Azoren+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +7 
Azoren+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +8 
Azoren+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +9 
Azoren+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +10 
Azoren+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +11

Madeira ─ Wandern im Garten Europas

8-Tage-Wanderreise ab € 1.195,- /  € 875,-

max. Höhe: 1.862 m, Höhendiff.: 1.000 m, max. Aktivitätsdauer: 7,5 Std.

Willkommen auf Madeira, einem der schönsten Wanderparadiese Europas. Gemeinsam wandern wir entlang der sagenumwobenen Levadas und ich führe Sie zu den spektakulärsten Aussichtspunkten der Insel. Vom Pico Ruivo, dem höchsten Berg der Insel, genießen Sie ein grandioses Panorama. Und derweil wir durch die üppige Flora Madeiras wandern, erzähle ich Ihnen alles über meine Heimat! Ich freue mich. Ihre Helena Santos

  • Gipfelerlebnis Pico Ruivo und Pico do Arieiro
  • Wanderung auf der Halbinsel São Lourenço
  • Abendessen im Marina Yacht Club

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit TAP Air Portugal in der Economy-Class bis/ab Funchal über Lissabon*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Klein- oder Reisebus
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Aussichtspunkt Pico do Facho
    • Besuch einer ehemaligen Zuckerrohrmühle
    • Levada Wanderung
  • Alle Eintrittsgelder
  • Wanderungen laut Programm
  • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 7x Frühstück, 6x Lunchbox, 7x Abendessen
  • Festliches Abschiedsessen in Funchal
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Portugal

    Madeira ─ Wandern im Garten Europas

    8-Tage-Wanderreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Machico
    • 2. Tag
      Halbinsel Ponta de São Lourenço
    • 3. Tag
      Wanderung durch die Boca do Risco
    • 4. Tag
      Santo da Serra: Ribeiro Frio
    • 5. Tag
      Bergwanderung: Pico do Arieiro und Pico Ruivo
    • 6. Tag
      Levada-Wanderung
    • 7. Tag
      Wanderung über den Königsweg
    • 8. Tag
      Abschied von Madeira
    Madeira ─ Wandern im Garten Europas
    Willkommen auf Madeira, einem der schönsten Wanderparadiese Europas. Gemeinsam wandern wir entlang der sagenumwobenen Levadas und ich führe Sie zu den spektakulärsten Aussichtspunkten der Insel. Vom Pico Ruivo, dem höchsten Berg der Insel, genießen Sie ein grandioses Panorama. Und derweil wir durch die üppige Flora Madeiras wandern, erzähle ich Ihnen alles über meine Heimat! Ich freue mich. Ihre Helena Santos
    1. Tag
    Anreise nach Machico
    Willkommen auf der Blumeninsel! Nach der Ankunft auf dem Flughafen in Madeira werden Sie bereits vor Ort erwartet. Fahrt zu Ihrem Hotel in der zweitgrößten Stadt der Insel. Abends lädt Sie Ihr Reiseleiter zu einer ersten Informationsrunde ein. (A)
    2. Tag
    Halbinsel Ponta de São Lourenço
    Direkt vom Hotel starten wir unsere erste Wanderung in Richtung Ostkap. Unser erstes Ziel ist der Aussichtspunkt Pico do Facho. Wir genießen den fantastischen Ausblick aus luftiger Höhe! Über einen küstennahen Pfad erreichen wir das ehemalige Walfängerdorf Caniçal und fahren anschließend zur Halbinsel Ponta de São Lourenço. Hier werden uns während Ihrer Wanderung die Kontraste der immergrünen Blumeninsel vor Augen geführt. Die weiten Flächen der Halbinsel können je nach Jahreszeit grün, schwer und nass oder trocken und kahl sein. Nach einem Picknick unter schattenspendenden Bäumen fahren wir zurück nach Machico. (F, L, A) 320 m, 125 m, ca. 5,5 Std.
    3. Tag
    Wanderung durch die Boca do Risco
    Den Tagesrucksack auf den Schultern, erreichen wir schon nach kurzer Zeit den Caniçal-Tunnel und folgen der Levada bis zum Risco-Pass. Der Weg verläuft ohne große Steigungen und am Wegesrand gedeihen bildschöne Akazien, die im Frühjahr in Blüte stehen und ihre ganze Pracht entfalten. Den höchsten Punkt der Wanderung erreichen wir beim Felstor der Boca do Risco. Von Ihrem Picknickplatz mit atemberaubender Aussicht steigen wir dann auf einem schmalen Saumpfad durch eine einmalig schöne Landschaft nach Porto da Cruz ab. Diese Wanderung gilt als eine der schönsten Madeiras. In der Stadt Porto da Cruz besuchen wir eine ehemalige Zuckerrohrmühle und lernen alles über den Prozess der Schnapsproduktion. Anschließend fahren wir weiter zu Ihrem Hotel nach Santo da Serra. (F, L, A) 360 m, 50 m, ca. 5,5 Std.
    4. Tag
    Santo da Serra: Ribeiro Frio
    Die Wanderung vom »Berg des Heiligen« entlang der »Forellen-Levada« zum »Balkon der tiefen Blicke« bietet alles, was das Levada-Wandern so beliebt macht: sichere Wegstrecken entlang der Wasserkanäle mit grandiosen Panoramen, ursprüngliche Lorbeerwälder, mit Farnen und Moosen bewachsene Felswände, Tunnel, Wasserfälle und spektakuläre Aussichtspunkte. Hoch über dem Talkessel von Fajã da Nogueira, im »Adlerhorst« von Balcões, sehen wir vor der Rückfahrt noch einmal die zentrale Bergkette Madeiras. (F, L, A) 870 m, 700 m, ca. 5 Std.
    5. Tag
    Bergwanderung: Pico do Arieiro und Pico Ruivo
    Wir fahren zum Pico do Arieiro, einem der drei höchsten Berge Madeiras. Auf dem Weg zum Pico do Ruivo passieren wir zunächst den Aussichtspunkt Miradouro Ninho da Mantaie, was soviel bedeutet wie das Bussardnest. Hier eröffnen sich herrliche Blicke in die Täler und auf die majestätischen Bergketten. Über einen steilen Anstieg auf in den Fels geschlagenen Stufen umrunden wir den Pico das Torres, um schließlich den höchsten Punkt der Insel zu erreichen. Der zweite Teil der heutigen Wanderung zeichnet sich durch häufige Auf- und Abstiege aus und führt uns durch den Lorbeerwald Laurisilva bis zum Encumeada-Pass. Entlang des Pfades entdecken wir auch kleine Höhlen in den Felswänden. Diese wurden früher von den Arbeitern als Unterschlupf benutzt. Zum Abschluss der Wanderung werden wir noch einmal mit einem wunderbaren Rundblick belohnt: die wunderbaren Täler von Curral das Freiras, die bergigen Landschaften im Süden der Insel und die Täler von São Vicente im Norden! (F, L, A) 850 m, 1.000 m, ca. 7,5 Std.
    6. Tag
    Levada-Wanderung
    Unser heutiger Rundwanderweg verläuft entlang der Levada da Serra und der Levada do Norte auf einer Höhe zwischen 1.000 und 1.600 Metern und durchquert Gebiete mit herrlicher Vegetation in den Hochlagen, als auch in der Region des Lorbeerwaldes. In den Naturschutzgebieten der Natura 2000 ─ ein EU-Schutzgebietssystem ─ sehen wir weitere endemische Pflanzen. Neben der bezaubernden Landschaft des Tales von São Vicente treffen wir unterwegs auch auf »architektonische« Besonderheiten: die zum Wassertransport angelegten Levadas und in den Fels geschlagene Tunnel. (F, L, A) 650 m, 650 m, ca. 6,5 Std.
    7. Tag
    Wanderung über den Königsweg
    Am letzten Wandertag gelangen wir über den »Königsweg« nach Corticeiras und steigen von 1.340 Metern auf eine Höhe von 940 Meter hinab. Der gepflasterte Caminho Real da Encumeada war früher einer der wichtigsten Verbindungswege der Insel. Wir wandern über Pässe und breite Bergrücken Richtung Funchal. Die Wasserwege, die entlang des Pfades die Berge durchschneiden, dienen der Versorgung der üppigen Pflanzenwelt. Am Abend erwartet uns ein festliches Abschiedsessen im Restaurant des Marina Yachtclubs in Funchal. (F, L, A) 450 m, 300 m, ca. 5,5 Std.
    8. Tag
    Abschied von Madeira
    Nach den faszinierenden Eindrücken heißt es heute Abschied nehmen. Je nach Abflugzeit haben Sie noch die Möglichkeit, die Altstadt von Funchal auf eigene Faust zu entdecken oder den farbenfrohen Markt »Mercado dos Lavradores« zu besuchen. Fahrt zum Flughafen und Rückreise zu Ihrem Ausgangsflughafen. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, L=Lunchbox, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Machico

    Willkommen auf der Blumeninsel! Nach der Ankunft auf dem Flughafen in Madeira werden Sie bereits vor Ort erwartet. Fahrt zu Ihrem Hotel in der zweitgrößten Stadt der Insel. Abends lädt Sie Ihr Reiseleiter zu einer ersten Informationsrunde ein. (A)

    2. Tag: Halbinsel Ponta de São Lourenço

    Direkt vom Hotel starten wir unsere erste Wanderung in Richtung Ostkap. Unser erstes Ziel ist der Aussichtspunkt Pico do Facho. Wir genießen den fantastischen Ausblick aus luftiger Höhe! Über einen küstennahen Pfad erreichen wir das ehemalige Walfängerdorf Caniçal und fahren anschließend zur Halbinsel Ponta de São Lourenço. Hier werden uns während Ihrer Wanderung die Kontraste der immergrünen Blumeninsel vor Augen geführt. Die weiten Flächen der Halbinsel können je nach Jahreszeit grün, schwer und nass oder trocken und kahl sein. Nach einem Picknick unter schattenspendenden Bäumen fahren wir zurück nach Machico. (F, L, A) 320 m, 125 m, ca. 5,5 Std.

    3. Tag: Wanderung durch die Boca do Risco

    Den Tagesrucksack auf den Schultern, erreichen wir schon nach kurzer Zeit den Caniçal-Tunnel und folgen der Levada bis zum Risco-Pass. Der Weg verläuft ohne große Steigungen und am Wegesrand gedeihen bildschöne Akazien, die im Frühjahr in Blüte stehen und ihre ganze Pracht entfalten. Den höchsten Punkt der Wanderung erreichen wir beim Felstor der Boca do Risco. Von Ihrem Picknickplatz mit atemberaubender Aussicht steigen wir dann auf einem schmalen Saumpfad durch eine einmalig schöne Landschaft nach Porto da Cruz ab. Diese Wanderung gilt als eine der schönsten Madeiras. In der Stadt Porto da Cruz besuchen wir eine ehemalige Zuckerrohrmühle und lernen alles über den Prozess der Schnapsproduktion. Anschließend fahren wir weiter zu Ihrem Hotel nach Santo da Serra. (F, L, A) 360 m, 50 m, ca. 5,5 Std.

    4. Tag: Santo da Serra: Ribeiro Frio

    Die Wanderung vom »Berg des Heiligen« entlang der »Forellen-Levada« zum »Balkon der tiefen Blicke« bietet alles, was das Levada-Wandern so beliebt macht: sichere Wegstrecken entlang der Wasserkanäle mit grandiosen Panoramen, ursprüngliche Lorbeerwälder, mit Farnen und Moosen bewachsene Felswände, Tunnel, Wasserfälle und spektakuläre Aussichtspunkte. Hoch über dem Talkessel von Fajã da Nogueira, im »Adlerhorst« von Balcões, sehen wir vor der Rückfahrt noch einmal die zentrale Bergkette Madeiras. (F, L, A) 870 m, 700 m, ca. 5 Std.

    5. Tag: Bergwanderung: Pico do Arieiro und Pico Ruivo

    Wir fahren zum Pico do Arieiro, einem der drei höchsten Berge Madeiras. Auf dem Weg zum Pico do Ruivo passieren wir zunächst den Aussichtspunkt Miradouro Ninho da Mantaie, was soviel bedeutet wie das Bussardnest. Hier eröffnen sich herrliche Blicke in die Täler und auf die majestätischen Bergketten. Über einen steilen Anstieg auf in den Fels geschlagenen Stufen umrunden wir den Pico das Torres, um schließlich den höchsten Punkt der Insel zu erreichen. Der zweite Teil der heutigen Wanderung zeichnet sich durch häufige Auf- und Abstiege aus und führt uns durch den Lorbeerwald Laurisilva bis zum Encumeada-Pass. Entlang des Pfades entdecken wir auch kleine Höhlen in den Felswänden. Diese wurden früher von den Arbeitern als Unterschlupf benutzt. Zum Abschluss der Wanderung werden wir noch einmal mit einem wunderbaren Rundblick belohnt: die wunderbaren Täler von Curral das Freiras, die bergigen Landschaften im Süden der Insel und die Täler von São Vicente im Norden! (F, L, A) 850 m, 1.000 m, ca. 7,5 Std.

    6. Tag: Levada-Wanderung

    Unser heutiger Rundwanderweg verläuft entlang der Levada da Serra und der Levada do Norte auf einer Höhe zwischen 1.000 und 1.600 Metern und durchquert Gebiete mit herrlicher Vegetation in den Hochlagen, als auch in der Region des Lorbeerwaldes. In den Naturschutzgebieten der Natura 2000 ─ ein EU-Schutzgebietssystem ─ sehen wir weitere endemische Pflanzen. Neben der bezaubernden Landschaft des Tales von São Vicente treffen wir unterwegs auch auf »architektonische« Besonderheiten: die zum Wassertransport angelegten Levadas und in den Fels geschlagene Tunnel. (F, L, A) 650 m, 650 m, ca. 6,5 Std.

    7. Tag: Wanderung über den Königsweg

    Am letzten Wandertag gelangen wir über den »Königsweg« nach Corticeiras und steigen von 1.340 Metern auf eine Höhe von 940 Meter hinab. Der gepflasterte Caminho Real da Encumeada war früher einer der wichtigsten Verbindungswege der Insel. Wir wandern über Pässe und breite Bergrücken Richtung Funchal. Die Wasserwege, die entlang des Pfades die Berge durchschneiden, dienen der Versorgung der üppigen Pflanzenwelt. Am Abend erwartet uns ein festliches Abschiedsessen im Restaurant des Marina Yachtclubs in Funchal. (F, L, A) 450 m, 300 m, ca. 5,5 Std.

    8. Tag: Abschied von Madeira

    Nach den faszinierenden Eindrücken heißt es heute Abschied nehmen. Je nach Abflugzeit haben Sie noch die Möglichkeit, die Altstadt von Funchal auf eigene Faust zu entdecken oder den farbenfrohen Markt »Mercado dos Lavradores« zu besuchen. Fahrt zum Flughafen und Rückreise zu Ihrem Ausgangsflughafen. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, L=Lunchbox, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit TAP Air Portugal (TP) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit TAP Air Portugal in der Economy-Class bis/ab Funchal über Lissabon*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Klein- oder Reisebus
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Reiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Aussichtspunkt Pico do Facho
      • Besuch einer ehemaligen Zuckerrohrmühle
      • Levada Wanderung
    • Alle Eintrittsgelder
    • Wanderungen laut Programm
    • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 7x Frühstück, 6x Lunchbox, 7x Abendessen
    • Festliches Abschiedsessen in Funchal
    • Auslandsreisekrankenversicherung
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug der 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Machico 2 Residencial Perola de Machico
    Santo da Serra 2 Enotel do Santo
    Encumeada 2 Encumeada
    Funchal 1 Quinta do Sol
    Nach oben
    
Azoren+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +7
    
Azoren+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +8
    
Azoren+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +9
    
Azoren+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +10
    
Azoren+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +11
    • 
Azoren+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +12
    • 
Azoren+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +13
    • 
Azoren+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +14
    • 
Azoren+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +15
    • 
Azoren+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Deutsche sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei. Notwendig sind für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

    Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Österreicher sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei.

    Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Schweizer sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei.

    Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Landesdaten

    Lage

    Portugal grenzt im Norden und Osten an Spanien und im Süden und Westen an den Atlantischen Ozean. Die Festlandsküste Portugals hat in Nord-Süd-Richtung (Atlantik) eine Länge von 660 km, in West-Ost-Richtung (Südküste) 172 km.

    Fläche: Einschließlich Azoren und Madeira 92.270 km².

    Verwaltungsstruktur: 18 Distrikte (distritos) (Aveiro, Beja, Braga, Braganca, Castelo Branco, Coimbra, Evora, Faro, Guarda, Leiria, Lisboa, Portalegre, Porto, Santarem, Setubal, Viana do Castelo, Vila Real, Viseu) und 2 autonome Regionen: Acores (Azoren) und Madeira.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 10,5 Millionen

    davon auf Madeira ca. 267.800

    auf den Azoren ca. 246.800.

    Städte:

    Lissabon (Hauptstadt) ca. 545.200 (Stadtgebiet; Regierungsbezirk: ca. 2,8 Mill.)

    Vila Nova de Gaia ca. 302.100

    Porto ca. 237.600

    Cascais ca. 205.100

    Braga ca. 181.800

    Amadora ca. 175.600

    Matosinhos ca. 174.900

    Almada ca. 173.300

    Seixal 158.000

    Coimbra ca. 143.100

    Setúbal ca. 120.800

    Funchal/Madeira ca. 112.000

    Sprache

    Die Landessprache ist Portugiesisch. In Geschäftskreisen wird auch Englisch und Französisch, zuweilen auch Deutsch gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -1 Stunde auf dem Festland Portugals und auf Madeira, Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -2 Stunden auf den Azoren.

    Auch in Portugal gilt die europäische Sommerzeit.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    Die Steckdosen entsprechen in der Regel dem normalen Standard; da jedoch immer wieder Abweichungen vorkommen, empfiehlt es sich, einen Adapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Portugal ist 00351. Nach Deutschland wählt man die Ländervorwahl 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Öffentliche Münz- und Kartentelefone stehen zur Verfügung. Telefonkarten sind in den Läden der Telecom Portugal, in Postämtern, einigen Kiosken und Tabakwarenläden erhältlich.

    In Hotels, Pensionen und auf Campingplätzen wird oft das 2- bis 3-fache des offiziellen Gebührensatzes verlangt.

    NOTRUFNUMMER: Polizei, Unfallrettung, Feuerwehr 112.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Portugal von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .pt

    Feiertage

    1. Januar (Neujahr)

    28. Februar (Karneval; nicht landesweit Feiertag, jedoch weit verbreitet)

    14. April (Karfreitag)

    25. April (Tag der Befreiung)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    10. Juni (Nationalfeiertag; Camoes- oder Portugal-Tag)

    13. Juni (St. Anton; nur in Lissabon)

    15. Juni (Fronleichnam)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    1. Dezember (Unabhängigkeitstag)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Die Hauptferienzeiten sind Juli und vor allem August.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 8.30-15 Uhr, einige Banken öffnen erst um 9 Uhr

    Geschäfte: Im Allgemeinen 9/9.30-19 Uhr, manche Läden schließen zwischen 12.30/13 und ca. 15 Uhr

    Verbraucher- und Supermärkte: täglich von 9-20/21/24 Uhr bzw. sonntags bis 13 Uhr; Samstagnachmittag sind die meisten Geschäfte geschlossen. An Sonntagen dürfen die Geschäfte an manchen Orten bis zu 6 Stunden öffnen.

    Büros: Mo bis Fr 9-12, 14-17/18 Uhr

    Behörden: Mo bis Fr 9-12 Uhr, 14-17 Uhr

    Kleidung

    Von Juni bis September ist Sommerkleidung erforderlich. Für Herbst und Frühjahr sollte man außerdem leichte Wollsachen und Regenkleidung mitnehmen. Für den Winter ist auf dem Festland Übergangskleidung, auf den Azoren Winterkleidung notwendig. Eine gute Sonnenbrille ist bei einem Aufenthalt in Portugal unerlässlich.

    Für Madeira und die Azoren ist ganzjährig Regenschutz angebracht.

    Festes Schuhwerk für Ausflüge und Wanderungen sollte man ebenfalls dabeihaben.

    In Hotels der Luxuskategorie wird Wert auf formelle Kleidung gelegt.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels