Kirgisische Republik+Usbekistan+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +7 
Kirgisische Republik+Usbekistan+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +8 
Kirgisische Republik+Usbekistan+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +9 
Kirgisische Republik+Usbekistan+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +10 
Kirgisische Republik+Usbekistan+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +11

Märchen aus 1001 Nacht

15-Tage-Erlebnisreise ab € 2.695,- /  € 2.165,-

Eine Kombination aus Kultur und Erholung, Genuss und Muße! Wir durchstreifen Oasenstädte der alten Seidenstraße, wir entspannen am Gebirgssee Issyk Kul und entdecken moderne Stadtbilder in Taschkent und Bishkek. Wir erleben die kulturelle Vielfalt und begegnen den herzlichen Menschen dieser Region.

  • Hochgebirgssee Issyk Kul
  • Pferdebasar Karakol und Jurtenpicknick
  • Traditionelles Abendessen mit Folklore in Bischkek

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug (siehe Seite 255)*
  • Flüge mit Turkish Airlines in der Economy-Class bis Taschkent/ab Bishkek über Istanbul*
  • Inlandsflüge mit nationaler Fluggesellschaft in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Andere Verkehrsmittel lauf Programm
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Ausführliche Besichtigungen in Chiwa, Buchara, Samarkand und Shar-e Sabs
    • Gewürzteeprobe
    • Fahrt mit PKW über die Passstraße nach Shar-e Sabs
    • Rundfahrt um den Issyk-Kul
    • Pferdebasar und Jurtenbesuch bei Karakol
  • Alle Eintrittsgelder
  • 11 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 2 Übernachtungen in einem einfachen Gästehaus
  • Tageszimmer in Taschkent am Ankunftstag
  • 13x Frühstück, 1x Picknick, 13x Abendessen
  • Abendessen in einer Medrese mit Folklorevorführung
  • Traditionelles Abendessen bei einer usbekischen Familie
  • Abschiedsessen mit Folkoremusik
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Kirgisische Republik, Usbekistan

    Märchen aus 1001 Nacht

    15-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Taschkent
    • 2. Tag
      Von Taschkent über Urgentsch nach Chiwa
    • 3. Tag
      Chiwa: Oasenstadt
    • 4. Tag
      Von Chiwa nach Buchara
    • 5. Tag
      Buchara: Medresen und Kuppelbasare
    • 6. Tag
      Buchara: ein altes Kaufmannshaus
    • 7. Tag
      Von Buchara über Shar-e Sabs nach Samarkand
    • 8. Tag
      Samarkand: orientalische Schönheit
    • 9. Tag
      Von Samarkand nach Taschkent
    • 10. Tag
      Von Taschkent über Bishkek zum Issyk Kul
    • 11. Tag
      Issyk Kul (Cholpon Ata): Natur pur
    • 12. Tag
      Vom Issyk Kul nach Karakol
    • 13. Tag
      Karakol: Pferdebasar
    • 14. Tag
      Von Karakol nach Bishkek
    • 15. Tag
      Wieder zu Hause
    Märchen aus 1001 Nacht
    Eine Kombination aus Kultur und Erholung, Genuss und Muße! Wir durchstreifen Oasenstädte der alten Seidenstraße, wir entspannen am Gebirgssee Issyk Kul und entdecken moderne Stadtbilder in Taschkent und Bishkek. Wir erleben die kulturelle Vielfalt und begegnen den herzlichen Menschen dieser Region.
    1. Tag
    Anreise nach Taschkent
    Sie fliegen von Deutschland über Istanbul nach Usbekistan.
    2. Tag
    Von Taschkent über Urgentsch nach Chiwa
    Sie kommen in Taschkent an und werden von Ihrer Reiseleitung empfangen. Nach einer Akklimatisierungspause entdecken wir die moderne Stadt Taschkent. Wir besuchen die interessantesten Orte, wie das Museum für angewandte Kunst oder den Platz der Unabhängigkeit. Sehenswert ist auch die Altstadt mit der Medrese Barakchan, in der sich heute die Verwaltung der muslimischen Gemeinde Usbekistans befindet sowie das Kaffal Shashi Mausoleum. Wir fliegen weiter nach Urgentsch und erreichen Chiwa. Am Abend genießen wir ein erstes gemeinsames usbekisches Abendessen. 30 km (F, A)
    3. Tag
    Chiwa: Oasenstadt
    Wir sehen die gewaltige Stadtmauer und spazieren ausgiebig durch die Altstadt, die wie ein großes, authentisches Baukunstmuseum erscheint. Hier existiert noch die alte Seidenstraße, auch wenn wir auf Kamelkarawanen vergeblich warten. Dennoch, wir werden an jeder Ecke etwas Neues entdecken und einen einmalig schönen Tag in Chiwa verbringen. Am Abend haben Sie die Möglichkeit einen Fahrradausflug in der Umgebung zu unternehmen. (F, A)
    4. Tag
    Von Chiwa nach Buchara
    Im Westen Usbekistans überqueren wir den Fluss Amu Darya und fahren durch die Steppen- und Wüstenlandschaft der Kyzyl Kum (Roter Sand) nach Buchara. Unterwegs machen wir ein Picknick in der Wüste. Wir erreichen Buchara, welche seit alten Zeiten den Beinamen »die Edle« trägt. 450 km (F, P, A)
    5. Tag
    Buchara: Medresen und Kuppelbasare
    Kaum eine andere Stadt wird so sehr mit Zentralasien verbunden wie Buchara. Zunächst sehen wir Ark, die Zitadelle, wo einst die Khane Bucharas residierten. Der gewaltige Bau wird uns beeindrucken. Wir besuchen die Bolo-Hauz-Moschee, eine kleine, aber feine Anlage mit fantastischen Kassettendecken im Vorraum. Unser Weg führt weiter vom Poikalon-Komplex durch die Kuppelbasare vorbei an Medresen zum Labi Hauz. Ganz anders hingegen das Grabmal der Samaniden, ein kleiner, nur durch Ziegelromantik geprägter Bau, der gerade wegen seiner Schlichtheit so beeindruckend ist. Das Abendessen genießen wir in der Medrese Nadir Devon Begi, begleitet von einer Folkloredarbietung (witterungsabhängig). (F, A)
    6. Tag
    Buchara: ein altes Kaufmannshaus
    In einem anderen Altstadtteil befindet sich das Chor Minor. Dieses Turmtor diente einst als Haupteingang zu einer Karawanserei. Usbekische Gastfreundlichkeit erfahren wir bei einer Gewürzteeprobe in einem traditionellen Teehaus und sehen anschließend im Haus des Kaufmanns Khodjaev wie wohlhabende Kaufleute und Händler vor 100 Jahren in Buchara wohnten. Das Abendessen findet in einem lokalen Restaurant statt. (F, A)
    7. Tag
    Von Buchara über Shar-e Sabs nach Samarkand
    Nach dem Frühstück fahren wir nach Shar-e Sabs, der Geburtsstadt Timurs. Die beeindruckenden Ruinen seines Palastes lassen erahnen, wie monumental das Bauwerk einst gewesen sein muss. Wir sehen auch die Gök Gumbas-Moschee und den Darus Saodad-Komplex, die zu den beeindruckendsten Bauwerken der Stadt gehören. Wir fahren mit PKW über die Passstraße nach Samarkand. Die Straße erreicht eine Passhöhe von 1.675 Metern und bietet uns ein herrliches Panorama. 100 km (F, A)
    8. Tag
    Samarkand: orientalische Schönheit
    Die Stadt galt im Mittelalter als eine der schönsten und bedeutendsten Städte der Welt und hat bis heute nichts an Reiz verloren. Zentraler Punkt ist der Registan-Platz mit den drei rechtwinklig einander zugeordneten und kunstvoll verzierten Medresen. Beeindrucken wird uns das palastartige Mausoleum des Mongolenherrschers Timur, Gur-e Amir. Seit Jahrhunderten grüßt die hohe, melonenförmige Grabkuppel den Reisenden. Ebenso interessant ist das erst 1908 freigelegte Observatorium des Ulug Bek. Wir fahren zum Shah-e Sende, einem herrlichen Ensemble verschiedenster Mausoleen timuridischer Adliger. Abends kehren wir in ein Privathaus ein und erleben Gastfreundschaft bei einem landestypischen Plov-Essen. (F, A)
    9. Tag
    Von Samarkand nach Taschkent
    Unser Tag in Samarkand beginnt mit dem Besuch der großen Moschee Bibi Khanum. Unendlich ist die Vielfalt der dunkel- und lichtblau glasierten Ziegel, der Majolikafliesen und Fayencemosaiken. Freuen wir uns auf einen kulinarischen Streifzug über den Basar. Wir genießen das bunte Treiben auf dem Markt ─ das Probieren der Rosinen, Aprikosen und Nüsse ist ausdrücklich erwünscht. Eine farbenprächtige Präsentation einer handgefertigten Kleiderkollektion der Modedesignerin Valentina Romanenko erwartet uns vor der Bahnfahrt nach Taschkent. (F, A)
    10. Tag
    Von Taschkent über Bishkek zum Issyk Kul
    Wir fliegen in die kirgisische Hauptstadt Bishkek. Auf der Fahrt zum Issyk Kul besuchen wir das Minarett von Burana. Vor tausenden von Jahren haben Menschen imposante Jagdszenen in die Felsen von Cholpon Ata gehauen. Am Abend erreichen wir unser Hotel am Issyk Kul See. 280 km (F, A)
    11. Tag
    Issyk Kul (Cholpon Ata): Natur pur
    Der zweitgrößte Hochgebirgssee, auf 1.600 Metern gelegen und eingerahmt von schneebedeckten Gebirgsketten, zieht uns heute in seinen Bann. Durch abwechslungsreiche Landschaften machen wir einen Abstecher zur Gregorischen Schlucht. Vielleicht haben wir Glück und treffen Einheimische beim Trainieren ihrer Falken. Glasklares Wasser lockt zum Ausspannen am See. Wie wäre es optional mit einer Bootsfahrt? (F, A)
    12. Tag
    Vom Issyk Kul nach Karakol
    Auf nach Karakol. Die Stadt liegt eingebettet zwischen dem Issyk-Kul und den Bergen des Himmelsgebirges. Die Dungans Moschee ist im Stil einer buddhistischen Pagode aus Holz gebaut und bietet Ruhe vor dem hektischen Großstadtleben. Beim Bau wurde kein einziger Nagel verwendet. Die russisch-orthodoxe Dreifaltigkeits-Kathetrale mit Zwiebelturm wurde erst vor kurzem einer umfangreichen Restaurierung unterzogen. Auch das Przewalski-Museum steht auf dem Programm. 150 km (F, A)
    13. Tag
    Karakol: Pferdebasar
    Wer früh aufsteht kann sonntags an einem Besuch des Pferdebasars teilnehmen. In der Schlucht Jeti Oguz verwundern ungewöhnliche und in unzähligen Jahren von Wind und Wasser gebildete Steinformationen. Unterwegs sehen wir kirgisische Familien mit ihren Yak- und Schafsherden, die den Sommer hier verbringen. Wir besuchen eine Familienjurte und bei einem Glas gegorener Stutenmilch erfahren wir mehr über das harte Leben in der Natur. (F, A)
    14. Tag
    Von Karakol nach Bishkek
    Auf südlicher Route umrunden wir den Issyk Kul bis Bishkek. Auf der Stadtrundfahrt zeigt uns die die Stadt ihr reizvolles grünes Gesicht. Obstbäume, Pappeln und riesige Kastanien säumen die schachbrettartigen Straßenzüge. Bei einem Abschiedsabendessen in einem landestypischen Restaurant lassen wir die Reise bei traditioneller Folkloremusik ausklingen. 400 km (F, A)
    15. Tag
    Wieder zu Hause
    Wir fahren zum Flughafen und Sie fliegen über Istanbul zurück in Ihre Heimat.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, P=Picknick, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Taschkent

    Sie fliegen von Deutschland über Istanbul nach Usbekistan.

    2. Tag: Von Taschkent über Urgentsch nach Chiwa

    Sie kommen in Taschkent an und werden von Ihrer Reiseleitung empfangen. Nach einer Akklimatisierungspause entdecken wir die moderne Stadt Taschkent. Wir besuchen die interessantesten Orte, wie das Museum für angewandte Kunst oder den Platz der Unabhängigkeit. Sehenswert ist auch die Altstadt mit der Medrese Barakchan, in der sich heute die Verwaltung der muslimischen Gemeinde Usbekistans befindet sowie das Kaffal Shashi Mausoleum. Wir fliegen weiter nach Urgentsch und erreichen Chiwa. Am Abend genießen wir ein erstes gemeinsames usbekisches Abendessen. 30 km (F, A)

    3. Tag: Chiwa: Oasenstadt

    Wir sehen die gewaltige Stadtmauer und spazieren ausgiebig durch die Altstadt, die wie ein großes, authentisches Baukunstmuseum erscheint. Hier existiert noch die alte Seidenstraße, auch wenn wir auf Kamelkarawanen vergeblich warten. Dennoch, wir werden an jeder Ecke etwas Neues entdecken und einen einmalig schönen Tag in Chiwa verbringen. Am Abend haben Sie die Möglichkeit einen Fahrradausflug in der Umgebung zu unternehmen. (F, A)

    4. Tag: Von Chiwa nach Buchara

    Im Westen Usbekistans überqueren wir den Fluss Amu Darya und fahren durch die Steppen- und Wüstenlandschaft der Kyzyl Kum (Roter Sand) nach Buchara. Unterwegs machen wir ein Picknick in der Wüste. Wir erreichen Buchara, welche seit alten Zeiten den Beinamen »die Edle« trägt. 450 km (F, P, A)

    5. Tag: Buchara: Medresen und Kuppelbasare

    Kaum eine andere Stadt wird so sehr mit Zentralasien verbunden wie Buchara. Zunächst sehen wir Ark, die Zitadelle, wo einst die Khane Bucharas residierten. Der gewaltige Bau wird uns beeindrucken. Wir besuchen die Bolo-Hauz-Moschee, eine kleine, aber feine Anlage mit fantastischen Kassettendecken im Vorraum. Unser Weg führt weiter vom Poikalon-Komplex durch die Kuppelbasare vorbei an Medresen zum Labi Hauz. Ganz anders hingegen das Grabmal der Samaniden, ein kleiner, nur durch Ziegelromantik geprägter Bau, der gerade wegen seiner Schlichtheit so beeindruckend ist. Das Abendessen genießen wir in der Medrese Nadir Devon Begi, begleitet von einer Folkloredarbietung (witterungsabhängig). (F, A)

    6. Tag: Buchara: ein altes Kaufmannshaus

    In einem anderen Altstadtteil befindet sich das Chor Minor. Dieses Turmtor diente einst als Haupteingang zu einer Karawanserei. Usbekische Gastfreundlichkeit erfahren wir bei einer Gewürzteeprobe in einem traditionellen Teehaus und sehen anschließend im Haus des Kaufmanns Khodjaev wie wohlhabende Kaufleute und Händler vor 100 Jahren in Buchara wohnten. Das Abendessen findet in einem lokalen Restaurant statt. (F, A)

    7. Tag: Von Buchara über Shar-e Sabs nach Samarkand

    Nach dem Frühstück fahren wir nach Shar-e Sabs, der Geburtsstadt Timurs. Die beeindruckenden Ruinen seines Palastes lassen erahnen, wie monumental das Bauwerk einst gewesen sein muss. Wir sehen auch die Gök Gumbas-Moschee und den Darus Saodad-Komplex, die zu den beeindruckendsten Bauwerken der Stadt gehören. Wir fahren mit PKW über die Passstraße nach Samarkand. Die Straße erreicht eine Passhöhe von 1.675 Metern und bietet uns ein herrliches Panorama. 100 km (F, A)

    8. Tag: Samarkand: orientalische Schönheit

    Die Stadt galt im Mittelalter als eine der schönsten und bedeutendsten Städte der Welt und hat bis heute nichts an Reiz verloren. Zentraler Punkt ist der Registan-Platz mit den drei rechtwinklig einander zugeordneten und kunstvoll verzierten Medresen. Beeindrucken wird uns das palastartige Mausoleum des Mongolenherrschers Timur, Gur-e Amir. Seit Jahrhunderten grüßt die hohe, melonenförmige Grabkuppel den Reisenden. Ebenso interessant ist das erst 1908 freigelegte Observatorium des Ulug Bek. Wir fahren zum Shah-e Sende, einem herrlichen Ensemble verschiedenster Mausoleen timuridischer Adliger. Abends kehren wir in ein Privathaus ein und erleben Gastfreundschaft bei einem landestypischen Plov-Essen. (F, A)

    9. Tag: Von Samarkand nach Taschkent

    Event-Tipp

    Besuchen Sie im Navoi Theater eine Oper, ein Ballett oder ein Theaterstück (je nach Spielplan).

    Unser Tag in Samarkand beginnt mit dem Besuch der großen Moschee Bibi Khanum. Unendlich ist die Vielfalt der dunkel- und lichtblau glasierten Ziegel, der Majolikafliesen und Fayencemosaiken. Freuen wir uns auf einen kulinarischen Streifzug über den Basar. Wir genießen das bunte Treiben auf dem Markt ─ das Probieren der Rosinen, Aprikosen und Nüsse ist ausdrücklich erwünscht. Eine farbenprächtige Präsentation einer handgefertigten Kleiderkollektion der Modedesignerin Valentina Romanenko erwartet uns vor der Bahnfahrt nach Taschkent. (F, A)

    10. Tag: Von Taschkent über Bishkek zum Issyk Kul

    Wir fliegen in die kirgisische Hauptstadt Bishkek. Auf der Fahrt zum Issyk Kul besuchen wir das Minarett von Burana. Vor tausenden von Jahren haben Menschen imposante Jagdszenen in die Felsen von Cholpon Ata gehauen. Am Abend erreichen wir unser Hotel am Issyk Kul See. 280 km (F, A)

    11. Tag: Issyk Kul (Cholpon Ata): Natur pur

    Der zweitgrößte Hochgebirgssee, auf 1.600 Metern gelegen und eingerahmt von schneebedeckten Gebirgsketten, zieht uns heute in seinen Bann. Durch abwechslungsreiche Landschaften machen wir einen Abstecher zur Gregorischen Schlucht. Vielleicht haben wir Glück und treffen Einheimische beim Trainieren ihrer Falken. Glasklares Wasser lockt zum Ausspannen am See. Wie wäre es optional mit einer Bootsfahrt? (F, A)

    12. Tag: Vom Issyk Kul nach Karakol

    Auf nach Karakol. Die Stadt liegt eingebettet zwischen dem Issyk-Kul und den Bergen des Himmelsgebirges. Die Dungans Moschee ist im Stil einer buddhistischen Pagode aus Holz gebaut und bietet Ruhe vor dem hektischen Großstadtleben. Beim Bau wurde kein einziger Nagel verwendet. Die russisch-orthodoxe Dreifaltigkeits-Kathetrale mit Zwiebelturm wurde erst vor kurzem einer umfangreichen Restaurierung unterzogen. Auch das Przewalski-Museum steht auf dem Programm. 150 km (F, A)

    13. Tag: Karakol: Pferdebasar

    Wer früh aufsteht kann sonntags an einem Besuch des Pferdebasars teilnehmen. In der Schlucht Jeti Oguz verwundern ungewöhnliche und in unzähligen Jahren von Wind und Wasser gebildete Steinformationen. Unterwegs sehen wir kirgisische Familien mit ihren Yak- und Schafsherden, die den Sommer hier verbringen. Wir besuchen eine Familienjurte und bei einem Glas gegorener Stutenmilch erfahren wir mehr über das harte Leben in der Natur. (F, A)

    14. Tag: Von Karakol nach Bishkek

    Auf südlicher Route umrunden wir den Issyk Kul bis Bishkek. Auf der Stadtrundfahrt zeigt uns die die Stadt ihr reizvolles grünes Gesicht. Obstbäume, Pappeln und riesige Kastanien säumen die schachbrettartigen Straßenzüge. Bei einem Abschiedsabendessen in einem landestypischen Restaurant lassen wir die Reise bei traditioneller Folkloremusik ausklingen. 400 km (F, A)

    15. Tag: Wieder zu Hause

    Wir fahren zum Flughafen und Sie fliegen über Istanbul zurück in Ihre Heimat.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, P=Picknick, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Turkish Arilines (TK) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug (siehe Seite 255)*
    • Flüge mit Turkish Airlines in der Economy-Class bis Taschkent/ab Bishkek über Istanbul*
    • Inlandsflüge mit nationaler Fluggesellschaft in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Andere Verkehrsmittel lauf Programm
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Ausführliche Besichtigungen in Chiwa, Buchara, Samarkand und Shar-e Sabs
      • Gewürzteeprobe
      • Fahrt mit PKW über die Passstraße nach Shar-e Sabs
      • Rundfahrt um den Issyk-Kul
      • Pferdebasar und Jurtenbesuch bei Karakol
    • Alle Eintrittsgelder
    • 11 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 2 Übernachtungen in einem einfachen Gästehaus
    • Tageszimmer in Taschkent am Ankunftstag
    • 13x Frühstück, 1x Picknick, 13x Abendessen
    • Abendessen in einer Medrese mit Folklorevorführung
    • Traditionelles Abendessen bei einer usbekischen Familie
    • Abschiedsessen mit Folkoremusik
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 10 Personen. Preis p. P.

    Bootsfahrt auf dem Issyk Kul (1 Stunde, 11. Tag) € 20

    Mehr Komfort und Service

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74
    Gruppenvisum für dt. Staatsbürger für Usbekistan (ab 10 Personen) € 35
    Einzelvisum für dt. Staatsbürger (bei Eigenanreise nötig) € 95

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Taschkent³ Shodlik Palace
    Chiwa 2 Arkanchi
    Buchara 3 Malika
    Samarkand 2 Registan
    Taschkent 1 Shodlik Palace
    Issyk Kul 2 Caprice
    Karakol 2 Gästehaus Amir
    Bishkek 1 Ak Keme
    ³ Tageszimmer
    Nach oben
    
Kirgisische Republik+Usbekistan+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +7
    
Kirgisische Republik+Usbekistan+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +8
    
Kirgisische Republik+Usbekistan+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +9
    
Kirgisische Republik+Usbekistan+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +10
    
Kirgisische Republik+Usbekistan+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +11
    • 
Kirgisische Republik+Usbekistan+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +12
    • 
Kirgisische Republik+Usbekistan+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +13
    • 
Kirgisische Republik+Usbekistan+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +14
    • 
Kirgisische Republik+Usbekistan+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +15
    • 
Kirgisische Republik+Usbekistan+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei für einen Aufenthalt bis zu 60 Tagen. Notwendig sind: mindestens 3 Monate über den Aufenthalt hinaus gültiger Reisepass, bestätigtes Rück- oder Weiterreiseticket, ausreichende Geldmittel/Kreditkarte.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für einen Aufenthalt bis zu 60 Tagen. Notwendig sind: mindestens 3 Monate über den Aufenthalt hinaus gültiger Reisepass, bestätigtes Rück- oder Weiterreiseticket, ausreichende Geldmittel/Kreditkarte.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für einen Aufenthalt bis zu 60 Tagen. Notwendig sind: mindestens 3 Monate über den Aufenthalt hinaus gültiger Reisepass, bestätigtes Rück- oder Weiterreiseticket, ausreichende Geldmittel/Kreditkarte.

    Landesdaten

    Lage

    Die Kirgisische Republik liegt in Zentralasien und ist Bestandteil der GUS. Sie grenzt im Norden an Kasachstan, im Osten und Südosten an die VR China, im Südwesten an Tadschikistan und im Westen an Usbekistan.

    Im Südosten zur Grenze nach China hin befindet sich das Tien-Shan-Gebirge, dessen höchste Erhebung 7.439 m ist.

    Fläche: 198.500 km².

    Verwaltungsstruktur: 8 Verwaltungsbereiche, davon 7 Regionen (Oblaste): Tschui-Oblast, Issyk-Kul-Oblast, Talas-Oblast, Naryn-Oblast, Osch-Oblast, Dshalal-Abad-Oblast, Batken-Oblast und der Hauptstadtbezirk Bischek.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 5,5 Millionen

    Städte:

    Bischkek (Hauptstadt) ca. 821.900

    Osh ca. 232.800

    Dzalal-Abad ca. 89.000

    Karakol ca. 63.400

    Tokmok ca. 53.200

    Kara-Balta ca. 37.800

    Sprache

    Die Amtssprachen der Kirgisischen Republik sind Kirgisisch und Russisch.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) + 4 Stunden

    Von Mitte April bis Ende September hat die Kirgisische Republik ebenfalls Sommerzeit. Deshalb wird nur im März und Oktober der Zeitunterschied größer und beträgt MEZ + 5 Stunden.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz

    Es ist empfehlenswert, einen Adapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Post

    Post nach Westeuropa benötigt zwischen 2 Wochen und 2 Monaten. Briefe in die Kirigisische Republik müssen in der folgenden Reihenfolge adressiert sein: Land, Postleitzahl, Stadt, Straße mit Hausnummer, dann erst der Name des Empfängers.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz in die Kirgisische Republik ist 00996, von der Kirgisischen Republik nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Ferngespräche werden immer über das Fernamt vermittelt. Ferngespräche können von Telefonbüros aus geführt werden (bei der Post) oder auch von Hotels aus. Faxanschlüsse gibt es in Hotels.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei 102, Unfallrettung 103, Feuerwehr 101.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Der Empfangsbereich beschränkt sich auf große Städte und deren Umgebung.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in der Kirgisischen Republik von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .kg

    Internetcafés gibt es in Bischkek. Manche Seiten unterliegen einer Zensur und werden blockiert.

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. und 2. Januar (Neujahr)

    7. Januar (russisch-orthodoxes Weihnachtsfest)

    23. Februar (Tag der Verteidiger des Vaterlandes)

    8. März (Internationaler Tag der Frauen)

    21. März (Nooruz - Kirgisisches Neujahr, Frühlingsfest)

    7. April (Tag des Volksaufstandes)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    5. Mai (Tag der Verfassung)

    9. Mai (Tag des Sieges)

    31. August (Nationalfeiertag/Tag der Unabhängigkeit)

    7. November (Tag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution)

    Fällt ein arbeitsfreier Feiertag auf einen Sonntag, wird der freie Tag auf den Montag verschoben.

    Islamische Feiertage 2017 (Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich!):

    25. Juni (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

    1. September (Opferfest)

    Der Ramadan dauert im Jahr 2017 vom 27. Mai bis zum 25. Juni (die Daten können je nach Land um einen oder zwei Tage abweichen).

    Während des Ramadan, des islamischen Fastenmonats, kann das Geschäftsleben eingeschränkt sein.

    Die Hauptferienzeit geht von Anfang Juni bis Ende August.

    Öffnungszeiten

    Büros und Behörden: Mo bis Fr 8-13 Uhr, 14-17/18 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Fr 8-13 Uhr, 14-20 Uhr;

    Banken: Mo bis Fr 8.30-17.30 Uhr (in den Städten);

    Post: Mo bis Fr 9-18 Uhr (auch in großen Hotels gibt es Postämter).

    Kleidung

    Für die Sommermonate sollte man leichte, atmungsaktive Sommerkleidung mitnehmen. Für die meist etwas kühleren Abende sowie Aufenthalte in den Bergregionen empfiehlt es sich, auch Wollsachen dabeizuhaben. Für die Wintermonate sollte man warme Winterkleidung mitnehmen. Schneetaugliches, warmes Schuhwerk ist ebenfalls unbedingt zu empfehlen.

    Mehr Informationen

    Einreise für Deutsche

    Visum notwendig, dazu u. a. der mindestens noch 3 Monate über den Aufenthalt hinaus gültige Reisepass. Antragsdauer bei postalischer Beantragung etwa 2 Wochen, bei persönlicher Beantragung 5 Arbeitstage. Gruppenvisum ab 10 Personen möglich. Antragsdauer bei postalischer Beantragung etwa 1 Woche.

    Einreise für Österreicher

    Visum notwendig, erforderlich ist dazu u.a. der mindestens noch 3 Monate über den Aufenthalt hinaus gültige Reisepass.

    Einreise für Schweizer

    Visum notwendig, erforderlich ist dazu u.a. der mindestens noch 3 Monate über den Aufenthalt hinaus gültige Reisepass.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Usbekistan liegt im zentral-asiatischen Teil der GUS; sie grenzt im Norden und Nordwesten an Kasachstan, im Süden an Turkmenistan und Afghanistan, im Osten an Tadschikistan und die Kirgisische Rep. Sie hat eine Ausdehnung von Nord nach Süd von etwa 925 km und von West nach Ost von rund 1.400 km.

    Fläche: 448.900 km².

    Verwaltungsstruktur: 12 Provinzen und die autonome Republik Karakalpakistan (Respublika Karakalpak).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 29,6 Millionen

    Städte:

    Taschkent (Hauptstadt) ca. 2,2 Millionen,

    Namangan ca. 441.900

    Andijon ca. 378.600

    Samarkand ca. 345.800

    Nukus ca. 249.200

    Qarshi ca. 233.000

    Buchara ca. 229.600,

    Sprache

    Die Amtssprache des Landes ist Usbekisch. Russisch wird teilweise auch in den Städten gesprochen. Außerdem wird vielfach Uigurisch gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +4 Stunden

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied + 3 Stunden.

    Telefon/Post

    Post

    Post nach Westeuropa ist zwischen zwei Wochen und zwei Monaten unterwegs.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Usbekistan ist 00998, die Ortsnetzkennzahl für Taschkent ist die 071 für siebenstellige Nummern und die 0712 für sechsstellige Nummern. Nach Deutschland wählt man 81049, nach Österreich 81043 und in die Schweiz 81041. Telefonieren im Selbstwählferndienst ist möglich. Gespräche von Hotelzimmern aus müssen vorbestellt werden. Ferngespräche ins Ausland können auch von den Hauptpostämtern aus geführt werden. Ortsgespräche sind kostenlos. Große Hotels bieten ihren Gästen einen Telefaxservice an.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei 02, Unfallrettung 03, Feuerwehr 01.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Usbekistan von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .uz

    In Taschkent gibt es Internetcafés.

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    8. März (Internationaler Tag der Frau)

    21. März (Frühlingsfest/Usbekisches Neujahrsfest)

    9. Mai (Tag des Gedenkens)

    1. September (Tag der Unabhängigkeit)

    1. Oktober (Tag der Lehrer und Erzieher)

    8. Dezember (Tag der Verfassung)

    Islamische Feiertage (Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich!):

    27. Mai (Beginn des Ramadan)

    25. Juni (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

    2. September (Opferfest)

    Während des Ramadan, des islamischen Fastenmonats, kann das Geschäftsleben eingeschränkt sein.

    Die Hauptferienzeit geht von Mitte Juni bis August.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr zwar 9-16 Uhr. Man sollte sich jedoch vorher im Hotel erkundigen, da die Sprechzeiten oft verkürzt sind.

    Behörden: Mo bis Fr 9-17 Uhr;

    Geschäfte: private Geschäfte täglich 8-20 Uhr; Staatliche Kaufhäuser Mo bis Fr 8-18 Uhr mit einer Stunde Mittagspause ab 13 Uhr, Sa 8-16 Uhr;

    Post: In Taschkent Mo bis Fr 9-19 Uhr, ansonsten Sa bis Do 9-18 Uhr; außerdem gibt es Postämter in den großen Uzbekintour-Hotels.

    Kleidung

    Für die Sommermonate sollte man leichte atmungsaktive Sommerkleidung dabeihaben. Für die Abende (auch für Berg- und Wüstengebiete) sollte man jedoch immer auch wärmere Kleidung mitnehmen. Da die Bevölkerung Usbekistans überwiegend muslimisch ist, sollte man nur sehr dezente Sommerkleidung tragen.

    Für die anderen Jahreszeiten ist Übergangskleidung zu empfehlen. Für die Monate von Dezember bis Februar braucht man unbedingt warme Winterkleidung. Sonnenschutz und eine Sonnenbrille sollte man auf jeden Fall das ganze Jahr über mitnehmen. Mit Ausnahme der Sommermonate braucht man auch immer wieder eine Regenjacke oder einen anderen Regenschutz.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels