Südafrika+Reisebaustein+Besonders nachhaltig+Reisebaustein
  +7 
Südafrika+Reisebaustein+Besonders nachhaltig+Reisebaustein
  +8 
Südafrika+Reisebaustein+Besonders nachhaltig+Reisebaustein
  +9 
Südafrika+Reisebaustein+Besonders nachhaltig+Reisebaustein
  +10 
Südafrika+Reisebaustein+Besonders nachhaltig+Reisebaustein
  +11

Grootbos Nature Reserve

5-Tage-Reisebaustein ab € 1.195,-

Ändern

Genießen Sie den Aufenthalt auf Grootbos und entdecken Sie die Big Five der Meere!

Genießen Sie den Aufenthalt auf Grootbos und entdecken Sie die Big Five der Meere!

Genießen Sie den Aufenthalt auf Grootbos und entdecken Sie die Big Five der Meere!

  • Besuch der Grootbos-Projekte
  • Vielzahl von Aktivitäten
  • Pinguin-Nestbau eingeschlossen
  • Besuch der Grootbos-Projekte
  • Vielzahl von Aktivitäten
  • Pinguin-Nestbau eingeschlossen
  • Besuch der Grootbos-Projekte
  • Vielzahl von Aktivitäten
  • Pinguin-Nestbau eingeschlossen

Leistungen, die überzeugen

  • Transfers ab/bis Kapstadt im klimatisierten Wagen
  • Geführte Wanderung, Reiten und Fahrten an die Küste bei Grootbos
  • 3 Übernachtungen in Classic Suites in der Garden Lodge (Bad oder Dusche/WC)
  • 3x Frühstück, 3x Mittagessen, 3x Abendessen
  • Täglich frisches Obst in der Suite und Sekt am Nachmittag
  • Siyakhula Kindergarten-Spende
  • Pinguin-Nestbau-Spende für ein Nest

Leistungen, die überzeugen

  • Transfers ab/bis Kapstadt im klimatisierten Wagen
  • Geführte Wanderung, Reiten und Fahrten an die Küste bei Grootbos
  • 3 Übernachtungen in der 1 Bedroom Luxury Suite in der Garden Lodge (Bad oder Dusche/WC)
  • 3x Frühstück, 3x Mittagessen, 3x Abendessen
  • Täglich frisches Obst in der Suite und Sekt am Nachmittag
  • Siyakhula Kindergarten-Spende
  • Pinguin-Nestbau-Spende für ein Nest

Leistungen, die überzeugen

  • Transfers ab/bis Kapstadt im klimatisierten Wagen
  • Nach Wunsch geführte Wanderungen, Reiten und Fahrten an die Küste bei Grootbos
  • Ganztägige Weintour in das Hemel-en-Aarde Tal
  • 3 Übernachtungen in der 1 Bedroom Luxury Suite in der Garden Lodge (Bad oder Dusche/WC)
  • 3x Frühstück, 3x Mittagessen, 3x Abendessen
  • Täglich frisches Obst in der Suite und Sekt am Nachmittag
  • Siyakhula Kindergarten-Spende
  • Pinguin-Nestbau-Spende für ein Nest

Ändern

Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Südafrika

    Grootbos Nature Reserve

    5-Tage-Reisebaustein

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Von Kapstadt nach Grootbos
    • 2. bis 3. Tag
      Grootbos-Naturreservat
    • 4. Tag
      Abschied
    • Pinguin-Nestbau
    • Siyakhula Kindergarten
    Grootbos Nature Reserve
    Genießen Sie den Aufenthalt auf Grootbos und entdecken Sie die Big Five der Meere!
    1. Tag
    Von Kapstadt nach Grootbos
    Morgens werden Sie zum Grootbos Nature Reserve, nahe Gansbaai, gefahren. Grootbos hat sich einer Vielzahl von Projekten verschrieben und leistet damit eine große Unterstützung im nachhaltigen Tourismus von Südafrika. Während Ihres dreitägigen Aufenthaltes haben Sie sicher Gelegenheit, bei dem einen oder anderen Projekt reinzuschnuppern oder gar mit anzufassen. (M, A)
    2. bis 3. Tag
    Grootbos-Naturreservat
    Genießen Sie den Aufenthalt in dieser herrlich gelegenen Lodge. Nutzen Sie die Vielzahl der angebotenen Aktivitäten wie Wanderungen, Bootsfahrten, den Besuch der angegliederten Projekte und gehen Sie auf die Pirsch der Marine Big Five. Delfin, Pinguin, Seehund, Hai oder Wal: Sie werden sicher eines dieser faszinierenden Tiere erspähen. (F, M, A)
    4. Tag
    Abschied
    Heute heißt es Abschied nehmen von den Naturschönheiten des Marine Big Five Nature Reserve Grootbos. Rückfahrt nach Kapstadt zu Ihrem Hotel oder zum Flughafen für Ihren Flug in die Heimat. (F)

    Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
    Pinguin-Nestbau
    Der afrikanische Pinguin, auch bekannt als Jackass-Pinguin, kommt in Südafrika sehr häufig vor. Sie brüten auf 24 Inseln und drei Festlandteilen an den Küsten Südafrikas und Namibias. Jedoch ist ein dramatischer Rückgang der Populationen von ehemals 1,5 Milionen Pinguinen auf rund 160.000 zu verzeichnen. Gründe für den Rückgang sind unter anderem das Sammeln des Guano. Viele der Nistplätze werden durch die Ausbreitung der Städte und den technischen Fortschritt gefährdet, was es umso wichtiger macht, diese spezielle Vogelart zu schützen und zu erhalten. Um die oben genannten Gefahren zu minimieren, wurde die Initiative Faces of Need ins Leben gerufen. Dyer Island Cruises beschloss zusammen mit Cape Nature, artgerechte Pinguinnester nachzubauen und sie auf der Insel aufzustellen, wobei sie eine Kolonie nachahmten.
    Siyakhula Kindergarten
    Die Grootbos Foundation half einem Absolventen des Green Futures Colleges dabei, eine Gärtnerei in dem Masakhane Township nahe Gansbaai zu errichten. Um das Erlernte an die Menschen in dem Township weiterzugeben, wurde Hilfe benötigt. Es wurde Land bereitgestellt und ein örtlicher Spender gefunden. Hiermit konnte ein Gemüsegarten und ein Begrünungsprojekt neben dem örtlichen Kindergarten erschaffen werden, um die Kinder dort mit Essen zu versorgen. Zudem werden die circa 70 Kinder auch in Umweltschutz unterrichtet. Die Kindergärtnerin des Siyakhula Kindergartens investiert viel Zeit und Liebe in die Kinder, unterrichtet sie im Tanzen und Singen und fördert die Kreativität der Kinder durch ausgewählte Spiele. Für die immer neu benötigten Renovierungen und Materialien, wie z. B. Stifte, Malblöcke, Spiele und Papier wird Unterstützung gebraucht. Auch hier hilft Grootbos Nature Reserve und unterstützt den Kindergarten.

    1. Tag: Von Kapstadt nach Grootbos

    Morgens werden Sie zum Grootbos Nature Reserve, nahe Gansbaai, gefahren. Grootbos hat sich einer Vielzahl von Projekten verschrieben und leistet damit eine große Unterstützung im nachhaltigen Tourismus von Südafrika. Während Ihres dreitägigen Aufenthaltes haben Sie sicher Gelegenheit, bei dem einen oder anderen Projekt reinzuschnuppern oder gar mit anzufassen. (M, A)

    2. bis 3. Tag: Grootbos-Naturreservat

    Genießen Sie den Aufenthalt in dieser herrlich gelegenen Lodge. Nutzen Sie die Vielzahl der angebotenen Aktivitäten wie Wanderungen, Bootsfahrten, den Besuch der angegliederten Projekte und gehen Sie auf die Pirsch der Marine Big Five. Delfin, Pinguin, Seehund, Hai oder Wal: Sie werden sicher eines dieser faszinierenden Tiere erspähen. (F, M, A)

    4. Tag: Abschied

    Heute heißt es Abschied nehmen von den Naturschönheiten des Marine Big Five Nature Reserve Grootbos. Rückfahrt nach Kapstadt zu Ihrem Hotel oder zum Flughafen für Ihren Flug in die Heimat. (F)

    Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Pinguin-Nestbau: 

    Der afrikanische Pinguin, auch bekannt als Jackass-Pinguin, kommt in Südafrika sehr häufig vor. Sie brüten auf 24 Inseln und drei Festlandteilen an den Küsten Südafrikas und Namibias. Jedoch ist ein dramatischer Rückgang der Populationen von ehemals 1,5 Milionen Pinguinen auf rund 160.000 zu verzeichnen. Gründe für den Rückgang sind unter anderem das Sammeln des Guano. Viele der Nistplätze werden durch die Ausbreitung der Städte und den technischen Fortschritt gefährdet, was es umso wichtiger macht, diese spezielle Vogelart zu schützen und zu erhalten. Um die oben genannten Gefahren zu minimieren, wurde die Initiative Faces of Need ins Leben gerufen. Dyer Island Cruises beschloss zusammen mit Cape Nature, artgerechte Pinguinnester nachzubauen und sie auf der Insel aufzustellen, wobei sie eine Kolonie nachahmten.

    Siyakhula Kindergarten: 

    Die Grootbos Foundation half einem Absolventen des Green Futures Colleges dabei, eine Gärtnerei in dem Masakhane Township nahe Gansbaai zu errichten. Um das Erlernte an die Menschen in dem Township weiterzugeben, wurde Hilfe benötigt. Es wurde Land bereitgestellt und ein örtlicher Spender gefunden. Hiermit konnte ein Gemüsegarten und ein Begrünungsprojekt neben dem örtlichen Kindergarten erschaffen werden, um die Kinder dort mit Essen zu versorgen. Zudem werden die circa 70 Kinder auch in Umweltschutz unterrichtet. Die Kindergärtnerin des Siyakhula Kindergartens investiert viel Zeit und Liebe in die Kinder, unterrichtet sie im Tanzen und Singen und fördert die Kreativität der Kinder durch ausgewählte Spiele. Für die immer neu benötigten Renovierungen und Materialien, wie z. B. Stifte, Malblöcke, Spiele und Papier wird Unterstützung gebraucht. Auch hier hilft Grootbos Nature Reserve und unterstützt den Kindergarten.

    1. Tag: Von Kapstadt nach Grootbos

    Morgens werden Sie zum Grootbos Nature Reserve, nahe Gansbaai, gefahren. Grootbos hat sich einer Vielzahl von Projekten verschrieben und leistet damit eine große Unterstützung im nachhaltigen Tourismus von Südafrika. Während Ihres dreitägigen Aufenthaltes haben Sie sicher Gelegenheit, bei dem einen oder anderen Projekt reinzuschnuppern oder gar mit anzufassen. (M, A)

    2. bis 3. Tag: Grootbos-Naturreservat

    Genießen Sie den Aufenthalt in dieser herrlich gelegenen Lodge. Nutzen Sie die Vielzahl der angebotenen Aktivitäten wie Wanderungen, Bootsfahrten, den Besuch der angegliederten Projekte und gehen Sie auf die Pirsch der Marine Big Five. Delfin, Pinguin, Seehund, Hai oder Wal: Sie werden sicher eines dieser faszinierenden Tiere erspähen. (F, M, A)

    4. Tag: Abschied

    Heute heißt es Abschied nehmen von den Naturschönheiten des Marine Big Five Nature Reserve Grootbos. Rückfahrt nach Kapstadt zu Ihrem Hotel oder zum Flughafen für Ihren Flug in die Heimat. (F)

    Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Pinguin-Nestbau: 

    Der afrikanische Pinguin, auch bekannt als Jackass-Pinguin, kommt in Südafrika sehr häufig vor. Sie brüten auf 24 Inseln und drei Festlandteilen an den Küsten Südafrikas und Namibias. Jedoch ist ein dramatischer Rückgang der Populationen von ehemals 1,5 Milionen Pinguinen auf rund 160.000 zu verzeichnen. Gründe für den Rückgang sind unter anderem das Sammeln des Guano. Viele der Nistplätze werden durch die Ausbreitung der Städte und den technischen Fortschritt gefährdet, was es umso wichtiger macht, diese spezielle Vogelart zu schützen und zu erhalten. Um die oben genannten Gefahren zu minimieren, wurde die Initiative Faces of Need ins Leben gerufen. Dyer Island Cruises beschloss zusammen mit Cape Nature, artgerechte Pinguinnester nachzubauen und sie auf der Insel aufzustellen, wobei sie eine Kolonie nachahmten.

    Siyakhula Kindergarten: 

    Die Grootbos Foundation half einem Absolventen des Green Futures Colleges dabei, eine Gärtnerei in dem Masakhane Township nahe Gansbaai zu errichten. Um das Erlernte an die Menschen in dem Township weiterzugeben, wurde Hilfe benötigt. Es wurde Land bereitgestellt und ein örtlicher Spender gefunden. Hiermit konnte ein Gemüsegarten und ein Begrünungsprojekt neben dem örtlichen Kindergarten erschaffen werden, um die Kinder dort mit Essen zu versorgen. Zudem werden die circa 70 Kinder auch in Umweltschutz unterrichtet. Die Kindergärtnerin des Siyakhula Kindergartens investiert viel Zeit und Liebe in die Kinder, unterrichtet sie im Tanzen und Singen und fördert die Kreativität der Kinder durch ausgewählte Spiele. Für die immer neu benötigten Renovierungen und Materialien, wie z. B. Stifte, Malblöcke, Spiele und Papier wird Unterstützung gebraucht. Auch hier hilft Grootbos Nature Reserve und unterstützt den Kindergarten.

    1. Tag: Von Kapstadt nach Grootbos

    Morgens werden Sie zum Grootbos Nature Reserve, nahe Gansbaai, gefahren. Grootbos hat sich einer Vielzahl von Projekten verschrieben und leistet damit eine große Unterstützung im nachhaltigen Tourismus von Südafrika. Während Ihres dreitägigen Aufenthaltes haben Sie sicher Gelegenheit, bei dem einen oder anderen Projekt reinzuschnuppern oder gar mit anzufassen. (M, A)

    2. Tag: Grootbos: Weingenuss!

    Heute unternehmen Sie einen ganztägigen Ausflug in das Hemel en aarde Tal. Mit einem Weinexperten von Grootbos besuchen Sie die bekanntesten und zum Teil auch prämierten Weingüter der Region. Genießen Sie die Weinproben bei Bouchard Finlayson und Hamilton Russel und ein Food and Wine Paring bei Creation Wines. Wenn es die Zeit erlaubt werden Sie noch ein weiteres Weingut besuchen. (F, M, A)

    3. Tag: Grootbos-Naturreservat

    Genießen Sie den Aufenthalt in dieser herrlich gelegenen Lodge. Nutzen Sie die Vielzahl der angebotenen Aktivitäten wie Wanderungen, Bootsfahrten, den Besuch der angegliederten Projekte und gehen Sie auf die Pirsch der Marine Big Five. Delfin, Pinguin, Seehund, Hai oder Wal: Sie werden sicher eines dieser faszinierenden Tiere erspähen. (F, M, A)

    4. Tag: Abschied

    Heute heißt es Abschied nehmen von den Naturschönheiten des Marine Big Five Nature Reserve Grootbos. Rückfahrt nach Kapstadt zu Ihrem Hotel oder zum Flughafen für Ihren Flug in die Heimat. (F)

    Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Pinguin-Nestbau: 

    Der afrikanische Pinguin, auch bekannt als Jackass-Pinguin, kommt in Südafrika sehr häufig vor. Sie brüten auf 24 Inseln und drei Festlandteilen an den Küsten Südafrikas und Namibias. Jedoch ist ein dramatischer Rückgang der Populationen von ehemals 1,5 Milionen Pinguinen auf rund 160.000 zu verzeichnen. Gründe für den Rückgang sind unter anderem das Sammeln des Guano. Viele der Nistplätze werden durch die Ausbreitung der Städte und den technischen Fortschritt gefährdet, was es umso wichtiger macht, diese spezielle Vogelart zu schützen und zu erhalten. Um die oben genannten Gefahren zu minimieren, wurde die Initiative Faces of Need ins Leben gerufen. Dyer Island Cruises beschloss zusammen mit Cape Nature, artgerechte Pinguinnester nachzubauen und sie auf der Insel aufzustellen, wobei sie eine Kolonie nachahmten.

    Siyakhula Kindergarten: 

    Die Grootbos Foundation half einem Absolventen des Green Futures Colleges dabei, eine Gärtnerei in dem Masakhane Township nahe Gansbaai zu errichten. Um das Erlernte an die Menschen in dem Township weiterzugeben, wurde Hilfe benötigt. Es wurde Land bereitgestellt und ein örtlicher Spender gefunden. Hiermit konnte ein Gemüsegarten und ein Begrünungsprojekt neben dem örtlichen Kindergarten erschaffen werden, um die Kinder dort mit Essen zu versorgen. Zudem werden die circa 70 Kinder auch in Umweltschutz unterrichtet. Die Kindergärtnerin des Siyakhula Kindergartens investiert viel Zeit und Liebe in die Kinder, unterrichtet sie im Tanzen und Singen und fördert die Kreativität der Kinder durch ausgewählte Spiele. Für die immer neu benötigten Renovierungen und Materialien, wie z. B. Stifte, Malblöcke, Spiele und Papier wird Unterstützung gebraucht. Auch hier hilft Grootbos Nature Reserve und unterstützt den Kindergarten.

    Nach oben

    Ändern

    Saisonzeiten und Preise 2017 in €

    Saisonzeiten und Preise 2018 in €

    Saisonzeiten und Preise 2018 in €

    Preis pro Person für 3 Übernachtungen

    Preis pro Person für 3 Übernachtungen

    Preis pro Person für 3 Übernachtungen

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Transfers ab/bis Kapstadt im klimatisierten Wagen
    • Geführte Wanderung, Reiten und Fahrten an die Küste bei Grootbos
    • 3 Übernachtungen in Classic Suites in der Garden Lodge (Bad oder Dusche/WC)
    • 3x Frühstück, 3x Mittagessen, 3x Abendessen
    • Täglich frisches Obst in der Suite und Sekt am Nachmittag
    • Siyakhula Kindergarten-Spende
    • Pinguin-Nestbau-Spende für ein Nest

    Teilnehmerzahl

    mind. 2 Personen

    Mehr Erlebnis

    Preis p. P. vor Ort zu entrichten

    Exklusive Bootsfahrt zur Walbeobachtung zzt. ZAR 950

    Ihre Unterkunft

    Ort Nächte/Unterkunft Landeskat.
    Gansbaai 3 Grootbos Classic Suites/Garden Lodge

    Leistungen, die überzeugen

    • Transfers ab/bis Kapstadt im klimatisierten Wagen
    • Geführte Wanderung, Reiten und Fahrten an die Küste bei Grootbos
    • 3 Übernachtungen in der 1 Bedroom Luxury Suite in der Garden Lodge (Bad oder Dusche/WC)
    • 3x Frühstück, 3x Mittagessen, 3x Abendessen
    • Täglich frisches Obst in der Suite und Sekt am Nachmittag
    • Siyakhula Kindergarten-Spende
    • Pinguin-Nestbau-Spende für ein Nest

    Teilnehmerzahl

    mind. 2 Personen

    Mehr Erlebnis

    Preis p. P. vor Ort zu entrichten

    Exklusive Bootsfahrt zur Walbeobachtung zzt. ZAR 950

    Ihre Unterkunft

    Ort Nächte/Unterkunft Landeskat.
    Gansbaai 3 Grootbos 1 Bedroom Luxury Suite/Garden Lodge

    Leistungen, die überzeugen

    • Transfers ab/bis Kapstadt im klimatisierten Wagen
    • Nach Wunsch geführte Wanderungen, Reiten und Fahrten an die Küste bei Grootbos
    • Ganztägige Weintour in das Hemel-en-Aarde Tal
    • 3 Übernachtungen in der 1 Bedroom Luxury Suite in der Garden Lodge (Bad oder Dusche/WC)
    • 3x Frühstück, 3x Mittagessen, 3x Abendessen
    • Täglich frisches Obst in der Suite und Sekt am Nachmittag
    • Siyakhula Kindergarten-Spende
    • Pinguin-Nestbau-Spende für ein Nest

    Teilnehmerzahl

    mind. 2 Personen

    Mehr Erlebnis

    Preis p. P. vor Ort zu entrichten

    Exklusive Bootsfahrt zur Walbeobachtung zzt. ZAR 1.300

    Ihre Unterkunft

    Ort Nächte/Unterkunft Landeskat.
    Gansbaai 3 Grootbos 1 Bedroom Luxury Suite/Garden Lodge
    Nach oben
    
Südafrika+Reisebaustein+Besonders nachhaltig+Reisebaustein
  +7
    
Südafrika+Reisebaustein+Besonders nachhaltig+Reisebaustein
  +8
    
Südafrika+Reisebaustein+Besonders nachhaltig+Reisebaustein
  +9
    
Südafrika+Reisebaustein+Besonders nachhaltig+Reisebaustein
  +10
    
Südafrika+Reisebaustein+Besonders nachhaltig+Reisebaustein
  +11
    • 
Südafrika+Reisebaustein+Besonders nachhaltig+Reisebaustein
  +12
    • 
Südafrika+Reisebaustein+Besonders nachhaltig+Reisebaustein
  +13
    • 
Südafrika+Reisebaustein+Besonders nachhaltig+Reisebaustein
  +14
    • 
Südafrika+Reisebaustein+Besonders nachhaltig+Reisebaustein
  +15
    • 
Südafrika+Reisebaustein+Besonders nachhaltig+Reisebaustein
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Als Touristen visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind:

    - mindestens noch 30 Tage über das Ausreisedatum gültiger Reisepass oder maschinenlesbarer Kinderreisepass (nicht akzeptiert werden verlängerte Kinderreisepässe)

    - Rück- oder Weiterreiseticket

    - ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt

    Alle Pässe sollten mindestens noch zwei freie Seiten für Ein- und Ausreisestempel haben.

    Bei der Einreise Minderjähriger nach Südafrika sind besondere Bestimmungen zu beachten. Nähere Informationen sind bei der zuständigen südafrikanischen Vertretung erhältlich.

    Einreise für Österreicher

    Als Touristen visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind: Mindestens noch 30 Tage über das Ausreisedatum gültiger Reisepass (mindestens zwei freie Seiten für Ein- und Ausreisestempel), Rück- oder Weiterreisetickets, ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt. Alle Pässe sollten mindestens noch zwei freie Seiten für Ein- und Ausreisestempel haben.

    Bei der Einreise Minderjähriger nach Südafrika sind besondere Bestimmungen zu beachten. Nähere Informationen sind bei der zuständigen südafrikanischen Vertretung erhältlich.

    Einreise für Schweizer

    Als Touristen visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind: Mindestens 30 Tage über das Ausreisedatum gültiger Reisepass (mindestens zwei freie Seiten für Ein- und Ausreisestempel), Rück- oder Weiterreisetickets, ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt. Alle Pässe sollten mindestens noch zwei freie Seiten für Ein- und Ausreisestempel haben.

    Bei der Einreise Minderjähriger nach Südafrika sind besondere Bestimmungen zu beachten. Nähere Informationen sind bei der zuständigen südafrikanischen Vertretung erhältlich.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Südafrika liegt an der Südspitze des afrikanischen Kontinents zwischen dem 22. und 35. südlichen Breitengrad. Sie besteht aus den Provinzen Northern Cape, Western Cape, Eastern Cape, KwaZulu/Natal, Free State, Mpumalanga, Limpopo (Northern Province), Gauteng, North West.

    Fläche: 1.219.090 km².

    Verwaltungsstruktur: 9 Provinzen (Eastern Cape, Free State, Gauteng, KwaZulu-Natal, Limpopo, Mpumalanga, North-West, Northern Cape, Western Cape).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 51,77 Millionen

    Städte:

    Tshwane (Pretoria) (Hauptstadt - Regierungssitz, 1.362 m hoch) ca. 2,9 Millionen

    Johannesburg (1.735 m hoch) ca. 4,4 Millionen

    Kapstadt ca. 3,7 Millionen

    eThekwini (Durban) ca. 3,4 Millionen

    Ekurhuleni-Germiston (East Rand) ca. 3,2 Millionen

    Nelson Mandela Bay (Port Elizabeth) ca. 1,2 Millionen

    Buffalo City (East London) ca. 755.200

    Mangaung (Bloemfontein) (1.390 m hoch) ca. 747.400

    Emfuleni (Vanderbijlpark) ca. 721.700

    Polokwane (Pietersburg) ca. 629.000

    Msunduzi (Pietermaritzburg) (684 m hoch) ca. 618.500

    Thulamela-Thohoyandou ca. 618.500

    Mbombela (Nelspruit) ca. 588.800

    Rustenburg ca. 549.600

    Bushbuckridge ca. 541.200

    Sprache

    Amtssprachen sind Englisch, Afrikaans, Zulu, Xhosa, Tswana, Nordsotho, Südsotho, Tsonga, Swazi, Ndebele, Venda.

    Französisch, Italienisch und Deutsch wird von den Angestellten vieler größerer Hotels und Geschäfte gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde

    Während der europäischen Sommerzeit besteht kein Zeitunterschied.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpostsendungen nach Europa sind bis zu 7 Tage unterwegs. Die Postämter im ganzen Land nehmen postlagernde Sendungen entgegen.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Südafrika ist 0027, von Südafrika nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Die öffentlichen Telefonzellen haben für alle Gespräche Selbstwähleinrichtungen. Die Münz-Telefonzellen sind blau, Telefonzellen, die mit Telefonkarten funktionieren, grün. Telefonkarten (phonecards) mit Guthaben zwischen 10 und 200 R sind erhältlich in Postämtern oder Einkaufszentren, man kann mit ihnen in der Regel sowohl innerhalb Südafrikas als auch ins Ausland telefonieren. Nur von einigen wenigen Karten-Telefonzellen aus ist das Telefonieren ins Ausland nicht möglich. In öffentlichen Telefonzellen gibt es meist einen Hinweis, wo die nächste Verkaufsstelle liegt. Möglich ist außerdem die Vermittlung in einem Postamt und das Telefonieren in einem Telefonladen. Vom Hotel aus zu telefonieren ist sehr teuer.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei 10111, Unfallrettung 10177, Feuerwehr 10111.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Südafrika von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone. An den Flughäfen in Johannesburg und Kapstadt können auch südafrikanische Mobiltelefone gemietet werden.

    Internet

    Länderkürzel: .za

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1./2. Januar (Neujahr)

    21. März (Tag der Menschenrechte)

    14. April (Karfreitag)

    17. April (Ostermontag)

    27. April (Freiheitstag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    16. Juni (Tag der Jugend)

    9. August (Frauentag)

    24./25. September (Tag des nationalen Kulturerbes)

    16. Dezember (Tag der Versöhnung)

    25. Dezember (Weihnachten)

    26. Dezember (Tag des guten Willens)

    Fällt ein gesetzlicher Feiertag auf einen Sonntag, ist der folgende Montag Feiertag.

    Die Hauptferienzeiten sind Anfang/Mitte Dezember bis Anfang/Mitte Januar (während dieser Zeit viele Betriebsschließungen) und Mitte Juli bis Mitte August.

    Öffnungszeiten

    Banken: in den Städten Mo bis Fr 8.30/9-15/15.30 Uhr, Sa 8-11/12 Uhr, in der Provinz kürzere Öffnungszeiten;

    Postämter: Mo bis Fr 8-16.30 Uhr (kleinere Postämter geschlossen von 13-14 Uhr), Sa 8-12 Uhr; manche Schalter schließen Mo bis Fr bereits um 15.30 Uhr und Sa bereits um 11 Uhr.

    Geschäfte: Mo bis Fr 8/9-17/18 Uhr, Sa 9-14/16 Uhr, einige auch am Sonntagvormittag; Supermärkte Mo bis Fr 9-19 Uhr, Sa 817/18 Uhr, So 9-14/17 Uhr.

    Büros: Mo bis Fr 8.30-16.30 Uhr.

    Kleidung

    SOMMERHALBJAHR (europäischer Winter): Leichte Kleidung. Für die höheren Gebiete sowie in Herbst und Frühjahr sollte Übergangskleidung mit Pullover mitgenommen werden. Die Mitnahme eines Regenschutzes ist notwendig, da häufig zwar kurze, aber heftige Regenschauer auftreten können.

    WINTERHALBJAHR (europäischer Sommer): Das Wetter ist zu dieser Zeit vorwiegend sonnig. Daher ist auch leichtere Kleidung angebracht; vor allem in der Provinz KwaZulu/Natal. Wärmere Kleidung braucht man nur am Kap und in höhergelegenen Gebieten sowie für die doch im Allgemeinen recht kühlen Abende. Regenschutz sollte man auf jeden Fall dabeihaben.

    Festes Schuhwerk ist grundsätzlich notwendig. In den besseren Hotels und Restaurants ist formelle Kleidung mittags teilweise, abends aber unbedingt erforderlich. Eine gute Sonnenbrille ist unerlässlich.

    Mehr Informationen
    Nach oben