Nepal+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +7 
Nepal+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +8 
Nepal+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +9 
Nepal+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +10 
Nepal+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +11

Nepal Countryside

15-Tage-Erlebnisreise ab € 2.175,- /  € 1.505,-

Wir lernen auf zahlreichen Abstechern von den Hauptrouten das ländliche Nepal mit seiner interessanten Kultur und seiner einzigartigen Natur kennen und besuchen den Geburtsort des historischen Buddha, eine bedeutende UNESCO-Welterbestätte.

  • Die Königsstädte im Kathmandu-Tal
  • Ländliches Nepal in Tansen und Daman
  • Jeep-Safari im Chitwan-Nationalpark

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit Air India in der Economy-Class bis/ab Kathmandu über Delhi*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern*
  • Tourismussteuer Nepal
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Besuch eines Obst- und Gemüsemarktes in Kathmandu
    • Begegnungen mit dem ländlichen Nepal
    • Besuch eines Tharu-Dorfes im Chitwan-Nationalpark
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 11 Hotelübernachtungen zum Teil in einfachen Mountain-Resorts (Bad oder Dusche/WC)
  • 2 Übernachtungen im Chitwan-Nationalpark in einer rustikalen Lodge am Parkrand
  • 13x Frühstück, 7x Mittagessen, 7x Abendessen
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Nepal

    Nepal Countryside

    15-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Nepal
    • 2. Tag
      Kathmandu: Altstadtbummel
    • 3. Tag
      Kathmandu: Budhanilkantha und Patan
    • 4. Tag
      Kathmandu: Bhaktapur und Pashupatinath
    • 5. Tag
      Von Kathmandu nach Pokhara
    • 6. Tag
      Pokhara: Stadtbummel und Sarangkot
    • 7. Tag
      Von Pokhara nach Tansen
    • 8. Tag
      Tansen: wandern oder Basarbummel
    • 9. Tag
      Von Tansen nach Lumbini
    • 10. Tag
      Von Lumbini zum Chitwan-Nationalpark
    • 11. Tag
      Chitwan-Nationalpark: auf Safari
    • 12. Tag
      Vom Chitwan-Nationalpark nach Daman
    • 13. Tag
      Von Daman nach Dhulikel
    • 14. Tag
      Von Dhulikel nach Kathmandu
    • 15. Tag
      Kathmandu ─ Heimreise
    Nepal Countryside
    Wir lernen auf zahlreichen Abstechern von den Hauptrouten das ländliche Nepal mit seiner interessanten Kultur und seiner einzigartigen Natur kennen und besuchen den Geburtsort des historischen Buddha, eine bedeutende UNESCO-Welterbestätte.
    1. Tag
    Anreise nach Nepal
    Flug über Delhi nach Kathmandu.
    2. Tag
    Kathmandu: Altstadtbummel
    Ankunft in Kathmandu, dem kulturellen Zentrum des kleinen Himalayastaates. Begrüßung durch Ihre Reiseleitung und Fahrt zum Hotel. Ziel unserer ersten »Schnuppertour« ist die Altstadt Kathmandus mit dem Durbar Square als Mittelpunkt, wo sich einst die Handelswege kreuzten. Hier finden sich zahlreiche Tempel und Monumente, hauptsächlich aus der Zeit der Malla-Dynastie (8. Jahrhundert). Herausragend ist der Kumari Bahal, der Tempel der jungfräulichen Göttin Kumari, die ihr Heiligtum nur einmal im Jahr zum Fest der Indrajatra verlassen darf. Auch ein Marktbesuch darf nicht fehlen. Kommen Sie über Ihren Reiseleiter in Kontakt mit den Einheimischen und eifern Sie ihnen nach beim Vergleichen und Handeln.
    3. Tag
    Kathmandu: Budhanilkantha und Patan
    Ausflug in die ländliche Umgebung nördlich von Kathmandu nach Budhanilkantha. Hier befindet sich eine eindrucksvolle, fünf Meter lange steinerne Statue des liegenden Vishnu. Bereits 642 n. Chr. fand dieses Kultbild Erwähnung. Nachmittags besuchen wir die inzwischen mit Kathmandu verschmolzene ehemalige Königsstadt Patan (früher Lalitpur: die »Schöne Stadt«). Der Durbar Square bildet den Mittelpunkt mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Abschließend Besuch des tibetischen Flüchtlingslagers mit traditionellem Kunsthandwerk. (F)
    4. Tag
    Kathmandu: Bhaktapur und Pashupatinath
    Ein halbtägiger Ausflug führt in das rund 30 Kilometer entfernte Bhaktapur, das, wie Patan, ehemals als eigenständige Königsstadt regiert wurde. Hier existieren Prunk und einfaches Landleben in einmaliger Harmonie nebeneinander. Wiederum sehen wir Paläste, Tempel und Pagoden, Durbar Squares und prächtige Holzschnitzereien. Die so genannten Pfauenfenster gelten als meisterhaftes Beispiel der Holzschnitzkunst. Daneben findet sich eine faszinierende ländliche Szenerie, die zu den unvergesslichen Eindrücken einer Nepalreise zählt. In Bodnath befindet sich das tibetische Zentrum von Kathmandu mit einer interessanten Stupa und zahlreichen Klöstern. Nur ein paar Minuten Fußmarsch entfernt besuchen wir nach Möglichkeit die Samata Shiksha Niketan School, ein erfolgreiches privates Hilfsprojekt für Straßenkinder mit fast 4.000 Schülern. Pashupatinath, Verbrennungsort am Bagmati-Fluss und heiligster Tempel für die Hindus, steht am Ende dieses Tages auf dem Programm. 30 km (F)
    5. Tag
    Von Kathmandu nach Pokhara
    Heute liegt die lange aber interessante Fahrtstrecke nach Pokhara vor uns (circa 6 bis 8 Stunden je nach Straßenverhältnissen). Nachmittags erreichen wir die Stadt am Fuße des berühmten Fishtail-Mountain oder Macchapuchare, einem gewaltigen 7.000er in Form einer Fischflosse. Ein erster Bummel durch die Verkaufsgassen entlang des Phewa-Sees rundet diesen eindrucksvollen Tag ab. 200 km (F)
    6. Tag
    Pokhara: Stadtbummel und Sarangkot
    Dieser Tag ist ganz für Pokhara und seine interessante Umgebung reserviert. Es bleibt Zeit, die großartige Landschaft zu genießen, und vielleicht haben Sie Lust, mit Ihrem Reiseleiter eine leichte Wanderung im Bereich des Rupa-Sees oder einen Tagesausflug nach Sarangkot zu unternehmen. Oder Sie begeben sich in das fröhliche Getümmel der Altstadt, wo Sie die Bergvölker beim Tauschhandel auf den Basaren erleben können. (F)
    7. Tag
    Von Pokhara nach Tansen
    Fahrt nach Tansen, der ehemaligen Hauptstadt der Palpa-Könige. Nach einem Stopp in Waling überqueren wir den Kali-Gandaki-Fluss und fahren die Serpentinen hinauf auf den so genannten Srinagar-Danda (1.525 Meter), von wo aus wir bei klarem Wetter einen großartigen Blick auf den Dhaulagiri und das Annapurna-Massiv haben. Hier übernachten wir in einem einfachen Mountain Resort. Von unserem Hotel aus erreichen wir in rund zehn Minuten eine alte Newari-Siedlung. Für Naturliebhaber bietet sich ein Spaziergang in der reizvollen Umgebung an. 125 km (F, M, A)
    8. Tag
    Tansen: wandern oder Basarbummel
    Heute haben wir Gelegenheit, die schöne Lage sowie das interessante Flair dieser typisch nepalesischen Kleinstadt zu genießen. Ein Bummel durch die bunten Straßen bietet Gelegenheit, das geschäftige Treiben der Bewohner zu beobachten und sich mit ihnen auszutauschen. Für Naturliebhaber bildet Tansen den Ausgangspunkt für Tageswanderungen in die Umgebung. (F, M, A)
    9. Tag
    Von Tansen nach Lumbini
    Durch das Vorgebirge des Himalaya geht es heute weiter nach Lumbini (UNESCO-Welterbestätte). Hier wurde vor rund 2.500 Jahren der historische Buddha, Siddhartha Gautama Shakya, geboren. Die berühmte Ashoka-Säule sowie der Maya Devi Tempel erinnern an dieses legendäre Ereignis. Mit großzügiger internationaler Unterstützung wurde Lumbini zu einer der wichtigsten buddhistischen Pilgerstätten und zu einem Symbol des Weltfriedens. 85 km (F, M, A)
    10. Tag
    Von Lumbini zum Chitwan-Nationalpark
    Aufbruch in Richtung Chitwan-Nationalpark, der im Tiefland Nepals, dem so genannten Terai, gelegen ist. Der Chitwan-Nationalpark gilt als das letzte Refugium im subtropischen Dschungelgebiet des Terai. Hier hat sich beispielsweise das Rhinozeros erfolgreich halten und vermehren können. Am späten Nachmittag begegnen wir den hier ansässigen Tharus in einem ihrer schmucken Dörfer. 200 km (F, M, A)
    11. Tag
    Chitwan-Nationalpark: auf Safari
    Ein Tag ganz im Zeichen der Pirsch! Sei es zu Fuß, per Boot oder im Jeep. Heute heißt es »Wildnis live« aus der Sparte »Unvergessliches«. Wir genießen zum Tagesausklang eine Tanzdarbietung der Tharus, die uns in eine völlig ander Welt entführt. (F, M, A)
    12. Tag
    Vom Chitwan-Nationalpark nach Daman
    Nach dem Morgenprogramm im Nationalpark nehmen wir Abschied und machen uns auf den Weg zum 2.350 Meter hoch gelegenen Pass von Daman. Von hier aus haben wir eine freie Sicht auf das gesamte Massiv vom Dhaulagiri bis zum Mount Everest. Übernachtung in Daman. 130 km (F, M, A)
    13. Tag
    Von Daman nach Dhulikel
    Frühmorgens geht es zurück in Richtung Kathmandu. Bevor wir wieder in das geschäftige Treiben der Hauptstadt eintauchen, gönnen wir uns einen weiteren Tag »auf dem Lande«. Dhulikel, das bekannte Mountain Resort, das ein letztes Mal den Blick auf die erhabenen Gipfel des Himalaya freigibt, ist heute unser Ziel. 160 km (F, M, A)
    14. Tag
    Von Dhulikel nach Kathmandu
    Nach einem gemütlichen Frühstück steht Ihnen der Vormittag noch für eine leichte Wanderung in der schönen Umgebung von Dhulikel zur Verfügung. Nachmittags unternehmen wir einen halbtägigen Ausflug zum Dakshinkali-Tempel. Unterwegs Besuch des malerischen Newari-Dorfes Kirtipur. Um die Göttin zu besänftigen, werden in Dakshinkali zwei Mal wöchentlich Tieropfer gebracht. Anschließend Rückkehr nach Kathmandu. Am Abend lockt ein optionales nepalesisches Essen im Bhojan Griha, einem geschmackvoll restaurierten Ranapalast. Folkloristische Darbietungen sind inklusive. 70 km (F)
    15. Tag
    Kathmandu ─ Heimreise
    Morgens Fahrt zum Flughafen und Heimflug über Delhi. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Nepal

    Flug über Delhi nach Kathmandu.

    2. Tag: Kathmandu: Altstadtbummel

    Ankunft in Kathmandu, dem kulturellen Zentrum des kleinen Himalayastaates. Begrüßung durch Ihre Reiseleitung und Fahrt zum Hotel. Ziel unserer ersten »Schnuppertour« ist die Altstadt Kathmandus mit dem Durbar Square als Mittelpunkt, wo sich einst die Handelswege kreuzten. Hier finden sich zahlreiche Tempel und Monumente, hauptsächlich aus der Zeit der Malla-Dynastie (8. Jahrhundert). Herausragend ist der Kumari Bahal, der Tempel der jungfräulichen Göttin Kumari, die ihr Heiligtum nur einmal im Jahr zum Fest der Indrajatra verlassen darf. Auch ein Marktbesuch darf nicht fehlen. Kommen Sie über Ihren Reiseleiter in Kontakt mit den Einheimischen und eifern Sie ihnen nach beim Vergleichen und Handeln.

    3. Tag: Kathmandu: Budhanilkantha und Patan

    Ausflug in die ländliche Umgebung nördlich von Kathmandu nach Budhanilkantha. Hier befindet sich eine eindrucksvolle, fünf Meter lange steinerne Statue des liegenden Vishnu. Bereits 642 n. Chr. fand dieses Kultbild Erwähnung. Nachmittags besuchen wir die inzwischen mit Kathmandu verschmolzene ehemalige Königsstadt Patan (früher Lalitpur: die »Schöne Stadt«). Der Durbar Square bildet den Mittelpunkt mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Abschließend Besuch des tibetischen Flüchtlingslagers mit traditionellem Kunsthandwerk. (F)

    4. Tag: Kathmandu: Bhaktapur und Pashupatinath

    Ein halbtägiger Ausflug führt in das rund 30 Kilometer entfernte Bhaktapur, das, wie Patan, ehemals als eigenständige Königsstadt regiert wurde. Hier existieren Prunk und einfaches Landleben in einmaliger Harmonie nebeneinander. Wiederum sehen wir Paläste, Tempel und Pagoden, Durbar Squares und prächtige Holzschnitzereien. Die so genannten Pfauenfenster gelten als meisterhaftes Beispiel der Holzschnitzkunst. Daneben findet sich eine faszinierende ländliche Szenerie, die zu den unvergesslichen Eindrücken einer Nepalreise zählt. In Bodnath befindet sich das tibetische Zentrum von Kathmandu mit einer interessanten Stupa und zahlreichen Klöstern. Nur ein paar Minuten Fußmarsch entfernt besuchen wir nach Möglichkeit die Samata Shiksha Niketan School, ein erfolgreiches privates Hilfsprojekt für Straßenkinder mit fast 4.000 Schülern. Pashupatinath, Verbrennungsort am Bagmati-Fluss und heiligster Tempel für die Hindus, steht am Ende dieses Tages auf dem Programm. 30 km (F)

    5. Tag: Von Kathmandu nach Pokhara

    Heute liegt die lange aber interessante Fahrtstrecke nach Pokhara vor uns (circa 6 bis 8 Stunden je nach Straßenverhältnissen). Nachmittags erreichen wir die Stadt am Fuße des berühmten Fishtail-Mountain oder Macchapuchare, einem gewaltigen 7.000er in Form einer Fischflosse. Ein erster Bummel durch die Verkaufsgassen entlang des Phewa-Sees rundet diesen eindrucksvollen Tag ab. 200 km (F)

    6. Tag: Pokhara: Stadtbummel und Sarangkot

    Dieser Tag ist ganz für Pokhara und seine interessante Umgebung reserviert. Es bleibt Zeit, die großartige Landschaft zu genießen, und vielleicht haben Sie Lust, mit Ihrem Reiseleiter eine leichte Wanderung im Bereich des Rupa-Sees oder einen Tagesausflug nach Sarangkot zu unternehmen. Oder Sie begeben sich in das fröhliche Getümmel der Altstadt, wo Sie die Bergvölker beim Tauschhandel auf den Basaren erleben können. (F)

    7. Tag: Von Pokhara nach Tansen

    Fahrt nach Tansen, der ehemaligen Hauptstadt der Palpa-Könige. Nach einem Stopp in Waling überqueren wir den Kali-Gandaki-Fluss und fahren die Serpentinen hinauf auf den so genannten Srinagar-Danda (1.525 Meter), von wo aus wir bei klarem Wetter einen großartigen Blick auf den Dhaulagiri und das Annapurna-Massiv haben. Hier übernachten wir in einem einfachen Mountain Resort. Von unserem Hotel aus erreichen wir in rund zehn Minuten eine alte Newari-Siedlung. Für Naturliebhaber bietet sich ein Spaziergang in der reizvollen Umgebung an. 125 km (F, M, A)

    8. Tag: Tansen: wandern oder Basarbummel

    Heute haben wir Gelegenheit, die schöne Lage sowie das interessante Flair dieser typisch nepalesischen Kleinstadt zu genießen. Ein Bummel durch die bunten Straßen bietet Gelegenheit, das geschäftige Treiben der Bewohner zu beobachten und sich mit ihnen auszutauschen. Für Naturliebhaber bildet Tansen den Ausgangspunkt für Tageswanderungen in die Umgebung. (F, M, A)

    9. Tag: Von Tansen nach Lumbini

    Durch das Vorgebirge des Himalaya geht es heute weiter nach Lumbini (UNESCO-Welterbestätte). Hier wurde vor rund 2.500 Jahren der historische Buddha, Siddhartha Gautama Shakya, geboren. Die berühmte Ashoka-Säule sowie der Maya Devi Tempel erinnern an dieses legendäre Ereignis. Mit großzügiger internationaler Unterstützung wurde Lumbini zu einer der wichtigsten buddhistischen Pilgerstätten und zu einem Symbol des Weltfriedens. 85 km (F, M, A)

    10. Tag: Von Lumbini zum Chitwan-Nationalpark

    Aufbruch in Richtung Chitwan-Nationalpark, der im Tiefland Nepals, dem so genannten Terai, gelegen ist. Der Chitwan-Nationalpark gilt als das letzte Refugium im subtropischen Dschungelgebiet des Terai. Hier hat sich beispielsweise das Rhinozeros erfolgreich halten und vermehren können. Am späten Nachmittag begegnen wir den hier ansässigen Tharus in einem ihrer schmucken Dörfer. 200 km (F, M, A)

    11. Tag: Chitwan-Nationalpark: auf Safari

    Ein Tag ganz im Zeichen der Pirsch! Sei es zu Fuß, per Boot oder im Jeep. Heute heißt es »Wildnis live« aus der Sparte »Unvergessliches«. Wir genießen zum Tagesausklang eine Tanzdarbietung der Tharus, die uns in eine völlig ander Welt entführt. (F, M, A)

    12. Tag: Vom Chitwan-Nationalpark nach Daman

    Nach dem Morgenprogramm im Nationalpark nehmen wir Abschied und machen uns auf den Weg zum 2.350 Meter hoch gelegenen Pass von Daman. Von hier aus haben wir eine freie Sicht auf das gesamte Massiv vom Dhaulagiri bis zum Mount Everest. Übernachtung in Daman. 130 km (F, M, A)

    13. Tag: Von Daman nach Dhulikel

    Frühmorgens geht es zurück in Richtung Kathmandu. Bevor wir wieder in das geschäftige Treiben der Hauptstadt eintauchen, gönnen wir uns einen weiteren Tag »auf dem Lande«. Dhulikel, das bekannte Mountain Resort, das ein letztes Mal den Blick auf die erhabenen Gipfel des Himalaya freigibt, ist heute unser Ziel. 160 km (F, M, A)

    14. Tag: Von Dhulikel nach Kathmandu

    Event-Tipp

    Das Holifest, auch Fagu Purnima genannt, heißt den Frühling willkommen. Mit Farb- und Wasserbeuteln wird hier nicht gespart. Ein wunderbares Spektakel! Schauen Sie selbst, bei Abflug 16.02.

    Nach einem gemütlichen Frühstück steht Ihnen der Vormittag noch für eine leichte Wanderung in der schönen Umgebung von Dhulikel zur Verfügung. Nachmittags unternehmen wir einen halbtägigen Ausflug zum Dakshinkali-Tempel. Unterwegs Besuch des malerischen Newari-Dorfes Kirtipur. Um die Göttin zu besänftigen, werden in Dakshinkali zwei Mal wöchentlich Tieropfer gebracht. Anschließend Rückkehr nach Kathmandu. Am Abend lockt ein optionales nepalesisches Essen im Bhojan Griha, einem geschmackvoll restaurierten Ranapalast. Folkloristische Darbietungen sind inklusive. 70 km (F)

    15. Tag: Kathmandu ─ Heimreise

    Morgens Fahrt zum Flughafen und Heimflug über Delhi. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Air India (AI) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit Air India in der Economy-Class bis/ab Kathmandu über Delhi*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern*
    • Tourismussteuer Nepal
    • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Besuch eines Obst- und Gemüsemarktes in Kathmandu
      • Begegnungen mit dem ländlichen Nepal
      • Besuch eines Tharu-Dorfes im Chitwan-Nationalpark
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • 11 Hotelübernachtungen zum Teil in einfachen Mountain-Resorts (Bad oder Dusche/WC)
    • 2 Übernachtungen im Chitwan-Nationalpark in einer rustikalen Lodge am Parkrand
    • 13x Frühstück, 7x Mittagessen, 7x Abendessen
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Keine Mindestteilnehmerzahl. Preis p. P.

    Nepalesisches Dinner mit Folklore in einem landestypischen Restaurant inkl. Transfers (14. Tag) € 33

    Mehr Komfort und Service

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74
    Visum für dt. Staatsbürger € 40

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Kathmandu 3 Himalaya
    Pokhara 2 Mount Kailash Resort
    Tansen 2 Srinagar
    Lumbini 1 Lumbini Garden
    Chitwan 2 Parkland Lodge
    Daman 1 Everest Panorama Resort
    Dhulikel 1 Himalayan Horizon
    Kathmandu 1 Himalaya

    Weitere Informationen

    In der Parkland Lodge am Rande des Chitwan-Nationalparkes muss mit eingeschränkter Stromversorgung gerechnet werden.

    Nach oben
    
Nepal+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +7
    
Nepal+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +8
    
Nepal+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +9
    
Nepal+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +10
    
Nepal+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +11
    • 
Nepal+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +12
    • 
Nepal+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +13
    • 
Nepal+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +14
    • 
Nepal+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +15
    • 
Nepal+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Umfassend
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visum bei Ankunft als Tourist für einen Aufenthalt von 15/30/90 Tagen. Notwendig sind:

    - der bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass

    - ein Rück- oder Weiterreiseticket

    - ausreichende Geldmittel

    Einreise für Österreicher

    Visum bei Ankunft als Tourist für einen Aufenthalt von 15/30/90 Tagen. Notwendig sind:

    - der bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass

    - ein Rück- oder Weiterreiseticket

    - ausreichende Geldmittel

    Einreise für Schweizer

    Visum bei Ankunft als Tourist für einen Aufenthalt von 15/30/90 Tagen. Notwendig sind:

    - der bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass

    - ein Rück- oder Weiterreiseticket

    - ausreichende Geldmittel

    Landesdaten

    Lage

    Nepal liegt in Asien im Gebiet des Himalaja. Es grenzt im Norden an die tibetische Grenze der VR China, im Osten, Süden und Westen an Indien. Es ist ein ausgesprochenes Hochgebirgsland und weist in seinem Gebiet die bedeutendsten Erhebungen der Erde auf (u.a. Mount Everest 8.848 m, Kangchendzönga 8.586 m, Lhotse 8.516 m).

    Fläche: 147.181 km².

    Verwaltungsstruktur: 14 Verwaltungszonen bestehend aus 5 Entwicklungsregionen und 75 Distrikten.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 26,5 Millionen.

    Städte:

    Kathmandu (Hauptstadt - 1.500 m hoch) ca. 975.500

    Pokhara ca. 255.500

    Lalitpur ca. 220.800

    Biratnagar ca. 201.100

    Bharatpur ca. 143.800

    Birganj ca. 135.900

    Dharan ca. 116.200

    Bhim Datta ca. 106.700

    Sprache

    Die Staatssprache Nepals ist Nepali, was allerdings nur von etwa der Hälfte der Bevölkerung gesprochen wird. Die Sprache wird in der Devanagari-Schrift geschrieben. Die über 50 Bevölkerungsgruppen haben sich ihre eigenen Sprachen bewahrt. Als Umgangssprachen sind auch verschiedene tibeto-birmanische Sprachen in Gebrauch. Im Geschäftsverkehr, in Hotels und auf den Touristenrouten wird Englisch gesprochen und verstanden.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +4 Stunden und 45 Minuten.

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied +3 Stunden und 45 Minuten. Der Zeitunterschied zu Indien beträgt +15 Minuten.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    Ein Adapter sollte mitgeführt werden (flache Stecker passen manchmal).

    Mit stärkeren Spannungsschwankungen und Stromausfällen (örtlich bis zu ca. 15 Tagen) muss gerechnet werden. Es kann auch landesweit sog. “load shedding” geben, aufgrund dessen es Strom nur eine bestimmte Anzahl von Stunden pro Tag gibt.

    Touristen sollten bedenken, dass Akkus nicht immer aufgeladen werden können.

    In ländlichen Bereichen gibt es gebietsweise auch gar keine Elektrizität.

    Telefon/Post

    Post

    Die Post ist unzuverlässig, Briefe müssen direkt bei der Post abgegeben werden.

    Telefon

    Die Vorwahl für Ferngespräche von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Nepal ist 00977, von Nepal nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Selbstwählferndienst gibt es in Nepal nur nach Kathmandu. Auslandsgespräche müssen über das Fernamt geführt werden.

    NOTRUFNUMMER: 100 (rund um die Uhr erreichbar)

    Touristenpolizei: zuständig für Beschwerden und Probleme von Reisenden. Büros gibt es u.a. in Kathmandu, Bhrikutimandap sowie am Flughafen.

    Touristpolizei, Bhrikutimandap, Kathmandu: Tel. (00977 1) 424 70 41 (rund um die Uhr erreichbar), E-Mail: policetourist@nepalpolice.gov.np, Internet: www.nepalpolice.gov.np (dort sind die weiteren Touristenpolizeidienststellen abrufbar)

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Nepal von Telekom Deutschland.

    Internet

    Länderkürzel: .np

    Internetcafés gibt es in Kathmandu, Patan und Pokhara.

    Feiertage

    Im Jahr 2016:

    15. Januar (Maghi Parba)

    30. Januar (Sahid Diwash; Märtyrer-Tag)

    19. Februar (Rastraya Prajatantra Dibas; Tag der Demokratie)

    8. März (Nari Dibas; Internationaler Tag der Frau)

    23. April (Loktantra Diwas; Tag der Demokratie)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    29. Mai (Tag der Republik)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Hinduistische/buddhistische Festtage:

    9. Februar (Sonam Lhosar; Tamang-Neujahr)

    9. März (Gyalpyo Loshar)

    13. April (Nepalesisches Neujahr)

    15. April (Ramnawami/Chaitay Dashain)

    21. Mai (Bhudda-Tag)

    18. August (Janai Purnima)

    24. August (Shree Krishna Janmasthami)

    9. September (Gaura Parba)

    1. Oktober (Ghatasthapan)

    8. Oktober (Phulpati; Dashain-Festival)

    9. Oktober (Astami; Dashain-Festival)

    10. Oktober (Nawami; Dashain-Festival)

    11. Oktober (Vijaya Dashami; Dashain-Festival)

    12. Oktober (Pampakusha Ekadashi; Dashain-Festival)

    13. Oktober (Dwadashi; Dashain-Festival)

    15. Oktober (Kojagrat Purnima)

    30. Oktober (Gai Tihar, Laxmi Pooja; Tihar-Festival)

    31. Oktober (Goru Tihar; Gobardhan Pooja; Tihar-Festival)

    1. November (Bhai Tika; Tihar-Festival)

    6. November (Chhat Parwa)

    Dezember (Urdhyauli Parwa)

    Darüber hinaus gibt es noch regionale Feiertage, die das tägliche Leben zum Teil stark beeinflussen können, z.B.:

    15. Januar (Maghi Parba/Maghi Sangkranti)

    22./23. März (Phagu Purnima; Holi)

    7. April (Ghodejatra)

    15. September (Indra Jatra)

    Islamische Feiertage (werden ebenfalls regional gefeiert; Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich):

    6. Juli (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

    12. September (Opferfest)

    Im Jahr 2017:

    29. Januar (Sahid Diwash; Märtyrer-Tag)

    18. Februar (Rastraya Prajatantra Dibas; Tag der Demokratie)

    24. Februar (Maaha Shivaratri)

    8. März (Nari Dibas; Tag der Frau)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    28. Mai (Ganatantra Diwas)

    20. September (Tag der Republik)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Hinduistische/buddhistische Festtage:

    28. Januar (Sonam Lhosar; Tamang-Neujahr)

    27. Februar (Gyalpyo Loshar)

    5. April (Ramnawami/Chaitay Dashain)

    13. April (Nepalesisches Neujahr)

    10. Mai (Bhudda-Tag)

    Die Feiertage für den Rest des Jahres wurden von den nepalesischen Behörden noch nicht veröffentlicht.

    Darüber hinaus gibt es noch regionale Feiertage, die das tägliche Leben zum Teil stark beeinflussen können, z.B.:

    14. Januar (Maghi Parba/ Maghi Sankranti)

    12./13. März (Phagu Purnima; Holi)

    27. März (Ghodejatra)

    Islamische Feiertage (werden ebenfalls regional gefeiert; Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich):

    26. Juni (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

    1. September (Opferfest)

    Die Hauptferienzeit dauert von Mai bis Juli.

    Öffnungszeiten

    Geschäfte: So bis Fr 10-20 Uhr;

    Banken: So bis Do 10-15 Uhr, Fr 10-13 Uhr;

    Post: So bis Do 10-17, Fr 10-15 Uhr;

    Regierungsstellen: So bis Fr 10-17 Uhr (im Winter 10-16 Uhr).

    Samstag ist der wöchentliche Ruhetag.

    Kleidung

    Wärmere Kleidung sollte man zu jeder Jahreszeit, insbesondere aber in den Monaten November bis Februar mitnehmen. In den Sommermonaten braucht man tagsüber auch leichtere Sachen. Für Touren im alpinen Gelände ist warme Kleidung immer erforderlich, in größeren Höhen alpine Bergkleidung. Generell sollte die Kleidung dezent sein, Männer mit bedecktem Oberkörper und Frauen mit bedeckten Schenkeln.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels