Indien+Nepal+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +7 
Indien+Nepal+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +8 
Indien+Nepal+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +9 
Indien+Nepal+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +10 
Indien+Nepal+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +11

Indien und Nepal ─ Vielfalt und Kontraste

17-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 2.695,-

Vielfältig und bunt: Indien und Nepal begeistern mit ihrer reichen Kulturgeschichte und landschaftlichen Kontrasten. Wann immer ich Besucher zu den Höhepunkten dieser beiden Länder führe, entdecke ich meine Heimat ganz neu. Gerne möchte ich auch Sie anstecken mit meiner Begeisterung für das Taj Mahal, das quirlige Kathmandu und die einmaligen Naturerlebnisse beider Länder. Ein Abenteuer der besonderen Art! Ihr Harendra Singh Rathore

Drei gute Gründe für diese Reise

  • Taj Mahal und Königsstädte Nepals
  • Bootsfahrt auf dem Ganges zum Sonnenaufgang
  • Safari im Chitwan-Nationalpark

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit Air India in der Economy-Class bis/ab Delhi
  • Innerindische Flüge und Flüge bis/ab Kathmandu mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
  • Tourismussteuer Nepal
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Bahnfahrt von Agra nach Jhansi mit dem Shatabdi-Express, 2. Klasse, klimatisiert
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Besuch eines Milchmarktes in Jaipur
    • Austausch zur Rolle der Frau mit einer Hotelangestellten in Khajuraho
    • Bootsfahrt auf dem Ganges
    • Besuch eines Tharu-Dorfes im Chitwan-Nationalpark
    • Bootsfahrt auf dem Phewa-See
  • Alle Eintrittsgelder
  • 13 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 2 Übernachtungen im Chitwan-Nationalpark in einer rustikalen Lodge am Parkrand
  • 15x Frühstück, 2x Mittagessen, 15x Abendessen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Indien, Nepal

    Indien und Nepal ─ Vielfalt und Kontraste

    17-Tage-Dr. Tigges Studienreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Goodbye Germany
    • 2. Tag
      Delhi: Alt- und Neu-Delhi
    • 3. Tag
      Von Delhi nach Jaipur
    • 4. Tag
      Amber und Palast der Winde
    • 5. Tag
      Von Jaipur nach Agra
    • 6. Tag
      Agra: Taj Mahal, Traum aus weißem Marmor
    • 7. Tag
      Von Agra über Jhansi nach Khajuraho
    • 8. Tag
      Von Khajuraho nach Varanasi
    • 9. Tag
      Von Varanasi nach Delhi
    • 10. Tag
      Von Delhi nach Kathmandu
    • 11. Tag
      Kathmandu: Bhaktapur und Bodnath
    • 12. Tag
      Von Kathmandu zum Chitwan-N.P.
    • 13. Tag
      Auf Safari ...
    • 14. Tag
      Vom Chitwan-N.P. nach Pokhara
    • 15. Tag
      Freizeit am Annapurna
    • 16. Tag
      Von Pokhara nach Kathmandu
    • 17. Tag
      Von Kathmandu über Delhi nach Deutschland
    Indien und Nepal ─ Vielfalt und Kontraste
    Vielfältig und bunt: Indien und Nepal begeistern mit ihrer reichen Kulturgeschichte und landschaftlichen Kontrasten. Wann immer ich Besucher zu den Höhepunkten dieser beiden Länder führe, entdecke ich meine Heimat ganz neu. Gerne möchte ich auch Sie anstecken mit meiner Begeisterung für das Taj Mahal, das quirlige Kathmandu und die einmaligen Naturerlebnisse beider Länder. Ein Abenteuer der besonderen Art! Ihr Harendra Singh Rathore
    1. Tag
    Goodbye Germany
    Gegen Abend startet Ihr Flugzeug: Der Subkontinent erwartet Sie!
    2. Tag
    Delhi: Alt- und Neu-Delhi
    Die erfahrene Reiseleitung begrüßt Sie bei der Ankunft in Delhi. Zuerst geht es noch kurz zum Hotel, bis wir uns bei einem Besichtigungsprogramm in Alt- und Neu-Delhi schon einmal auf den Subkontinent einstimmen. Wir besuchen unter anderem die Mahatma-Gandhi-Gedenkstätte (Raj Ghat), das Rote Fort und das Grabmal des Humayun, das als Vorläufer des berühmten Taj Mahal gilt. Falls noch Zeit bleibt, unternehmen wir zum Abschluss einen Basarbummel in den belebten Gassen des Chandni Chowk. (A)
    3. Tag
    Von Delhi nach Jaipur
    Jaipur! Für viele Gäste des Landes ist dies die schönste Stadt Indiens. Sie zählt zu den farbenprächtigsten Metropolen und als Hauptstadt Rajasthans ist sie auch eine der reichsten. Die rötliche Bemalung ihrer Stadtmauern und Fassaden gab ihr den Namen »Rosarote Stadt« 260 km (F, A)
    4. Tag
    Amber und Palast der Winde
    Das Besichtigungsprogramm beginnt mit einem Ausflug ins nahe Amber mit seiner eindrucksvollen Festung. Die älteren Teile der inneren Gemächer, die von Hindugründern entworfen wurden, zeigen einen strengen, einfachen Stil ─ spätere Bauten aus der Mogul-Zeit jedoch weisen eine reiche dekorative Ausstattung auf. Ein Abstecher zu einem typischen »Milch-Umschlagplatz« lässt uns staunen und bietet Gelegenheit zu interessanten Kontakten mit der Bevölkerung. Zurück in Jaipur erwarten uns mit der Fassade des Palastes der Winde und dem Stadtpalast weitere Höhepunkte. 22 km (F, A)
    5. Tag
    Von Jaipur nach Agra
    Morgens startet der Bus von Jaipur nach Agra. Unterwegs halten wir in Fatehpur Sikri, einer verlassenen Wüstenstadt, die vom Großmogul-Herrscher Akbar aus Dankbarkeit für die Geburt seines Sohnes erbaut wurde. 240 km (F, A)
    6. Tag
    Agra: Taj Mahal, Traum aus weißem Marmor
    Nach Ankunft in Agra steht natürlich das weltberühmte Taj Mahal im Mittelpunkt. Das Grabmal aus weißem Marmor wurde vom Mogul-Herrscher Shah Jahan für seine Gattin Mumtaz Mahal als ein universelles Symbol der ewigen Liebe erbaut. Kaum weniger beeindruckend ist das mächtige Rote Fort, das zu den schönsten Festungen Indiens zählt. Und schließlich besuchen wir noch das Itimad-ud-Daulah Mausoleum, das auch Mini Taj Mahal genannt wird. Incredible India! (F, A)
    7. Tag
    Von Agra über Jhansi nach Khajuraho
    Der Shatabdi-Express bringt uns nach Jhansi. Weiter geht es mit dem Bus nach Khajuraho, nachdem wir enroute einen Besichtigungsstopp in der alten Residenzstadt Orchha gemacht haben. In Khajuraho angekommen betrachten wir eines der schönsten Beispiele indischer Tempelbaukunst: 22 märchenhafte Tempel aus der Zeit von 950 bis 1050 überwältigen noch heute durch die realistische Ausdruckskraft der zahllosen Darstellungen aus dem Leben damaliger Götter und Menschen. 180 km (F, A)
    8. Tag
    Von Khajuraho nach Varanasi
    Zurück ins Jetzt! Wie sieht der heutige Alltag einer berufstätigen Frau in Indien aus? Darüber erfahren wir mehr von einer Angestellten unseres Hotels, die für einen Plausch bereit steht. Später am Tag landet unser Flugzeug in Varanasi, Stadt Shivas und hinduistisches Pilgerzentrum seit über 2.500 Jahren. Aber auch einen bedeutenden Wallfahrtsort der Buddhisten finden wir hier: das nur zehn Kilometer entfernte Sarnath. Ein Bummel über den Markt überfordert die europäischen Sinne und schnell verstehen wir, dass die Suche nach einem Ordnungsprinzip hier sinnlos ist. Aber wer braucht Ordnung, um ein Schnäppchen zu machen? (F, A)
    9. Tag
    Von Varanasi nach Delhi
    In aller Frühe brechen wir auf, um auf dem heiligen Fluss Ganges den Sonnenaufgang zu erleben. Auf der Bootsfahrt entlang den Badetreppen sehen wir betende Menschen im Fluss, Brahmanen verharren unter Schirmen, Yogis verrichten ihre Übungen ─ ein unvergleichliches Bild, das das lebendige Indien verkörpert. Anschließend bummeln wir durch die Altstadt zurück zum Bus. Am Nachmittag fliegen wir nach Delhi. (F, A)
    10. Tag
    Von Delhi nach Kathmandu
    Ein früher Flug bringt uns nach Kathmandu. Direkt vom Flughafen aus begeben wir uns in die faszinierende Altstadt der Hauptstadt mit ihren Tempeln und Palästen. Ein kurzer Aufstieg zur großen Stupa von Swayambunath, einem wichtigen buddhistischen Heiligtum, eröfffnet uns einen grandiosen Ausblick über die Stadt. Nach einer kurzen Ruhepause im Hotel statten wir der ehemaligen Königsstadt Patan einen Besuch ab. Wir besichtigen den Durbar-Platz mit seinen zahlreichen Tempeln und spazieren durch die Basarstraßen. (F, A)
    11. Tag
    Kathmandu: Bhaktapur und Bodnath
    Dieser Tag steht im Zeichen der Königsstadt Bhaktapur. Wir besichtigen den Königspalast, das Goldene Tor, die Nyatpola-Pagode und den Bhairav-Tempel. Am Nachmittag geht es weiter nach Bodnath, einer beeindruckenden Stupa-Anlage, die sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem tibetischen religiösen Zentrum entwickelt hat. Nur ein paar Minuten Fußmarsch entfernt besuchen wir nach Möglichkeit die Samata Shiksha Niketan School, ein erfolgreiches privates Hilfsprojekt für Straßenkinder mit fast 4.000 Schülern. Pashupatinath, Verbrennungsort am Bagmati-Fluss und bedeutendes Hindu-Heiligtum, steht am Ende dieses eindrucksvollen Tages auf dem Programm. 30 km (F, A)
    12. Tag
    Von Kathmandu zum Chitwan-N.P.
    Heute fahren wir auf streckenweise holpriger Straße zum Chitwan-Nationalpark. Dieser Park gilt als das letzte Refugium einiger Tierarten im subtropischen Dschungelgebiet des Terai. Hier hat sich zum Beispiel das Rhinozeros erfolgreich vermehren können, das uns auf den Erkundungstouren im Dschungel mit großer Wahrscheinlichkeit begegnet. Auch einen Tiger können wir mit viel Glück zu Gesicht bekommen. Am späten Nachmittag besuchen wir ein typisches Tharu-Dorf und schauen uns an, wie die Menschen hier ihren Alltag gestalten. In einer rustikalen Lodge am Parkrand werden wir unsere erste Nacht im Dschungel verbringen. 180 km (F, M, A)
    13. Tag
    Auf Safari ...
    Naturerleben pur! Ein Tag ganz im Zeichen der Pirsch! Sei es zu Fuß, per Boot oder im Jeep. Nashörner, Affen, Antilopen, Krokodile und eine Vielzahl weiterer Tiere bevölkern dieses einzigartige Reservat. Falls uns das Glück gestern nicht hold war: noch haben wir die Chance, einen Tiger zu sehen! Dieser erlebnisreiche Tag geht zu Ende mit einer Tanzdarbietung des Tharu-Stammes. (F, M, A)
    14. Tag
    Vom Chitwan-N.P. nach Pokhara
    Schon die Busfahrt nach Pokhara ist ein großes Erlebnis! Herrliche Landschaften und der Einblick in das Leben nepalesischer Dörfer begleiten uns auf dieser Fahrt und lassen die vielleicht manchmal etwas beschwerliche Wegstrecke vergessen. Bei guter Sicht empfängt uns Pokhara, die Stadt am Fuße des Annapurna-Massivs, mit einem unvergesslichen Blick auf die schneebedeckten Gipfel des Himalaya. Wenn noch Zeit bleibt, kann nachmittags eine Bootsfahrt auf dem Phewa-See unternommen werden. 160 km (F, A)
    15. Tag
    Freizeit am Annapurna
    Dieser Tag ist ganz für Pokhara und seine interessante Umgebung reserviert. Es steht reichlich Zeit zur Verfügung, um die großartige Landschaft zu genießen. Eine leichte Wanderung im Bereich des Rupa-Sees beispielsweise ist Balsam für die Seele! Ihr erfahrener Studienreiseleiter gibt Ihnen gerne Tipps zur ganz individuellen Gestaltung des Tages. (F, A)
    16. Tag
    Von Pokhara nach Kathmandu
    Nach dem Frühstück fahren wir von Pokhara zurück nach Kathmandu. Die letzten Stunden in der Hauptstadt stehen zur freien Verfügung. Ein Sundowner am Pool oder ein letztes Urlaubssouvenir ... Jeder nach seinem Geschmack! 200 km (F, A)
    17. Tag
    Von Kathmandu über Delhi nach Deutschland
    Frühmorgens erfolgt der Flughafentransfer. Über Delhi geht es zurück nach Deutschland, wo Ihre Reise am Abend voller Anregungen und Eindrücke endet. (F)  

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Goodbye Germany

    Gegen Abend startet Ihr Flugzeug: Der Subkontinent erwartet Sie!

    2. Tag: Delhi: Alt- und Neu-Delhi

    Die erfahrene Reiseleitung begrüßt Sie bei der Ankunft in Delhi. Zuerst geht es noch kurz zum Hotel, bis wir uns bei einem Besichtigungsprogramm in Alt- und Neu-Delhi schon einmal auf den Subkontinent einstimmen. Wir besuchen unter anderem die Mahatma-Gandhi-Gedenkstätte (Raj Ghat), das Rote Fort und das Grabmal des Humayun, das als Vorläufer des berühmten Taj Mahal gilt. Falls noch Zeit bleibt, unternehmen wir zum Abschluss einen Basarbummel in den belebten Gassen des Chandni Chowk. (A)

    3. Tag: Von Delhi nach Jaipur

    Jaipur! Für viele Gäste des Landes ist dies die schönste Stadt Indiens. Sie zählt zu den farbenprächtigsten Metropolen und als Hauptstadt Rajasthans ist sie auch eine der reichsten. Die rötliche Bemalung ihrer Stadtmauern und Fassaden gab ihr den Namen »Rosarote Stadt« 260 km (F, A)

    4. Tag: Amber und Palast der Winde

    Das Besichtigungsprogramm beginnt mit einem Ausflug ins nahe Amber mit seiner eindrucksvollen Festung. Die älteren Teile der inneren Gemächer, die von Hindugründern entworfen wurden, zeigen einen strengen, einfachen Stil ─ spätere Bauten aus der Mogul-Zeit jedoch weisen eine reiche dekorative Ausstattung auf. Ein Abstecher zu einem typischen »Milch-Umschlagplatz« lässt uns staunen und bietet Gelegenheit zu interessanten Kontakten mit der Bevölkerung. Zurück in Jaipur erwarten uns mit der Fassade des Palastes der Winde und dem Stadtpalast weitere Höhepunkte. 22 km (F, A)

    5. Tag: Von Jaipur nach Agra

    Morgens startet der Bus von Jaipur nach Agra. Unterwegs halten wir in Fatehpur Sikri, einer verlassenen Wüstenstadt, die vom Großmogul-Herrscher Akbar aus Dankbarkeit für die Geburt seines Sohnes erbaut wurde. 240 km (F, A)

    6. Tag: Agra: Taj Mahal, Traum aus weißem Marmor

    Nach Ankunft in Agra steht natürlich das weltberühmte Taj Mahal im Mittelpunkt. Das Grabmal aus weißem Marmor wurde vom Mogul-Herrscher Shah Jahan für seine Gattin Mumtaz Mahal als ein universelles Symbol der ewigen Liebe erbaut. Kaum weniger beeindruckend ist das mächtige Rote Fort, das zu den schönsten Festungen Indiens zählt. Und schließlich besuchen wir noch das Itimad-ud-Daulah Mausoleum, das auch Mini Taj Mahal genannt wird. Incredible India! (F, A)

    7. Tag: Von Agra über Jhansi nach Khajuraho

    Der Shatabdi-Express bringt uns nach Jhansi. Weiter geht es mit dem Bus nach Khajuraho, nachdem wir enroute einen Besichtigungsstopp in der alten Residenzstadt Orchha gemacht haben. In Khajuraho angekommen betrachten wir eines der schönsten Beispiele indischer Tempelbaukunst: 22 märchenhafte Tempel aus der Zeit von 950 bis 1050 überwältigen noch heute durch die realistische Ausdruckskraft der zahllosen Darstellungen aus dem Leben damaliger Götter und Menschen. 180 km (F, A)

    8. Tag: Von Khajuraho nach Varanasi

    Zurück ins Jetzt! Wie sieht der heutige Alltag einer berufstätigen Frau in Indien aus? Darüber erfahren wir mehr von einer Angestellten unseres Hotels, die für einen Plausch bereit steht. Später am Tag landet unser Flugzeug in Varanasi, Stadt Shivas und hinduistisches Pilgerzentrum seit über 2.500 Jahren. Aber auch einen bedeutenden Wallfahrtsort der Buddhisten finden wir hier: das nur zehn Kilometer entfernte Sarnath. Ein Bummel über den Markt überfordert die europäischen Sinne und schnell verstehen wir, dass die Suche nach einem Ordnungsprinzip hier sinnlos ist. Aber wer braucht Ordnung, um ein Schnäppchen zu machen? (F, A)

    9. Tag: Von Varanasi nach Delhi

    In aller Frühe brechen wir auf, um auf dem heiligen Fluss Ganges den Sonnenaufgang zu erleben. Auf der Bootsfahrt entlang den Badetreppen sehen wir betende Menschen im Fluss, Brahmanen verharren unter Schirmen, Yogis verrichten ihre Übungen ─ ein unvergleichliches Bild, das das lebendige Indien verkörpert. Anschließend bummeln wir durch die Altstadt zurück zum Bus. Am Nachmittag fliegen wir nach Delhi. (F, A)

    10. Tag: Von Delhi nach Kathmandu

    Ein früher Flug bringt uns nach Kathmandu. Direkt vom Flughafen aus begeben wir uns in die faszinierende Altstadt der Hauptstadt mit ihren Tempeln und Palästen. Ein kurzer Aufstieg zur großen Stupa von Swayambunath, einem wichtigen buddhistischen Heiligtum, eröfffnet uns einen grandiosen Ausblick über die Stadt. Nach einer kurzen Ruhepause im Hotel statten wir der ehemaligen Königsstadt Patan einen Besuch ab. Wir besichtigen den Durbar-Platz mit seinen zahlreichen Tempeln und spazieren durch die Basarstraßen. (F, A)

    11. Tag: Kathmandu: Bhaktapur und Bodnath

    Dieser Tag steht im Zeichen der Königsstadt Bhaktapur. Wir besichtigen den Königspalast, das Goldene Tor, die Nyatpola-Pagode und den Bhairav-Tempel. Am Nachmittag geht es weiter nach Bodnath, einer beeindruckenden Stupa-Anlage, die sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem tibetischen religiösen Zentrum entwickelt hat. Nur ein paar Minuten Fußmarsch entfernt besuchen wir nach Möglichkeit die Samata Shiksha Niketan School, ein erfolgreiches privates Hilfsprojekt für Straßenkinder mit fast 4.000 Schülern. Pashupatinath, Verbrennungsort am Bagmati-Fluss und bedeutendes Hindu-Heiligtum, steht am Ende dieses eindrucksvollen Tages auf dem Programm. 30 km (F, A)

    12. Tag: Von Kathmandu zum Chitwan-N.P.

    Heute fahren wir auf streckenweise holpriger Straße zum Chitwan-Nationalpark. Dieser Park gilt als das letzte Refugium einiger Tierarten im subtropischen Dschungelgebiet des Terai. Hier hat sich zum Beispiel das Rhinozeros erfolgreich vermehren können, das uns auf den Erkundungstouren im Dschungel mit großer Wahrscheinlichkeit begegnet. Auch einen Tiger können wir mit viel Glück zu Gesicht bekommen. Am späten Nachmittag besuchen wir ein typisches Tharu-Dorf und schauen uns an, wie die Menschen hier ihren Alltag gestalten. In einer rustikalen Lodge am Parkrand werden wir unsere erste Nacht im Dschungel verbringen. 180 km (F, M, A)

    13. Tag: Auf Safari ...

    Naturerleben pur! Ein Tag ganz im Zeichen der Pirsch! Sei es zu Fuß, per Boot oder im Jeep. Nashörner, Affen, Antilopen, Krokodile und eine Vielzahl weiterer Tiere bevölkern dieses einzigartige Reservat. Falls uns das Glück gestern nicht hold war: noch haben wir die Chance, einen Tiger zu sehen! Dieser erlebnisreiche Tag geht zu Ende mit einer Tanzdarbietung des Tharu-Stammes. (F, M, A)

    14. Tag: Vom Chitwan-N.P. nach Pokhara

    Schon die Busfahrt nach Pokhara ist ein großes Erlebnis! Herrliche Landschaften und der Einblick in das Leben nepalesischer Dörfer begleiten uns auf dieser Fahrt und lassen die vielleicht manchmal etwas beschwerliche Wegstrecke vergessen. Bei guter Sicht empfängt uns Pokhara, die Stadt am Fuße des Annapurna-Massivs, mit einem unvergesslichen Blick auf die schneebedeckten Gipfel des Himalaya. Wenn noch Zeit bleibt, kann nachmittags eine Bootsfahrt auf dem Phewa-See unternommen werden. 160 km (F, A)

    15. Tag: Freizeit am Annapurna

    Dieser Tag ist ganz für Pokhara und seine interessante Umgebung reserviert. Es steht reichlich Zeit zur Verfügung, um die großartige Landschaft zu genießen. Eine leichte Wanderung im Bereich des Rupa-Sees beispielsweise ist Balsam für die Seele! Ihr erfahrener Studienreiseleiter gibt Ihnen gerne Tipps zur ganz individuellen Gestaltung des Tages. (F, A)

    16. Tag: Von Pokhara nach Kathmandu

    Nach dem Frühstück fahren wir von Pokhara zurück nach Kathmandu. Die letzten Stunden in der Hauptstadt stehen zur freien Verfügung. Ein Sundowner am Pool oder ein letztes Urlaubssouvenir ... Jeder nach seinem Geschmack! 200 km (F, A)

    17. Tag: Von Kathmandu über Delhi nach Deutschland

    Frühmorgens erfolgt der Flughafentransfer. Über Delhi geht es zurück nach Deutschland, wo Ihre Reise am Abend voller Anregungen und Eindrücke endet. (F)  

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer ab Frankfurt.

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit Air India in der Economy-Class bis/ab Delhi
    • Innerindische Flüge und Flüge bis/ab Kathmandu mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
    • Tourismussteuer Nepal
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag
    • Bahnfahrt von Agra nach Jhansi mit dem Shatabdi-Express, 2. Klasse, klimatisiert
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Besuch eines Milchmarktes in Jaipur
      • Austausch zur Rolle der Frau mit einer Hotelangestellten in Khajuraho
      • Bootsfahrt auf dem Ganges
      • Besuch eines Tharu-Dorfes im Chitwan-Nationalpark
      • Bootsfahrt auf dem Phewa-See
    • Alle Eintrittsgelder
    • 13 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 2 Übernachtungen im Chitwan-Nationalpark in einer rustikalen Lodge am Parkrand
    • 15x Frühstück, 2x Mittagessen, 15x Abendessen
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

    Mehr Komfort und Service

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74
    Visa für dt. Staatsbürger
    Indien € 130

    Alternativ Visum in Eigenregie online unter indianvisaonline.gov.in/evisa/ (Kosten ca. 50 USD p. P.)

    Nepal € 40

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Delhi 1 Vivanta by Taj Dwarka
    Jaipur 2 Park Regis
    Agra 2 Clarks Shiraz
    Khajuraho 1 Ramada
    Varanasi 1 Rivatas by Ideal
    Delhi 1 Vivanta by Taj Dwarka
    Kathmandu 2 Himalaya
    Chitwan 2 Parkland
    Pokhara 2 Shangri-La Village
    Kathmandu 1 Himalaya
    Nach oben
    
Indien+Nepal+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +7
    
Indien+Nepal+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +8
    
Indien+Nepal+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +9
    
Indien+Nepal+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +10
    
Indien+Nepal+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +11
    • 
Indien+Nepal+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +12
    • 
Indien+Nepal+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +13
    • 
Indien+Nepal+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +14
    • 
Indien+Nepal+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +15
    • 
Indien+Nepal+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Ein Visum ist erforderlich. Notwendig ist dazu u.a. der bei Antragstellung des Visums im Konsulat noch mindestens 180 Tage gültige Reisepass.

    Erhältlich ist auch ein e-Tourist Visa (eTV) mit einmaliger Einreise für einen touristischen Aufenthalt von 30 Tagen an bestimmten Flughäfen. Für das TVoA muss vor der Reise eine Einreisegenehmigung, “Electronic Travel Authorization” (ETA), online unter http://indianvisaonline.gov.in/visa/tvoa.html besorgt werden.

    Einreise für Österreicher

    Ein Visum ist erforderlich. Notwendig ist dazu u.a. der bei Antragstellung des Visums noch mindestens 180 Tage gültige Reisepass.

    Erhältlich ist auch ein e-Tourist Visa (eTV) mit einmaliger Einreise für einen touristischen Aufenthalt von 30 Tagen an bestimmten Flughäfen. Für das TVoA muss vor der Reise eine Einreisegenehmigung, “Electronic Travel Authorization” (ETA), online unter http://indianvisaonline.gov.in/visa/tvoa.html besorgt werden.

    Einreise für Schweizer

    Ein Visum ist erforderlich. Notwendig ist dazu u.a. der bei Antragstellung des Visums noch mindestens 180 Tage gültige Reisepass.

    Erhältlich ist auch ein e-Tourist Visa (eTV) mit einmaliger Einreise für einen touristischen Aufenthalt von 30 Tagen an bestimmten Flughäfen. Für das TVoA muss vor der Reise eine Einreisegenehmigung, “Electronic Travel Authorization” (ETA), online unter http://indianvisaonline.gov.in/visa/tvoa.html besorgt werden.

    Landesdaten

    Lage

    Die Indische Bundesrepublik liegt in Asien auf dem Indischen Subkontinent. Das Land grenzt im Nordwesten an Pakistan, im Norden an die Volksrepublik China und Nepal. Im Osten umschließt die Indische Bundesrepublik Bangladesch und grenzt dann an Myanmar und den Golf von Bengalen, im Süden an den Golf von Manar und im Westen an das Arabische Meer.

    Fläche: 3.287.263 km² mit Kaschmir und Sikkim.

    Verwaltungsstruktur: 29 Bundesstaaten und 7 Unionsterritorien.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 1,21 Milliarden

    Städte:

    New Delhi (Hauptstadt) ca. 250.000 (Groß-Delhi ca. 16,3 Millionen)

    Mumbai (Bombay) ca. 12,5 Millionen (mit Vororten ca. 18,4 Millionen)

    Delhi ca. 11 Millionen

    Bangalore ca. 8,4 Millionen (mit Vororten ca. 8,5 Millionen)

    Hyderabad ca. 6,8 Millionen (mit Vororten ca. 7,7 Millionen)

    Ahmedabad ca. 5,6 Millionen (mit Vororten ca. 6,4 Millionen)

    Chennai (Madras) ca. 4,7 Millionen (mit Vororten ca. 8,7 Millionen)

    Kolkata (Calcutta) ca. 4,5 Millionen (mit Vororten ca. 14,1 Millionen)

    Surat ca. 4,5 Millionen

    Poona (Pune) ca. 3,1 Millionen (mit Vororten ca. 5 Millionen)

    Jaipur ca. 3,1 Millionen

    Lucknow (Lakhnau) ca. 2,8 Millionen

    Kanpur ca. 2,8 Millionen

    Nagpur ca. 2,4 Millionen

    Indore ca. 2 Millionen

    Thane ca. 1,8 Millionen

    Bhopal ca. 1,8 Millionen

    Visakhpatnam ca. 1,7 Millionen

    Weitere Städte über 1 Million Einwohner: Agra, Allahabad, Amritsar, Coimbatore (Agglomeration), Dhanbad, Faridabad, Ghaziabad, Gwalior, Haora, Jabalpur, Jodhpur, Kalyan-Dombivli, Kota, Ludhiana, Madurai, Meerut, Nashik, Navi Mumbai, Patna, Pimpri-Chinchwad, Raipur, Rajkot, Ranchi, Shambajinagar (Aurangabad), Srinagar, Vadodara (Baroda), Varanasi (Benares), Vasai-Virar, Vijayawada

    Sprache

    Die Nationalsprache ist Hindi. Es gibt noch circa 17 weitere Sprachen sowie die Amtssprache Englisch.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +4 1/2 Stunden (während der europäischen Sommerzeit +3 1/2 Stunden).

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. In einigen Stadtteilen und Gegenden Indiens gibt es auch noch Gleichstrom. Außerhalb von Mumbai muss mit starken Spannungsschwankungen (180-280 Volt), insbesondere in der heißen Jahreszeit gerechnet werden. Es werden hauptsächlich englische Rundstecker benutzt, jedoch gibt es auch andere Steckdosen. Die Mitnahme von Adaptern ist auf jeden Fall ratsam.

    Telefon/Post

    Post

    Post nach Europa benötigt als Luftpost (unbedingt kennzeichnen!) ca. 6-8 Tage, als Seefracht ca. 2-3 Monate.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Indien ist 0091.

    Von Indien nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    Satelliten-Telefone mitzuführen ist nur erlaubt, wenn eine Erlaubnis vom Department of Telecommunications vorliegt (Internet: www.dot.gov.in).

    NOTRUFNUMMERN: Polizei 100/22 97 15 00 (vom Mobiltelefon 112), Feuerwehr 101, Rettungsdienst 102/108.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Indien von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Für die Netztechnik iDEN wird ein spezielles iDEN-Mobiltelefon benötigt.

    Internet

    Länderkürzel: .in

    Internetcafés gibt es in den Großstädten überall, allerdings mit unterschiedlichen Tarifen. Auch auf dem Land kann man fündig werden. Stromausfälle erschweren die Kontakte.

    Feiertage

    26. Januar (Tag der Republik)

    15. August (Unabhängigkeitstag)

    2. Oktober (Mahatma Gandhi´s Geburtstag)

    Darüber hinaus gibt es in den einzelnen indischen Bundesstaaten noch zahlreiche weitere Feiertage (die jeweiligen hinduistischen und islamischen Feiertage verschieben sich von Jahr zu Jahr entsprechend dem Mondkalender). Hier nur eine Auswahl:

    2016:

    1. Januar (Neujahr)

    14. Januar (Makara Samkranti; Nord-Indien)

    15. Januar (Pongal; Südindien)

    22. Februar (Guru Ravidas´s Geburtstag)

    7. März (Maha Shivaratri)

    23. März (Doljatra)

    24. März (Holi)

    25. März (Karfreitag)

    8. April (Gudi Padva)

    8. April (Telugu-Neujahr)

    14. April (Dr. Ambedkar´s Geburtstag)

    14. oder 15. April (Ram Navami)

    19. April (Mahavir´s Geburtstag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    21. Mai (Buddha Purnima)

    5. bis 7. Juli (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

    25. August (Janmashtami)

    5. September (Ganesh Chaturthi)

    12. September (Opferfest)

    11. Oktober (Dussehra)

    12. Oktober (Muharram)

    30. Oktober (Diwali)

    14. November (Geburtstag von Guru Nanak)

    11. oder 12. Dezember (Mohammed´s Geburtstag)

    25. Dezember (Weihnachten)

    2017:

    1. Januar (Neujahr)

    14. Januar (Makara Samkranti; Nord-Indien)

    14. Januar (Pongal; Südindien)

    1. Februar (Basant Panchami)

    10. Februar (Guru Ravidas´s Geburtstag)

    24. Februar (Maha Shivaratri)

    12. März (Dolapurnima/Doljatra)

    13. März (Holi)

    28. März (Gudi Padva)

    29. März (Telugu-Neujahr)

    4. April (Ram Navami)

    9. April (Mahavir´s Geburtstag)

    13. April (Biju Festival)

    14. April (Karfreitag)

    14. April (Ambedkar´s Geburtstag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    9. Mai (Rabindranath Tagor´s Geburtstag)

    10. Mai (Buddha Purnima)

    26. Juni (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

    14. August (Janmashtami/Sri Krishna´s Geburtstag)

    25. August (Ganesh Chaturthi)

    2. September (Opferfest)

    28., 29. September (Dussehra)

    1. Oktober (Muharram)

    18. Oktober (Diwali)

    4. November (Guru Nanak´s Geburtstag)

    2. Dezember (Geburtstag des Propheten Mohammed)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Die Hauptferienzeiten sind von Region zu Region unterschiedlich. Sie liegen in New Delhi von Mitte Mai bis Mitte Juli, in Mumbai Mitte April bis Ende Mai, in Kolkata Mitte Mai bis Mitte Juni sowie in der Zeit zwischen Dussehra und Diwali.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 10/11-14/15 Uhr (Abweichungen sind möglich), teilweise auch Sa 10/11-12/13 Uhr;

    Büros: Mo bis Fr 10-13, 14-18 Uhr;

    Regierungsstellen: im Allgemeinen Mo bis Fr 10-17 Uhr (Die Mittagspause wird zu unterschiedlichen Zeiten gemacht; mindestens aber von 13-14 Uhr);

    Geschäfte: Mo bis Sa ca. 9.30-18 Uhr mit Mittagspause. Kleinere Läden haben von frühmorgens bis spätabends geöffnet;

    Restaurants: täglich 8-2 Uhr;

    Post: Mo bis Fr 10-17 Uhr, Sa 10-13 Uhr, in größeren Städten länger (Mittagspause 13-14 Uhr).

    Kleidung

    Während der kühlen Jahreszeit (von Oktober bis März) empfiehlt es sich, leichte Kleidung mitzunehmen. Während dieser Zeit ist im nördlichen Teil Indiens wärmere Kleidung erforderlich. Bei einem Aufenthalt an der Küste empfiehlt sich, tagsüber leichte Kleidung zu tragen. Wenn man Indien außerhalb der kühlen Jahreszeit bereist, sollte man sehr leichte Kleidung mitnehmen und daran denken, dass die Kleidung wegen der Hitze oft mehrmals am Tag gewechselt werden muss. Ausgewählt werden sollten körperbedeckende, jedoch keine figurbetonenden Kleidungsstücke (insbesondere für den Besuch von heiligen Stätten). Auch beim Baden sollten Shorts für Männer sowie T-Shirts für Frauen getragen werden (ausgenommen touristische Badeorte wie Goa oder Mumbai).

    Wäschereien und Reinigungsanstalten arbeiten im Allgemeinen rasch und billig (hat man jedoch sehr empfindliche Kleidung ist es nicht zu empfehlen, diese Dienste in Anspruch zu nehmen. Dies gilt auch für die Wäschereien in Hotels).

    Mehr Informationen

    Einreise für Deutsche

    Visum bei Ankunft als Tourist für einen Aufenthalt von 15/30/90 Tagen. Notwendig sind:

    - der bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass

    - ein Rück- oder Weiterreiseticket

    - ausreichende Geldmittel

    Einreise für Österreicher

    Visum bei Ankunft als Tourist für einen Aufenthalt von 15/30/90 Tagen. Notwendig sind:

    - der bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass

    - ein Rück- oder Weiterreiseticket

    - ausreichende Geldmittel

    Einreise für Schweizer

    Visum bei Ankunft als Tourist für einen Aufenthalt von 15/30/90 Tagen. Notwendig sind:

    - der bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass

    - ein Rück- oder Weiterreiseticket

    - ausreichende Geldmittel

    Landesdaten

    Lage

    Nepal liegt in Asien im Gebiet des Himalaja. Es grenzt im Norden an die tibetische Grenze der VR China, im Osten, Süden und Westen an Indien. Es ist ein ausgesprochenes Hochgebirgsland und weist in seinem Gebiet die bedeutendsten Erhebungen der Erde auf (u.a. Mount Everest 8.848 m, Kangchendzönga 8.586 m, Lhotse 8.516 m).

    Fläche: 147.181 km².

    Verwaltungsstruktur: 14 Verwaltungszonen bestehend aus 5 Entwicklungsregionen und 75 Distrikten.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 26,5 Millionen.

    Städte:

    Kathmandu (Hauptstadt - 1.500 m hoch) ca. 975.500

    Pokhara ca. 255.500

    Lalitpur ca. 220.800

    Biratnagar ca. 201.100

    Bharatpur ca. 143.800

    Birganj ca. 135.900

    Dharan ca. 116.200

    Bhim Datta ca. 106.700

    Sprache

    Die Staatssprache Nepals ist Nepali, was allerdings nur von etwa der Hälfte der Bevölkerung gesprochen wird. Die Sprache wird in der Devanagari-Schrift geschrieben. Die über 50 Bevölkerungsgruppen haben sich ihre eigenen Sprachen bewahrt. Als Umgangssprachen sind auch verschiedene tibeto-birmanische Sprachen in Gebrauch. Im Geschäftsverkehr, in Hotels und auf den Touristenrouten wird Englisch gesprochen und verstanden.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +4 Stunden und 45 Minuten.

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied +3 Stunden und 45 Minuten. Der Zeitunterschied zu Indien beträgt +15 Minuten.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    Ein Adapter sollte mitgeführt werden (flache Stecker passen manchmal).

    Mit stärkeren Spannungsschwankungen und Stromausfällen (örtlich bis zu ca. 15 Tagen) muss gerechnet werden. Es kann auch landesweit sog. “load shedding” geben, aufgrund dessen es Strom nur eine bestimmte Anzahl von Stunden pro Tag gibt.

    Touristen sollten bedenken, dass Akkus nicht immer aufgeladen werden können.

    In ländlichen Bereichen gibt es gebietsweise auch gar keine Elektrizität.

    Telefon/Post

    Post

    Die Post ist unzuverlässig, Briefe müssen direkt bei der Post abgegeben werden.

    Telefon

    Die Vorwahl für Ferngespräche von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Nepal ist 00977, von Nepal nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Selbstwählferndienst gibt es in Nepal nur nach Kathmandu. Auslandsgespräche müssen über das Fernamt geführt werden.

    NOTRUFNUMMER: 100 (rund um die Uhr erreichbar)

    Touristenpolizei: zuständig für Beschwerden und Probleme von Reisenden. Büros gibt es u.a. in Kathmandu, Bhrikutimandap sowie am Flughafen.

    Touristpolizei, Bhrikutimandap, Kathmandu: Tel. (00977 1) 424 70 41 (rund um die Uhr erreichbar), E-Mail: policetourist@nepalpolice.gov.np, Internet: www.nepalpolice.gov.np (dort sind die weiteren Touristenpolizeidienststellen abrufbar)

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Nepal von Telekom Deutschland.

    Internet

    Länderkürzel: .np

    Internetcafés gibt es in Kathmandu, Patan und Pokhara.

    Feiertage

    Im Jahr 2016:

    15. Januar (Maghi Parba)

    30. Januar (Sahid Diwash; Märtyrer-Tag)

    19. Februar (Rastraya Prajatantra Dibas; Tag der Demokratie)

    8. März (Nari Dibas; Internationaler Tag der Frau)

    23. April (Loktantra Diwas; Tag der Demokratie)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    29. Mai (Tag der Republik)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Hinduistische/buddhistische Festtage:

    9. Februar (Sonam Lhosar; Tamang-Neujahr)

    9. März (Gyalpyo Loshar)

    13. April (Nepalesisches Neujahr)

    15. April (Ramnawami/Chaitay Dashain)

    21. Mai (Bhudda-Tag)

    18. August (Janai Purnima)

    24. August (Shree Krishna Janmasthami)

    9. September (Gaura Parba)

    1. Oktober (Ghatasthapan)

    8. Oktober (Phulpati; Dashain-Festival)

    9. Oktober (Astami; Dashain-Festival)

    10. Oktober (Nawami; Dashain-Festival)

    11. Oktober (Vijaya Dashami; Dashain-Festival)

    12. Oktober (Pampakusha Ekadashi; Dashain-Festival)

    13. Oktober (Dwadashi; Dashain-Festival)

    15. Oktober (Kojagrat Purnima)

    30. Oktober (Gai Tihar, Laxmi Pooja; Tihar-Festival)

    31. Oktober (Goru Tihar; Gobardhan Pooja; Tihar-Festival)

    1. November (Bhai Tika; Tihar-Festival)

    6. November (Chhat Parwa)

    Dezember (Urdhyauli Parwa)

    Darüber hinaus gibt es noch regionale Feiertage, die das tägliche Leben zum Teil stark beeinflussen können, z.B.:

    15. Januar (Maghi Parba/Maghi Sangkranti)

    22./23. März (Phagu Purnima; Holi)

    7. April (Ghodejatra)

    15. September (Indra Jatra)

    Islamische Feiertage (werden ebenfalls regional gefeiert; Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich):

    6. Juli (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

    12. September (Opferfest)

    Im Jahr 2017:

    29. Januar (Sahid Diwash; Märtyrer-Tag)

    18. Februar (Rastraya Prajatantra Dibas; Tag der Demokratie)

    24. Februar (Maaha Shivaratri)

    8. März (Nari Dibas; Tag der Frau)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    28. Mai (Ganatantra Diwas)

    20. September (Tag der Republik)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Hinduistische/buddhistische Festtage:

    28. Januar (Sonam Lhosar; Tamang-Neujahr)

    27. Februar (Gyalpyo Loshar)

    5. April (Ramnawami/Chaitay Dashain)

    13. April (Nepalesisches Neujahr)

    10. Mai (Bhudda-Tag)

    Die Feiertage für den Rest des Jahres wurden von den nepalesischen Behörden noch nicht veröffentlicht.

    Darüber hinaus gibt es noch regionale Feiertage, die das tägliche Leben zum Teil stark beeinflussen können, z.B.:

    14. Januar (Maghi Parba/ Maghi Sankranti)

    12./13. März (Phagu Purnima; Holi)

    27. März (Ghodejatra)

    Islamische Feiertage (werden ebenfalls regional gefeiert; Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich):

    26. Juni (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

    1. September (Opferfest)

    Die Hauptferienzeit dauert von Mai bis Juli.

    Öffnungszeiten

    Geschäfte: So bis Fr 10-20 Uhr;

    Banken: So bis Do 10-15 Uhr, Fr 10-13 Uhr;

    Post: So bis Do 10-17, Fr 10-15 Uhr;

    Regierungsstellen: So bis Fr 10-17 Uhr (im Winter 10-16 Uhr).

    Samstag ist der wöchentliche Ruhetag.

    Kleidung

    Wärmere Kleidung sollte man zu jeder Jahreszeit, insbesondere aber in den Monaten November bis Februar mitnehmen. In den Sommermonaten braucht man tagsüber auch leichtere Sachen. Für Touren im alpinen Gelände ist warme Kleidung immer erforderlich, in größeren Höhen alpine Bergkleidung. Generell sollte die Kleidung dezent sein, Männer mit bedecktem Oberkörper und Frauen mit bedeckten Schenkeln.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels