Bitte beachten Sie, dass folgende Einreiseinformationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

Einreise für Deutsche

Visumfrei als Touristen für einen Aufenthalt bis zu maximal 180 Tagen (relevant ist der Einreisestempel). Notwendig sind: bei Ankunft mindestens 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets, ausreichende Geldmittel.

Einreise für Österreicher

Visumfrei als Touristen für einen Aufenthalt bis zu maximal 180 Tagen (relevant ist der Einreisestempel). Notwendig sind: bei Ankunft mindestens 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets, ausreichende Geldmittel.

Einreise für Schweizer

Visumfrei als Touristen für einen Aufenthalt bis zu maximal 180 Tagen (relevant ist der Einreisestempel). Notwendig sind: bei Ankunft mindestens 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets, ausreichende Geldmittel.

Landesdaten

Lage

Die Republik Kolumbien befindet sich an der Nordspitze Südamerikas. Es grenzt im Nordwesten an Panama, im Norden an den Atlantischen Ozean, im Osten an Venezuela und Brasilien, im Süden an Peru und Ecuador und im Westen an den Pazifischen Ozean. Das der Atlantikküste von Nicaragua vorgelagerte San Andres Archipel gehört ebenfalls zu Kolumbien.

Fläche: 1.141.748 km².

Verwaltungsstruktur: 32 Departamentos und der Hauptstadtdistrikt.

Einwohner

Bevölkerung: ca. 46,1 Millionen

Städte:

Bogotá (Hauptstadt, 2.600 m ü.M.) ca. 7,5 Millionen (Agglomeration ca. 8,76 Millionen)

Medellín (1.538 m) ca. 2,34 Millionen (Agglomeration ca. 3,6 Millionen)

Cali (976 m) ca. 2,2 Millionen

Barranquilla (Meereshöhe) ca. 1,2 Millionen

Cartagena (Meereshöhe) ca. 911.300

Cúcuta (1.000 m) ca. 603.500

Bucaramanga (1.018 m) ca. 518.400

Ibagué (1.250 m) ca. 502.000

Santa Marta (Meereshöhe) ca. 433.700

Bello (1.310 m) ca. 412.300

Manizales (1.400 m) ca. 362.900

Pasto (2.520m) ca. 343.900

Buenaventura (Meereshöhe) ca. 335.400

Palmira (1.000 m) ca. 237.900

Sprache

In Kolumbien werden neben der Amtssprache Spanisch verschiedene Indiosprachen wie Quechua und Chibcha gesprochen. Im Geschäftsleben wird oft auch Englisch, mitunter auch etwas Deutsch gesprochen.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -6 Stunden

Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied -7 Stunden.

Stromspannung

Meist 110 Volt, 60 Hertz.

In Kolumbien sind zweipolige Flachstecker üblich.

Telefon/Post

Post

Es gibt zwei Postanbieter mit unterschiedlichen Agenturen und auch unterschiedlichen Angeboten und Preisen. Gute Orte, um Post aufzugeben, sind die Flughäfen. Luftpost nach Europa ist etwa sieben Tage unterwegs.

Telefon

Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Kolumbien ist 0057, von Kolumbien nach Deutschland wählt man 00949, nach Österreich 00943 und in die Schweiz 00941. Das Telefonnetz funktioniert ausgezeichnet, auch im kleinsten Dorf. In den Städten sind inzwischen Telefonkarten üblich. Internationale Gespräche werden von der staatlichen Telecom vermittelt, es gibt Telecom-Büros. Telefaxgeräte werden ebenfalls von der Telecom und von größeren Hotels (hohe Gebühren) angeboten.

NOTRUFNUMMERN: Polizei 112, Unfallrettung 231 90 08, Feuerwehr 119.

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 850/1900.

Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Kolumbien von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

GSM 1900-fähig sind Triband- oder Quadband-Handys. Für die Netztechnik GSM 850 wird ein Quadband-Handy benötigt.

Internet

Länderkürzel: .co

Überall in größeren Städten gibt es Internet-Cafés.

Feiertage

Feiertage 2017:

1. Januar (Neujahr)

9.* Januar (Dreikönigstag)

20.* März (Josefstag)

13. April (Gründonnerstag)

14. April (Karfreitag)

1. Mai (Tag der Arbeit)

29.* Mai (Christi Himmelfahrt)

19.* Juni (Fronleichnam)

6.* Juni (Herz-Jesu-Tag)

4. Juli (Peter und Paul)

20. Juli (Unabhängigkeitstag)

7. August (Schlacht von Boyaca)

15.* August (Mariä Himmelfahrt)

17.* Oktober (Ibero-Amerika-Tag, Tag der Kulturen)

6.* November (Allerheiligen)

13.* November (Unabhängigkeit von Cartagena)

8. Dezember (Mariä Empfängnis)

25. Dezember (Weihnachten)

Feiertage, die mit * versehen sind, werden auf den nächstfolgenden Montag verlegt, sofern sie nicht direkt auf einen Montag fallen.

Die Hauptferienzeit geht von Juli bis September. Ebenfalls ungeeignet für Geschäftsbesuche sind auch die Woche nach Weihnachten und die Karwoche vor Ostern.

Öffnungszeiten

Banken: Mo bis Fr 9-15/16 Uhr, in ländlichen Gebieten gibt es meist eine Mittagspause, Sa 9-12 Uhr. Nach staatlicher Vorgabe darf der Geldwechsel nur bis 13 Uhr stattfinden; Vorsicht: Manche Wechselstuben wechseln nur bis 10 Uhr.

Büros: Mo bis Fr 8-12 und 14 bis 17 Uhr;

Behörden: Mo bis Fr 8-12, 13-17 Uhr;

Geschäfte: Es gibt keine gesetzlichen Vorschriften, meist Mo bis Fr 8/10-12 und 14-18/19 Uhr. Supermärkte haben oft täglich von 8-21 geöffnet.

Kleidung

In Kolumbien wird - vorwiegend in den Städten - Wert auf förmliche Kleidung gelegt. Entsprechend der Klimazone, in der man sich befindet, benötigt man leichteste Kleidung, in den Höhen Wollsachen und speziell abends einen Mantel. Auch in den Tropengebieten (Amazonas) ist abends wärmere Kleidung notwendig. Regenschutz, gutes Schuhwerk und vor allem eine gute Sonnenbrille sind unerlässlich.

Geschichte/Politik

Im Jahre 1499 entdeckten die Spanier Kolumbien. 1538 wurde die Stadt Bogotá gegründet, die ab 1740 Hauptstadt eines Vizekönigreichs namens “Neugranada” war. Dann wurden die Länder Kolumbien, Venezuela und Ecuador zu “Groß-Kolumbien” zusammengefasst. Doch Kolumbien machte sich 1850 unabhängig. Mit der Unabhängigkeit des Landes begann auch eine schier endlose Serie bewaffneter Machtkämpfe, bei denen auch die Stellung der katholischen Kirche im Staat immer wieder eine Rolle spielte.

1848 änderte sich die politische Lage mit der Gründung der Liberalen und der Konservativen Partei. Es begann zunächst eine 37 Jahre währende Herrschaft der Liberalen, unter der durch die Kündigung des staatlichen Tabakmonopols ein neuer florierender Exportzweig entstand. Die Entmachtung der katholischen Kirche 1861 entzweite die Nation und führte zu zahlreichen Aufständen. 1880 wurden die alten Privilegien der Kirche wiederhergestellt. Zwischen der Armee und den Guerillatruppen der Liberalen kam es zum “Krieg der Tausend Tage”, der von 1899 bis 1902 dauerte. 1903 kauften die USA Panama, Großkonzerne aus den USA begannen nun sich in Kolumbien niederzulassen. Als Folge davon entstanden zur Durchsetzung der Rechte der kolumbianischen Arbeiter Gewerkschaften, welche die Rechte kolumbianischer Arbeiter teilweise mit Gewalt durchsetzen wollten. Führer der unzufriedenen Massen war der Liberale Jorge Elécier Gaitan. Dessen Ermordung im Jahre 1948 führte zum Ausbruch von spontanen Gewalttätigkeiten und schließlich zum Bürgerkrieg. Der Militärdiktatur von Rojas Pinilla bereitete eine gemeinsame Front aus Liberalen und Konservativen 1965 ein Ende. Die Gewalt lebte nun jedoch im Untergrund als politisch organisierte Guerillabewegung fort. Parallel dazu entwickelten sich Kokain-Kartelle in Medellín und Cali. In den 80er Jahren verhängten die USA Sanktionen gegen Kolumbien, um den Kokainschmuggel zu stoppen. Der Konflikt zwischen der Regierung, der Guerilla und den Drogenkartellen vertiefte sich. 1991 durchbrach dann der Liberale Cesar Gaviria den Teufelskreis, indem er die Auslieferung von Kolumbianern an die USA verweigerte. 1994 kam Ernesto Samper mit Drogengeldern ins Präsidentenamt, und die Beziehung zu den USA verschlechterten sich. 1998 gewann der Konservative Andrés Pastrana die Wahl. Zu dieser Zeit begannen Friedensverhandlungen mit der Guerilla, die jedoch bis zum heutigen Tag ergebnislos geblieben sind. Die innere Sicherheit Kolumbiens ist nach wie vor durch linksgerichtete Guerilleros, rechtsgerichtete paramilitärische Gruppen und die Drogenmafia gestört. Im vergangenen Jahr machten vor allem die Guerilleros der ELN durch spektakuläre Entführungen von sich reden.

Wirtschaft

Der Bergbau ist für den Export Kolumbiens wichtig. Kohle wird im Norden gewonnen, Erdöl im Osten des Landes. Interessant ist auch der Export von hochwertigen Smaragden, für die Kolumbien Hauptlieferant ist. Auch Platin, Gold und Silber spielen eine Rolle.Wichtige Industriezweige sind die Textilherstellung, die Metallverarbeitung sowie chemische und petrochemische Branchen.

Jedoch lebt Kolumbien vor allem von der Landwirtschaft. In gemäßigten Zonen wird Kaffee angebaut, Kolumbiens wichtigstes landwirtschaftliches Exporterzeugnis. Dort wachsen außer Zitrusfrüchten und anderem Obst auch Tomaten, Mais, Bohnen, Yucca und Getreide. In den heißen Gegenden erntet man Baumwolle, Bananen, Reis, Zuckerrohr, Kakao und Tabak. In den kälteren Klimazonen werden hingegen Kartoffeln, Weizen und Gerste, Gemüse, Obst und Blumen angebaut, wobei letztere wichtige Exportwaren sind.

Weite Gebiete, insbesondere im Tiefland an der karibischen Küste und auf der Hochebene von Bogotá, bleiben der Viehzucht vorbehalten.

Religion

95 Prozent der Kolumbianer sind Katholiken, außerdem gibt es eine protestantische und eine jüdische Minderheit.

Vegetation

In Kolumbien sind die klimatischen Unterschiede extrem groß und damit auch die Unterschiede in der Vegetation. In den heißen Teilen des Landes herrscht, soweit er nicht gerodet wurde, tropischer Regenwald vor. Die anderen Gegenden sind durch grünes Wiesenland sowie fruchtbare Äcker gekennzeichnet, auf denen Getreide, Kartoffeln und Gemüse wachsen, sich Kühe und Schweine tummeln. Geht es in die Berge, so wird die Vegetation schnell spärlicher. Die Hochflächen in Kolumbien tragen niedrige Macchia, Buschwerk und Sträucher. Hier stehen baumhoch die Frailejones, Korbblütler mit leuchtend gelben Blüten.

Tierwelt

Die Tierwelt im Amazonasbecken, an dem Kolumbien seinen Anteil hat, ist von sagenhaftem Reichtum. Bisher wurden 15.000 Tierarten katalogisiert, ohne dass diese Zählung komplett zu nennen wäre. 1.500 dieser Tierarten sind Vögel, - vom Kolibri bis zum Aasgeier. Bei den Affen sind es 40 Arten, die bislang festgehalten wurden. In diesen Gegenden gibt es auch noch den gefleckten oder schwarzen Jaguar, die bis zu zehen Meter lange Anakonda-Schlange, den Tapir, aber auch gängiges Wild wie Rehe und Wildschweine, dazu Ameisenbären und allerlei Nagetiere. In den Gewässern schwimmen Alligatoren, die bis zu vier Meter lang werden, sowie zahllose Arten von Fischen.

Die Tiere Kolumbiens sind die Rinder, die dort in großer Zahl weiden.

Kulinarisches

Kolumbiens traditionelle Gerichte umfassen alle landwirtschaftlichen Erzeugnisse, die eine fruchtbare Hochebene bieten kann. Eine für Bogotá typische Spezialität ist der “Ajiaco Santafereno”, eine kräftige Suppe aus mehreren Sorten von Kartoffeln, Hühnerfleisch, Guascakräutern und Maiskolben, die mit Kapern und frischer Sahne serviert wird. Eine andere regionale Spezialität: der “Puchero”, ein Eintopf aus mehreren Fleischsorten, Kohl, Kartoffeln, Kochbananen und Kürbis. Oder das “Sobrebarriga”, ein im Backofen zubereitetes Fleischgericht. Zum Nachtisch empfehlen sich “Cuajada con Melao”, ein Frischkäse, den man mit Karamellsirup übergießt, oder Milchreis und Fruchtkompott. Interessant sind auch die “Empanadas con Aji”, scharf gewürzte Fleischtaschen.

Das kolumbianische Nationalgetränk ist der “Aguardiente”, ein Zuckerrohrschnaps. Auf dem Hochland wird er mit heißem Kaffee gemischt, um die Kälte zu bekämpfen, und als “Carajillo” getrunken. Oder er wird als “Canelazo” mit Zimt gewürzt. Ein weiteres typisches Getränk ist der “Masato”, der aus Reis hergestellt und leicht fermentiert wird.

In den Städten an der karibischen Küste gibt es eine besondere Küche. Hier bringt man viel Fisch und Meeresfrüchte auf den Tisch - wie die Meeresfrüchte-Pfanne (“Cazuela de Mariscos”) oder die Fischsuppe (“Sancocho de Sábalo”), aber auch Kokosplätzchen mit Sesam (“Cocadas de Ajonjoli”) und Maisfladen mit Ei (“Arepa de huevo”).

Klimadiagramm

Klimainformationen

Kolumbien gehört zum innertropischen Klimabereich Mittel- und Südamerikas. Man unterscheidet drei Klimazonen, die sich im Wesentlich an der Höhe orientieren (Temperaturangaben als Jahresmittel gesehen). Die Hauptregenzeit ist im April/Mai und von Oktober bis Anfang Dezember. Im tropischen Regenwald ist von November bis März Regenzeit.

Die heiße Zone ist unterhalb etwa 1.000 m. In dieser Zone betragen die Temperaturen oberhalb 350 m etwa 23-30°C, während sie in der heißen Unterstufe (unterhalb 350 m) bei rund 30°C liegen. Das Klima dieser Region ist tropisch.

Die gemäßigte Zone erstreckt sich auf Gegenden, die zwischen 1.000 und 2.000 m hoch liegen. Die Temperaturen, die üblicherweise in dieser Zone gemessen werden, liegen bei circa 20-23°C.

Oberhalb 2.000 m ist das Klima mit Temperaturen zwischen 13 und 17°C kühl. In dieser Klimazone liegt Bogotá, die Hauptstadt Kolumbiens.

Die Städte entlang der Pazifik- und Atlantikküste (Buenaventura, Cartagena, Barranquilla, Santa Marta) haben fast das ganze Jahr über gleichbleibendes Klima. Die durchschnittliche Temperatur liegt dort bei 28°C und die Luftfeuchtigkeit ist hoch. Medellín und Cali haben sehr angenehmes Klima mit durchschnittlichen Temperaturen von 20°C. In den östlichen Llanos, im Flachland und im Regenwaldgebiet ist es sehr heiß.

Bogotá hat eine jährliche mittlere Tagestemperatur von 19°C. Nachts liegen die Temperaturen im Durchschnitt bei 10°C. Die Luftfeuchtigkeit beträgt vormittags ca. 85 Prozent, mittags ca. 55-65 Prozent. Mit Regen ist immer zu rechnen, die geringsten Niederschläge fallen in den Monaten Januar und Februar.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit ist in den trockenen Monaten von Dezember bis März.

Die Hauptferienzeit der Kolumbianer sind die Osterfeiertage, in denen die Hotels und Transportmittel überfüllt sind. Von Juli bis September wird ebenfalls gereist.

Währung

Währungseinheit

Währungseinheit: Kolumbianischer Peso (kol$)

1 Kolumbianischer Peso = 100 Centavos.

Derzeitiger Kurs:

1 Euro = ca. 3267,08 kol$

1 US-$ = ca. 2934,85 kol$

Hinweise

Bei den unten aufgeführten Umrechnungskursen handelt es sich um reine Sortenkurse für den Bargeldtausch am Bankschalter, d.h. sie nennen den aktuellen Wert, den der Reisende beim Umtausch am Bankschalter (Schalterkurse in Deutschland) erhält. Hinzu kommen dann noch die von der jeweiligen Bank abhängigen Umtauschgebühren. Die Kurse sind nicht geeignet zur Umrechnung von Rechnungen etc., da hierfür meist “Devisenkurse” zugrunde gelegt werden.

Devisenbestimmungen/Umtausch

Einfuhr Fremdwährung: unbeschränkt, US-$ empfohlen.

Einfuhr Landeswährung: unbeschränkt

Deklaration: Ja - Deklaration ist bei Beträgen im Gegenwert von über 10.000 US-$ erforderlich.

Ausfuhr Fremdwährung: bis zu maximal 10.000 US-$. Die Ausfuhr von Fremdwährung ist auf den bei der Einfuhr deklarierten Betrag beschränkt. Für Einwohner Kolumbiens gelten andere Bestimmungen.

Ausfuhr Landeswährung: bis zum Gegenwert von maximal 10.000 US-$ bzw. bis zur Höhe der deklarierten Einfuhr. Für Einwohner Kolumbiens gelten andere Bestimmungen.

Umtausch: Wegen der großen Diebstahlsgefahr wird empfohlen, nur mit kleinen Bargeldmengen zu reisen. Geldumtausch ist meist nicht während der gesamten Geschäftszeit möglich, mit hohen Gebühren muss gerechnet werden. Für den Geldumtausch muss der Reisepass vorgelegt werden. Schwarzumtausch birgt Gefahren (z.B. gefälschte Peso-Noten).

Internationale Kreditkarten: Ja - werden in größeren Geschäften und Restaurants der größeren Städte akzeptiert. Niemals die Karte aus der Hand geben!

Geldautomat: Ja - man sollte auf mögliche Manipulationen achten und nur tagsüber in belebtem Umfeld abheben! Bargeldabhebung ist mit Kreditkarten möglich, an einigen Geldautomaten auch mit der Girocard (mit Maestro-Zeichen). Reisende sollten sich vor Abreise bei Ihrer Hausbank über eventuelle Beschränkungen bei der Bargeldbeschaffung mit der Girocard informieren.

Reiseschecks: Ja - American Express Reisesckecks in US-$, werden aber nur noch selten bei Banken eingelöst.

Bitte beachten: Grundsätzlich ist die Akzeptanz von Reiseschecks weltweit rückläufig.

Auskunftstellen

Proexport Columbia

Fürstenbergstraße 223

60323
Frankfurt/M.

(0 69) 13 02 47 19

(0 69) 13 02 38 32

www.bremen.de

alemania@proexport.com.co

Ditur (Dirreción de Turismo)

Calle 28 No. 13A-15, piso 18

Bogotá /Kolumbien

(0057 1) 382 13 00

Deutsch-Kolumbianische Industrie- und Handelskammer
(Cámara de Industria y Comercio Colombo-Alemana)

Carrera 13 No. 93-40, piso 4

Bogotá /Kolumbien

(0057 1) 651 37 72

(0057 1) 651 37 77

www.ahk-colombia.com

info@ahk-colombia.com

Deutsch-Kolumbianische Industrie- und Handelskammer
(Cámara de Industria y Comercio Colombo-Alemana)

Carrera 43 A No. 1, Sur - 100
Edificio Sudarmis, oficina 1404

Medellín /Kolumbien

(0057 4) 604 10 38

(0057 4) 604 10 37

www.ahk-colombia.com

oficina.medellin@ahk-colombia.com

Botschaften und Konsulate

Botschaft der Republik Kolumbien
mit Konsularabteilung

Taubenstr. 23
(Konsularabt.:Kurfürstenstr. 84, 10787 Berlin)

10117
Berlin

(0 30) 26 39 61 25 Fax Konsularabt.: (0 30) 25 55 70 54

(0 30) 263 96 10 Tel. Konsularabt.: (0 30) 26 39 61 61/62 (Mo bis Fr 15-17 Uhr)

www.botschaft-kolumbien.de

info@consuladocolombia-berlin.de

Geschäftsbereich der Konsularabt.: Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein

Honorarkonsulat der Republik Kolumbien

Goebenstraße 1

28209
Bremen

(04 21) 349 80 51

(04 21) 349 80 95

www.bremen.de

pizarrero@t-online.de

Di und Do 10-13 Uhr

(keine Visumerteilung)

Generalkonsulat der Republik Kolumbien

Fürstenbergerstraße 223

60323
Frankfurt/M.

(0 69) 596 20 80

(0 69) 959 56 70

cfrankfurt@cancilleria.gov.co

Mo bis Fr 9-13 Uhr

Honorarkonsulat der Republik Kolumbien

Börsenbrücke 2

20457
Hamburg

(0 40) 44 71 31

(0 40) 44 71 21

colombia@consuladohamburgo.com

Di und Do 17-19 Uhr

(keine Visumerteilung)

Honorarkonsulat der Republik Kolumbien

Marienstraße 17

70178
Stuttgart

(07 11) 664 81 99

(07 11) 664 81 90

www.bremen.de

colombia@consuladohonorariostuttgart.de

Mi und Do 10-13 Uhr

(keine Visumerteilung)

Embajada de la República Federal de Alemania

Calle 110 No. 9-25, piso 11
Edificio Torre Empresarial Pacífic P.H.

Bogotá

Embajada de la República Federal de Alemania

Apartado Aéreo 98833

Bogotá/Kolumbien

(0057 1) 429 31 45

(0057 1) 423 26 00

info@bogota.diplo.de

Amtsbezirk: Kolumbien

Consul Honorario de la República Federal de Alemania

Calle 110 No. 6-335 Bg M1-6, Parque Industrial Metroparque

Barranquilla /Kolumbien

(0057 5) 328 74 65

(0057) 31 04 34 81 32

barranquilla@hk-diplo.de

Amtsbezirk: Departamentos Atlántico, Guajira und Magdalena.
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Bogotá.

Consul Honorario de la República Federal de Alemania

Calle 1 B No. 66 B-29
El Refugio

Cali /Kolumbien

(0057 2) 323 37 84

(0057 2) 323 44 35, 323 84 02

cali@hk-diplo.de

Amtsbezirk: Departamentos Valle del Cauca, Cauca, Nariño und Putumayo.
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Bogotá

Consul Honorario de la República Federal de Alemania

Diagonal 30 No. 54-124, Ceballos

Cartagena /Kolumbien

(0057 5) 667 10 82

(0057 5) 667 16 85, 667 50 12

cartagena@hk-diplo.de

Amtsbezirk: Departamentos Bolivar, Sucre und Córdoba sowie die zu Kolumbien gehörenden Inseln im Karibischen Meer San Andrés und Providencia.
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Bogotá.

Consul Honorario de la República Federal de Alemania

Centro Comercial City Plaza,
Calle 36D sur 27A-105. Oficina 9749

Medellín /Kolumbien

(0057 4) 48 64 64

medellin@hk-diplo.de

Amtsbezirk: Departamentos Antioquia und Chocó.
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Bogotá.

Ärztliche Hilfe

BOGOTÁ: Dr. Forero (spricht Englisch), Carrera 13 A Nr. 78-91 Ap 301,, Bogotá, Tel. (01) 218 95 50.


Unsere Empfehlungen

Nichts geht über das selbst Erlebte! Begleiten Sie uns auf einer unserer Reisen und erleben Sie dieses Land von seiner schönsten Seite. Unsere Reiseleiter führen Sie sicher und mit viel Hintergrundwissen durch die Reise und sorgen für unvergessliche Eindrücke.

Kontakt

Sie haben Fragen rund ums Thema Reisen?

0431-5446-0

Oder schreiben Sie uns

zum Kontaktformular

ADOBE READER

Um PDF-Dateien anzuschauen und auszudrucken, brauchen Sie das Programm "Adobe Reader". Dieses können Sie sich hier kostenlos herunterladen.

Merkliste

Ihre Merkliste ist leer.

Merkliste wird geladen

Gruppenreisen

    Privatreisen

      Bausteine

        Hotels