Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis
  +7 
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis
  +8 
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis
  +9 
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis
  +10 
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis
  +11

Kalabrien ─ Perle des Südens

8-Tage-Erlebnisreise ab € 995,- /  € 740,-

Die Stiefelspitze Italiens zählt mit rund 320 Sonnentagen im Jahr zu den sonnenreichsten Regionen Europas. Aber auch sonst hat Kalabrien einiges zu bieten: Ausgrabungen aus der Zeit Großgriechenlands, normannische Kathedralen und mittelalterliche Festungen wechseln sich ab mit malerischen Dörfern und üppiger Vegetation.

  • Tartufo-Eis in Pizzo Calabro
  • Le Castella - ein Kastell im Meer
  • Verkostung kalabresischer Spezialitäten

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Lamezia Terme*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Kirche von Piedigrotta bei Pizzo Calabro
    • Ausgrabungen Magna Grecias am Capo Colonna
    • “Bronzi di Riace” in Reggio di Calabria
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 7 Hotelübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
  • 7x Frühstück, 5x Abendessen
  • Kalabresische Spezialitäten auf einem Bauernhof
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Italien

    Kalabrien ─ Perle des Südens

    8-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Tropea
    • 2. Tag
      Pizzo Calabro und Tropea
    • 3. Tag
      Ionische Küste: Crotone, Capo Rizzuto und Le Castella
    • 4. Tag
      Lust auf eine Minikreuzfahrt zu den Äolischen Inseln?
    • 5. Tag
      Reggio di Calabria und Scilla
    • 6. Tag
      Wie wär´s mit Locri und Gerace?
    • 7. Tag
      Zungri und kalabrische Spezialitäten
    • 8. Tag
      Abschied von Kalabrien
    Kalabrien ─ Perle des Südens
    Die Stiefelspitze Italiens zählt mit rund 320 Sonnentagen im Jahr zu den sonnenreichsten Regionen Europas. Aber auch sonst hat Kalabrien einiges zu bieten: Ausgrabungen aus der Zeit Großgriechenlands, normannische Kathedralen und mittelalterliche Festungen wechseln sich ab mit malerischen Dörfern und üppiger Vegetation.
    1. Tag
    Anreise nach Tropea
    Nach der Landung in Lamezia Terme fahren Sie entlang der Küste zu Ihrem Hotel. Tropea erwartet Sie, ein pittoresker Ort auf schroffen Kalksteinfelsen mit einem fantastischen Ausblick auf das Tyrrhenische Meer. (A)
    2. Tag
    Pizzo Calabro und Tropea
    Sie treffen Ihre Reiseleitung zu einer kurzen Austauschrunde im Hotel und schon geht das Programm los: Pizzo Calabro und Tropea sind die zwei kostbarsten Juwelen der Tyrrhenischen Küste Kalabriens. Erste Station des Tages ist Pizzo Calabro, eines der schönsten Fischerdörfer. Uns erwartet ein historischer Stadtkern, der von engen Gassen und kleinen Plätzen bestimmt wird. Wir besuchen die kleine Kirche von Piedigrotta, die in den Fels gebaut ist und steil über dem Meer liegt. Dann machen wir einen Stopp, um das berühmte Tartufo-Eis zu probieren. In Tropea geht es in den historischen Stadtkern, der reich an alten Palästen ist. Hier besuchen wir die normannische Kathedrale und sehen die Benediktiner-Wallfahrtskirche Santa Maria dell´Isola von außen, die von weißen Sandstränden umgeben ist. Ein wunderbarer Ort, um die Aussicht auf die Äolischen Inseln zu genießen. 60 km (F, A)
    3. Tag
    Ionische Küste: Crotone, Capo Rizzuto und Le Castella
    Capo Colonna, das Kap südlich von Crotone, ist sowohl aus archäologischer Sicht als auch seiner schönen Lage wegen sehenswert. Wir fahren weiter nach Crotone, eine der blühendsten Städte der Magna Grecia und ein Zentrum von Kultur und Wissenschaft, das im 6. und 5. Jahrhundert vor Christus erbaut wurde. Mit dem Kastell und dem Archäologischen Museum lernen wir zwei wichtige Sehenswürdigkeiten des Ortes kennen. Aber auch die Altstadt und die Piazza Pitagora lohnen den Besuch. Die Spitze der kleinen Halbinsel südlich von Capo Rizzuto an der ionischen Küste bietet eine ganz besondere Attraktion ─ ein aufwendig restauriertes Kastell im Meer. 330 km (F, A)
    4. Tag
    Lust auf eine Minikreuzfahrt zu den Äolischen Inseln?
    Heute haben Sie Zeit, die Seele mal so richtig baumeln zu lassen, im Hotel oder auf einer optionalen Minikreuzfahrt. Diese führt Sie zu den Äolischen Inseln, die nur über den Seeweg erreicht werden können. Die Inseln bieten Szenarien von unvergleichbarer Schönheit: Grotten, malerische Buchten und Klippen wechseln sich ab, die Natur hat einzigartige und seltsame Formen geschaffen. Erster Stopp Stromboli: Die mystische Feuerspuckerin gehört zu den vier aktiven Vulkanen Italiens. Auf der Insel liegen zwei Dörfer: Stromboli selbst und das kleine Fischerdorf Ginostra. Die Insel ist besonders reich an feinen schwarzen Stränden aus Lavasand, ideal für ein Bad. Zweiter Stopp Lipari: Trotz der reichlich vorhandenen Boutiquen, Cafés und Souvenirgeschäfte hat die Insel ihren Reiz bewahrt. Die alten und verschachtelten Häuser schmiegen sich auf einem mächtigen Felsklotz aneinander und machen die Stadt mit ihren verwinkelten Gassen zu einer echten Schönheit. Auf Vulcano, der Insel des Schwefels und dritter Stopp der Kreuzfahrt, bewundern Sie ein wildes und einzigartiges Panorama. (F)
    5. Tag
    Reggio di Calabria und Scilla
    Es geht durch die bezaubernde Landschaft der Costa Viola nach Scilla, einem für die Region typischen Städtchen. Hier besuchen wir das alte Fischerdorf Chianalea und machen einen Halt bei der mittelalterlichen Ruffo-Burg und der Roccokirche. Dann fahren wir nach Reggio Calabria, eine elegante Stadt im Liberty Stil, einer italienischen Variante des Jugendstils. Wir besichtigen den Dom und das Archäologische Nationalmuseum, das die reichsten Sammlungen Großgriechenlands und die berühmten Bronzi di Riace sein Eigen nennt. Anschließend haben Sie freie Zeit um einen Spaziergang auf der berühmten Promenade, die von Gabriele D´Annunzio als »schönster Kilometer Italiens« bezeichnet wurde, zu unternehmen. Oder besuchen Sie doch die Reste von römischen Thermen und griechischen Mauern. 220 km (F, A)
    6. Tag
    Wie wär´s mit Locri und Gerace?
    Ein Tag, den Sie nach eigenen Vorstellungen gestalten können. Oder möchten Sie an unserem optionalen Ausflug teilnehmen? Dann fahren wir morgens in Richtung der Ionischen Küste zu den Ausgrabungen aus der griechischen Zeit. Wir erfahren viel über Demeter und Kore-Persefone und die Beziehung dieser beiden Gottheiten zu Kalabrien. Auch in unserem nächsten Ziel, Gerace, spürt man das hellenistische Erbe. Gerace kommt vom griechischen Wort »Ierax«, sprich Sperber, und erinnert an eine alte Legende. Wollen wir sie hören? Der Ort liegt auf 480 Meter Höhe und bei guter Sicht überblicken wir 50 Kilometer Küste, ein traumhaft schöner Ausblick. Fast lenkt das Panorama von einer der größten Kirchen Süditaliens, der normannischen Burg und dem zweiten Konvent von Franz von Assisi ab. 195 km (F)
    7. Tag
    Zungri und kalabrische Spezialitäten
    Dieser Ausflug führt uns ins Landesinnere Kalabriens. Zungri liegt rund 571 Meter über dem Meeresspiegel auf der Nordseite der Hochebene von Poro. Die Stadt ist eines der wichtigsten landwirtschaftlichen Zentren dieser Region. Hier besuchen wir einen kleinen Bauernhof, der Zwiebeln, N´duja, die typische Salami aus Kalabrien, Wein, Käse und Gemüse produziert. Natürlich darf heute die Verkostung einiger kalabresischer Spezialitäten nicht fehlen. Schließlich besuchen wir die Höhlen von Zungri und die Marienkirche. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Bei einem gemeinsamen Abschiedsessen können Sie sich mit Ihren Mitreisenden über das Erlebte noch einmal austauschen. 30 km (F, A)
    8. Tag
    Abschied von Kalabrien
    An der Küste entlang fahren Sie zurück zum Flughafen und heben ab gen Heimat. Vielleicht werfen Sie noch einen letzten Blick zurück auf die italienische Stiefelspitze und lassen die Erlebnisse der vergangenen Tage Revue passieren. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Tropea

    Nach der Landung in Lamezia Terme fahren Sie entlang der Küste zu Ihrem Hotel. Tropea erwartet Sie, ein pittoresker Ort auf schroffen Kalksteinfelsen mit einem fantastischen Ausblick auf das Tyrrhenische Meer. (A)

    2. Tag: Pizzo Calabro und Tropea

    Sie treffen Ihre Reiseleitung zu einer kurzen Austauschrunde im Hotel und schon geht das Programm los: Pizzo Calabro und Tropea sind die zwei kostbarsten Juwelen der Tyrrhenischen Küste Kalabriens. Erste Station des Tages ist Pizzo Calabro, eines der schönsten Fischerdörfer. Uns erwartet ein historischer Stadtkern, der von engen Gassen und kleinen Plätzen bestimmt wird. Wir besuchen die kleine Kirche von Piedigrotta, die in den Fels gebaut ist und steil über dem Meer liegt. Dann machen wir einen Stopp, um das berühmte Tartufo-Eis zu probieren. In Tropea geht es in den historischen Stadtkern, der reich an alten Palästen ist. Hier besuchen wir die normannische Kathedrale und sehen die Benediktiner-Wallfahrtskirche Santa Maria dell´Isola von außen, die von weißen Sandstränden umgeben ist. Ein wunderbarer Ort, um die Aussicht auf die Äolischen Inseln zu genießen. 60 km (F, A)

    3. Tag: Ionische Küste: Crotone, Capo Rizzuto und Le Castella

    Capo Colonna, das Kap südlich von Crotone, ist sowohl aus archäologischer Sicht als auch seiner schönen Lage wegen sehenswert. Wir fahren weiter nach Crotone, eine der blühendsten Städte der Magna Grecia und ein Zentrum von Kultur und Wissenschaft, das im 6. und 5. Jahrhundert vor Christus erbaut wurde. Mit dem Kastell und dem Archäologischen Museum lernen wir zwei wichtige Sehenswürdigkeiten des Ortes kennen. Aber auch die Altstadt und die Piazza Pitagora lohnen den Besuch. Die Spitze der kleinen Halbinsel südlich von Capo Rizzuto an der ionischen Küste bietet eine ganz besondere Attraktion ─ ein aufwendig restauriertes Kastell im Meer. 330 km (F, A)

    4. Tag: Lust auf eine Minikreuzfahrt zu den Äolischen Inseln?

    Heute haben Sie Zeit, die Seele mal so richtig baumeln zu lassen, im Hotel oder auf einer optionalen Minikreuzfahrt. Diese führt Sie zu den Äolischen Inseln, die nur über den Seeweg erreicht werden können. Die Inseln bieten Szenarien von unvergleichbarer Schönheit: Grotten, malerische Buchten und Klippen wechseln sich ab, die Natur hat einzigartige und seltsame Formen geschaffen. Erster Stopp Stromboli: Die mystische Feuerspuckerin gehört zu den vier aktiven Vulkanen Italiens. Auf der Insel liegen zwei Dörfer: Stromboli selbst und das kleine Fischerdorf Ginostra. Die Insel ist besonders reich an feinen schwarzen Stränden aus Lavasand, ideal für ein Bad. Zweiter Stopp Lipari: Trotz der reichlich vorhandenen Boutiquen, Cafés und Souvenirgeschäfte hat die Insel ihren Reiz bewahrt. Die alten und verschachtelten Häuser schmiegen sich auf einem mächtigen Felsklotz aneinander und machen die Stadt mit ihren verwinkelten Gassen zu einer echten Schönheit. Auf Vulcano, der Insel des Schwefels und dritter Stopp der Kreuzfahrt, bewundern Sie ein wildes und einzigartiges Panorama. (F)

    5. Tag: Reggio di Calabria und Scilla

    Es geht durch die bezaubernde Landschaft der Costa Viola nach Scilla, einem für die Region typischen Städtchen. Hier besuchen wir das alte Fischerdorf Chianalea und machen einen Halt bei der mittelalterlichen Ruffo-Burg und der Roccokirche. Dann fahren wir nach Reggio Calabria, eine elegante Stadt im Liberty Stil, einer italienischen Variante des Jugendstils. Wir besichtigen den Dom und das Archäologische Nationalmuseum, das die reichsten Sammlungen Großgriechenlands und die berühmten Bronzi di Riace sein Eigen nennt. Anschließend haben Sie freie Zeit um einen Spaziergang auf der berühmten Promenade, die von Gabriele D´Annunzio als »schönster Kilometer Italiens« bezeichnet wurde, zu unternehmen. Oder besuchen Sie doch die Reste von römischen Thermen und griechischen Mauern. 220 km (F, A)

    6. Tag: Wie wär´s mit Locri und Gerace?

    Ein Tag, den Sie nach eigenen Vorstellungen gestalten können. Oder möchten Sie an unserem optionalen Ausflug teilnehmen? Dann fahren wir morgens in Richtung der Ionischen Küste zu den Ausgrabungen aus der griechischen Zeit. Wir erfahren viel über Demeter und Kore-Persefone und die Beziehung dieser beiden Gottheiten zu Kalabrien. Auch in unserem nächsten Ziel, Gerace, spürt man das hellenistische Erbe. Gerace kommt vom griechischen Wort »Ierax«, sprich Sperber, und erinnert an eine alte Legende. Wollen wir sie hören? Der Ort liegt auf 480 Meter Höhe und bei guter Sicht überblicken wir 50 Kilometer Küste, ein traumhaft schöner Ausblick. Fast lenkt das Panorama von einer der größten Kirchen Süditaliens, der normannischen Burg und dem zweiten Konvent von Franz von Assisi ab. 195 km (F)

    7. Tag: Zungri und kalabrische Spezialitäten

    Dieser Ausflug führt uns ins Landesinnere Kalabriens. Zungri liegt rund 571 Meter über dem Meeresspiegel auf der Nordseite der Hochebene von Poro. Die Stadt ist eines der wichtigsten landwirtschaftlichen Zentren dieser Region. Hier besuchen wir einen kleinen Bauernhof, der Zwiebeln, N´duja, die typische Salami aus Kalabrien, Wein, Käse und Gemüse produziert. Natürlich darf heute die Verkostung einiger kalabresischer Spezialitäten nicht fehlen. Schließlich besuchen wir die Höhlen von Zungri und die Marienkirche. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Bei einem gemeinsamen Abschiedsessen können Sie sich mit Ihren Mitreisenden über das Erlebte noch einmal austauschen. 30 km (F, A)

    8. Tag: Abschied von Kalabrien

    An der Küste entlang fahren Sie zurück zum Flughafen und heben ab gen Heimat. Vielleicht werfen Sie noch einen letzten Blick zurück auf die italienische Stiefelspitze und lassen die Erlebnisse der vergangenen Tage Revue passieren. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Lufthansa (LH) ab München oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Lamezia Terme*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Kirche von Piedigrotta bei Pizzo Calabro
      • Ausgrabungen Magna Grecias am Capo Colonna
      • “Bronzi di Riace” in Reggio di Calabria
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder
    • 7 Hotelübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
    • 7x Frühstück, 5x Abendessen
    • Kalabresische Spezialitäten auf einem Bauernhof
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Keine Mindesteilnehmerzahl. Preis p. P.

    Minikreuzfahrt Äolische Inseln (4. Tag)¹ € 69

    Teilnehmerzahl mind. 8 Personen. Preis p. P.

    Auf den Spuren der Griechen in Locri und Gerace (6. Tag) € 79

    ¹ Durchführung nicht exklusiv für Gebeco-Gäste, mit mehrsprachiger Reiseleitung, im April und Mai je nach Wetterlage unter Vorbehalt

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihr Hotel

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Tropea 7 Tropis

    Hotel Tropis

    Das 4-Sterne-Haus liegt zentral in der Nähe des historischen Stadtkerns und besteht aus zwei Gebäudeteilen. Die 116 Zimmer sind modern und komfortabel ausgestattet und verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, Minibar und Föhn. In der Hotellobby und den Zimmern steht Ihnen WLAN kostenfrei zur Verfügung. Der Badestrand ist nach einem kleinen Spaziergang erreicht. Zudem bietet ein Pool im Sommer die Möglichkeit zur Abkühlung.

    Nach oben
    
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis
  +7
    
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis
  +8
    
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis
  +9
    
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis
  +10
    
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis
  +11
    • 
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis
  +12
    • 
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis
  +13
    • 
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis
  +14
    • 
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis
  +15
    • 
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Deutsche sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei. Notwendig sind für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

    Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Österreicher sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei.

    Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Schweizer sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei.

    Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Italien grenzt im Westen an Frankreich, im Norden an die Schweiz und Österreich, im Osten an Slowenien und wird im Südwesten, Süden und Südosten vom Mittelmeer eingerahmt.

    Zu Italien gehören auch die beiden großen Mittelmeerinseln Sizilien und Sardinien.

    Fläche: 301.302 km².

    Verwaltungsstruktur: 20 Regionen; Sonderstatus für die 5 Regionen Aostatal, Friaul-Julisch-Venetien, Sardinien, Sizilien, Trentino-Südtirol.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 60,8 Millionen

    Städte:

    Rom (Hauptstadt) ca. 2,7 Millionen (mit Vororten ca. 4,4 Millionen)

    Mailand ca. 1,25 Millionen

    Neapel ca. 947.800

    Turin ca. 872.800

    Palermo ca. 653.200

    Genua ca. 591.800

    Bologna ca. 375.900

    Florenz ca. 355.300

    Bari ca. 316.700

    Catania ca. 293.500

    Venedig ca. 264.000

    Verona ca. 254.600

    Messina ca. 240.100

    Triest ca. 202.500

    Sprache

    Die Landessprache ist Italienisch. In einigen Gebieten wird Deutsch bzw. Französisch gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit (kein Zeitunterschied).

    Stromspannung

    Meist 220/230 Volt. Schukostecker können oft nicht verwendet werden. Deswegen empfiehlt es sich, einen Adapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Telefon

    Die Ländervorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Italien ist 0039. Beim Telefonieren nach Italien vom Ausland aus muss die 0 der Ortsnetzziffer des entsprechenden Ortes mitgewählt werden, z.B. nach Rom lautet die Vorwahl 0039 06. Bei Ortsgesprächen innerhalb Italiens muss ebenfalls die Vorwahl mitgewählt werden.

    Von Italien nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    Die Direktwahl nach Deutschland ist nur aus Telefonzellen mit orangerotem Telefonhörer-Symbol möglich. Die meisten Telefonzellen funktionieren mit Telefonkarten, die an Tankstellen, in Bars und Restaurants oder an Zeitungskiosken gekauft werden können.

    NOTRUFNUMMERN: Notruf (Carabinieri) 112 oder Polizei 113, Unfallrettung 118, Feuerwehr 115, Waldbrände 15 15, Seenotrettungsdienst 15 30.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Italien von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .it

    Feiertage

    Im Jahr 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    6. Januar (Dreikönigstag)

    17. April (Ostermontag)

    25. April (Tag der Befreiung)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    2. Juni (Nationalfeiertag)

    29. Juni (St. Peter und Paul; Feiertag nur in Rom)

    15. August (Mariä Himmelfahrt; Ferragosto)

    1. November (Allerheiligen)

    7. Dezember (St. Ambrosius; Feiertag nur in Mailand)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    25. Dezember (Weihnachten)

    26. Dezember (Stephanstag)

    Die Hauptferienzeit ist von Mitte Juli bis Ende August (einige Betriebe schließen im August), zwischen Weihnachten und Neujahr sowie rund um Ostern. Brückentage werden auch gern für ein verlängertes Wochenende genutzt.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Do 8.30-13.30, 15-16 Uhr, Fr 8.30-13.30, 14.45-15.45 Uhr, oft auch Sa Vormittag.

    Büros: Mo bis Fr 8.30-12.30, 13.30-17.30 Uhr.

    Geschäfte: werktags 8.30-12.30 Uhr (Süditalien 9-13 Uhr), 15.30-19.30 Uhr (Süditalien 16-20 Uhr). In den Städten Norditaliens gibt es einen Trend zu durchgehenden Öffnungszeiten. In Süditalien sind die Lebensmittelgeschäfte in der Sommerperiode geöffnet von 7.30-13.30, 17.30-20 Uhr. Die Läden sind meistens montags einen halben Tag geschlossen.

    Kleidung

    Während der Sommermonate braucht man leichte Sommerkleidung. Im Herbst und Frühjahr sollte man Übergangskleidung mitnehmen. Im Winter benötigt man Wollsachen, warme Mäntel und gutes Schuhwerk. Auch einen Regenmantel oder eine Regenjacke sollte man unbedingt dabeihaben.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels