Azoren+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +7 
Azoren+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +8 
Azoren+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +9 
Azoren+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +10 
Azoren+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +11

Lissabon und Madeira ─ Weiße Stadt und Blumeninsel

8-Tage-Erlebnisreise ab € 1.095,-

Auf den Hügeln nördlich des Tejo leuchtet das Häusermeer der »Weißen Stadt«: Lissabon verzaubert mit prächtigen Palästen und lauschigen Plätzen jeden Besucher. Madeira hingegen ist mit üppiger Vegetation, steilen Felsklippen und einer farbenfrohen Markthalle ebenso einzigartig wie beeindruckend. Freuen Sie sich auf eine Reise voller Entdeckungen!

  • Überwältigendes Hieronymuskloster in Lissabon
  • Besuch eines Weinkellers auf Madeira
  • Fahrt mit der Seilbahn nach Monte

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit TAP Air Portugal in der Economy-Class bis Lissabon/ab Funchal über Lissabon
  • Inlandsflug in der Economy-Class von Lissabon nach Funchal
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren
  • Ausflüge im landestypischen Reisebus internationalen Standards
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Besichtigung der Burg São João
    • Berühmte Konditorei “Casa dos pastéis”
    • Besichtigung des Gartens Qinta Jardins do Lago
  • Alle Eintrittsgelder
  • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 7x Frühstück, 1x Mittagessen, 4x Abendessen
  • Typisches Mittagessen in Santana
  • Ausgewählte Reiseliteratur


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Portugal

    Lissabon und Madeira ─ Weiße Stadt und Blumeninsel

    8-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Lissabon
    • 2. Tag
      Lissabon: Weiße Stadt am Tejo
    • 3. Tag
      Queluz, Sintra, Cascais und Estoril
    • 4. Tag
      Von Lissabon nach Funchal
    • 5. Tag
      Funchal und Monte
    • 6. Tag
      Küsten und Lavabecken
    • 7. Tag
      Die Gebirgspässe des Ostens
    • 8. Tag
      Rückreise
    Lissabon und Madeira ─ Weiße Stadt und Blumeninsel
    Auf den Hügeln nördlich des Tejo leuchtet das Häusermeer der »Weißen Stadt«: Lissabon verzaubert mit prächtigen Palästen und lauschigen Plätzen jeden Besucher. Madeira hingegen ist mit üppiger Vegetation, steilen Felsklippen und einer farbenfrohen Markthalle ebenso einzigartig wie beeindruckend. Freuen Sie sich auf eine Reise voller Entdeckungen!
    1. Tag
    Anreise nach Lissabon
    Die Metropole an der Mündung des Tejo erwartet Sie! Nach der Ankunft in der portugiesischen Hauptstadt fahren Sie in Ihr Hotel. Nutzen Sie die verbleibende Zeit des Tages für erste Erkundungen, denn in Lissabon gibt es viel zu sehen! Wie wäre es mit einem Bummel durch die Baixa? Von hier fährt auch der »Elevador de Santa Justa« in den höher gelegenen Stadtteil Chiado. Genießen Sie den herrlichen Blick über die Stadt! Auch sehenswert: Auf dem ehemaligen Gelände der Expo befindet sich eines der größten Aquarien weltweit, wo die faszinierende Unterwasserwelt Sie in ihren Bann zieht.
    2. Tag
    Lissabon: Weiße Stadt am Tejo
    Während einer Stadtrundfahrt erleben wir das Hieronymuskloster: die Kirche ist ein architektonischer Genuss, der Kreuzgang eine Augenweide, kein Bogen gleicht dem anderen, keine Verzierung taucht zweimal auf. Vis-à-vis sehen wir den Turm von Belém, eines der Wahrzeichen Lissabons. Nebenan steht das Seefahrerdenkmal, auf dem die Persönlichkeiten verewigt sind, die sich um das portugiesische Weltreich verdient machten. Zeit für einen Kaffee! Wir legen eine entspannte Pause in der ältesten Konditorei »Casa dos pastéis de Belém« ein. Dort sollten wir unbedingt die berühmten Puddingtörtchen probieren. Auf dem östlichen Stadthügel besuchen wir die Burg São Jorge und spazieren durch das charmante Altstadtviertel Alfama, das in seiner mittelalterlichen Gestalt die Zeiten zu überdauern scheint. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Entdeckungen zur Verfügung. Lust auf Kultur? Dann sollten Sie unbedingt dem Fado-Museum einen Besuch abstatten. Lernen Sie alles über die Geschichte und Bedeutung des populären melancholischen Gesangsstils Portugals. Das ist nichts für Sie? Kein Problem! Dann besuchen Sie eben das Gulbenkian-Museum. Hier können Sie Gemälde von Rubens, Rembrandt oder Van Dyck bewundern. Auch den Gang durch den ägyptischen Saal sollten Sie hier nicht auslassen. (F)
    3. Tag
    Queluz, Sintra, Cascais und Estoril
    Heute haben Sie die Wahl: Genießen Sie einen freien Tag in Lissabon. Erleben Sie den südländischen Lebensstil, genießen Sie portugiesisches Essen, probieren Sie einen »Bica« in einem gemütlichen Café oder erkunden Sie die jüngsten Modegeschäfte. Darauf haben Sie keine Lust? Dann nehmen Sie doch am optionalen Ausflug teil! Dieser führt Sie zunächst in das Schloss von Queluz, auch bekannt als »Portugiesisches Versailles«. Viel umjubelt ist Sintras Charme. Lord Byron pries den Ort in einem Brief als »...unter jedem Aspekt der entzückendste Europas; Paläste und Gärten breiten sich inmitten von Felsen, Katarakten und Abgründen aus; Klöster stehen auf erstaunlichen Höhen, diese Aussicht auf die See und den Tejo...«. Wir besichtigen den auf einem Gipfel thronenden Palácio Nacional da Pena, einst königliche Sommerresidenz im Sintra-Gebirge. Wir4 genießen die herrliche Aussicht auf die Stadt und das grüne Umland. Anschließend fahren wir über die beliebten Seebäder Cascais und Estoril zurück nach Lissabon. 80 km (F)
    4. Tag
    Von Lissabon nach Funchal
    Madeira erwartet uns! Heute verabschieden wir uns daher von der zauberhaften Stadt am Tejo. Doch keine Angst, auch unser nächstes Reiseziel hat einiges zu bieten. Im Laufe des Tages fliegen wir auf die Blumeninsel im Atlantik. Genießen Sie den Rest des Tages in der schönen Gartenanlage des Hotels auf Madeira oder erkunden Sie die charmante Altstadt bei einem ersten Rundgang. (F, A)
    5. Tag
    Funchal und Monte
    Wir besichtigen die im manuelinischen Stil ─ benannt nach König Manuel ─ erbaute Kathedrale Sé. Ein kurzer Spaziergang führt uns zur bekanntesten Stickereifabrik Funchals. Hier können wir den Stickerinnen bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. In der Markthalle Mercado dos Lavradores bieten Markthändler Blumen, Früchte und Fisch zum Kauf an. Wir beobachten das bunte Treiben, atmen tief ein und lassen uns von den Düften verzaubern. Anschließend fahren wir mit der Seilbahn nach Monte. Dort sehen wir die berühmte Wallfahrtskirche mit dem Grabmal des österreichischen Kaisers Karl. Hier haben Sie nun optional die Gelegenheit, mit einem typischen Korbschlitten ins Tal hinab zu fahren. Während die Männer in traditioneller, weißer Kleidung die Geschwindigkeit mit Seilen kontrollieren, gleiten die Schlitten mühelos ins Tal hinab. Dieses Erlebnis ist einzigartig! Bei einem Spaziergang durch den prächtigen Garten Quinta Jardins do Lago bestaunen wir imposante alte Bäume, eine einzigartige Blumenvielfalt und haben fantastische Aussichten auf Funchal. Wir lassen den Tag in einer der ältesten Weinkellereien der Insel ausklingen. (F, A)
    6. Tag
    Küsten und Lavabecken
    Wir fahren nach Ribeira Brava und besichtigen die Markthalle sowie die kleine Pfarrkirche. Anschließend beginnen wir die Auffahrt zum spektakulären Encumeada Pass und erreichen São Vicente, eine der ältesten Städte der Insel. Über Seixal gelangen wir nach Porto Moniz, das auf einer weit ins Meer ragenden Lavazunge erbaut wurde. Felsformationen aus schwarzer Lava haben hier ein vulkanisches Freibad geschaffen, das selbst im Winter zum Baden einlädt. Hoch über den Wolken liegt das Hochplateau Paúl da Serra, wo wir beim Cabo Girão, der zweithöchsten Steilküste der Welt, einen atemberaubenden Weitblick genießen! 170 km (F, A)
    7. Tag
    Die Gebirgspässe des Ostens
    Über den kleinen Ort Camacha, das Zentrum der traditionellen Korbflechterei, erreichen wir den zweithöchsten Berg Madeiras: den Pico do Arieiro. Lassen wir von hier aus die spektakulären Panoramen Madeiras auf uns wirken. Durch das Naturschutzgebiet von Ribeiro Frio gelangen wir nach Santana im Norden der Insel. Hier sehen wir die bekannten, farbenfrohen Häuser. Nach einem gemeinsamen Mittagessen kommen wir über den Portela-Pass zur östlichen Spitze der Insel. Auf der Rückfahrt nach Funchal machen wir Halt in Machico und spazieren durch die zweitgrößte Stadt Madeiras. 150 km (F, M, A)
    8. Tag
    Rückreise
    Morgens stehen die Fahrt zum Flughafen und der Rückflug zu Ihrem Ausgangsflughafen an. Sollten Sie sich für »Mehr Urlaub danach« entschieden haben, so beginnt heute Ihr Anschlussurlaub. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Lissabon

    Die Metropole an der Mündung des Tejo erwartet Sie! Nach der Ankunft in der portugiesischen Hauptstadt fahren Sie in Ihr Hotel. Nutzen Sie die verbleibende Zeit des Tages für erste Erkundungen, denn in Lissabon gibt es viel zu sehen! Wie wäre es mit einem Bummel durch die Baixa? Von hier fährt auch der »Elevador de Santa Justa« in den höher gelegenen Stadtteil Chiado. Genießen Sie den herrlichen Blick über die Stadt! Auch sehenswert: Auf dem ehemaligen Gelände der Expo befindet sich eines der größten Aquarien weltweit, wo die faszinierende Unterwasserwelt Sie in ihren Bann zieht.

    2. Tag: Lissabon: Weiße Stadt am Tejo

    Während einer Stadtrundfahrt erleben wir das Hieronymuskloster: die Kirche ist ein architektonischer Genuss, der Kreuzgang eine Augenweide, kein Bogen gleicht dem anderen, keine Verzierung taucht zweimal auf. Vis-à-vis sehen wir den Turm von Belém, eines der Wahrzeichen Lissabons. Nebenan steht das Seefahrerdenkmal, auf dem die Persönlichkeiten verewigt sind, die sich um das portugiesische Weltreich verdient machten. Zeit für einen Kaffee! Wir legen eine entspannte Pause in der ältesten Konditorei »Casa dos pastéis de Belém« ein. Dort sollten wir unbedingt die berühmten Puddingtörtchen probieren. Auf dem östlichen Stadthügel besuchen wir die Burg São Jorge und spazieren durch das charmante Altstadtviertel Alfama, das in seiner mittelalterlichen Gestalt die Zeiten zu überdauern scheint. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Entdeckungen zur Verfügung. Lust auf Kultur? Dann sollten Sie unbedingt dem Fado-Museum einen Besuch abstatten. Lernen Sie alles über die Geschichte und Bedeutung des populären melancholischen Gesangsstils Portugals. Das ist nichts für Sie? Kein Problem! Dann besuchen Sie eben das Gulbenkian-Museum. Hier können Sie Gemälde von Rubens, Rembrandt oder Van Dyck bewundern. Auch den Gang durch den ägyptischen Saal sollten Sie hier nicht auslassen. (F)

    3. Tag: Queluz, Sintra, Cascais und Estoril

    Heute haben Sie die Wahl: Genießen Sie einen freien Tag in Lissabon. Erleben Sie den südländischen Lebensstil, genießen Sie portugiesisches Essen, probieren Sie einen »Bica« in einem gemütlichen Café oder erkunden Sie die jüngsten Modegeschäfte. Darauf haben Sie keine Lust? Dann nehmen Sie doch am optionalen Ausflug teil! Dieser führt Sie zunächst in das Schloss von Queluz, auch bekannt als »Portugiesisches Versailles«. Viel umjubelt ist Sintras Charme. Lord Byron pries den Ort in einem Brief als »...unter jedem Aspekt der entzückendste Europas; Paläste und Gärten breiten sich inmitten von Felsen, Katarakten und Abgründen aus; Klöster stehen auf erstaunlichen Höhen, diese Aussicht auf die See und den Tejo...«. Wir besichtigen den auf einem Gipfel thronenden Palácio Nacional da Pena, einst königliche Sommerresidenz im Sintra-Gebirge. Wir4 genießen die herrliche Aussicht auf die Stadt und das grüne Umland. Anschließend fahren wir über die beliebten Seebäder Cascais und Estoril zurück nach Lissabon. 80 km (F)

    4. Tag: Von Lissabon nach Funchal

    Madeira erwartet uns! Heute verabschieden wir uns daher von der zauberhaften Stadt am Tejo. Doch keine Angst, auch unser nächstes Reiseziel hat einiges zu bieten. Im Laufe des Tages fliegen wir auf die Blumeninsel im Atlantik. Genießen Sie den Rest des Tages in der schönen Gartenanlage des Hotels auf Madeira oder erkunden Sie die charmante Altstadt bei einem ersten Rundgang. (F, A)

    5. Tag: Funchal und Monte

    Wir besichtigen die im manuelinischen Stil ─ benannt nach König Manuel ─ erbaute Kathedrale Sé. Ein kurzer Spaziergang führt uns zur bekanntesten Stickereifabrik Funchals. Hier können wir den Stickerinnen bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. In der Markthalle Mercado dos Lavradores bieten Markthändler Blumen, Früchte und Fisch zum Kauf an. Wir beobachten das bunte Treiben, atmen tief ein und lassen uns von den Düften verzaubern. Anschließend fahren wir mit der Seilbahn nach Monte. Dort sehen wir die berühmte Wallfahrtskirche mit dem Grabmal des österreichischen Kaisers Karl. Hier haben Sie nun optional die Gelegenheit, mit einem typischen Korbschlitten ins Tal hinab zu fahren. Während die Männer in traditioneller, weißer Kleidung die Geschwindigkeit mit Seilen kontrollieren, gleiten die Schlitten mühelos ins Tal hinab. Dieses Erlebnis ist einzigartig! Bei einem Spaziergang durch den prächtigen Garten Quinta Jardins do Lago bestaunen wir imposante alte Bäume, eine einzigartige Blumenvielfalt und haben fantastische Aussichten auf Funchal. Wir lassen den Tag in einer der ältesten Weinkellereien der Insel ausklingen. (F, A)

    6. Tag: Küsten und Lavabecken

    Wir fahren nach Ribeira Brava und besichtigen die Markthalle sowie die kleine Pfarrkirche. Anschließend beginnen wir die Auffahrt zum spektakulären Encumeada Pass und erreichen São Vicente, eine der ältesten Städte der Insel. Über Seixal gelangen wir nach Porto Moniz, das auf einer weit ins Meer ragenden Lavazunge erbaut wurde. Felsformationen aus schwarzer Lava haben hier ein vulkanisches Freibad geschaffen, das selbst im Winter zum Baden einlädt. Hoch über den Wolken liegt das Hochplateau Paúl da Serra, wo wir beim Cabo Girão, der zweithöchsten Steilküste der Welt, einen atemberaubenden Weitblick genießen! 170 km (F, A)

    7. Tag: Die Gebirgspässe des Ostens

    Über den kleinen Ort Camacha, das Zentrum der traditionellen Korbflechterei, erreichen wir den zweithöchsten Berg Madeiras: den Pico do Arieiro. Lassen wir von hier aus die spektakulären Panoramen Madeiras auf uns wirken. Durch das Naturschutzgebiet von Ribeiro Frio gelangen wir nach Santana im Norden der Insel. Hier sehen wir die bekannten, farbenfrohen Häuser. Nach einem gemeinsamen Mittagessen kommen wir über den Portela-Pass zur östlichen Spitze der Insel. Auf der Rückfahrt nach Funchal machen wir Halt in Machico und spazieren durch die zweitgrößte Stadt Madeiras. 150 km (F, M, A)

    8. Tag: Rückreise

    Morgens stehen die Fahrt zum Flughafen und der Rückflug zu Ihrem Ausgangsflughafen an. Sollten Sie sich für »Mehr Urlaub danach« entschieden haben, so beginnt heute Ihr Anschlussurlaub. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit TAP Air Portugal (TP) ab Frankfurt.

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit TAP Air Portugal in der Economy-Class bis Lissabon/ab Funchal über Lissabon
    • Inlandsflug in der Economy-Class von Lissabon nach Funchal
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren
    • Ausflüge im landestypischen Reisebus internationalen Standards
    • Transfers am An- und Abreisetag
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Besichtigung der Burg São João
      • Berühmte Konditorei “Casa dos pastéis”
      • Besichtigung des Gartens Qinta Jardins do Lago
    • Alle Eintrittsgelder
    • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 7x Frühstück, 1x Mittagessen, 4x Abendessen
    • Typisches Mittagessen in Santana
    • Ausgewählte Reiseliteratur

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 5 Personen. Preis p. P.

    Cascais & Estoril (3. Tag) € 95

    Mehr Komfort

    Halbpension in Lissabon € 70
    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Lissabon 3 Marqués de Sá
    Caniço 4 Royal Orchid

    Weitere Informationen

    Seit dem 01.01.16 wird in Lissabon eine Touristensteuer erhoben. Sie müssen direkt in den Hotels 1,- Euro (max. 7,- Euro) pro Person und Nacht bezahlen.
    Auf Madeira wird seit dem 01.05.2017 in der Region um Caniço eine Ökosteuer erhoben. Sie müssen diese Steuer direkt im Hotel 1,- Euro (max. 5,- Euro) pro Person und Nacht bezahlen.

    Nach oben
    
Azoren+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +7
    
Azoren+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +8
    
Azoren+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +9
    
Azoren+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +10
    
Azoren+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +11
    • 
Azoren+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +12
    • 
Azoren+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +13
    • 
Azoren+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +14
    • 
Azoren+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +15
    • 
Azoren+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Deutsche sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei. Notwendig sind für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

    Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Österreicher sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei.

    Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Schweizer sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei.

    Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Landesdaten

    Lage

    Portugal grenzt im Norden und Osten an Spanien und im Süden und Westen an den Atlantischen Ozean. Die Festlandsküste Portugals hat in Nord-Süd-Richtung (Atlantik) eine Länge von 660 km, in West-Ost-Richtung (Südküste) 172 km.

    Fläche: Einschließlich Azoren und Madeira 92.270 km².

    Verwaltungsstruktur: 18 Distrikte (distritos) (Aveiro, Beja, Braga, Braganca, Castelo Branco, Coimbra, Evora, Faro, Guarda, Leiria, Lisboa, Portalegre, Porto, Santarem, Setubal, Viana do Castelo, Vila Real, Viseu) und 2 autonome Regionen: Acores (Azoren) und Madeira.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 10,5 Millionen

    davon auf Madeira ca. 267.800

    auf den Azoren ca. 246.800.

    Städte:

    Lissabon (Hauptstadt) ca. 545.200 (Stadtgebiet; Regierungsbezirk: ca. 2,8 Mill.)

    Vila Nova de Gaia ca. 302.100

    Porto ca. 237.600

    Cascais ca. 205.100

    Braga ca. 181.800

    Amadora ca. 175.600

    Matosinhos ca. 174.900

    Almada ca. 173.300

    Seixal 158.000

    Coimbra ca. 143.100

    Setúbal ca. 120.800

    Funchal/Madeira ca. 112.000

    Sprache

    Die Landessprache ist Portugiesisch. In Geschäftskreisen wird auch Englisch und Französisch, zuweilen auch Deutsch gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -1 Stunde auf dem Festland Portugals und auf Madeira, Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -2 Stunden auf den Azoren.

    Auch in Portugal gilt die europäische Sommerzeit.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    Die Steckdosen entsprechen in der Regel dem normalen Standard; da jedoch immer wieder Abweichungen vorkommen, empfiehlt es sich, einen Adapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Portugal ist 00351. Nach Deutschland wählt man die Ländervorwahl 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Öffentliche Münz- und Kartentelefone stehen zur Verfügung. Telefonkarten sind in den Läden der Telecom Portugal, in Postämtern, einigen Kiosken und Tabakwarenläden erhältlich.

    In Hotels, Pensionen und auf Campingplätzen wird oft das 2- bis 3-fache des offiziellen Gebührensatzes verlangt.

    NOTRUFNUMMER: Polizei, Unfallrettung, Feuerwehr 112.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Portugal von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .pt

    Feiertage

    1. Januar (Neujahr)

    28. Februar (Karneval; nicht landesweit Feiertag, jedoch weit verbreitet)

    14. April (Karfreitag)

    25. April (Tag der Befreiung)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    10. Juni (Nationalfeiertag; Camoes- oder Portugal-Tag)

    13. Juni (St. Anton; nur in Lissabon)

    15. Juni (Fronleichnam)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    1. Dezember (Unabhängigkeitstag)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Die Hauptferienzeiten sind Juli und vor allem August.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 8.30-15 Uhr, einige Banken öffnen erst um 9 Uhr

    Geschäfte: Im Allgemeinen 9/9.30-19 Uhr, manche Läden schließen zwischen 12.30/13 und ca. 15 Uhr

    Verbraucher- und Supermärkte: täglich von 9-20/21/24 Uhr bzw. sonntags bis 13 Uhr; Samstagnachmittag sind die meisten Geschäfte geschlossen. An Sonntagen dürfen die Geschäfte an manchen Orten bis zu 6 Stunden öffnen.

    Büros: Mo bis Fr 9-12, 14-17/18 Uhr

    Behörden: Mo bis Fr 9-12 Uhr, 14-17 Uhr

    Kleidung

    Von Juni bis September ist Sommerkleidung erforderlich. Für Herbst und Frühjahr sollte man außerdem leichte Wollsachen und Regenkleidung mitnehmen. Für den Winter ist auf dem Festland Übergangskleidung, auf den Azoren Winterkleidung notwendig. Eine gute Sonnenbrille ist bei einem Aufenthalt in Portugal unerlässlich.

    Für Madeira und die Azoren ist ganzjährig Regenschutz angebracht.

    Festes Schuhwerk für Ausflüge und Wanderungen sollte man ebenfalls dabeihaben.

    In Hotels der Luxuskategorie wird Wert auf formelle Kleidung gelegt.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels