Myanmar+Privatreise+Höhepunkte+mit Badeurlaub+Privatreise
  +7 
Myanmar+Privatreise+Höhepunkte+mit Badeurlaub+Privatreise
  +8 
Myanmar+Privatreise+Höhepunkte+mit Badeurlaub+Privatreise
  +9 
Myanmar+Privatreise+Höhepunkte+mit Badeurlaub+Privatreise
  +10 
Myanmar+Privatreise+Höhepunkte+mit Badeurlaub+Privatreise
  +11

Myanmar Privat ─ Mittendrin und Meer

13-Tage-Privatreise ab € 1.875,- /  € 1.955,-

Ändern

Myanmar empfängt uns mit einem strahlenden Lächeln: offen, liebenswert und neugierig! Glitzernde Pagoden, spektakuläre Sonnenuntergänge, weite Landschaft und duftende Flora zeugen von einem ursprünglichen Land, das uns mit Gastfreundschaft und Lebensfreude begrüßt. Sie möchten noch »Meer« sehen? Das werden Sie ─ an den Traumstränden von Ngapali.

Myanmar empfängt uns mit einem strahlenden Lächeln: offen, liebenswert und neugierig! Glitzernde Pagoden, spektakuläre Sonnenuntergänge, weite Landschaft und duftende Flora zeugen von einem ursprünglichen Land, das uns mit Gastfreundschaft und Lebensfreude begrüßt. Sie möchten noch »Meer« sehen? Das werden Sie ─ an den Traumstränden von Ngapali.

  • Baden am weißen Sandstrand von Ngapali
  • Mystischer Mount Popa
  • Zu Besuch bei einer Intha Familie
  • Baden am weißen Sandstrand von Ngapali
  • Mystischer Mount Popa
  • Zu Besuch bei einer Intha Familie

Leistungen, die überzeugen

  • Inlandsflüge in der Economy-Class
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Fahrzeugen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetrag
  • Bootsfahrten laut Programm
  • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Weinverkostung am Red Mountain
    • Freizeit in Nyaung Shwe
    • Dorfbesuche am Inle-See: Thale U und Khaung Daing
  • Alle Eintrittsgelder
  • 12 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 12x Frühstück, 4x Abendessen
  • Badeaufenthalt im “Bayview - The Beach Resort” am Strand von Ngapali
  • 1 Liter Mineralwasser pro Tag
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Leistungen, die überzeugen

  • Inlandsflüge in der Economy-Class
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Fahrzeugen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetrag
  • Bootsfahrten laut Programm
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Weinverkostung am Red Mountain
    • Freizeit in Nyaung Shwe
    • Dorfbesuche am Inle-See: Thale U und Khaung Daing
  • Alle Eintrittsgelder
  • 12 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 12x Frühstück
  • Badeaufenthalt im “Bayview - The Beach Resort” am Strand von Ngapali
  • 1 Liter Mineralwasser pro Tag
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Ändern

Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Myanmar

    Myanmar Privat ─ Mittendrin und Meer

    13-Tage-Privatreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Willkommen in Myanmar
    • 2. Tag
      Mingun, Sagaing und Inwa
    • 3. Tag
      Von Mandalay nach Bagan
    • 4. Tag
      Tempelmeer und Panorama
    • 5. Tag
      Von Bagan zum Inle-See
    • 6. Tag
      Rund um den Inle-See
    • 7. Tag
      Eine Welt auf dem Wasser
    • 8. Tag
      Vom Inle-See nach Yangon
    • 9. Tag
      Von Yangon nach Ngapali
    • 10. bis 12. Tag
      Sonniges Fleckchen Erde
    • 13. Tag
      Zurück in die Heimat
    Myanmar Privat ─ Mittendrin und Meer
    Myanmar empfängt uns mit einem strahlenden Lächeln: offen, liebenswert und neugierig! Glitzernde Pagoden, spektakuläre Sonnenuntergänge, weite Landschaft und duftende Flora zeugen von einem ursprünglichen Land, das uns mit Gastfreundschaft und Lebensfreude begrüßt. Sie möchten noch »Meer« sehen? Das werden Sie ─ an den Traumstränden von Ngapali.
    1. Tag
    Willkommen in Myanmar
    Individuelle Anreise nach Mandalay. Das erste Highlight unserer Reise lässt nicht lang auf sich warten! 729 leuchtend weiße Türmchen ranken sich um den goldenen Stupa der Kuthodaw Pagode und behüten das »größte Buch der Welt«. Buddhas Lehre zum Anfassen! Angefasst wird auch der erhabene Mahamuni-Buddha: Über 200 Kilogramm Gold lasten auf seinen Schultern und täglich kleben die Pilger weitere Goldblättchen auf seinen Korpus. Wir genießen später die Abendsonne vom Mandalay Hill und kommen mit jungen Mönchen ins Gespräch. Gerne erzählen Sie uns, weshalb sie sich für einen Lebensweg auf Pfaden des Buddha entschieden haben.
    2. Tag
    Mingun, Sagaing und Inwa
    Auf eigene Faust entdecken Sie die belebten Straßen Mandalays oder Sie entscheiden sich für einen optionalen Ausflug nach Mingun, Sagaing und Inwa. Mit dem Boot geht es auf dem Ayeyarwady nach Mingun. Wir staunen über die imposanten Überreste der Mingun-Pagode, die einmal die größte Pagode der Welt werden sollte. In Sagaing erzählen unzählige goldene Stupas von der bewegten Vergangenheit dieser Königsstadt und scheinen dabei einen endlosen Saum entlang der Hügelketten zu bilden. Auch Inwa ist eine Stadt mit Geschichte: Mit Pferdekutschen erkunden wir Ruinen aus längst vergangenen Tagen. 180 km (F)
    3. Tag
    Von Mandalay nach Bagan
    Unterwegs nach Bagan machen wir Halt am mystischen Mount Popa. Die großen Nat-Geister sind die Schutzheiligen Myanmars und im berühmten Vulkankegel Taung Kalat zuhaus. Malerisch erhebt sich der Berg aus der Ebene, von der wir über 777 Stufen auf den heiligen Berg hinaufsteigen. Oben angekommen werden wir mit einer imposanten Aussicht belohnt. Wir nehmen die einzigartige Stimmung in uns auf, bevor wir aufbrechen und das Gebeco Hilfsprojekt ─ die Grundschule in Taung Ba ─ besuchen. Wir plaudern mit den Schülern und Lehrern über ihr Heimatland. 195 km (F)
    4. Tag
    Tempelmeer und Panorama
    Ein Tag im Zeichen der Pagode! Erleben Sie optional am Morgen eine Ballonfahrt. Tausende Tempelruinen aus dem 12. Jahrhundert erstrecken sich über die weitläufige Ebene von Bagan und wollen von uns erkundet werden. Wir staunen über die Pracht des schönsten Tempels der Stadt ─ den Ananda-Tempel. Der Reiseleiter erklärt uns, weshalb Buddhas Lächeln immer mehr verstummt, je mehr wir uns ihm nähern. Und dann die Shwezigon-Pagode. Gold schimmernd. Imposant. Unser Reiseleiter gewährt uns Einblick in die buddhistische Lehre und erklärt, dass Buddhas Stirnknochen hier aufgebahrt wird. Eine abendliche Pferdekutschfahrt beschließt den Tag im Tempelfeld. (F)
    5. Tag
    Von Bagan zum Inle-See
    Im Fluge geht es nach Heho und von dort mit dem Bus weiter zum Inle-See. Beinahe unwirklich erscheint der Anblick eines Weinberges. Grund genug, um die hiesigen Weine zu verköstigen. Eine kleine Führung zeigt uns, wie die klimatischen Bedingungen in dieser natürlichen Umgebung genutzt werden. Bei der anschließenden Fahrt zu unserem Hotel erleben wir das Treiben auf dem See hautnah. In knatternden Longtailbooten durchqueren wir die Irrwege der Wasserstraßen und beobachten indes den Alltag der Inthas auf dem See: Einbeinruderer treiben die Fische zusammen, Bootsführer keschern Algen aus dem Wasser und Familien fahren ihre Einkäufe heim, während links und rechts schwimmende Inseln und aufragende Stelzenhäuser immer wieder unseren Weg säumen. Am Nachmittag haben Sie Zeit, die inspirierende Ruhe am See zu genießen. 45 km (F)
    6. Tag
    Rund um den Inle-See
    Verbringen Sie den Tag in Ihrem Hotel und lassen Sie die idyllische Umgebung auf sich wirken. Oder Sie kommen mit uns auf Entdeckungstour durch die Wasserstraßen: In der Phaung Daw U-Pagode sehen wir Buddhafiguren, die sich über die Jahre bis hin zur Unkenntlichkeit verändert haben ─ im wahrsten Sinne des Wortes haben die Buddhas an Hüftgold zugelegt! Am Dorf Indein gehen wir an Land und begegnen bei einem Spaziergang der unaufdringlichen Freundlichkeit der Dorfbewohner. Und dann: Was für ein Anblick! Der morbide Charme des Pagodenfeldes von Indein zieht uns in seinen Bann. Lauschen Sie am Abend den Mönchsgesängen, die über dem See erklingen oder gönnen Sie sich eine Massage im Hotel. (F)
    7. Tag
    Eine Welt auf dem Wasser
    Heute wird die Umgebung weiter erforscht. Ein Spaziergang durch das Dorf Thale U zeigt uns die birmanische Lebensart: gelassen, unaufdringlich und genügsam. Vergnügt waschen sich die Kinder im Bach, während ihre Mütter die Tagesernte auf dem Kopf nach Hause balancieren. Ein weiterer Dorfbesuch führt uns in die Esskultur der Intha ein: Khaung Daing ist bekannt für vorzügliche Sojaprodukte! Zu Gast bei einer Familie der Intha bereiten wir auf traditionelle Weise Tofu zu. Am Nachmittag erreichen wir Nyaung Shwe und können den restlichen Tag in Eigenregie gestalten. Mieten Sie sich ein Boot, gehen Sie auf Einkaufstour oder schlemmen Sie in einem örtlichen Restaurant. (F)
    8. Tag
    Vom Inle-See nach Yangon
    Von Heho fliegen wir in die ehemalige Hauptstadt des Landes: Yangon. Motorroller sind hier verboten ─ hätten Sie es gedacht? Dennoch herrscht reges Leben auf den Straßen. Einen erhabenen Kontrast dazu bilden die buddhistischen Heiligtümer: die Botataung-Pagode und die Sule-Pagode. Auf dem friedlichen Bogyoke Aung San-Markt haben wir Zeit für einen genüsslichen Rundgang. Die Shwedagon-Pagode macht ihrem Ruf alle Ehre: Wir verlieren uns in der besonderen Stimmung an diesem Ort. Schlagen Sie die Glocke für Ihre guten Taten oder suchen Sie den Buddha Ihres Geburtstages ─ immer im Angesicht des überwältigenden, mit 60 Tonnen Gold beladenen Stupa. Im warmen Licht der Abendsonne können wir dem buddhistischen Glauben nachfühlen. (F)
    9. Tag
    Von Yangon nach Ngapali
    Ein besonderes Erlebnis erwartet uns! Mit der Ringbahn machen wir uns auf den Weg quer durch Yangon, dann vorbei an grünen Feldern und kleinen Holzhäusern bis zum bunten Markt von Danyingone. Hier herrscht buntes Getümmel entlang der Schienen ─ sogar auf ihnen lassen sich Händler mit ihren Waren nieder. Nach diesem beeindruckenden Ausflug geht es zum Golf von Begalen: Sie fliegen nach Thandwe und fahren von dort weiter zu Ihrem Baderesort am Strand von Ngapali. 45 km (F)
    10. bis 12. Tag
    Sonniges Fleckchen Erde
    Traumstrand, Traumhotel, tiefblaues Meer ─ was braucht es mehr zum Glücklichsein? Genießen Sie einen entspannten Badeaufenthalt in Ngapali. (F)
    13. Tag
    Zurück in die Heimat
    Sofern Sie sich nicht für einen Anschlussaufenthalt entschieden haben, fahren Sie nach Thandwe und fliegen zurück nach Yangon.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück)

    1. Tag: Willkommen in Myanmar

    Individuelle Anreise nach Mandalay. Das erste Highlight unserer Reise lässt nicht lang auf sich warten! 729 leuchtend weiße Türmchen ranken sich um den goldenen Stupa der Kuthodaw Pagode und behüten das »größte Buch der Welt«. Buddhas Lehre zum Anfassen! Angefasst wird auch der erhabene Mahamuni-Buddha: Über 200 Kilogramm Gold lasten auf seinen Schultern und täglich kleben die Pilger weitere Goldblättchen auf seinen Korpus. Wir genießen später die Abendsonne vom Mandalay Hill und kommen mit jungen Mönchen ins Gespräch. Gerne erzählen Sie uns, weshalb sie sich für einen Lebensweg auf Pfaden des Buddha entschieden haben.

    2. Tag: Mingun, Sagaing und Inwa

    Auf eigene Faust entdecken Sie die belebten Straßen Mandalays oder Sie entscheiden sich für einen optionalen Ausflug nach Mingun, Sagaing und Inwa. Mit dem Boot geht es auf dem Ayeyarwady nach Mingun. Staunen Sie über die imposanten Überreste der Mingun-Pagode, die einmal die größte Pagode der Welt werden sollte. In Sagaing erzählen unzählige goldene Stupas von der bewegten Vergangenheit dieser Königsstadt und scheinen dabei einen endlosen Saum entlang der Hügelketten zu bilden. Auch Inwa ist eine Stadt mit Geschichte: Mit Pferdekutschen erkunden Sie Ruinen aus längst vergangenen Tagen. 180 km (F)

    3. Tag: Von Mandalay nach Bagan

    Unterwegs nach Bagan machen wir Halt am mystischen Mount Popa. Die großen Nat-Geister sind die Schutzheiligen Myanmars und im berühmten Vulkankegel Taung Kalat zuhaus. Malerisch erhebt sich der Berg aus der Ebene, von der wir über 777 Stufen auf den heiligen Berg hinaufsteigen. Oben angekommen werden wir mit einer imposanten Aussicht belohnt. Wir nehmen die einzigartige Stimmung in uns auf, bevor wir aufbrechen und das Gebeco Hilfsprojekt ─ die Grundschule in Taung Ba ─ besuchen. Wir plaudern mit den Schülern und Lehrern über ihr Heimatland. 195 km (F)

    4. Tag: Tempelmeer und Panorama

    Ein Tag im Zeichen der Pagode! Erleben Sie optional am Morgen eine Ballonfahrt. Tausende Tempelruinen aus dem 12. Jahrhundert erstrecken sich über die weitläufige Ebene von Bagan und wollen von uns erkundet werden. Wir staunen über die Pracht des schönsten Tempels der Stadt ─ den Ananda-Tempel. Der Reiseleiter erklärt uns, weshalb Buddhas Lächeln immer mehr verstummt, je mehr wir uns ihm nähern. Und dann die Shwezigon-Pagode. Gold schimmernd. Imposant. Unser Reiseleiter gewährt uns Einblick in die buddhistische Lehre und erklärt, dass Buddhas Stirnknochen hier aufgebahrt wird. Eine abendliche Pferdekutschfahrt beschließt den Tag im Tempelfeld. (F)

    5. Tag: Von Bagan zum Inle-See

    Im Fluge geht es nach Heho und von dort mit dem Bus weiter zum Inle-See. Beinahe unwirklich erscheint der Anblick eines Weinberges. Grund genug, um die hiesigen Weine zu verköstigen. Eine kleine Führung zeigt uns, wie die klimatischen Bedingungen in dieser natürlichen Umgebung genutzt werden. Bei der anschließenden Fahrt zu unserem Hotel erleben wir das Treiben auf dem See hautnah. In knatternden Longtailbooten durchqueren wir die Irrwege der Wasserstraßen und beobachten indes den Alltag der Inthas auf dem See: Einbeinruderer treiben die Fische zusammen, Bootsführer keschern Algen aus dem Wasser und Familien fahren ihre Einkäufe heim, während links und rechts schwimmende Inseln und aufragende Stelzenhäuser immer wieder unseren Weg säumen. Am Nachmittag haben Sie Zeit, die inspirierende Ruhe am See zu genießen. 45 km (F)

    6. Tag: Rund um den Inle-See

    Verbringen Sie den Tag in Ihrem Hotel und lassen Sie die idyllische Umgebung auf sich wirken. Oder Sie kommen mit uns auf Entdeckungstour durch die Wasserstraßen: In der Phaung Daw U-Pagode sehen Sie Buddhafiguren, die sich über die Jahre bis hin zur Unkenntlichkeit verändert haben ─ im wahrsten Sinne des Wortes haben die Buddhas an Hüftgold zugelegt! Am Dorf Indein gehen Sie an Land und begegnen bei einem Spaziergang der unaufdringlichen Freundlichkeit der Dorfbewohner. Und dann: Was für ein Anblick! Der morbide Charme des Pagodenfeldes von Indein zieht Sie in seinen Bann. Lauschen Sie am Abend den Mönchsgesängen, die über dem See erklingen oder gönnen Sie sich eine Massage im Hotel. (F)

    7. Tag: Eine Welt auf dem Wasser

    Heute wird die Umgebung weiter erforscht. Ein Spaziergang durch das Dorf Thale U zeigt uns die birmanische Lebensart: gelassen, unaufdringlich und genügsam. Vergnügt waschen sich die Kinder im Bach, während ihre Mütter die Tagesernte auf dem Kopf nach Hause balancieren. Ein weiterer Dorfbesuch führt uns in die Esskultur der Intha ein: Khaung Daing ist bekannt für vorzügliche Sojaprodukte! Zu Gast bei einer Familie der Intha bereiten wir auf traditionelle Weise Tofu zu. Am Nachmittag erreichen wir Nyaung Shwe und können den restlichen Tag in Eigenregie gestalten. Mieten Sie sich ein Boot, gehen Sie auf Einkaufstour oder schlemmen Sie in einem örtlichen Restaurant. (F)

    8. Tag: Vom Inle-See nach Yangon

    Von Heho fliegen wir in die ehemalige Hauptstadt des Landes: Yangon. Motorroller sind hier verboten ─ hätten Sie es gedacht? Dennoch herrscht reges Leben auf den Straßen. Einen erhabenen Kontrast dazu bilden die buddhistischen Heiligtümer: die Botataung-Pagode und die Sule-Pagode. Auf dem friedlichen Bogyoke Aung San-Markt haben wir Zeit für einen genüsslichen Rundgang. Die Shwedagon-Pagode macht ihrem Ruf alle Ehre: Wir verlieren uns in der besonderen Stimmung an diesem Ort. Schlagen Sie die Glocke für Ihre guten Taten oder suchen Sie den Buddha Ihres Geburtstages ─ immer im Angesicht des überwältigenden, mit 60 Tonnen Gold beladenen Stupa. Im warmen Licht der Abendsonne können wir dem buddhistischen Glauben nachfühlen. (F)

    9. Tag: Von Yangon nach Ngapali

    Es geht zum Golf von Begalen: Sie fliegen nach Thandwe und fahren von dort weiter zu Ihrem Baderesort am Strand von Ngapali. 45 km (F, A)

    10. bis 12. Tag: Sonniges Fleckchen Erde

    Traumstrand, Traumhotel, tiefblaues Meer ─ was braucht es mehr zum Glücklichsein? Genießen Sie einen entspannten Badeaufenthalt in Ngapali. (F, A)

    13. Tag: Zurück in die Heimat

    Sofern Sie sich nicht für einen Anschlussaufenthalt entschieden haben, fahren Sie nach Thandwe und fliegen zurück nach Yangon.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A= Abendessen)

    1. Tag: Willkommen in Myanmar

    Individuelle Anreise nach Mandalay. Das erste Highlight unserer Reise lässt nicht lang auf sich warten! 729 leuchtend weiße Türmchen ranken sich um den goldenen Stupa der Kuthodaw Pagode und behüten das »größte Buch der Welt«. Buddhas Lehre zum Anfassen! Angefasst wird auch der erhabene Mahamuni-Buddha: Über 200 Kilogramm Gold lasten auf seinen Schultern und täglich kleben die Pilger weitere Goldblättchen auf seinen Korpus. Wir genießen später die Abendsonne vom Mandalay Hill und kommen mit jungen Mönchen ins Gespräch. Gerne erzählen Sie uns, weshalb sie sich für einen Lebensweg auf Pfaden des Buddha entschieden haben.

    2. Tag: Mingun, Sagaing und Inwa

    Auf eigene Faust entdecken Sie die belebten Straßen Mandalays oder Sie entscheiden sich für einen optionalen Ausflug nach Mingun, Sagaing und Inwa. Mit dem Boot geht es auf dem Ayeyarwady nach Mingun. Wir staunen über die imposanten Überreste der Mingun-Pagode, die einmal die größte Pagode der Welt werden sollte. In Sagaing erzählen unzählige goldene Stupas von der bewegten Vergangenheit dieser Königsstadt und scheinen dabei einen endlosen Saum entlang der Hügelketten zu bilden. Auch Inwa ist eine Stadt mit Geschichte: Mit Pferdekutschen erkunden wir Ruinen aus längst vergangenen Tagen. 180 km (F)

    3. Tag: Von Mandalay nach Bagan

    Unterwegs nach Bagan machen wir Halt am mystischen Mount Popa. Die großen Nat-Geister sind die Schutzheiligen Myanmars und im berühmten Vulkankegel Taung Kalat zuhaus. Malerisch erhebt sich der Berg aus der Ebene, von der wir über 777 Stufen auf den heiligen Berg hinaufsteigen. Oben angekommen werden wir mit einer imposanten Aussicht belohnt. Wir nehmen die einzigartige Stimmung in uns auf, bevor wir aufbrechen und das Gebeco Hilfsprojekt ─ die Grundschule in Taung Ba ─ besuchen. Wir plaudern mit den Schülern und Lehrern über ihr Heimatland. 195 km (F)

    4. Tag: Tempelmeer und Panorama

    Ein Tag im Zeichen der Pagode! Erleben Sie optional am Morgen eine Ballonfahrt. Tausende Tempelruinen aus dem 12. Jahrhundert erstrecken sich über die weitläufige Ebene von Bagan und wollen von uns erkundet werden. Wir staunen über die Pracht des schönsten Tempels der Stadt ─ den Ananda-Tempel. Der Reiseleiter erklärt uns, weshalb Buddhas Lächeln immer mehr verstummt, je mehr wir uns ihm nähern. Und dann die Shwezigon-Pagode. Gold schimmernd. Imposant. Unser Reiseleiter gewährt uns Einblick in die buddhistische Lehre und erklärt, dass Buddhas Stirnknochen hier aufgebahrt wird. Eine abendliche Pferdekutschfahrt beschließt den Tag im Tempelfeld. (F)

    5. Tag: Von Bagan zum Inle-See

    Im Fluge geht es nach Heho und von dort mit dem Bus weiter zum Inle-See. Beinahe unwirklich erscheint der Anblick eines Weinberges. Grund genug, um die hiesigen Weine zu verköstigen. Eine kleine Führung zeigt uns, wie die klimatischen Bedingungen in dieser natürlichen Umgebung genutzt werden. Bei der anschließenden Fahrt zu unserem Hotel erleben wir das Treiben auf dem See hautnah. In knatternden Longtailbooten durchqueren wir die Irrwege der Wasserstraßen und beobachten indes den Alltag der Inthas auf dem See: Einbeinruderer treiben die Fische zusammen, Bootsführer keschern Algen aus dem Wasser und Familien fahren ihre Einkäufe heim, während links und rechts schwimmende Inseln und aufragende Stelzenhäuser immer wieder unseren Weg säumen. Am Nachmittag haben Sie Zeit, die inspirierende Ruhe am See zu genießen. 45 km (F)

    6. Tag: Rund um den Inle-See

    Verbringen Sie den Tag in Ihrem Hotel und lassen Sie die idyllische Umgebung auf sich wirken. Oder Sie kommen mit uns auf Entdeckungstour durch die Wasserstraßen: In der Phaung Daw U-Pagode sehen wir Buddhafiguren, die sich über die Jahre bis hin zur Unkenntlichkeit verändert haben ─ im wahrsten Sinne des Wortes haben die Buddhas an Hüftgold zugelegt! Am Dorf Indein gehen wir an Land und begegnen bei einem Spaziergang der unaufdringlichen Freundlichkeit der Dorfbewohner. Und dann: Was für ein Anblick! Der morbide Charme des Pagodenfeldes von Indein zieht uns in seinen Bann. Lauschen Sie am Abend den Mönchsgesängen, die über dem See erklingen oder gönnen Sie sich eine Massage im Hotel. (F)

    7. Tag: Eine Welt auf dem Wasser

    Heute wird die Umgebung weiter erforscht. Ein Spaziergang durch das Dorf Thale U zeigt uns die birmanische Lebensart: gelassen, unaufdringlich und genügsam. Vergnügt waschen sich die Kinder im Bach, während ihre Mütter die Tagesernte auf dem Kopf nach Hause balancieren. Ein weiterer Dorfbesuch führt uns in die Esskultur der Intha ein: Khaung Daing ist bekannt für vorzügliche Sojaprodukte! Zu Gast bei einer Familie der Intha bereiten wir auf traditionelle Weise Tofu zu. Am Nachmittag erreichen wir Nyaung Shwe und können den restlichen Tag in Eigenregie gestalten. Mieten Sie sich ein Boot, gehen Sie auf Einkaufstour oder schlemmen Sie in einem örtlichen Restaurant. (F)

    8. Tag: Vom Inle-See nach Yangon

    Von Heho fliegen wir in die ehemalige Hauptstadt des Landes: Yangon. Motorroller sind hier verboten ─ hätten Sie es gedacht? Dennoch herrscht reges Leben auf den Straßen. Einen erhabenen Kontrast dazu bilden die buddhistischen Heiligtümer: die Botataung-Pagode und die Sule-Pagode. Auf dem friedlichen Bogyoke Aung San-Markt haben wir Zeit für einen genüsslichen Rundgang. Die Shwedagon-Pagode macht ihrem Ruf alle Ehre: Wir verlieren uns in der besonderen Stimmung an diesem Ort. Schlagen Sie die Glocke für Ihre guten Taten oder suchen Sie den Buddha Ihres Geburtstages ─ immer im Angesicht des überwältigenden, mit 60 Tonnen Gold beladenen Stupa. Im warmen Licht der Abendsonne können wir dem buddhistischen Glauben nachfühlen. (F)

    9. Tag: Von Yangon nach Ngapali

    Ein besonderes Erlebnis erwartet uns! Mit der Ringbahn machen wir uns auf den Weg quer durch Yangon, dann vorbei an grünen Feldern und kleinen Holzhäusern bis zum bunten Markt von Danyingone. Hier herrscht buntes Getümmel entlang der Schienen ─ sogar auf ihnen lassen sich Händler mit ihren Waren nieder. Nach diesem beeindruckenden Ausflug geht es zum Golf von Begalen: Sie fliegen nach Thandwe und fahren von dort weiter zu Ihrem Baderesort am Strand von Ngapali. 45 km (F)

    10. bis 12. Tag: Sonniges Fleckchen Erde

    Traumstrand, Traumhotel, tiefblaues Meer ─ was braucht es mehr zum Glücklichsein? Genießen Sie einen entspannten Badeaufenthalt in Ngapali. (F)

    13. Tag: Zurück in die Heimat

    Sofern Sie sich nicht für einen Anschlussaufenthalt entschieden haben, fahren Sie nach Thandwe und fliegen zurück nach Yangon.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück)

    Nach oben

    Ändern

    Saisonzeiten und Preise 2017 in €

    Saisonzeiten und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer. Innerhalb der angegebenen
    Saisonzeiten können Sie Ihren Abreisetermin frei wählen. Unser FlexFlug-Angebot bietet Ihnen eine große Auswahl an Fluggesellschaften für Abflugorte in Ihrer Nähe zu tagesaktuellen Preisen, auch für die Premium Economy/Business-Class
    Vom 01.05. ─ 30.09. keine Abreisen in der Monsunzeit

    Pro Person im Doppelzimmer. Innerhalb der angegebenen Saisonzeiten können Sie Ihren Abreisetermin frei wählen. Unser FlexFlug-Angebot bietet Ihnen eine große Auswahl an Fluggesellschaften für Abflugorte in Ihrer Nähe zu tagesaktuellen Preisen, auch für die Premium Economy/Business-Class
    Vom 01.05. ─ 30.09. keine Abreisen in der Monsunzeit

    Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Inlandsflüge in der Economy-Class
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Fahrzeugen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetrag
    • Bootsfahrten laut Programm
    • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Weinverkostung am Red Mountain
      • Freizeit in Nyaung Shwe
      • Dorfbesuche am Inle-See: Thale U und Khaung Daing
    • Alle Eintrittsgelder
    • 12 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 12x Frühstück, 4x Abendessen
    • Badeaufenthalt im “Bayview - The Beach Resort” am Strand von Ngapali
    • 1 Liter Mineralwasser pro Tag
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Ausgewählte Reiseliteratur

    Mehr Erlebnis

    Preis p. P.

    Mingun, Sagaing und Inwa (2. Tag) ab € 60 01
    Ballonfahrt über Bagan (4. Tag) € 365 04
    Bootsfahrt nach Indein (6. Tag) ab € 16 03

    Mehr Service

    Visum für dt. Staatsbürger € 50

    Ihre Hotels (Mittelklasse)

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Mandalay 2 Mittelklasse-Hotel
    Bagan 2 Mittelklasse-Hotel
    Inle-See 2 Mittelklasse-Hotel
    Nyaung Shwe 1 Mittelklasse-Hotel
    Yangon 1 Mittelklasse-Hotel
    Ngapali 4 First-Class-Hotel

    Ihre Hotels (First-Class)

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Mandalay 2 First-Class-Hotel
    Bagan 2 First-Class-Hotel
    Inle-See 2 First-Class-Hotel
    Nyaung Shwe 1 Mittelklasse-Hotel
    Yangon 1 First-Class-Hotel
    Ngapali 4 First-Class-Hotel

    Ihre Hotels (Deluxe)

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Mandalay 2 First-Class-Hotel
    Bagan 2 Deluxe-Hotel
    Inle-See 2 Deluxe-Hotel
    Nyaung Shwe 1 Mittelklasse-Hotel
    Yangon 1 Deluxe-Hotel
    Ngapali 4 Deluxe-Hotel

    Weitere Informationen

    Es finden keine Abreisen in der Monsunzeit, vom 01.05. - 30.09., statt.

    Leistungen, die überzeugen

    • Inlandsflüge in der Economy-Class
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Fahrzeugen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetrag
    • Bootsfahrten laut Programm
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Weinverkostung am Red Mountain
      • Freizeit in Nyaung Shwe
      • Dorfbesuche am Inle-See: Thale U und Khaung Daing
    • Alle Eintrittsgelder
    • 12 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 12x Frühstück
    • Badeaufenthalt im “Bayview - The Beach Resort” am Strand von Ngapali
    • 1 Liter Mineralwasser pro Tag
    • Ausgewählte Reiseliteratur

    Mehr Erlebnis

    Preis p. P.

    Mingun, Sagaing und Inwa (2. Tag) ab € 60
    Ballonfahrt über Bagan (4. Tag)³ € 365
    Bootsfahrt nach Indein (6. Tag) ab € 16

    ³ Keine Mindestteilnehmerzahl. Durchführung von Oktober bis März je nach Verfügbarkeit und Wetterlage. Auf Anfrage auch am Inle-See oder in Mandalay buchbar.

    Mehr Service

    Visum für dt. Staatsbürger € 60

    Ihre Hotels (Mittelklasse)

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Mandalay 2 Mittelklasse-Hotel
    Bagan 2 Mittelklasse-Hotel
    Inle-See 2 Mittelklasse-Hotel
    Nyaung Shwe 1 Mittelklasse-Hotel
    Yangon 1 Mittelklasse-Hotel
    Ngapali 4 First-Class-Hotel

    Ihre Hotels (First-Class)

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Mandalay 2 First-Class-Hotel
    Bagan 2 First-Class-Hotel
    Inle-See 2 First-Class-Hotel
    Nyaung Shwe 1 Mittelklasse-Hotel
    Yangon 1 First-Class-Hotel
    Ngapali 4 First-Class-Hotel

    Ihre Hotels (Deluxe)

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Mandalay 2 First-Class-Hotel
    Bagan 2 Deluxe-Hotel
    Inle-See 2 Deluxe-Hotel
    Nyaung Shwe 1 Mittelklasse-Hotel
    Yangon 1 Deluxe-Hotel
    Ngapali 4 Deluxe-Hotel
    Nach oben
    
Myanmar+Privatreise+Höhepunkte+mit Badeurlaub+Privatreise
  +7
    
Myanmar+Privatreise+Höhepunkte+mit Badeurlaub+Privatreise
  +8
    
Myanmar+Privatreise+Höhepunkte+mit Badeurlaub+Privatreise
  +9
    
Myanmar+Privatreise+Höhepunkte+mit Badeurlaub+Privatreise
  +10
    
Myanmar+Privatreise+Höhepunkte+mit Badeurlaub+Privatreise
  +11
    • 
Myanmar+Privatreise+Höhepunkte+mit Badeurlaub+Privatreise
  +12
    • 
Myanmar+Privatreise+Höhepunkte+mit Badeurlaub+Privatreise
  +13
    • 
Myanmar+Privatreise+Höhepunkte+mit Badeurlaub+Privatreise
  +14
    • 
Myanmar+Privatreise+Höhepunkte+mit Badeurlaub+Privatreise
  +15
    • 
Myanmar+Privatreise+Höhepunkte+mit Badeurlaub+Privatreise
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Ein Visum ist notwendig. Erforderlich sind u.a.:

    - der bei Einreise noch 6 Monate gültige Reisepass (mit mindestens noch einer freien Seite)

    - Rück- oder Weiterreisetickets

    Einreise für Österreicher

    Ein Visum ist notwendig, erforderlich sind u.a.:

    - der bei Einreise noch 6 Monate gültige Reisepass (mit mindestens noch einer freien Seite)

    - Rück- oder Weiterreisetickets

    Einreise für Schweizer

    Ein Visum ist notwendig, erforderlich sind u.a.:

    - der bei Einreise noch 6 Monate gültige Reisepass (mit mindestens noch einer freien Seite)

    - Rück- oder Weiterreisetickets

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik der Union Myanmar (weitere Bezeichnung: Birma, engl.: Burma) liegt im nordwestlichen Teil von Hinterindien. Sie grenzt im Norden an die Volksrepublik China, im Osten an Laos, im Südosten und Süden an Thailand, im Westen an den Golf von Bengalen, Bangladesh und Indien.

    Fläche: 676.552 km²

    Verwaltungsstruktur: 7 Staaten (Chin, Kachin, Kayah, Kayin, Mon, Rakhine, Shan) sowie 7 Verwaltungsbezirke (Ayeyarwady, Bago, Magway, Mandalay, Sagaing, Tanintharyi, Hauptstadt: Nay Pyi Taw).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 59 Millionen.

    Städte:

    Nay Pyi Taw oder Naypyitaw (Hauptstadt Myanmars und Regierungssitz) ca. 400.000

    Yangon (auch Rangun) ca. 4,1 Millionen

    Mandalay ca. 1 Million

    Mawlamyaing ca. 450.000

    Bago ca. 250.000

    Pathein ca. 240.000

    Monywa ca. 185.000

    Sprache

    In Myanmar wird Birmanisch gesprochen (von etwa 70 Prozent der Bevölkerung). Außerdem sind auch Thaisprachen und Mon-Khmer-Sprachen in Gebrauch. Als Geschäftssprache spricht man vielfach auch Englisch. Im Landesinnern wird jedoch kaum Englisch gesprochen oder verstanden.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +5 Stunden und 30 Minuten.

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied +4 Stunden und 30 Minuten.

    Stromspannung

    220/240 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    Man sollte damit rechnen, dass die Stromspannung schwankt (zwischen 160 und 240 Volt). Außerdem kommt es manchmal zu Stromausfällen, selbst in Städten. Im Landesinnern gibt es meist zwischen 22 und 6 Uhr keinen Strom. Es wird empfohlen, einen Mehrfachadapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost nach Europa ist in der Regel etwa eine Woche unterwegs. Es ist ratsam, die Post persönlich aufzugeben und sich eine Quittung ausstellen zu lassen, um sicherzugehen, dass die Post ankommt. Bei dringenden Briefsendungen im Land empfiehlt es sich, einen Kurierdienst in Anspruch zu nehmen.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Myanmar ist 0095, von Myanmar nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Telefongespräche im Selbstwähldienst sind möglich. Internationale Ferngespräche sind in US-$ zu bezahlen.

    Ebenso kann man von bestimmten Shops aus telefonieren, die mit einem roten Schild oder Telefon gekennzeichnet sind.

    Telefonieren ist nur bedingt möglich, da das Telefonnetz des Öfteren gestört ist.

    NOTRUFNUMMERN: Je nach Region unterschiedlich.

    Yangon: Polizei 199, Unfallrettung 192, Feuerwehr 191

    Mandalay: Polizei 368 71, Unfallrettung 39 00 15, Feuerwehr 191

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900.

    Roaming-Vereinbarungen myanmarischer Netzbetreiber gibt es mit einigen deutschen Mobilfunkanbietern.

    Mobiltelefone mit Prepaid-Karten stehen am Flughafen Yangon (RGN) gegen Kaution zur Verfügung.

    In größeren Städten können Prepaid-SIM-Karten zu günstigen Preisen erworben werden.

    Der Netzempfang ist je nach myanmarischem Mobilfunkanbieter unterschiedlich. Über das bestausgebaute Netz verfügt der staatliche Anbieter MPT (Myanma Posts and Telecommunications: www.mpt.com.mm), es deckt auch Gebiete außerhalb größerer Städte ab.

    Internet

    Internet-Cafés gibt es in größeren Städten. Der Zugang zu Internet und E-Mail ist beschränkt. Relativ problemlos ist der E-Mail-Empfang und -Versand in Hotels (jedoch teuer) und Restaurants.

    Länderkürzel: .mm

    Feiertage

    4. Januar (Unabhängigkeitstag)

    12. Februar (Tag der Einheit)

    2. März (Tag der Landbevölkerung)

    27. März (Tag der Streitkräfte)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    19. Juli (Tag der Märtyrer)

    24. November (Nationalfeiertag)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Landesweite buddhistische Feste:

    10. Januar (Kayin-Neujahr)

    23. März (Tabaung-Vollmond)

    11. bis 20. April (Myanmar Neujahr, Thingyan; Wasser-Fest)

    21. Mai (Kason-Vollmond)

    19. Juli (Waso-Vollmond; Buddhistische Fastenzeit)

    16. Oktober (Thadingyut-Vollmond; Ende der buddhistischen Fastenzeit)

    14. November (Tazaungmon-Vollmond; Lichterfest)

    29. Dezember (Kayin-Neujahr)

    Öffnungszeiten

    Regierungsbüros: Mo bis Fr 9.30-16.30 Uhr

    Büros: Mo bis Fr 9-17.00 Uhr

    Banken: Mo bis Fr 10-14 Uhr

    Post: Mo bis Fr 9.30-16 Uhr, Sa 9.30-12.30 Uhr (kleinere Postämter schließen meist früher)

    Regierungsläden: Mo bis Fr 8-15 oder 10-17 oder 14-20 Uhr (nicht einheitlich). An einem Tag der Woche haben die so genannten Regierungsläden geschlossen

    Private Geschäfte: Mo bis Sa meist von 9/10-18/22 Uhr

    Kleidung

    Das ganze Jahr über ist leichte Sommerkleidung ausreichend, die jedoch immer gut waschbar und atmungsaktiv sein sollte. Während der kühleren Jahreszeit empfiehlt es sich jedoch, für die Abende leichtere Jacketts, Pullover oder Jacken dabeizuhaben. Plant man Bergaufenthalte, sollte man auch leichte Wollsachen mitnehmen.

    In der Regenzeit ist ein Regenschutz unerlässlich. Außerdem braucht man immer eine gute Sonnenbrille.

    Ist ein längerer Aufenthalt erforderlich, sollte man unbedingt den nötigen Bedarf an Kleidung, Wäsche und Schuhen mitbringen, da Einkaufsmöglichkeiten nur in Yangon gegeben sind.

    Schuhe und Socken müssen beim Betreten von Gebäuden oder Anlagen, die religiösen Zwecken dienen, ausgezogen werden.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels