Italien+Studienreise+Studienreise+mit Audio-System+Umfassend
  +7 
Italien+Studienreise+Studienreise+mit Audio-System+Umfassend
  +8 
Italien+Studienreise+Studienreise+mit Audio-System+Umfassend
  +9 
Italien+Studienreise+Studienreise+mit Audio-System+Umfassend
  +10 
Italien+Studienreise+Studienreise+mit Audio-System+Umfassend
  +11

Die Toskana ausführlich entdecken ─ mit Besuch von Elba

11-Tage-Studienreise ab € 1.995,- /  € 1.695,-

Ändern
Nicole Richter

Nicole Richter

Herzlich willkommen in der Toskana! Ich zeige Ihnen ausführlich, warum das Land der Etrusker so viele Menschen begeistert. Dabei dürfen die Höhepunkte wie Florenz, Pisa und Siena sowie ein Besuch auf Elba natürlich nicht fehlen. Bei einem Glas Rotwein lassen wir unsere Erlebnisse abends Revue passieren und genießen die einmalige Stimmung bei Sonnenuntergang. Ihre Nicole Richter

Nicole Richter

Nicole Richter

Herzlich willkommen in der Toskana! Ich zeige Ihnen ausführlich, warum das Land der Etrusker so viele Menschen begeistert. Dabei dürfen die Höhepunkte wie Florenz, Pisa und Siena sowie ein Besuch auf Elba natürlich nicht fehlen. Bei einem Glas Rotwein lassen wir unsere Erlebnisse abends Revue passieren und genießen die einmalige Stimmung bei Sonnenuntergang. Ihre Nicole Richter

Drei gute Gründe für diese Reise

  • Nur ein Hotelwechsel
  • Florenz mit Uffizien
  • Weinprobe auf einem Landgut
  • Nur ein Hotelwechsel
  • Florenz mit Uffizien
  • Weinprobe auf einem Landgut

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Florenz*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise und Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Bahnfahrten nach Florenz, Pisa und Lucca
  • Qualifizierte Dr. Tigges Studienreiseleitung
  • Komplettes Besichtigungsprogramm laut Reiseverlauf
    • Italienische Kunst in den Uffizien
    • Malerische Insel Elba
    • Fahrt durch das Chianti-Gebiet
  • Ausgesuchte Führungen/Besichtigungen mit drahtlosem Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
  • 10 Hotelübernachtungen inkl. Übernachtungssteuer (Bad oder Dusche/WC)
  • 10x Frühstück, 6x Abendessen
  • Antipasti mit Wein in einer Fattoria
  • Umfassende Dr. Tigges Reiseinformationen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Florenz*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise und Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Bahnfahrten nach Florenz, Pisa und Lucca
  • Qualifizierte Dr. Tigges Studienreiseleitung
  • Komplettes Besichtigungsprogramm laut Reiseverlauf
    • Italienische Kunst in den Uffizien
    • Malerische Insel Elba
    • Fahrt durch das Chianti-Gebiet
  • Ausgesuchte Führungen/Besichtigungen mit drahtlosem Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
  • 10 Hotelübernachtungen inkl. Übernachtungssteuer (Bad oder Dusche/WC)
  • 10x Frühstück, 6x Abendessen
  • Antipasti mit Wein in einer Fattoria
  • Umfassende Dr. Tigges Reiseinformationen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Ändern

Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Italien

    Die Toskana ausführlich entdecken ─ mit Besuch von Elba

    11-Tage-Studienreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Florenz
    • 2. Tag
      Florenz: Welthauptstadt der Renaissance
    • 3. Tag
      Von Pisa nach Lucca mit der Bahn
    • 4. Tag
      Florenz individuell
    • 5. Tag
      Meisterwerke der Uffizien
    • 6. Tag
      Malerisches Exil Elba
    • 7. Tag
      Eine Fahrt durch den Chianti
    • 8. Tag
      Volterra und San Gimignano
    • 9. Tag
      Siena: die Perle der Toskana
    • 10. Tag
      Kunst, Natur und roter Wein
    • 11. Tag
      Rückreise
    Die Toskana ausführlich entdecken ─ mit Besuch von Elba
    Herzlich willkommen in der Toskana! Ich zeige Ihnen ausführlich, warum das Land der Etrusker so viele Menschen begeistert. Dabei dürfen die Höhepunkte wie Florenz, Pisa und Siena sowie ein Besuch auf Elba natürlich nicht fehlen. Bei einem Glas Rotwein lassen wir unsere Erlebnisse abends Revue passieren und genießen die einmalige Stimmung bei Sonnenuntergang. Ihre Nicole Richter
    1. Tag
    Anreise nach Florenz
    Ein kurzer Flug über die Alpen und Sie kommen in Florenz an. Unser Hotel liegt im Herzen von Montecatini Terme. Da lohnt sich ein kleiner Spaziergang, bevor wir abends gemeinsam essen und uns kennenlernen. Sechs Übernachtungen in Montecatini Terme. (A)
    2. Tag
    Florenz: Welthauptstadt der Renaissance
    Wir tauchen in die Wunderwelt der Renaissance ab und in den wichtigsten Bauwerken von Florenz wieder auf! Zum Beispiel in der Kirche Santa Maria Novella mit den Fresken von Ghirlandaio, die auf rund 400 Quadratmetern vom Leben Marias erzählen. Michelangelo arbeitete später an den Medici-Gräbern der Neuen Sakristei der Kirche San Lorenzo. Hier ist es Zeit, sich genauer mit der sagenumwobenen Dynastie der Medici auseinanderzusetzen, die sich im 15. Jahrhundert aus recht einfachen Verhältnissen aufmachte, um in der großen Politik Italiens und Europas mitzuspielen. Ein kurzer Spaziergang über den Markt vor der Kirche und einige Gassen später stehen wir vor dem Dom von Florenz und dem Baptisterium San Giovanni: Was soll man mehr bestaunen? Brunelleschis unglaubliche Konstruktion der Domkuppel? Vasaris Ausmalung? Oder Ghibertis Paradiestür im Baptisterium? Machen wir uns ein eigenes Bild! (F)
    3. Tag
    Von Pisa nach Lucca mit der Bahn
    Pisa ist mehr als ein schiefer Turm! Aber am Fuße des Turmes können wir schön den Blick schweifen lassen über die architektonischen Wunder an der »Piazza dei Miracoli«. Hier der Dom, dort das Baptisterium mit den feinen Arbeiten der Pisanos und im Hintergrund der Geheimtipp, den viele übersehen: der Camposanto des 13. Jahrhunderts. Jenseits des Platzes des Wunders zeigt Pisa ein anderes Gesicht. Eine authentische und studentische Stadt mit vielen kleinen Plätzen, Bars und Cafés gilt es zu entdecken. Dann Lucca: Die Römer gründeten hier verkehrsgünstig eine Colonia und statteten sie mit allem aus, was eine römische Stadt so brauchte. Das alte Amphitheater zeichnet heute noch für den Grundriss einer der schönsten Platzanlagen der Toskana verantwortlich. Und als im hohen Mittelalter Lucca blühte, der Dom und Kirchen wie San Frediano und San Michele gebaut wurden, hatte die Stadt ein sicheres Fundament. (F, A)
    4. Tag
    Florenz individuell
    Dieser Tag gehört Ihnen, in Florenz sind Sie mit der Bahn in gut 50 Minuten. Unser Tipp: Schauen Sie sich doch die Boboli-Gärten und den Palazzo Pitti an. Und die Parfümerie des Klosters Santa Maria Novella verwöhnt seit 400 Jahren anspruchsvolle Nasen! (F)
    5. Tag
    Meisterwerke der Uffizien
    Die Piazza della Signoria war nicht nur jahrhundertelang das politische Zentrum der Republik Florenz. Der über und über mit Skulpturen dekorierte Platz war auch die gute Stube der Kulturmacht Florenz. Von hier ist es nur ein Katzensprung zu einer der wichtigsten Gemäldegalerien der Welt ─ den Uffizien. Giotto, Botticelli, da Vinci: Wir stehen Auge in Auge mit den Großen der italienischen Kunst! Nachmittags haben Sie noch einmal freie Zeit für sich: Haben wir Ihnen schon erzählt, dass Florenz nicht nur ein Zentrum der Kunst, sondern auch der eleganten italienischen Mode ist? (F)
    6. Tag
    Malerisches Exil Elba
    Die europäischen Mächte meinten es gut mit ihm, als sie Napoleon 1814 auf die Insel Elba verbannten. Vielleicht hätte er hier bleiben sollen, dann wäre ihm St. Helena erspart geblieben. Wir erkunden ganz in Ruhe das grüne Eiland mit seinen Fischerdörfern, kleinen Badeorten und Kastanienwäldern. 320 km (F, A)
    7. Tag
    Eine Fahrt durch den Chianti
    Nach so viel Kunst und Hochkultur kommt uns ein Tag in der toskanischen Landschaft gerade recht. Wir sagen Montecatini »arrivederci« und fahren nach Greve in Chianti. Die Stadt ist eines der Zentren des Weinanbaus in der Chianti-Region. Und ganz nebenbei ein guter Ort zum Entspannen. Die Fahrt über Castellina und Monteriggioni zu unserem Hotel in Colle di Val d´Elsa wird spektakulär. Die Bilderbuchtoskana säumt den Weg mit ihren sanften Hügeln, Weinreben und Zypressen. Unser Hotel liegt mittendrin! Bevor wir zu Abend essen, können Sie im hauseigenen Wellness-Center ein wenig entspannen (gegen Gebühr). Vier Übernachtungen.
    120 km (F, A)
    8. Tag
    Volterra und San Gimignano
    Volterra ─ wunderbar auf einem Bergrücken gelegen, mit Ausblicken, die an guten Tagen bis zum Meer reichen! Wir entdecken die mittelalterliche und die etruskische Seite der Stadt, sehen den Palazzo dei Priori, den Campanile, den Dom, das Etruskermuseum und das römische Theater. Ganz anders dann San Gimignano, das Mittelalter in Stein gegossen! Das einzige, was uns davon abhalten könnte, das Stadtensemble mit seinen Geschlechtertürmen zu genießen, ist die Aussicht auf die wunderbare Landschaft zu Füßen San Gimignanos. Besondere Aufmerksamkeit widmen wir den Freskenzyklen in der Collegiata Santa Maria Assunta, die uns auf einen künstlerischen Parforceritt durch das Alte und Neue Testament mitnehmen. Abends haben wir uns ein gutes Essen wahrlich verdient. In einer klassischen Fattoria tischt »Mama« Antipasti vom Feinsten auf. Dazu ein oder zwei Glas Wein ─ dolce vita pur! 80 km (F, A)
    9. Tag
    Siena: die Perle der Toskana
    Donnernde Pferdehufe, tosende Zuschauer ─ wenn wir die Augen auf der muschelförmigen Piazza del Campo in Siena schließen, können wir uns vorstellen, wie hier seit dem Mittelalter die Stadtviertel zum Palio, dem Pferderennen, antreten. Wenn wir dann die Augen öffnen, sehen wir eine der schönsten Platzarchitekturen weltweit. Genießen wir also den Besuch in der Perle der Toskana, bestaunen wir Dom und Baptisterium und versuchen wir en passant die leckeren Dolci, für die Siena bekannt ist. 70 km (F)
    10. Tag
    Kunst, Natur und roter Wein
    Ein Tag auf den Spuren der Geheimnisse des Südens der Toskana: Dort, wo heute die Abtei Oliveto Maggiore steht, gründeten 1319 Benediktinermönche die Kongregation der Olivetaner. Prunkstück der eigentlich schlichten Anlage sind die Freskenzyklen von Luca Signorelli, die uns vom Leben des heiligen Benedikt erzählen. In Pienza stehen wir in der Idealstadt der Renaissance. Kein Wunder, denn alle Gebäude rund um die zentrale Piazza entstanden aus einem Guss: Dom, Palazzo Piccolomini und Casa dei Canonici. Dann, in einem kleinen Tal inmitten von Feldern, Olivenbäumen und Hängen voller Ginster, taucht die Abteikirche Sant´Antimo vor uns auf. Klar, schlicht, romanisch ─ einer der schönsten sakralen Räume der Toskana. Den Tag beschließen wir in Montalcino, wo wir uns entscheiden müssen, ob wir uns eher auf den hübschen mittelalterlichen Stadtkern oder auf den berühmten Brunello, einen der besten italienischen Rotweine, konzentrieren. 170 km (F, A)
    11. Tag
    Rückreise
    Auf Wiedersehen Toskana! Von Florenz aus fliegen Sie nach Hause. Es sei denn, Sie haben sich entschieden, noch einige Tage in der Toskana zu entspannen. Dann wünschen wir gute Erholung. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Florenz

    Ein kurzer Flug über die Alpen und Sie kommen in Florenz an. Unser Hotel liegt im Herzen von Montecatini Terme. Da lohnt sich ein kleiner Spaziergang, bevor wir abends gemeinsam essen und uns kennenlernen. Sechs Übernachtungen in Montecatini Terme. (A)

    2. Tag: Florenz: Welthauptstadt der Renaissance

    Wir tauchen in die Wunderwelt der Renaissance ab und in den wichtigsten Bauwerken von Florenz wieder auf! Zum Beispiel in der Kirche Santa Maria Novella mit den Fresken von Ghirlandaio, die auf rund 400 Quadratmetern vom Leben Marias erzählen. Michelangelo arbeitete später an den Medici-Gräbern der Neuen Sakristei der Kirche San Lorenzo. Hier ist es Zeit, sich genauer mit der sagenumwobenen Dynastie der Medici auseinanderzusetzen, die sich im 15. Jahrhundert aus recht einfachen Verhältnissen aufmachte, um in der großen Politik Italiens und Europas mitzuspielen. Ein kurzer Spaziergang über den Markt vor der Kirche und einige Gassen später stehen wir vor dem Dom von Florenz und dem Baptisterium San Giovanni: Was soll man mehr bestaunen? Brunelleschis unglaubliche Konstruktion der Domkuppel? Vasaris Ausmalung? Oder Ghibertis Paradiestür im Baptisterium? Machen wir uns ein eigenes Bild! (F)

    3. Tag: Von Pisa nach Lucca mit der Bahn

    Event-Tipp

    Im August ist der Besuch einer Puccini-Oper auf der Seebühne in Torre del Lago ein ganz besonderes Erlebnis.

    Pisa ist mehr als ein schiefer Turm! Aber am Fuße des Turmes können wir schön den Blick schweifen lassen über die architektonischen Wunder an der »Piazza dei Miracoli«. Hier der Dom, dort das Baptisterium mit den feinen Arbeiten der Pisanos und im Hintergrund der Geheimtipp, den viele übersehen: der Camposanto des 13. Jahrhunderts. Jenseits des Platzes des Wunders zeigt Pisa ein anderes Gesicht. Eine authentische und studentische Stadt mit vielen kleinen Plätzen, Bars und Cafés gilt es zu entdecken. Dann Lucca: Die Römer gründeten hier verkehrsgünstig eine Colonia und statteten sie mit allem aus, was eine römische Stadt so brauchte. Das alte Amphitheater zeichnet heute noch für den Grundriss einer der schönsten Platzanlagen der Toskana verantwortlich. Und als im hohen Mittelalter Lucca blühte, der Dom und Kirchen wie San Frediano und San Michele gebaut wurden, hatte die Stadt ein sicheres Fundament. (F, A)

    4. Tag: Florenz individuell

    Dieser Tag gehört Ihnen, in Florenz sind Sie mit der Bahn in gut 50 Minuten. Unser Tipp: Schauen Sie sich doch die Boboli-Gärten und den Palazzo Pitti an. Und die Parfümerie des Klosters Santa Maria Novella verwöhnt seit 400 Jahren anspruchsvolle Nasen! (F)

    5. Tag: Meisterwerke der Uffizien

    Die Piazza della Signoria war nicht nur jahrhundertelang das politische Zentrum der Republik Florenz. Der über und über mit Skulpturen dekorierte Platz war auch die gute Stube der Kulturmacht Florenz. Von hier ist es nur ein Katzensprung zu einer der wichtigsten Gemäldegalerien der Welt ─ den Uffizien. Giotto, Botticelli, da Vinci: Wir stehen Auge in Auge mit den Großen der italienischen Kunst! Nachmittags haben Sie noch einmal freie Zeit für sich: Haben wir Ihnen schon erzählt, dass Florenz nicht nur ein Zentrum der Kunst, sondern auch der eleganten italienischen Mode ist? (F)

    6. Tag: Malerisches Exil Elba

    Die europäischen Mächte meinten es gut mit ihm, als sie Napoleon 1814 auf die Insel Elba verbannten. Vielleicht hätte er hier bleiben sollen, dann wäre ihm St. Helena erspart geblieben. Wir erkunden ganz in Ruhe das grüne Eiland mit seinen Fischerdörfern, kleinen Badeorten und Kastanienwäldern. 320 km (F, A)

    7. Tag: Eine Fahrt durch den Chianti

    Nach so viel Kunst und Hochkultur kommt uns ein Tag in der toskanischen Landschaft gerade recht. Wir sagen Montecatini »arrivederci« und fahren nach Greve in Chianti. Die Stadt ist eines der Zentren des Weinanbaus in der Chianti-Region. Und ganz nebenbei ein guter Ort zum Entspannen. Die Fahrt über Castellina und Monteriggioni zu unserem Hotel in Colle di Val d´Elsa wird spektakulär. Die Bilderbuchtoskana säumt den Weg mit ihren sanften Hügeln, Weinreben und Zypressen. Unser Hotel liegt mittendrin! Bevor wir zu Abend essen, können Sie im hauseigenen Wellness-Center ein wenig entspannen (gegen Gebühr). Vier Übernachtungen.
    120 km (F, A)

    8. Tag: Volterra und San Gimignano

    Volterra ─ wunderbar auf einem Bergrücken gelegen, mit Ausblicken, die an guten Tagen bis zum Meer reichen! Wir entdecken die mittelalterliche und die etruskische Seite der Stadt, sehen den Palazzo dei Priori, den Campanile, den Dom, das Etruskermuseum und das römische Theater. Ganz anders dann San Gimignano, das Mittelalter in Stein gegossen! Das einzige, was uns davon abhalten könnte, das Stadtensemble mit seinen Geschlechtertürmen zu genießen, ist die Aussicht auf die wunderbare Landschaft zu Füßen San Gimignanos. Besondere Aufmerksamkeit widmen wir den Freskenzyklen in der Collegiata Santa Maria Assunta, die uns auf einen künstlerischen Parforceritt durch das Alte und Neue Testament mitnehmen. Abends haben wir uns ein gutes Essen wahrlich verdient. In einer klassischen Fattoria tischt »Mama« Antipasti vom Feinsten auf. Dazu ein oder zwei Glas Wein ─ dolce vita pur! 80 km (F, A)

    9. Tag: Siena: die Perle der Toskana

    Donnernde Pferdehufe, tosende Zuschauer ─ wenn wir die Augen auf der muschelförmigen Piazza del Campo in Siena schließen, können wir uns vorstellen, wie hier seit dem Mittelalter die Stadtviertel zum Palio, dem Pferderennen, antreten. Wenn wir dann die Augen öffnen, sehen wir eine der schönsten Platzarchitekturen weltweit. Genießen wir also den Besuch in der Perle der Toskana, bestaunen wir Dom und Baptisterium und versuchen wir en passant die leckeren Dolci, für die Siena bekannt ist. 70 km (F)

    10. Tag: Kunst, Natur und roter Wein

    Ein Tag auf den Spuren der Geheimnisse des Südens der Toskana: Dort, wo heute die Abtei Oliveto Maggiore steht, gründeten 1319 Benediktinermönche die Kongregation der Olivetaner. Prunkstück der eigentlich schlichten Anlage sind die Freskenzyklen von Luca Signorelli, die uns vom Leben des heiligen Benedikt erzählen. In Pienza stehen wir in der Idealstadt der Renaissance. Kein Wunder, denn alle Gebäude rund um die zentrale Piazza entstanden aus einem Guss: Dom, Palazzo Piccolomini und Casa dei Canonici. Dann, in einem kleinen Tal inmitten von Feldern, Olivenbäumen und Hängen voller Ginster, taucht die Abteikirche Sant´Antimo vor uns auf. Klar, schlicht, romanisch ─ einer der schönsten sakralen Räume der Toskana. Den Tag beschließen wir in Montalcino, wo wir uns entscheiden müssen, ob wir uns eher auf den hübschen mittelalterlichen Stadtkern oder auf den berühmten Brunello, einen der besten italienischen Rotweine, konzentrieren. 170 km (F, A)

    11. Tag: Rückreise

    Auf Wiedersehen Toskana! Von Florenz aus fliegen Sie nach Hause. Es sei denn, Sie haben sich entschieden, noch einige Tage in der Toskana zu entspannen. Dann wünschen wir gute Erholung. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Florenz

    Ein kurzer Flug über die Alpen und Sie kommen in Florenz an. Unser Hotel liegt im Herzen von Montecatini Terme. Da lohnt sich ein kleiner Spaziergang, bevor wir abends gemeinsam essen und uns kennenlernen. Sechs Übernachtungen in Montecatini Terme. (A)

    2. Tag: Florenz: Welthauptstadt der Renaissance

    Wir tauchen in die Wunderwelt der Renaissance ab und in den wichtigsten Bauwerken von Florenz wieder auf! Zum Beispiel in der Kirche Santa Maria Novella mit den Fresken von Ghirlandaio, die auf rund 400 Quadratmetern vom Leben Marias erzählen. Michelangelo arbeitete später an den Medici-Gräbern der Neuen Sakristei der Kirche San Lorenzo. Hier ist es Zeit, sich genauer mit der sagenumwobenen Dynastie der Medici auseinanderzusetzen, die sich im 15. Jahrhundert aus recht einfachen Verhältnissen aufmachte, um in der großen Politik Italiens und Europas mitzuspielen. Ein kurzer Spaziergang über den Markt vor der Kirche und einige Gassen später stehen wir vor dem Dom von Florenz und dem Baptisterium San Giovanni: Was soll man mehr bestaunen? Brunelleschis unglaubliche Konstruktion der Domkuppel? Vasaris Ausmalung? Oder Ghibertis Paradiestür im Baptisterium? Machen wir uns ein eigenes Bild! (F)

    3. Tag: Von Pisa nach Lucca mit der Bahn

    Pisa ist mehr als ein schiefer Turm! Aber am Fuße des Turmes können wir schön den Blick schweifen lassen über die architektonischen Wunder an der »Piazza dei Miracoli«. Hier der Dom, dort das Baptisterium mit den feinen Arbeiten der Pisanos und im Hintergrund der Geheimtipp, den viele übersehen: der Camposanto des 13. Jahrhunderts. Jenseits des Platzes des Wunders zeigt Pisa ein anderes Gesicht. Eine authentische und studentische Stadt mit vielen kleinen Plätzen, Bars und Cafés gilt es zu entdecken. Dann Lucca: Die Römer gründeten hier verkehrsgünstig eine Colonia und statteten sie mit allem aus, was eine römische Stadt so brauchte. Das alte Amphitheater zeichnet heute noch für den Grundriss einer der schönsten Platzanlagen der Toskana verantwortlich. Und als im hohen Mittelalter Lucca blühte, der Dom und Kirchen wie San Frediano und San Michele gebaut wurden, hatte die Stadt ein sicheres Fundament. (F, A)

    4. Tag: Florenz individuell

    Dieser Tag gehört Ihnen, in Florenz sind Sie mit der Bahn in gut 50 Minuten. Unser Tipp: Schauen Sie sich doch die Boboli-Gärten und den Palazzo Pitti an. Und die Parfümerie des Klosters Santa Maria Novella verwöhnt seit 400 Jahren anspruchsvolle Nasen! (F)

    5. Tag: Meisterwerke der Uffizien

    Die Piazza della Signoria war nicht nur jahrhundertelang das politische Zentrum der Republik Florenz. Der über und über mit Skulpturen dekorierte Platz war auch die gute Stube der Kulturmacht Florenz. Von hier ist es nur ein Katzensprung zu einer der wichtigsten Gemäldegalerien der Welt ─ den Uffizien. Giotto, Botticelli, da Vinci: Wir stehen Auge in Auge mit den Großen der italienischen Kunst! Nachmittags haben Sie noch einmal freie Zeit für sich: Haben wir Ihnen schon erzählt, dass Florenz nicht nur ein Zentrum der Kunst, sondern auch der eleganten italienischen Mode ist? (F)

    6. Tag: Malerisches Exil Elba

    Die europäischen Mächte meinten es gut mit ihm, als sie Napoleon 1814 auf die Insel Elba verbannten. Vielleicht hätte er hier bleiben sollen, dann wäre ihm St. Helena erspart geblieben. Wir erkunden ganz in Ruhe das grüne Eiland mit seinen Fischerdörfern, kleinen Badeorten und Kastanienwäldern. 320 km (F, A)

    7. Tag: Eine Fahrt durch den Chianti

    Nach so viel Kunst und Hochkultur kommt uns ein Tag in der toskanischen Landschaft gerade recht. Wir sagen Montecatini »arrivederci« und fahren nach Greve in Chianti. Die Stadt ist eines der Zentren des Weinanbaus in der Chianti-Region. Und ganz nebenbei ein guter Ort zum Entspannen. Die Fahrt über Castellina und Monteriggioni zu unserem Hotel in Colle di Val d´Elsa wird spektakulär. Die Bilderbuchtoskana säumt den Weg mit ihren sanften Hügeln, Weinreben und Zypressen. Unser Hotel liegt mittendrin! Bevor wir zu Abend essen, können Sie im hauseigenen Wellness-Center ein wenig entspannen (gegen Gebühr). Vier Übernachtungen.
    120 km (F, A)

    8. Tag: Volterra und San Gimignano

    Volterra ─ wunderbar auf einem Bergrücken gelegen, mit Ausblicken, die an guten Tagen bis zum Meer reichen! Wir entdecken die mittelalterliche und die etruskische Seite der Stadt, sehen den Palazzo dei Priori, den Campanile, den Dom, das Etruskermuseum und das römische Theater. Ganz anders dann San Gimignano, das Mittelalter in Stein gegossen! Das einzige, was uns davon abhalten könnte, das Stadtensemble mit seinen Geschlechtertürmen zu genießen, ist die Aussicht auf die wunderbare Landschaft zu Füßen San Gimignanos. Besondere Aufmerksamkeit widmen wir den Freskenzyklen in der Collegiata Santa Maria Assunta, die uns auf einen künstlerischen Parforceritt durch das Alte und Neue Testament mitnehmen. Abends haben wir uns ein gutes Essen wahrlich verdient. In einer klassischen Fattoria tischt »Mamma« Antipasti vom Feinsten auf. Dazu ein oder zwei Glas Wein ─ dolce vita pur! 80 km (F, A)

    9. Tag: Siena: die Perle der Toskana

    Donnernde Pferdehufe, tosende Zuschauer ─ wenn wir die Augen auf der muschelförmigen Piazza del Campo in Siena schließen, können wir uns vorstellen, wie hier seit dem Mittelalter die Stadtviertel zum Palio, dem Pferderennen, antreten. Wenn wir dann die Augen öffnen, sehen wir eine der schönsten Platzarchitekturen weltweit. Genießen wir also den Besuch in der Perle der Toskana, bestaunen wir Dom und Baptisterium und versuchen wir en passant die leckeren Dolci, für die Siena bekannt ist. 70 km (F)

    10. Tag: Kunst, Natur und roter Wein

    Ein Tag auf den Spuren der Geheimnisse des Südens der Toskana: Dort, wo heute die Abtei Oliveto Maggiore steht, gründeten 1319 Benediktinermönche die Kongregation der Olivetaner. Prunkstück der eigentlich schlichten Anlage sind die Freskenzyklen von Luca Signorelli, die uns vom Leben des heiligen Benedikt erzählen. In Pienza stehen wir in der Idealstadt der Renaissance. Kein Wunder, denn alle Gebäude rund um die zentrale Piazza entstanden aus einem Guss: Dom, Palazzo Piccolomini und Casa dei Canonici. Dann, in einem kleinen Tal inmitten von Feldern, Olivenbäumen und Hängen voller Ginster, taucht die Abteikirche Sant´Antimo vor uns auf. Klar, schlicht, romanisch ─ einer der schönsten sakralen Räume der Toskana. Den Tag beschließen wir in Montalcino, wo wir uns entscheiden müssen, ob wir uns eher auf den hübschen mittelalterlichen Stadtkern oder auf den berühmten Brunello, einen der besten italienischen Rotweine, konzentrieren. 170 km (F, A)

    11. Tag: Rückreise

    Auf Wiedersehen Toskana! Von Florenz aus fliegen Sie nach Hause. Es sei denn, Sie haben sich entschieden, noch einige Tage in der Toskana zu entspannen. Dann wünschen wir gute Erholung. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    Nach oben

    Ändern

    Termine und Preise 2016 in €

    Termine und Preise 2017 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Air Berlin (AB) ab Stuttgart oder eigene Anreise (E).

    Pro Person im Doppelzimmer mit Air Berlin (AB) ab Stuttgart oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Florenz*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Rundreise und Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Bahnfahrten nach Florenz, Pisa und Lucca
    • Qualifizierte Dr. Tigges Studienreiseleitung
    • Komplettes Besichtigungsprogramm laut Reiseverlauf
      • Italienische Kunst in den Uffizien
      • Malerische Insel Elba
      • Fahrt durch das Chianti-Gebiet
    • Ausgesuchte Führungen/Besichtigungen mit drahtlosem Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
    • 10 Hotelübernachtungen inkl. Übernachtungssteuer (Bad oder Dusche/WC)
    • 10x Frühstück, 6x Abendessen
    • Antipasti mit Wein in einer Fattoria
    • Umfassende Dr. Tigges Reiseinformationen
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 69

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Montecatini Terme 6 Torretta
    Colle di Val d’Elsa 4 Palazzo San Lorenzo¹
    ¹ Bei Abreise am 03.09. und 17.09. wohnen Sie im Palazzo Leopoldo in Radda in Chianti.

    Hotel Torretta

    Das familiär geführte Traditionshotel liegt in Montecatini Terme. Das Ortszentrum mit seinen Thermalanlagen sowie den Bahnhof haben Sie in wenigen Gehminuten erreicht. Ein Swimmingpool sowie ein Whirlpool stehen Ihnen (etwa von Mai bis September) für Entspannung und Erholung nach den Tagesausflügen zur Verfügung. Die etwa 60 Zimmer verfügen über regulierbare Klimaanlage, Sat.-TV, Telefon, Haartrockner und Minibar. Darüber hinaus besteht kostenloser WLAN-Zugang im ganzen Hotel. Im hoteleigenen Restaurant werden überwiegend toskanische Spezialitäten aus frischen Zutaten serviert.

    Hotel Palazzo San Lorenzo

    Das Hotel im mittelalterlichen Ortskern der “Kristallstadt” Colle di Val d’Elsa ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in die südliche Toskana. Die komfortabel eingerichteten Zimmer verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, Telefon und Internetanschluss sowie Haartrockner und Minibar. Neben einem stilvollen Restaurant und einer gemütlichen Wein-Bar sorgt das Wellness-Center “SPA San Lorenzo” für das körperliche Wohlergehen (gegen Gebühr).

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Florenz*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Rundreise und Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Bahnfahrten nach Florenz, Pisa und Lucca
    • Qualifizierte Dr. Tigges Studienreiseleitung
    • Komplettes Besichtigungsprogramm laut Reiseverlauf
      • Italienische Kunst in den Uffizien
      • Malerische Insel Elba
      • Fahrt durch das Chianti-Gebiet
    • Ausgesuchte Führungen/Besichtigungen mit drahtlosem Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
    • 10 Hotelübernachtungen inkl. Übernachtungssteuer (Bad oder Dusche/WC)
    • 10x Frühstück, 6x Abendessen
    • Antipasti mit Wein in einer Fattoria
    • Umfassende Dr. Tigges Reiseinformationen
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 69

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Montecatini Terme 6 Torretta
    Colle di Val d’Elsa 4 Palazzo San Lorenzo¹
    ¹ Bei Abreise am 17.09. wohnen Sie im Palazzo Leopoldo in Radda in Chianti.

    Hotel Torretta

    Das familiär geführte Traditionshotel liegt in Montecatini Terme. Das Ortszentrum mit seinen Thermalanlagen sowie den Bahnhof haben Sie in wenigen Gehminuten erreicht. Ein Swimmingpool sowie ein Whirlpool stehen Ihnen (etwa von Mai bis September) für Entspannung und Erholung nach den Tagesausflügen zur Verfügung. Die etwa 60 Zimmer verfügen über regulierbare Klimaanlage, Sat.-TV, Telefon, Haartrockner und Minibar. Darüber hinaus besteht kostenloser WLAN-Zugang im ganzen Hotel. Im hoteleigenen Restaurant werden überwiegend toskanische Spezialitäten aus frischen Zutaten serviert.

    Hotel Palazzo San Lorenzo

    Das Hotel im mittelalterlichen Ortskern der “Kristallstadt” Colle di Val d’Elsa ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in die südliche Toskana. Die komfortabel eingerichteten Zimmer verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, Telefon und Internetanschluss sowie Haartrockner und Minibar. Neben einem stilvollen Restaurant und einer gemütlichen Wein-Bar sorgt das Wellness-Center “SPA San Lorenzo” für das körperliche Wohlergehen (gegen Gebühr).

    Nach oben
    
Italien+Studienreise+Studienreise+mit Audio-System+Umfassend
  +7
    
Italien+Studienreise+Studienreise+mit Audio-System+Umfassend
  +8
    
Italien+Studienreise+Studienreise+mit Audio-System+Umfassend
  +9
    
Italien+Studienreise+Studienreise+mit Audio-System+Umfassend
  +10
    
Italien+Studienreise+Studienreise+mit Audio-System+Umfassend
  +11
    • 
Italien+Studienreise+Studienreise+mit Audio-System+Umfassend
  +12
    • 
Italien+Studienreise+Studienreise+mit Audio-System+Umfassend
  +13
    • 
Italien+Studienreise+Studienreise+mit Audio-System+Umfassend
  +14
    • 
Italien+Studienreise+Studienreise+mit Audio-System+Umfassend
  +15
    • 
Italien+Studienreise+Studienreise+mit Audio-System+Umfassend
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Deutsche sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei. Notwendig sind für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

    Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Österreicher sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei.

    Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Schweizer sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei.

    Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Italien grenzt im Westen an Frankreich, im Norden an die Schweiz und Österreich, im Osten an Slowenien und wird im Südwesten, Süden und Südosten vom Mittelmeer eingerahmt.

    Zu Italien gehören auch die beiden großen Mittelmeerinseln Sizilien und Sardinien.

    Fläche: 301.302 km².

    Verwaltungsstruktur: 20 Regionen; Sonderstatus für die 5 Regionen Aostatal, Friaul-Julisch-Venetien, Sardinien, Sizilien, Trentino-Südtirol.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 60,8 Millionen

    Städte:

    Rom (Hauptstadt) ca. 2,7 Millionen (mit Vororten ca. 4,4 Millionen)

    Mailand ca. 1,25 Millionen

    Neapel ca. 947.800

    Turin ca. 872.800

    Palermo ca. 653.200

    Genua ca. 591.800

    Bologna ca. 375.900

    Florenz ca. 355.300

    Bari ca. 316.700

    Catania ca. 293.500

    Venedig ca. 264.000

    Verona ca. 254.600

    Messina ca. 240.100

    Triest ca. 202.500

    Sprache

    Die Landessprache ist Italienisch. In einigen Gebieten wird Deutsch bzw. Französisch gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit (kein Zeitunterschied).

    Stromspannung

    Meist 220/230 Volt. Schukostecker können oft nicht verwendet werden. Deswegen empfiehlt es sich, einen Adapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Telefon

    Die Ländervorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Italien ist 0039. Beim Telefonieren nach Italien vom Ausland aus muss die 0 der Ortsnetzziffer des entsprechenden Ortes mitgewählt werden, z.B. nach Rom lautet die Vorwahl 0039 06. Bei Ortsgesprächen innerhalb Italiens muss ebenfalls die Vorwahl mitgewählt werden.

    Von Italien nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    Die Direktwahl nach Deutschland ist nur aus Telefonzellen mit orangerotem Telefonhörer-Symbol möglich. Die meisten Telefonzellen funktionieren mit Telefonkarten, die an Tankstellen, in Bars und Restaurants oder an Zeitungskiosken gekauft werden können.

    NOTRUFNUMMERN: Notruf (Carabinieri) 112 oder Polizei 113, Unfallrettung 118, Feuerwehr 115, Waldbrände 15 15, Seenotrettungsdienst 15 30.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Italien von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .it

    Feiertage

    1. Januar (Neujahr)

    6. Januar (Dreikönigstag)

    28. März (Ostermontag)

    25. April (Tag der Befreiung)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    2. Juni (Nationalfeiertag)

    29. Juni (St. Peter und Paul; Feiertag nur in Rom)

    15. August (Mariä Himmelfahrt; Ferragosto)

    1. November (Allerheiligen)

    7. Dezember (St. Ambrosius; Feiertag nur in Mailand)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    25. Dezember (Weihnachten)

    26. Dezember (Stephanstag)

    Die Hauptferienzeit ist von Mitte Juli bis Ende August (einige Betriebe schließen im August), zwischen Weihnachten und Neujahr sowie rund um Ostern. Brückentage werden auch gern für ein verlängertes Wochenende genutzt.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Do 8.30-13.30, 15-16 Uhr, Fr 8.30-13.30, 14.45-15.45 Uhr, oft auch Sa Vormittag.

    Büros: Mo bis Fr 8.30-12.30, 13.30-17.30 Uhr.

    Geschäfte: werktags 8.30-12.30 Uhr (Süditalien 9-13 Uhr), 15.30-19.30 Uhr (Süditalien 16-20 Uhr). In den Städten Norditaliens gibt es einen Trend zu durchgehenden Öffnungszeiten. In Süditalien sind die Lebensmittelgeschäfte in der Sommerperiode geöffnet von 7.30-13.30, 17.30-20 Uhr. Die Läden sind meistens montags einen halben Tag geschlossen.

    Kleidung

    Während der Sommermonate braucht man leichte Sommerkleidung. Im Herbst und Frühjahr sollte man Übergangskleidung mitnehmen. Im Winter benötigt man Wollsachen, warme Mäntel und gutes Schuhwerk. Auch einen Regenmantel oder eine Regenjacke sollte man unbedingt dabeihaben.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels