Griechenland+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +7 
Griechenland+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +8 
Griechenland+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +9 
Griechenland+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +10 
Griechenland+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +11

Korfu ─ die grüne Insel kennenlernen

8-Tage-Erlebnisreise ab € 995,- /  € 705,-

Eine malerische Insel, alte Klöster, venezianische Festungen und antike Mythen: Ein wunderbarer Mix aus Landschaft und Kultur. Wir folgen den Spuren der österreichischen Kaiserin Elisabeth, entdecken verträumte Dörfer und erleben die fantastische Natur. Das und vieles mehr erwartet uns auf der »grünen Insel«.

  • "Sissi"-Schloss Achillion
  • Byzantinisches Kloster Paleokastritsa
  • Standorthotel direkt am Meer

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Korfu*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung an den Tagen mit Programm
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Rundgang durch Korfu Stadt
    • Besichtigung der alten Festung
    • Kirche des Schutzheiligen Spiridon
  • Alle Eintrittsgelder
  • 7 Hotelübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
  • 7x Frühstück, 7x Abendessen
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Griechenland

    Korfu ─ die grüne Insel kennenlernen

    8-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Korfu
    • 2. Tag
      Kerkyra und das Achillion
    • 3. Tag
      Malerischer Norden
    • 4. Tag
      Der unbekannte Süden
    • 5. Tag
      Waren Sie schon einmal in Albanien?
    • 6. und 7. Tag
      Zeit für Erholung
    • 8. Tag
      Rückreise oder Anschlussurlaub
    Korfu ─ die grüne Insel kennenlernen
    Eine malerische Insel, alte Klöster, venezianische Festungen und antike Mythen: Ein wunderbarer Mix aus Landschaft und Kultur. Wir folgen den Spuren der österreichischen Kaiserin Elisabeth, entdecken verträumte Dörfer und erleben die fantastische Natur. Das und vieles mehr erwartet uns auf der »grünen Insel«.
    1. Tag
    Anreise nach Korfu
    Sie fliegen nach Korfu ─ und die charmante griechische Insel empfängt Sie mit schönen Ausblicken auf die Adria. Machen Sie es sich erst einmal im Hotel bequem. Je nachdem, wann Sie ankommen, bleibt vor dem Abendessen auch Zeit für einen ersten Spaziergang am Strand. (A)
    2. Tag
    Kerkyra und das Achillion
    Heute erwartet uns unsere Reiseleitung zu einer kurzen Kennenlernrunde in der Hotellobby. Danach fahren wir gemeinsam zum malerisch auf einem Hügel gelegenen Achillion, einem prunkvollen Gebäude mit einer fantastischen Aussicht auf die umliegenden Hügel. Bekannt wurde dieses Märchenschloss durch Österreichs Kaiserin »Sissi«. Wertvolle Bilder, Möbel und Statuen sowie eine wunderschöne Gartenanlage erzählen uns von der Detailverliebtheit der Monarchin. Aber auch Kaiser Wilhelm II., der das Haus nach Elisabeths Tod erwarb, hinterließ seine Spuren. Am imposantesten dürfte die 5,5 Meter hohe Statue des Achilles sein, die vom Garten aus über die Insel wacht. Weiter geht´s in Richtung Korfu Stadt. Im Villenvorort Kanoni blicken wir auf die Lagune mit ihrem pittoresken Kloster und der sagenumwobenen Mäuseinsel. Schließlich erkunden wir die Inselhauptstadt. Venezianer, Franzosen und Engländer haben das Erscheinungsbild der Altstadt geprägt, die als eine der schönsten des Mittelmeeres gilt. Bei einem kurzen Rundgang durchstreifen wir malerische Gassen und versteckte Plätze, auf denen Brunnenwasser sprudelt, sehen bunte Häuser, die alte Festung und die Kirche des Schutzpatrons der Insel, Agios Spiridon. Dank ihm ─ so sagt die Legende ─ ist Korfu im Gegensatz zum restlichen Griechenland nie von den Türken besetzt worden. Der restliche Nachmittag steht zur freien Verfügung. Fahren Sie entweder zurück zum Hotel und nehmen ein erfrischendes Bad im Meer oder verbringen Sie noch etwas Zeit in der Stadt, denn es gibt noch viel zu entdecken. 40 km (F, A)
    3. Tag
    Malerischer Norden
    Wir fahren in den gebirgigen Norden der Insel rund um den Pantokrator, den mit 906 Metern höchsten Berg Korfus. Großartige Ausblicke, türkisfarbene Buchten und verträumte Dörfer bestimmen den heutigen Tag. Wir besuchen zunächst das byzantinische Kloster Paleokastritsa, das imposant auf einer Felsspitze 80 Meter über dem Meer liegt. Vom gleichnamigen Ort mit seinen Strandbuchten und Felsgrotten geht es weiter hinauf zum »Balkon des Ionischen Meeres« nach Lakones: Der Ausblick auf die markante Steilküste mit ihren bizarren Klippenformationen ist atemberaubend. Und immer wieder schimmert das tiefblaue Meer durch das Laub der unzähligen Olivenbäume. Ganz an der Nordspitze der Insel liegt der Fischerort Kassiopi, der zur Zeit der Römer zweitwichtigste Stadt der Insel war. Anschließend fahren wir an der Ostküste entlang zurück nach Dassia. Unterwegs genießen wir immer wieder die faszinierenden Ausblicke auf das nahe albanische Festland und das Meer. 100 km (F, A)
    4. Tag
    Der unbekannte Süden
    Heute haben Sie Zeit zur freien Verfügung im Hotel. Oder Sie kommen mit auf einen optionalen Ausflug in den malerischen, weniger bekannten Süden der Insel. Hier gibt es noch idyllische Dörfer, deren Einwohner die Zeit nicht mit der Uhr messen. Bilder des ländlichen Alltags belegen dies: Eine Bäuerin, die auf dem Esel in die Orangen- und Zitronenhaine reitet, der Bäcker, der seinen Ofen mit würzigem Olivenholz befeuert, kräftige Männer, die an der Oliven- oder Weinpresse drehen und würdige ältere Herren, die vor dem Kaffeehaus die Weltlage diskutieren. Wir besuchen das bezaubernde Dorf Sinarades ─ ein verträumter, typisch-korfiotischer Ort. Dort spazieren wir durch die Gassen und besuchen das kleine Folkloremuseum, das das bäuerliche Leben im 19. Jahrhundert dokumentiert. Unterwegs stärken wir uns zur Mittagszeit mit griechischem Wein und einer kleinen Meze. Durch malerische Gebirgslandschaften, Olivenhaine und ursprüngliche Dörfer gelangen wir schließlich zu einem der schönsten Strände der Insel: dem Golden Beach bei Marathias. Zum Glück haben wir die Badesachen eingepackt, denn es bleibt genug Zeit für ein erfrischendes Bad, einen Spaziergang im goldenen Sand oder um im Restaurant den frischen Fisch zu kosten. Auf dem Weg berichtet unsere Reiseleitung viel über die alten Sitten und Gebräuche des alltäglichen Lebens, die besonders im Süden Korfus noch stark verwurzelt sind. 90 km (F, A)
    5. Tag
    Waren Sie schon einmal in Albanien?
    Haben Sie Lust auf einen optionalen Ausflug nach Albanien? Mit dem Bus fahren wir zum neuen Hafen von Korfu. Hier ist eine Hafengebühr von derzeit € 10 pro Person zu zahlen. Nach der Ausweiskontrolle machen wir es uns auf dem Schiff bequem, und dann geht es ein Stück an Korfus Küste entlang, bis wir nach gut einer Stunde den Hafen von Saranda erreichen. Hier wartet bereits ein Bus auf uns, der uns zur Ruinenstadt Butrint bringt. Bei der Fahrt durch das Landesinnere durchqueren wir kleine Dörfer und erfahren viel über Albanien und seine ländliche Bevölkerung. Schließlich erreichen wir die antike Stadt Vouthrota, die einst unter Schlamm und Morast verschwunden war und von der UNESCO 1997 zur Welterbestätte erklärt wurde. Wir sehen großartige archäologische Monumente, das alte Theater aus dem 3. Jahrhundert vor Christus, das alte Gymnasium, die römischen Thermen und den Tempel mit einem sehr gut erhaltenen Mosaikfußboden. Das Gelände ist weitgehend eben, doch gibt es hier und da kleinere Steigungen und Treppen zu überwinden. Der Auf- und Abstieg zur Akropolis ist dagegen recht steil und erfordert eine gewisse körperliche Fitness. Festes Schuhwerk und Sonnenschutz sind darum anzuraten. Am Nachmittag sind wir in einem kleinen Dorf zu einem Mittagessen im Schatten der Bäume eingeladen. Im Anschluss bleibt noch etwas Zeit, um in Saranda an der Promenade entlang zu spazieren, bevor wir wieder zurück nach Korfu fahren. 40 km (F, A)
    6. und 7. Tag
    Zeit für Erholung
    Zwei Tage lang heißt es durchatmen, die Seele baumeln lassen und einfach nur Zeit zum Wohlfühlen genießen. Die letzten Tage Ihrer Reise erkunden Sie die Insel auf eigene Faust ─ das gut ausgebaute öffentliche Verkehrsnetz macht es möglich ─ oder Sie entspannen in Ihrem Hotel. Nutzen Sie den schönen Garten, der bis an den Strand heran reicht. Baden Sie im Meer oder im Pool oder gönnen Sie sich einen Besuch im Spa des Hotels (gegen Gebühr) mit Ihrem persönlichen Wohlfühlprogramm. (F, A)
    8. Tag
    Rückreise oder Anschlussurlaub
    Auf Wiedersehen, Korfu! Sie fahren zum Flughafen und fliegen zurück in die Heimat ─ sofern Sie sich nicht für unsere Badeverlängerung entschieden haben. Wenn doch, wünschen wir Ihnen noch schöne und erholsame Tage am Ionischen Meer. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Korfu

    Sie fliegen nach Korfu ─ und die charmante griechische Insel empfängt Sie mit schönen Ausblicken auf die Adria. Machen Sie es sich erst einmal im Hotel bequem. Je nachdem, wann Sie ankommen, bleibt vor dem Abendessen auch Zeit für einen ersten Spaziergang am Strand. (A)

    2. Tag: Kerkyra und das Achillion

    Heute erwartet uns unsere Reiseleitung zu einer kurzen Kennenlernrunde in der Hotellobby. Danach fahren wir gemeinsam zum malerisch auf einem Hügel gelegenen Achillion, einem prunkvollen Gebäude mit einer fantastischen Aussicht auf die umliegenden Hügel. Bekannt wurde dieses Märchenschloss durch Österreichs Kaiserin »Sissi«. Wertvolle Bilder, Möbel und Statuen sowie eine wunderschöne Gartenanlage erzählen uns von der Detailverliebtheit der Monarchin. Aber auch Kaiser Wilhelm II., der das Haus nach Elisabeths Tod erwarb, hinterließ seine Spuren. Am imposantesten dürfte die 5,5 Meter hohe Statue des Achilles sein, die vom Garten aus über die Insel wacht. Weiter geht´s in Richtung Korfu Stadt. Im Villenvorort Kanoni blicken wir auf die Lagune mit ihrem pittoresken Kloster und der sagenumwobenen Mäuseinsel. Schließlich erkunden wir die Inselhauptstadt. Venezianer, Franzosen und Engländer haben das Erscheinungsbild der Altstadt geprägt, die als eine der schönsten des Mittelmeeres gilt. Bei einem kurzen Rundgang durchstreifen wir malerische Gassen und versteckte Plätze, auf denen Brunnenwasser sprudelt, sehen bunte Häuser, die alte Festung und die Kirche des Schutzpatrons der Insel, Agios Spiridon. Dank ihm ─ so sagt die Legende ─ ist Korfu im Gegensatz zum restlichen Griechenland nie von den Türken besetzt worden. Der restliche Nachmittag steht zur freien Verfügung. Fahren Sie entweder zurück zum Hotel und nehmen ein erfrischendes Bad im Meer oder verbringen Sie noch etwas Zeit in der Stadt, denn es gibt noch viel zu entdecken. 40 km (F, A)

    3. Tag: Malerischer Norden

    Wir fahren in den gebirgigen Norden der Insel rund um den Pantokrator, den mit 906 Metern höchsten Berg Korfus. Großartige Ausblicke, türkisfarbene Buchten und verträumte Dörfer bestimmen den heutigen Tag. Wir besuchen zunächst das byzantinische Kloster Paleokastritsa, das imposant auf einer Felsspitze 80 Meter über dem Meer liegt. Vom gleichnamigen Ort mit seinen Strandbuchten und Felsgrotten geht es weiter hinauf zum »Balkon des Ionischen Meeres« nach Lakones: Der Ausblick auf die markante Steilküste mit ihren bizarren Klippenformationen ist atemberaubend. Und immer wieder schimmert das tiefblaue Meer durch das Laub der unzähligen Olivenbäume. Ganz an der Nordspitze der Insel liegt der Fischerort Kassiopi, der zur Zeit der Römer zweitwichtigste Stadt der Insel war. Anschließend fahren wir an der Ostküste entlang zurück nach Dassia. Unterwegs genießen wir immer wieder die faszinierenden Ausblicke auf das nahe albanische Festland und das Meer. 100 km (F, A)

    4. Tag: Der unbekannte Süden

    Heute haben Sie Zeit zur freien Verfügung im Hotel. Oder Sie kommen mit auf einen optionalen Ausflug in den malerischen, weniger bekannten Süden der Insel. Hier gibt es noch idyllische Dörfer, deren Einwohner die Zeit nicht mit der Uhr messen. Bilder des ländlichen Alltags belegen dies: Eine Bäuerin, die auf dem Esel in die Orangen- und Zitronenhaine reitet, der Bäcker, der seinen Ofen mit würzigem Olivenholz befeuert, kräftige Männer, die an der Oliven- oder Weinpresse drehen und würdige ältere Herren, die vor dem Kaffeehaus die Weltlage diskutieren. Wir besuchen das bezaubernde Dorf Sinarades ─ ein verträumter, typisch-korfiotischer Ort. Dort spazieren wir durch die Gassen und besuchen das kleine Folkloremuseum, das das bäuerliche Leben im 19. Jahrhundert dokumentiert. Unterwegs stärken wir uns zur Mittagszeit mit griechischem Wein und einer kleinen Meze. Durch malerische Gebirgslandschaften, Olivenhaine und ursprüngliche Dörfer gelangen wir schließlich zu einem der schönsten Strände der Insel: dem Golden Beach bei Marathias. Zum Glück haben wir die Badesachen eingepackt, denn es bleibt genug Zeit für ein erfrischendes Bad, einen Spaziergang im goldenen Sand oder um im Restaurant den frischen Fisch zu kosten. Auf dem Weg berichtet unsere Reiseleitung viel über die alten Sitten und Gebräuche des alltäglichen Lebens, die besonders im Süden Korfus noch stark verwurzelt sind. 90 km (F, A)

    5. Tag: Waren Sie schon einmal in Albanien?

    Haben Sie Lust auf einen optionalen Ausflug nach Albanien? Mit dem Bus fahren wir zum neuen Hafen von Korfu. Hier ist eine Hafengebühr von derzeit € 10 pro Person zu zahlen. Nach der Ausweiskontrolle machen wir es uns auf dem Schiff bequem, und dann geht es ein Stück an Korfus Küste entlang, bis wir nach gut einer Stunde den Hafen von Saranda erreichen. Hier wartet bereits ein Bus auf uns, der uns zur Ruinenstadt Butrint bringt. Bei der Fahrt durch das Landesinnere durchqueren wir kleine Dörfer und erfahren viel über Albanien und seine ländliche Bevölkerung. Schließlich erreichen wir die antike Stadt Vouthrota, die einst unter Schlamm und Morast verschwunden war und von der UNESCO 1997 zur Welterbestätte erklärt wurde. Wir sehen großartige archäologische Monumente, das alte Theater aus dem 3. Jahrhundert vor Christus, das alte Gymnasium, die römischen Thermen und den Tempel mit einem sehr gut erhaltenen Mosaikfußboden. Das Gelände ist weitgehend eben, doch gibt es hier und da kleinere Steigungen und Treppen zu überwinden. Der Auf- und Abstieg zur Akropolis ist dagegen recht steil und erfordert eine gewisse körperliche Fitness. Festes Schuhwerk und Sonnenschutz sind darum anzuraten. Am Nachmittag sind wir in einem kleinen Dorf zu einem Mittagessen im Schatten der Bäume eingeladen. Im Anschluss bleibt noch etwas Zeit, um in Saranda an der Promenade entlang zu spazieren, bevor wir wieder zurück nach Korfu fahren. 40 km (F, A)

    6. und 7. Tag: Zeit für Erholung

    Event-Tipp

    Am 21.05.2018 wird mit einer Reihe von festlichen Veranstaltungen die Vereinigung der Ionischen Inseln gefeiert.

    Zwei Tage lang heißt es durchatmen, die Seele baumeln lassen und einfach nur Zeit zum Wohlfühlen genießen. Die letzten Tage Ihrer Reise erkunden Sie die Insel auf eigene Faust ─ das gut ausgebaute öffentliche Verkehrsnetz macht es möglich ─ oder Sie entspannen in Ihrem Hotel. Nutzen Sie den schönen Garten, der bis an den Strand heran reicht. Baden Sie im Meer oder im Pool oder gönnen Sie sich einen Besuch im Spa des Hotels (gegen Gebühr) mit Ihrem persönlichen Wohlfühlprogramm. (F, A)

    8. Tag: Rückreise oder Anschlussurlaub

    Auf Wiedersehen, Korfu! Sie fahren zum Flughafen und fliegen zurück in die Heimat ─ sofern Sie sich nicht für unsere Badeverlängerung entschieden haben. Wenn doch, wünschen wir Ihnen noch schöne und erholsame Tage am Ionischen Meer. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Charterflug (C) ab Düsseldorf oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Korfu*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung an den Tagen mit Programm
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Rundgang durch Korfu Stadt
      • Besichtigung der alten Festung
      • Kirche des Schutzheiligen Spiridon
    • Alle Eintrittsgelder
    • 7 Hotelübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
    • 7x Frühstück, 7x Abendessen
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 2 Personen. Preis p. P.

    “Unbekannter Süden” (4. Tag)¹ € 45
    Albanien (5. Tag)¹´² € 72

    ¹ inkl. Mittagsimbiss
    ² Durchführung nicht exklusiv für Gebeco-Gäste

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihr Hotel

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Dassia 7 Elea Beach

    Elea Beach Hotel

    Das 4-Sterne-Hotel liegt in einer ruhigen Seitenstraße direkt am Strand von Dassia und verfügt über einen Süß- und einen Meerwasserpool mit Sonnenliegen und eine Poolbar sowie einen gepflegten Garten mit Liegestühlen. Das Restaurant bietet die Mahlzeiten in Form eines reichhaltigen und vielfältigen Buffets an. Der hauseigene Spa-Bereich ermöglicht seinen Gästen Erholung und Entspannung (gegen Gebühr). Die in warmen Farben dekorierten Zimmer verfügen über Sat.-TV, Telefon, Minibar und Föhn. WLAN steht Ihnen im gesamten Gebäude kostenlos zur Verfügung. Ein Linienbus hält in der Nähe des Hotels und bringt Sie in knapp 30 Minuten in die Altstadt Korfus.

    Nach oben
    
Griechenland+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +7
    
Griechenland+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +8
    
Griechenland+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +9
    
Griechenland+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +10
    
Griechenland+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +11
    • 
Griechenland+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +12
    • 
Griechenland+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +13
    • 
Griechenland+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +14
    • 
Griechenland+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +15
    • 
Griechenland+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass oder Personalausweis.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass oder Personalausweis.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass oder die gültige Identitätskarte.

    Arbeitsaufnahme nach einem Abkommen zwischen der EU und der Schweiz ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Griechenland liegt zwischen dem Ägäischen Meer im Osten und dem Ionischen Meer im Westen, grenzt im Nordwesten an Albanien, im Norden an Mazedonien, im Nordosten an Bulgarien und die Türkei.

    Zu Griechenland gehören zahlreiche Inseln:

    Ionische Inseln im Westen, Kreta im Süden, im Osten und Südosten die nördlichen und südlichen Sporaden, die Kykladen und die Kleinasiatischen Küsteninseln.

    Fläche: insgesamt 131.957 km², davon 106.915 km² Festland und 25.042 km² Inseln.

    Verwaltungsstruktur: 13 Regionen, Mönchsrepublik Athos mit autonomem Status.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 10,8 Millionen

    Städte:

    Metropolregion Athen: ca. 3,16 Millionen

    Athen (Hauptstadt) ca. 665.800

    Thessaloniki ca. 807.700

    Patras ca. 197.600

    Piräus ca. 163.900

    Heraklion (Kreta) ca. 158.500

    Larissa ca. 146.700

    Volos ca. 129.200

    Sprache

    Die Landessprache ist Griechisch. In größeren Hotels und Geschäften wird meist auch Englisch, Französisch oder Deutsch gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde.

    Da auch in Griechenland Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitunterschied erhalten.

    Stromspannung

    230 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. Zwischenstecker sind in der Regel nicht erforderlich.

    Telefon/Post

    Telefon

    Die Landesvorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Griechenland ist 0030, von Griechenland nach Deutschland gilt die Vorwahl 0049, nach Österreich die 0043 und in die Schweiz die 0041. Die meisten öffentlichen Telefone funktionieren mit Telefonkarten, die man in den Büros der Telefongesellschaft O.T.E. oder an Kiosken kaufen kann. Auch bei Ortsgesprächen muss die jeweilige Vorwahl mitgewählt werden.

    NOTRUFNUMMERN: Europaweite Notrufnummer 112 oder Polizei 100, Unfallrettung 166, Feuerwehr 199; Touristenpolizei 171.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Griechenland von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .gr

    Feiertage

    Feiertage 2017

    1. Januar (Neujahr)

    6. Januar (Dreikönigstag)

    27. Februar (Rosenmontag)

    25. März (Unabhängigkeitstag)

    14. April (Karfreitag, orthodox)

    16. April (Ostern, orthodox)

    17. April (Ostermontag, orthodox)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    5. Juni (Pfingstmontag)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    28. Oktober (Ochi-Tag/ Nationalfeiertag)

    25. und 26. Dezember (Weihnachten)

    Darüber hinaus gibt es noch verschiedene Feiertage, die nur regionale Bedeutung haben.

    Die Hauptferienzeit der Griechen geht von Mitte Juli bis Ende August.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Do 8-14.30 Uhr, Fr 8-14 Uhr, einige Wechselstuben im Zentrum Athens und an den Grenzübergängen haben auch nachmittags und abends geöffnet;

    Post: Mo bis Fr 7.30-14 Uhr, die Hauptpostämter in großen Städten haben nachmittags verlängerte Öffnungszeiten;

    Geschäfte: Die Öffnungszeiten der Geschäfte hängen von der Jahreszeit und der Region ab und sind sehr unterschiedlich. Warenhäuser und große Supermärkte haben in der Regel von Mo bis Fr 8.30-21 Uhr und Sa 9-20 Uhr geöffnet.

    Kleidung

    Während der Sommermonate sollte man leichte, gut waschbare Kleidung mitnehmen. Abends sind teilweise auch leichte Wollsachen angebracht, da es dann üblicherweise etwas kühler wird.

    Für die übrige Zeit empfiehlt sich Übergangskleidung und wärmere Wollsachen.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels