Albanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+mit Badeurlaub
  +7 
Albanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+mit Badeurlaub
  +8 
Albanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+mit Badeurlaub
  +9 
Albanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+mit Badeurlaub
  +10 
Albanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+mit Badeurlaub
  +11

Unbekannte Schönheit Balkan

10-Tage-Erlebnisreise ab € 1.545,- /  € 1.185,-

In den Ländern des südlichen Balkan gibt es viel zu entdecken: Hohe, schroffe Berge mit scheinbar unberührten Wäldern. Tiefblaue Seen, an deren Ufer wilde Ziegen grasen. Gastfreundliche Menschen. Reiche, jahrtausendalte Kulturen. Und nicht zu vergessen: die sonnenverwöhnten Strände der Adria.

  • Pristina, Skopje und Tirana
  • Kloster Naum am zauberhaften Ohrid-See
  • In einer Manufaktur für venezianische Masken

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Podgorica*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Mutter-Theresa-Gedenkhaus in Skopje
    • Museumsstadt Berat
    • Weinverkostung in Lezha
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 9 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 9x Frühstück, 1x Mittagessen, 9x Abendessen
  • Spezialitätenessen am Ohrid-See
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Albanien

    Unbekannte Schönheit Balkan

    10-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Montenegro
    • 2. Tag
      Von Mojkovac über Prizren nach Pristina
    • 3. Tag
      Von Pristina nach Skopje
    • 4. Tag
      Von Skopje nach Ohrid
    • 5. Tag
      Am Ohrid-See
    • 6. Tag
      Von Ohrid über Berat nach Tirana
    • 7. Tag
      In und um Tirana
    • 8. Tag
      Von Tirana über Shkodra nach Kotor
    • 9. Tag
      Centinje und Kotor
    • 10. Tag
      Abschied vom Balkan
    Unbekannte Schönheit Balkan
    In den Ländern des südlichen Balkan gibt es viel zu entdecken: Hohe, schroffe Berge mit scheinbar unberührten Wäldern. Tiefblaue Seen, an deren Ufer wilde Ziegen grasen. Gastfreundliche Menschen. Reiche, jahrtausendalte Kulturen. Und nicht zu vergessen: die sonnenverwöhnten Strände der Adria.
    1. Tag
    Anreise nach Montenegro
    Mit dem Flugzeug kommen wir in Podgorica an und machen uns auf den Weg in den Norden des Landes. Unser erster Stopp ist am mittelalterlichen Kloster Moraca. Seine Lage auf einem natürlichen Felsplateau über einem tosenden Wasserfall an der gleichnamigen Schlucht ist einmalig. 100 km (A)
    2. Tag
    Von Mojkovac über Prizren nach Pristina
    Wir sind im Kosovo. Romantisch werden wir empfangen: Umrahmt von sattem Grün stürzt der Wasserfall des Weißen Drin 25 Meter in die Tiefe, um sich in mehrere kleinere Wasserfälle zu teilen. Inmitten hoher Berge erwartet uns das Kloster Visoki Decani. Wir erreichen das charmante Prizren und werden von der Sinan-Pascha-Moschee begrüßt ─ das größte islamische Gotteshaus im Land. Wir spazieren auf der steinernen Brücke über den Fluss Bistrica zur serbisch-orthodoxen Kirche Bogorodica Ljeviska. Am Nato-Denkmal erinnern wir uns, dass hier noch immer Soldaten der Bundeswehr ihren Beitrag zu einem sicheren und friedlichen Umfeld im Kosovo leisten. 305 km (F, A)
    3. Tag
    Von Pristina nach Skopje
    Neugeboren ist Pristina. Die Hauptstadt des Kosovo untermauert dies mit einem Denkmal. Schauen wir uns auf den belebten Märkten um und trinken wir in einem der vielen Cafés einen starken Mokka. In einem schönen traditionellen Gebäude befindet sich das kleine ethnografische Museum, das uns einen guten Einblick in das Leben der kosovarischen Albaner gibt. Wir fahren weiter durch eine beeindruckende Bergwelt in die mazedonische Hauptstadt Skopje. Im Alten Basar tauchen wir in eine charmante Mischung aus Europa, Balkan und Orient ein! 90 km (F, A)
    4. Tag
    Von Skopje nach Ohrid
    Beschäftigen wir uns mit der Geschichte Mazedoniens: Auf dem höchsten Hügel bei Skopje erhebt sich die die Festung Kale und bietet uns einen herrlichen Blick über die Stadt. Wir staunen: Der älteste Teil wurde durch den byzantinischen Kaiser Justinian erbaut, doch der größte Teil der heutigen Befestigungsanlagen stammt aus dem Mittelalter. Zum osmanischen Erbe gehören nicht nur die beiden bedeutenden Moscheen, sondern auch die steinernen Brücken, die Kapan An Karawanserei und das Daut Pascha Hamam. Am Mutter-Theresa-Gedenkhaus erinnern wir uns, dass die berühmte Ordensfrau in Skopje geboren wurde. Noch eine kleine Bootsfahrt auf dem Fluss Matka und wir setzen unsere Reise fort. In Tetovo staunen wir über die Bunte Moschee, ehe wir Ohrid erreichen. 185 km (F, A)
    5. Tag
    Am Ohrid-See
    Freuen wir uns auf einen erlebnisreichen Tag am zauberhaften Ohrid-See. Wir lesen in der Sophien-Kirche in den farbenfrohen Fresken aus der Zeit des frühen Christentums. Während einer Bootsfahrt können wir uns gar nicht satt sehen: Vor uns das tiefblaue Wasser, dahinter die mit Schnee bedeckten Berge des Galicia-Nationalparks. Und dann das uralte Kloster Naum, heute eine UNESCO-Welterbestätte. Wenn Sie möchten, können Sie den Ohrid-See während einer optionalen Bootsfahrt von einer ganz anderen Seite entdecken. Am Abend genießen wir in einem Restaurant am Seeufer lokale Spezialitäten. 60 km (F, A)
    6. Tag
    Von Ohrid über Berat nach Tirana
    Uns erwartet Berat ─ die Stadt der tausend Fenster. Eng sind die Schatten spendenden Gassen, die uns zur Burg Kalaja führen. Während wir hinauf steigen, erfreuen wir uns an den weißen osmanischen Häusern, deren Fenster in der Sonne funkeln. Wir besuchen das kleine sehenswerte Ikonenmuseum, ehe wir den Holzschnitzern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Haben Sie schon einmal vom albanischen Dessert Gliko gehört? Lassen Sie es uns probieren! 265 km (F, A)
    7. Tag
    In und um Tirana
    Wir beginnen unsere Entdeckungen in der liebenswert-chaotischen albanischen Hauptstadt am Skanderbeg-Platz. Schnell zieht es uns in die schön verzierte Ethem-Bey-Moschee aus dem späten 18. Jahrhundert. Wir merken aber auch schnell, dass Tirana mit den vielen Parks und schattigen Alleen eine grüne Stadt ist. Im Sali Shijaku-Haus, einem der traditionellen Gebäude inmitten der Stadt, entdecken wir eine Kunstgalerie. Und im Bunkart 2 erfahren wir, warum es hier extrem viele dieser Schutzbauten gibt. Der Tag endet mitten im Grünen vor den Toren der Stadt auf einer Farm, wo uns zum Abendessen albanische Spezialitäten serviert werden. 60 km (F, A)
    8. Tag
    Von Tirana über Shkodra nach Kotor
    Noch ein Bummel über den Zentralmarkt der Hauptstadt und wir machen uns auf den Weg nach Lezha, um uns im Skanderbeg-Mausoleum näher mit dem albanischen Nationalhelden zu beschäftigen. In einer Weinkellerei kosten wir von den albanischen Weinen. Shkodra ist ein lebendiges Beispiel für das friedliche Zusammenleben der verschiedenen Religionen. Wir besuchen mit der St. Stefans Kathedrale die wichtigste römisch-katholische Wallfahrtskirche des Landes. Nur wenige Schritte weiter stehen wir vor der Ebu-Bekr-Moschee. Ein Hauch von Karneval spüren wir in der Manufaktur für Venezianische Masken. In Shiroka am Shkodersee hören wir, dass sich vor uns eine ehemaligen Meeresbucht ausbreitet ─ heute eines der größten Vogelreservate der Welt. Noch ein Fotostopp an der Klosterinsel Sveti Stefan und wir erreichen die Bucht von Kotor. 220 km (F, M, A)
    9. Tag
    Centinje und Kotor
    Sie entscheiden: ein erholsamer Tag am Pool oder ein optionaler Ausflug in die montenegrinische Bergwelt. Unser erstes Ziel: die ehemalige Königsstadt Cetinje. Lange und enge Serpentinen muss der Bus meistern, um hinab in die Stadt Kotor zu gelangen. Jedoch sind grandiose Aussichten auf die Bucht von Kotor garantiert! Eine versteckte Perle entdecken wir in der mittelalterlichen Altstadt von Kotor. Und man wusste sie gut zu schützen. Am Abend treffen wir alle nochmals zu einem Abschiedsessen zusammen. (F, A)
    10. Tag
    Abschied vom Balkan
    Während Sie zum Flughafen Podgorica fahren, verabschieden Sie sich vom Land der Schwarzen Berge. Wer möchte, bleibt noch einige Tage länger an der Adria. 86 km (F)

    1. Tag: Anreise nach Montenegro

    Mit dem Flugzeug kommen wir in Podgorica an und machen uns auf den Weg in den Norden des Landes. Unser erster Stopp ist am mittelalterlichen Kloster Moraca. Seine Lage auf einem natürlichen Felsplateau über einem tosenden Wasserfall an der gleichnamigen Schlucht ist einmalig. 100 km (A)

    2. Tag: Von Mojkovac über Prizren nach Pristina

    Wir sind im Kosovo. Romantisch werden wir empfangen: Umrahmt von sattem Grün stürzt der Wasserfall des Weißen Drin 25 Meter in die Tiefe, um sich in mehrere kleinere Wasserfälle zu teilen. Inmitten hoher Berge erwartet uns das Kloster Visoki Decani. Wir erreichen das charmante Prizren und werden von der Sinan-Pascha-Moschee begrüßt ─ das größte islamische Gotteshaus im Land. Wir spazieren auf der steinernen Brücke über den Fluss Bistrica zur serbisch-orthodoxen Kirche Bogorodica Ljeviska. Am Nato-Denkmal erinnern wir uns, dass hier noch immer Soldaten der Bundeswehr ihren Beitrag zu einem sicheren und friedlichen Umfeld im Kosovo leisten. 305 km (F, A)

    3. Tag: Von Pristina nach Skopje

    Neugeboren ist Pristina. Die Hauptstadt des Kosovo untermauert dies mit einem Denkmal. Schauen wir uns auf den belebten Märkten um und trinken wir in einem der vielen Cafés einen starken Mokka. In einem schönen traditionellen Gebäude befindet sich das kleine ethnografische Museum, das uns einen guten Einblick in das Leben der kosovarischen Albaner gibt. Wir fahren weiter durch eine beeindruckende Bergwelt in die mazedonische Hauptstadt Skopje. Im Alten Basar tauchen wir in eine charmante Mischung aus Europa, Balkan und Orient ein! 90 km (F, A)

    4. Tag: Von Skopje nach Ohrid

    Beschäftigen wir uns mit der Geschichte Mazedoniens: Auf dem höchsten Hügel bei Skopje erhebt sich die die Festung Kale und bietet uns einen herrlichen Blick über die Stadt. Wir staunen: Der älteste Teil wurde durch den byzantinischen Kaiser Justinian erbaut, doch der größte Teil der heutigen Befestigungsanlagen stammt aus dem Mittelalter. Zum osmanischen Erbe gehören nicht nur die beiden bedeutenden Moscheen, sondern auch die steinernen Brücken, die Kapan An Karawanserei und das Daut Pascha Hamam. Am Mutter-Theresa-Gedenkhaus erinnern wir uns, dass die berühmte Ordensfrau in Skopje geboren wurde. Noch eine kleine Bootsfahrt auf dem Fluss Matka und wir setzen unsere Reise fort. In Tetovo staunen wir über die Bunte Moschee, ehe wir Ohrid erreichen. 185 km (F, A)

    5. Tag: Am Ohrid-See

    Freuen wir uns auf einen erlebnisreichen Tag am zauberhaften Ohrid-See. Wir lesen in der Sophien-Kirche in den farbenfrohen Fresken aus der Zeit des frühen Christentums. Während einer Bootsfahrt können wir uns gar nicht satt sehen: Vor uns das tiefblaue Wasser, dahinter die mit Schnee bedeckten Berge des Galicia-Nationalparks. Und dann das uralte Kloster Naum, heute eine UNESCO-Welterbestätte. Wenn Sie möchten, können Sie den Ohrid-See während einer optionalen Bootsfahrt von einer ganz anderen Seite entdecken. Am Abend genießen wir in einem Restaurant am Seeufer lokale Spezialitäten. 60 km (F, A)

    6. Tag: Von Ohrid über Berat nach Tirana

    Uns erwartet Berat ─ die Stadt der tausend Fenster. Eng sind die Schatten spendenden Gassen, die uns zur Burg Kalaja führen. Während wir hinauf steigen, erfreuen wir uns an den weißen osmanischen Häusern, deren Fenster in der Sonne funkeln. Wir besuchen das kleine sehenswerte Ikonenmuseum, ehe wir den Holzschnitzern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Haben Sie schon einmal vom albanischen Dessert Gliko gehört? Lassen Sie es uns probieren! 265 km (F, A)

    7. Tag: In und um Tirana

    Wir beginnen unsere Entdeckungen in der liebenswert-chaotischen albanischen Hauptstadt am Skanderbeg-Platz. Schnell zieht es uns in die schön verzierte Ethem-Bey-Moschee aus dem späten 18. Jahrhundert. Wir merken aber auch schnell, dass Tirana mit den vielen Parks und schattigen Alleen eine grüne Stadt ist. Im Sali Shijaku-Haus, einem der traditionellen Gebäude inmitten der Stadt, entdecken wir eine Kunstgalerie. Und im Bunkart 2 erfahren wir, warum es hier extrem viele dieser Schutzbauten gibt. Der Tag endet mitten im Grünen vor den Toren der Stadt auf einer Farm, wo uns zum Abendessen albanische Spezialitäten serviert werden. 60 km (F, A)

    8. Tag: Von Tirana über Shkodra nach Kotor

    Noch ein Bummel über den Zentralmarkt der Hauptstadt und wir machen uns auf den Weg nach Lezha, um uns im Skanderbeg-Mausoleum näher mit dem albanischen Nationalhelden zu beschäftigen. In einer Weinkellerei kosten wir von den albanischen Weinen. Shkodra ist ein lebendiges Beispiel für das friedliche Zusammenleben der verschiedenen Religionen. Wir besuchen mit der St. Stefans Kathedrale die wichtigste römisch-katholische Wallfahrtskirche des Landes. Nur wenige Schritte weiter stehen wir vor der Ebu-Bekr-Moschee. Ein Hauch von Karneval spüren wir in der Manufaktur für Venezianische Masken. In Shiroka am Shkodersee hören wir, dass sich vor uns eine ehemaligen Meeresbucht ausbreitet ─ heute eines der größten Vogelreservate der Welt. Noch ein Fotostopp an der Klosterinsel Sveti Stefan und wir erreichen die Bucht von Kotor. 220 km (F, M, A)

    9. Tag: Centinje und Kotor

    Sie entscheiden: ein erholsamer Tag am Pool oder ein optionaler Ausflug in die montenegrinische Bergwelt. Unser erstes Ziel: die ehemalige Königsstadt Cetinje. Lange und enge Serpentinen muss der Bus meistern, um hinab in die Stadt Kotor zu gelangen. Jedoch sind grandiose Aussichten auf die Bucht von Kotor garantiert! Eine versteckte Perle entdecken wir in der mittelalterlichen Altstadt von Kotor. Und man wusste sie gut zu schützen. Am Abend treffen wir alle nochmals zu einem Abschiedsessen zusammen. (F, A)

    10. Tag: Abschied vom Balkan

    Während Sie zum Flughafen Podgorica fahren, verabschieden Sie sich vom Land der Schwarzen Berge. Wer möchte, bleibt noch einige Tage länger an der Adria. 86 km (F)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Austrian (OS) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Podgorica*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Rundreise im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Mutter-Theresa-Gedenkhaus in Skopje
      • Museumsstadt Berat
      • Weinverkostung in Lezha
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • 9 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 9x Frühstück, 1x Mittagessen, 9x Abendessen
    • Spezialitätenessen am Ohrid-See
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 2 Personen. Preis p. P.

    Bootsfahrt auf dem Ohrid-See (5. Tag) € 10
    Cetinje und Stadt Kotor (9. Tag) € 30

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Kolashin 1 Hotel & Resort Gacka
    Pristina 1 Prishtina
    Skopje 1 Bushi Resort
    Ohrid 2 Park Lakeside
    Tirana 2 Rogner Europapark
    Kotor 2 Splendido
    Nach oben
    
Albanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+mit Badeurlaub
  +7
    
Albanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+mit Badeurlaub
  +8
    
Albanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+mit Badeurlaub
  +9
    
Albanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+mit Badeurlaub
  +10
    
Albanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+mit Badeurlaub
  +11
    • 
Albanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+mit Badeurlaub
  +12
    • 
Albanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+mit Badeurlaub
  +13
    • 
Albanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+mit Badeurlaub
  +14
    • 
Albanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+mit Badeurlaub
  +15
    • 
Albanien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+mit Badeurlaub
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind ein bei Ankunft mindestens noch 3 Monate gültiger Reisepass oder Personalausweis, Rückreisetickets, ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für 30 Tage. Notwendig sind ein bei Ankunft mindestens noch 3 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets, ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für 30 Tage. Notwendig sind ein bei Ankunft mindestens noch 3 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets, ausreichende Geldmittel.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Albanien grenzt im Nordwesten an Montenegro, im Nordosten an den Kosovo, im Osten an Mazedonien und im Südosten/Süden an Griechenland. Im Westen und Südwesten sind die Adria und das Ionische Meer die Begrenzung.

    Fläche: 28.748 km².

    Verwaltungsstruktur: 12 Präfekturen, 36 Distrikte.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 2,9 Millionen

    Städte:

    Tiranë (Tirana, Hauptstadt) ca. 610.000

    Durrës (Durazzo) ca. 201.000

    Elbasan ca. 142.000

    Vlorë (Valona) ca. 131.000

    Shkodër (Skutari) ca. 112.000

    Fier ca. 85.000

    Korçë (Koritza) ca. 76.000

    Sprache

    Die Amtssprache ist Albanisch.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ); da auch in Albanien Sommerzeit gilt, gibt es keinen Zeitunterschied.

    Stromspannung

    220 Volt, 50 Hertz

    In der Regel passen die in Deutschland üblichen Stecker.

    Telefon/Post

    Post

    Bei Postsendungen ist mit wochenlanger Zustelldauer oder auch mit Verlusten zu rechnen. Wichtige Sendungen sollten per Einschreiben verschickt werden.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Albanien ist 00355, von Albanien nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. In einigen größeren Städten gibt es Selbstwählferndienst. In weiten Teilen des Landes ist die telefonische Erreichbarkeit auch über das Festnetz schlecht. An einer Modernisierung des Fernmeldewesens wird jedoch gearbeitet.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei 19 und 129; Unfallrettung 17 und 126/127; Feuerwehr 18 und 128.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800, 3G 2100.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Albanien von Telekom Deutschland, E-Plus, O2 und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .al

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1.-3. Januar (Neujahr)

    14. März (Frühlings-Tag)

    22. März (Nevruz-Fest)

    16.-17. April (Ostern der Ost- und Westkirche)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    19. Oktober (Mutter-Theresa-Tag)

    28. November (Nationalfeiertag)

    29. November (Tag der Befreiung)

    8. Dezember (Tag der Jugend)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Islamische Feiertage 2017 (Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich!):

    25. Juni (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

    1. September (Opferfest)

    Während des Ramadan, des islamischen Fastenmonats, kann das Geschäftsleben eingeschränkt sein.

    Der Ramadan beginnt im Jahr 2017 am 27. Mai (die Daten können je nach Land um einen oder zwei Tage abweichen).

    Die Hauptferienzeit geht von Anfang Juli bis Ende August.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 8-16 Uhr, einige Banken sind auch samstags (8-12 Uhr) geöffnet;

    Post: Mo bis Fr 8-17 Uhr, Sa 8-13 Uhr;

    Geschäfte: in der Regel Mo bis Fr 8.30-12, 15-19 Uhr, Sa 8.30-16 Uhr;

    Büros: Mo bis Fr 8.30-16 Uhr;

    Behörden: Mo bis Fr 8-15 Uhr oder 8.30-16 Uhr.

    Kleidung

    Für Albanien benötigt man im Allgemeinen die gleiche Kleidung wie im übrigen Europa. Während der Sommermonate leichte, gut waschbare, atmungsaktive Sommerkleidung; für Aufenthalt im Bergland auch Wollsachen (Nächte sind kühl). Ansonsten sollte der Jahreszeit entsprechend zusätzlich wärmere Kleidung mitgenommen werden. Regenschutz ist erforderlich.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels