Bitte beachten Sie, dass folgende Einreiseinformationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

Einreise für Deutsche

Deutsche Staatsangehörige sind für einen touristischen oder geschäftlichen Aufenthalt bis zu 30 Tagen visumfrei für Indonesien, wenn sie im Besitz sind:

- des bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültigen nationalen Reisepasses; ein vorläufiger Reisepass ist nicht ausreichend

- des erforderlichen Rück- oder Weiterreisetickets

- von ausreichenden Geldmitteln für die Dauer des Aufenthalts

Die Einreise muss über bestimmte internationale Flughäfen oder Seehäfen erfolgen.

Der Aufenthalt ist nicht verlängerbar.

Zudem können Deutsche ein Visum bei Ankunft erhalten für einen touristischen Aufenthalt von maximal 30 Tagen. Der Aufenthalt ist verlängerbar.

Bedingungen für ein Visum bei Ankunft:

- bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültiger nationaler Reisepass; ein vorläufiger Reisepass ist nicht ausreichend

- Rück- oder Weiterreiseticket

- ausreichende finanzielle Mittel

Die Einreise muss über bestimmte internationale Flughäfen oder Seehäfen erfolgen.

Einreise für Österreicher

Österreichische Staatsangehörige sind für einen touristischen oder geschäftlichen Aufenthalt bis zu 30 Tagen visumfrei für Indonesien, wenn sie im Besitz sind:

- des bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültigen nationalen Reisepasses

- des erforderlichen Rück- oder Weiterreisetickets

- von ausreichenden Geldmitteln für die Dauer des Aufenthalts

Die Einreise muss über bestimmte internationale Flughäfen oder Seehäfen erfolgen.

Der Aufenthalt ist nicht verlängerbar.

Zudem können Österreicher ein Visum bei Ankunft erhalten für einen touristischen Aufenthalt von maximal 30 Tagen.

Erforderlich sind:

- ein bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültiger nationaler Reisepass

- Rück- oder Weiterreiseticket

- ausreichende finanzielle Mittel

Die Einreise muss über bestimmte internationale Flughäfen oder Seehäfen erfolgen.

Der Aufenthalt ist verlängerbar.

Einreise für Schweizer

Staatsangehörige der Schweiz sind für einen touristischen oder geschäftlichen Aufenthalt bis zu 30 Tagen visumfrei für Indonesien, wenn sie im Besitz sind:

- des bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültigen nationalen Reisepasses

- des erforderlichen Rück- oder Weiterreisetickets

- von ausreichenden Geldmitteln für die Dauer des Aufenthalts

Die Einreise muss über bestimmte internationale Flughäfen oder Seehäfen erfolgen.

Der Aufenthalt ist nicht verlängerbar.

Zudem können Schweizer ein Visum bei Ankunft erhalten für einen touristischen Aufenthalt von maximal 30 Tagen.

Erforderlich sind:

- ein bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültiger nationaler Reisepass

- Rück- oder Weiterreiseticket

- ausreichende finanzielle Mittel

Die Einreise muss über bestimmte internationale Flughäfen oder Seehäfen erfolgen.

Der Aufenthalt ist verlängerbar.

Landesdaten

Lage

Die Republik Indonesien liegt in Asien und besteht aus insgesamt 17.000 Inseln, von denen etwa 6.000 bewohnt sind. Der größte Teil der Bevölkerung lebt auf 30 kleineren Archipelen und auf den Hauptinseln Sumatra, Sulawesi, Java, Bali, Kalimantan und Irian Jaya.

Der Inselstaat Indonesien liegt beiderseits des Äquators, überwiegend südlich des Äquators und erstreckt sich von Ost nach West über eine Länge von 5.100 km.

Sumatra, Java, Kalimantan und Sulawesi gehören zu den Großen Sunda-Inseln, die Kleinen Sunda-Inseln reichen von Bali bis Timor, die Inseln zwischen Irian Jaya und Sulawesi werden als die Molukken bezeichnet.

Indonesien grenzt auf Borneo an Malaysia, auf der Insel Neuguinea an Papua-Neuguina sowie auf der Insel Timor an Ost-Timor.

Fläche: 1.912.988 km².

Verwaltungsstruktur: 31 Provinzen, davon 2 Bezirke mit Sonderautonomie (Aceh und Papua), 1 Hauptstadtbezirk (Jakarta).

Einwohner

Bevölkerung: ca. 220,5 Millionen,

von denen 65-70 Prozent auf Java leben.

Städte:

INSEL JAVA - Jakarta (Hauptstadt) ca. 9,6 Millionen

Surabaya ca. 2,8 Millionen

Bandung ca. 2,4 Millionen

Bekasi ca. 2,3 Millionen

Tangerang ca. 1,8 Millionen

Depok 1,7 Millionen

Semarang ca. 1,5 Millionen

Malang ca. 820.200

Jogjakarta ca. 511.700

Surakarta ca. 499.300

INSEL SUMATRA - Medan ca. 2,1 Millionen

Palembang ca. 1,4 Millionen

Padang ca. 899.300

INSEL SULAWESI - Makassar/Ujung Pandang ca. 1,3 Millionen

Sprache

Die Landessprache ist Indonesisch (Bahasa Indonesia). Außerdem werden zahlreiche Regionalsprachen gesprochen. Englisch ist Handels- und Geschäftssprache.

Zeitverschiebung

Westzone (Sumatra, Java, West- und Zentralkalimantan) Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +6 Stunden;

Zentralzone (Ost- und Südkalimantan, Sulawesi, Bali, Nusa Tenggara) MEZ +7 Stunden;

östliche Zone (Molukken, Irian-Jaya) MEZ +8 Stunden.

Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied jeweils eine Stunde weniger.

Stromspannung

Die meisten Hotels haben 220/230 Volt Wechselstrom, 50 Hertz; auf dem Land auch 110 Volt, 50 Hertz. Gebräuchlich sind europäische Rundstecker und britische dreipolige Flachstecker. Man sollte auf jeden Fall einen Adapter dabeihaben. In den Abendstunden muss fast immer mit starken Schwankungen der Stromspannung gerechnet werden.

Telefon/Post

Telefon

Die Post nach Europa benötigt bis zu 10 Tage. Postzustellung in Indonesien ist zuverlässig.

Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Indonesien ist 0062, von Indonesien nach Deutschland wählt man 00149, nach Österreich 00143 und in die Schweiz 00141. In den größeren Städten und Hotels besteht Selbstwählferndienst, außerdem gibt es modern ausgestattete Telefonzentralen (WARTEL), in denen man problemlos ins Ausland telefonieren kann, meist gibt es dort auch Internet- und Fax-Anschlüsse.

NOTRUFNUMMERN: Polizei 110, Unfallrettung 118, Feuerwehr 113.

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 900/1800.

Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Indonesien von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

Internet

Länderkürzel: .id

Internetcafés gibt es in Jakarta und auf Bali.

Feiertage

Im Jahr 2016:

1. Januar (Neujahr)

8. Februar (Chinesisches Neujahr)

9. März (Hinduistisches Neujahr)

25. März (Karfreitag)

1. Mai (Tag der Arbeit)

5. Mai (Christi Himmelfahrt)

22. Mai (Buddhistisches Neujahr)

17. August (Unabhängigkeitstag)

25. und 26. Dezember (Weihnachten)

Islamische Feiertage (Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich!):

6. Mai (Mohammeds Himmelfahrt)

4. bis 8. Juli (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

12. September (Opferfest)

2. Oktober (Neujahr 1438 nach islamischer Zeitrechnung)

12. Dezember (Geburtstag des Propheten Mohammed)

Im Jahr 2017:

1. Januar (Neujahr)

28. Januar (Chinesisches Neujahr)

28. März (Hinduistisches Neujahr)

14. April (Karfreitag)

1. Mai (Tag der Arbeit)

11. Mai (Buddhistisches Neujahr)

25. Mai (Christi Himmelfahrt)

1. Juni (Tag der Staatsideologie Pancasila)

17. August (Unabhängigkeitstag)

25. Dezember (Weihnachten)

Islamische Feiertage (Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich!):

24. April (Mohammeds Himmelfahrt)

25. und 26. Juni (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

1. September (Opferfest)

21. September (Neujahr 1439 nach islamischer Zeitrechnung)

1. Dezember (Geburtstag des Propheten Mohammed)

Im Jahr 2017 beginnt der Ramadan am 26. Mai.

Während des Ramadan, des islamischen Fastenmonats, kann das Geschäftsleben eingeschränkt sein.

Es gibt keine einheitliche Hauptferienzeit in Indonesien.

Öffnungszeiten

Banken: Mo bis Fr 8.30-14.30 Uhr;

Geschäfte: Mo bis Sa 10-22 Uhr;

Büros: Mo bis Fr 8-12.30Uhr, 13.15-16.30 Uhr.

Kleidung

Man sollte leichte Sommerkleidung mitnehmen, die gut waschbar und atmungsaktiv sein sollte. In den Bergen sind abends jedoch auch leichte Wollsachen notwendig. Im Geschäftsleben wird auf korrekte Kleidung geachtet. Bei festlichen Anlässen ist die Kleidung sehr förmlich. Außerhalb der Strände und Hotelbereiche sollte dezente Kleidung getragen werden.

Man sollte auf jeden Fall eine Regenjacke sowie eine gute Sonnenbrille dabeihaben.

Geschichte/Politik

Bedingt durch die strategische Lage, die Indonesien zwischen dem Indischen und dem Pazifischen Ozean einnimmt, fanden die unterschiedlichsten kulturellen, religiösen, politischen und wirtschaftlichen Einflüsse Zugang. So haben europäische Kolonialisten, arabische und indische Händler sowie Angehörige der chinesischen Königreiche ihre Spuren in Indonesien hinterlassen.

Die Besiedelung Indonesiens begann etwa im dritten Jahrtausend v. Chr. mit der Dongson Kultur aus Vietnam und Südchina. Im ersten Jahrhundert landeten indische Handelsleute an den weitläufigen Küsten und machten die Stammesfürsten mit dem Hinduismus und dem Buddhismus vertraut. Aus der Vielfalt der Völkerschaften heraus entwickelten sich ausgesprochen mächtige Königreiche, eine nationale Einheit war aber bis dahin noch nicht gegeben. Erst im 16.Jahrhundert wurde die zersplitterte Inselwelt durch die europäische Hegemonialpolitik zusammengeführt. 1509 eroberte die portugiesisch-spanische Allianz die Inselkette. 1596 vertrieben dann die Niederländer die Portugiesen aus Indonesien. Über 350 Jahre lang war Indonesien nun niederländische Kolonie und hatte unter der merkantilistischen Monopolwirtschaft der Kolonialherren gewaltig zu leiden. Unterbrochen von kurzen Übernahmeversuchen der Briten dauerte die niederländische Herrschaft auf Indonesien bis zum Zweiten Weltkrieg, als die Japaner 1942 Indonesien in Besitz nahmen. Mit dem Verlust des Krieges verloren die Japaner auch Indonesien, wo sich inzwischen eine Freiheitspartei entwickelt hatte, deren Vorsitzender Sukarno am 17.August 1945 die Republik Indonesien ausrief. Nach einem misslungenen gewaltsamen Versuch der Niederländer, die ehemalige Kolonie zurückzugewinnen, erlangte Indonesien 1949 seine Souveränität. Nachdem Indonesien durch Misswirtschaft an den Rand des wirtschaftlichen Ruins gelandet war, übernahm 1965 das Militär die Regierungsgewalt in Indonesien.

Neben dem Problem der Verarmung grosser Teile der Bevölkerung muss sich die Regierung auch mit der Verschärfung ethnisch-religiöser Konflikte (z.B. auf den Molukken) auseinandersetzen.

Wirtschaft

Die Stützen der Wirtschaft sind die Einnahmen aus Erdöl und Erdgas. Die verarbeitende Industrie wächst stetig.

Religion

In Indonesien wird die Religionsfreiheit durch die Verfassung geregelt. Die vier anerkannten Religionen sind der christliche Glaube, der Buddhismus, der Hinduismus und der Islam, wobei der Islam mit 85 Prozent den bedeutendsten Anteil hat. Indonesien zählt damit als größtes moslemisches Land der Erde.

Vegetation

Die Pflanzenwelt ist sehr vielfältig. Allein 5.000 Orchideenarten kann man auf den Inseln finden. Im tropischen Regenwald wachsen auch Blütenbäume, zum Beispiel der Flammenbaum. Die Monsunwälder im Osten Indonesiens werfen in der Trockenzeit ihr Laub ab. In den Küstengebieten findet man große Mangrovenwälder. Durch die verheerenden Waldbrände 1982/83 und 1997/98 ist viel Waldbestand vernichtet worden.

Tierwelt

Im Westen Indonesiens leben in den Regenwäldern von Borneo und Sumatra Orang-Utans. Weitere in Indonesien heimische Affen sind der Siamang, der Koboldmaki und in den Mangrovenwäldern der Javaneraffe. Besonderheiten dieser reichen Tierwelt sind der Quitten-Waran, das fast ausgestorbene Banteng, der Neuguinea-Dingo und die Vögel Goldhalskasuar und Schmuckspint. Kakadus sind in Indonesien sehr häufig.

Kulinarisches

In der indonesischen Küche schmecken die Speisen nach Kokosnuss, Erdnuss oder Chili. Viele Speisen sind stark gewürzt. Traditionell essen die Indonesier Reis mit Fisch oder Fleisch mit Gemüsebeilage und einem scharfen “Sambal” aus roten Chilis. Außer der “rijstafel”, die man in ganz Indonesien bekommen kann, sind die typischen Speisen regionaler Natur. Sundanesische Spezialitäten sind gegrillte Süßwasserfische, in Zentraljava sind die Speisen süßer, in Westsumatra erhält man viele Einzelgerichte, einer Rijstafel ähnelnd. Die Rijstafel besteht aus einer Vielzahl unterschiedlichster Gerichte, die um eine Schüssel mit Reis angeordnet sind. Sie werden zum Teil alle miteinander, zum Teil auch nacheinander serviert. Im Restaurant muss man meist nur bezahlen, was auch gegessen wurde. Viele Speisen kann man auch gut an den Straßenständen in die Hand bekommen; von ihnen bietet jeder seine eigene Spezialität an. Zum Essen trinkt man Tee, alkoholfreie Getränke oder Bier.

Klimadiagramm

Klimainformationen

Indonesien hat tropisches Klima. Die Hitze wird jedoch durch die Seewinde etwas gemildert. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt in etwa 27°C. Je nach Region weisen die Durchschnittstemperaturen jedoch geringfügige Unterschiede auf. So liegen sie in den Küstengebieten bei etwa 24-35°C, im Inland bei 20-30°C, im Bergland bei 16-26°C. Die Luftfeuchtigkeit ist allgemein hoch. In den Bergen kühlt es nachts oft empfindlich ab. Die Regen- und Trockenzeiten werden durch den Ost- und West-Monsun bestimmt. In Jakarta ist das Klima fast das ganze Jahr hindurch heiß, und die Luftfeuchtigkeit ist hoch.

Für die Hauptinseln gelten folgende Angaben:

JAVA/MADURA: Auf den Inseln herrschen sehr unterschiedliche Regenverhältnisse. Von Juni bis Oktober (im Westen von Java meist Juli bis September) wird die regenarme Zeit zu einer echten Trockenzeit, die auf der Nordseite von Java ein bis drei Monate, südöstlich von Surabaya sechs Monate und auf Madura vier bis fünf Monate dauert. In der sommerlichen Regenzeit, die sich auf den Zeitraum von November bis März und länger erstreckt, regnet es meist an 14-20 Tagen im Monat.

SUMATRA: An der Westküste und im gebirgigen Hinterland erstreckt sich die Hauptregenzeit auf den Zeitraum von Oktober bis April, teilweise bis Juni oder August (ca. 12-21 Regentage pro Monat). Auf Sumatra gibt es keine ausgesprochene Trockenzeit. Im Nordwesten und inneren Teil der Nordhälfte gibt es aber eine Art Trockenzeit mit geringen Niederschlägen, die sich meist auf den Zeitraum von Juni bis August erstreckt. Die Hauptregenzeit (ca. 17 Regentage pro Monat) ist in Sumatra von Oktober bis Januar.

KLEINE SUNDA-INSELN (MIT BALI): In der Regenzeit von Dezember bis März regnet es an 11-18 Tagen im Monat (in den Berggebieten bis zu 24 Tage). In der Regel kommt es zu einer Art Trockenzeit in den Monaten von April bis Oktober.

KALIMANTAN: Der meiste Regen fällt von November bis Mai, der geringste Niederschlag von Juli bis September.

IRIAN-JAYA: Die Niederschläge verteilen sich mit wenigen Ausnahmen gleichmäßig über das ganze Jahr. Im Durchschnitt kommt es zu 8-20 Regentagen im Monat. Am wenigsten Regen fällt von Juni bis Oktober, im äußersten Nordwesten von November bis Februar.

Beste Reisezeit

Beste Reisezeit ist die Trockenzeit von Mai bis Oktober.

Währung

Währungseinheit

Währungseinheit: Rupiah (Rp.)

1 Rupiah = 100 Sen.

Derzeitiger Kurs:

1 Euro = ca. 14910,89 Rp.

1 US-$ = ca. 13367 Rp.

Hinweise

Bei den unten aufgeführten Umrechnungskursen handelt es sich um reine Sortenkurse für den Bargeldtausch am Bankschalter, d.h. sie nennen den aktuellen Wert, den der Reisende beim Umtausch am Bankschalter (Schalterkurse in Deutschland) erhält. Hinzu kommen dann noch die von der jeweiligen Bank abhängigen Umtauschgebühren. Die Kurse sind nicht geeignet zur Umrechnung von Rechnungen etc., da hierfür meist “Devisenkurse” zugrunde gelegt werden.

Devisenbestimmungen/Umtausch

Einfuhr Fremdwährung: unbeschränkt. Die Mitnahme von US-$ wird empfohlen, da in Touristenzentren und Großstädten überall als Zahlungsmittel akzeptiert (kleine Scheine mitnehmen). Die Scheine sollten unbeschädigt und nicht älter als von 2004 sein.

Einfuhr Landeswährung: bis zu 5 Mio. Rp.

Deklaration: Ja - bei der Ein- und Ausfuhr von Fremdwährung ab dem Gegenwert von 100 Mio. Rp.

Ausfuhr Fremdwährung: unbeschränkt, für die Ausfuhr von Beträgen ab 10.000 US-$ ist eine Genehmigung der indonesischen Zentralbank erforderlich.

Ausfuhr Landeswährung: bis zu 5 Mio. Rp.

Umtauschempfehlung: im Reiseland

Umtausch: Es empfiehlt sich, zu Beginn der Reise einen kleinen Betrag direkt am Flughafen und auch während der gesamten Reise jweils nur eine begrenzte Menge Bargeld umzutauschen. Geldwechsel ist in allen größeren Orten in Banken und Wechselstuben möglich.

Internationale Kreditkarten: Ja - Visa, Mastercard, American Express und Eurocard werden in Jakarta und den größeren Touristikzentren nur von größeren Hotels akzeptiert. Bei Reisen außerhalb der Großstädte/Touristenzentren sollte ausreichend Bargeld mitgeführt werden. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

Geldautomat: Ja - Bargeldabhebung mit Kreditkarten sowie teilweise auch mit der Girocard (mit Maestro-Logo) möglich. Reisende sollten sich vor Abreise bei ihrer Hausbank über eventuelle Beschränkungen bei der Bargeldbeschaffung mit der Girocard informieren.

Reiseschecks: Nein

Rücktausch: nur möglich, wenn eine Umtauschbescheinigung einer indonesischen Bank oder Wechselstelle vorgelegt wird.

Auskunftstellen

Ministry of Culture and Tourisme
Republic of Indonesia

Gedung Sapta Pesona
Jl. Medan Merdeka Barat No. 17

Jakarta 10110/Indonesien

(0062 21) 384 97 15

(0062 21) 383 81 67

www.budpar.go.id

Jakarta City Government Tourism Culture Office
Tel. (0062 21) 520 54 55
E-Mail: tourism@jakarta.go.id

Jakarta Tourism:
Jakarta Theater Building
Jl. MH. Thamrin No. 9
Jakarta 10340
Tel. (0062 21) 314 20 67
315 40 94
316 12 93
Internet: www.jakarta-tourism.go.id

Deutsch-Indonesische Industrie- und Handelskammer - EKONID
(Perkumpulan Ekonomi Indonesia-Jerman)

Jl. Haji Agus Salim No. 115

Jakarta 10310/Indonesien

(0062 21) 315 52 76

(0062 21) 315 46 85

www.io.com/ekonid

info@ekonid.or.id

Botschaften und Konsulate

Botschaft der Republik Indonesien

Lehrter Straße 16-17

10557
Berlin

(0 30) 44 73 71 42

(0 30) 47 80 72 00 Visa-Abt. Tel.: (0 30) 47 80 72 71

www.kbri-berlin.org

info@indonesische-botschaft.de

Konsular-Abt.: Mo bis Do 9-12.30, 14.30-15.30 Uhr, Fr 9-12 Uhr.
Im Ramadan gelten verkürzte Öffnungszeiten.

Geschäftsbereich Konsularabt.:
Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

Generalkonsulat der Republik Indonesien

Zeppelinallee 23

60325
Frankfurt/Main

(0 69) 24 70 98 40

(0 69) 247 09 80 Visa-Angelegenheiten:
Tel. (0 69) 24 70 98 12 (Mo bis Fr 14.30-16.30)

www.kjriffm.de

kjriffm@kjriffm.de

Konsulabteilung: Mo bis Do 9.30-12.30, Fr 9.30-12 Uhr

Generalkonsulat der Republik Indonesien

Bebelallee 15

22299
Hamburg

(0 40) 511 75 31 E-Mail Visaabt.: konsuler@kjrihamburg.de

(0 40) 513 25 70

info@kjrihamburg.de

Mo bis Fr 9-13, 14-17 Uhr, Kons.abt. Mo bis Fr 9-12.30 Uhr

Honorarkonsulat der Republik Indonesien

c/o J.P. Sauer Sohn
Maschinenbau GmbH
Brauner Berg 15

24159
Kiel

(04 31) 39 40 25

(04 31) 39 40 20

dieter.murmann@sauersohn.de

Mo bis Fr 10-12 Uhr, 14-16 Uhr

(keine Visumerteilung)

Honorarkonsulat der Republik Indonesien

Maria-Theresia-Straße 6

81675
München

(0 89) 22 05 98

(0 89) 22 06 95

office@hrconsulateindonesiamuc.de

Mo, Di, Do 9.30-11.30 Uhr

(keine Visumerteilung)

Honorargeneralkonsulat der Republik Indonesien

Airport Stuttgart, Terminal 3
Office 113/114

70629
Stuttgart

(07 11) 797 07 69

(07 11) 797 07 88

Mo bis Fr 10-12, 14-18 Uhr

(keine Visumerteilung)

Embassy of the Federal Republic of Germany

Jalan M. H. Thamrin 1

Jakarta 10310/Indonesien

(0062 21) 39 85 51 30

(0062 21) 39 85 50 00

www.deutschebotschaft-jakarta.or.id

info@jakarta.diplo.de

Amtsbezirk: Indonesien

Honorary Consul of the Federal Republic of Germany

Jalan Pantai Karang 17
Batujimbar

Batujimbar-Sanur /Bali

Honorary Consul of the Federal Republic of Germany

P.O. Box 3100

Denpasar 80228/Bali/Indonesien

(0062 361) 28 88 26

(0062 361) 28 85 35

sanur@hk-diplo.de

Amtsbezirk: Inseln Bali und Lombok.
Übergeordnete Auslandsvertretung:
Botschaft Jakarta

Honorary Consul of the Federal Republic of Germany

Jl. Abdullah Lubis 47 A

Medan 20154/Sumatra/Indonesien

(0062 61) 415 24 24

(0062 61) 415 23 23

medan@hk-diplo.de

Amtsbezirk: Provinzen Nanggroe Aceh Darussalam, Riau, Nord- und Westsumatra einschließlich der Mentawi-Inseln.
Übergeordnete Auslandsvertretung:
Botschaft Jakarta

Honorary Consul of the Federal Republic of Germany

Jl. Dr. Wahidin No. 29

Surabaya 60264/Java/Indonesien

(0062 31) 563 18 72

(0062 31) 563 18 71

surabaya@hk-diplo.de

Amtsbezirk: Ostjava
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Jakarta

Ärztliche Hilfe

DENPASAR: Dr. E. Sukardi (spricht Englisch), Jalan Hasanuddin 24,, Denpasar, Tel. 23 24 95;

JAKARTA: in der deutschen Botschaft (Adresse siehe “Vertretungen im Reiseland”),Dr. Klinnert, Jakarta, Tel. 39 85 50 00.


Unsere Empfehlungen

Nichts geht über das selbst Erlebte! Begleiten Sie uns auf einer unserer Reisen und erleben Sie dieses Land von seiner schönsten Seite. Unsere Reiseleiter führen Sie sicher und mit viel Hintergrundwissen durch die Reise und sorgen für unvergessliche Eindrücke.

Kontakt

Sie haben Fragen rund ums Thema Reisen?

0431-5446-0

Oder schreiben Sie uns

zum Kontaktformular

ADOBE READER

Um PDF-Dateien anzuschauen und auszudrucken, brauchen Sie das Programm "Adobe Reader". Dieses können Sie sich hier kostenlos herunterladen.

Merkliste

Ihre Merkliste ist leer.

Merkliste wird geladen

Gruppenreisen

    Privatreisen

      Bausteine

        Hotels