Umwelt- und Klimaschutz

CO2-Emissionen

Auch Sie haben die Möglichkeit, Ihren Anteil an den Flug-Emissionen Ihrer Reise zu kompensieren.

Jetzt kompensieren

CO2-Emissionen

Der nationale und internationale Flugverkehr verursacht einen Großteil der weltweiten CO2-Emissionen. Gebeco leistet für seine Dienstreisen einen freiwilligen Beitrag, der in ein Gebeco/myclimate Klimaschutzprojekt einfließt.

Die größte Herausforderung unserer Zeit ist es, ökonomische Erfolge ökologisch vertretbar zu gestalten. Diesem Ziel hat sich die Gebeco bereits seit langer Zeit verschrieben. Als Reiseveranstalter sind wir uns unserer grenzübergreifenden Verantwortung bewusst. Unser Engagement reicht daher von unserem Unternehmenssitz in Kiel bis in die einzelnen Zielgebiete.



Umweltschutz am Unternehmenssitz

Wir beziehen seit 2010 in unseren Kieler Büroräumen Ökostrom aus 100 Prozent regenerativen Energiequellen wie Wasser, Biomasse, Sonnenenergie und Windkraft des Stromanbieters "Lichtblick". Genauso wichtig wie die Erzeugung des Stroms, ist uns der eigene Verbrauch. Unseren Stromverbrauch haben wir in den letzten Jahren drastisch reduziert. Alle Einzelplatz-Computer wurden komplett abgeschafft. Stattdessen setzen wir eine "Green IT"-Lösung ein. Nur über ein kleines Terminal greift jeder Mitarbeiter direkt auf den Server zu und verbraucht dadurch durchschnittlich unter 20 Watt in der Stunde. Zum Vergleich: So viel Strom verbraucht ein herkömlicher Computer, wenn er ausgeschaltet an der Steckdose hängt.

Die innerdeutschen Flüge unserer Mitarbeiter werden auf das Notwendigste reduziert. Für jeden Inlandsflug leisten wir einen freiwilligen Klimabeitrag, der in ein Klimaschutzprojekt fließt. Der Umwelt zuliebe werden sämtliche Länderkataloge unserer Marken Gebeco Länder erleben, Dr. Tigges und goXplore auf Recyclingpapier gedruckt. Alle Unternehmensprozesse überprüfen wir regelmäßig auf Verbesserungen der nachhaltigen Aspekte.

Umwelt- und Klimaschutz auf unseren Reisen

Einen weltweiten Tourismus und den Schutz unserer Atmosphäre zu vereinbaren, ist eine große Herausforderung. Gebeco trägt seinen Teil bei: Mit Direktflügen modernster Maschinen, der Unterbringung in sorgfältig ausgewählten Hotels und der Unterstützung von Klimaschutzprojekten. Außerdem fördern wir die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel zu den Abflughäfen, in dem wir Zug zum Flug-Tickets im Reisepreis inkludieren.

Gebeco konzipiert seit jeher Reisen, die verantwortungsvoll mit den Ressourcen und den Menschen vor Ort umgehen. Bei der Planung unserer Reiseprogramme achten wir darauf, unnötige Busfahrten und Inlandsflüge zu vermeiden. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern durch die Vermeidung von Verkehrslärm auch die Menschen vor Ort. Grundsätzlich bieten wir keine Fernreisen mit Flug an, die kürzer als fünf Tage sind. Im Gegenteil: Um das Verhältnis zwischen An- und Abreise und der Aufenthaltsdauer zu verbessern, bieten wir vermehrt längere Reisen an. Ebenfalls zum Schutz der Umwelt passen wir die Größe des eingesetzten Reisebusses an die Teilnehmerzahl einer Gruppenreise an.

Bei den als „nachhaltig“ gekennzeichneten Reisen gehen wir weiter. Hier lernen Sie lokale Initiativen und Projekte kennen, wohnen häufig in Öko-Hotels oder -Lodges und nutzen öffentliche Verkehrsmittel.

Als Gründungsmitglied der gemeinützigen Nachhaltigkeitsinitiative Futouris engagiert sich Gebeco aktiv dafür, einen nachhaltigen Tourismus langfristig zu etablieren. Futouris betreibt zahlreiche Klima- und Umweltschutzprojekte weltweit.

Eine Übersicht dieser Projekte finden Sie auf www.futouris.org.

Mehr zu Futouris und ein Interview mit Jens Hulvershorn finden Sie hier.