Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +7 
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +8 
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +9 
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +10 
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +11

Zypern zum Kennenlernen

8-Tage-Erlebnisreise ab € 995,- /  € 650,-

Ändern

Von einem zentralen Standort in Amathus bei Limassol gewinnen wir einen umfassenden Eindruck von der vielfältigen »Insel der Sonne und der Götter«. Entdecken wir gemeinsam das gastfreundliche Zypern mit seiner mehr als 9.000-jährigen Geschichte!

Von einem zentralen Standort in Amathus bei Limassol gewinnen wir einen umfassenden Eindruck von der vielfältigen »Insel der Sonne und der Götter«. Entdecken wir gemeinsam das gastfreundliche Zypern mit seiner mehr als 9.000-jährigen Geschichte!

  • Picknick mit einheimischer Familie in alter Dorfschule
  • Tagesausflug nach Kyrenia
  • Zentrales 4-Sterne-Standorthotel
  • Picknick mit einheimischer Familie in alter Dorfschule
  • Tagesausflug nach Kyrenia
  • Zentrales 4-Sterne-Standorthotel

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Larnaca*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Ausflüge/Besichtigungen im klimatisierten, landestypischen Reisebus
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Klöster Kykko und Macheiras
    • Geteilte Hauptstadt Nikosia
    • Bauernmarkt in Limassol
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 7x Frühstück, 2x Mittagessen, 1x Picknick, 7x Abendessen
  • Zypriotische Meze
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Larnaca*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Ausflüge/Besichtigungen im klimatisierten, landestypischen Reisebus
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Klöster Kykko und Macheiras
    • Geteilte Hauptstadt Nikosia
    • Bauernmarkt in Limassol
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 7x Frühstück, 2x Mittagessen, 1x Picknick, 7x Abendessen
  • Zypriotische Meze
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Ändern

Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Zypern

    Zypern zum Kennenlernen

    8-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Limassol
    • 2. Tag
      Klöster Kykko und Erzengel Michael
    • 3. Tag
      Nikosia, Bellapais und Kyrenia
    • 4. Tag
      Lust auf Paphos und die Akamas-Halbinsel?
    • 5. Tag
      Land und Leute
    • 6. Tag
      Interessiert am zyprischen Landleben?
    • 7. Tag
      Zypern à la Carte
    • 8. Tag
      Heimreise oder Anschlussurlaub
    Zypern zum Kennenlernen
    Von einem zentralen Standort in Amathus bei Limassol gewinnen wir einen umfassenden Eindruck von der vielfältigen »Insel der Sonne und der Götter«. Entdecken wir gemeinsam das gastfreundliche Zypern mit seiner mehr als 9.000-jährigen Geschichte!
    1. Tag
    Anreise nach Limassol
    Herzlich willkommen auf Zypern. Durch den sonnigen Süden Zyperns gelangen Sie zu Ihrem Hotel bei Limassol. Am Abend stoßen wir bei einem Cocktail auf die bevorstehenden Tage an. (A)
    2. Tag
    Klöster Kykko und Erzengel Michael
    Gleich zum Auftakt der Reise beginnen wir mit einem Höhepunkt: das Kloster Kykko, das bekannteste und reichste Kloster Zyperns. Weiter geht es in die Weinregion Monagri, in der wir das Kloster des Erzengel Michael besichtigen. Im Anschluss erwartet uns im Bergdorf dann ein ganz weltliches Picknick bei einer Familie in der alten Dorfschule. Gut gestärkt geht es weiter zu einer Plantage, wo wir Zitrusfrüchte pflücken und frische Limonade mit ofenwarmen Brötchen, Olivenöl und Zucker kosten. (F, P, A)
    3. Tag
    Nikosia, Bellapais und Kyrenia
    Den Vormittag verbringen wir in der Hauptstadt Nikosia, der einzigen noch geteilten Hauptstadt Europas. Im griechisch-zypriotischen Teil der Stadt besuchen wir zunächst die Johanneskathedrale, die sich neben dem Palast des Erzbischofs Makarios befindet, und spazieren dann durch die schmalen Gassen der restaurierten Altstadt. Zu Fuß passieren wir die »Green Line« in den türkischen Teil der Stadt, also sollten wir unseren Ausweis nicht vergessen! Ziel ist die Büyük Han, die restaurierte alte Karawanserei, nur wenige Schritte von der Markthalle und der Selimiye-Moschee entfernt. Nur kurz ist die Fahrt weiter an die Nordküste, wo wir im charmanten Bellapais, einem Stadtteil der heutigen Hafenstadt Kyrenia, die beeindruckende gotische Klosterruine besichtigen. Und dann geht es zum Hafen. An der belebten Hafenpromenade laden viele kleine Cafés und Restaurants zum Verweilen ein. Oberhalb thront die mittelalterliche Festung, die mit einem Schiffswrackmuseum aufwartet. Was es damit auf sich hat? Wir werden es an Ort und Stelle erfahren. 250 km (F, A)
    4. Tag
    Lust auf Paphos und die Akamas-Halbinsel?
    Heute können Sie einen geruhsamen Tag am Meer genießen oder aber an unserem optionalen Ausflug nach Paphos im Westen der Insel teilnehmen. Ein erster Fotostopp bringt uns zum Felsen der Aphrodite ─ die schaumgeborene Göttin ist genau hier den Fluten des Meeres entstiegen. Am Rande der mediterranen Altstadt von Paphos erwartet uns der Archäologische Park, in dem wundervolle farbige Mosaike aus römischer Zeit von antiken Sagen erzählen. Hören wir genau hin! Dann machen wir noch einen Abstecher zu der Nekropole von Nea Paphos mit den Königsgräbern, die heute zum UNESCO-Welterbe zählen, ehe wir uns in dem kleinen Fischerdorf Latchi eine Pause gönnen. Entlang der Küste spazieren wir im Naturschutzgebiet Akamas durch einen privaten botanischen Garten mit prachtvollen Zypressen- und Eukalyptusbäumen zum »Bad der Aphrodite«. Das Wasser, so sagt man, verheißt ewige Schönheit! 250 km (F, A)
    5. Tag
    Land und Leute
    Der östliche Teil des Troodosgebirges steht auf dem Programm. In der Pitsiliaregion schmiegen sich auf einer Höhe von knapp 1.000 Metern kleine Dörfer an steile Hänge oder liegen versteckt in tiefen Tälern. Das mit dem Preis »Europa Nostra« ausgezeichnete Dorf Fikardou ist heute nicht mehr bewohnt, vermittelt aber gute Eindrücke vom Dorfleben von vor 100 Jahren. Nächster Stopp Macheiras: Mönche haben das Kloster, eines der ältesten Zyperns, wieder schön hergerichtet, und heute zieht es erneut viele orthodoxe Pilger an. Durch eine von Nuss-, Mandel- und Obstbäumen geprägte Landschaft gelangen wir nach Vavatsinia, wo uns eine rustikale Fleisch-Meze zum Mittagessen erwartet. Noch ein Abstecher in das hübsche Dorf Lefkara, das für die filigranen Weißstickereien der Frauen bekannt ist, und zurück geht´s ans Meer. 150 km (F, M, A)
    6. Tag
    Interessiert am zyprischen Landleben?
    Wenn Sie möchten, bieten wir Ihnen heute einen optionalen Ausflug in die Landwirtschaft an. Wir fahren in Richtung Osten in das Dorf Athienou im Bezirk Larnaca. Es ist eine ländliche Region, deren Farmen überwiegend auf Milchkühe spezialisiert sind. Einen dieser Betriebe schauen wir uns genauer an und packen beim Melken gleich mit an. Das Dorfmuseum im renovierten Haus des Dorfpriesters lehrt uns einiges über die traditionelle Halloumi- und Anariproduktion. In der nahegelegenen Mühle befindet sich der Ofen, in dem das besondere Brot »Athienotiki« gebacken wird, für das der Ort bekannt ist. Beim Mittagessen in der Taverne des Dorfes genießen wir dann Souvlaki und gegrillten Halloumi, bevor wir nach Larnaca weiterfahren. Hier besichtigen wir die berühmte Lazaruskirche und haben anschließend Zeit, um etwas an der palmengesäumten Promenade entlang zu schlendern. Auf dem Rückweg nach Limassol halten wir noch in Skarinou an einer Eselfarm und sehen, was man aus Eselsmilch alles herstellen kann. Die Produkte reichen von Kosmetik über Likör bis hin zu Schokolade. Nach einem ereignisreichen Tag erreichen wir schließlich unser Hotel. 180 km (F, A)
    7. Tag
    Zypern à la Carte
    Am Morgen fahren wir entlang der Küstenstraße in die Altstadt von Limassol. Dort besuchen wir den Bauernmarkt, bestaunen die farbenfrohe Auslage und kaufen uns auch etwas frisches Brot, Halloumi und andere Produkte, die wir zusammen mit der heutigen Weinprobe genießen. Und dann tauchen wir ein in die Geschichte: Imposant erscheint die mittelalterliche Burg von Kolossi, einst Sitz der Ritter des Johanniterordens. Vom Dach aus haben wir einen wunderbaren Rundumblick auf die Umgebung. Auf einem markanten Felsplateau mit überwältigender Sicht auf das Meer liegen die Ausgrabungen des antiken Stadtkönigtums Kourion. Ein wenig Fantasie braucht es, um sich die einstige Größe des restaurierten Theaters vorzustellen. In den benachbarten Anlagen um das »Haus des Eustolios« finden wir sehr gut erhaltene Mosaike. Dann geht es weiter in die Berge zum malerischen Weindorf Omodhos. Über die pittoreske Dorfstraße gelangen wir zur alten Kelterei und zum Kloster zum Heiligen Kreuz. Zum Abschluss unserer Reise über die Insel der Götter genießen wir in Apsiou in gemütlicher Runde ein letztes Mal eine reichhaltige Meze. 150 km (F, M, A)
    8. Tag
    Heimreise oder Anschlussurlaub
    Eine abwechslungsreiche Reise neigt sich dem Ende. Vom Flughafen Larnaca aus fliegen Sie zu Ihrem Ausgangsflughafen zurück. Sollten Sie sich für »Mehr Urlaub danach« entschieden haben, beginnt heute Ihr Anschlussurlaub. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, P=Picknick, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Limassol

    Herzlich willkommen auf Zypern. Durch den sonnigen Süden Zyperns gelangen Sie zu Ihrem Hotel bei Limassol. Am Abend stoßen wir bei einem Cocktail auf die bevorstehenden Tage an. (A)

    2. Tag: Klöster Kykko und Erzengel Michael

    Gleich zum Auftakt der Reise beginnen wir mit einem Höhepunkt: das Kloster Kykko, das bekannteste und reichste Kloster Zyperns. Weiter geht es in die Weinregion Monagri, in der wir das Kloster des Erzengel Michael besichtigen. Im Anschluss erwartet uns im Bergdorf dann ein ganz weltliches Picknick bei einer Familie in der alten Dorfschule. Gut gestärkt geht es weiter zu einer Plantage, wo wir Zitrusfrüchte pflücken und frische Limonade mit ofenwarmen Brötchen, Olivenöl und Zucker kosten. (F, P, A)

    3. Tag: Nikosia, Bellapais und Kyrenia

    Den Vormittag verbringen wir in der Hauptstadt Nikosia, der einzigen noch geteilten Hauptstadt Europas. Im griechisch-zypriotischen Teil der Stadt besuchen wir zunächst die Johanneskathedrale, die sich neben dem Palast des Erzbischofs Makarios befindet, und spazieren dann durch die schmalen Gassen der restaurierten Altstadt. Zu Fuß passieren wir die »Green Line« in den türkischen Teil der Stadt, also sollten wir unseren Ausweis nicht vergessen! Ziel ist die Büyük Han, die restaurierte alte Karawanserei, nur wenige Schritte von der Markthalle und der Selimiye-Moschee entfernt. Nur kurz ist die Fahrt weiter an die Nordküste, wo wir im charmanten Bellapais, einem Stadtteil der heutigen Hafenstadt Kyrenia, die beeindruckende gotische Klosterruine besichtigen. Und dann geht es zum Hafen. An der belebten Hafenpromenade laden viele kleine Cafés und Restaurants zum Verweilen ein. Oberhalb thront die mittelalterliche Festung, die mit einem Schiffswrackmuseum aufwartet. Was es damit auf sich hat? Wir werden es an Ort und Stelle erfahren. 250 km (F, A)

    4. Tag: Lust auf Paphos und die Akamas-Halbinsel?

    Heute können Sie einen geruhsamen Tag am Meer genießen oder aber an unserem optionalen Ausflug nach Paphos im Westen der Insel teilnehmen. Ein erster Fotostopp bringt uns zum Felsen der Aphrodite ─ die schaumgeborene Göttin ist genau hier den Fluten des Meeres entstiegen. Am Rande der mediterranen Altstadt von Paphos erwartet uns der Archäologische Park, in dem wundervolle farbige Mosaike aus römischer Zeit von antiken Sagen erzählen. Hören wir genau hin! Dann machen wir noch einen Abstecher zu der Nekropole von Nea Paphos mit den Königsgräbern, die heute zum UNESCO-Welterbe zählen, ehe wir uns in dem kleinen Fischerdorf Latchi eine Pause gönnen. Entlang der Küste spazieren wir im Naturschutzgebiet Akamas durch einen privaten botanischen Garten mit prachtvollen Zypressen- und Eukalyptusbäumen zum »Bad der Aphrodite«. Das Wasser, so sagt man, verheißt ewige Schönheit! 250 km (F, A)

    5. Tag: Land und Leute

    Der östliche Teil des Troodosgebirges steht auf dem Programm. In der Pitsiliaregion schmiegen sich auf einer Höhe von knapp 1.000 Metern kleine Dörfer an steile Hänge oder liegen versteckt in tiefen Tälern. Das mit dem Preis »Europa Nostra« ausgezeichnete Dorf Fikardou ist heute nicht mehr bewohnt, vermittelt aber gute Eindrücke vom Dorfleben von vor 100 Jahren. Nächster Stopp Macheiras: Mönche haben das Kloster, eines der ältesten Zyperns, wieder schön hergerichtet, und heute zieht es erneut viele orthodoxe Pilger an. Durch eine von Nuss-, Mandel- und Obstbäumen geprägte Landschaft gelangen wir nach Vavatsinia, wo uns eine rustikale Fleisch-Meze zum Mittagessen erwartet. Noch ein Abstecher in das hübsche Dorf Lefkara, das für die filigranen Weißstickereien der Frauen bekannt ist, und zurück geht´s ans Meer. 150 km (F, M, A)

    6. Tag: Interessiert am zyprischen Landleben?

    Wenn Sie möchten, bieten wir Ihnen heute einen optionalen Ausflug in die Landwirtschaft an. Wir fahren in Richtung Osten in das Dorf Athienou im Bezirk Larnaca. Es ist eine ländliche Region, deren Farmen überwiegend auf Milchkühe spezialisiert sind. Einen dieser Betriebe schauen wir uns genauer an und packen beim Melken gleich mit an. Das Dorfmuseum im renovierten Haus des Dorfpriesters lehrt uns einiges über die traditionelle Halloumi- und Anariproduktion. In der nahegelegenen Mühle befindet sich der Ofen, in dem das besondere Brot »Athienotiki« gebacken wird, für das der Ort bekannt ist. Beim Mittagessen in der Taverne des Dorfes genießen wir dann Souvlaki und gegrillten Halloumi, bevor wir nach Larnaca weiterfahren. Hier besichtigen wir die berühmte Lazaruskirche und haben anschließend Zeit, um etwas an der palmengesäumten Promenade entlang zu schlendern. Auf dem Rückweg nach Limassol halten wir noch in Skarinou an einer Eselfarm und sehen, was man aus Eselsmilch alles herstellen kann. Die Produkte reichen von Kosmetik über Likör bis hin zu Schokolade. Nach einem ereignisreichen Tag erreichen wir schließlich unser Hotel. 180 km (F, A)

    7. Tag: Zypern à la Carte

    Am Morgen fahren wir entlang der Küstenstraße in die Altstadt von Limassol. Dort besuchen wir den Bauernmarkt, bestaunen die farbenfrohe Auslage und kaufen uns auch etwas frisches Brot, Halloumi und andere Produkte, die wir zusammen mit der heutigen Weinprobe genießen. Und dann tauchen wir ein in die Geschichte: Imposant erscheint die mittelalterliche Burg von Kolossi, einst Sitz der Ritter des Johanniterordens. Vom Dach aus haben wir einen wunderbaren Rundumblick auf die Umgebung. Auf einem markanten Felsplateau mit überwältigender Sicht auf das Meer liegen die Ausgrabungen des antiken Stadtkönigtums Kourion. Ein wenig Fantasie braucht es, um sich die einstige Größe des restaurierten Theaters vorzustellen. In den benachbarten Anlagen um das »Haus des Eustolios« finden wir sehr gut erhaltene Mosaike. Dann geht es weiter in die Berge zum malerischen Weindorf Omodhos. Über die pittoreske Dorfstraße gelangen wir zur alten Kelterei und zum Kloster zum Heiligen Kreuz. Zum Abschluss unserer Reise über die Insel der Götter genießen wir in Apsiou in gemütlicher Runde ein letztes Mal eine reichhaltige Meze. 150 km (F, M, A)

    8. Tag: Heimreise oder Anschlussurlaub

    Eine abwechslungsreiche Reise neigt sich dem Ende. Vom Flughafen Larnaca aus fliegen Sie zu Ihrem Ausgangsflughafen zurück. Sollten Sie sich für »Mehr Urlaub danach« entschieden haben, beginnt heute Ihr Anschlussurlaub. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, P=Picknick, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Limassol

    Herzlich willkommen auf Zypern. Durch den sonnigen Süden Zyperns gelangen Sie zu Ihrem Hotel bei Limassol. Am Abend stoßen wir bei einem Cocktail auf die bevorstehenden Tage an. (A)

    2. Tag: Die Klöster Kykko und Kalopanayiotis

    Gleich zum Auftakt der Reise beginnen wir mit einem Höhepunkt: das Kloster Kykko, das bekannteste und reichste Kloster Zyperns. Doch zuvor stoppen wir in Kalopanayiotis am Kloster Agios Ioannis Lampadistis und schauen uns eine der zehn Scheunendachkirchen an, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden sind. Der Kirchenkomplex beherbergt unter seinem hölzernen Dach noch eine weitere Kirche und eine lateinische Kapelle. Und dann Kykko: Der Strom der orthodoxen Pilger reißt nicht ab, befindet sich doch hier die heilige Ikone der Gottesmutter, die schon mehrere Brände überstanden und unzählige Wunder bewirkt hat. Uns empfängt die prunkvolle Kirche mit zahllosen farbenfrohen Fresken und Ikonen aus glänzendem Gold. Lassen wir uns einige der dargestellten Geschichten erzählen! Nach diesem kirchlichen Schwerpunkt erwartet uns im Bergdorf Monagri dann ein ganz weltliches Picknick bei einer Familie in der alten Dorfschule. Durch die Ausläufer des Troodos gelangen wir wieder an die Küste zu unserem Hotel. (F, P, A)

    3. Tag: Nikosia, Bellapais und Kyrenia

    Den Vormittag verbringen wir in der Hauptstadt Nikosia, der einzigen noch geteilten Hauptstadt Europas. Im griechisch-zypriotischen Teil der Stadt besuchen wir zunächst die Johanneskathedrale, die sich neben dem Palast des Erzbischofs Makarios befindet, und spazieren dann durch die schmalen Gassen der restaurierten Altstadt. Zu Fuß passieren wir die »Green Line« in den türkischen Teil der Stadt, also sollten wir unseren Ausweis nicht vergessen! Ziel ist die Büyük Han, die restaurierte alte Karawanserei, nur wenige Schritte von der Markthalle und der Selimiye-Moschee entfernt. Nur kurz ist die Fahrt weiter an die Nordküste, wo wir im charmanten Bellapais, einem Stadtteil der heutigen Hafenstadt Kyrenia, die beeindruckende gotische Klosterruine besichtigen. Und dann geht es zum Hafen. An der belebten Hafenpromenade laden viele kleine Cafés und Restaurants zum Verweilen ein. Oberhalb thront die mittelalterliche Festung, die mit einem Schiffswrackmuseum aufwartet. Was es damit auf sich hat? Wir werden es an Ort und Stelle erfahren. 250 km (F, A)

    4. Tag: Lust auf Paphos und die Akamas-Halbinsel?

    Heute können Sie einen geruhsamen Tag am Meer genießen oder aber an unserem optionalen Ausflug nach Paphos im Westen der Insel teilnehmen. Ein erster Fotostopp bringt uns zum Felsen der Aphrodite ─ die schaumgeborene Göttin ist genau hier den Fluten des Meeres entstiegen. Am Rande der mediterranen Altstadt von Paphos erwartet uns der Archäologische Park, in dem wundervolle farbige Mosaike aus römischer Zeit von antiken Sagen erzählen. Hören wir genau hin! Dann machen wir noch einen Abstecher zu der Nekropole von Nea Paphos mit den Königsgräbern, die heute zum UNESCO-Welterbe zählen, ehe wir uns in dem kleinen Fischerdorf Latchi eine Pause gönnen. Entlang der Küste spazieren wir im Naturschutzgebiet Akamas durch einen privaten botanischen Garten mit prachtvollen Zypressen- und Eukalyptusbäumen zum »Bad der Aphrodite«. Das Wasser, so sagt man, verheißt ewige Schönheit! 250 km (F, A)

    5. Tag: Land und Leute

    Der östliche Teil des Troodosgebirges steht auf dem Programm. In der Pitsiliaregion schmiegen sich auf einer Höhe von knapp 1.000 Metern kleine Dörfer an steile Hänge oder liegen versteckt in tiefen Tälern. Das mit dem Preis »Europa Nostra« ausgezeichnete Dorf Fikardou ist heute nicht mehr bewohnt, vermittelt aber gute Eindrücke vom Dorfleben von vor 100 Jahren. Nächster Stopp Macheiras: Mönche haben das Kloster, eines der ältesten Zyperns, wieder schön hergerichtet, und heute zieht es erneut viele orthodoxe Pilger an. Durch eine von Nuss-, Mandel- und Obstbäumen geprägte Landschaft gelangen wir nach Vavatsinia, wo uns eine rustikale Fleisch-Meze zum Mittagessen erwartet. Noch ein Abstecher in das hübsche Dorf Lefkara, das für die filigranen Weißstickereien der Frauen bekannt ist, und zurück geht´s ans Meer. 150 km (F, M, A)

    6. Tag: Kennen Sie schon die Scheunendachkirchen?

    Wenn Sie möchten, bieten wir Ihnen heute einen optionalen Ausflug zu einigen der berühmten Scheunendachkirchen an. Die Reise führt uns durch die schöne Landschaft des Troodosgebirges, wo viele der schönsten byzantinischen Kirchen Zyperns zu finden sind. Die erste ist Panagia tou Araka, eine Klosterkirche von 1192 n. Chr. nahe dem Dorf Lagoudera mit einigen der ältesten Wandmalereien der Zeit. Die Panagia Forviotissa nahe Nikitari, auch bekannt als Kirche von Asinou, gilt als wunderschönes Beispiel einer typischen zypriotischen Bergkirche mit Fresken aus dem 12. bis 14. Jahrhundert. In Kakopetria, einem entzückenden Bergdorf, machen wir eine Mittagspause. Das Dorf mit einem Bach, der stetig durch den Ort rauscht, hat noch viel von seinem typischen Charakter bewahrt. Zum Abschluss unternehmen wir eine leichte Wanderung von etwa drei Kilometern Länge ohne Steigungen auf dem Persephone-Wanderweg, der in der Nähe des Troodosplatzes beginnt. Wir laufen durch die vielfältige Flora des Troodosgebirges und genießen immer wieder den traumhaften Blick in die tiefer liegenden Regionen. 160 km (F, A)

    7. Tag: Zypern à la Carte

    Am Morgen fahren wir entlang der Küstenstraße in die Altstadt von Limassol. Dort besuchen wir den Bauernmarkt, bestaunen die farbenfrohe Auslage und kaufen uns auch etwas frisches Brot, Halloumi und andere Produkte zum Probieren. Noch ein Blick auf die erst vor wenigen Jahren eröffnete Marina und weiter geht´s zu einer Plantage, wo wir Zitrusfrüchte pflücken und frische Limonade kosten. Und dann tauchen wir ein in die Geschichte: Imposant erscheint die mittelalterliche Burg von Kolossi, einst Sitz der Ritter des Johanniterordens. Vom Dach aus haben wir einen wunderbaren Rundumblick auf die Umgebung. Auf einem markanten Felsplateau mit überwältigender Sicht auf das Meer liegen die Ausgrabungen des antiken Stadtkönigtums Kourion. Ein wenig Fantasie braucht es, um sich die einstige Größe des restaurierten Theaters vorzustellen. In den benachbarten Anlagen um das »Haus des Eustolios« finden wir sehr gut erhaltene Mosaike. Dann geht es weiter in die Berge zum malerischen Weindorf Omodhos. Über die pittoreske Dorfstraße gelangen wir zur alten Kelterei und zum Kloster zum Heiligen Kreuz. Zum Abschluss unserer Reise über die Insel der Götter genießen wir in Apsiou in gemütlicher Runde ein letztes Mal eine reichhaltige Meze. 150 km (F, M, A)

    8. Tag: Heimreise oder Anschlussurlaub

    Eine abwechslungsreiche Reise neigt sich dem Ende. Vom Flughafen Larnaca aus fliegen Sie zu Ihrem Ausgangsflughafen zurück. Sollten Sie sich für »Mehr Urlaub danach« entschieden haben, beginnt heute Ihr Anschlussurlaub. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, P=Picknick, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Ändern

    Termine und Preise 2018 in €

    Termine und Preise 2017 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Lufthansa (LH) ab München oder eigene Anreise (E).

    Pro Person im Doppelzimmer mit Austrian Airlines (OS) ab München oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Larnaca*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Ausflüge/Besichtigungen im klimatisierten, landestypischen Reisebus
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Klöster Kykko und Macheiras
      • Geteilte Hauptstadt Nikosia
      • Bauernmarkt in Limassol
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder
    • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 7x Frühstück, 2x Mittagessen, 1x Picknick, 7x Abendessen
    • Zypriotische Meze
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 2 Personen. Preis p. P.

    Paphos und Akamas (4. Tag) € 85
    Ländliches Zypern (6. Tag) € 95

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihr Hotel

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Limassol 7 Atlantica Bay

    Weitere Informationen

    Das Mindestalter für einen Aufenthalt im Hotel Atlantica Bay beträgt 16 Jahre.

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Larnaca*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Ausflüge/Besichtigungen im klimatisierten, landestypischen Reisebus
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Klöster Kykko und Macheiras
      • Geteilte Hauptstadt Nikosia
      • Bauernmarkt in Limassol
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder
    • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 7x Frühstück, 2x Mittagessen, 1x Picknick, 7x Abendessen
    • Zypriotische Meze
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 6 Personen. Preis p. P.

    Paphos und Akamas (4. Tag) € 85
    Scheunendachkirchen (6. Tag) € 95

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1.Klasse € 74

    Ihr Hotel

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Limassol 7 Atlantica Miramare Beach

    Weitere Informationen

    Nach oben
    
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +7
    
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +8
    
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +9
    
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +10
    
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +11
    • 
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +12
    • 
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +13
    • 
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +14
    • 
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +15
    • 
Zypern+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der mindestens noch für die Dauer des Aufenthalts gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen genügt auch der mindestens noch für die Aufenthaltsdauer gültige Personalausweis.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der mindestens noch für die Dauer des Aufenthalts gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen genügt auch der mindestens noch für die Aufenthaltsdauer gültige Personalausweis.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind: Mindestens noch für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass oder mindestens noch für die Dauer des Aufenthalts gültige nationale Identitätskarte.

    Landesdaten

    Lage

    Die Inselrepublik Zypern liegt südlich der Türkei im östlichen Mittelmeer vor der kleinasiatischen Küste, 95 km westlich von Syrien, 75 km südlich der Türkei, 325 km nördlich von Ägypten und 400 km östlich der griechischen Inseln. Zypern ist Mitglied des Commonwealth of Nations.

    Seit 1974 ist Zypern eine geteilte Nation, der nördliche Teil (“Türkische Republik Nordzypern”) steht unter türkischer Verwaltung und ist international nicht anerkannt. Die Zuständigkeit der Behörden der international anerkannten Republik Zypern ist deswegen faktisch auf den Südteil der Insel beschränkt.

    Fläche: 9.251 km², davon entfallen 3.355 km² auf den türkisch-zypriotischen Teil.

    Verwaltungsstruktur: 6 Distrikte (Famagusta, Kyrenia, Larnaca, Limassol, Nicosia, Paphos); Kyrenia und Famagusta sind besetzte Gebiete im nördlichen Teil Zyperns.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 840.400

    Städte:

    Lefkosia (früher Nicosia - Hauptstadt, zurzeit geteilt) ca. 276.400

    Limassol ca. 235.000

    Larnaca ca. 72.000

    Paphos ca. 66.000

    Sprache

    Die Landessprache ist Griechisch (Türkisch im Nordteil der Insel), Englisch ist als Verkehrs- und Amtssprache weiterhin im Gebrauch. In Hotels, Restaurants und Geschäften sprechen viele Zyprer auch Deutsch, Französisch und Italienisch.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde.

    Da auch in Zypern die Sommerzeit gilt, bleibt der Abstand zur MEZ gleich.

    Telefon/Post

    Post

    Die Laufzeit von Luftpost nach Mittel- und Nordeuropa beträgt vier Tage bis eine Woche.

    Telefon

    Die Telefon-Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Zypern ist die 00357, danach entfällt die 0 der Ortsvorwahl. Von Zypern nach Deutschland muss die 0049 gewählt werden, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Ferngespräche können im Selbstwählferndienst von Telefonzellen oder von der Cyprus Telecommunications Authority aus getätigt werden. Telefonieren vom Hotel aus ist teuer. Telefonkarten sind in Banken, Kiosken und Souvenirgeschäften erhältlich. Telefaxgeräte gibt es in den Hauptpostämtern in Lefkosia, Larnaca, Limassol und Paphos.

    NOTRUFNUMMERN: Nordzypern: Polizei 155, Unfallrettung 112, Feuerwehr 199; übriger Landesteil: Polizei, Unfallrettung und Feuerwehr 199 und 112.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Zypern von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .cy

    Feiertage

    Feiertage 2017

    1. Januar (Neujahr)

    6. Januar (Heilige Drei Könige)

    27. Februar(Rosenmontag, Grüner Montag)

    25. März (Griechischer Unabhängigkeitstag)

    1. April (Nationalfeiertag - EOKA-Tag)

    14. April (Orthodoxer Karfreitag)

    17. April (Orthodoxer Ostermontag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    5. Juni (Orthodoxer Pfingstmontag)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    1. Oktober (Zyprischer Unabhängigkeitstag)

    28. Oktober (Griechischer Nationalfeiertag - Ochi-Tag)

    25. und 26. Dezember (Weihnachten)

    Nachmittag des 31. Dezember (Silvester)

    Die Banken sind zusätzlich am Dienstag nach Ostern geschlossen.

    Die Hauptferienzeit im griechischen Teil Zyperns erstreckt sich über die Monate Juli und August.

    Im türkischen Teil geht die Hauptferienzeit von Juni bis August. Geschäftsreisen sollten in dieser Zeit sowie während des Fastenmonats Ramadan (27. Mai bis zum 25. Juni 2017) vermieden werden.

    Islamische Feiertage (Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich):

    25. bis 27. Juni (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

    1. bis 4. September (Opferfest)

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 8.30-12. Zentral gelegene Banken bieten “afternoon tourist services” an. Tagsüber durchgehende Öffnungszeiten in den Banken in den Internationalen Flughäfen Larnaka und Paphos, teilweise auch nachts zu den Flügen geöffnet. Außerdem gibt es einen Bank-Schalter im Hafen von Limassol;

    Post: Distrikt-Postämter (Lefkosia, Larnaka, Limassol, Paphos), außerdem das Eleftheria Square Postamt in Lefkosia und das Hauptpostamt in Limassol von September bis Juni Mo bis Fr 7.30-13.30 Uhr und 15-18 Uhr, Sa 8.30-10.30 Uhr, im Juli bis August Mo bis Fr 7.30-13.30 Uhr und 16-19 Uhr (außer Mi), Sa 8.30-10.30 Uhr;

    Alle anderen Postämter von September bis Juni Mo bis Fr 7.30-13.30 Uhr, außerdem Di 15-18 Uhr, im Juli und August Mo bis Fr 7.30-13.30 Uhr.

    Alle Postämter sind an Sonn- und Feiertagen geschlossen.

    Büros: normalerweise Mo bis Fr 8-13 Uhr sowie 14.30-17.30 im Winterhalbjahr (Oktober bis April) bzw. 8-13 Uhr sowie 16-19 Uhr im Sommerhalbjahr (Mai bis September);

    Behörden: Mo bis Fr 7.30-14.30 Uhr, im Winterhalbjahr zusätzlich auch am Mittwoch von 15 bis 18 Uhr (September bis Juni), hiervon weichen die Zeiten für Publikumsverkehr ab, die nicht einheitlich sind; telefonische Terminabsprache ist angeraten.

    Geschäfte: Während der Winterperiode vom 1. November bis 31. März Mo, Di, Do bis 19 Uhr geöffnet, Mi bis 14 Uhr, Fr bis 20 Uhr und Sa bis 15 Uhr geöffnet;

    Während der Sommerperiode vom 1. April bis 31. Oktober Mo, Di, Do bis 20.30 Uhr geöffnet, Mi bis 14 Uhr, Fr bis 21.30 Uhr, Sa bis 17 Uhr geöffnet. Im Sommer außer samstags nachmittags von 14 bis 17 Uhr geschlossen.

    Kleidung

    Vom Frühjahr bis Herbst ist leichte, atmungsaktive Sommerkleidung angebracht. Für die Abende sollte man auch leichte Wollsachen eingepackt haben. In den übrigen Monaten sollte man Übergangskleidung mitnehmen. Bei einem Aufenthalt in den Bergen (Schnee) ist im Winter warme Kleidung erforderlich. Auf jeden Fall sollte man aber auch Regenbekleidung mitnehmen. Bei Kirchen- und Klosterbesichtigungen sollte dezente Kleidung getragen werden.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels