Bitte beachten Sie, dass folgende Einreiseinformationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

Einreise für Deutsche

Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind ein 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

Einreise für Österreicher

Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind ein 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

Einreise für Schweizer

Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind ein 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

Landesdaten

Lage

Die Republik Chile grenzt im Norden an Peru, im Osten an Bolivien und Argentinien, im Süden und Westen an den Stillen Ozean. Chile liegt zwischen dem 17. und 56. Grad südlicher Breite und dem 67. und 76. Grad westlicher Länge. Die Küstenlinie ist rund 4.200 km lang, das Land ist durchschnittlich 177 km breit.

Die östlichen Kordilleren/Anden erreichen Höhen bis zu über 6.000 m, die Küstenkordilleren bis zu 2.000 m, das zwischen ihnen liegende Längstal von Santiago bis Puerto Montt hat die günstigsten Lebensbedingungen.

Zu Chile gehört auch die Osterinsel, die sich fast 3.800 km westlich der chilenischen Küste im Pazifischen Ozean befindet, sowie die ebenfalls im Stillen Ozean liegenden Juan-Fernández-Inseln, Islas Desaventuradas und Sala y Goméz.

Fläche: 756.096 km²; die Inseln (in obiger Reihenfolge) 162,5 km², 185 km², 3,33 km², 0,12 km².

Verwaltungsstruktur: 13 Regionen und 50 Provinzen.

Einwohner

Bevölkerung: ca. 16,3 Millionen

Städte:

Santiago de Chile (Hauptstadt) ca. 6,4 Millionen

Maipú ca. 699.000

Puente Alto ca. 647.600

La Florida ca. 470.000

Viña del Mar ca. 331.200

Valparaíso ca. 296.000

Antofagasta ca. 285.300

Sprache

Die Landessprache ist Spanisch. Im Geschäftsverkehr wird auch Englisch gesprochen, jedoch sind Grundkenntnisse der spanischen Sprache im Allgemeinen eine große Hilfe. Die Bewohner der Osterinsel sprechen neben Spanisch auch Rapa Nui.

Zeitverschiebung

Im Zeitraum vom zweiten Samstag im Oktober bis Ende März: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -4 Stunden;

im Zeitraum vom zweiten Samstag im April bis Ende September: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -6 Stunden (bedingt u.a. durch die europäische Sommerzeit);

in dem dazwischenliegenden Zeitraum: MEZ -5 Stunden.

Die Osterinsel hat zum chilenischen Festland einen Zeitabstand von -2 Stunden.

Stromspannung

220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

Die flachen Eurostecker passen in die meisten Steckdosen. Da in Chile jedoch auch der Steckertyp L mit dickeren Kontaktstiften verwendet wird, ist die Mitnahme eines Adapters zu empfehlen.

Telefon/Post

Post

Luftpost nach Europa ist in der Regel eine Woche unterwegs.

Telefon

Die Ländervorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Chile ist 0056, von Chile nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Von Telefonämtern und öffentlichen Telefonzellen (mit Münz- und Kartenbetrieb) können internationale Gespräche geführt werden. Telefonkarten sind an Kiosken erhältlich. Verschiedene Telefongesellschaften bieten einen Faxservice an.

NOTRUFNUMMERN: Polizei (carabineros) 133, Unfallrettung 131, Feuerwehr 132.

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 850/1900.

Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Chile von Telekom Deutschland, E-Plus, O2 und Vodafone.

GSM 1900-fähig sind Triband- oder Quadband-Handys.

Internet

Länderkürzel: .cl

Feiertage

Feiertage 2017:

1. Januar (Neujahr)

14. April (Karfreitag)

15. April (Karsamstag)

1. Mai (Tag der Arbeit)

21. Mai (Tag der Marine)

26. Juni (Peter und Paul)

16. Juli (Nuestra Senora del Carmen)

15. August (Mariä Himmelfahrt)

18. September (Nationalfeiertag)

19. September (Tag der Streitkräfte)

12. Oktober (Ibero-Amerika-Tag)

31. Oktober (Reformationstag)

1. November (Allerheiligen)

8. Dezember (Mariä Empfängnis)

25. Dezember (Weihnachten)

Feiertage werden gelegentlich auf den vorhergehenden Montag vorverlegt.

Die Hauptferienzeit geht von etwa Weihnachten bis Anfang März.

Öffnungszeiten

Banken: Mo bis Fr 9-14 Uhr;

Geschäfte und Kaufhäuser: Mo bis Sa, oft auch So, 10-20 Uhr, Supermärkte und Shoppingcenter oft bis 22/23 Uhr;

Büros: Mo bis Fr 9-17 Uhr.

Kleidung

Da das Wetter innerhalb Chiles sehr unterschiedlich ist, sollte die Kleidung je nach Reiseziel gewählt werden. In Nord- und Zentralchile braucht man hauptsächlich leichte Sommer- bzw. Übergangskleidung. Wenn man den Süden und die Hochlagen Chiles bereist, sollte man außerdem unbedingt warme Kleidung mitnehmen. Sogenannte Freizeitkleidung ist in den Städten nicht üblich. In der Winter- und auch noch in der Frühlingszeit (Juni bis Oktober) kühlen die Nächte empfindlich ab (bis auf -5°C).

Für einen Besuch der Osterinsel sollte man das ganze Jahr über sowohl unempfindliche Sommerkleidung und Sonnenbrille als auch wärmere Kleidungsstücke sowie eine Regenjacke mitnehmen.

Geschichte/Politik

Erste Siedlungs-Spuren auf dem Gebiet des heutigen Chile, die aus der Region um die Stadt Antofagasta im Gebiet der Atacama-Wüste stammen, lassen sich bereits für das zwölfte Jahrhundert v. Chr. nachweisen. Diese Gebiete wurden um 1480 vom Inkareich eingenommen, bevor die Spanier das Land ab 1539 besetzten. 1541 wurde Santiago gegründet. Im Jahr 1810 strebte Chile die politische Unabhängigkeit von Spanien an. 1818 wurde die absolute Unabhängigkeit Chiles verkündet.

Im Ersten Weltkrieg blieb Chile neutral. Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte sich im Land ein scharfer Gegensatz zwischen konservativen und liberalen Kräften. Es kam zu heftigen Konfrontationen der Gewerkschaften und der besitzenden Minderheiten. Erste nennenswerte Reformen konnten Anfang der 60er Jahre eingeleitet werden. Zu tiefgreifenden wirtschaftlichen, politischen und sozialen Reformen kam es aber erst mit der Wahl Salvador Allendes im Jahr 1970, der eine Umverteilung der Einkommen anstrebte. Mit dem blutigen Militärputsch General Pinochets fanden diese Reformversuche bereits 1973 ein jähes Ende. Über 30.000 Verhaftungen, sofortige Exekutionen, Terror und Folter begleiteten den Umsturz, bei dem auch Präsident Allende unter bisher ungeklärten Umständen getötet wurde. Pinochet setzte sofort die Verfassung außer Kraft und verbot alle politischen Parteien. 1980 wurde eine Verfassung verabschiedet, die das Vorgehen der Militärs legitimierte.

Die chilenische Bevölkerung sprach sich 1988 in einem Volksentscheid gegen eine weitere Amtszeit Pinochets aus, 1989 fanden in Chile die ersten Präsidentschaftswahlen seit 19 Jahren statt. Der neue Staatspräsident begann mit bescheidenen Wirtschaftsreformen und ließ die Verletzungen der Menschenrechte unter dem Pinochet-Regime untersuchen und Schuldige verhaften. Die Reformen verhalfen Chile zu einem wirtschaftlichen Aufschwung. 1994 wurde Chile Mitglied der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftlichen Zusammenarbeit (APEC).

Wirtschaft

Chile gehört heute zu den führenden Industrienationen sowie zu den größten Rohstoffproduzenten Lateinamerikas. In der Wirtschaft Chiles dominiert seit dem frühen 20. Jahrhundert der Abbau von Kupfer. Das Land verfügt über die größten bekannten Kupfervorkommen der Welt und gehört zu den führenden Produzenten dieses Metalls. Daneben werden Rohöl und Erdgas gefördert. Auch Eisenerz spielt eine wichtige Rolle für das Land.

Etwa sieben Prozent der Gesamtfläche Chiles werden gegenwärtig landwirtschaftlich genutzt. Zu den wichtigsten Anbauprodukten zählen Weizen, Mais, Kartoffeln, Obst und Gemüse (vor allem Tomaten), Zuckerrüben, Reis und Hafer. Der Obstanbau besteht im Wesentlichen aus Grapefruits, Melonen, Äpfeln, Pfirsichen, Aprikosen, Pflaumen und Kirschen. Darüber hinaus hat sich in den letzten Jahren der Weinbau etabliert. Chilenische Weine sind mittlerweile auch im Ausland gefragt. Die Schafzucht wird in Feuerland und Patagonien in großem Umfang betrieben. Die Fischfangindustrie Chiles (Sardinen, Makrelen, Anchovis und Hummer) zählt zu den größten in Südamerika. Die Industrie beschäftigt sich überwiegend mit der Verfeinerung und Verarbeitung der Bodenschätze sowie der land- und forstwirtschaftlichen Ressourcen.

Religion

Etwa 81 Prozent der chilenischen Bevölkerung sind römisch-katholisch. Der restliche Teil ist überwiegend protestantisch. Es gibt auch eine kleine Gruppe jüdischer Chilenen. Die Indianer Chiles üben ihre traditionellen Religionen aus.

Vegetation

Entsprechend seiner großen Längenausdehnung treten in Chile viele verschiedene Vegetationsformen mit einer jeweils sehr eigenen Pflanzenwelt und vielen nur in diesem Gebiet vorkommenden Arten auf. Im Norden findet sich Wüsten und Dornstrauchsteppen mit Kakteen und Sukkulenten. Weiter im Süden treten in Küstennähe Wälder mit üppigerer Vegetation auf. Im feuchteren Großen Längstal wächst eine strauchreiche Steppenvegetation. Südlich von Valdivia finden sich Reste des so genannten Valdivianischen Regenwaldes, der durch die hohen Niederschläge und ganzjährige Frostfreiheit begünstigt ist und in dem Lorbeergewächse, Magnolien und Lianen wachsen. Außerhalb dieses eng begrenzten Gebiets sind für Mittelchile laubwerfende Wälder charakteristisch, weiter nach Süden zu werden sie von immergrünen Nadelwäldern abgelöst. Im äußersten Süden herrschen wiederum Grassteppen vor. Die Höhenlagen der Anden sind durch eine artenreiche Hochgebirgsvegetation gekennzeichnet.

Tierwelt

Zu den bekannteren einheimischen Säugetieren zählen u.a. das Lama, das Alpaka, der Puma, der Magellanfuchs, das Chinchilla und das Wappentier Chiles, der sehr seltene Huemul oder Südandenhirsch. Das Vogelleben ist recht vielfältig. Neben der Forelle bevölkern nur wenige Süßwasserfische die chilenischen Flüsse und Seen. In den Küstengewässern gibt es jedoch einen großen Reichtum an verschiedenen Fischen und Meerestieren.

Kulinarisches

Die chilenische Küche wird durch die Vielfalt der im Land erhältlichen Zutaten dominiert. Vor allem das Meer liefert eine Vielzahl von Fisch- und Muschelarten, Langusten, Krebsen und Algen. Aus dem Norden kommen Papayas und schwarze Oliven, aus dem Süden Lammfleisch und Königskrabbe. Avocado ist eine beliebte Vorspeise. Grundkost der chilenischen Küche bilden Eintöpfe wie die “cazuela”, gefüllte Teigtaschen, die “empañadas”, oder die mit Maisbrei gefüllten bumitas. Chilenische Rot- und Weißweine haben sich internationalen Ruf erworben. Der weiße Weinbrand aus der Pisco Traube ergibt mit Limettensaft, Zucker und Eiweißschaum gemixt, Chiles Nationalgetränk Pisco Sour.

Klimadiagramm

Klimainformationen

Die Jahreszeiten in Chile sind den europäischen entgegengesetzt. Bedingt durch die Längenausdehnung Chiles findet man die unterschiedlichsten Klimazonen.

Der Süden Chiles ist geprägt von eher feuchtem Klima. Das ganze Jahr über regnet es dort ergiebig. Die höchste Niederschlagsmenge, etwa 5.800 mm pro Jahr, wird dabei üblicherweise in der Gegend an der Magellanstraße gemessen. Ebenso kommt es im Süden sehr häufig zu heftigen Stürmen. Am intensivsten sind diese in der Gegend um Kap Horn.

Bedingt durch den Humboldtstrom ist es in den Küstengebieten kühler als es nach der Breitenlage zu erwarten wäre. Die Temperaturen steigen im Sommer nur etwa auf 11°C, und im Winter sind Temperaturen um die 4°C üblich. An einigen Küstenabschnitten führt der kalte Humboldtstrom zu starkem Nebel.

Im Zentralgebiet herrscht ein Klima, das mit dem des Mittelmeerraums verglichen werden kann. Es herrschen während des ganzen Jahres milde Temperaturen, die zwischen 11°C im Winter (Juli) und 28°C im Sommer (Januar) schwanken. Regen fällt meist in den Wintermonaten von Mai bis August.

Die Tatsache, dass der Wind im Norden Chiles fast ausschließlich aus dem Innern des südamerikanischen Kontinents kommt, bedingt das sehr trockene Klima. Die Atacamawüste, die als eine der trockensten Gebiete der Welt gilt, ist für diese Gegend bestimmend. Auch die Temperaturen sind im Norden deutlich höher als im übrigen Chile. Die wärmsten Monate sind üblicherweise der Januar und der Februar, jedoch sind sie nicht unerträglich heiß.

Auf der Osterinsel herrscht subtropisches Klima. Durch die ungeschützte Lage der Insel ist es fast immer windig. Mit Regenfällen, die teilweise sehr heftig sein können, sollte man das ganze Jahr über rechnen. Es gibt keine ausgeprägten Jahreszeiten.

Die durchschnittlichen Jahrestemperaturen betragen ca. 20°C. Das Thermometer steigt maximal auf Temperaturen um die 30°C. Die niedrigsten Temperaturen liegen bei etwa 12°C.

Der Februar ist üblicherweise der wärmste Monat mit Durchschnittstemperaturen von 23,3°C. Die niedrigsten Temperaturen werden im Juli gemessen (durchschnittlich 17,9°C).

Von Januar bis April beträgt die Luftfeuchtigkeit ca. 80 Prozent, in den anderen Monaten ist sie niedriger.

Beste Reisezeit

Am besten bereist man Chile, insbesondere den Süden, in den Monaten von Oktober bis April. Die Hauptreisezeit für ganz Chile ist in den Monaten zwischen Mitte Dezember und Ende Februar. Für den nördlicheren Landesteil ist das ganze Jahr über Reisezeit.

Die Osterinsel kann ebenfalls ganzjährig besucht werden.

Währung

Währungseinheit

Währungseinheit: Chilenischer Peso (chil$)

1 Chilenischer Peso = 100 Centavos.

Derzeitiger Kurs:

1 Euro = ca. 750,22 chil$

1 US-$ = ca. 673,17 chil$

Hinweise

Bei den unten aufgeführten Umrechnungskursen handelt es sich um reine Sortenkurse für den Bargeldtausch am Bankschalter, d.h. sie nennen den aktuellen Wert, den der Reisende beim Umtausch am Bankschalter (Schalterkurse in Deutschland) erhält. Hinzu kommen dann noch die von der jeweiligen Bank abhängigen Umtauschgebühren. Die Kurse sind nicht geeignet zur Umrechnung von Rechnungen etc., da hierfür meist “Devisenkurse” zugrunde gelegt werden.

Devisenbestimmungen/Umtausch

Einfuhr Fremdwährung: unbeschränkt. Möglichst nur US-$.

Einfuhr Landeswährung: unbeschränkt

Deklaration: Ja - bei Ein- oder Ausfuhr von Zahlungsmitteln im Wert von mehr als 10.000 US-$.

Ausfuhr Fremdwährung: unbeschränkt

Ausfuhr Landeswährung: unbeschränkt

Umtauschempfehlung: im Reiseland

Umtausch: Generell ist der Umtausch in Wechselstuben gebührenfrei (bei Banken mit Gebühr). In Santiago sind die meisten Wechselstuben in der Calle Agustinas. Es wird davon abgeraten, bei Straßenhändlern Geld zu tauschen.

Internationale Kreditkarten: Ja

Geldautomat: Ja - Bargeldabhebung ist mit Kreditkarten und an Geldautomaten des Cirrus-Systems auch mit der Girocard (mit Maestro-Logo) möglich. Reisende sollten sich vor Abreise bei ihrer Hausbank über eventuelle Beschränkungen bei der Bargeldbeschaffung mit der Girocard informieren.

Reiseschecks: Ja - in US-$, werden jedoch nur von wenigen Banken und nur in großen Städten akzeptiert. Bitte beachten: Grundsätzlich ist die Akzeptanz von Reiseschecks weltweit rückläufig.

Auskunftstellen

Chilenisches Generalkonsulat
Wirtschaftsabteilung - ProChile

Kleine Reichenstraße 1, IV.

20457
Hamburg

(0 40) 32 69 57

(0 40) 33 58 35

www.chileinfo.de, www.sernatur.cl, www.sernatur.cl

tourismus@prochile-hamburg.de

Sernatur - Servicio Nacional de Turismo
(Fremdenverkehrsamt von Chile)

Av. Providencia 1550, piso 2

Santiago de Chile /Chile

(0056 2) 731 83 36

www.sernatur.cl

contacto@sernatur.cl

Mo-Fr: 9-18 Uhr; Sa: 9-14 Uhr

Deutsch-Chilenische Industrie- und Handelskammer
(Cámara Chileno-Alemana de Comercio e Industria)

Av. El Bosque Norte 0440, oficina 601
Las Condes

Santiago de Chile

Deutsch-Chilenische Industrie- und Handelskammer
(Cámara Chileno-Alemana de Comercio e Industria)

Casilla 19, Correo 35

Santiago de Chile/Chile

(0056 2) 203 53 25

(0056 2) 203 53 20

www.camchal.com

chileinfo@chamchal.cl

Mo bis Fr 8-13, 14-18 Uhr

Botschaften und Konsulate

Botschaft der Republik Chile
mit Konsularabteilung

Mohrenstraße 42

10117
Berlin

(0 30) 726 20 36 03 Fax Konsularabt.: (0 30) 204 43 12
E-Mail: comunicaciones@echilealemania.de
E-Mail Konsularabt.: consulado@echile.de; consulado1@echile.de

(0 30) 726 20 35 Tel. Konsularabt.: (0 30) 726 20 39 01/02

www.embajadaconsuladoschile.de

comunicaciones@echile.de

Mo bis Do 9-17 Uhr, Fr 9-14 Uhr; Konsularabt. Mo bis Fr 9-13.00 Uhr

Geschäftsbereich der Konsularabt.: Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Honorarkonsulat von Chile

Wilhelm-Kaisen-Brücke 1

28195
Bremen

(04 21) 360 55 04

(04 21) 32 37 31

conhon.chile-bremen@kuehne-nagel.com

Di 10-13 Uhr, Do 14-17 Uhr

(keine Visumerteilung)

Generalkonsulat von Chile

Schwindstraße 10

60325
Frankfurt/M.

(0 69) 596 45 15

(0 69) 55 01 95, 55 01 94

frankfurt@consulado.gob.cl

Mo bis Fr 8.30-13.30 Uhr

Generalkonsulat von Chile

Hirschgraben 30

22089
Hamburg

(0 40) 45 46 05

(0 40) 45 75 85

congechile_hamburgo@t-online.de

Mo bis Fr 8.30-13 Uhr

Honorarkonsulat von Chile

Cäcilienstraße 48

50667
Köln

(02 21) 925 72 96

(02 21) 92 57 29 91

chile@lempertz.com

nach Vereinbarung

(keine Visumerteilung)

Generalkonsulat von Chile

Innere Wiener Straße 11a

81667
München

cgmuc.consulado@gmail.com

Mo bis Fr 9-13 Uhr

Honorarkonsulat von Chile

Hermannstraße 5

70178
Stuttgart

(07 11) 838 83 06

(07 11) 21 95 65 14

conhon.chile-stuttgart@gmx.de

nach telefonischer Vereinbarung

(keine Visumerteilung)

Embajada de la República Federal de Alemania

Las Hualtatas 5677
Vitacura

Santiago de Chile

Embajada de la República Federal de Alemania

Casilla 220, Correo 30

Santiago de Chile/Chile

(0056 2) 24 63 25 25

(0056 2) 24 63 25 00

www.embajadadealemania.cl

info@santiago-de-chile.diplo.de

Amtsbezirk: Chile

Cónsul Honoraria de la República Federal de Alemania

c/o Antofagasta Universidad Católica del Norte
Dpto. de Quimica
Avda. Angamos 0610

Antofagasta /Chile

(0056 55) 235 56 32

(0056 55) 235 56 08

antofagasta@hk-diplo.de

Amtsbezirk: Regionen Antofagasta und Atacama
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Santiago de Chile

Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania

Calle Baquedano 731, Piso 6, Oficina 603

Arica

Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania

Casilla 16

Arica, XV. Región/Chile

(0056 58) 225 16 29

(0056 58) 225 33 47

arica@hk-diplo.de; upribnow@gership.cl; upribnow@gership.cl

Amtsbezirk: Regionen Arica y Parinacota und Tarapacá
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Santiago de Chile

Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania

Diagonal Pedro Aguirre Cerda 1151, Piso 2

Concepción /Chile

(0056 41) 273 07 44

(0056 41) 318 95 32

concepcion@hk-diplo.de; mccartes@hotmail.com; mccartes@hotmail.com

Amtsbezirk: Region Bío-Bío
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Santiago de Chile

Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania

Matta 665
IV Región

La Serena /Chile

(0056 51) 21 10 05

(0056 51) 21 10 05 Mobiltelefon: (0056 51) 359 30 42

la-serena@hk-diplo.de

Amtsbezirk: Region Coquimbo
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Santiago de Chile

Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania

Chorrillos 1349

Puerto Montt /Chile

(0056 65) 227 01 01

(0056 65) 225 28 28

puerto-montt@hk-diplo.de

Amtsbezirk: X. Region (Los Lagos) und XI. Region (Aisén del General Carlos Ibañez del Campo)
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Santiago de Chile

Cónsul Honoraria de la República Federal de Alemania

Benjamin Dibasson 775

Punta Arenas /Chile

(0056 61) 232 15 34, (0056 98) 790 23 67

punta-arenas@hk-diplo.de

Amtsbezirk: XII. Region mit den Provinzen Magallanes, Tiera del Fuego und Ultima Esperanza der Region Magallanes
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Santiago de Chile

Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania

Andrés Bello 824, oficina 204

Temuco

Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania

Matta 314

Temuco, IX. Región/Chile

(0056 45) 221 41 67

(0056 45) 227 26 66, 229 43 00

temuco@hk-diplo.de; consulado@laolleta.cl; consulado@laolleta.cl

Amtsbezirk: Region La Araucania
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Santiago de Chile

Cónsul Honorario de la República Federal de Alemania

Arauco 159, oficina 201

Valdivia , XIV. Región,/Chile

(0056 63) 220 37 91

valdivia@hk-diplo.de; eduardoschild@schild.cl; eduardoschild@schild.cl

Amtsbezirk: Region Los Ríos
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Santiago de Chile

Cónsul Honoraria de la República Federal de Alemania

1 Norte 525 Of. 208
(entre 1 y 2 Poniente)

Vina del Mar , V. Región/Chile

(0056 32) 269 50 95

vina-del-mar@hk-diplo.de

Amtsbezirk: Region Valparaíso
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Santiago de Chile

Ärztliche Hilfe

SANTIAGO: Clínica Alemana de Santiago, Dr. C. Krebs (spricht Deutsch), Av. Vitacura 5951,, Santiago de Chile, Tel. (02) 210 13 00.


Unsere Empfehlungen

Nichts geht über das selbst Erlebte! Begleiten Sie uns auf einer unserer Reisen und erleben Sie dieses Land von seiner schönsten Seite. Unsere Reiseleiter führen Sie sicher und mit viel Hintergrundwissen durch die Reise und sorgen für unvergessliche Eindrücke.

Kontakt

Sie haben Fragen rund ums Thema Reisen?

0431-5446-0

Oder schreiben Sie uns

zum Kontaktformular

ADOBE READER

Um PDF-Dateien anzuschauen und auszudrucken, brauchen Sie das Programm "Adobe Reader". Dieses können Sie sich hier kostenlos herunterladen.

Merkliste

Ihre Merkliste ist leer.

Merkliste wird geladen

Gruppenreisen

    Privatreisen

      Bausteine

        Hotels