New York City – faszinierender Schmelztiegel

New York City – faszinierender Schmelztiegel

Reisen finden

Städtereise New York – von der einstigen Handelsstadt zur farbenfrohen Weltmetropole

Amerika. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten zog schon immer tausende von Einwanderern an. Im 19. Jahrhundert war New York das Tor in die Neue Welt. Russen, Iren, Deutsche und Engländer kamen per Schiff, hatten Haus und Hof verkauft, um ein besseres Leben zu finden. Das erste, was sie beim Einlaufen von der Reling aus sahen, war die Freiheitsstatue: groß und respekteinflößend. Dann war aber erst einmal Schluss mit der neuen Freiheit: Ab 1. Januar 1892 mussten sich die Ankommenden in der neu gegründeten Einwanderungsbehörde auf Ellis Island im Hafen von New York einer strengen Befragung unterziehen. Einige kamen weiter, andere nicht. Viele Neuamerikaner zog es in den Norden und Westen, diejenigen, die in New York blieben, haben diese einzigartige Stadt mit ihrer Kultur und Tradition maßgeblich geprägt und zu dem gemacht, was sie heute ist: ein faszinierender Schmelztiegel. Während einer Städtereise durch New York entdecken wir die vielen Gesichter dieser Welthauptstadt an der Ostküste der Vereinigten Staaten.

Städtereise New York East VillageWas ist so typisch an New York? Big Apple ist anders als der Rest Amerikas, das spüren wir sofort. Die Atmosphäre ist offen und kreativ. Multikulti überwiegt bei den New Yorkern, denn 40 Prozent haben ihre Wurzeln im Ausland und wurden dort geboren. Die fünf Stadtteile Manhattan, Brooklyn, Queens, The Bronx und Staten Island aber auch die typischen Wohngegenden wie Chinatown, SoHo, Little Italy und der Meatpacking District haben alle eine eigene und typische Ausstrahlung, geprägt von ihren Bewohnern mit ihren unterschiedlichen ethnischen Hintergründen.

Von der Handelsmetropole zur Weltstadt

New York mit Wall Street und Broadway hat eine verhältnismäßig kurze, aber bewegte Geschichte hinter sich: Aus der einstigen holländischen Handelsstation Nieuw Amsterdam machte Petrus Stuyvesant 1647 eine florierende Stadt mit einem ausgebauten Hafen, Krankenhaus, Schulen und einem Straßennetz. Die englische Krone schickte 1646 Kriegsschiffe, nahm die Siedlung kampflos ein und nannte sie New York. 1783 siegte die Kolonie dann über die Briten und der spätere Big Apple war sogar kurze Zeit Hauptstadt der neu gegründeten Vereinigten Staaten.

Manhattan, das Zentrum von New York

Starten wir unsere Städtereise durch New York in Manhattan, dort, wo alles begann. Dieser Stadtteil gilt als das Zentrum der Stadt, der Ort, aus dem sich New York entwickelte und ausbreitete. Aber erst einmal wandeln wir auf den Spuren der Einwanderer. Wenn wir durch den Hafen fahren, fällt uns sofort Ellis Island auf. Mit welchen Wünschen und Ängsten die neu angekommenen hier wohl auf ihre Registrierung gewartet haben? Auf jeden Fall erwartete sie in Manhattan ein New York, dass sich ständig neu erfand. Wir genießen einen fantastischen Blick auf die beeindruckende Skyline: Empire State Building, Chrysler Building, Rockefeller Center und One World Trade Center ragen in den New Yorker Himmel.

Ein Spaziergang durch Manhattan

Noch etwas ist an dieser Megametropole besonders: Die Bewohner gehen zu Fuß oder benutzen die Metro, wohingegen der Amerikaner sonst Drive-Ins liebt und alles mit dem Auto erledigt. Tun wir es den New Yorkern gleich und starten unsere Städtereise durch New York mit einem Spaziergang ganz im Süden in Lower Manhattan. Wir finden uns schnell in Manhattan zurecht, denn die Straßen sind von Nord nach Süd wie auf einem Schachbrett angeordnet. Die Avenue verläuft von Nord nach Süd, die Street von Ost nach West. Was aus der ehemaligen kleinen Kolonie geworden ist, sehen wir im Financial District an der Wall Street mit dem regen Treiben der Banker. Wir stehen in einem der wichtigsten Finanzzentren der Welt und erleben einen wahren Großstadtdschungel zwischen den Hochhäusern. Anschließend schlendern wir auf dem berühmten Broadway entlang und finden in Manhattan weltbekannte Sehenswürdigkeiten wie die Fifth Avenue, eine der teuersten Einkaufsstraßen der Welt. Auf uns warten unzählige interessante Museen, allen voran das Museum of Modern Art und das American Museum of Natural History. Der Central Park ist die grüne Lunge und der perfekte Ort, um sich während einer Städtereise durch New York zu erholen oder Sport zu treiben. Städtereise New York ManhattanLust auf buntes Treiben? Der Times Square wiederum ist das Zentrum des Theater Districts und lockt mit Theatern, Bars, Restaurants und natürlich vielen Leuchtreklamen, die am Abend den Platz eindrucksvoll illuminieren. Auch das ist Teil der New Yorker Vergangenheit: An die schrecklichen Terroranschläge 2001 erinnern Ground Zero und das 9/11 Memorial and Museum. Die Gedenkstätte – von Daniel Libeskind auf den Grundflächen der eingestürzten Twin Towers entworfen – erinnert an die Menschen, die bei den Anschlägen ums Leben gekommen sind. In Bronzeplatten sind die Namen der Opfer eingraviert. Gleich neben der Stätte steht das One World Trade Center als das höchste Gebäude der USA. Einen einmaligen Ausblick auf die Stadt bietet die Aussichtsplattform.

Typische Stadtviertel wie Chinatown, Little Italy und SoHo

Weiter geht unsere Städtereise durch New York auf den Spuren der Einwanderer. Wohin sind sie damals gezogen, fragen wir uns? Und natürlich finden wir typische Stadtviertel wie Chinatown, Little Italy, die Lower East Side, SoHo und TriBeCa. Jedes Viertel hat seine ganz eigene Atmosphäre, die zusammen genommen New York ausmachen. Dazu gehört auch der Stadtteil Brooklyn im Südosten. Wir erreichen ihn zu Fuß über die berühmte Brooklyn Bridge. Aber erst genießen wir eine weitere tolle Aussicht von der Brücke. Atemberaubend und ein einmaliges Fotomotiv!

Buntes Brooklyn

Städtereise New York Brooklyn BridgeBrooklyn ist bunt und entspannt. Die Niederländer gründeten Brooklyn 1634, das bis 1898 eigenständig war. Erst dann wurde es ein Teil von New York. Diese Eigenständigkeit spürt man bis heute. Und vor allem auch Ruhe im Gegensatz zum eher hektischen Manhattan. Aus früheren Dörfern und Kleinstädten entstand dieser Stadtteil, der neben einem interessanten Geschäftsviertel auch wohlhabende Gegenden mit den typischen Backstein- und Sandsteinhäusern aus dem 19. Jahrhundert und einfache Arbeiterviertel hat. Eine multikulturelle Bevölkerung sorgt in Brooklyn für eine besondere Lebensart. Viele Europäer und Lateinamerikaner, aber auch Asiaten und Osteuropäer leben hier. Die Stadtteile Little Odessa, Cobble Hill, Borough Park und Crown Heights bieten Einblicke in das reiche ethnische Mosaik Brooklyns. Und auch die künstlerische Szene gewinnt immer mehr an Bedeutung. Immerhin haben hier Schriftsteller und Künstler wie Benjamin Britten, Truman Capote und Arthur Miller gewohnt. Wenn Sie etwas freie Zeit haben, sollten Sie das Brooklyn Museum besuchen, das 1897 gegründet heute zweitgrößtes städtisches Museum der Staaten ist. Der Brooklyn Bridge Park und das historische Viertel locken zu einem Spaziergang. Und schon nehmen wir Abschied. Auf unserer Städtereise durch New York haben wir viel gesehen und gehört, aber natürlich nicht alles. Zu groß und vielfältig ist diese multikulturelle Metropole, die eine besondere Stadt mit einmaligem Flair in der Welt und in den Vereinigten Staaten ist. Und wer einmal in New York war, der kommt wieder. Garantiert!


Unsere New York Reisen

New York kompakt
7 Tage Dr. Tigges Studienreise
USA

New York kompakt

  • Hotel in Midtown Manhattan gelegen
  • Die Vielfalt Brooklyns entdecken
  • Kunst erleben im Metropolitan Museum
Reise ansehen
ab € 1.895 inkl. Anreise