Bitte beachten Sie, dass folgende Einreiseinformationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

Einreise für Deutsche

Visumfrei als Touristen und Geschäftsreisende für 90 Tage. Notwendig sind: mindestens für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass, Rückreisetickets.

Einreise für Österreicher

Visumfrei als Touristen und Geschäftsreisende für 90 Tage. Notwendig sind: mindestens für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass, Rück- oder Weiterreisetickets, ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt.

Einreise für Schweizer

Visumfrei als Touristen und Geschäftsreisende für 90 Tage. Notwendig sind: mindestens für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass, Rück- oder Weiterreisetickets, ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt.

Landesdaten

Lage

Die Republik Korea (Korea-Süd) liegt in Ost-Asien auf einer Halbinsel zwischen dem 33. und dem 38. Grad nördlicher Breite. Die Grenze zwischen Süd- und Nord-Korea verläuft am 38. Breitengrad. Im Westen grenzt Korea ans Gelbe Meer, im Osten an das Japanische Meer (auch Ostmeer genannt) und im Süden an die Korea-Straße (Korea Strait).

Fläche: 99.392 km².

Verwaltungsstruktur: 9 Provinzen und 7 Großstädte.

Einwohner

Bevölkerung: 48,6 Millionen

Städte:

Seoul (Hauptstadt) ca. 9,8 Millionen

Pusan (Busan) ca. 3,4 Millionen

Taegu ca. 2,4 Millionen

Incheon ca. 2,6 Millionen

Kwangju 1,5 Millionen

Taejeon ca. 1,5 Millionen

Ulsan ca. 1,1 Millionen

Suweon ca. 1,1 Million

Seongnam ca. 949.600

Masan ca. 426.800

Sprache

Die Landessprache Südkoreas ist Koreanisch. Als Handelssprachen werden Englisch und Japanisch gesprochen.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +8 Stunden

Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied +7 Stunden.

Stromspannung

Es werden überwiegend Steckdosen für 220 Volt und 60 Hertz verwendet, manchmal finden sich aber auch noch 110 Volt-Steckdosen oder beide Typen nebeneinander. Beim Gebrauch von 110 Volt-Geräten sollte man vorsichtig sein.

Telefon/Post

Post

Die Luftpost nach Europa benötigt ca. 10 Tage.

Telefon

Die Vorwahl für Ferngespräche von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Südkorea ist 0082, die Vorwahl für internationale Gespräche ist 001 oder 002 (also nach Deutschland 00149 oder 00249, nach Österreich 00143 oder 00243 und in die Schweiz 00141 oder 00241).

In Korea gibt es nur noch wenige öffentliche Telefone. Sie funktionieren mit Telefonkarten oder auch mit Münzen. Die Telefonkarten sind in Geschäften nahe der Telefonzellen und in Banken erhältlich.

NOTRUFNUMMERN: Polizei 112, Unfallrettung und Feuerwehr 119, Touristeninformation und Notfalldolmetscher 1330.

Mobilfunk

Netztechnik: CDMA

Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Südkorea von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

Für Korea-Süd wird ein spezielles CDMA-Mobiltelefon benötigt. Handys können am Flughafen gemietet werden.

Internet

Länderkürzel: .kr

Kostenloses WLAN ist an/in öffentlichen Plätzen und Einrichtungen weit verbreitet. Internetcafés (Pisibang) sind zahlreich zu vorhanden.

Feiertage

Feiertage 2017:

1. Januar (Neujahr)

27. bis 30. Januar (Seollal, chinesisches Neujahrsfest)

1. März (Tag der Unabhängigkeitsbewegung)

1. Mai (Tag der Arbeit; eigentlich kein offizieller Feiertag, die meisten Geschäfte, Banken etc. haben jedoch an diesem Tag geschlossen)

3. Mai (Buddhas Geburtstag)

5. Mai (Tag des Kindes)

6. Juni (Gefallenengedenktag)

15. August (Tag der Befreiung)

3. Oktober (Staatsgründungstag)

3. bis 6. Oktober (Chuseok - Erntedankfest)

9. Oktober (Tag des Hangeul)

25. Dezember (Weihnachten)

Die Hauptferienzeit geht von Juli bis August. Für Geschäftsreisen ideal sind die Monate März bis Juni und September bis November (abgesehen von der Chuseok-Woche).

Öffnungszeiten

Banken: Mo bis Fr 9.30 bis 16.30 Uhr;

Post: Mo bis Fr 9-17 Uhr, Sa 9-13 Uhr;

Regierungsbüros: Mo bis Fr 9-18 Uhr (November bis Februar nur bis 17 Uhr), Sa 9-13 Uhr;

Büros: Mo bis Fr 9 Uhr bis nach 18 Uhr;

Größere Kaufhäuser: täglich 10.30-19.30 Uhr;

Kleine Geschäfte und Märkte: täglich 9-22 Uhr. Manche Supermärkte haben 24 Stunden täglich geöffnet.

Kleidung

Je nach Jahreszeit sollte man im Allgemeinen die Kleidung mitnehmen, die man zu dieser Zeit auch Mitteleuropa tragen würde. Die für den Sommer gewählte Kleidung sollte jedoch leicht, atmungsaktiv und gut waschbar sein, da es in Südkorea im Sommer sehr heiß werden kann. Außerdem sollte man auch im Sommer unbedingt an eine Regenschutz denken.

Geschichte/Politik

Korea wurde wohl schon vor 500.000 Jahren besiedelt, das erste Königreich 2.333 v. Chr. gegründet. Nach 660 n. Chr. erlebte die Halbinsel ihre erste kulturelle Blüte, vor allem im Bereich der buddhistischen Kunst. Die Choson-Dynastie, die Korea von 1392 bis 1910 beherrschte, führte nach und nach vielversprechende politische wie wirtschaftliche Reformen durch. Doch 1910 besetzten die Japaner Korea und unterdrückten es als Kolonie bis zum Kriegsende 1945. Noch im gleichen Jahr teilte sich Korea in zwei ideologisch und politisch unterschiedliche Teile: Der Norden ist seitdem kommunistisch, der Süden marktwirtschaftlich orientiert.

1948 wurde Südkorea Republik. 1950 fiel Nordkorea ein, um dem Südteil seine politisches System aufzuzwingen. Der Krieg, in dem Südkorea von einer Streitmacht der Vereinten Nationen unterstützt wurde, dauerte bis 1953. In den folgenden, für das arme Südkorea sehr schwierigen Jahren, kam eine autoritäre Regierung nach der anderen an die Macht. Machtwechsel fanden nur durch Militärputsche statt. Doch 1992 gab es faire direkte Präsidentschaftswahlen mit einem neuen Regierungschef, der kein Militär war. Diese Entwicklung brachte Südkorea auf den demokratischen Weg, den es seitdem sehr erfolgreich beschreitet.

Wirtschaft

Seit Beginn des wirtschaftlichen Aufschwungs - etwa 1962 - hat sich die koreanische Wirtschaft so schnell wie in keinem anderen Land entwickelt. So wurde Korea von einem der ärmsten Agrarländer zu einem Land, in dem mittlere Einkommen üblich sind. Der Schlüssel zu diesem Erfolg war die Erkenntnis, dass Korea zwar nur wenig Bodenschätze besitzt, aber viele gut ausgebildete Arbeiter zu bieten hat. Mit der Textilindustrie und den damit zusammenhängenden Exporten begann der Aufstieg. Heute stützt man sich auf die Schwerindustrie und die chemische Industrie. Korea ist jetzt der sechstgrößte Stahlproduzent der Welt. Große Zuwachsraten gibt es im Maschinenbau, Automobilbau und auf dem Gebiet der Elektronik.

Der Tourismus spielt eine steigende große Rolle, und wird nach Kräften unterstützt.

Religion

In Korea-Süd gibt es ca. 25 Prozent Christen (etwa zwei Drittel Protestanten und ein Drittel Katholiken), ca. 25 Prozent Bhuddisten, dazu unter 1 Prozent Konfuzianer und wenige Anhänger des Schamanismus. Etwa die Hälfte der Bevölkerung gehört keiner Religionsgemeinschaft an.

Vegetation

Im Süden Südkoreas gibt es subtropische Bereiche, in denen breitblättrige immergrüne Gewächse dominieren. Im größten Teil von Korea ähnelt die Vegetation jedoch der Mitteleuropas. Man sieht Bestände von Eichen, Ahorn, Buchen und Birken. Weiter oben im Bergland stehen Nadelwälder. Seit den 70er Jahren wird kräftig aufgeforstet. Etwas Besonderes ist die Insel Chejudo. Sie unterscheidet sich in Klima und Vegetation völlig vom koreanischen Festland. Hier gedeiht eine subtropische Pflanzenwelt.

Kulinarisches

An den sehr würzigen, oft scharfen Geschmack der koreanischen Küche muss man sich erst gewöhnen. Gemüse vielerlei Art herrscht vor. Dazu gehören Knoblauch und roter Pfeffer, Schalotten und Sojasoße, Ingwer und Sesamöl. “Pibimbap” ist eine Mischung aus Reis, Gemüsen, Ei und Paprikasoße, “Toenjang-tschgae” ein Gemüseeintopf. Typisch und eine Art von Grundnahrungsmittel ist “Kimchi”, scharf gewürztes, eingelegtes Gemüse. “Kalbi” und “Pulgogi” kommen dem westlichen Geschmack entgegen: Fleischgerichte aus Schwein oder Rind mit chinesischem Charakter.

Das Essen wird nicht in verschiedenen Gängen serviert, sondern alle Speisen stehen gleichzeitig auf dem Tisch. Vom Gast wird nicht erwartet, dass er alles aufisst. Koreaner essen Reis (den es fast immer gibt) wie Suppe mit dem Löffel, die Beilagen aber mit Stäbchen.

Es ist in Korea nicht üblich, dass im Restaurant jeder selbst bezahlt. Man wird entweder eingeladen oder lädt ein. Als unhöflich gilt es, sich während des Essens zu unterhalten, denn die Koreaner möchten ihre gesamte Aufmerksamkeit dem Genuss der Speisen widmen.

Klimadiagramm

Klimainformationen

Korea hat kontinentales Klima, mit harten, trockenen Wintern und feuchten, heißen Sommern. Die durchschnittliche Temperatur liegt im Winter bei -6°C, wobei Tiefsttemperaturen von -20°C keine Seltenheit sind. Im Sommer werden durchschnittlich 25°C gemessen. Üblicherweise sind der Frühling und Herbst angenehm mild. Der meiste Regen fällt in der Zeit von Ende Juni bis Anfang August. In den Monaten von Oktober bis März jedoch fällt nur sehr wenig Regen. Nur im östlichen Teil kommt es im Winter zu Schneefällen.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit ist im April/Mai und von September bis November.

Währung

Währungseinheit

Währungseinheit: Won ( W)

1 Won = 100 Chun.

(1.000 Won = 1 Chon bei bargeldlosen Zahungen.)

Derzeitiger Kurs:

1 Euro = ca. 1256,89 W

1 US-$ = ca. 1128,90 W

Hinweise

Bei den unten aufgeführten Umrechnungskursen handelt es sich um reine Sortenkurse für den Bargeldtausch am Bankschalter, d.h. sie nennen den aktuellen Wert, den der Reisende beim Umtausch am Bankschalter (Schalterkurse in Deutschland) erhält. Hinzu kommen dann noch die von der jeweiligen Bank abhängigen Umtauschgebühren. Die Kurse sind nicht geeignet zur Umrechnung von Rechnungen etc., da hierfür meist “Devisenkurse” zugrunde gelegt werden.

Devisenbestimmungen/Umtausch

Einfuhr Fremdwährung: unbeschränkt

Einfuhr Landeswährung: bis zu 8.000.000 Won, für Einwohner von Korea-Süd gelten andere Bestimmungen.

Deklaration: Ja - unbedingt notwendig bei der Einfuhr von Fremdwährung in Noten und Reiseschecks im Wert von über 10.000 US-$ (Formular “Declaration of Foreign Currencies”).

Ausfuhr Fremdwährung: in Höhe der Einfuhr bzw. der deklarierten Einfuhr (Formular vorlegen). Bei Nichteinhaltung der Deklarationsvorschrift wird das Geld/Reiseschecks konfisziert und das Vergehen geahndet.

Ausfuhr Landeswährung: bis zu 8.000.000 Won

Umtausch: nur bei den hierzu autorisierten Stellen.

Internationale Kreditkarten: Ja - werden in den größeren Hotels, Restaurants und Geschäften akzeptiert. In kleinen Orten oder kleineren Geschäften ist Barzahlung üblich.

Geldautomat: Ja - Bargeldabhebung ist mit Kreditkarte möglich, an sehr wenigen Automaten auch mit Girocard (mit Maestro-Zeichen). Reisende sollten sich vor Abreise bei Ihrer Hausbank über eventuelle Beschränkungen bei der Bargeldbeschaffung mit der Girocard informieren.

Reiseschecks: Ja - in US-$, können bei einigen Banken in den größeren Städten eingelöst werden.

Bitte beachten: Grundsätzlich ist die Akzeptanz von Reiseschecks weltweit rückläufig.

Rücktausch: Bei den hierzu autorisierten Stellen unter Vorlage der Umtauschbelege möglich (ohne Belege nur bis zu max. 100 US-$).

Auskunftstellen

Korea Tourism Organization (KTO) and
Tourist Information Center (TIC)

40, Cheonggyecheon-ro
Jung-gu

Seoul 04521/Republik Korea

(0082 2) 72 99 64 99

www.knto.or.kr

german@knto.or.kr; kntotic@knto.or.kr; kntotic@knto.or.kr

Deutsch-Koreanische Industrie- und Handelskammer
(Korean-German Chamber of Commerce and Industry)

8th Fl., Shinwon Plaza
85, Dokseodang-ro, Yongsan-gu

Seoul 04419/Republik Korea

(0082 2) 37 80 46 37

(0082 2) 37 80 46 00

www.kgcci.com

info@kgcci.com

Botschaften und Konsulate

Botschaft der Republik Korea
(mit Konsularabteilung)

Stülerstr. 8-10

10787
Berlin

(0 30) 260 65 51 Fax Konsularabt.: (0 30) 260 65 54
E-Mail Konsularabt.: cons-ge@mofat.go.kr

(0 30) 26 06 50 Tel. Konsularabt.: (0 30) 26 06 54 34

www.korea-botschaft.de

koremb-ge@mofat.go.kr

Mo bis Fr 9-12 Uhr sowie 14-17 Uhr (Antragsannahme nur bis 16.30 Uhr)

Geschäftsbereich der Konsularabt.:
Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

Außenstelle Bonn der Botschaft der Republik Korea

Godesberger Allee 142-148

53175
Bonn

(02 28) 30 89 95 79

(02 28) 94 37 90

admin-bn@mofa.go.kr

Mo bis Fr 9-12 Uhr sowie (außer mittwochs) 14-17 Uhr (Antragsannahme nur bis 16.30 Uhr)

Honorarkonsulat der Republik Korea

Königstraße 1

01097
Dresden

(03 51) 800 98 55

(03 51) 800 98 50

honorarkonsul@hollenders.de

Mo bis Fr 10-12 Uhr

(keine Visumerteilung)

Honorarkonsulat der Republik Korea

Gruner Straße 74

40239
Düsseldorf

(02 11) 62 24 45

(02 11) 63 46 36

nach telefonischer Vereinbarung

(keine Visumerteilung)

Generalkonsulat der Republik Korea

Lyoner Straße 34

60528
Frankfurt/M.

(0 69) 56 98 14 Fax Konsularabt.: (0 69) 56 00 39 86
E-Mail Konsularabt.: k-frankfurt@mofa.go.kr

(0 69) 956 75 20 Tel. Konsularabt.: (0 69) 95 67 52 24

gk-frankfurt@mofa.go.kr

Mo bis Fr 9-12 und 14-17 Uhr (Antragsannahme nur bis 16.30 Uhr)

Generalkonsulat der Republik Korea

Kaiser-Wilhelm-Straße 9

20355
Hamburg

(0 40) 650 67 76 31

(0 40) 650 67 76 00 Tel. Konsularabt.: (0 40) 650 67 76 14/15

gkhamburg@mofa.go.kr

Mo bis Fr 9.30-12 und 14-17 Uhr (Antragsannahme nur bis 16.30 Uhr)

Honorarkonsulat der Republik Korea

Adolf-Kolping-Str. 16

80336
München

(0 89) 54 34 43 68

(0 89) 54 34 87 53

office@honorary-consul-south-korea.de

nur nach telefonischer Vereinbarung

(keine Visumerteilung)

Embassy of the Federal Republic of Germany

308-5 Dongbinggo-dong, Yongsan-gu

Seoul 04637

Embassy of the Federal Republic of Germany

CPO Box 1289

Seoul 04535/Republik Korea

(0082 2) 748 41 61

(0082 2) 748 41 14

www.gembassy.or.kr

info@seoul.diplo.de

Amtsbezirk: Republik Korea

Honorary Consul of the Federal Republic of Germany

German Building, 8F, 117, Jungang-daero, Jung-gu

Pusan City 48924/Republik Korea

(0082 51) 441 41 13

(0082 51) 441 41 12

pusan@hk-diplo.de

Amtsbezirk: Metropolitan City of Pusan, Metropolitan City of Daegu, Stadt Pohang und Provinz Gyengsangnam-do
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Seoul

Ärztliche Hilfe

SEOUL: Soonchunhyang University Hospital, Dr. Yong Seog Jang (spricht Deutsch), Yongsan-Gu, 657 Hannang-Dong,, Seoul, Tel. (02) 709 91 58.


Unsere Empfehlungen

Nichts geht über das selbst Erlebte! Begleiten Sie uns auf einer unserer Reisen und erleben Sie dieses Land von seiner schönsten Seite. Unsere Reiseleiter führen Sie sicher und mit viel Hintergrundwissen durch die Reise und sorgen für unvergessliche Eindrücke.

Kontakt

Sie haben Fragen rund ums Thema Reisen?

0431-5446-0

Oder schreiben Sie uns

zum Kontaktformular

ADOBE READER

Um PDF-Dateien anzuschauen und auszudrucken, brauchen Sie das Programm "Adobe Reader". Dieses können Sie sich hier kostenlos herunterladen.

Merkliste

Ihre Merkliste ist leer.

Merkliste wird geladen

Gruppenreisen

    Privatreisen

      Bausteine

        Hotels