Bitte beachten Sie, dass folgende Einreiseinformationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

Einreise für Deutsche

Deutsche sind visumfrei für 3 Monate. Notwendig sind:

- laut offizieller Quellen wie Einwanderungsbehörde und des Konsulats in Frankfurt müssen die Reisedokumente mindestens noch 3 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein

- Rück- oder Weiterreiseticket

- ausreichende Geldmittel

Einreise für Österreicher

Österreicher sind visumfrei für 3 Monate. Notwendig sind:

- ein mindestens noch 3 Monate über den Aufenthalt hinaus gültiger Reisepass

- Rück- oder Weiterreiseticket

- ausreichende Geldmittel

Einreise für Schweizer

Schweizer sind visumfrei für 3 Monate. Notwendig sind:

- ein mindestens noch 3 Monate über den Aufenthalt hinaus gültiger Reisepass

- Rück- oder Weiterreiseticket

- ausreichende Geldmittel

Landesdaten

Lage

Das Königreich Marokko grenzt im Norden an das Mittelmeer, im Osten an Algerien, im Süden an Mauretanien und im Westen an den Atlantischen Ozean. Im Grenzgebiet zu Mauretanien (Linie Laayoune - Hausa) befindet sich das von Marokko vereinnahmte, jedoch auch von der Polisario beanspruchte Gebiet der alten Westsahara (Seguia el-Hamra und Rio de Oro).

Fläche: 458.730 km² (mit Westsahara 710.850 km²).

Verwaltungsstruktur: 16 Regionen und 46 Provinzen.

Einwohner

Bevölkerung: ca. 32,6 Millionen

Städte:

Rabat (Hauptstadt) einschließlich Salé ca. 1,7 Millionen

Casablanca ca. 3,7 Millionen

Fès ca 1,1 Millionen

Marrakesch ca. 920.100

Tanger ca. 762.200

Agadir ca. 700.000

Meknès ca. 596.100

Oujda ca. 427.500

Kenitra ca. 403.300

Tétouan ca. 363.000

Safi ca. 298.400

Sprache

Die Amtssprache ist Arabisch; Französisch und Spanisch (im Nordteil des Landes) dienen als Geschäftssprache. Daneben gibt es noch Berbersprachen.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -1 Stunde. Da auch in Marokko die Mitteleuropäische Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitunterschied immer erhalten.

Ramadan: Während des Ramadan wird die Sommerzeit ausgesetzt.

Stromspannung

Je nach Stadt unterschiedliche Spannung, 110 und 220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

Die Mitnahme eines Adapters wird empfohlen.

Telefon/Post

Telefon

Von Marokko nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Marokko ist 00212, anschließend wählt man die dreistellige Ortsvorwahl ohne die “0”, dann die Teilnehmernummer.

Bei Telefonaten innerhalb Marokkos muss die “0” der Ortsvorwahl mitgewählt werden.

Es gibt Telefonzellen und sogenannte Teleboutiques mit Münz- und Kartentelefonen. Telefonkarten sind in den Postämtern, in den Teleboutiques und einigen Tabakgeschäften erhältlich. Die Telefonkarten gelten nur jeweils für die ausgewählte Gesellschaft. Die Tarife sind nachts und an Feiertagen reduziert. Beim Telefonieren aus dem Hotel sollten vorher die Tarife überprüft werden. Einige Hotels verlangen einen Mindestbetrag, der eine kurze Unterhaltung sehr teuer werden lässt.

NOTRUFNUMMERN: Polizei (innerhalb von Städten) 19, Gendarmerie (unterwegs) 177, Notarzt, Unfallrettung und Feuerwehr 15.

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

Derzeit gibt es Roaming-Verträge mit Anbietern in Marokko von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

Internet

Länderkürzel: .ma

Es gibt zahlreiche Internetcafes in jedem größeren Ort.

Feiertage

1. Januar (Neujahr)

11. Januar (Tag der Unabhängigkeitserklärung)

1. Mai (Tag der Arbeit)

30. Juli (Nationalfeiertag; Thronfest von König Mohammed VI.)

14. August (Tag der territorialen Integration der Westsahararegion)

20. August (Revolutions-Tag 1953)

21. August (Geburtstag des Königs)

6. November (Jahrestag des Friedensmarsches)

18. November (Unabhängigkeitstag)

Islamische Feiertage (Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich!):

6./7. Juli (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

13. September (Opferfest)

3. Oktober (Neujahr 1438 nach islamischer Zeitrechnung)

13. Dezember (Mohammeds Geburtstag)

Während des Ramadan, des islamischen Fastenmonats, kann das Geschäftsleben eingeschränkt sein.

Der wöchentliche Ruhetag ist der Sonntag. Am Freitag können Geschäfte zeitweise oder ganz geschlossen sein.

Die Hauptferienzeit ist im Juli und August.

Öffnungszeiten

Banken: im Sommer Mo bis Fr 8-14.30 Uhr, im Winter 8-11.15, 14.15-16.30 Uhr (an den internationalen Flughäfen und in größeren Hotels auch Sa und So, meist 9-13 Uhr);

Postämter: Mo bis Fr 8.30-12, 15-18 Uhr;

Büros: Mo bis Do 8.30-12, 14.30-18.30 Uhr, Fr 8.30-11.30, 15-18.30 Uhr;

Geschäfte: Mo bis Fr 9-12, 15-19 Uhr, Sa 9-12 Uhr, große Geschäfte Mo bis Sa 9-13, 15-19 Uhr, Souks täglich 8.30-13, 14.30-18 Uhr.

Während des Ramadan (Fastenmonat) sind die Öffnungszeiten erheblich eingeschränkt.

Kleidung

Im Sommer sollte man leichte, atmungsaktive Sommer- und Sportbekleidung mitnehmen. Eine gute Sonnenbrille ist unbedingt erforderlich. Im Winter braucht man Übergangskleidung sowie einen leichten Wollmantel oder eine Herbstjacke. Auch einen Regenmantel sollte man zu dieser Zeit einpacken. Bei der Wahl der Kleidung sollte man nicht vergessen, dass man ein islamisches Land besucht.

Geschichte/Politik

Die Geschichte der Region wurde von den Beziehungen der Berber, der ursprünglichen Bevölkerung in diesem Gebiet, zu verschiedenen fremden Völkern geprägt, die im Laufe der Zeit in das Land eindrangen. Im siebten Jahrhundert eroberten die muslimischen Araber Marokko und verdrängten die Berber in unzulängliche Regionen. Bis auf die Anhänger des Judentums übernahm die Bevölkerung Marokkos schon bald die Religion der arabischen Eroberer. Bei der darauf folgenden Unterwerfung Spaniens wurden ausschließlich Berbertruppen eingesetzt. In den folgenden Jahrhunderten regierten wechselnde islamische Dynastien das Land. Im 19. Jahrhundert führte Spanien Krieg gegen Marokko und konnte sich Tétouan sichern. 1904 teilten Frankreich und Spanien Marokko unter sich auf. 1912 wurde Marokko französisches Protektorat. Im November 1942 besetzten amerikanische Truppen das Land, das im weiteren Verlauf des Zweiten Weltkrieges als wichtige Versorgungsbasis für die alliierten Streitkräfte diente. 1956 wurde Marokko unabhängig, 1957 wurde das Land zum Königreich proklamiert. Marokko ist heute eine konstitutionelle Monarchie. Die ersten allgemeinen Wahlen des Landes fanden 1963 statt. Wegen Gebietsbeanspruchungen kam es seit den 60er Jahren immer wieder zu Streitigkeiten mit den Nachbarländern.

Wirtschaft

Marokko ist ein Agrarland. Die wichtigsten landwirtschaftlichen Produkte sind Getreide, Kartoffeln, Melonen, Oliven, Trauben, Hülsenfrüchte, Datteln, Zuckerrohr und Zuckerrüben. Der Viehbestand umfasst Schafe, Ziegen und Rinder. Kork ist das wichtigste Produkt der marokkanischen Forstwirtschaft. In den Meeren werden vor allem Sardinen, Thunfisch, Makrelen, Sardellen sowie Schalen- und Krustentiere gefangen. Marokko gehört zu den führenden Produzenten von Phosphatgestein. In der vorwiegend klein- und mittelbetrieblich organisierten Industrie werden u.a. Baumaterialien erzeugt sowie Textilwaren, Schuhe, Nahrungsmittel und Wein hergestellt. Handwerklich gefertigt werden Textilien, Lederwaren, Keramik, Teppiche und Holzprodukte.

Religion

Der Islam ist die Staatsreligion des Landes, vorwiegend mit der sunnitischen Glaubensrichtung. Oberste muslimische Autorität des Landes ist der König.

Vegetation

Die Bergregionen Marokkos sind von ausgedehnten Waldflächen bedeckt, die u. a. aus Korkeichen, Zedern, Tannen und Kiefern bestehen. Nahe der südlichen Landesgrenze herrschen Arganien, dornige Eisenholzbäume, vor.

Tierwelt

Die marokkanische Tierwelt stellt eine Mischung aus in Europa heimischen Tieren und afrikanischen Tierarten dar. Zu den charakteristischen Tierarten gehören u.a. Wildschweine, Füchse und Hörnchen, die in großer Zahl vorkommen, sowie Gazellen, Paviane und Panther.

Kulinarisches

Die marrokanische Küche ist durch Elemente der nordafrikanisch-arabisch-berberischen, der orientalischen, der spanischen und der französischen Küche geprägt. Nationalgerichte sind das auch bei uns bekannte Couscous in den verschiedenen Variationen und Tajine, ein Eintopf aus verschiedenen Fleisch- und Gemüsesorten und einer Sauce mit Pflaumen, Rosinen und Oliven. Die meisten Fleischgerichte enthalten Hammel- und Rindfleisch. An den Küsten werden auch gegrillter und gebratener Fisch, Krabben und andere Meerestiere angeboten. Als Nachttisch wird Obst, wie Melonen oder süßes Gebäck aus Mandeln, Nüssen und Honig gereicht. Nationalgetränk ist der süße, heiße Pfefferminztee, eine Mischung aus grünen chinesischen Tee mit frischer Minze der zu allen Tageszeiten und Gelegenheiten getrunken wird. Daneben gibt es überall starken, schwarzen Kaffee, der ebenfalls süß getrunken wird. Alkohol wird in den Touristenzentren ausgeschenkt. Die Preise für Alkoholika sind hoch.

Klimadiagramm

Klimainformationen

Von Nordosten nach Südwesten erstrecken sich drei Gebirgszüge: der Hohe Atlas, der Gipfel bis zu 4.250 m Höhe aufzuweisen hat, der Mittlere Atlas (3.500 m) und der Anti-Atlas (2.000 m). Dem Letzteren ist im Nordwesten ein 200 km breites Hochland (700 m) vorgelagert, das stufenweise zur Atlantikküste abfällt und im Norden durch die Küstenkette des Rif begrenzt wird.

Die Küstengebiete haben das ganze Jahr über subtropisches Klima mit nur leicht abweichenden Temperaturen: Im Winter, der von November bis März dauert und sehr regnerisch sein kann, beträgt die durchschnittliche Temperatur etwa 16°C, im Sommer etwa 24 bis 26°C.

Das Binnenhochland hat kontinentales Klima mit sehr heißen, trockenen Sommern. Im Durchschnitt werden hier Temperaturen von etwa 30 bis 32°C gemessen; Tagestemperaturen zwischen 37 und 40°C sind aber keine Seltenheit.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für die Küstengebiete ist April bis November, für das Innere des Landes Oktober bis Mai.

Währung

Währungseinheit

Währungseinheit: Dirham (DH)

1 Dirham = 100 Centimes.

Derzeitiger Kurs:

1 Euro = ca. 10,91 DH

1 US-$ = ca. 9,79 DH

Hinweise

Bei den unten aufgeführten Umrechnungskursen handelt es sich um reine Sortenkurse für den Bargeldtausch am Bankschalter, d.h. sie nennen den aktuellen Wert, den der Reisende beim Umtausch am Bankschalter (Schalterkurse in Deutschland) erhält. Hinzu kommen dann noch die von der jeweiligen Bank abhängigen Umtauschgebühren. Die Kurse sind nicht geeignet zur Umrechnung von Rechnungen etc., da hierfür meist “Devisenkurse” zugrunde gelegt werden.

Devisenbestimmungen/Umtausch

Einfuhr Fremdwährung: unbeschränkt

Einfuhr Landeswährung: bis 1.000 DH erlaubt

Deklaration: Ja - bei Einfuhr von Beträgen über 100.000 DH in Fremdwährung erforderlich

Ausfuhr Fremdwährung: in Höhe der deklarierten Einfuhr abzüglich der umgetauschten Beträge (Belege sind vorzulegen)

Ausfuhr Landeswährung: bis 1.000 DH erlaubt

Umtausch: Grundsätzlich sollte nur in Banken oder in zugelassenen Wechselstuben (goldene Plakette) getauscht werden. Alle Umtauschbelege bis zur Ausreise aufbewahren. Beim Umtausch unbedingt auch kleine Scheine geben lassen, Wechselgeld ist knapp.

Internationale Kreditkarten: Ja - sie werden zunehmend in großen Hotels, Restaurants, von Autovermietern, an Tankstellen und manchmal sogar auf Märkten akzeptiert. Bargeldabheben bei Banken ist möglich.

Geldautomat: Ja - sie sind in großen Stadtzentren vorhanden, jedoch nicht immer verlässlich. An den Bankautomaten kann mit Kreditkarten und oft mit der Girocard (mit Maestro-Logo) Bargeld bis max. 4.000 Dirham abgehoben werden.

Reiseschecks: Ja - sie werden jedoch nur gelegentlich akzeptiert.

Rücktausch: Er ist bis zu maximal 50 Prozent des getauschten Betrages gegen Vorlage der Umtauschquittung (Bordereau de Change) bei einem Aufenthalt länger als 48 Stunden möglich (bis zu 100 Prozent, wenn die Aufenthaltsdauer unter 48 Stunden lag). Da Wechselstuben an den Flughäfen dies manchmal ablehnen, sollte der Rücktausch nicht verbrauchter Dirham bereits bei den Banken in den Stadtzentren erfolgen.

Auskunftstellen

Marokkanisches Fremdenverkehrsamt

Graf-Adolf-Straße 59

40210
Düsseldorf

(02 11) 37 40 48

(02 11) 37 05 51/52

www.marokko.com

marokko@mfva.de

zuständig auch für die Schweiz

Office National Marocain du Tourisme (O.N.M.T.)

Angle Rue Oued Al Makhazine
Rue Zalaga

Rabat

Office National Marocain du Tourisme (O.N.M.T.)

BP 19-Agdal

Rabat/Morocco

(00212) 537 67 40 15

(00212) 537 27 83 00

www.tourism-in-morocco.com

contact@onmt.org.ma

Deutsche Industrie- und Handelskammer
(Chambre Allemande de Commerce et d´Industrie au Maroc)

Lot. El Manar, Villa 18
rue Ahmed Ben Taher El Menjra
Quartier El Hank

20160
Casablanca /Marokko

(00212) 522 94 81 72

(00212) 522 42 94 00/01

info@dihkcasa.org

Fédération des Chambres Marocaines de Commerce,
d´Industrie et des Services (FCMCIS)

6, Rue Erfoud
Hassan

Rabat

Fédération des Chambres Marocaines de Commerce,
d´Industrie et des Services (FCMCIS)

B.P. 218

(00212) 537 76 78 96

(00212) 537 76 70 51, 537 76 70 78

www.fccism.org

fcmcis@menara.ma

Botschaften und Konsulate

Botschaft des Königreichs Marokko
(mit Konsularabteilung)

Niederwallstraße 39

10117
Berlin

(0 30) 20 61 24 20 Konsularabteilung: E-Mail: sc-berlin@maec.gov.ma

(0 30) 206 12 40 Visumangelegenheiten: Tel. (0 30) 20 61 24 35

kontakt@botschaft-marokko.de

Botschaft: Mo bis Fr 9-16 Uhr
Konsularabteilung: Mo bis Fr 9.30-14.30 Uhr

Geschäftsbereich der Konsularabteilung: Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

Honorarkonsulat des Königreichs Marokko

Slevogtstraße 48

28209
Bremen

(04 21) 460 49 02

(04 21) 460 49 00

kroening-bremen@t-online.de

nach telefonischer Vereinbarung

(keine Visumerteilung)

Generalkonsulat des Königreichs Marokko

Cecilienallee 14

40474
Düsseldorf

(02 11) 65 04 51 51

(02 11) 650 45 10

consumadues@t-online.de

Mo bis Fr 9-15 Uhr
Visa-Angelegenheiten: Mo, Mi, Fr 9.30-12 Uhr

Generalkonsulat des Königreichs Marokko

Ostparkstraße 35

60385
Frankfurt/M.

(0 69) 949 45 91 10

(0 69) 949 45 91 00

cgm.frankfurt@maec.gov.ma

Mo bis Fr 9-14 Uhr

Honorarkonsulat des Königreichs Marokko

In de Bargen 4

22587
Hamburg

(0 40) 86 62 62 19

(0 40) 86 62 62 15

maroc.consul.hh@t-online.de

nach telefonischer Vereinbarung

(keine Visumerteilung)

Honorarkonsulat des Königreichs Marokko

Hainbuchstraße 27

34128
Kassel

(05 61) 660 65

(05 61) 621 03

augustin-honorarkonsulin@gmx.de

nur nach Vereinbarung

(keine Visumerteilung)

Honorarkonsulat des Königreichs Marokko

Zugspitzstraße 21

82327
Tutzing

(0 81 58) 90 58 03

(0 81 58) 90 58 13 (Mo bis Fr 10-15 Uhr)

mail@ursula-maennle.de

nach telefonischer Vereinbarung

(keine Visumerteilung)

Ambassade de la République fédérale d´Allemagne

7, Zankat Madnine
(Konsularabteilung:
12, Avenue Mehdi Ben Barka - Quartier Soussi)

10000
Rabat

Ambassade de la République fédérale d´Allemagne

B.P. 235

10000 Rabat/Marokko

(00212) 537 70 68 51 Visa-Abteilung: Fax (00212 537 65 36 49

(00212) 537 21 86 00 Visa-Abteilung: Tel. (00212) 537 63 54 00

www.amballemagne-rabat.ma

info@rabat.diplo.de

Amtsbezirk: Marokko

Consul Honoraire de la République fédérale d´Allemagne

6, Rue de Madrid, Secteur Résidentiel

80000
Agadir /Marokko

(00212) 528 84 09 26

(00212) 528 84 10 25

agadir@hk-diplo.de

Amtsbezirk: Provinzen Agadir, Guelmim, Taroudant, Tiznit
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Rabat

Consul Honoraire de la République fédérale d´Allemagne

310, Rue Haj Omar Riffi

20120
Casablanca /Marokko

(00212) 522 45 23 10

(00212) 522 45 05 45

casablanca@hk-diplo.de

Amtsbezirk: Region Grand Casablanca (Wilaya Casablanca mit den Präfekturen Casa-Anfa, El Fida/Mers Sultan, Hay El Hassani, Ain Chok, Ain Sebaa/Hay Mohammedi, Sidi Bernoussi, Ben M´Sik, Moulay Rachid sowie die Präfektur Mohammedia und die Provinzen Nouaceur und Mediouna
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Rabat

Ärztliche Hilfe

CASABLANCA: Dr. Guidon (spricht Deutsch), 4 Ave. Jean Jaures,, Casablanca, Tel. 05 22 7 61 53.

FES:Dr. Annie Burg, Fes, Tel. 05 56 65 06 47.

TANGER:Dr. A. Ammor, 7 Ave. Prince,, Tanger, Tel. 05 39 93 28 26

AGADIR:Dr. Catherine Fromaget (spricht Französisch), 111, rue Saada-Inezgane,, Agadir, Tel. 05 48 83 29 09.


Unsere Empfehlungen

Nichts geht über das selbst Erlebte! Begleiten Sie uns auf einer unserer Reisen und erleben Sie dieses Land von seiner schönsten Seite. Unsere Reiseleiter führen Sie sicher und mit viel Hintergrundwissen durch die Reise und sorgen für unvergessliche Eindrücke.

Kontakt

Sie haben Fragen rund ums Thema Reisen?

0431-5446-0

Oder schreiben Sie uns

zum Kontaktformular

ADOBE READER

Um PDF-Dateien anzuschauen und auszudrucken, brauchen Sie das Programm "Adobe Reader". Dieses können Sie sich hier kostenlos herunterladen.

Merkliste

Ihre Merkliste ist leer.

Merkliste wird geladen

Gruppenreisen

    Privatreisen

      Bausteine

        Hotels