Malta+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Kleingruppe+Höhepunkte
  +7 
Malta+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Kleingruppe+Höhepunkte
  +8 
Malta+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Kleingruppe+Höhepunkte
  +9 
Malta+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Kleingruppe+Höhepunkte
  +10 
Malta+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Kleingruppe+Höhepunkte
  +11

Malta und Gozo zum Kennenlernen

8-Tage-Erlebnisreise ab € 795,- /  € 570,-

Tempel aus der Steinzeit und barocke Kirchen erzählen von der langen Geschichte der Inseln. Die malerischen Buchten und bizarren Felsformationen werden uns ebenso in ihren Bann ziehen.

  • Die "drei alten Städte"
  • Tagesausflug nach Gozo
  • Steinmetzhandwerk hautnah erleben

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Luqa*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Ausflüge und Besichtigungen im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Fährfahrt nach Gozo
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Schweigende Stadt Mdina
    • Die Wiege des Christentums auf Malta: die St. Paul’s Grotte
    • Tempelanlage Hagar Qim
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 7 Hotelübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
  • 7x Frühstück
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Malta

    Malta und Gozo zum Kennenlernen

    8-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Mellieha
    • 2. Tag
      Traumhaftes Valletta
    • 3. Tag
      Mdina und die Klippen von Dingli
    • 4. Tag
      Schwesterinsel Gozo
    • 5. Tag
      Eine abendliche Lichterfahrt
    • 6. Tag
      Blaue Grotte und Steinzeit-Tempel
    • 7. Tag
      Lust auf eine mediterrane Gartentour?
    • 8. Tag
      Heimreise oder Anschlussurlaub
    Malta und Gozo zum Kennenlernen
    Tempel aus der Steinzeit und barocke Kirchen erzählen von der langen Geschichte der Inseln. Die malerischen Buchten und bizarren Felsformationen werden uns ebenso in ihren Bann ziehen.
    1. Tag
    Anreise nach Mellieha
    Nach Ankunft in Luqa fahren Sie entlang welliger Hügellandschaften zu Ihrem Hotel nach Mellieha. Je nach Ankunftszeit können Sie schon einen ersten Spaziergang unternehmen und Ihren ersten Sonnenuntergang auf Malta erleben.
    2. Tag
    Traumhaftes Valletta
    Von den Barrakka-Gärten genießen wir einen traumhaften Blick auf den Hafen Vallettas und die »drei alten Städte« Vittoriosa, Cospicua und Senglea, in denen die Geschichte der Kreuzritter auf Malta begann. Wir besuchen den Großmeisterpalast, in dem bis 2014 das Parlament getagt hat. »Il Palazz«, wie die Malteser den Palast nennen, lädt nicht zuletzt wegen seines schattigen Innenhofes zum Verweilen ein. In der St. John´s Co-Kathedrale verbergen sich hinter schlichten Fassaden unschätzbare Werte. Die gesamte Bodenfläche der Kathedrale besteht aus Gräbern der Ordensmitglieder. Neben Caravaggios berühmtem Gemälde »Die Enthauptung Johannes des Täufers« bewundern wir die von Mattia Preti bemalten Gewölbe. Es bleibt noch ein wenig Freizeit, bevor anschließend ein Besuch der Malta-Experience-Show auf dem Programm steht. Diese Multivisionsshow verschafft uns einen Überblick über Maltas beeindruckende Geschichte und Kultur der vergangenen Jahrhunderte. 40 km (F)
    3. Tag
    Mdina und die Klippen von Dingli
    Die erste Etappe des heutigen Ausflugs führt uns in die »schweigende Stadt« Mdina, die ehemalige Hauptstadt im Herzen der Insel. Die von Mauern umgebene Stadt mit ihren mittelalterlichen Gebäuden und Stadttoren ist heute noch der Sitz des maltesischen Adels. Auf einem Stadtspaziergang durch die engen Gassen entdecken wir die Kathedrale und genießen eine traumhafte Aussicht von der Festungsmauer. Nach einem kurzen Spaziergang erreichen wir die nahegelegene Stadt Rabat, die im Jahre 870 von Mdina getrennt wurde und sich zu einer weitaus lebhafteren Stadt entwickelt hat. Wir besuchen die St. Paul´s Grotte, die Wiege des Christentums auf Malta. Ein weiteres Highlight sind die unterirdischen Katakomben mit einem Labyrinth aus Gängen, Grabstätten und einer Vielzahl von Räumen. Zu den gigantischen Naturschönheiten zählen vor allem die Klippen von Dingli, in deren Nachbarschaft wir auf die mysteriösen Schleifspuren früherer Kulturen stoßen. 30 km (F)
    4. Tag
    Schwesterinsel Gozo
    Eine 20-minütige Fährüberfahrt bringt uns zur Schwesterinsel Gozo. Obgleich beide Inseln eine ähnliche Geschichte haben, hat Gozo dennoch einen ganz eigenständigen Charme. Drei Berge dominieren das grüne Land, das reicher und malerischer wirkt als das der größeren Insel Malta. Lassen wir unseren Blick schweifen über das Meer und die grüne Landschaft. Wir besuchen die Zitadelle von Victoria, die hoch über der Hauptstadt auf dem Tafelberg thront, und fahren zur traumhaften Bucht von Xlendi. Zum Abschluss des Tages sehen wir den Tempel von Ggantija, der so gewaltig ist, dass man sagt, er müsse von einer Riesin erbaut worden sein. 40 km (F)
    5. Tag
    Eine abendliche Lichterfahrt
    Nach einem freien Tag empfehlen wir Ihnen, an dieser optionalen abendlichen Busfahrt teilzunehmen. Von Mellieha aus starten wir in das an den Großen Hafen angrenzende Vittoriosa, eine der »drei alten Städte«. Vittoriosa ─ auch Birgu genannt ─ war erstes Hauptquartier der Ritter um 1530. Dort spazieren wir durch die engen, von vielen historischen Häusern und Kirchen gesäumten Straßen und erleben die besondere Atmosphäre dieser schönen Stadt. Am Ende des Spaziergangs kehren wir für eine kleine Pause in eine typische Weinbar ein. Anschließend genießen wir das mit Lichtern geschmückte Malta: vom großen Hafen zu den atemberaubenden Befestigungsanlagen der Hauptstadt Valletta, entlang der Küstenstraße über Sliema nach St. Julians. Danach geht die Fahrt vorbei an Mdina, der ehemaligen Hauptstadt Maltas, und zurück zum Hotel. Besonders bei Nacht entfaltet Mdina seinen besonderen Zauber, wenn wir die wunderschön beleuchtete Kuppel der Kathedrale erblicken. (F)
    6. Tag
    Blaue Grotte und Steinzeit-Tempel
    An der südlichen Küste besitzt auch Malta eine faszinierende »Blaue Grotte«, die sich wegen der Lichtverhältnisse am Vormittag zu einem Besuch anbietet. Die Besichtigung ist nicht im Reisepreis inkludiert, da die Bootsfahrt stark wetterabhängig ist. Weiter führt uns die Fahrt zu den prähistorischen Tempelanlagen von Hagar Qim, die bereits seit über 5.000 Jahren Besucher empfangen. In einem stillgelegten Steinbruch besuchen wir das Limestone Heritage. Hier erhalten wir interessante Einblicke in das Steinmetzhandwerk und dürfen sogar selbst Hand anlegen. Im Fischerdörfchen Marsaxlokk liegen bunte Holzboote vor Anker, und man kann hier und da zusehen, wie die Fischer ihren Fang ausladen und die Netze flicken. Anschließend besichtigen wir Ghar Dalam, die »Höhle der Finsternis«, eine der ersten Wohnstätten der Ureinwohner Maltas. 40 km (F)
    7. Tag
    Lust auf eine mediterrane Gartentour?
    Heute haben Sie Gelegenheit, einen Tag nach Ihren eigenen Vorstellungen zu gestalten. Wir empfehlen Ihnen, an unserer optionalen, halbtägigen Route entlang mediterraner Gärten teilzunehmen, bei der Farbe ins Spiel kommt. Gemeinsam entdecken wir die grünen Gärten Maltas und erleben die sonst recht felsige Mittelmeerinsel von ihrer charmanten, farbenprächtigen Seite. Wir beginnen die Reise mit dem Besuch des bekannten Garten San Anton in Attard, der direkt an den Präsidentenpalast anschließt und mit vielen exotischen Pflanzen aus aller Welt aufwartet. Nach einem Spaziergang durch diese grüne Oase besichtigen wir den Palazzo Parisio. Der Palazzo wird aufgrund seiner luxuriösen Architektur, der Verzierungen und seines langen klassischen Gartens zurecht als »Miniversailles« beschrieben. Er befindet sich im Zentrum der Ortschaft Naxxar hinter einer trügerischen wie auch faszinierend bescheidenen Fassade. Wir besichtigen sowohl den Palast als auch die Gärten. Zum Abschluss des Tages und auf dem Weg zurück ins Hotel, machen wir eine kleine Pause und bestaunen an der Westküste der Insel die vielleicht schönste Sandbucht Maltas: die Golden Bay mit ihrem leuchtenden Sand und dem dahinter liegenden türkisfarbenen Meer. (F)
    8. Tag
    Heimreise oder Anschlussurlaub
    Voller neuer Eindrücke fahren Sie zum Flughafen und fliegen zurück in die Heimat. Sollten Sie sich für »Mehr Urlaub danach« entschieden haben, beginnt heute Ihr Verlängerungsaufenthalt. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück)

    1. Tag: Anreise nach Mellieha

    Event-Tipp

    Von Mai bis September finden in vielen Dörfern die traditionellen »Festas« mit Musik, Tanz und Feuerwerk statt: geballtes mediterranes Lebensgefühl!

    Nach Ankunft in Luqa fahren Sie entlang welliger Hügellandschaften zu Ihrem Hotel nach Mellieha. Je nach Ankunftszeit können Sie schon einen ersten Spaziergang unternehmen und Ihren ersten Sonnenuntergang auf Malta erleben.

    2. Tag: Traumhaftes Valletta

    Von den Barrakka-Gärten genießen wir einen traumhaften Blick auf den Hafen Vallettas und die »drei alten Städte« Vittoriosa, Cospicua und Senglea, in denen die Geschichte der Kreuzritter auf Malta begann. Wir besuchen den Großmeisterpalast, in dem bis 2014 das Parlament getagt hat. »Il Palazz«, wie die Malteser den Palast nennen, lädt nicht zuletzt wegen seines schattigen Innenhofes zum Verweilen ein. In der St. John´s Co-Kathedrale verbergen sich hinter schlichten Fassaden unschätzbare Werte. Die gesamte Bodenfläche der Kathedrale besteht aus Gräbern der Ordensmitglieder. Neben Caravaggios berühmtem Gemälde »Die Enthauptung Johannes des Täufers« bewundern wir die von Mattia Preti bemalten Gewölbe. Es bleibt noch ein wenig Freizeit, bevor anschließend ein Besuch der Malta-Experience-Show auf dem Programm steht. Diese Multivisionsshow verschafft uns einen Überblick über Maltas beeindruckende Geschichte und Kultur der vergangenen Jahrhunderte. 40 km (F)

    3. Tag: Mdina und die Klippen von Dingli

    Die erste Etappe des heutigen Ausflugs führt uns in die »schweigende Stadt« Mdina, die ehemalige Hauptstadt im Herzen der Insel. Die von Mauern umgebene Stadt mit ihren mittelalterlichen Gebäuden und Stadttoren ist heute noch der Sitz des maltesischen Adels. Auf einem Stadtspaziergang durch die engen Gassen entdecken wir die Kathedrale und genießen eine traumhafte Aussicht von der Festungsmauer. Nach einem kurzen Spaziergang erreichen wir die nahegelegene Stadt Rabat, die im Jahre 870 von Mdina getrennt wurde und sich zu einer weitaus lebhafteren Stadt entwickelt hat. Wir besuchen die St. Paul´s Grotte, die Wiege des Christentums auf Malta. Ein weiteres Highlight sind die unterirdischen Katakomben mit einem Labyrinth aus Gängen, Grabstätten und einer Vielzahl von Räumen. Zu den gigantischen Naturschönheiten zählen vor allem die Klippen von Dingli, in deren Nachbarschaft wir auf die mysteriösen Schleifspuren früherer Kulturen stoßen. 30 km (F)

    4. Tag: Schwesterinsel Gozo

    Eine 20-minütige Fährüberfahrt bringt uns zur Schwesterinsel Gozo. Obgleich beide Inseln eine ähnliche Geschichte haben, hat Gozo dennoch einen ganz eigenständigen Charme. Drei Berge dominieren das grüne Land, das reicher und malerischer wirkt als das der größeren Insel Malta. Lassen wir unseren Blick schweifen über das Meer und die grüne Landschaft. Wir besuchen die Zitadelle von Victoria, die hoch über der Hauptstadt auf dem Tafelberg thront, und fahren zur traumhaften Bucht von Xlendi. Zum Abschluss des Tages sehen wir den Tempel von Ggantija, der so gewaltig ist, dass man sagt, er müsse von einer Riesin erbaut worden sein. 40 km (F)

    5. Tag: Eine abendliche Lichterfahrt

    Nach einem freien Tag empfehlen wir Ihnen, an dieser optionalen abendlichen Busfahrt teilzunehmen. Von Mellieha aus starten wir in das an den Großen Hafen angrenzende Vittoriosa, eine der »drei alten Städte«. Vittoriosa ─ auch Birgu genannt ─ war erstes Hauptquartier der Ritter um 1530. Dort spazieren wir durch die engen, von vielen historischen Häusern und Kirchen gesäumten Straßen und erleben die besondere Atmosphäre dieser schönen Stadt. Am Ende des Spaziergangs kehren wir für eine kleine Pause in eine typische Weinbar ein. Anschließend genießen wir das mit Lichtern geschmückte Malta: vom großen Hafen zu den atemberaubenden Befestigungsanlagen der Hauptstadt Valletta, entlang der Küstenstraße über Sliema nach St. Julians. Danach geht die Fahrt vorbei an Mdina, der ehemaligen Hauptstadt Maltas, und zurück zum Hotel. Besonders bei Nacht entfaltet Mdina seinen besonderen Zauber, wenn wir die wunderschön beleuchtete Kuppel der Kathedrale erblicken. (F)

    6. Tag: Blaue Grotte und Steinzeit-Tempel

    An der südlichen Küste besitzt auch Malta eine faszinierende »Blaue Grotte«, die sich wegen der Lichtverhältnisse am Vormittag zu einem Besuch anbietet. Die Besichtigung ist nicht im Reisepreis inkludiert, da die Bootsfahrt stark wetterabhängig ist. Weiter führt uns die Fahrt zu den prähistorischen Tempelanlagen von Hagar Qim, die bereits seit über 5.000 Jahren Besucher empfangen. In einem stillgelegten Steinbruch besuchen wir das Limestone Heritage. Hier erhalten wir interessante Einblicke in das Steinmetzhandwerk und dürfen sogar selbst Hand anlegen. Im Fischerdörfchen Marsaxlokk liegen bunte Holzboote vor Anker, und man kann hier und da zusehen, wie die Fischer ihren Fang ausladen und die Netze flicken. Anschließend besichtigen wir Ghar Dalam, die »Höhle der Finsternis«, eine der ersten Wohnstätten der Ureinwohner Maltas. 40 km (F)

    7. Tag: Lust auf eine mediterrane Gartentour?

    Heute haben Sie Gelegenheit, einen Tag nach Ihren eigenen Vorstellungen zu gestalten. Wir empfehlen Ihnen, an unserer optionalen, halbtägigen Route entlang mediterraner Gärten teilzunehmen, bei der Farbe ins Spiel kommt. Gemeinsam entdecken wir die grünen Gärten Maltas und erleben die sonst recht felsige Mittelmeerinsel von ihrer charmanten, farbenprächtigen Seite. Wir beginnen die Reise mit dem Besuch des bekannten Garten San Anton in Attard, der direkt an den Präsidentenpalast anschließt und mit vielen exotischen Pflanzen aus aller Welt aufwartet. Nach einem Spaziergang durch diese grüne Oase besichtigen wir den Palazzo Parisio. Der Palazzo wird aufgrund seiner luxuriösen Architektur, der Verzierungen und seines langen klassischen Gartens zurecht als »Miniversailles« beschrieben. Er befindet sich im Zentrum der Ortschaft Naxxar hinter einer trügerischen wie auch faszinierend bescheidenen Fassade. Wir besichtigen sowohl den Palast als auch die Gärten. Zum Abschluss des Tages und auf dem Weg zurück ins Hotel, machen wir eine kleine Pause und bestaunen an der Westküste der Insel die vielleicht schönste Sandbucht Maltas: die Golden Bay mit ihrem leuchtenden Sand und dem dahinter liegenden türkisfarbenen Meer. (F)

    8. Tag: Heimreise oder Anschlussurlaub

    Voller neuer Eindrücke fahren Sie zum Flughafen und fliegen zurück in die Heimat. Sollten Sie sich für »Mehr Urlaub danach« entschieden haben, beginnt heute Ihr Verlängerungsaufenthalt. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Air Malta (KM) ab Düsseldorf oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Luqa*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Ausflüge und Besichtigungen im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Fährfahrt nach Gozo
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Schweigende Stadt Mdina
      • Die Wiege des Christentums auf Malta: die St. Paul’s Grotte
      • Tempelanlage Hagar Qim
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder
    • 7 Hotelübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
    • 7x Frühstück
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 2 Personen. Preis p. P.

    Abendliche Lichterfahrt (5. Tag) € 45
    Mediterrane Gärten (7. Tag)¹ € 45

    ¹ halbtägig

    Mehr Komfort

    Halbpension im Solana/Pergola € 91
    Halbpension im Maritim Antonine € 140
    Mehr Service
    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihr Hotel

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Mellieha 7 Solana²’³
    ² Bei den Terminen 25.03. und 29.04. wohnen Sie im 4-Sterne Hotel Maritim Antonine in Mellieha. ³ Bei den Terminen 15.04., 13.05. und 20.05. wohnen Sie im 4-Sterne Hotel Pergola in Mellieha.

    Hotel Solana

    Inmitten Melliehas liegt das Hotel Solana. Die 100 stilvoll eingerichteten Zimmer verfügen über Balkon oder kleine Terrasse, Minibar und Sat.-TV. Zum Haus gehören außerdem ein Pool auf dem Dach sowie ein Spa-Bereich mit Innenpool und ein kleiner Fitnessraum. WLAN ist im Lobby- und Restaurantbereich sowie in den Zimmern kostenlos verfügbar.

    Weitere Informationen

    Nach oben
    
Malta+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Kleingruppe+Höhepunkte
  +7
    
Malta+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Kleingruppe+Höhepunkte
  +8
    
Malta+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Kleingruppe+Höhepunkte
  +9
    
Malta+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Kleingruppe+Höhepunkte
  +10
    
Malta+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Kleingruppe+Höhepunkte
  +11
    • 
Malta+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Kleingruppe+Höhepunkte
  +12
    • 
Malta+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Kleingruppe+Höhepunkte
  +13
    • 
Malta+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Kleingruppe+Höhepunkte
  +14
    • 
Malta+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Kleingruppe+Höhepunkte
  +15
    • 
Malta+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Kleingruppe+Höhepunkte
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Deutsche sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei. Notwendig sind für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

    Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung mit Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Landesdaten

    Lage

    Die Inseln Malta, Gozo und Comino, die den Staat Malta bilden, liegen im Mittelmeer, südlich von Sizilien.

    Fläche: 315,6 km² (Malta 245,7 km², Gozo 67,1 km², Comino 2,8 km²).

    Verwaltungsstruktur: 6 Bezirke.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 416.100

    Städte:

    Valletta (Hauptstadt von Malta, auf der Insel Malta) ca. 5.800

    Birkirkara (auf Malta) ca. 21.500

    Mosta (auf Malta) ca. 19.600

    Qormi (auf Malta) ca. 16.300

    Zabbar (auf Malta) ca. 14.800

    Sliema (auf Malta) ca. 13.500

    San Gwann ca. 12.100 (auf Malta)

    Rabat (größte Stadt auf Gozo) ca. 11.200

    Sprache

    Auf Malta wird Maltesisch und Englisch gesprochen. Italienisch wird ebenfalls vielfach gesprochen und verstanden.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ); auch in Malta gilt die europäische Sommerzeit.

    Stromspannung

    240 Volt Wechselstrom, 50 Hertz; dreipolige Flachstecker (Adapter sind notwendig). In den größeren Hotels sind jedoch für Rasierapparate normale Stecker vorhanden.

    Telefon/Post

    Post

    Briefe nach West- und Mitteleuropa benötigen circa eine Woche.

    Telefon

    Die Landesvorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Malta ist die 00356, die 8-stellige Teilnehmernummer wird unmittelbar danach gewählt. Die Vorwahl von Malta nach Deutschland ist 0049, nach Österreich 0043 und die der Schweiz 0041.

    Es sind zahlreiche Kartentelefone vorhanden, mit denen man auch ins Ausland telefonieren kann. Telefonkarten mit 40, 60 und 100 Einheiten sind u.a. in den Niederlassungen der Maltacom und in Postämtern erhältlich.

    NOTRUFNUMMER: 112.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Malta von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .mt

    Internetcafés sind auf Malta weit verbreitet.

    Feiertage

    1. Januar (Neujahr)

    10. Februar (Tag des Schiffbruchs von Paulus)

    19. März (St. Josefstag)

    25. März (Karfreitag)

    31. März (Freiheitstag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    7. Juni (Gedenktag an den 7. Juni 1919)

    29. Juni (St.-Peter-und-Paul-Tag)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    8. September (Tag des Sieges)

    21. September (Unabhängigkeitstag)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    13. Dezember (Tag der Republik)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Darüber hinaus gibt es noch Feiertage von lokaler Bedeutung, die Auswirkungen auf die Arbeitszeiten haben können.

    Die Hauptferienzeit ist im Juli und August.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 8.30-12.30 Uhr, Sa 8.30-11.30 Uhr, manche Banken haben auch längere Öffnungszeiten. Die Öffnungszeiten verschieben sich mit der Sommer- und Winterzeit und werden je nach Saison geändert. Die Wechselstuben am Flughafen sind rund um die Uhr geöffnet.

    Post: Mo bis Sa ca. 8 bis ca. 13 Uhr; in manchen Poststellen Mo bis Fr auch bis 15.30 oder 16-18 Uhr;

    Behörden: Mo bis Fr 8.30-13 Uhr und 14.30-17.30 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Sa 9 bis ca. 12.30/13 Uhr, 15.30/16 bis ca. 19/20 Uhr, in Touristenzentren meist bis 22 Uhr.

    Kleidung

    Für die Monate Dezember, Januar und Februar wird Herbstkleidung empfohlen, leichtere Kleidung für März, April, Mai, Oktober und November und sehr leichte Sommerkleidung für die Monate Juni, Juli, August und September. Ein leichter Regenmantel ist von Oktober bis März empfehlenswert. Eine gute Sonnenbrille sollte ebenfalls mitgenommen werden.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels