Gruppenreise nach Französisch Polynesien

Gruppenreise nach Französisch Polynesien

Reisen finden

Französisch-Polynesien – verheißungsvolles Südseeparadies

Für viele ist eine Reise in die Südsee ein absoluter Traumurlaub, meist locken die Inseln im französischen Überseegebiet vor allem frisch verheiratete Paare in ihre Flitterwochen. Doch die Inseln eignen sich auch für viele andere Urlaubsarten. Denn an den kilometerlangen weißen Sandstränden, in der unberührten Natur und dem klaren, blau leuchtenden Wasser fühlen sich Taucher, Sonnenanbeter und Abenteurer gleichermaßen wohl.

Höhepunkte auf einer Gruppenreise durch Französisch Polynesien

  • Tahiti
  • Bora Bora
  • Fatu Hiva
  • Kreuzfahrt

Gebeco Gruppenreisen nach Französisch Polynesien

Südseeparadiese Tahiti und Cook Islands
15 Tage Privatreise
Französisch Polynesien + 1 weiteres

Südseeparadiese Tahiti und Cook Islands

  • Die schönsten Lagunen der Welt
  • Entspannen an Traumstränden
  • Inlandsflüge inkludiert
Reise ansehen
ab € 3,825
Französisch-Polynesien zu Land und zu Wasser
19 Tage Erlebnisreise
Französisch Polynesien

Französisch-Polynesien zu Land und zu Wasser

  • 13-tägige Kreuzfahrt mit der Aranui 5
  • Zahlreiche Inselausflüge
  • Südseeromantik auf Bora Bora
Reise ansehen
ab € 7,775 inkl. Anreise

Das Herz der Südsee auf einer Gruppenreise nach Französische Polynesien entdecken

Tahiti, Bora Bora und Fatu Hiva

Mitten im Herzen der Südsee, rund 17.000 Kilometer von Europa entfernt, finden sich die fünf Archipele Französisch-Polynesiens, auf denen sich 118 Inseln verteilen. Darunter finden sich auch bekannte Eilande wie Tahiti, Bora Bora und Fatu Hiva wieder. Schon Paul Gauguin schwärmte von den paradiesischen Inseln und malte das Inselleben in kräftigen Farben. Denn die Natur der Inseln bezaubert jeden Besucher mit einer bilderbuchartigen Natur. Kristallklares türkisblaues Wasser an weißen Sandstränden wird ergänzt von den grün bewachsenen Vulkaninseln mit Lagunen.

Ausgeprägte Flora und schillernde Unterwasserwelt

So finden sich etwa auf Tahiti und Bora Bora üppig-grüne Tropenwälder, denn die Vulkanerde sorgt für eine ausgeprägte Flora. Kokospalmen, Brotfruchtbäume, Jasmin, Hibiskus und Vanille gedeihen hier gut. Die schillernde Tierwelt beeindruckt vor allem unter Wasser: in der großen Korallenwelt begegnen Taucher Clown- und Papageienfischen, Schildkröten, Mantarochen, ganzen Barrakuda-Schwärmen oder sogar Haien!

Auch das Klima erlaubt einen ganzjährigen Sommerurlaub: mit 3.000 Sonnenstunden im Jahr sind die Inseln eines der sonnenverwöhntesten Gebiete der Welt und das immerfeuchte Tropenklima bringt Durchschnittstemperaturen von 27 °C mit sich. Sonnenanbeter kommen hier voll auf ihre Kosten!

Paradiesischen Mythen auf der Spur auf einer Gruppenreise nach Französisch Polynesien

Von Blumenketten, Tattoos und Stelzenhäuser

Französisch-Polynesien unterliegt dem Mythos des Inselparadieses. Dieser Mythos entstand nicht erst in der Neuzeit, bereits kurz nach der Entdeckung der Inseln verbreiteten sich die Gerüchte zu den Atollen. Und bis heute halten sich die Erzählungen, denn die Polynesier sind ein ausgesprochen gastfreundliches Volk, dass tatsächlich jeden Gast mit einer Blumenkette empfängt.


Nachdem die Einheimischen lange Zeit unter dem Einfluss von Missionaren lebten, finden sie heute wieder zurück zu traditionellen Bräuchen. Diese rücken sie wieder mehr in den Fokus des Alltags und zelebrieren sie gerne vor Touristen, etwa in Form von Tänzen. Hierzu gehören nicht nur die Tänze, Blumenketten oder traditionelle Kochkunst, sondern auch Tattoos (te tatau) als Körperschmuck.

Diese gelten als besonderes Kulturgut, denn die Polynesier nutzen sie nicht nur zur Verschönerung des Körpers, sondern als Abbildung ihres eigenen Lebens. Große Lebensereignisse wie Geburten von Kindern werden hier – oft noch traditionell mit Kämmen – in kunstvollen Mustern unter die Haut gestochen. Neben der Kultur und Naturhighlights bieten die Inseln auch einige Sehenswürdigkeiten wie Museen oder Tempel. Insbesondere die Architektur der Stelzenhäuser ist weit verbreitet, die die Grenzen zwischen Meer und Land verschwimmen lassen und zur Wohlfühlatmosphäre der Insel beitragen.

Erlebniskreuzfahrt nach Französisch Polynesien

Obwohl die Inseln touristisch sehr beliebt sind, findet abseits der bewohnten großen Gesellschaftsinseln wenig Tourismus statt. Wer die unbekannteren Inseln erkunden will, kann mit der Aranui 5 auf Kreuzfahrt gehen, dem Versorgungsfrachter Französisch-Polynesiens. Seit 30 Jahren bietet das Schiff ein besonderes Südsee-Erlebnis an: Das kombinierte Passagier- und Frachtschiff mit der polynesischen Crew bringt seine Passagiere auf einer 13-tägigen Reise mit viel Komfort an Bord und Zugang zu sonst schwer erreichbaren Inseln der Tuamotu- und Marquesas-Archipele.

Hier können Besucher an Ausflügen in exotische Landschaften voll bizarrer Schönheit teilnehmen, Kultur erleben, auf die Spuren von Gauguin und Jacques Brel gehen und die polynesische Gastfreundschaft genießen. Auch die großen Gesellschaftsinseln Bora Bora und Tahiti sind Teil der Route und laden ein in der paradiesischen Natur zu entspannen.