1. Home
  2. Gebeco Blog
  3. So isst die Welt
  4. Peru kulinarisch: Rezept für Ceviche
Zurück zur Übersicht

Peru kulinarisch: Rezept für Ceviche

Roher Fisch? Nein, bei Ceviche wird der Fisch durch die Zugabe von Säure gegart und dadurch unglaublich zart. Zwar wird der Fisch nicht erhitzt, es kommt aber durch den Limettensaft zu einer Denaturierung des Eiweißes. Doch auch wenn der Fisch dann nicht mehr roh ist, unbedingt auf die Qualität achten und keinen gefrorenen Fisch verwenden! Ceviche stammt ursprünglich aus dem Andenland von Peru, wo der Fisch direkt im Pazifik gefangen und täglich frisch zubereitet wird. Viel Spaß beim Nachkochen!

Ceviche: in Limettensaft gegarter Fisch

Zutaten für 4 Personen

500 g sehr frisches, weißes Fischfilet ohne Haut (z.B. Kabeljau)
2 TL Salz
3-4 Limetten
1 rote Chilischote
1 Bund Koriander
2 rote Zwiebeln

Als Beilage:
z.B. gekochte Süßkartoffeln oder Maiskolben


Ceviche: So wird's gemacht!

Die Zwiebeln schälen und in hauchdünne Ringe schneiden oder hobeln. 200 ml kaltes Wasser und 1 TL Salz verrühren. Damit die Zwiebeln weich werden und etwas an Schärfe verlieren, ca. 30 Minuten darin ziehen lassen. Das Fischfilet abspülen, trocken tupfen und eventuell noch vorhandene Gräten entfernen. Anschließend den Fisch in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Die Limetten auspressen und den Saft auffangen. Mit 1 TL Salz verrühren und gemeinsam mit dem Fisch in eine flache Glasschale geben. Den Fisch nun ca. 15 Minuten im Kühlschrank marinieren. In der Zwischenzeit Chili waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Koriander ebenfalls waschen und grob hacken. Die Zwiebeln abtropfen lassen. Wenn der Fisch fertig mariniert ist, alle Zutaten vorsichtig vermischen. Als Beilage dazu passen gekochte Süßkartoffeln oder Maiskolben.

¡Buen Provecho!


Zurück zur Übersicht