Irland+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +7 
Irland+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +8 
Irland+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +9 
Irland+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +10 
Irland+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +11

Die ausführliche Reise auf der grünen Insel

15-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 2.495,- /  € 2.280,-

Ändern
Beatrix Rohkämper

Beatrix Rohkämper

Mich faszinieren in Irland vor allem die Küsten ─ mit Ihren Klippen, dem schäumenden Meer und der unglaublichen Weite. Entlang dieser Küsten nehmen wir uns fünfzehn Tage lang Zeit, die Seele Irlands zu erleben. In den alten Klosteruinen, auf dem Ring of Kerry oder in einem Pub, im Gespräch mit Iren. Ich bin mir sicher, gemeinsam werden wir eine wunderbare Reise haben. Ihre Beatrix Rohkämper

Beatrix Rohkämper

Beatrix Rohkämper

Mich faszinieren in Irland vor allem die Küsten ─ mit Ihren Klippen, dem schäumenden Meer und der unglaublichen Weite. Entlang dieser Küsten nehmen wir uns fünfzehn Tage lang Zeit, die Seele Irlands zu erleben. In den alten Klosteruinen, auf dem Ring of Kerry oder in einem Pub, im Gespräch mit Iren. Ich bin mir sicher, gemeinsam werden wir eine wunderbare Reise haben. Ihre Beatrix Rohkämper

Drei gute Gründe für diese Reise

  • Historisches Ballyowen House
  • Zwei Tage in Irlands Norden
  • Whisky-Tasting bei Teeling
  • Historisches Ballyowen House
  • Zwei Tage in Irlands Norden
  • Whisky-Tasting bei Teeling

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit Aer Lingus in der Economy-Class bis/ab Dublin*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise im landestypischen Reisebus
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Tea and Scones
    • Bootsfahrt nach Garinish Island
    • Ring of Kerry
    • Dingle Halbinsel
    • Mächtige Klippen von Moher
    • Klosteranlage Clonmacnoise
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
  • 14 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 14x Frühstück, 11x Abendessen
  • Abendessen in einem typisch irischem Pub
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit Aer Lingus in der Economy-Class bis/ab Dublin*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise im landestypischen Reisebus
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Tea and Scones
    • Bootsfahrt nach Garinish Island
    • Ring of Kerry
    • Dingle Halbinsel
    • Mächtige Klippen von Moher
    • Klosteranlage Clonmacnoise
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
  • 14 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 14x Frühstück, 11x Abendessen
  • Abendessen in einem typisch irischem Pub
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Ändern

Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Irland

    Die ausführliche Reise auf der grünen Insel

    15-Tage-Dr. Tigges Studienreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Irland
    • 2. Tag
      In die Berge von Wicklow
    • 3. Tag
      Von Dublin nach Cork
    • 4. Tag
      Von Cork nach Tralee
    • 5. Tag
      Der Ring of Kerry
    • 6. Tag
      Die Dingle-Halbinsel
    • 7. Tag
      Von Tralee nach Galway
    • 8. Tag
      Das Kloster Clonmacnoise
    • 9. Tag
      Galway: Freizeit oder Aran-Inseln
    • 10. Tag
      Von Galway nach Castlebar
    • 11. Tag
      Von Castlebar nach Sligo
    • 12. Tag
      Von Sligo nach Derry
    • 13. Tag
      Der Giant`s Causeway
    • 14. Tag
      Das Boyne Valley
    • 15. Tag
      Rückreise
    Die ausführliche Reise auf der grünen Insel
    Mich faszinieren in Irland vor allem die Küsten ─ mit Ihren Klippen, dem schäumenden Meer und der unglaublichen Weite. Entlang dieser Küsten nehmen wir uns fünfzehn Tage lang Zeit, die Seele Irlands zu erleben. In den alten Klosteruinen, auf dem Ring of Kerry oder in einem Pub, im Gespräch mit Iren. Ich bin mir sicher, gemeinsam werden wir eine wunderbare Reise haben. Ihre Beatrix Rohkämper
    1. Tag
    Anreise nach Irland
    Willkommen auf der grünen Insel! Nach unserer Ankunft in Dublin bis 13.00 Uhr erkunden wir die Metropole diesseits und jenseits des Flusses Liffey. In der St. Patrick Kathedrale hören wir Geschichten über den legendären Patron der Insel, fahren entlang georgianischer Häuserreihen und Parkanlagen und verkosten in der Teeling Whiskey Destillerie ein gutes Glas vom »Wasser des Lebens«, dem irischen Whiskey. (A)
    2. Tag
    In die Berge von Wicklow
    Aus dem umtriebigen Dublin in die Ruhe der Wicklow Mountains. In den Bergen südlich der Hauptstadt widmen wir uns zunächst der überbordenden Blütenpracht der Powerscourt Gardens. Abgelegen, in einem kleinen Tal mit zwei Seen, liegt das Kloster Glendalough. Hier bekommen wir ein Gespür für die Frömmigkeit und die intellektuelle Kraft des frühen irischen Christentums! 125 km (F)
    3. Tag
    Von Dublin nach Cork
    Es geht in den Süden! Den ersten Stopp des Tages legen wir am mächtigen Rock of Cashel ein. Der mit Ruinen aus acht Jahrhunderten bestandener Hügel ragt eindrucksvoll aus dem Goldenen Tal heraus. Die keltischen Fürsten von Munster hatten hier ihren Sitz, hier wurden sie vom heiligen Patrick missioniert und hier wurde einer der ersten Diözesen Irlands gegründet. Nur wenige Kilometer entfernt befindet sich das um 1750 im klassischen georgianischen Stil erbaute Ballyowen House. Dort erleben wir, wie sich das Leben einer jungen Familie in einem irischen Country Haus abspielt. Bei Tee, Kaffee und Scones lassen wir den Tag ausklingen. 280 km (F, A)
    4. Tag
    Von Cork nach Tralee
    Morgens schauen wir uns erst einmal eingehend Cork, die europäische Kulturhauptstadt von 2005, an. Dann geht es in den vom Golfstrom geküssten Südwesten Irlands, vorbei an Palmen, Fuchsien und Rhododendren! Auf der Insel Garinish duftet uns die ganze Pflanzen- und Blütenpracht entgegen, zu der dieser begnadete Landstrich fähig ist. Das Abendessen lassen wir uns heute in einem Pub schmecken. 200 km (F, A)
    5. Tag
    Der Ring of Kerry
    Immer schön gegen den Uhrzeigersinn! Wir wissen, wie man die berühmteste Panoramastraße Irlands umrundet. Vor uns liegen das Meer, die Buchten, Klippen und kleine Inseln zur Rechten, fantastische Berglandschaften mit bunt markierten Schafen zur Linken. Unterwegs besuchen wir auch ein altes Ringfort und fragen uns, wie der Ire vor gut 1.000 Jahren hier im einsamen Westen gelebt hat. In der Nähe von Kenmare besuchen wir dann eine irische Schaffarm. In unberührter Umgebung beobachten wir den Schafhirten Noel bei seiner Arbeit. Sie werden erstaunt sein über das perfekte Zusammenspiel mit seinen Hütehunden. 200 km (F, A)
    6. Tag
    Die Dingle-Halbinsel
    Panoramafahrt Teil zwei! Gestern sahen wir die Dingle-Halbinsel schon in der Ferne, heute umkurven wir Slea Head, hören vom Massaker von Smerwick Harbour und wundern uns insgeheim über Dutzende von frühchristlichen Denkmälern, die hier am Ende der Welt fromme Menschen und Einsiedler beherbergt haben. Das Gallarus Oratorium, ein Bethaus des 8. Jahrhunderts, ist das wohl bekannteste Beispiel. 170 km (F)
    7. Tag
    Von Tralee nach Galway
    County Clare kommt morgens immer näher, derweil unsere Fähre gemächlich die breite Mündung des Flusses Shannon überquert. Ganz winzig wirken die Wellen, wenn wir auf den mächtigen, 200 Meter hohen Klippen von Moher stehen. Im Landesinneren wartet dann eine bizarre Mondlandschaft auf uns, der Burren. Erstaunlich, dass sich in den windgeschützten Ecken und Ritzen des Kalksteinplateaus eine so reiche Flora entwickelt hat. Der Dolmen von Poulnabrone steht seit gut 5.000 Jahren stoisch in der Landschaft. 190 km (F, A)
    8. Tag
    Das Kloster Clonmacnoise
    Die Klosteranlage Clonmacnoise, idyllisch an den Ufern des Shannon gelegen, ist unser Ziel. Die schöne Lage wurde dem geistigen Zentrum des frühen Mittelalters schließlich zum Verhängnis. Mehr als 40 Mal wurde Clonmacnoise wegen seines Reichtums überfallen, von Wikingern, Engländern und Iren! Mit der Kirche von Clonfert sehen wir auf dem Rückweg nach Galway eines der besten Beispiele romanischer Baukunst in Irland. Den Tag lassen wir mit einem Gang durch das Zentrum der umtriebigen Hafen- und Universitätsstadt Galway ausklingen. 200 km (F, A)
    9. Tag
    Galway: Freizeit oder Aran-Inseln
    Ein Tag, an dem Sie ganz Ihr eigener Herr sind. Worauf haben Sie Lust? Shopping oder in der Fußgängerzone bei einem Kaffee den Alltag Galways verfolgen? Unser Tipp: Auf Inishmore, der größten der drei Aran Inseln in der Bucht von Galway, einmal richtig den Kopf durchpusten lassen! Inishmore lockt mit ehrlichen Menschen, bizarren Landschaften und dem Dun Aonghosa, einer der mächtigsten prähistorischen Verteidigungsanlagen Europas (witterungsabhängig). 75 km (F)
    10. Tag
    Von Galway nach Castlebar
    In ihrer Abgeschiedenheit ist Connemara eine der abwechslungsreichsten Landschaften Irlands. Wir besuchen Kylemore Abbey, eine der meist fotografierten Sehenswürdigkeiten Irlands. Die malerische Lage lädt zu ausgiebigen Spaziergängen und Erkundungen durch die wunderschöne Gartenanlage ein. Wir passieren dann den Croagh Patrick, den heiligen Berg der Iren und besichtigen das National Famine Monument. Dieses Denkmal erinnert an die vielen Flüchtlinge während der Großen Hungersnot zwischen 1845 bis 1850, von denen viele die Überfahrt nach Amerika nicht überlebt haben. 185 km (F, A)
    11. Tag
    Von Castlebar nach Sligo
    Kaum einer hat das deutsche Irlandbild der vergangenen 50 Jahre so geprägt wie Heinrich Böll mit seinem »Irischen Tagebuch«! Grund genug, sich auf Achill Island umzuschauen, denn hier holte sich der Schriftsteller seine Inspirationen, hier verbrachte er in den 1950er und 1960er Jahren seinen Urlaub! 275 km. (F, A)
    12. Tag
    Von Sligo nach Derry
    Auf dem Friedhof von Drumcliff, am Grab des Literaturnobelpreisträgers W. B. Yeats, zu Füßen des mächtigen Tafelberges Ben Bulben, tauchen wir heute Vormittag in die Literaturgeschichte Irlands ab! Im Anschluss fahren wir durch die Landschaft des County Donegal nach Derry, in der britischen Provinz Nordirland. Städtisch, trutzig, stolz: Wir reden über die ─ Gott sei Dank ─ vergangenen Zeiten des »Conflicts« und informieren uns im Tower Museum über die Geschichte der Stadt. Vielleicht reicht die Zeit noch für einen gemütlichen Spaziergang auf den alten Stadtmauern. 235 km (F, A)
    13. Tag
    Der Giant`s Causeway
    Es geht weiter, die salzige Luft des Meeres immer in der Nase. Dunluce Castle liegt dramatisch an einer Klippe über der See. So dramatisch, dass eines Tages der gesamte Küchentrakt samt Gefolge im Meer versank. Am Giant`s Causeway hören wir dann spannende Geschichten über die Riesen, die sich hier einst im Streit messen wollten. Über die nordirische Hauptstadt Belfast geht es nach Armagh. 280 km (F, A)
    14. Tag
    Das Boyne Valley
    Am Ende der Reise ein Tag voller Highlights! Wir beginnen gemächlich und bewundern ─ mittlerweile mit Kennermiene ─ die alten Hochkreuze von Monasterboice. Im Brú na Bóinne, dem Tal des Boyne, stehen wir staunend vor den mysteriösen Zeichen rund um das riesige prähistorische Megalithgrab von Knowth oder Newgrange und erörtern die Geschichte vor der Geschichte. Im Battle of the Boyne Besucherzentrum erfahren wir alles über die Schlacht von Boyne zwischen König William III und seinem Schwiegervater König James II. Auf dem Spiel standen der britische Thron, die französische Herrschaft in Europa und die Religionsmacht in Irland. Die wunderschönen Gärten laden zu einem Spaziergang ein. 125 km. (F, A)
    15. Tag
    Rückreise
    Beannachd leat! Auf Wiedersehen Irland. Gemeinsam geht es zum Flughafen und ab 16.00 Uhr in die Heimat. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Irland

    Event-Tipp

    Vom 31.05.-04.06. findet das Bloom Festival statt. Hier werden die schönsten Gartentrends Irlands vorgestellt und laden zum nachahmen ein.

    Willkommen auf der grünen Insel! Nach unserer Ankunft in Dublin bis 13.00 Uhr erkunden wir die Metropole diesseits und jenseits des Flusses Liffey. In der St. Patrick Kathedrale hören wir Geschichten über den legendären Patron der Insel, fahren entlang georgianischer Häuserreihen und Parkanlagen und verkosten in der Teeling Whiskey Destillerie ein gutes Glas vom »Wasser des Lebens«, dem irischen Whiskey. (A)

    2. Tag: In die Berge von Wicklow

    Aus dem umtriebigen Dublin in die Ruhe der Wicklow Mountains. In den Bergen südlich der Hauptstadt widmen wir uns zunächst der überbordenden Blütenpracht der Powerscourt Gardens. Abgelegen, in einem kleinen Tal mit zwei Seen, liegt das Kloster Glendalough. Hier bekommen wir ein Gespür für die Frömmigkeit und die intellektuelle Kraft des frühen irischen Christentums! 125 km (F)

    3. Tag: Von Dublin nach Cork

    Es geht in den Süden! Den ersten Stopp des Tages legen wir am mächtigen Rock of Cashel ein. Der mit Ruinen aus acht Jahrhunderten bestandener Hügel ragt eindrucksvoll aus dem Goldenen Tal heraus. Die keltischen Fürsten von Munster hatten hier ihren Sitz, hier wurden sie vom heiligen Patrick missioniert und hier wurde einer der ersten Diözesen Irlands gegründet. Nur wenige Kilometer entfernt befindet sich das um 1750 im klassischen georgianischen Stil erbaute Ballyowen House. Dort erleben wir, wie sich das Leben einer jungen Familie in einem irischen Country Haus abspielt. Bei Tee, Kaffee und Scones lassen wir den Tag ausklingen. 280 km (F, A)

    4. Tag: Von Cork nach Tralee

    Morgens schauen wir uns erst einmal eingehend Cork, die europäische Kulturhauptstadt von 2005, an. Dann geht es in den vom Golfstrom geküssten Südwesten Irlands, vorbei an Palmen, Fuchsien und Rhododendren! Auf der Insel Garinish duftet uns die ganze Pflanzen- und Blütenpracht entgegen, zu der dieser begnadete Landstrich fähig ist. Das Abendessen lassen wir uns heute in einem Pub schmecken. 200 km (F, A)

    5. Tag: Der Ring of Kerry

    Immer schön gegen den Uhrzeigersinn! Wir wissen, wie man die berühmteste Panoramastraße Irlands umrundet. Vor uns liegen das Meer, die Buchten, Klippen und kleine Inseln zur Rechten, fantastische Berglandschaften mit bunt markierten Schafen zur Linken. Unterwegs besuchen wir auch ein altes Ringfort und fragen uns, wie der Ire vor gut 1.000 Jahren hier im einsamen Westen gelebt hat. In der Nähe von Kenmare besuchen wir dann eine irische Schaffarm. In unberührter Umgebung beobachten wir den Schafhirten Noel bei seiner Arbeit. Sie werden erstaunt sein über das perfekte Zusammenspiel mit seinen Hütehunden. 200 km (F, A)

    6. Tag: Die Dingle-Halbinsel

    Panoramafahrt Teil zwei! Gestern sahen wir die Dingle-Halbinsel schon in der Ferne, heute umkurven wir Slea Head, hören vom Massaker von Smerwick Harbour und wundern uns insgeheim über Dutzende von frühchristlichen Denkmälern, die hier am Ende der Welt fromme Menschen und Einsiedler beherbergt haben. Das Gallarus Oratorium, ein Bethaus des 8. Jahrhunderts, ist das wohl bekannteste Beispiel. 170 km (F)

    7. Tag: Von Tralee nach Galway

    County Clare kommt morgens immer näher, derweil unsere Fähre gemächlich die breite Mündung des Flusses Shannon überquert. Ganz winzig wirken die Wellen, wenn wir auf den mächtigen, 200 Meter hohen Klippen von Moher stehen. Im Landesinneren wartet dann eine bizarre Mondlandschaft auf uns, der Burren. Erstaunlich, dass sich in den windgeschützten Ecken und Ritzen des Kalksteinplateaus eine so reiche Flora entwickelt hat. Der Dolmen von Poulnabrone steht seit gut 5.000 Jahren stoisch in der Landschaft. 190 km (F, A)

    8. Tag: Das Kloster Clonmacnoise

    Die Klosteranlage Clonmacnoise, idyllisch an den Ufern des Shannon gelegen, ist unser Ziel. Die schöne Lage wurde dem geistigen Zentrum des frühen Mittelalters schließlich zum Verhängnis. Mehr als 40 Mal wurde Clonmacnoise wegen seines Reichtums überfallen, von Wikingern, Engländern und Iren! Mit der Kirche von Clonfert sehen wir auf dem Rückweg nach Galway eines der besten Beispiele romanischer Baukunst in Irland. Den Tag lassen wir mit einem Gang durch das Zentrum der umtriebigen Hafen- und Universitätsstadt Galway ausklingen. 200 km (F, A)

    9. Tag: Galway: Freizeit oder Aran-Inseln

    Ein Tag, an dem Sie ganz Ihr eigener Herr sind. Worauf haben Sie Lust? Shopping oder in der Fußgängerzone bei einem Kaffee den Alltag Galways verfolgen? Unser Tipp: Auf Inishmore, der größten der drei Aran Inseln in der Bucht von Galway, einmal richtig den Kopf durchpusten lassen! Inishmore lockt mit ehrlichen Menschen, bizarren Landschaften und dem Dun Aonghosa, einer der mächtigsten prähistorischen Verteidigungsanlagen Europas (witterungsabhängig). 75 km (F)

    10. Tag: Von Galway nach Castlebar

    In ihrer Abgeschiedenheit ist Connemara eine der abwechslungsreichsten Landschaften Irlands. Wir besuchen Kylemore Abbey, eine der meist fotografierten Sehenswürdigkeiten Irlands. Die malerische Lage lädt zu ausgiebigen Spaziergängen und Erkundungen durch die wunderschöne Gartenanlage ein. Wir passieren dann den Croagh Patrick, den heiligen Berg der Iren und besichtigen das National Famine Monument. Dieses Denkmal erinnert an die vielen Flüchtlinge während der Großen Hungersnot zwischen 1845 bis 1850, von denen viele die Überfahrt nach Amerika nicht überlebt haben. 185 km (F, A)

    11. Tag: Von Castlebar nach Sligo

    Kaum einer hat das deutsche Irlandbild der vergangenen 50 Jahre so geprägt wie Heinrich Böll mit seinem »Irischen Tagebuch«! Grund genug, sich auf Achill Island umzuschauen, denn hier holte sich der Schriftsteller seine Inspirationen, hier verbrachte er in den 1950er und 1960er Jahren seinen Urlaub! 275 km. (F, A)

    12. Tag: Von Sligo nach Derry

    Auf dem Friedhof von Drumcliff, am Grab des Literaturnobelpreisträgers W. B. Yeats, zu Füßen des mächtigen Tafelberges Ben Bulben, tauchen wir heute Vormittag in die Literaturgeschichte Irlands ab! Im Anschluss fahren wir durch die Landschaft des County Donegal nach Derry, in der britischen Provinz Nordirland. Städtisch, trutzig, stolz: Wir reden über die ─ Gott sei Dank ─ vergangenen Zeiten des »Conflicts« und informieren uns im Tower Museum über die Geschichte der Stadt. Vielleicht reicht die Zeit noch für einen gemütlichen Spaziergang auf den alten Stadtmauern. 235 km (F, A)

    13. Tag: Der Giant`s Causeway

    Es geht weiter, die salzige Luft des Meeres immer in der Nase. Dunluce Castle liegt dramatisch an einer Klippe über der See. So dramatisch, dass eines Tages der gesamte Küchentrakt samt Gefolge im Meer versank. Am Giant`s Causeway hören wir dann spannende Geschichten über die Riesen, die sich hier einst im Streit messen wollten. Über die nordirische Hauptstadt Belfast geht es nach Armagh. 280 km (F, A)

    14. Tag: Das Boyne Valley

    Am Ende der Reise ein Tag voller Highlights! Wir beginnen gemächlich und bewundern ─ mittlerweile mit Kennermiene ─ die alten Hochkreuze von Monasterboice. Im Brú na Bóinne, dem Tal des Boyne, stehen wir staunend vor den mysteriösen Zeichen rund um das riesige prähistorische Megalithgrab von Knowth oder Newgrange und erörtern die Geschichte vor der Geschichte. Im Battle of the Boyne Besucherzentrum erfahren wir alles über die Schlacht von Boyne zwischen König William III und seinem Schwiegervater König James II. Auf dem Spiel standen der britische Thron, die französische Herrschaft in Europa und die Religionsmacht in Irland. Die wunderschönen Gärten laden zu einem Spaziergang ein. 125 km. (F, A)

    15. Tag: Rückreise

    Beannachd leat! Auf Wiedersehen Irland. Gemeinsam geht es zum Flughafen und ab 16.00 Uhr in die Heimat. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Irland

    Event-Tipp

    Vom 31.05.-04.06. findet das Bloom Festival statt. Hier werden die schönsten Gartentrends Irlands vorgestellt und laden zum nachahmen ein.

    Willkommen auf der grünen Insel! Nach unserer Ankunft in Dublin bis 13.00 Uhr erkunden wir die Metropole diesseits und jenseits des Flusses Liffey. In der St. Patrick Kathedrale hören wir Geschichten über den legendären Patron der Insel, fahren entlang georgianischer Häuserreihen und Parkanlagen und verkosten in der Teeling Whiskey Destillerie ein gutes Glas vom »Wasser des Lebens«, dem irischen Whiskey. (A)

    2. Tag: In die Berge von Wicklow

    Aus dem umtriebigen Dublin in die Ruhe der Wicklow Mountains. In den Bergen südlich der Hauptstadt widmen wir uns zunächst der überbordenden Blütenpracht der Powerscourt Gardens. Abgelegen, in einem kleinen Tal mit zwei Seen, liegt das Kloster Glendalough. Hier bekommen wir ein Gespür für die Frömmigkeit und die intellektuelle Kraft des frühen irischen Christentums! 125 km (F)

    3. Tag: Von Dublin nach Cork

    Es geht in den Süden! Den ersten Stopp des Tages legen wir am mächtigen Rock of Cashel ein. Der mit Ruinen aus acht Jahrhunderten bestandener Hügel ragt eindrucksvoll aus dem Goldenen Tal heraus. Die keltischen Fürsten von Munster hatten hier ihren Sitz, hier wurden sie vom heiligen Patrick missioniert und hier wurde einer der ersten Diözesen Irlands gegründet. Anschließend schauen wir uns erst einmal Cork, die europäische Kulturhauptstadt von 2005, an. Heute ist Cork das unbestrittene Zentrum des Südens. Die einstige »Rebel City«, die sich den Engländern im Unabhängigkeitskrieg widersetzte, hat sich vor einigen Jahren als Kulturhauptstadt Europas herausgeputzt. Wir schlendern über die Patrick Street, begutachten die Auslagen in der Markthalle und haben auch genug Zeit, uns auf eigene Faust umzuschauen. 280 km (F, A)

    4. Tag: Von Cork nach Tralee

    Es geht in den vom Golfstrom geküssten Südwesten Irlands, vorbei an Palmen, Fuchsien und Rhododendren! Der Garten von Bantry Haus wurde im italienischen Stil über sieben Terrassen angelegt. Vom obersten Garten aus hat man einen atemberaubenden Blick über die Bucht von Bantry. Im Haus können Sie eine beeindruckende Sammlung an Kunstschätzen besichtigen und natürlich dürfen als kleine Stärkung auch Tee und Scones nicht fehlen. Auf der Insel Garinish duftet uns die ganze Pflanzen- und Blütenpracht entgegen, zu der dieser begnadete Landstrich fähig ist. Das Abendessen lassen wir uns heute in einem Pub schmecken. 200 km (F, A)

    5. Tag: Der Ring of Kerry

    Immer schön gegen den Uhrzeigersinn! Wir wissen, wie man die berühmteste Panoramastraße Irlands umrundet. Vor uns liegen das Meer, die Buchten, Klippen und kleine Inseln zur Rechten, fantastische Berglandschaften mit bunt markierten Schafen zur Linken. Unterwegs besuchen wir auch ein altes Ringfort und fragen uns, wie der Ire vor gut 1.000 Jahren hier im einsamen Westen gelebt hat. In der Nähe von Kenmare besuchen wir dann eine irische Schaffarm. In unberührter Umgebung beobachten wir den Schafhirten Noel bei seiner Arbeit. Sie werden erstaunt sein über das perfekte Zusammenspiel mit seinen Hütehunden. 200 km (F, A)

    6. Tag: Die Dingle-Halbinsel

    Panoramafahrt Teil zwei! Gestern sahen wir die Dingle-Halbinsel schon in der Ferne, heute umkurven wir Slea Head, hören vom Massaker von Smerwick Harbour und wundern uns insgeheim über Dutzende von frühchristlichen Denkmälern, die hier am Ende der Welt fromme Menschen und Einsiedler beherbergt haben. Das Gallarus Oratorium, ein Bethaus des 8. Jahrhunderts, ist das wohl bekannteste Beispiel. 170 km (F)

    7. Tag: Von Tralee nach Galway

    County Clare kommt morgens immer näher, derweil unsere Fähre gemächlich die breite Mündung des Flusses Shannon überquert. Ganz winzig wirken die Wellen, wenn wir auf den mächtigen, 200 Meter hohen Klippen von Moher stehen. Im Landesinneren wartet dann eine bizarre Mondlandschaft auf uns, der Burren. Erstaunlich, dass sich in den windgeschützten Ecken und Ritzen des Kalksteinplateaus eine so reiche Flora entwickelt hat. Der Dolmen von Poulnabrone steht seit gut 5.000 Jahren stoisch in der Landschaft. 190 km (F, A)

    8. Tag: Das Kloster Clonmacnoise

    Die Klosteranlage Clonmacnoise, idyllisch an den Ufern des Shannon gelegen, ist unser Ziel. Die schöne Lage wurde dem geistigen Zentrum des frühen Mittelalters schließlich zum Verhängnis. Mehr als 40 Mal wurde Clonmacnoise wegen seines Reichtums überfallen, von Wikingern, Engländern und Iren! Mit der Kirche von Clonfert sehen wir auf dem Rückweg nach Galway eines der besten Beispiele romanischer Baukunst in Irland. Den Tag lassen wir mit einem Gang durch das Zentrum der umtriebigen Hafen- und Universitätsstadt Galway ausklingen. 200 km (F, A)

    9. Tag: Galway: Freizeit oder Aran-Inseln

    Ein Tag, an dem Sie ganz Ihr eigener Herr sind. Worauf haben Sie Lust? Shopping oder in der Fußgängerzone bei einem Kaffee den Alltag Galways verfolgen? Unser Tipp: Auf Inishmore, der größten der drei Aran Inseln in der Bucht von Galway, einmal richtig den Kopf durchpusten lassen! Inishmore lockt mit ehrlichen Menschen, bizarren Landschaften und dem Dun Aonghosa, einer der mächtigsten prähistorischen Verteidigungsanlagen Europas (witterungsabhängig). 75 km (F)

    10. Tag: Von Galway nach Castlebar

    In ihrer Abgeschiedenheit ist Connemara eine der abwechslungsreichsten Landschaften Irlands. Wir besuchen Kylemore Abbey, eine der meist fotografierten Sehenswürdigkeiten Irlands. Die malerische Lage lädt zu ausgiebigen Spaziergängen und Erkundungen durch die wunderschöne Gartenanlage ein. Wir passieren dann den Croagh Patrick, den heiligen Berg der Iren und besichtigen das National Famine Monument. Dieses Denkmal erinnert an die vielen Flüchtlinge während der Großen Hungersnot zwischen 1845 bis 1850, von denen viele die Überfahrt nach Amerika nicht überlebt haben. 185 km (F, A)

    11. Tag: Von Castlebar nach Sligo

    Kaum einer hat das deutsche Irlandbild der vergangenen 50 Jahre so geprägt wie Heinrich Böll mit seinem »Irischen Tagebuch«! Grund genug, sich auf Achill Island umzuschauen, denn hier holte sich der Schriftsteller seine Inspirationen, hier verbrachte er in den 1950er und 1960er Jahren seinen Urlaub! 275 km. (F, A)

    12. Tag: Von Sligo nach Derry

    Auf dem Friedhof von Drumcliff, am Grab des Literaturnobelpreisträgers W. B. Yeats, zu Füßen des mächtigen Tafelberges Ben Bulben, tauchen wir heute Vormittag in die Literaturgeschichte Irlands ab! Im Anschluss fahren wir durch die Landschaft des County Donegal nach Derry, in der britischen Provinz Nordirland. Städtisch, trutzig, stolz: Wir reden über die ─ Gott sei Dank ─ vergangenen Zeiten des »Conflicts« und informieren uns im Tower Museum über die Geschichte der Stadt. Vielleicht reicht die Zeit noch für einen gemütlichen Spaziergang auf den alten Stadtmauern. 235 km (F, A)

    13. Tag: Der Giant`s Causeway

    Es geht weiter, die salzige Luft des Meeres immer in der Nase. Dunluce Castle liegt dramatisch an einer Klippe über der See. So dramatisch, dass eines Tages der gesamte Küchentrakt samt Gefolge im Meer versank. Am Giant`s Causeway hören wir dann spannende Geschichten über die Riesen, die sich hier einst im Streit messen wollten. Über die nordirische Hauptstadt Belfast geht es nach Armagh. 280 km (F, A)

    14. Tag: Das Boyne Valley

    Am Ende der Reise ein Tag voller Highlights! Wir beginnen gemächlich und bewundern ─ mittlerweile mit Kennermiene ─ die alten Hochkreuze von Monasterboice. Im Brú na Bóinne, dem Tal des Boyne, stehen wir staunend vor den mysteriösen Zeichen rund um das riesige prähistorische Megalithgrab von Knowth oder Newgrange und erörtern die Geschichte vor der Geschichte. Im Battle of the Boyne Besucherzentrum erfahren wir alles über die Schlacht von Boyne zwischen König William III und seinem Schwiegervater König James II. Auf dem Spiel standen der britische Thron, die französische Herrschaft in Europa und die Religionsmacht in Irland. Die wunderschönen Gärten laden zu einem Spaziergang ein. 125 km. (F, A)

    15. Tag: Rückreise

    Beannachd leat! Auf Wiedersehen Irland. Gemeinsam geht es zum Flughafen und ab 16.00 Uhr in die Heimat. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    Nach oben

    Ändern

    Termine und Preise 2018 in €

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Aer Lingus (EI) ab Düsseldorf oder eigene Anreise (E).

    Pro Person im Doppelzimmer mit Aer Lingus (EI) ab Düsseldorf oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug *
    • Flüge mit Aer Lingus in der Economy-Class bis/ab Dublin*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Rundreise im landestypischen Reisebus
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Tea and Scones
      • Bootsfahrt nach Garinish Island
      • Ring of Kerry
      • Dingle Halbinsel
      • Mächtige Klippen von Moher
      • Klosteranlage Clonmacnoise
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
    • 14 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 14x Frühstück, 11x Abendessen
    • Abendessen in einem typisch irischem Pub
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Dublin 2 The Gresham
    Cork 1 Ambassador
    Tralee 3 Brandon
    Galway¹ 3 The Connacht
    Castlebar 1 Breaffy House
    Sligo 1 Great Southern
    Derry 1 Ramada da Vinci
    Armagh 1 Armagh City
    Raum Dublin 1 Celbridge Manor

    Wichtige Informationen

    Leider lassen sich durch die Vielzahl der Flugmöglichkeiten nach Dublin manchmal Wartezeiten bis zur gemeinsamen Weiterfahrt mit dem Bus nicht vermeiden.
    Das Ende Ihrer Reise ist für Abflüge ab Dublin ab 16:00 Uhr geplant. Bei spätereren Abflügen kann es zu Wartezeiten kommen.

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug *
    • Flüge mit Aer Lingus in der Economy-Class bis/ab Dublin*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Rundreise im landestypischen Reisebus
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Tea and Scones
      • Bootsfahrt nach Garinish Island
      • Ring of Kerry
      • Dingle Halbinsel
      • Mächtige Klippen von Moher
      • Klosteranlage Clonmacnoise
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
    • 14 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 14x Frühstück, 11x Abendessen
    • Abendessen in einem typisch irischem Pub
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Dublin 2 The Gresham
    Cork 1 Ambassador
    Tralee 3 Brandon
    Galway¹ 3 The Connacht
    Castlebar 1 Breaffy House
    Sligo 1 Great Southern
    Derry 1 Ramada da Vinci
    Armagh 1 Armagh City
    Raum Dublin 1 Celbridge Manor

    Wichtige Informationen

    Leider lassen sich durch die Vielzahl der Flugmöglichkeiten nach Dublin manchmal Wartezeiten bis zur gemeinsamen Weiterfahrt mit dem Bus nicht vermeiden.
    Das Ende Ihrer Reise ist für Abflüge ab Dublin ab 16:00 Uhr geplant. Bei spätereren Abflügen kann es zu Wartezeiten kommen.

    Nach oben
    
Irland+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +7
    
Irland+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +8
    
Irland+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +9
    
Irland+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +10
    
Irland+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +11
    • 
Irland+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +12
    • 
Irland+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +13
    • 
Irland+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +14
    • 
Irland+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +15
    • 
Irland+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Umfassend
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Deutsche sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei. Notwendig sind für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

    Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt.

    Notwendig ist der mind. für die Dauer des Aufenthalts gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der mind. für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt.

    Notwendig ist der mind. für die Dauer des Aufenthalts gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch die mind. für die Dauer des Aufenthalts gültige Identitätskarte ausreichend.

    Arbeitsaufnahme nach einem Abkommen zwischen der EU und der Schweiz ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Irland nimmt rund 80 Prozent der Fläche der Insel Irland ein. Dazu gehören auch die beiden an der Westküste liegenden Inselgruppen Achill Islands und Aran Islands. Die Republik grenzt im Norden und Nordosten an das britische Nordirland; im Osten bilden die Irische See und der St. Georgskanal und im Süden und Westen der Atlantische Ozean die natürliche Landesgrenze.

    Fläche: 70.273 km².

    Verwaltungsstruktur: 4 Provinzen (Leinster, Munster, Connacht und Ulster) mit 26 Grafschaften (Counties) und 4 sogenannten County-Boroughs.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 4,6 Millionen

    Städte:

    Dublin/Baile Atha Cliath (Hauptstadt) ca. 525.400

    Cork/Corgaigh ca. 119.000

    Galway/An Ghaillimh ca. 75.400

    Tallaght 71.500

    Limerick/Luimneach ca. 56.800

    Waterford/Port Laírge ca. 46.800

    Sprache

    In Irland wird Englisch und Irisch gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -1 Stunde.

    Da auch in Irland Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitunterschied bestehen.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom; 50 Hertz.

    Man sollte einen Adapter für britische dreipolige Stecker mitnehmen.

    Telefon/Post

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Irland ist 00353.

    Von Irland nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    Öffentliche Telefone funktionieren mit Telefonkarten. Telefonkarten sind für 10, 15 und 20 Euro erhältlich.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei, Unfallrettung und Feuerwehr 999 oder 112.

    Irish Tourist Assistance Service (ITAS), Tel. 18 90 365 700, E-Mail: info@itas.de, Internet: http://itas.ie.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Irland von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .ie

    Internet-Cafés gibt es in allen größeren Städten.

    Feiertage

    1. Januar (Neujahr)

    17. März (Nationalfeiertag; St. Patrick´s-Tag)

    14. April (Karfreitag; ist kein offizieller Feiertag, einige Einrichtungen haben jedoch am Karfreitag geschlossen)

    17. April (Ostermontag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    25. Dezember (Weihnachten)

    26. Dezember (Weihnachten; Stephanstag)

    Die folgenden vier Feiertage sind sogenannte “Bankfeiertage”:

    1. Mai (erster Montag im Mai)

    5. Juni (erster Montag im Juni)

    7. August (erster Montag im August)

    30. Oktober (letzter Montag im Oktober)

    Fällt ein Feiertag auf ein Wochenende, wird er am darauffolgenden Montag nachgeholt.

    Die Hauptferienzeit geht von Anfang Juli bis Anfang September.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 9.30/10-16.30 Uhr;

    Post: Mo bis Sa 9-13, 14.15-17.30 Uhr (das Hauptpostamt in Dublin hat auch an Sonn- und Feiertagen geöffnet);

    Geschäfte: Mo bis Fr 9-18 Uhr, Sa 9-18 Uhr (Do teilweise bis 20/21 Uhr, große Kaufhäuser haben auch sonntags von 12-17/18 Uhr geöffnet);

    Büros: Mo bis Fr 9-17 Uhr;

    Pubs: Mo bis Do 10.30-23.30 Uhr, Fr und Sa 10.30-24.30 Uhr, So 12.30-23 Uhr.

    Kleidung

    Normale europäische Kleidung ist angebracht. Selbst im Sommer sollte man immer auch warme Kleidung mitnehmen. Regenbekleidung ist das ganze Jahr über unbedingt erforderlich.

    Mehr Informationen
    Nach oben