Bitte beachten Sie, dass folgende Einreiseinformationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

Einreise für Deutsche

Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass oder Personalausweis.

Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

Einreise für Österreicher

Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass oder Personalausweis.

Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

Einreise für Schweizer

Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass oder die gültige Identitätskarte.

Arbeitsaufnahme nach einem Abkommen zwischen der EU und der Schweiz ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

Landesdaten

Lage

Das Königreich Belgien grenzt im Westen an die Nordsee, im Norden an die Niederlande, im Osten an die Bundesrepublik Deutschland und Luxemburg und im Süden an Frankreich.

Fläche: 32.545 km²

Verwaltungsstruktur: 3 Regionen mit Parlamenten (Flandern, Wallonien und die Hauptstadtregion Brüssel); 3 Parlamentsgemeinschaften (flämische, französische und deutschsprachige Gemeinschaft); 10 Provinzen, Hauptstadtregion Brüssel.

Einwohner

Bevölkerung: 10,8 Millionen

Städte:

Brussel/Bruxelles (Brüssel, Hauptstadt) ca. 1 Million

Antwerpen ca. 483.500

Gent ca. 243.400

Charleroi ca. 202.600

Liège (Lüttich) ca. 192.500

Brugge (Brügge) ca. 116.800

Namen/Namur ca. 109.000

Eupen 18.900

Sprache

Die Amtsprachen Belgiens sind Französisch, Niederländisch und Deutsch. In Wallonien wird vorwiegend Französisch gesprochen, in den Ostkantonen auch Deutsch. Die Hauptsprache Flanderns ist Niederländisch, in der Hauptstadtregion Brüssel werden sowohl Französisch als auch Niederländisch gesprochen.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit (kein Zeitunterschied).

Stromspannung

220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

Telefon/Post

Telefon

Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Belgien ist 0032. Nach Deutschland wählt man die 0049, nach Österreich die 0043 und in die Schweiz die 0041, dann die Ortsvorwahl ohne die 0 und die Teilnehmernummer. Neben Münzfernsprechern gibt es auch Kartentelefone. Die Karten (Telecards) sind in Postämtern, an Bahnhofsschaltern und einigen Zeitungskiosken sowie teilweise in Fremdenverkehrsämtern erhältlich.

NOTRUFNUMMERN: Europaweite Notrufnummer 112 oder Polizei 101, Unfallrettung und Feuerwehr 100.

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 900/1800.

Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Belgien von Telekom Deutschland, E-Plus, O2 und Vodafone.

Internet

Länderkürzel: .be

Feiertage

Feiertage 2017:

1. Januar (Neujahr)

17. April (Ostermontag)

1. Mai (Tag der Arbeit)

25. Mai (Christi Himmelfahrt)

5. Juni (Pfingstmontag)

21. Juli (Unabhängigkeitstag)

15. August (Mariä Himmelfahrt)

1. November (Allerheiligen)

11. November (Jahrestag des Waffenstillstandes von 1918)

25. Dezember (Weihnachten)

Außerdem in Flandern 11. Juli (Tag der flämischen Gemeinschaft), in Wallonien 27. September (Tag der französischsprachigen Gemeinschaft), im deutschsprachigen Teil Belgiens 15. November (Tag der deutschsprachigen Gemeinschaft).

Wenn Feiertage auf einen Samstag oder Sonntag fallen, werden sie meist am darauf folgenden Werktag nachgeholt. Davon abweichend können einzelne Betriebe andere Kompensationsregelungen bestimmen.

Die Hauptferienzeit geht von Anfang Juli bis Ende August. Der Hauptferienmonat ist der August. Vor Geschäftsreisen in dieser Zeit, sollte eine Terminbestätigung eingeholt werden.

Öffnungszeiten

Banken: Mo bis Fr 9-16 Uhr (in einigen Filialen Mittagspause von 12-14 Uhr);

Post: werktags von 9-12 Uhr und 14-17 Uhr;

Geschäfte: werktags 9/10-18/19 Uhr, freitags bis 21 Uhr, größere Supermärkte werktags bis 20 Uhr, freitags auch bis 21 Uhr.

An den großen Landstraßen haben Läden und Märkte auch sonntags von 10-17 Uhr geöffnet.

Kleidung

Normale, in Westeuropa übliche Kleidung ist zu empfehlen. Auch im Sommer sollte man leichtere Wollsachen oder eine leichte Jacke mitnehmen. Regenschutz ist immer notwendig.

Geschichte/Politik

Der Name Belgien kommt von den Belgen, einem keltischen Stamm der Antike. Zu dem römischen Gebiet gehörten das heutige Belgien, Nordfrankreich, die Niederlande und ein Teil der Schweiz. Die Nachfolge Roms trat in Westeuropa das Fränkische Reich an, das sich vom heutigen Belgien bis nach Deutschland ausbreitete und schließlich von den Pyrenäen bis östlich der Alpen und im Süden bis nach Rom reichte. Als das Fränkische Reich 843 aufgeteilt wurde, ging Belgien an das Herzogtum Lothringen. Im zwölften und 13. Jahrhundert zählten die flandrischen Städte zu den wichtigsten Gewerbezentren Europas. Zwischen 1516 und 1713 geriet das Gebiet unter spanische, später unter österreichische Herrschaft. 1795 wurde es dem Französischen Reich einverleibt. Auf dem Wiener Kongress wurde Belgien mit den Niederlanden und Luxemburg zum Königreich der Vereinten Niederlande zusammengeschlossen. Der Brüsseler Aufstand vom August 1830 leitete die Unabhängigkeit Belgiens ein. Seit diesem Zeitpunkt ist das Land ein unabhängiges, neutrales Königreich. Trotz erklärter Neutralität war es durch deutsche Besetzung in beide Weltkriege einbezogen. 1948 gründete Belgien zusammen mit den Niederlanden und Luxemburg die Wirtschafts- und Währungsunion “Benelux”. In den sechziger Jahren wurden die belgischen Kolonien in Afrika in die Unabhängigkeit entlassen. Belgien gehört zu den Gründungsmitgliedern der EU.

Wirtschaft

Belgien ist vor allem eine Industrienation. Nur zwei Prozent der Erwerbstätigen sind in der stark mechanisierten Landwirtschaft beschäftigt, die trotzdem etwa 80 Prozent des gesamten Nahrungsmittelbedarfs Belgiens deckt. Hauptanbauprodukte sind Zuckerrüben, Kartoffeln, Weizen und Gerste, daneben Obst, Tomaten, Hopfen, Tabak und Flachs. Viehzucht und Milchproduktion sind die wichtigsten Agrarsektoren. Der größte Fischereihafen Belgiens ist Ostende. Die Fischsorten, die hier gefischt werden sind der Hering, die Seezunge, der Kabeljau. Aber auch Garnelen, Sprotten und Schollenfisch finden sich in den Netzen. Die Reserven an Belgiens bedeutendstem Rohstoff, der Kohle, sind bereits zum größten Teil ausgebeutet, die Förderung ist drastisch zurückgegangen. Belgien ist eines der am stärksten industrialisierten Länder Europas und einer der größten Stahlhersteller weltweit. Die Textilindustrie, die bereits im Mittelalter sehr bedeutend war, stellt Stoffe aus Baumwolle, Wolle, Leinen und Kunstfasern her. Textilzentren sind Brügge, Brüssel, Limburg, Gent, Lüttich (frz. Liège), Kortrijk (frz. Courtrai) und Mechelen. Saint-Nicholas ist ein Zentrum der Teppichindustrie. Brüssel und Brügge sind bekannt für die Herstellung von Spitze, feinem Batist und Damast. Die Diamantindustrie in Antwerpen ist weltweit einer der größten Lieferanten für geschliffene Industriediamanten.

Religion

Ca. 90 Prozent der belgischen Bevölkerung gehören der römisch-katholischen Kirche an. Daneben gibt es protestantische Glaubensgemeinschaften und Anhänger des Judentums.

Vegetation

Zu den zahlreichen Pflanzenarten, die in Belgien heimisch sind, gehören u.a. auch Hyazinthen, Fingerhut, Aronstab und Maiglöckchen. In den Wäldern findet man vor allem Eichen, Buchen und Ulmen. Kiefern werden im Rahmen von Wiederaufforstungsmaßnahmen gepflanzt.

Tierwelt

Füchse, Dachse, Eichhörnchen, Wiesel, Marder und Igel kommen in Belgien vor. Rotwild und Wildschweine leben in den Ardennen.

Kulinarisches

Belgien ist seit jeher ein Land der Feinschmecker. Besonders in Flandern wird dem Essen und Trinken eine große Bedeutung beigemessen. Spezialitäten sind Wildbret wie Flämischer Hasenpfeffer, Kaninchen mit Backpflaumen oder Fasan. Fisch und Schalentiere werden immer frisch angeboten. Eine Spezialität ist Waterzooi, ein im Sud serviertes Huhn- oder Fischgericht. Sehr beliebt sind auch die belgischen “Fritjes” (Pommes frites). Auch der belgische Käse und die Süßspeisen wie Spekulatius, Lebkuchen, Reisfladen, Brüsseler Waffeln mit Sahne oder Apfel-Beignets sind sehr zu empfehlen. Die belgischen Schokoladen und Pralinen sind weltbekannt. Mehr als 100 Brauereien stellen über 400 verschiedene Sorten her. In Belgien gibt es die meisten Sterne-Restaurants pro Quadratkilometer, doch man kann auch gut und preisgünstig essen..

Klimadiagramm

Klimainformationen

Belgien hat gemäßigtes, westeuropäisches Klima mit angenehmen Sommern und nicht zu kalten Wintern. Eine Ausnahme bilden hierbei die Ardennen, in denen an 120 Tagen im Jahr die Temperaturen unter dem Nullpunkt liegen. Die durchschnittlichen Temperaturen liegen im Zeitraum von Juni bis August bei 13-23° C, in den Monaten von Dezember bis Februar bei -1 bis +5° C.

Beste Reisezeit

Mai bis Oktober.

Währung

Währungseinheit

Währungseinheit: Euro ( EUR)

1 Euro = 100 Cent.

Derzeitiger Kurs:

1 US-$ = ca. 1,11 EUR

Devisenbestimmungen/Umtausch

Einfuhr Fremdwährung: unbeschränkt

Einfuhr Landeswährung: unbeschränkt

Deklaration: Ja - Die schriftliche Deklaration bei Einreise nach Belgien aus einem Nicht-EU-Land sowie aus Belgien in ein Nicht-EU-Land ab einem Wert von 10.000 Euro (auch in anderen Währungen, Reiseschecks oder auf Dritte ausgestellte Schecks, Zahlungsanweisungen etc.) ist obligatorisch.

Ausfuhr Fremdwährung: unbeschränkt

Ausfuhr Landeswährung: unbeschränkt

Internationale Kreditkarten: Ja - werden von fast allen Geschäften und Hotels akzeptiert.

Geldautomat: Ja - Bargeldabhebung mit Girocard (mit Maestro- oder V-Pay-Zeichen) sowie mit Kreditkarten möglich.

Auskunftstellen

Tourismus Flandern-Brüssel

Stolkgasse 25-45

50667
Köln

(02 21) 270 97 77

(02 21) 270 97 70

www.flandern.com

info@flandern.com

Belgien-Tourismus
Vertretung Wallonie-Brüssel

Stolkgasse 25-45

50667
Köln

(02 21) 27 75 91 00

(02 21) 27 75 90

www.ardennen-bruessel.de

info@belgien-tourismus.de

Office de Promotion du Tourisme Wallonie-Bruxelles

Rue Saint Bernard 30

1060
Brüssel /Belgien

(0032 2) 51 45 335

(0032 2) 50 40 280

www.opt.be

info@walloniebruxellestourisme.be

Toerisme Vlaanderen

Grasmarkt 63

1000
Brüssel /Belgien

(0032 2) 504 03 77

(0032 2) 504 03 00

www.visitflanders.com

info@toerismevlaanderen.be

Deutsch-Belgisch-Luxemburgische Handelskammer DEBELUX

Manhattan Office Tower
Bolwerklaan 21/Avenue du Boulevard

1210
Brüssel /Belgien

(0032 2) 203 22 71

(0032 2) 203 50 40

www.debelux.org

ahk@debelux.org

Chambre de Commerce et d´Industrie de Bruxelles
Chamber of Commerce

Avenue Louise 500

1050
Brüssel /Belgien

(0032 2) 640 93 28

(0032 2) 648 50 02

www.visitflanders.com

info@beci.be

Botschaften und Konsulate

Belgische Botschaft
mit Konsularabteilung

Jägerstraße 52-53

10117
Berlin

(0 30) 20 64 22 00

(0 30) 20 64 20

www.diplobel.org/deutschland

Berlin@diplobel.fed.be

Mo bis Fr 9-12.30, 13.30-17 Uhr;
Konsularabt. Mo bis Fr 9-12 Uhr

Honorarkonsulat von Belgien

Dennewartstraße 25/27

52068
Aachen

(01 78) 262 00 72

chl@merode.net

nur nach Vereinbarung

(keine Pass- und Visumerteilung)

(nur Stadt und Kreis Aachen, Kreise Düren und Heinsberg)

Honorarkonsul des Königreichs Belgien

c/o KBC Bank Deutschland AG
Wachtstr. 16

28195
Bremen

(04 21) 368 44 82

(04 21) 368 43 30

belgien@konsulate-bremen.de

Mo bis Fr 9-13 Uhr, Mo bis Mi 14-16.30 Uhr und Do 14-18 Uhr

(keine Pass- und Visumerteilung)

Honorarkonsulat von Belgien

c/o Duisburger Hafen AG
Hafennummer 36-50
Alte Ruhrorter Str. 42-52

47119
Duisburg

(0203) 80 34 36

(0203) 80 33 30

staake.hkbe@duisport.de

Mo bis Fr 9-12, 13-17 Uhr

(keine Pass- und Visumerteilung)

(nur kreisfreie Städte Duisburg, Oberhausen und Mühlheim an der Ruhr sowie Kreise Kleve und Wesel in Nordrhein-Westfahlen)

Honorarkonsulat von Belgien

Intzestraße1, Haus B

60314
Frankfurt/Main

(0 69) 870 01 55 79

(0 69) 870 01 55 55

raab-ute@t-online.de

Mo, Mi und Fr 10-12 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung

(keine Visumerteilung)

Honorarkonsulat von Belgien

Langenhorner Markt 9/IV. OG

22415
Hamburg

(0 40) 532 42 52

(0 40) 532 42 02

rainer.schoendube@t-online.de

Mo bis Fr 10-12 Uhr, telefon. Terminabsprache erforderlich

(keine Pass- und Visumerteilung)

Honorarkonsulat von Belgien

Hans-Böckler-Allee 20

30173
Hannover

(05 11) 857 30 33

(05 11) 857 22 12

andreas.meier@solvay.com

nach Vereinbarung

(keine Pass- und Visumerteilung)

Honorarkonsulat von Belgien

Leonhard-Tietz-Straße 1

50676
Köln

(02 21) 223 55 99

(02 21) 223 56 84

rolf.pangels@kaufhof.de

Mo bis Fr 10-16 Uhr

Honorarkonsulat von Belgien

Altheimer Eck 13

80331
München

(089) 242 18 85 20

(089) 242 18 85 29

consubel@klima-vigier.com

Montag, Mittwoch und Freitag 10-12 Uhr und nach Vereinbarung

(keine Pass- und Visumerteilung)

Honorarkonsulat von Belgien

c/o Deutsche Leasing Geschäftsstelle Stuttgart
Heßbrühlstraße 7

70565
Stuttgart

(07 11) 138 13 71 88

(07 11) 138 13 72 22

Andreas.Friedrich@deutsche-leasing.com

nur nach Vereinbarung

(keine Pass- und Visumerteilung)

Ambassade de la République fédérale d’Allemagne

Rue Jacques de Lalaingstraat 8-14

1040
Brüssel /Belgien

(0032 2) 787 28 00

(0032 2) 787 18 00

info@bruessel.diplo.de

Amtsbezirk: Belgien

Consul Honoraire de la Republique fédérale d’Allemagne

c/o BASF Antwerpen N.V.
Haven 725 - Scheldelaan 600

2040
Antwerpen 4 /Belgien

(0032 3) 561 31 02

(0032 3) 561 22 01

antwerpen@hk-diplo.de

Amtsbezirk: Provinz Antwerpen
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Brüssel

Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland

Gert-Noël-Straße 1

4731
Eynatten /Belgien

(0032 87) 85 86 84

(0032 87) 87 88 10

eupen@hk-diplo.de

Amtsbezirk: Deutschsprachige Gemeinschaft in der Provinz Lüttich
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Brüssel

Consul Honoraire de la Republique fédérale d’Allemagne

Boulevard Frère Orban 18

4000
Lüttich /Belgien

(0032 4) 230 57 69

(0032 4) 230 57 68, 366 84 55

luettich@hk-diplo.de

Amtsbezirk: Provinzen Luxemburg, Namur und Lüttich
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Brüssel

Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland

Zaventem Lenneke Marelaan 12

1932
Sint-Stevens-Woluwe /Belgien

(0032 2) 710 10 40

(0032 2) 710 10 30

zaventem@hk-diplo.de

Amtsbezirk: Provinz Flämisch-Brabant
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Brüssel

Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland

c/o Apzi
Doverlaan 7

8380
Zeebrügge

Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland

Bus 10

8380 Zeebrügge/Belgien

(0032 50) 55 14 18

(0032 50) 55 27 57

zeebruegge@hk-diplo.de

Amtsbezirk: Provinzen West- und Ostflandern
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Brüssel


Unsere Empfehlungen

Nichts geht über das selbst Erlebte! Begleiten Sie uns auf einer unserer Reisen und erleben Sie dieses Land von seiner schönsten Seite. Unsere Reiseleiter führen Sie sicher und mit viel Hintergrundwissen durch die Reise und sorgen für unvergessliche Eindrücke.

Kontakt

Sie haben Fragen rund ums Thema Reisen?

0431-5446-0

Oder schreiben Sie uns

zum Kontaktformular

ADOBE READER

Um PDF-Dateien anzuschauen und auszudrucken, brauchen Sie das Programm "Adobe Reader". Dieses können Sie sich hier kostenlos herunterladen.

Merkliste

Ihre Merkliste ist leer.

Merkliste wird geladen

Gruppenreisen

    Privatreisen

      Bausteine

        Hotels