Bitte beachten Sie, dass folgende Einreiseinformationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

Einreise für Deutsche

Deutsche benötigen für einen Aufenthalt bis zu 30 Tagen kein Visum. Notwendig zur Einreise sind:

- der mindestens noch 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültige Reisepass

- Rück- oder Weiterreiseticket und -papiere

- ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt

Einreise für Österreicher

Ein Visum ist erforderlich. Notwendig sind unter anderem:

- der mindestens noch 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültige Reisepass

- Rück- oder Weiterreiseticket und -papiere

Einreise für Schweizer

Ein Visum ist erforderlich. Notwendig sind:

- der mindestens noch 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültige Reisepass

- Rück- oder Weiterreiseticket und -papiere

Landesdaten

Lage

Die Mongolei liegt etwa zwischen dem 90. Grad und 120. Grad östlicher Länge und dem 44. bis 50. Grad nördlicher Breite. Sie grenzt im Norden an die Russische Föderation, im Süden, Osten und Westen an die VR China. Sie ist ein reines Binnenland.

Fläche: 1.565.000 km².

Verwaltungsstruktur: 21 Provinzen (aymguud-aymag) und 1 Stadtbezirk (Ulan Bator; alternative Schreibweise: Ulaanbaatar).

Einwohner

Bevölkerung: ca. 2,65 Millionen.

Städte:

Ulan Bator (Hauptstadt, 1.300 m) ca. 1,14 Mio.

Erdenet ca. 83.400

Darchan ca. 74.700

Cojbalsan ca. 38.500

Bajanhongor ca. 29.800

Sprache

In der Mongolei wird hauptsächlich Mongolisch gesprochen, aber auch Russisch ist verbreitet. Deutsch und Englisch werden nur gelegentlich gesprochen (in Städten jedoch häufiger).

Zeitverschiebung

In der Mongolei gibt es zwei Zeitzonen. Die Zeitunterschiede betragen:

- im Westen der Mongolei: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +6 Stunden, während der europäischen Sommerzeit: MEZ +5 Stunden

- in den übrigen Teilen des Landes (u.a. Ulan Bator/Erdenet/Darhan/Hovd): MEZ +7 Stunden, im Sommer MEZ +6 Stunden

Stromspannung

220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz

Es empfiehlt sich, einen Adapter mitzunehmen.

Telefon/Post

Post

Luftpost nach Europa ist ein bis zwei Wochen unterwegs.

Telefon

Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz in die Mongolei ist 00976, von der Mongolei nach Deutschland wählt man 00149, nach Österreich 00143 und in die Schweiz 00141. Die meisten internationalen und nationalen Anschlüsse sind im Selbstwähldienst erreichbar. Kartentelefone wurden in den letzten Jahren vermehrt aufgestellt. Die Telefonkarten sind in Postämtern erhältlich. Von den Münzapparaten aus können nur nationale Gespräche geführt werden.

Notrufnummern: Polizei 102 (00976 102 Anruf per Handy), Unfallrettung 103, Feuerwehr 101.

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 900, GSM 900/1800, 3G 1900/2100 und 3G 2100.

Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in der Mongolei von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

Internet

Länderkürzel: .mn

Internetcafés gibt es in Ulan Bator.

Feiertage

1. Januar (Neujahr)

8. bis 11. Februar (Tsagaan Sar - “Weißer Mond”; Mongolisches Neujahrsfest, auch Neumondfest genannt)

8. März (Internationaler Frauentag)

1. Juni (Mutter- und Kindertag)

11. bis 15. Juli (Nationalfeiertage; Naadam)

14. November (Dschingis Khan´s Geburtstag)

Fällt ein Feiertag auf einen Samstag oder Sonntag, ist der darauf folgende Werktag arbeitsfrei.

Die Hauptferienzeit geht von Anfang Juli bis Ende August.

Öffnungszeiten

Banken: Mo bis Fr 9.30-12 und 14-15.30 Uhr;

Behörden: offiziell von Mo bis Fr 9-13 und 14-18 Uhr;

Geschäfte: Mo bis Fr 9-18 Uhr, Sa 9-15 Uhr, einige Geschäfte und Kioske haben rund um die Uhr geöffnet;

Post: Mo bis Fr 9-13 und 14-18 Uhr, die Zentralpost in Ulan Bator auch rund um die Uhr.

Kleidung

Für die Sommermonate sollte zwar Sommerkleidung mitgenommen werden, jedoch ist es auf jeden Fall empfehlenswert, für die kühlen Abende und Nächte auch warme Wollsachen dabeizuhaben. Regenbekleidung sollte man immer mitnehmen. Ansonsten ist strapazierfähige, warme Kleidung erforderlich. Im Winter braucht man unbedingt einen warmen Mantel sowie warmes Schuhwerk und eine warme Kopfbedeckung. Für eventuelle Ausflüge empfiehlt es sich, gutes Schuhwerk und strapazierfähige Kleidung mitzunehmen.

Geschichte/Politik

Der Name “Mongolen” als Stammesbezeichnung tauchte während der chinesischen Tang-Dynastie, die von 618-906 herrschte, erstmals in schriftlichen Quellen auf. Dschinghis Khan gelang es 1206, die verschiedenen Stämme der Mongolei zu einer Nation zu vereinen. Die Macht Dschinghis Khans und seiner Nachfolger wurde zeitweilig bis nach Osteuropa ausgedehnt. Die Gründung der Yuan-Dynastie, die von 1260-1368 herrschte, gilt als Höhepunkt der mongolischen Geschichte, denn damals eroberte ein Mongole das chinesische Reich. 1634 wurde die bis dahin selbstständige Mongolei ein Teil des mandschurischen Qing-Reiches. 1911 als in China die Monarchie gestürzt und eine Republik ausgerufen wurde, erklärte sich das Land für unabhängig. 1924 wurde dann die Mongolische Volksrepublik gegründet, ein Staat nach sowjetischem sozialistischem Vorbild. Seit 1990 öffnete sich der Staat dem Westen und der Marktwirtschaft. Auch wurden freie Wahlen abgehalten. Die Mongolei, die erst seit 1992 diesen neuen Landesnamen trägt, ist heute eine Republik mit Mehrparteiensystem.

Wirtschaft

Die geografischen und klimatischen Verhältnisse erlauben wenig Ackerbau, so dass nach wie vor nomadische Viehwirtschaft vorherrschend ist. Die Bodenschätze des Landes werden wegen der geringen Infrastruktur nicht genutzt. Der Tourismus gewinnt an Bedeutung für die Wirtschaft.

Religion

Da die Mongolei früher ein Teil der UDSSR und somit ein kommunistisches Land war, bekennen sich etwa 50 Prozent der Mongolen heute dazu, konfessionslos zu sein. Von den Menschen, die sich noch einer Religion zugehörig fühlen, sind etwa 90 Prozent Anhänger der tibetischen Form des Buddhismus (Lamaismus), die einst Staatsreligion war. Der Schamanismus, die animistische Volksreligion und der Islam sind ebenfalls verbreitet.

Vegetation

In der Mongolei gibt es noch ein großes intaktes Steppen-Ökosystem. Im Norden reicht die Mongolei in die sibirische Taiga hinein. Hier findet man weitläufige Waldgebiete, in denen Lärchen, Kiefern, Fichten und Birken wachsen. Im Allgemeinen wechseln sich in der Mongolei Wüsten und Hochgebirge, Taiga und Mittelgebirge ab. Die Mongolei ist größtenteils ein Hochland; 85 Prozent der Landesfläche liegen über 1.000 m. Der höchste Gipfel der Mongolei ist 4.374 m hoch. An den Gebirgshängen im Westen des Landes, die nahezu baumlos sind, sieht man im Frühjahr Blumen und Gräser in Hülle und Fülle.

Tierwelt

Vorherrschend in der Mongolei sind die Murmeltiere, die auch intensiv gejagt werden. Viele Tierarten sind gefährdet, darunter der Gobi-Bär oder der Schneeleopard. Zu den interessanten Tierarten gehören auch die Wildpferde, Wildesel und Wildkamele, das Marco-Polo-Schaf, Antilopen und Steinböcke. Die Mongolei ist ein beliebtes Fernreise-Jadgziel - leider sind jedoch viele Bestände duch Überjagung und Wilderei stark ausgedünnt. Die Abschussgebühren sind enorm gestiegen und mancher Jäger kehrt ohne eigene Trophäe heim.

Kulinarisches

Der Speiseplan der Mongolen wird von Fleisch dominiert, da die Nomaden hauptsächlich Viehhirten und kaum Ackerbauern sind. Das Fleisch wird nie gebraten, sondern immer gekocht. Meistens ohne jede Gewürze oder Kräuter, selten scharf. Es gibt ausgesprochen fettes Fleisch, das von Hammel oder Murmeltier gilt als Delikatesse. Zu einem solchen Mahl gehört ganz selbstverständlich der Wodka zur Verdauung, auch Milchschnaps wird angeboten. Gemüse gehört nicht zur Nomadenküche, wohl aber “Hammel-Ravioli”, Teigtaschen mit Fleisch gefüllt, oder Nudelsuppe mit Hammelfleisch. Bei den Getränken steht der Wodka an erster Stelle. Auch das nicht traditionelle Bier erfreut sich großer Beliebtheit. Im Sommer gehören Milch, Airag (gegorene Stutenmilch) und Buttertee (Schwarztee mit Salz, Milch und Butter) zu den wichtigen durstlöschenden Getränken.

Klimadiagramm

Klimainformationen

Die Mongolei kann von Norden nach Süden in vier Klimazonen eingeteilt werden: das gebirgige Hochland (im Westen liegen die höchsten Berge des Landes, die bis zu 4.362 m hoch sind), das Hochland sowie die Halbwüste und Wüste (Gobi). In weiten Teilen des Landes kann man die Mongolei als ein von Hochland geprägtes Gebiet bezeichnen, da der niedrigste Punkt des Landes 552 m über dem Meeresspiegel liegt.

Die Mongolei hat extremes Kontinentalklima mit sehr kalten Wintern, die üblicherweise von November bis April dauern. Es gibt an etwa 260 Tagen im Jahr blauen Himmel und Sonnenschein pur. Die Luftfeuchtigkeit ist generell sehr gering. Die Durchschnittstemperaturen im Winter liegen im Norden des Landes bei etwa -25°C. Nicht selten kann es in Teilen der Mongolei zu dieser Zeit auch bis zu -45°C kalt werden.

Die Sommermonate sind in der Mongolei meist kühl. Im Juli klettern die Temperaturen im Durchschnitt auf bis zu 17°C. Im Süden des Landes betragen die Temperaturen während dieser Zeit etwa 19°C bzw. 23°C. Teilweise kann es in dieser Gegend im Sommer bis zu 40°C heiß werden.

In der Mongolei sind sehr große Temperaturschwankungen - mehr als 20°C - zwischen Tag und Nacht keine Seltenheit. Während der Sommermonate von Juli bis September muss mit kurzen, zum Teil heftigen Regenschauern gerechnet werden.

Beste Reisezeit

Von Mai bis September.

Währung

Währungseinheit

Währungseinheit: Tugrik (Tug.)

1 Tugrik = 100 Mongo.

Derzeitiger Kurs:

1 Euro = ca. 2472,02 Tug.

1 US-$ = ca. 2219,65 Tug.

Hinweise

Bei den unten aufgeführten Umrechnungskursen handelt es sich um Devisenkurse der Deutschen Bundesbank, die die Preisnotierung des Euro und des US-Dollar in der Währung des Reiselandes angibt. Mit Devisenkursen werden z.B. Rechnungen unterschiedlicher Währungen gegeneinander verrechnet. (Im Gegensatz zum Sortenkurs wird hier jedoch nicht der Wert angegeben, den man in Deutschland am Bankschalter für einen Euro oder US-Dollar erhält.)

Devisenbestimmungen/Umtausch

Einfuhr Fremdwährung: unbeschränkt

Einfuhr Landeswährung: unbeschränkt

Deklaration: Ja - bei der Einfuhr von Fremd- oder Landeswährung

Ausfuhr Fremdwährung: in Höhe der deklarierten Einfuhr abzüglich der umgetauschten Beträge.

Ausfuhr Landeswährung: in Höhe der deklarierten Einfuhr abzüglich der umgetauschten Beträge.

Umtausch: In allen Banken ist der Umtausch von US-$ und Euro in Landeswährung möglich. Bei kleineren und beschädigten Scheinen ist unter Umständen der Wechselkurs schlechter. Zunehmend sind falsche mongolische Geldscheine im Umlauf: Es wird geraten, nur in Banken oder offiziellen Wechselstuben Geld zu tauschen! Auf dem Land kann Geld nur in den “Aimak” (“Provinz”)-Zentren getauscht werden. Es empfiehlt sich, vor längeren Reisen ausreichend einheimische Währung in Ulan Bator zu tauschen. Laut Gesetz müssen alle Zahlungen in mongolischen Tugrik erfolgen.

Internationale Kreditkarten: Ja - Gängige Kreditkarten werden nur in den großen Hotels, Restaurants und Geschäften, in denen Ausländer häufig verkehren (vor allem Souvenir- und Kaschmir-Geschäfte), akzeptiert. Außerhalb größerer Städte dagegen ist nur Barzahlung möglich.

Geldautomat: Ja - jedoch nur in großen Städten; immer öfter kann man dort an Automaten Geld abheben; mit Kreditkarten, teilweise auch Postbankkarte mit Plus-Logo.

Reiseschecks: Ja - sie können jedoch nur selten eingelöst werden. Die Mitnahme von ausreichenden Bargeldreserven ist erforderlich.

Auskunftstellen

Mongolian National Tourism Center

Central Sport Palace, 4th floor
baga toiruu-55, Sukhbaatar District

210646
Ulan Bator /Mongolei

(00976 11) 33 06 78

(00976 11) 33 06 75

marketing@mongoliatourism.gov.mn

Mongolian Chamber of Commerce Industry

MNCCI Building, Mahatma Gandhi street
1st khoroo, Khan-Uul district

17011
Ulan Bator /Mongolei

(00976 11) 32 46 20

(00976 11) 32 71 76

www.mongolchamber.mn

chamber@mongolchamber.mn

Botschaften und Konsulate

Botschaft der Mongolei
- Konsularabteilung -

Hausvogteiplatz 14

10117
Berlin

(0 30) 47 48 06 16

(0 30) 474 80 60 Konsularabteilung: Tel. (0 30) 47 48 06 20/21

www.mongolian-embassy.de

Botschaft: Mo bis Mi 9-12 Uhr, 13-17 Uhr; Do 9-13 Uhr
Konsularabt.: Mo bis Mi 9-13 Uhr und 14-17 Uhr, Do 9-13 Uhr

(für Visumangelegenheiten)

Honorargeneralkonsulat der Mongolei

Eschersheimer Landstraße 60-62

60322
Frankfurt/M.

(0 69) 15 30 96 66

(0 69) 15 30 96 10

Mo bis Fr 9-16 Uhr

(keine Visumerteilung)

Honorarkonsulat der Mongolei

Elbchaussee 54

22765
Hamburg

(0 40) 349 94 32 10

(0 40) 349 94 30

reinberg@reinberg.de

Mo bis Fr 9-18 Uhr

(keine Visumerteilung)

Honorargeneralkonsulat der Mongolei

Reitmorstraße 15

80538
München

(0 89) 21 02 49 19

(0 89) 21 02 49 10

mongolia@pitum.de

Mo, Mi, Fr 9-13 Uhr

(keine Visumerteilung)

Embassy of the Federal Republic of Germany

Ulan Bator Baga Toiruu-2
Negdsen Undestnii Gudamj
Straße der Vereinten Nationen 16

Ulan Bator /14201

Embassy of the Federal Republic of Germany

P.O.Box 708

Ulan Bator 15160/Mongolei

(00976 11) 32 39 05

(00976 11) 32 33 25, 31 38 62, 31 32 09 08 im Fall von Notfällen: Tel. (00976 9911) 46 65

info@ulan.diplo.de


Unsere Empfehlungen

Nichts geht über das selbst Erlebte! Begleiten Sie uns auf einer unserer Reisen und erleben Sie dieses Land von seiner schönsten Seite. Unsere Reiseleiter führen Sie sicher und mit viel Hintergrundwissen durch die Reise und sorgen für unvergessliche Eindrücke.


Empfehlungen werden geladen
Alle Reisen und Hotels in Mongolei ansehen

Kontakt

Sie haben Fragen rund ums Thema Reisen?

0431-5446-0

Oder schreiben Sie uns

zum Kontaktformular

ADOBE READER

Um PDF-Dateien anzuschauen und auszudrucken, brauchen Sie das Programm "Adobe Reader". Dieses können Sie sich hier kostenlos herunterladen.

Merkliste

Ihre Merkliste ist leer.

Merkliste wird geladen

Gruppenreisen

    Privatreisen

      Bausteine

        Hotels