmen wir eine gemütliche Küstenwanderung auf dem Naturlehrpfad. 250 km (F)

    10. Tag: Eine Wanderung bei Alektora gefällig?

    Diesen Tag können Sie in der Hotelanlage am Meer verbringen oder auf einem optionalen Wanderausflug Regionen kennen lernen, in denen auch heute noch auf traditionelle Weise Speisen, Weine oder andere Güter hergestellt werden. Von Alektora laufen wir durch Weinberge, an Farmen und an einer alten Bauernhof-Reitschule vorbei. Danach wird uns auf einer Ziegenfarm gezeigt, wie Halloumi produziert wird. Wir gehen weiter, vorbei an Orchideen und Adonisröschen, immer leicht aufwärts, bis wir eine Felsterrasse erreichen, die steil nach Süden abfällt. Dort befindet sich ein schöner Rastplatz mit herrlichem Blick aufs Meer und auf Petra tou Romiou, den Geburtsort der Aphrodite. Es geht weiter Richtung Osten, bis wir wieder den Ausgangspunkt der Wanderung erreichen. Die Wanderung führt uns etwa 15 Kilometer lang über gut befestigte Wege und dauert mit Pausen etwa fünf Stunden. Festes Schuhwerk, Sonnenschutz und eine kleine Tasche für Trinkwasser und Kamera sind empfehlenswert. Am Strand von Pissouri erwartet uns schließlich ein Picknick. Je nach Wetterlage bleibt auch noch Zeit für eine Erfrischung im kristallklaren Wasser. 110 km (F)

    11. Tag: Paphos und die Königsgräber

    Auf der Fahrt entlang der Küste legen wir eine Fotopause am legendären Geburtsort der Aphrodite, Petra tou Romiou, ein. Außerhalb von Paphos besichtigen wir die Kirche Ayia Paraskevi, eine der schönsten byzantinischen Kirchen Zyperns, und die im Felsen eingelassene Einsiedlerklause des Heiligen Neophytos mit dem daneben liegenden Kloster. Nach einer Mittagspause am malerischen Hafen von Paphos entführen uns in Kato Paphos die römischen Villen mit umwerfenden Mosaiken in die Welt der Mythologie. Die einmaligen monumentalen Königsgräber erscheinen wie in das Erdreich geschlagene Häuser. 190 km (F)

    12. bis 14. Tag: Badeaufenthalt an der Südküste

    Unser Hotel im Stadtteil Amathus in Limassol bietet alles, was das Herz begehrt. Ob Sie am Pool oder am gepflegten Strand relaxen oder sich körperlich im hauseigenen Fitnessraum betätigen möchten, bleibt Ihnen überlassen. (F)

    15. Tag: Abschied von Zypern

    Auf dem Weg zum Flughafen können Sie die Vielfalt Zyperns noch einmal bewundern. Sie fliegen zu Ihrem Ausgangsflughafen zurück und treten voller neuer Eindrücke die Heimreise an. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, P=Picknick, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Lufthansa (LH) ab München oder eigene Anreise (E).
    Teilweise seitlicher Meerblick (nur in den Atlantica-Hotels)

    Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Larnaca*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Rundreise im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Kyrenia und Bellapais
      • Kloster Kykko
      • Wanderung bei den Kaledonischen Wasserfällen
    • Besichtigungen an den Tagen 2 bis 11 mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder
    • 14 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 14x Frühstück, 1x Picknick, 6x Abendessen
    • Traditionelle Speisen bei den Picknicks
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 8 Personen. Preis p. P.

    Nordküste Zyperns (6. Tag)¹ € 95
    Zypern traditionell (8. Tag)¹ € 65
    Wanderung und Halloumiproduktion (10. Tag)² € 55

    ¹ inkl. Mittagessen, ² inkl. Picknick

    Mehr Komfort + Service

    Halbpension im Atlantica Hotel (7x Abendessen) € 98
    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Nikosia 2 Centrum
    Kalopanayiotis 4 Casale Panayiotis
    Limassol 8 Atlantica Miramare Beach
    Nach oben
    
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+mit Badeurlaub
  +7
    
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+mit Badeurlaub
  +8
    
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+mit Badeurlaub
  +9
    
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+mit Badeurlaub
  +10
    
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+mit Badeurlaub
  +11
    • 
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+mit Badeurlaub
  +12
    • 
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+mit Badeurlaub
  +13
    • 
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+mit Badeurlaub
  +14
    • 
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+mit Badeurlaub
  +15
    • 
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+mit Badeurlaub
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der mindestens noch für die Dauer des Aufenthalts gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen genügt auch der mindestens noch für die Aufenthaltsdauer gültige Personalausweis.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der mindestens noch für die Dauer des Aufenthalts gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen genügt auch der mindestens noch für die Aufenthaltsdauer gültige Personalausweis.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind: Mindestens noch für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass oder mindestens noch für die Dauer des Aufenthalts gültige nationale Identitätskarte.

    Landesdaten

    Lage

    Die Inselrepublik Zypern liegt südlich der Türkei im östlichen Mittelmeer vor der kleinasiatischen Küste, 95 km westlich von Syrien, 75 km südlich der Türkei, 325 km nördlich von Ägypten und 400 km östlich der griechischen Inseln. Zypern ist Mitglied des Commonwealth of Nations.

    Seit 1974 ist Zypern eine geteilte Nation, der nördliche Teil (“Türkische Republik Nordzypern”) steht unter türkischer Verwaltung und ist international nicht anerkannt. Die Zuständigkeit der Behörden der international anerkannten Republik Zypern ist deswegen faktisch auf den Südteil der Insel beschränkt.

    Fläche: 9.251 km², davon entfallen 3.355 km² auf den türkisch-zypriotischen Teil.

    Verwaltungsstruktur: 6 Distrikte (Famagusta, Kyrenia, Larnaca, Limassol, Nicosia, Paphos); Kyrenia und Famagusta sind besetzte Gebiete im nördlichen Teil Zyperns.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 840.400

    Städte:

    Lefkosia (früher Nicosia - Hauptstadt, zurzeit geteilt) ca. 276.400

    Limassol ca. 235.000

    Larnaca ca. 72.000

    Paphos ca. 66.000

    Sprache

    Die Landessprache ist Griechisch (Türkisch im Nordteil der Insel), Englisch ist als Verkehrs- und Amtssprache weiterhin im Gebrauch. In Hotels, Restaurants und Geschäften sprechen viele Zyprer auch Deutsch, Französisch und Italienisch.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde.

    Da auch in Zypern die Sommerzeit gilt, bleibt der Abstand zur MEZ gleich.

    Telefon/Post

    Post

    Die Laufzeit von Luftpost nach Mittel- und Nordeuropa beträgt vier Tage bis eine Woche.

    Telefon

    Die Telefon-Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Zypern ist die 00357, danach entfällt die 0 der Ortsvorwahl. Von Zypern nach Deutschland muss die 0049 gewählt werden, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Ferngespräche können im Selbstwählferndienst von Telefonzellen oder von der Cyprus Telecommunications Authority aus getätigt werden. Telefonieren vom Hotel aus ist teuer. Telefonkarten sind in Banken, Kiosken und Souvenirgeschäften erhältlich. Telefaxgeräte gibt es in den Hauptpostämtern in Lefkosia, Larnaca, Limassol und Paphos.

    NOTRUFNUMMERN: Nordzypern: Polizei 155, Unfallrettung 112, Feuerwehr 199; übriger Landesteil: Polizei, Unfallrettung und Feuerwehr 199 und 112.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Zypern von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .cy

    Feiertage

    Feiertage 2017

    1. Januar (Neujahr)

    6. Januar (Heilige Drei Könige)

    27. Februar(Rosenmontag, Grüner Montag)

    25. März (Griechischer Unabhängigkeitstag)

    1. April (Nationalfeiertag - EOKA-Tag)

    14. April (Orthodoxer Karfreitag)

    17. April (Orthodoxer Ostermontag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    5. Juni (Orthodoxer Pfingstmontag)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    1. Oktober (Zyprischer Unabhängigkeitstag)

    28. Oktober (Griechischer Nationalfeiertag - Ochi-Tag)

    25. und 26. Dezember (Weihnachten)

    Nachmittag des 31. Dezember (Silvester)

    Die Banken sind zusätzlich am Dienstag nach Ostern geschlossen.

    Die Hauptferienzeit im griechischen Teil Zyperns erstreckt sich über die Monate Juli und August.

    Im türkischen Teil geht die Hauptferienzeit von Juni bis August. Geschäftsreisen sollten in dieser Zeit sowie während des Fastenmonats Ramadan (27. Mai bis zum 25. Juni 2017) vermieden werden.

    Islamische Feiertage (Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich):

    25. bis 27. Juni (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

    1. bis 4. September (Opferfest)

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 8.30-12. Zentral gelegene Banken bieten “afternoon tourist services” an. Tagsüber durchgehende Öffnungszeiten in den Banken in den Internationalen Flughäfen Larnaka und Paphos, teilweise auch nachts zu den Flügen geöffnet. Außerdem gibt es einen Bank-Schalter im Hafen von Limassol;

    Post: Distrikt-Postämter (Lefkosia, Larnaka, Limassol, Paphos), außerdem das Eleftheria Square Postamt in Lefkosia und das Hauptpostamt in Limassol von September bis Juni Mo bis Fr 7.30-13.30 Uhr und 15-18 Uhr, Sa 8.30-10.30 Uhr, im Juli bis August Mo bis Fr 7.30-13.30 Uhr und 16-19 Uhr (außer Mi), Sa 8.30-10.30 Uhr;

    Alle anderen Postämter von September bis Juni Mo bis Fr 7.30-13.30 Uhr, außerdem Di 15-18 Uhr, im Juli und August Mo bis Fr 7.30-13.30 Uhr.

    Alle Postämter sind an Sonn- und Feiertagen geschlossen.

    Büros: normalerweise Mo bis Fr 8-13 Uhr sowie 14.30-17.30 im Winterhalbjahr (Oktober bis April) bzw. 8-13 Uhr sowie 16-19 Uhr im Sommerhalbjahr (Mai bis September);

    Behörden: Mo bis Fr 7.30-14.30 Uhr, im Winterhalbjahr zusätzlich auch am Mittwoch von 15 bis 18 Uhr (September bis Juni), hiervon weichen die Zeiten für Publikumsverkehr ab, die nicht einheitlich sind; telefonische Terminabsprache ist angeraten.

    Geschäfte: Während der Winterperiode vom 1. November bis 31. März Mo, Di, Do bis 19 Uhr geöffnet, Mi bis 14 Uhr, Fr bis 20 Uhr und Sa bis 15 Uhr geöffnet;

    Während der Sommerperiode vom 1. April bis 31. Oktober Mo, Di, Do bis 20.30 Uhr geöffnet, Mi bis 14 Uhr, Fr bis 21.30 Uhr, Sa bis 17 Uhr geöffnet. Im Sommer außer samstags nachmittags von 14 bis 17 Uhr geschlossen.

    Kleidung

    Vom Frühjahr bis Herbst ist leichte, atmungsaktive Sommerkleidung angebracht. Für die Abende sollte man auch leichte Wollsachen eingepackt haben. In den übrigen Monaten sollte man Übergangskleidung mitnehmen. Bei einem Aufenthalt in den Bergen (Schnee) ist im Winter warme Kleidung erforderlich. Auf jeden Fall sollte man aber auch Regenbekleidung mitnehmen. Bei Kirchen- und Klosterbesichtigungen sollte dezente Kleidung getragen werden.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels