Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis+mit Audio-System+Höhepunkte
  +7 
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis+mit Audio-System+Höhepunkte
  +8 
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis+mit Audio-System+Höhepunkte
  +9 
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis+mit Audio-System+Höhepunkte
  +10 
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis+mit Audio-System+Höhepunkte
  +11

Sizilien ─ Land des ewigen Frühlings

9-Tage-Erlebnisreise ab € 895,- /  € 650,-

Ändern

Griechische Tempel aus der Antike, die ehrwürdige Cappella Palatina ─ Siziliens Kultur ist einzigartig. Lassen wir uns verzaubern von der Insel des ewigen Frühlings.

Griechische Tempel aus der Antike, die ehrwürdige Cappella Palatina ─ Siziliens Kultur ist einzigartig. Lassen wir uns verzaubern von der Insel des ewigen Frühlings.

  • Termine ohne Einzelzimmeraufpreis
  • UNESCO-Welterbestätten Monreale und Syrakus
  • Mosaike in der Villa Casale
  • Termine ohne Einzelzimmeraufpreis
  • UNESCO-Welterbestätten Monreale und Syrakus
  • Mosaike in der Villa Casale

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis Palermo/ab Catania*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Cappella Palatina in Palermo
    • Tal der Tempel in Agrigent
    • Theater von Taormina
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 8 Hotelübernachtungen inkl. Übernachtungssteuer (Bad oder Dusche/WC)
  • 8x Frühstück, 8x Abendessen
  • Termine ohne Einzelzimmeraufpreis
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis Catania/ab Palermo*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Theater von Taormina
    • Tal der Tempel in Agrigent
    • Cappella Palatina in Palermo
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 8 Hotelübernachtungen inkl. Übernachtungssteuer (Bad oder Dusche/WC)
  • 8x Frühstück, 8x Abendessen
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Ändern

Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Italien

    Sizilien ─ Land des ewigen Frühlings

    9-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Cinisi
    • 2. Tag
      Von Cinisi nach S. Vito lo Capo
    • 3. Tag
      Mozia, Marsala und Erice gefällig?
    • 4. Tag
      Von S. Vito lo Capo nach San Leone
    • 5. Tag
      Lust auf das »unbekannte Sizilien«?
    • 6. Tag
      Von San Leone nach Zafferana Etnea
    • 7. Tag
      Syrakus
    • 8. Tag
      Der Ätna und Taormina
    • 9. Tag
      Heimreise oder Anschlussurlaub
    Sizilien ─ Land des ewigen Frühlings
    Griechische Tempel aus der Antike, die ehrwürdige Cappella Palatina ─ Siziliens Kultur ist einzigartig. Lassen wir uns verzaubern von der Insel des ewigen Frühlings.
    1. Tag
    Anreise nach Cinisi
    Buongiorno Sicilia! Wir heißen Sie herzlich willkommen in Palermo. Entlang verträumter Küstenstraßen geht es zu unserem ersten Hotel nach Cinisi. (A)
    2. Tag
    Von Cinisi nach S. Vito lo Capo
    Unser erster Tag steht zunächst im Zeichen der Hauptstadt Siziliens. Wir fahren ins »Goldene Palermo« und unternehmen in der Stadt voller Gegensätze einen gemeinsamen Stadtrundgang. Dabei sehen wir den Palast aus der Normannenzeit mit der altehrwürdigen Cappella Palatina, deren fast vollständig mit Goldmosaiken und Goldbildern verzierte Wände uns begeistern werden. Wir bestaunen die Kathedrale mit den Sarkophagen der Staufer, insbesondere den Friedrichs II. Ferner werden wir das Wahrzeichen Palermos, die rote Kuppel von San Giovanni degli Eremiti, besuchen. Der weitere Tag gehört Monreale, einem der faszinierendsten Monumente Siziliens und erst kürzlich zum Weltkulturerbe erklärt. Der imposante Normannendom wartet mit überwältigendem Goldschmuck auf. Lassen wir uns von den einzigartigen Skulpturen im Kreuzgang der Benediktinerabtei in den Bahn ziehen. Anschließend fahren wir nach S. Vito lo Capo. 180 km (F, A)
    3. Tag
    Mozia, Marsala und Erice gefällig?
    Diesen Tag können Sie zur Erholung nutzen oder besser noch, Sie unternehmen mit uns den optionalen Ausflug »Mozia, Marsala und Erice«. Hierbei führt uns der Weg zunächst nach Süden. Wir setzen mit einem Boot auf die kleine Insel Mozia über, die vor den Salinen von Marsala liegt. Im Salzmuseum von Marsala erfahren wir Wissenswertes über die jahrhundertealte Methode der Salzgewinnung. Wir nutzen die Zeit, um das Weingut von Florio in Marsala zu besuchen, wo wir von dem bekannten Likörwein kosten werden. Nach einer gemütlichen Mittagspause fahren wir in das nahe gelegene Bergstädtchen Erice, in der Antike eine der wichtigsten Kultstätten der Göttin Aphrodite. Wir genießen den atemberaubenden Blick über die Nordwestküste und spazieren gemütlich durch den Ort. 140 km (F, A)
    4. Tag
    Von S. Vito lo Capo nach San Leone
    Einsam in einem Tal erhebt sich der nie vollendete griechische Tempel von Segesta mit seinen mächtigen Säulen. Oberhalb davon befindet sich das alte Theater ─ lassen wir von hier aus unseren Blick über Berge und Küste schweifen. Die Reise führt uns weiter nach Selinunt. Die griechischen Tempel aus dem 6. und 5. Jahrhundert v. Chr. stellen eine der größten und bedeutendsten Stätten Siziliens dar. Der prachtvolle Tempel E wurde erst vor wenigen Jahrzehnten wieder aufgebaut. Wir besichtigen die Heiligtümer und Stadtruinen von Selinunt, bevor es nach Agrigent weitergeht. 210 km (F, A)
    5. Tag
    Lust auf das »unbekannte Sizilien«?
    Verbringen Sie einen freien Tag in Agrigent oder nehmen Sie an unserem optionalen Ausflug in das »unbekannte Sizilien« teil. Dieser führt uns in die Berge nördlich von Agrigent, nach Sant´ Angelo Muxaro. Hier besichtigen wir die Nekropole der Sikaner aus minoischer Zeit. Nach der griechischen Mythologie befand sich hier die Hauptstadt der Sikaner, dem vorgriechischen Urvolk Siziliens. Der Sage nach soll die Festung »Kamikos« von Daidalos für den Sikanerkönig Kokalos errichtet worden sein. Unsere nächsten Programmpunkte sind Bivona und Santo Stefano di Quisquina. Hier sehen wir die Klause der Heiligen Rosalia, eine der drei Schutzpatroninnen der Insel. Wir erholen uns bei einem Mittagessen in einer typischen Trattoria mit Spezialitäten der sizilianischen Bergwelt. Ein Ausflug, den Sie nicht verpassen sollten! 120 km (F, A)
    6. Tag
    Von San Leone nach Zafferana Etnea
    Zunächst besichtigen wir Agrigent, wo das Tal der Tempel Zeuge einer glanzvollen Epoche ist. Wie an einer Perlenschnur aufgereiht erstrecken sich auf etwa zwei Kilometern zwei Tempelgruppen, von denen der Concordia-Tempel einer der drei besterhaltenen Tempel der griechischen Welt ist. Später erreichen wir Piazza Armerina im Landesinneren, wo sich die römische Villa Casale befindet. Auf 3.500 Quadratmetern thematisieren fantastische Mosaiken Szenen aus dem täglichen Leben, aus der Mythologie und von der Jagd. Weiterfahrt durch die imposante Region nach Zafferana Etnea. 230 km (F, A)
    7. Tag
    Syrakus
    Auf nach Syrakus, wo wir neben den Zeugnissen der Antike auch barocke Prachtbauten und das quirlige Alltagsleben einer italienischen Stadt erleben! Im Jahr 2005 wurde Syrakus aufgrund seiner Ansammlung bemerkenswerter Zeugnisse der Mittelmeerkulturen von der UNESCO offiziell zum Weltkulturerbe erklärt. Da sind das »Teatro Greco«, Aufführungsstätte der Tragödien des Aischylos und des Sophokles, die antiken Steinbrüche und das römische Amphitheater. Ein Altstadtbummel führt uns über die Piazza Archimede mit dem Artemis-Brunnen zum barocken Dom, der in den berühmten antiken Athena-Tempel hineingebaut wurde. Die Arethusa-Quelle, eine direkt neben dem Meer entspringende Süßwasserquelle, ist heute Treffpunkt der Jugend. Rückfahrt zum Hotel. 200 km (F, A)
    8. Tag
    Der Ätna und Taormina
    Heute fahren wir hinauf auf den Ätna bis zu den Silvestri-Kratern und haben hier genügend Zeit für einen Spaziergang inmitten der erstarrten Lavamassen. Wenn Sie möchten und es die Zeit zulässt, können Sie auf eigene Kosten weiter hinauf zum Gipfel fahren. Anschließend Fahrt nach Taormina. Wir schlendern durch die beschaulichen Gassen zum griechisch-römischen Theater, das wegen seiner exponierten Lage mit Blick auf das blaue Meer und den meist schneebedeckten Ätna unvergesslich ist. Wir flanieren auf dem Corso Umberto, der von vielen kleinen Geschäften und romantischen Cafés flankiert wird, bis hin zum Dom und genießen das Flair dieser Bergstadt. 100 km (F, A)
    9. Tag
    Heimreise oder Anschlussurlaub
    Vorbei an der imposanten Kulisse des Ätna fahren Sie mit dem Bus zum Flughafen Catania, um Ihre Heimreise anzutreten. Sollten Sie sich für »Mehr Urlaub danach« entschieden haben, so beginnt heute Ihr Anschlussurlaub. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Cinisi

    Buongiorno Sicilia! Wir heißen Sie herzlich willkommen in Palermo. Entlang verträumter Küstenstraßen geht es zu unserem ersten Hotel nach Cinisi. (A)

    2. Tag: Von Cinisi nach S. Vito lo Capo

    Unser erster Tag steht zunächst im Zeichen der Hauptstadt Siziliens. Wir fahren ins »Goldene Palermo« und unternehmen in der Stadt voller Gegensätze einen gemeinsamen Stadtrundgang. Dabei sehen wir den Palast aus der Normannenzeit mit der altehrwürdigen Cappella Palatina, deren fast vollständig mit Goldmosaiken und Goldbildern verzierte Wände uns begeistern werden. Wir bestaunen die Kathedrale mit den Sarkophagen der Staufer, insbesondere den Friedrichs II. Ferner werden wir das Wahrzeichen Palermos, die rote Kuppel von San Giovanni degli Eremiti, besuchen. Der weitere Tag gehört Monreale, einem der faszinierendsten Monumente Siziliens und erst kürzlich zum Weltkulturerbe erklärt. Der imposante Normannendom wartet mit überwältigendem Goldschmuck auf. Lassen wir uns von den einzigartigen Skulpturen im Kreuzgang der Benediktinerabtei in den Bahn ziehen. Anschließend fahren wir nach S. Vito lo Capo. 180 km (F, A)

    3. Tag: Mozia, Marsala und Erice gefällig?

    Event-Tipp

    Cous Cous verbindet! In der dritten Septemberwoche findet in San Vito lo Capo ein Fest kultureller Integration im Zeichen des Cous Cous statt.

    Diesen Tag können Sie zur Erholung nutzen oder besser noch, Sie unternehmen mit uns den optionalen Ausflug »Mozia, Marsala und Erice«. Hierbei führt uns der Weg zunächst nach Süden. Wir setzen mit einem Boot auf die kleine Insel Mozia über, die vor den Salinen von Marsala liegt. Im Salzmuseum von Marsala erfahren wir Wissenswertes über die jahrhundertealte Methode der Salzgewinnung. Wir nutzen die Zeit, um das Weingut von Florio in Marsala zu besuchen, wo wir von dem bekannten Likörwein kosten werden. Nach einer gemütlichen Mittagspause fahren wir in das nahe gelegene Bergstädtchen Erice, in der Antike eine der wichtigsten Kultstätten der Göttin Aphrodite. Wir genießen den atemberaubenden Blick über die Nordwestküste und spazieren gemütlich durch den Ort. 140 km (F, A)

    4. Tag: Von S. Vito lo Capo nach San Leone

    Einsam in einem Tal erhebt sich der nie vollendete griechische Tempel von Segesta mit seinen mächtigen Säulen. Oberhalb davon befindet sich das alte Theater ─ lassen wir von hier aus unseren Blick über Berge und Küste schweifen. Die Reise führt uns weiter nach Selinunt. Die griechischen Tempel aus dem 6. und 5. Jahrhundert v. Chr. stellen eine der größten und bedeutendsten Stätten Siziliens dar. Der prachtvolle Tempel E wurde erst vor wenigen Jahrzehnten wieder aufgebaut. Wir besichtigen die Heiligtümer und Stadtruinen von Selinunt, bevor es nach Agrigent weitergeht. 210 km (F, A)

    5. Tag: Lust auf das »unbekannte Sizilien«?

    Verbringen Sie einen freien Tag in Agrigent oder nehmen Sie an unserem optionalen Ausflug in das »unbekannte Sizilien« teil. Dieser führt uns in die Berge nördlich von Agrigent, nach Sant´ Angelo Muxaro. Hier besichtigen wir die Nekropole der Sikaner aus minoischer Zeit. Nach der griechischen Mythologie befand sich hier die Hauptstadt der Sikaner, dem vorgriechischen Urvolk Siziliens. Der Sage nach soll die Festung »Kamikos« von Daidalos für den Sikanerkönig Kokalos errichtet worden sein. Unsere nächsten Programmpunkte sind Bivona und Santo Stefano di Quisquina. Hier sehen wir die Klause der Heiligen Rosalia, eine der drei Schutzpatroninnen der Insel. Wir erholen uns bei einem Mittagessen in einer typischen Trattoria mit Spezialitäten der sizilianischen Bergwelt. Ein Ausflug, den Sie nicht verpassen sollten! 120 km (F, A)

    6. Tag: Von San Leone nach Zafferana Etnea

    Zunächst besichtigen wir Agrigent, wo das Tal der Tempel Zeuge einer glanzvollen Epoche ist. Wie an einer Perlenschnur aufgereiht erstrecken sich auf etwa zwei Kilometern zwei Tempelgruppen, von denen der Concordia-Tempel einer der drei besterhaltenen Tempel der griechischen Welt ist. Später erreichen wir Piazza Armerina im Landesinneren, wo sich die römische Villa Casale befindet. Auf 3.500 Quadratmetern thematisieren fantastische Mosaiken Szenen aus dem täglichen Leben, aus der Mythologie und von der Jagd. Weiterfahrt durch die imposante Region nach Zafferana Etnea. 230 km (F, A)

    7. Tag: Syrakus

    Auf nach Syrakus, wo wir neben den Zeugnissen der Antike auch barocke Prachtbauten und das quirlige Alltagsleben einer italienischen Stadt erleben! Im Jahr 2005 wurde Syrakus aufgrund seiner Ansammlung bemerkenswerter Zeugnisse der Mittelmeerkulturen von der UNESCO offiziell zum Weltkulturerbe erklärt. Da sind das »Teatro Greco«, Aufführungsstätte der Tragödien des Aischylos und des Sophokles, die antiken Steinbrüche und das römische Amphitheater. Ein Altstadtbummel führt uns über die Piazza Archimede mit dem Artemis-Brunnen zum barocken Dom, der in den berühmten antiken Athena-Tempel hineingebaut wurde. Die Arethusa-Quelle, eine direkt neben dem Meer entspringende Süßwasserquelle, ist heute Treffpunkt der Jugend. Rückfahrt zum Hotel. 200 km (F, A)

    8. Tag: Der Ätna und Taormina

    Heute fahren wir hinauf auf den Ätna bis zu den Silvestri-Kratern und haben hier genügend Zeit für einen Spaziergang inmitten der erstarrten Lavamassen. Wenn Sie möchten und es die Zeit zulässt, können Sie auf eigene Kosten weiter hinauf zum Gipfel fahren. Anschließend Fahrt nach Taormina. Wir schlendern durch die beschaulichen Gassen zum griechisch-römischen Theater, das wegen seiner exponierten Lage mit Blick auf das blaue Meer und den meist schneebedeckten Ätna unvergesslich ist. Wir flanieren auf dem Corso Umberto, der von vielen kleinen Geschäften und romantischen Cafés flankiert wird, bis hin zum Dom und genießen das Flair dieser Bergstadt. 100 km (F, A)

    9. Tag: Heimreise oder Anschlussurlaub

    Vorbei an der imposanten Kulisse des Ätna fahren Sie mit dem Bus zum Flughafen Catania, um Ihre Heimreise anzutreten. Sollten Sie sich für »Mehr Urlaub danach« entschieden haben, so beginnt heute Ihr Anschlussurlaub. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Zafferana Etnea

    Flug nach Catania und «buongiorno Sicilia«! Vorbei an der imposanten Kulisse des Ätna fahren Sie zum Hotel am Fuße des Vulkans. (A)

    2. Tag: Der Ätna und Taormina

    Als Erstes fahren wir hinauf auf den Ätna bis zu den Silvestri-Kratern und haben hier genügend Zeit für einen Spaziergang inmitten der erstarrten Lavamassen. Wenn Sie möchten und es die Zeit zulässt, können Sie auf eigene Kosten weiter hinauf zum Gipfel fahren. Anschließend Fahrt nach Taormina. Wir schlendern durch die beschaulichen Gassen zum griechisch-römischen Theater, das wegen seiner exponierten Lage mit Blick auf das blaue Meer und den meist schneebedeckten Ätna unvergesslich ist. Wir flanieren auf dem Corso Umberto, der von vielen kleinen Geschäften und romantischen Cafés flankiert wird, bis hin zum Dom und genießen das Flair dieser Bergstadt. 100 km (F, A)

    3. Tag: Syrakus

    Auf nach Syrakus, wo wir neben den Zeugnissen der Antike auch barocke Prachtbauten und das quirlige Alltagsleben einer italienischen Stadt erleben! Im Jahr 2005 wurde Syrakus aufgrund seiner Ansammlung bemerkenswerter Zeugnisse der Mittelmeerkulturen von der UNESCO offiziell zum Weltkulturerbe erklärt. Da sind das »Teatro Greco«, Aufführungsstätte der Tragödien des Aischylos und des Sophokles, die antiken Steinbrüche und das römische Amphitheater. Ein Altstadtbummel führt uns über die Piazza Archimede mit dem Artemis-Brunnen zum barocken Dom, der in den berühmten antiken Athena-Tempel hineingebaut wurde. Die Arethusa-Quelle, eine direkt neben dem Meer entspringende Süßwasserquelle, ist heute Treffpunkt der Jugend. Rückfahrt zum Hotel. 200 km (F, A)

    4. Tag: Von Zafferana Etnea nach San Leone

    Auf nach Westen! Zunächst besichtigen wir Piazza Armerina im Landesinneren, wo sich die römische Villa Casale befindet. Auf 3.500 Quadratmetern thematisieren fantastische Mosaiken Szenen aus dem täglichen Leben, aus der Mythologie und von der Jagd. Später erreichen wir Agrigent, wo das Tal der Tempel Zeuge einer glanzvollen Epoche ist. Wie an einer Perlenschnur aufgereiht erstrecken sich auf etwa zwei Kilometern zwei Tempelgruppen, von denen der Concordia-Tempel einer der drei besterhaltenen Tempel der griechischen Welt ist. Weiterfahrt an die Südküste nach San Leone. 230 km (F, A)

    5. Tag: Lust auf das »unbekannte Sizilien«?

    Verbringen Sie einen freien Tag am Strand oder nehmen Sie an unserem optionalen Ausflug in das »unbekannte Sizilien« teil. Dieser führt uns in die Berge nördlich von Agrigent, nach Sant´ Angelo Muxaro. Hier besichtigen wir die Nekropole der Sikaner aus minoischer Zeit. Nach der griechischen Mythologie befand sich hier die Hauptstadt der Sikaner, dem vorgriechischen Urvolk Siziliens. Der Sage nach soll die Festung »Kamikos« von Daidalos für den Sikanerkönig Kokalos errichtet worden sein. Unsere nächsten Programmpunkte sind Bivona und Santo Stefano di Quisquina. Hier sehen wir die Klause der Heiligen Rosalia, eine der drei Schutzpatroninnen der Insel. Wir erholen uns bei einem Mittagessen in einer typischen Trattoria mit Spezialitäten der sizilianischen Bergwelt. Ein Ausflug, den Sie nicht verpassen sollten! 120 km (F, A)

    6. Tag: Von San Leone nach S. Vito lo Capo

    Die Reise führt uns an der Südküste entlang nach Selinunt. Die griechischen Tempel aus dem 6. und 5. Jahrhundert v. Chr. stellen eine der größten und bedeutendsten Stätten Siziliens dar. Der prachtvolle Tempel E wurde erst vor wenigen Jahrzehnten wieder aufgebaut. Wir besichtigen die Heiligtümer und Stadtruinen, bevor wir durch das Landesinnere nach Segesta gelangen. Einsam in einem Tal erhebt sich der nie vollendete griechische Tempel von Segesta mit seinen mächtigen Säulen. Oberhalb davon befindet sich das alte Theater ─ lassen wir von hier aus unseren Blick über Berge und Küste schweifen. Schließlich geht es weiter nach San Vito lo Capo im Nordwesten der Insel. 210 km (F, A)

    7. Tag: Mozia, Marsala und Erice gefällig?

    Diesen Tag können Sie zur Erholung nutzen oder besser noch, Sie unternehmen mit uns den optionalen Ausflug »Mozia, Marsala und Erice«. Hierbei führt uns der Weg zunächst nach Süden. Wir setzen mit einem Boot auf die kleine Insel Mozia über, die vor den Salinen von Marsala liegt. Im Salzmuseum von Marsala erfahren wir Wissenswertes über die jahrhundertealte Methode der Salzgewinnung. Wir nutzen die Zeit, um das Weingut von Florio in Marsala zu besuchen, wo wir von dem bekannten Likörwein kosten werden. Nach einer gemütlichen Mittagspause fahren wir in das nahe gelegene Bergstädtchen Erice, in der Antike eine der wichtigsten Kultstätten der Göttin Aphrodite. Wir genießen den atemberaubenden Blick über die Nordwestküste und spazieren gemütlich durch den Ort. 140 km (F, A)

    8. Tag: Von S. Vito lo Capo über Palermo nach Cinisi

    Dieser Tag steht zunächst im Zeichen der Hauptstadt Siziliens. Wir fahren ins »Goldene Palermo« und unternehmen in der Stadt voller Gegensätze einen gemeinsamen Stadtrundgang. Dabei sehen wir den Palast aus der Normannenzeit mit der altehrwürdigen Cappella Palatina, deren fast vollständig mit Goldmosaiken und Goldbildern verzierte Wände uns begeistern werden. Wir bestaunen die Kathedrale mit den Sarkophagen der Staufer, insbesondere den Friedrichs II. Ferner werden wir das Wahrzeichen Palermos, die rote Kuppel von San Giovanni degli Eremiti, besuchen. Der weitere Tag gehört Monreale, einem der faszinierendsten Monumente Siziliens und erst kürzlich zum Weltkulturerbe erklärt. Der imposante Normannendom wartet mit überwältigendem Goldschmuck auf. Lassen wir uns von den einzigartigen Skulpturen im Kreuzgang der Benediktinerabtei in den Bahn ziehen. Anschließend fahren wir nach Cinisi. 180 km (F, A)

    9. Tag: Heimreise oder Anschlussurlaub

    Sie fahren zum Flughafen Palermo, um von dort Ihre Heimreise anzutreten. Im Gepäck nehmen Sie die wunderbaren Eindrücke der letzten Tage mit nach Hause. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    Nach oben

    Ändern

    Termine und Preise 2017 in €

    Termine und Preise 2017 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Alitalia (AZ) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Pro Person im Doppelzimmer mit Alitalia (AZ) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis Palermo/ab Catania*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Cappella Palatina in Palermo
      • Tal der Tempel in Agrigent
      • Theater von Taormina
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder
    • 8 Hotelübernachtungen inkl. Übernachtungssteuer (Bad oder Dusche/WC)
    • 8x Frühstück, 8x Abendessen
    • Termine ohne Einzelzimmeraufpreis
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind.10 Personen. Preis p. P.

    Ausflug nach Mozia, Marsala und Erice (3. Tag) € 79
    Ausflug “Unbekanntes Sizilien” (5. Tag)¹ € 79

    ¹inkl. Mittagessen

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Cinisi 1 Magaggiari
    S. Vito lo Capo² 2 Panoramic
    San Leone 2 Baia d’Ulisse
    Zafferana Etnea 3 Airone
    ² An den Terminen im Juli und August wohnen wir statt in San Vito lo Capo in Marsala im 4-Sterne-Hotel Stella d'Italia.

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis Catania/ab Palermo*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Theater von Taormina
      • Tal der Tempel in Agrigent
      • Cappella Palatina in Palermo
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder
    • 8 Hotelübernachtungen inkl. Übernachtungssteuer (Bad oder Dusche/WC)
    • 8x Frühstück, 8x Abendessen
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind.10 Personen. Preis p. P.

    Ausflug “Unbekanntes Sizilien” (5. Tag)¹ € 79
    Ausflug nach Mozia, Marsala und Erice (7. Tag) € 79

    ¹inkl. Mittagessen

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Zafferana Etnea 3 Airone
    San Leone 2 Baia d’Ulisse
    S. Vito lo Capo 2 Panoramic
    Cinisi 1 Magaggiari
    Nach oben
    
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis+mit Audio-System+Höhepunkte
  +7
    
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis+mit Audio-System+Höhepunkte
  +8
    
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis+mit Audio-System+Höhepunkte
  +9
    
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis+mit Audio-System+Höhepunkte
  +10
    
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis+mit Audio-System+Höhepunkte
  +11
    • 
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis+mit Audio-System+Höhepunkte
  +12
    • 
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis+mit Audio-System+Höhepunkte
  +13
    • 
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis+mit Audio-System+Höhepunkte
  +14
    • 
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis+mit Audio-System+Höhepunkte
  +15
    • 
Italien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis+mit Audio-System+Höhepunkte
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Deutsche sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei. Notwendig sind für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

    Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Österreicher sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei.

    Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Schweizer sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei.

    Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Italien grenzt im Westen an Frankreich, im Norden an die Schweiz und Österreich, im Osten an Slowenien und wird im Südwesten, Süden und Südosten vom Mittelmeer eingerahmt.

    Zu Italien gehören auch die beiden großen Mittelmeerinseln Sizilien und Sardinien.

    Fläche: 301.302 km².

    Verwaltungsstruktur: 20 Regionen; Sonderstatus für die 5 Regionen Aostatal, Friaul-Julisch-Venetien, Sardinien, Sizilien, Trentino-Südtirol.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 60,8 Millionen

    Städte:

    Rom (Hauptstadt) ca. 2,7 Millionen (mit Vororten ca. 4,4 Millionen)

    Mailand ca. 1,25 Millionen

    Neapel ca. 947.800

    Turin ca. 872.800

    Palermo ca. 653.200

    Genua ca. 591.800

    Bologna ca. 375.900

    Florenz ca. 355.300

    Bari ca. 316.700

    Catania ca. 293.500

    Venedig ca. 264.000

    Verona ca. 254.600

    Messina ca. 240.100

    Triest ca. 202.500

    Sprache

    Die Landessprache ist Italienisch. In einigen Gebieten wird Deutsch bzw. Französisch gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit (kein Zeitunterschied).

    Stromspannung

    Meist 220/230 Volt. Schukostecker können oft nicht verwendet werden. Deswegen empfiehlt es sich, einen Adapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Telefon

    Die Ländervorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Italien ist 0039. Beim Telefonieren nach Italien vom Ausland aus muss die 0 der Ortsnetzziffer des entsprechenden Ortes mitgewählt werden, z.B. nach Rom lautet die Vorwahl 0039 06. Bei Ortsgesprächen innerhalb Italiens muss ebenfalls die Vorwahl mitgewählt werden.

    Von Italien nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    Die Direktwahl nach Deutschland ist nur aus Telefonzellen mit orangerotem Telefonhörer-Symbol möglich. Die meisten Telefonzellen funktionieren mit Telefonkarten, die an Tankstellen, in Bars und Restaurants oder an Zeitungskiosken gekauft werden können.

    NOTRUFNUMMERN: Notruf (Carabinieri) 112 oder Polizei 113, Unfallrettung 118, Feuerwehr 115, Waldbrände 15 15, Seenotrettungsdienst 15 30.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Italien von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .it

    Feiertage

    1. Januar (Neujahr)

    6. Januar (Dreikönigstag)

    28. März (Ostermontag)

    25. April (Tag der Befreiung)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    2. Juni (Nationalfeiertag)

    29. Juni (St. Peter und Paul; Feiertag nur in Rom)

    15. August (Mariä Himmelfahrt; Ferragosto)

    1. November (Allerheiligen)

    7. Dezember (St. Ambrosius; Feiertag nur in Mailand)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    25. Dezember (Weihnachten)

    26. Dezember (Stephanstag)

    Die Hauptferienzeit ist von Mitte Juli bis Ende August (einige Betriebe schließen im August), zwischen Weihnachten und Neujahr sowie rund um Ostern. Brückentage werden auch gern für ein verlängertes Wochenende genutzt.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Do 8.30-13.30, 15-16 Uhr, Fr 8.30-13.30, 14.45-15.45 Uhr, oft auch Sa Vormittag.

    Büros: Mo bis Fr 8.30-12.30, 13.30-17.30 Uhr.

    Geschäfte: werktags 8.30-12.30 Uhr (Süditalien 9-13 Uhr), 15.30-19.30 Uhr (Süditalien 16-20 Uhr). In den Städten Norditaliens gibt es einen Trend zu durchgehenden Öffnungszeiten. In Süditalien sind die Lebensmittelgeschäfte in der Sommerperiode geöffnet von 7.30-13.30, 17.30-20 Uhr. Die Läden sind meistens montags einen halben Tag geschlossen.

    Kleidung

    Während der Sommermonate braucht man leichte Sommerkleidung. Im Herbst und Frühjahr sollte man Übergangskleidung mitnehmen. Im Winter benötigt man Wollsachen, warme Mäntel und gutes Schuhwerk. Auch einen Regenmantel oder eine Regenjacke sollte man unbedingt dabeihaben.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels