Bitte beachten Sie, dass folgende Einreiseinformationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

Einreise für Deutsche

Als Touristen oder Besucher visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind ein bei Ankunft noch 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets sowie ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt.

Einreise für Österreicher

Als Touristen oder Besucher visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind: bei Ankunft noch 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets sowie ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt.

Einreise für Schweizer

Als Touristen oder Besucher visumfrei für 30 Tage. Notwendig sind: bei Ankunft noch 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets sowie ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt.

Landesdaten

Lage

Die südamerikanische Republik Bolivien ist ein Binnenstaat. Sie grenzt im Norden und Osten an Brasilien, im Süden an Paraguay und Argentinien, im Westen an Chile und Peru. Die Anden, in deren Mitte sich eine Hochebene von durchschnittlich 3.000 bis 4.000 m Höhe erstreckt, nehmen ein Drittel der Oberfläche des Landes ein. Nach Osten hin fallen die Anden ab und gehen ins Tiefland, dem Gran Chaco, über.

Fläche: 1.098.581 km².

Verwaltungsstruktur: 9 Departamentos.

Einwohner

Bevölkerung: ca. 10,2 Millionen

Städte:

Sucre (verfassungsmäßige Hauptstadt, 2.800 m hoch) ca. 284.000

La Paz (Sitz der Regierung, 3.300 bis 4.000 m) ca. 835.400 (mit Vororten ca. 1,8 Millionen)

Santa Cruz de la Sierra ca. 1,6 Millionen

El Alto 953.300, Cochabamba (2.500 m) ca. 618.400

Oruro ca. 216.700

Tarija ca. 194.300

Potosí (über 4.000 m) ca. 154.700

Sprache

Die Amtssprachen Boliviens sind Spanisch, Quechua und Aymara. Im Geschäftsverkehr wird hauptsächlich Spanisch, teilweise auch Englisch oder Deutsch gesprochen.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -5 Stunden

Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied -6 Stunden.

Stromspannung

In La Paz 110 und 220 Volt Wechselstrom; 50 Hertz; in anderen Gebieten nur 220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

Telefon/Post

Post

Luftpost ist nach Europa ungefähr eine Woche unterwegs.

Telefon

Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz für Ferngespräche nach Bolivien ist 00591, von Bolivien nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Telefonate und Faxe nach Übersee werden von der Telefongesellschaft ENTEL vermittelt.

NOTRUFNUMMERN: Polizei 110, Unfallrettung 118, Feuerwehr 119, Touristenpolizei (02) 222 50 16 oder (02) 800 14 00 81.

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 850/1900.

Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Bolivien von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

GSM 1900-fähig sind Triband- oder Quadband-Handys. Für die Netztechnik GSM 850 wird ein Quadband-Handy benötigt.

Internet

Länderkürzel: .bo

Feiertage

Feiertage 2017:

1. Januar (Neujahr)

22. Januar (Tag der Gründung des plurinationalen Staates)

27. und 28. Februar (Karneval)

14. April (Karfreitag)

1. Mai (Tag der Arbeit)

15. Juni (Fronleichnam)

21. Juni (Wintersonnenwende, Neujahrsfest der Aymara)

6. August (Unabhängigkeitstag)

2. November (Allerseelen)

25. Dezember (Weihnachten)

Zusätzlich hat jeder Bezirk (departamento) einen eigenen Feiertag:

Beni - 18. November

Chuquisaca - 25. Mai

Cochabamba - 14. September

La Paz - 16. Juli

Oruro - 10. Februar

Pando - 24. September

Potosí - 10. November

Santa Cruz - 24. September

Tarija - 15. April

Diese regionalen Feiertage werden, wenn sie in eine Wochenmitte fallen auf einen Montag oder Freitag verlegt.

Feiertage, die auf einen Sonntag fallen, können auf den folgenden Werktag verschoben werden.

Die Hauptferienzeit geht von Weihnachten bis Anfang Januar. Eine Urlaubshochsaison gibt es nicht. In der Karnevalszeit und an lokalen Feiertagen werden lange Wochenenden genommen.

Öffnungszeiten

Geschäfte: Mo bis Fr 9-12.30, 14.30-18.30 Uhr (zum Teil bis 20 Uhr);

Büros: Mo bis Fr 9-12, 14-18 Uhr;

Öffentliche Verwaltung: Mo bis Fr 8.30-16 Uhr;

Banken: Mo bis Fr 8.30-12, 14.30-18 Uhr, Zentralbank durchgehend 9-16 Uhr.

Kleidung

Bei einem Aufenthalt in den bolivianischen Bergen und auf dem Altiplano ist die Mitnahme warmer Kleidung unbedingt zu empfehlen, da die Temperaturen auch an schönen Tagen nach Sonnenuntergang sofort auf frostnahe Werte sinken. In den tropischen Gebieten braucht man im Allgemeinen nur leichte Sommerkleidung, die gut waschbar und atmungsaktiv sein sollte. Da es abends immer etwas abkühlt, sollte man aber trotzdem leichte Wollsachen dabeihaben.

Geschichte/Politik

Am Titicacasee entstand zwischen 200 vor und 600 n. Chr. ein stadtähnliches Kulturzentrum namens Tiahuanaco. Dort wurden Kartoffeln und allerlei Gemüse angebaut, Lamas und Alpakas gezüchtet. Um das Jahr 600 war Tiahuanaco das Zentrum des Inka-Reiches, das große Teile des bolivianischen Hochlandes und der pazifischen Küste umfasste. Im 16. Jahrhundert gehörte das ganze bolivianische Hochland zum Inka-Reich, bis 1533 die Spanier das Land besetzten. In der Kolonialzeit war das heutige Bolivien eng mit Peru verbunden; es hieß damals sogar Oberperu.

1825 erklärte Oberperu seine Unabhängigkeit. Nach dem Befreiungsheld Simón Bolívar bekam es den Namen “Bolivien”. Das Land wurde Republik, bekam eine moderne Verfassung - und Probleme mit den Nachbarländern, die sogar zu drei größeren Kriegen führten. Nach dem letzten Krieg, der von 1932 bis 1935 dauerte, brach die bolivianische Wirtschaft völlig zusammen. Lange Zeit galt Bolivien als das politisch und wirtschaftlich instabilste Land Lateinamerikas. In den anderthalb Jahrhunderten seiner republikanischen Geschichte sah das Land 80 Präsidenten und über 300 Putschversuche. Seit den 80er Jahren herrscht in Bolivien wirtschaftlich wie politisch Stabilität. Seit 1985 werden die Privatisierung staatlicher Unternehmen und eine allgemeine Modernisierung durchgeführt. Bolivien ist nun eine stabile demokratische Republik.

Wirtschaft

Das Land befindet sich momentan im Wandel. So entwickelt sich der einstige Rohstofflieferant zu einem Produzenten moderner Endprodukte. Das Wirtschaftswachstum liegt seit Jahren bei knapp vier Prozent und die Inflationsrate unter neun Prozent. Bolivien hat außerordentliche Vorkommen an Gold und Silber, die in der Kolonialzeit der spanischen Krone ungeahnte Reichtümer bescherten und Tausende von Abenteurern anzogen. Nach Argentinien und Brasilien wird Erdgas geliefert, eine Gas-Pipeline nach Brasilien ist im Bau. Die Exporterlöse aus dem Erdgas liegen inzwischen bereits bei 13 Prozent der Gesamtexporte.

Die Landwirtschaft baut hauptsächlich Südfrüchte, Getreide, Obst, Soja und Baumwolle an, die zum größten Teil exportiert werden. In der subtropischen Region wird Kaffee sehr guter Qualität geerntet. Weitere Bedeutung hat der Anbau von Edelhölzern, vor allem von Mahagoni. Auf den Hochebenen weiden Lamas und Alpakas, die Wolle in sehr guter Qualität liefern. Diese wird größtenteils im Land selbst zu feinen Strickwaren verarbeitet.

Seit 1993 haben die Regierungen ehrgeizige Reformprogramme aufgestellt, um die Wirtschaft zu modernisieren und vor allem staatliche Unternehmen zu privatisieren. In den Sektoren Energie, Erdöl, Telekommunikation, Bergbau und Transport ist diese Privatisierung bereits abgeschlossen.

Religion

In Bolivien herrscht die römisch-katholische Religion vor, der ca. 93 Prozent der Bevölkerung angehören.

Vegetation

Bolivien gehört zur Landschaftszone der tropischen Regenwälder. Daran schließt sich im ostbolivianischen Bergland ein Gürtel tropischen Bergwaldes an. Charakteristisch dafür sind in tief eingeschnittenen Tälern die “Yungas”, schwüle Nebel- und Regenwälder. Im “Páramo”, den Hochlagen zwischen 3.000 und 4.500 m, gedeiht nur wenig außer Sträuchern und Gräsern. Typisch ist der “Frailejon”, ein mannshoher Korbblütler, der als Charakterpflanze des “Páramo” gilt.

Tierwelt

Die Tierwelt ist artenreich. Nabelschwein, Tapir und Rotwild sind häufig, Puma und Jaguar nicht selten. Im südöstlichen Bolivien kommt der amerikanische Strauß, der Nandu, vor, während man fast überall im Land Tukane, Papageien und Kolibris sieht. Eine besonders artenreiche Höhen-Fauna findet man am Titicacasee. Dort leben viele Alpakas und Lamas, aber auch der Anden-Condor.

Kulinarisches

Die bolivianische Küche ist sehr reichhaltig. Die Bauern in den Anden bauen Mais und Quinua (ein Getreide) an sowie Kartoffeln (die - 200 verschiedene Arten - ursprünglich vom Titicacasee kommen). Das ist die Basis der einheimischen Gastronomie.

Eine Suppe gehört zum Essen (typisch ist die Erdnussbutter-Suppe mit Mais, geschmolzenem Käse und Bohnen). Nationalgericht ist die “Saltena” (bei der Fleisch, Kartoffeln, Paprika und scharfe Soße in Teig gebacken werden). Auch die “Lomo montado” sind typisch (Steaks, Eier, Reis und gebratene Bananen) sowie “Lechón al horno” (Spanferkel mit Süßkartoffeln und Kochbananen). Eine Spezialität in La Paz ist das “fricasse”, ein sehr würziges Ragout aus Schweinefleisch.

In Bolivien wird gutes Bier hergestellt, das meist mit deutschen Einwanderern ins Land kam. Und der bolivianische Wein kann sich durchaus mit deutschem vergleichen.

Klimadiagramm

Klimainformationen

Im Allgemeinen werden in Bolivien drei verschiedene Klimazonen unterschieden. Die kalte Hochlandzone, die in etwa 3.000 m Höhe beginnt, die gleichmäßige Talzone in Höhen zwischen 1.500 und 3.000 m und die tropische Waldzone die zwischen 100 bis 300 Metern Höhe liegt. Das Klima des Hochlandes ist trocken, kühl und weist große tägliche, jedoch geringe jahreszeitliche Wärmeschwankungen auf. Die Gebiete an der Ostseite der Anden sind sehr feucht. In Höhen über 5.300 m beginnt die Zone des ewigen Schnees. Das Tiefland, in dem die Stadt Santa Cruz liegt, hat heißes, im Norden mäßig feuchtes, im Süden trockenes Tropenklima.

Die günstigste Reisezeit für das Hochland sind die Monate April bis Oktober, das Tiefland bereist man am besten von Mai bis September.

Reisende, die einen Besuch von La Paz oder der Minenstadt Potosí planen sollte sich darüber im Klaren sein, dass es aufgrund der Höhenlage dieser Städte - La Paz und Potosí liegen etwa 4.000 m hoch - zu gesundheitlichen Problemen kommen kann. Die Umstellung auf diese Höhe ist für Europäer meist sehr beschwerlich. Besonders Herzkranke sollten äußerste Vorsicht walten lassen. So sollte man zwei Tage zur Akklimatisierung einplanen, bevor größere Vorhaben unternommen werden. Anfangs sollte man sich auch für kürzere Strecken eines Fahrzeugs bedienen. Medikamente gegen Höhenkrankheit sind vor Ort erhältlich.

Beste Reisezeit

Die beste Zeit sind die Monate April bis Oktober. Die Monate Mai bis Juli sind die kältesten in Bolivien. Ende Oktober bis März sind die Regenmonate.

Währung

Währungseinheit

Währungseinheit: Boliviano (Bs)

1 Boliviano = 100 Centavos.

Derzeitiger Kurs:

1 Euro = ca. 7,74 Bs

1 US-$ = ca. 6,96 Bs

Hinweise

Bei den unten aufgeführten Umrechnungskursen handelt es sich um Devisenkurse der Deutschen Bundesbank, die die Preisnotierung des Euro und des US-Dollar in der Währung des Reiselandes angibt. Mit Devisenkursen werden z.B. Rechnungen unterschiedlicher Währungen gegeneinander verrechnet. (Im Gegensatz zum Sortenkurs wird hier jedoch nicht der Wert angegeben, den man in Deutschland am Bankschalter für einen Euro oder US-Dollar erhält.)

Devisenbestimmungen/Umtausch

Einfuhr Fremdwährung: unbeschränkt, US-$ empfohlen. Bei Einfuhr von Beträgen ab 50.000 US-$ oder dem Gegenwert in anderen Währungen ist eine Genehmigung der bolivianischen Zentralbank notwendig.

Einfuhr Landeswährung: unbeschränkt

Ausfuhr Fremdwährung: unbeschränkt, bei Beträgen ab 50.000 US-$ oder dem Gegenwert in anderen Währungen ist jedoch eine Genehmigung der bolivianischen Zentralbank notwendig.

Ausfuhr Landeswährung: unbeschränkt

Umtausch: Es werden alle gängigen Währungen umgetauscht, am problemlosesten und günstigsten ist der Umtausch von US-$.

Internationale Kreditkarten: Ja - werden in größeren Städten häufig akzeptiert.

Geldautomat: Ja - Bargeldabhebung ist mit internationalen Kreditkarten, an einigen Automaten nach Freischaltung durch die ausstellende Bank auch mit Girocard (mit Maestro-Logo), möglich.

Reiseschecks: Ja - in US-$, werden jedoch selten außerhalb der größeren Städte akzeptiert. Bitte beachten: Grundsätzlich ist die Akzeptanz von Reiseschecks weltweit rückläufig.

Auskunftstellen

Botschaft des Plurinationalen Staates Bolivien

Wichmannstraße 6

10787
Berlin

(0 30) 26 39 15 15 E-Mail Konsularabteilung: consulado-berlin@bolivia.de

(0 30) 263 91 50 Telefon Konsularabteilung: (0 30) 26 391 5 12

www.bolivia.de

berlin@embajada-bolivia.de

Mo bis Do 9-17 Uhr, Fr 9-14 Uhr

Die Konsularabteilung ist auch zuständig für die Länder Polen und Rumänien.

Viceministerio de Turismo

Calle Mercado
Edificio Mariscal Ballivián Piso 18

La Paz /Bolivien

(00591 2) 211 59 61

(00591 2) 211 53 80, 211 25 70, 211 78 98

Club Andino Boliviano

Calle México 1638

La Paz

Club Andino Boliviano

Casilla 1346

La Paz/Bolivien

(00591 2) 232 46 82

(00591 2) 232 46 82

Deutsch-Bolivianische Industrie- und Handelskammer
(Cámara de Comercio e Industria Boliviano-Alemana)

Calle 15 de Calacoto 7791, Torre Ketal, Oficina 311

La Paz

Deutsch-Bolivianische Industrie- und Handelskammer
(Cámara de Comercio e Industria Boliviano-Alemana)

Casilla 2722

La Paz/Bolivien

(00591 2) 279 04 77

(00591 2) 279 51 51

www.ahkbol.com

ahk@ahkbol.com

Cámara Nacional de Comercio
Bolivia Chamber of Commerce

Avenida Mariscal Santa Cruz 1392

La Paz

Cámara Nacional de Comercio

Casilla 7

La Paz/Bolivien

(00591 2) 239 10 04

(00591 2) 237 86 06

www.megalink.com/camara

cnc@boliviacomercio.org.bo

Botschaften und Konsulate

Botschaft des Plurinationalen Staates Bolivien

Wichmannstraße 6

10787
Berlin

(0 30) 26 39 15 15 E-Mail Konsularabteilung: consulado-berlin@bolivia.de

(0 30) 263 91 50 Telefon Konsularabteilung: (0 30) 26 391 5 12

www.bolivia.de

berlin@embajada-bolivia.de

Mo bis Do 9-17 Uhr, Fr 9-14 Uhr

Die Konsularabteilung ist auch zuständig für die Länder Polen und Rumänien.

Honorarkonsulat des Plurinationalen Staates Bolivien

c/o Haches The hanseatic nut company GmbH
Am Kaiserkai 1

20457
Hamburg

(0 40) 226 16 37 74

(0 40) 226 16 37 71

info-consular@bolivia-hh.de

nach Vereinbarung per E-Mail
Telefon. Sprechzeiten Di und Do 9-12 Uhr

(keine Visumerteilung)

Honorarkonsulat des Plurinationalen Staates Bolivien

Limburger Straße 42

61462
Königstein

(06174) 201 60 28

(06174) 201 60 20

info@hcbolivia.de

nach Vereinbarung, telefonische Erreichbarkeit Mo, Mi und Fr 9-14 Uhr

(keine Visumerteilung)

Honorarkonsulat des Plurinationalen Staates Bolivien

c/o Richard Kreuzwendedich Freiherr von Rheinbaben
Effnerstraße 46

81925
München

(0 81 58) 25 85 19

(0 89) 99 73 92 27

Bolivia@vonRheinbaben.com

Mo. bis Fr. 9-17 Uhr
Telefon. Sprechzeiten Mo, Mi, Fr 9-14 Uhr

Embajada de la República Federal de Alemania

Avenida Arce 2395

La Paz

Embajada de la República Federal de Alemania

Casilla 5265

La Paz/Bolivien

(00591 2) 244 14 41

(00591 2) 244 00 66, 244 00 88, 244 06 06, 244 11 33, 244 11 66

www.deutsche-botschaft-bolivien.org

info@la-paz.diplo.de

Amtsbezirk: Bolivien

Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania

Av. Pando 1122, Edificio SAAL - Recoleta, Of. 1 B

Cochabamba

Calle Oquendo entre Ramón Rivero y Quintanilla
Edif. Los Tiempos, Torre II, piso 13, officina 1

Cochabamba/Bolivien

(00591 4) 453 03 48

(00591 4) 443 46 56

cochabamba@hk-diplo.de

Amtsbezirk: Departamento Cochabamba
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft La Paz

Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania

Condominio Plaza Libertad, Oficina 201

Santa Cruz de la Sierra

Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania

Casilla 2341

Santa Cruz de la Sierra/Bolivia

(00591 3) 345 39 51

(00591 3) 345 39 14

santa-cruz@hk-diplo.de; dconsscz@cotas.com.bo; dconsscz@cotas.com.bo

Amtsbezirk: Departamento Santa Cruz
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft La Paz

Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania

Calle Manuel de Zudañez 52

Sucre /Bolivien

(00591 71) 55 44 71

sucre@hk-diplo.de

Amtsbezirk: Departamentos Chuquisaca und Potosí
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft La Paz

Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania

Calle Campero 321

Tarija

Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania

Casilla 139

Tarija/Bolivien

(00591 4) 663 08 26

(00591 4) 664 20 62

tarija@hk-diplo.de

Amtsbezirk: Departamento Tarija
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft La Paz

Ärztliche Hilfe

LA PAZ: Dr. Fernando Arispe (spricht Deutsch), Av. 20 Octubre Nr. 402 esq. Plaza Aboroa,, La Paz, Tel. (02) 39 07 11/12, priv. 78 58 25,
Zahnarzt, Dr. Carlos Costa, Ed Santa Isabel, Bloque 6 Off. 106,, La Paz, Tel. (02) 36 01 80.


Unsere Empfehlungen

Nichts geht über das selbst Erlebte! Begleiten Sie uns auf einer unserer Reisen und erleben Sie dieses Land von seiner schönsten Seite. Unsere Reiseleiter führen Sie sicher und mit viel Hintergrundwissen durch die Reise und sorgen für unvergessliche Eindrücke.

Kontakt

Sie haben Fragen rund ums Thema Reisen?

0431-5446-0

Oder schreiben Sie uns

zum Kontaktformular

ADOBE READER

Um PDF-Dateien anzuschauen und auszudrucken, brauchen Sie das Programm "Adobe Reader". Dieses können Sie sich hier kostenlos herunterladen.

Merkliste

Ihre Merkliste ist leer.

Merkliste wird geladen

Gruppenreisen

    Privatreisen

      Bausteine

        Hotels