Äthiopien+Privatreise+Umfassend+Privatreise
  +7 
Äthiopien+Privatreise+Umfassend+Privatreise
  +8 
Äthiopien+Privatreise+Umfassend+Privatreise
  +9 
Äthiopien+Privatreise+Umfassend+Privatreise
  +10 
Äthiopien+Privatreise+Umfassend+Privatreise
  +11

Äthiopien ausführlich ─ privat

16-Tage-Privatreise ab € 4.245,-

Ändern

Uralte Traditionen, tief verwurzeltes Christentum, Naturvölker mit ungewohnten Riten, lebendige Märkte und ungezähmte Naturgewalten: Auf dieser ausführlichen Reise durch Äthiopien lernen wir die aufregendsten Seiten des Nordens und des Südens kennen. In zwei Wochen machen wir uns ein komplettes Bild.

Uralte Traditionen, tief verwurzeltes Christentum, Naturvölker mit ungewohnten Riten, lebendige Märkte und ungezähmte Naturgewalten: Auf dieser ausführlichen Reise durch Äthiopien lernen wir die aufregendsten Seiten des Nordens und des Südens kennen. In zwei Wochen machen wir uns ein komplettes Bild.

Uralte Traditionen, tief verwurzeltes Christentum, Naturvölker mit ungewohnten Riten, lebendige Märkte und ungezähmte Naturgewalten: Auf dieser ausführlichen Reise durch Äthiopien lernen wir die aufregendsten Seiten des Nordens und des Südens kennen. In zwei Wochen machen wir uns ein komplettes Bild.

  • Besuch der Wasserfälle des Blauen Nils
  • Die Felsenkirchen von Lalibela
  • Der Key Afer Markt in Jinka
  • Besuch der Wasserfälle des Blauen Nils
  • Die Felsenkirchen von Lalibela
  • Der Key Afer Markt in Jinka
  • Besuch der Wasserfälle des Blauen Nils
  • Die Felsenkirchen von Lalibela
  • Der Key Afer Markt in Jinka

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit Ethiopian Airlines in der Economy-Class bis/ab Addis Abeba
  • Inlandsflüge mit Ethiopian Airlines in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
  • Rundreise in landestypischen, klimatisierten Kleinbussen bzw. 4×4-Fahrzeugen
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Bootsfahrten laut Programm
  • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Die Wasserfälle des Blauen Nils
    • Die Felsenkirchen von Lalibela
    • Bootsfahrt auf dem Chamo-See
    • Erkundung der Dörfer der Mursi, Hamar und Karo
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 13 Übernachtungen in Hotels/Lodges (Bad oder Dusche/WC)
  • Tageszimmer in Addis Abeba am Abreisetag
  • 13x Frühstück, 14x Abendessen
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit Ethiopian Airlines in der Economy-Class bis/ab Addis Abeba
  • Inlandsflüge mit Ethiopian Airlines in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
  • Rundreise in landestypischen, klimatisierten Kleinbussen bzw. 4×4-Fahrzeugen
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Bootsfahrten laut Programm
  • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Die Wasserfälle des Blauen Nils
    • Die Felsenkirchen von Lalibela
    • Bootsfahrt auf dem Chamo-See
    • Erkundung der Dörfer der Mursi, Hamar und Karo
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 13 Übernachtungen in Hotels/Lodges (Bad oder Dusche/WC)
  • Tageszimmer in Addis Abeba am Abreisetag
  • 13x Frühstück, 14x Abendessen
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit Ethiopian Airlines in der Economy-Class bis/ab Addis Abeba
  • Inlandsflüge mit Ethiopian Airlines in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
  • Rundreise in landestypischen, klimatisierten Kleinbussen bzw. 4×4-Fahrzeugen
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Bootsfahrten laut Programm
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Die Wasserfälle des Blauen Nils
    • Die Felsenkirchen von Lalibela
    • Bootsfahrt auf dem Chamo-See
    • Erkundung der Dörfer der Mursi, Hamar und Karo
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 13 Übernachtungen in Hotels/Lodges (Bad oder Dusche/WC)
  • Tageszimmer in Addis Abeba am Abreisetag
  • 13x Frühstück, 14x Abendessen
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Ändern

Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Äthiopien

    Äthiopien ausführlich ─ privat

    16-Tage-Privatreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Addis Abeba
    • 2. Tag
      Addis Abeba: Willkommen in Afrika
    • 3. Tag
      Von Addis Abeba nach Bahar Dar
    • 4. Tag
      Von Bahar Dar nach Gondar
    • 5. Tag
      Gondar: im Simien-Nationalpark
    • 6. Tag
      Von Gondar nach Axum
    • 7. Tag
      Von Axum nach Lalibela
    • 8. Tag
      Lalibela und Kloster Asheten Mariam
    • 9. Tag
      Von Lalibela nach Awassa
    • 10. Tag
      Awassa: der Kaffee von Yirgachefe
    • 11. Tag
      Von Awassa nach Arba Minch
    • 12. Tag
      Von Arba Minch nach Jinka
    • 13. Tag
      Von Jinka nach Turmi
    • 14. Tag
      Von Turmi nach Dimeka
    • 15. Tag
      Von Turmi nach Addis Abeba
    • 16. Tag
      Willkommen zu Hause
    Äthiopien ausführlich ─ privat
    Uralte Traditionen, tief verwurzeltes Christentum, Naturvölker mit ungewohnten Riten, lebendige Märkte und ungezähmte Naturgewalten: Auf dieser ausführlichen Reise durch Äthiopien lernen wir die aufregendsten Seiten des Nordens und des Südens kennen. In zwei Wochen machen wir uns ein komplettes Bild.
    1. Tag
    Anreise nach Addis Abeba
    Am späten Abend fliegen Sie in die äthiopische Hauptstadt.
    2. Tag
    Addis Abeba: Willkommen in Afrika
    Nach Ihrer Ankunft in der dritthöchsten Hauptstadt der Welt werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt und fahren zum Hotel. Addis Abeba liegt geographisch im Zentrum des Landes und eignet sich daher perfekt als Ausgangsort und erste Basis Ihrer Reise. Haben Sie schon einmal von »Lucy«, einem der ältesten erhaltenen Skelette der Welt, gehört? Dieses und weitere Exponate bestaunen wir heute im Nationalmuseum, bevor wir weiter zur St. George Kathedrale fahren. Das Christentum hat in Äthiopien eine lange Tradition. Wir sehen Gläubige, die die alte Kathedrale im Gebet umrunden. Dann betreten wir die Kirche und werden von musizierenden und tanzenden Gläubigen empfangen. Der ganze Raum ist mit Teppichen ausgelegt und mit Wandmalereien geschmückt. Ein beeindruckendes Bild! (A)
    3. Tag
    Von Addis Abeba nach Bahar Dar
    Am Morgen fliegen wir nach Bahar Dar, in die drittgrößte Stadt des Landes, die am südlichen Ufer des Tana-Sees liegt. Auf dem größten See Äthiopiens sehen wir die Fischer, die in traditionellen Papyrus-Booten unterwegs sind. Freuen Sie sich jetzt schon auf die Nilwasserfälle, die mit ihrer Tier- und Pflanzenwelt zu den schönsten Afrikas zählen. Am Nachmittag fahren wir mit dem Boot über den Tana-See, unternehmen einen Spaziergang vorbei an Dörfern und Kaffeeplantagen und besichtigen das Kloster Ura Kidane Meret, das für seine Sammlung von Kreuzen und Kronen aus dem 16. Jahrhundert bekannt ist. Das Gegenstück hierzu findet sich im kleinen Kloster Azwa Maryam, das uns mit seinen wunderschönen Gärten begrüßt. (F, A)
    4. Tag
    Von Bahar Dar nach Gondar
    Um den Tana-See herum geht es nach Gondar, der langjährigen Hauptstadt Äthiopiens. Heute ist die Stadt vor allem für ihre zahlreichen Schlösser und Kirchen bekannt. Der Palastbezirk gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und beherbergt interessante Gebäude, wie die Bibliothek Kaiser Yohannes I. und das Haus der Lieder, in dem früher königliche Gesangswettbewerbe stattfanden. Der Besuch der strohgedeckten Kirche Debre Sina, die durch ihren prächtig ausgemalten Innenraum beeindruckt, rundet das heutige Besichtigungsprogramm ab. 180 km (F, A)
    5. Tag
    Gondar: im Simien-Nationalpark
    Atemberaubende Landschaften begleiten uns auf unserem Weg in die Simien-Berge, die vor allem für ihre endemischen Tierarten wie den Walia-Steinbock, den Gelada-Pavian und den äthiopischen Wolf bekannt sind. Inmitten der Gebirgskette thront der Ras Dashen, Äthiopiens höchster Berg. Am späten Nachmittag geht es zurück nach Gondar. 240 km (F, A)
    6. Tag
    Von Gondar nach Axum
    Axum: Ein kurzer Flug, und wir sind im Rom Äthiopiens, in dem noch bis ins 20. Jahrhundert die Krönungen der äthiopischen Könige stattfanden. Während einer Erkundung der Stadt besuchen wir zuerst das Archäologische Museum mit seiner Sammlung interessanter Grabbeigaben und Münzen. Die Kirche der heiligen Maria von Zion ist die wichtigste der äthiopisch-orthodoxen Kirche und beeindruckt durch einen eigenartigen Kontrast alter und neuer Gebäude. Nach einer alten Überlieferung soll sich hier die Bundeslade befinden. Am Nachmittag wartet das große Stelenfeld mit über 120 Stelen auf uns, die bis zu 25 Metern hoch in den Himmel ragen und als Grabmäler dienten. (F, A)
    7. Tag
    Von Axum nach Lalibela
    Lalibela wartet: Wir nehmen wiederum das Flugzeug und landen im »Neu-Jerusalem« des 20. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit entstand die Stadt als neues Wallfahrtszentrum und Hort der Bundeslade, da die bekannten Wege ins gelobte Land durch islamisch geprägte Länder versperrt waren. Die Stadt ist berühmt für ihre elf in rote Basaltlava gemeißelten monolithischen Felsenkirchen. In der Golgotha-Kirche befindet sich das Grab von Kaiser Gebra Maskal Lalibela, dem Erbauer. Wussten Sie, dass die Emanuelskirche als größte monolithische Felskirche der Welt gilt? (F, A)
    8. Tag
    Lalibela und Kloster Asheten Mariam
    Am frühen Morgen fahren wir durch die reizvolle Berglandschaft zum Berg Asheten und besuchen hier das Kloster Mariam. Der Aufstieg erfolgt per Muli. Die Mönche glauben, sie wären durch die Höhenlage dem Himmel näher. Genießen wir den Blick über die friedliche Landschaft und schauen wir uns die Kirche und die liebevoll gestalteten Kreuze an, bevor wir zurück in Lalibela die östliche Gruppe der elf Kirchen besichtigen. (F, A)
    9. Tag
    Von Lalibela nach Awassa
    Auf in den Süden! Nach dem Frühstück fliegen wir nach Addis Abeba und fahren von dort ins etwa 200 Kilometer südlich gelegene Seengebiet. Am Ziway-See, der für seinen Vogelreichtum bekannt ist, machen wir Rast und erreichen im Anschluss den Langano-See. 275 km (F, A)
    10. Tag
    Awassa: der Kaffee von Yirgachefe
    Äthiopien ist das Ursprungsland des Kaffees und das wohlschmeckende Getränk hat einen hohen Stellenwert in der äthiopischen Kultur. Eine ausgedehnte Kaffee-Zeremonie wird gerne und ausführlich zelebriert. Wir besuchen passend zu diesem Thema das Gebiet von Yirgachefe mit seinen Kaffeeplantagen. In einer Kooperative erfarhen wir alles Wissenswerte über den weltweit berühmten äthiopischen Kaffee. 265 km (F, A)
    11. Tag
    Von Awassa nach Arba Minch
    Nach dem Frühstück geht es auf den Fischmarkt am Hawassa-See, bevor wir weiter nach Arba Minch fahren. Auf unserem Weg besuchen wir die hier gelegenen Alaba- und Dorze-Dörfer, eine Minderheit, berühmt für ihre Webarbeiten und ihre kegelförmigen Bambushütten. 315 km (F, A)
    12. Tag
    Von Arba Minch nach Jinka
    Ein kleines Holzboot nimmt uns am Morgen mit über den südlichsten See des Landes, den Chamo-See. Wenn wir Glück haben, begegnen uns die hier lebenden Flusspferde und Wasservögel wie z. B. der weißen Pelikan. Auch riesige Krokodile sind hier zu sehen, auf dem sogenannten »Krokodilmarkt«. Mehr über die Kulturen der einheimischen Ethnien des Südens erfahren wir im Dorf Konso. Den Ort umgeben terrassenförmige Felder und massive Steinwälle. Im Dorf fallen vor allem die kunstvoll gearbeiteten Holzstelen für den Totenkult ins Auge. Auf dem Wochenmarkt in Key Afer können wir das bunte Treiben der verschiedenen Volksgruppen beobachten, bevor es weiter nach Jinka geht. 245 km (F, A)
    13. Tag
    Von Jinka nach Turmi
    Durch den Mago-Nationalpark geht die Fahrt zu den Mursi-Dörfern westlich von Jinka. Beeindruckend sind die Mursi-Frauen, die einen Lippenteller tragen. Im Dorf Turmi lebt das Volk der Hamar. Die Frauen sind bekannt für ihre Haartracht und ihre zahlreichen kupfernen Armreifen. Der Bullensprung der Männer ist ein Beispiel für die uns fremden spektakulären Riten des Stammes. 265 km (F, A)
    14. Tag
    Von Turmi nach Dimeka
    Heute besuchen wir das Volk der Karo, das eng mit dem Volk der Hamar verwandt ist. Bekannt ist es vor allem für seine naturfarbene Körperbemalung. Die dabei verwendeten Muster stammen aus dem alltäglichen Erfahrungsschatz der Hamar und zeigen zum Beispiel, wie ein Leopard getötet wird. Stimmengewirr und ein buntes Treiben erwarten uns am Nachmittag bei einem Besuch des farbenfrohen Stammesmarktes der Hamar und Benna in Dimeka. 250 km (F, A)
    15. Tag
    Von Turmi nach Addis Abeba
    Morgens verlassen wir Turmi und machen uns auf den Weg nach Arba Minch. Im kleinen Dorf Erbore ─ direkt am See ─ haben wir eine letzte Möglichkeit, das Leben der Minderheiten zu erleben. Ein Flug bringt uns zurück nach Addis Abeba, wo wir am Abend in einem guten Restaurant bei einem typischen Essen die Eindrücke der Reise Revue passieren lassen können. Am späten Abend fahren Sie zum Flughafen und treten Ihren Rückflug an. 290 km (F, A)
    16. Tag
    Willkommen zu Hause
    Am Morgen erreichen Sie Frankfurt und treten Ihre individuelle Heimreise an.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Addis Abeba

    Am späten Abend fliegen Sie in die äthiopische Hauptstadt.

    2. Tag: Addis Abeba: Willkommen in Afrika

    Nach Ihrer Ankunft in der dritthöchsten Hauptstadt der Welt werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt und fahren zum Hotel. Addis Abeba liegt geographisch im Zentrum des Landes und eignet sich daher perfekt als Ausgangsort und erste Basis Ihrer Reise. Haben Sie schon einmal von »Lucy«, einem der ältesten erhaltenen Skelette der Welt, gehört? Dieses und weitere Exponate bestaunen wir heute im Nationalmuseum, bevor wir weiter zur St. George Kathedrale fahren. Das Christentum hat in Äthiopien eine lange Tradition. Wir sehen Gläubige, die die alte Kathedrale im Gebet umrunden. Dann betreten wir die Kirche und werden von musizierenden und tanzenden Gläubigen empfangen. Der ganze Raum ist mit Teppichen ausgelegt und mit Wandmalereien geschmückt. Ein beeindruckendes Bild! (A)

    3. Tag: Von Addis Abeba nach Bahar Dar

    Am Morgen fliegen wir nach Bahar Dar, in die drittgrößte Stadt des Landes, die am südlichen Ufer des Tana-Sees liegt. Auf dem größten See Äthiopiens sehen wir die Fischer, die in traditionellen Papyrus-Booten unterwegs sind. Freuen Sie sich jetzt schon auf die Nilwasserfälle, die mit ihrer Tier- und Pflanzenwelt zu den schönsten Afrikas zählen. Am Nachmittag fahren wir mit dem Boot über den Tana-See, unternehmen einen Spaziergang vorbei an Dörfern und Kaffeeplantagen und besichtigen das Kloster Ura Kidane Meret, das für seine Sammlung von Kreuzen und Kronen aus dem 16. Jahrhundert bekannt ist. Das Gegenstück hierzu findet sich im kleinen Kloster Azwa Maryam, das uns mit seinen wunderschönen Gärten begrüßt. (F, A)

    4. Tag: Von Bahar Dar nach Gondar

    Um den Tana-See herum geht es nach Gondar, der langjährigen Hauptstadt Äthiopiens. Heute ist die Stadt vor allem für ihre zahlreichen Schlösser und Kirchen bekannt. Der Palastbezirk gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und beherbergt interessante Gebäude, wie die Bibliothek Kaiser Yohannes I. und das Haus der Lieder, in dem früher königliche Gesangswettbewerbe stattfanden. Der Besuch der strohgedeckten Kirche Debre Sina, die durch ihren prächtig ausgemalten Innenraum beeindruckt, rundet das heutige Besichtigungsprogramm ab. 180 km (F, A)

    5. Tag: Gondar: im Simien-Nationalpark

    Atemberaubende Landschaften begleiten uns auf unserem Weg in die Simien-Berge, die vor allem für ihre endemischen Tierarten wie den Walia-Steinbock, den Gelada-Pavian und den äthiopischen Wolf bekannt sind. Inmitten der Gebirgskette thront der Ras Dashen, Äthiopiens höchster Berg. Am späten Nachmittag geht es zurück nach Gondar. 240 km (F, A)

    6. Tag: Von Gondar nach Axum

    Axum: Ein kurzer Flug, und wir sind im Rom Äthiopiens, in dem noch bis ins 20. Jahrhundert die Krönungen der äthiopischen Könige stattfanden. Während einer Erkundung der Stadt besuchen wir zuerst das Archäologische Museum mit seiner Sammlung interessanter Grabbeigaben und Münzen. Die Kirche der heiligen Maria von Zion ist die wichtigste der äthiopisch-orthodoxen Kirche und beeindruckt durch einen eigenartigen Kontrast alter und neuer Gebäude. Nach einer alten Überlieferung soll sich hier die Bundeslade befinden. Am Nachmittag wartet das große Stelenfeld mit über 120 Stelen auf uns, die bis zu 25 Metern hoch in den Himmel ragen und als Grabmäler dienten. (F, A)

    7. Tag: Von Axum nach Lalibela

    Lalibela wartet: Wir nehmen wiederum das Flugzeug und landen im »Neu-Jerusalem« des 20. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit entstand die Stadt als neues Wallfahrtszentrum und Hort der Bundeslade, da die bekannten Wege ins gelobte Land durch islamisch geprägte Länder versperrt waren. Die Stadt ist berühmt für ihre elf in rote Basaltlava gemeißelten monolithischen Felsenkirchen. In der Golgotha-Kirche befindet sich das Grab von Kaiser Gebra Maskal Lalibela, dem Erbauer. Wussten Sie, dass die Emanuelskirche als größte monolithische Felskirche der Welt gilt? (F, A)

    8. Tag: Lalibela und Kloster Asheten Mariam

    Am frühen Morgen fahren wir durch die reizvolle Berglandschaft zum Berg Asheten und besuchen hier das Kloster Mariam. Der Aufstieg erfolgt per Muli. Die Mönche glauben, sie wären durch die Höhenlage dem Himmel näher. Genießen wir den Blick über die friedliche Landschaft und schauen wir uns die Kirche und die liebevoll gestalteten Kreuze an, bevor wir zurück in Lalibela die östliche Gruppe der elf Kirchen besichtigen. (F, A)

    9. Tag: Von Lalibela nach Awassa

    Auf in den Süden! Nach dem Frühstück fliegen wir nach Addis Abeba und fahren von dort ins etwa 200 Kilometer südlich gelegene Seengebiet. Am Ziway-See, der für seinen Vogelreichtum bekannt ist, machen wir Rast und erreichen im Anschluss den Langano-See. 275 km (F, A)

    10. Tag: Awassa: der Kaffee von Yirgachefe

    Äthiopien ist das Ursprungsland des Kaffees und das wohlschmeckende Getränk hat einen hohen Stellenwert in der äthiopischen Kultur. Eine ausgedehnte Kaffee-Zeremonie wird gerne und ausführlich zelebriert. Wir besuchen passend zu diesem Thema das Gebiet von Yirgachefe mit seinen Kaffeeplantagen. In einer Kooperative erfarhen wir alles Wissenswerte über den weltweit berühmten äthiopischen Kaffee. 265 km (F, A)

    11. Tag: Von Awassa nach Arba Minch

    Nach dem Frühstück geht es auf den Fischmarkt am Hawassa-See, bevor wir weiter nach Arba Minch fahren. Auf unserem Weg besuchen wir die hier gelegenen Alaba- und Dorze-Dörfer, eine Minderheit, berühmt für ihre Webarbeiten und ihre kegelförmigen Bambushütten. 315 km (F, A)

    12. Tag: Von Arba Minch nach Jinka

    Ein kleines Holzboot nimmt uns am Morgen mit über den südlichsten See des Landes, den Chamo-See. Wenn wir Glück haben, begegnen uns die hier lebenden Flusspferde und Wasservögel wie z. B. der weißen Pelikan. Auch riesige Krokodile sind hier zu sehen, auf dem sogenannten »Krokodilmarkt«. Mehr über die Kulturen der einheimischen Ethnien des Südens erfahren wir im Dorf Konso. Den Ort umgeben terrassenförmige Felder und massive Steinwälle. Im Dorf fallen vor allem die kunstvoll gearbeiteten Holzstelen für den Totenkult ins Auge. Auf dem Wochenmarkt in Key Afer können wir das bunte Treiben der verschiedenen Volksgruppen beobachten, bevor es weiter nach Jinka geht. 245 km (F, A)

    13. Tag: Von Jinka nach Turmi

    Durch den Mago-Nationalpark geht die Fahrt zu den Mursi-Dörfern westlich von Jinka. Beeindruckend sind die Mursi-Frauen, die einen Lippenteller tragen. Im Dorf Turmi lebt das Volk der Hamar. Die Frauen sind bekannt für ihre Haartracht und ihre zahlreichen kupfernen Armreifen. Der Bullensprung der Männer ist ein Beispiel für die uns fremden spektakulären Riten des Stammes. 265 km (F, A)

    14. Tag: Von Turmi nach Dimeka

    Heute besuchen wir das Volk der Karo, das eng mit dem Volk der Hamar verwandt ist. Bekannt ist es vor allem für seine naturfarbene Körperbemalung. Die dabei verwendeten Muster stammen aus dem alltäglichen Erfahrungsschatz der Hamar und zeigen zum Beispiel, wie ein Leopard getötet wird. Stimmengewirr und ein buntes Treiben erwarten uns am Nachmittag bei einem Besuch des farbenfrohen Stammesmarktes der Hamar und Benna in Dimeka. 250 km (F, A)

    15. Tag: Von Turmi nach Addis Abeba

    Morgens verlassen wir Turmi und machen uns auf den Weg nach Arba Minch. Im kleinen Dorf Erbore ─ direkt am See ─ haben wir eine letzte Möglichkeit, das Leben der Minderheiten zu erleben. Ein Flug bringt uns zurück nach Addis Abeba, wo wir am Abend in einem guten Restaurant bei einem typischen Essen die Eindrücke der Reise Revue passieren lassen können. Am späten Abend fahren Sie zum Flughafen und treten Ihren Rückflug an. 290 km (F, A)

    16. Tag: Willkommen zu Hause

    Am Morgen erreichen Sie Frankfurt und treten Ihre individuelle Heimreise an.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Addis Abeba

    Am späten Abend fliegen Sie in die äthiopische Hauptstadt.

    2. Tag: Addis Abeba: Willkommen in Afrika

    Event-Tipp

    Am Karfreitag strömen die Gläubigen zur Marien-Kirche. Hier werden die Tänze und Gesänge abgehalten. Nach altem Ritus und mit großer Hingabe wird der Feiertag begangen.

    Nach Ihrer Ankunft in der dritthöchsten Hauptstadt der Welt werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt und fahren zum Hotel. Addis Abeba liegt geographisch im Zentrum des Landes und eignet sich daher perfekt als Ausgangsort und erste Basis Ihrer Reise. Haben Sie schon einmal von »Lucy«, einem der ältesten erhaltenen Skelette der Welt, gehört? Dieses und weitere Exponate bestaunen wir heute im Nationalmuseum, bevor wir weiter zur St. George Kathedrale fahren. Das Christentum hat in Äthiopien eine lange Tradition. Wir sehen Gläubige, die die alte Kathedrale im Gebet umrunden. Dann betreten wir die Kirche und werden von musizierenden und tanzenden Gläubigen empfangen. Der ganze Raum ist mit Teppichen ausgelegt und mit Wandmalereien geschmückt. Ein beeindruckendes Bild! (A)

    3. Tag: Von Addis Abeba nach Bahar Dar

    Am Morgen fliegen wir nach Bahar Dar, in die drittgrößte Stadt des Landes, die am südlichen Ufer des Tana-Sees liegt. Auf dem größten See Äthiopiens sehen wir die Fischer, die in traditionellen Papyrus-Booten unterwegs sind. Freuen Sie sich jetzt schon auf die Nilwasserfälle, die mit ihrer Tier- und Pflanzenwelt zu den schönsten Afrikas zählen. Am Nachmittag fahren wir mit dem Boot über den Tana-See, unternehmen einen Spaziergang vorbei an Dörfern und Kaffeeplantagen und besichtigen das Kloster Ura Kidane Meret, das für seine Sammlung von Kreuzen und Kronen aus dem 16. Jahrhundert bekannt ist. Das Gegenstück hierzu findet sich im kleinen Kloster Azwa Maryam, das uns mit seinen wunderschönen Gärten begrüßt. (F, A)

    4. Tag: Von Bahar Dar nach Gondar

    Um den Tana-See herum geht es nach Gondar, der langjährigen Hauptstadt Äthiopiens. Heute ist die Stadt vor allem für ihre zahlreichen Schlösser und Kirchen bekannt. Der Palastbezirk gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und beherbergt interessante Gebäude, wie die Bibliothek Kaiser Yohannes I. und das Haus der Lieder, in dem früher königliche Gesangswettbewerbe stattfanden. Der Besuch der strohgedeckten Kirche Debre Sina, die durch ihren prächtig ausgemalten Innenraum beeindruckt, rundet das heutige Besichtigungsprogramm ab. 180 km (F, A)

    5. Tag: Gondar: im Simien-Nationalpark

    Atemberaubende Landschaften begleiten uns auf unserem Weg in die Simien-Berge, die vor allem für ihre endemischen Tierarten wie den Walia-Steinbock, den Gelada-Pavian und den äthiopischen Wolf bekannt sind. Inmitten der Gebirgskette thront der Ras Dashen, Äthiopiens höchster Berg. Am späten Nachmittag geht es zurück nach Gondar. 240 km (F, A)

    6. Tag: Von Gondar nach Axum

    Axum: Ein kurzer Flug, und wir sind im Rom Äthiopiens, in dem noch bis ins 20. Jahrhundert die Krönungen der äthiopischen Könige stattfanden. Während einer Erkundung der Stadt besuchen wir zuerst das Archäologische Museum mit seiner Sammlung interessanter Grabbeigaben und Münzen. Die Kirche der heiligen Maria von Zion ist die wichtigste der äthiopisch-orthodoxen Kirche und beeindruckt durch einen eigenartigen Kontrast alter und neuer Gebäude. Nach einer alten Überlieferung soll sich hier die Bundeslade befinden. Am Nachmittag wartet das große Stelenfeld mit über 120 Stelen auf uns, die bis zu 25 Metern hoch in den Himmel ragen und als Grabmäler dienten. (F, A)

    7. Tag: Von Axum nach Lalibela

    Lalibela wartet: Wir nehmen wiederum das Flugzeug und landen im »Neu-Jerusalem« des 20. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit entstand die Stadt als neues Wallfahrtszentrum und Hort der Bundeslade, da die bekannten Wege ins gelobte Land durch islamisch geprägte Länder versperrt waren. Die Stadt ist berühmt für ihre elf in rote Basaltlava gemeißelten monolithischen Felsenkirchen. In der Golgotha-Kirche befindet sich das Grab von Kaiser Gebra Maskal Lalibela, dem Erbauer. Wussten Sie, dass die Emanuelskirche als größte monolithische Felskirche der Welt gilt? (F, A)

    8. Tag: Lalibela und Kloster Asheten Mariam

    Am frühen Morgen fahren wir durch die reizvolle Berglandschaft zum Berg Asheten und besuchen hier das Kloster Mariam. Der Aufstieg erfolgt per Muli. Die Mönche glauben, sie wären durch die Höhenlage dem Himmel näher. Genießen wir den Blick über die friedliche Landschaft und schauen wir uns die Kirche und die liebevoll gestalteten Kreuze an, bevor wir zurück in Lalibela die östliche Gruppe der elf Kirchen besichtigen. (F, A)

    9. Tag: Von Lalibela nach Awassa

    Auf in den Süden! Nach dem Frühstück fliegen wir nach Addis Abeba und fahren von dort ins etwa 200 Kilometer südlich gelegene Seengebiet. Am Ziway-See, der für seinen Vogelreichtum bekannt ist, machen wir Rast und erreichen im Anschluss den Langano-See. 275 km (F, A)

    10. Tag: Awassa: der Kaffee von Yirgachefe

    Äthiopien ist das Ursprungsland des Kaffees und das wohlschmeckende Getränk hat einen hohen Stellenwert in der äthiopischen Kultur. Eine ausgedehnte Kaffee-Zeremonie wird gerne und ausführlich zelebriert. Wir besuchen passend zu diesem Thema das Gebiet von Yirgachefe mit seinen Kaffeeplantagen. In einer Kooperative erfarhen wir alles Wissenswerte über den weltweit berühmten äthiopischen Kaffee. 265 km (F, A)

    11. Tag: Von Awassa nach Arba Minch

    Nach dem Frühstück geht es auf den Fischmarkt am Hawassa-See, bevor wir weiter nach Arba Minch fahren. Auf unserem Weg besuchen wir die hier gelegenen Alaba- und Dorze-Dörfer, eine Minderheit, berühmt für ihre Webarbeiten und ihre kegelförmigen Bambushütten. 315 km (F, A)

    12. Tag: Von Arba Minch nach Jinka

    Ein kleines Holzboot nimmt uns am Morgen mit über den südlichsten See des Landes, den Chamo-See. Wenn wir Glück haben, begegnen uns die hier lebenden Flusspferde und Wasservögel wie z. B. der weißen Pelikan. Auch riesige Krokodile sind hier zu sehen, auf dem sogenannten »Krokodilmarkt«. Mehr über die Kulturen der einheimischen Ethnien des Südens erfahren wir im Dorf Konso. Den Ort umgeben terrassenförmige Felder und massive Steinwälle. Im Dorf fallen vor allem die kunstvoll gearbeiteten Holzstelen für den Totenkult ins Auge. Auf dem Wochenmarkt in Key Afer können wir das bunte Treiben der verschiedenen Volksgruppen beobachten, bevor es weiter nach Jinka geht. 245 km (F, A)

    13. Tag: Von Jinka nach Turmi

    Durch den Mago-Nationalpark geht die Fahrt zu den Mursi-Dörfern westlich von Jinka. Beeindruckend sind die Mursi-Frauen, die einen Lippenteller tragen. Im Dorf Turmi lebt das Volk der Hamar. Die Frauen sind bekannt für ihre Haartracht und ihre zahlreichen kupfernen Armreifen. Der Bullensprung der Männer ist ein Beispiel für die uns fremden spektakulären Riten des Stammes. 265 km (F, A)

    14. Tag: Von Turmi nach Dimeka

    Heute besuchen wir das Volk der Karo, das eng mit dem Volk der Hamar verwandt ist. Bekannt ist es vor allem für seine naturfarbene Körperbemalung. Die dabei verwendeten Muster stammen aus dem alltäglichen Erfahrungsschatz der Hamar und zeigen zum Beispiel, wie ein Leopard getötet wird. Stimmengewirr und ein buntes Treiben erwarten uns am Nachmittag bei einem Besuch des farbenfrohen Stammesmarktes der Hamar und Benna in Dimeka. 250 km (F, A)

    15. Tag: Von Turmi nach Addis Abeba

    Morgens verlassen wir Turmi und machen uns auf den Weg nach Arba Minch. Im kleinen Dorf Erbore ─ direkt am See ─ haben wir eine letzte Möglichkeit, das Leben der Minderheiten zu erleben. Ein Flug bringt uns zurück nach Addis Abeba, wo wir am Abend in einem guten Restaurant bei einem typischen Essen die Eindrücke der Reise Revue passieren lassen können. Am späten Abend fahren Sie zum Flughafen und treten Ihren Rückflug an. 290 km (F, A)

    16. Tag: Willkommen zu Hause

    Am Morgen erreichen Sie Frankfurt und treten Ihre individuelle Heimreise an.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Addis Abeba

    Am späten Abend fliegen Sie in die äthiopische Hauptstadt.

    2. Tag: Addis Abeba: Willkommen in Afrika

    Nach Ihrer Ankunft in der dritthöchsten Hauptstadt der Welt werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt und fahren zum Hotel. Addis Abeba liegt geographisch im Zentrum des Landes und eignet sich daher perfekt als Ausgangsort und erste Basis Ihrer Reise. Haben Sie schon einmal von »Lucy«, einem der ältesten erhaltenen Skelette der Welt, gehört? Dieses und weitere Exponate bestaunen wir heute im Nationalmuseum, bevor wir weiter zur St. George Kathedrale fahren. Das Christentum hat in Äthiopien eine lange Tradition. Wir sehen Gläubige, die die alte Kathedrale im Gebet umrunden. Dann betreten wir die Kirche und werden von musizierenden und tanzenden Gläubigen empfangen. Der ganze Raum ist mit Teppichen ausgelegt und mit Wandmalereien geschmückt. Ein beeindruckendes Bild! (A)

    3. Tag: Von Addis Abeba nach Bahar Dar

    Am Morgen fliegen wir nach Bahar Dar, in die drittgrößte Stadt des Landes, die am südlichen Ufer des Tana-Sees liegt. Auf dem größten See Äthiopiens sehen wir die Fischer, die in traditionellen Papyrus-Booten unterwegs sind. Freuen Sie sich jetzt schon auf die Nilwasserfälle, die mit ihrer Tier- und Pflanzenwelt zu den schönsten Afrikas zählen. Am Nachmittag fahren wir mit dem Boot über den Tana-See, unternehmen einen Spaziergang vorbei an Dörfern und Kaffeeplantagen und besichtigen das Kloster Ura Kidane Meret, das für seine Sammlung von Kreuzen und Kronen aus dem 16. Jahrhundert bekannt ist. Das Gegenstück hierzu findet sich im kleinen Kloster Azwa Maryam, das uns mit seinen wunderschönen Gärten begrüßt. (F, A)

    4. Tag: Von Bahar Dar nach Gondar

    Um den Tana-See herum geht es nach Gondar, der langjährigen Hauptstadt Äthiopiens. Heute ist die Stadt vor allem für ihre zahlreichen Schlösser und Kirchen bekannt. Der Palastbezirk gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und beherbergt interessante Gebäude, wie die Bibliothek Kaiser Yohannes I. und das Haus der Lieder, in dem früher königliche Gesangswettbewerbe stattfanden. Der Besuch der strohgedeckten Kirche Debre Sina, die durch ihren prächtig ausgemalten Innenraum beeindruckt, rundet das heutige Besichtigungsprogramm ab. 180 km (F, A)

    5. Tag: Gondar: im Simien-Nationalpark

    Atemberaubende Landschaften begleiten uns auf unserem Weg in die Simien-Berge, die vor allem für ihre endemischen Tierarten wie den Walia-Steinbock, den Gelada-Pavian und den äthiopischen Wolf bekannt sind. Inmitten der Gebirgskette thront der Ras Dashen, Äthiopiens höchster Berg. Am späten Nachmittag geht es zurück nach Gondar. 240 km (F, A)

    6. Tag: Von Gondar nach Axum

    Axum: Ein kurzer Flug, und wir sind im Rom Äthiopiens, in dem noch bis ins 20. Jahrhundert die Krönungen der äthiopischen Könige stattfanden. Während einer Erkundung der Stadt besuchen wir zuerst das Archäologische Museum mit seiner Sammlung interessanter Grabbeigaben und Münzen. Die Kirche der heiligen Maria von Zion ist die wichtigste der äthiopisch-orthodoxen Kirchen und beeindruckt durch einen eigenartigen Kontrast alter und neuer Gebäude. Nach einer alten Überlieferung soll sich hier die Bundeslade befinden. Am Nachmittag wartet das große Stelenfeld mit über 120 Stelen auf uns, die bis zu 25 Metern hoch in den Himmel ragen und als Grabmäler dienten. (F, A)

    7. Tag: Von Axum nach Lalibela

    Lalibela wartet: Wir nehmen wiederum das Flugzeug und landen im »Neu-Jerusalem« des 20. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit entstand die Stadt als neues Wallfahrtszentrum und Hort der Bundeslade, da die bekannten Wege ins gelobte Land durch islamisch geprägte Länder versperrt waren. Die Stadt ist berühmt für ihre elf in rote Basaltlava gemeißelten monolithischen Felsenkirchen. In der Golgotha-Kirche befindet sich das Grab von Kaiser Gebra Maskal Lalibela, dem Erbauer. Wussten Sie, dass die Emanuelskirche als größte monolithische Felskirche der Welt gilt? (F, A)

    8. Tag: Lalibela und Kloster Asheten Mariam

    Am frühen Morgen fahren wir durch die reizvolle Berglandschaft zum Berg Asheten und besuchen hier das Kloster Mariam. Der Aufstieg erfolgt per Muli. Die Mönche glauben, sie wären durch die Höhenlage dem Himmel näher. Genießen wir den Blick über die friedliche Landschaft und schauen wir uns die Kirche und die liebevoll gestalteten Kreuze an, bevor wir zurück in Lalibela die östliche Gruppe der elf Kirchen besichtigen. (F, A)

    9. Tag: Von Lalibela nach Awassa

    Auf in den Süden! Nach dem Frühstück fliegen wir nach Addis Abeba und fahren von dort ins etwa 200 Kilometer südlich gelegene Seengebiet. Am Ziway-See, der für seinen Vogelreichtum bekannt ist, machen wir Rast und erreichen im Anschluss den Langano-See. 275 km (F, A)

    10. Tag: Awassa: der Kaffee von Yirgachefe

    Äthiopien ist das Ursprungsland des Kaffees und das wohlschmeckende Getränk hat einen hohen Stellenwert in der äthiopischen Kultur. Eine ausgedehnte Kaffee-Zeremonie wird gerne und ausführlich zelebriert. Wir besuchen passend zu diesem Thema das Gebiet von Yirgachefe mit seinen Kaffeeplantagen. In einer Kooperative erfahren wir alles Wissenswerte über den weltweit berühmten äthiopischen Kaffee. 265 km (F, A)

    11. Tag: Von Awassa nach Arba Minch

    Nach dem Frühstück geht es auf den Fischmarkt am Hawassa-See, bevor wir weiter nach Arba Minch fahren. Auf unserem Weg besuchen wir die hier gelegenen Alaba- und Dorze-Dörfer, eine Minderheit, berühmt für ihre Webarbeiten und ihre kegelförmigen Bambushütten. 315 km (F, A)

    12. Tag: Von Arba Minch nach Jinka

    Ein kleines Holzboot nimmt uns am Morgen mit über den südlichsten See des Landes, den Chamo-See. Wenn wir Glück haben, begegnen uns die hier lebenden Flusspferde und Wasservögel wie z. B. der weißen Pelikan. Auch riesige Krokodile sind hier zu sehen, auf dem sogenannten »Krokodilmarkt«. Mehr über die Kulturen der einheimischen Ethnien des Südens erfahren wir im Dorf Konso. Den Ort umgeben terrassenförmige Felder und massive Steinwälle. Im Dorf fallen vor allem die kunstvoll gearbeiteten Holzstelen für den Totenkult ins Auge. Auf dem Wochenmarkt in Key Afer können wir das bunte Treiben der verschiedenen Volksgruppen beobachten, bevor es weiter nach Jinka geht. 245 km (F, A)

    13. Tag: Von Jinka nach Turmi

    Durch den Mago-Nationalpark geht die Fahrt zu den Mursi-Dörfern westlich von Jinka. Beeindruckend sind die Mursi-Frauen, die einen Lippenteller tragen. Im Dorf Turmi lebt das Volk der Hamar. Die Frauen sind bekannt für ihre Haartracht und ihre zahlreichen kupfernen Armreifen. Der Bullensprung der Männer ist ein Beispiel für die uns fremden spektakulären Riten des Stammes. 265 km (F, A)

    14. Tag: Von Turmi nach Dimeka

    Heute besuchen wir das Volk der Karo, das eng mit dem Volk der Hamar verwandt ist. Bekannt ist es vor allem für seine naturfarbene Körperbemalung. Die dabei verwendeten Muster stammen aus dem alltäglichen Erfahrungsschatz der Hamar und zeigen zum Beispiel, wie ein Leopard getötet wird. Stimmengewirr und ein buntes Treiben erwarten uns am Nachmittag bei einem Besuch des farbenfrohen Stammesmarktes der Hamar und Benna in Dimeka. 250 km (F, A)

    15. Tag: Von Turmi nach Addis Abeba

    Morgens verlassen wir Turmi und machen uns auf den Weg nach Arba Minch. Im kleinen Dorf Erbore ─ direkt am See ─ haben wir eine letzte Möglichkeit, das Leben der Minderheiten zu erleben. Ein Flug bringt uns zurück nach Addis Abeba, wo wir am Abend in einem guten Restaurant bei einem typischen Essen die Eindrücke der Reise Revue passieren lassen können. Am späten Abend fahren Sie zum Flughafen und treten Ihren Rückflug an. 290 km (F, A)

    16. Tag: Willkommen zu Hause

    Am Morgen erreichen Sie Frankfurt und treten Ihre individuelle Heimreise an.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    Nach oben

    Ändern

    Saisonzeiten und Preise 2017 in €

    Saisonzeiten und Preise 2018 in €

    Saisonzeiten und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer ab Frankfurt. Innerhalb der angegebenen Saisonzeiten können Sie Ihren Abreisetermin vorbehaltlich Verfügbarkeit frei wählen.

    Pro Person im Doppelzimmer ab Frankfurt. Innerhalb der angegebenen Saisonzeiten können Sie Ihren Abreisetermin vorbehaltlich Verfügbarkeit frei wählen.

    Pro Person im Doppelzimmer ab Frankfurt. Innerhalb der angegebenen Saisonzeiten können Sie Ihren Abreisetermin vorbehaltlich Verfügbarkeit frei wählen.

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit Ethiopian Airlines in der Economy-Class bis/ab Addis Abeba
    • Inlandsflüge mit Ethiopian Airlines in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
    • Rundreise in landestypischen, klimatisierten Kleinbussen bzw. 4×4-Fahrzeugen
    • Transfers am An- und Abreisetag
    • Bootsfahrten laut Programm
    • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Die Wasserfälle des Blauen Nils
      • Die Felsenkirchen von Lalibela
      • Bootsfahrt auf dem Chamo-See
      • Erkundung der Dörfer der Mursi, Hamar und Karo
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • 13 Übernachtungen in Hotels/Lodges (Bad oder Dusche/WC)
    • Tageszimmer in Addis Abeba am Abreisetag
    • 13x Frühstück, 14x Abendessen
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Ausgewählte Reiseliteratur

    Mehr Service

    Visum für dt. Staatsbürger € 46

    Ihre Unterkünfte

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Addis Abeba 1 Jupiter
    Bahar Dar 1 Abayminch Lodge
    Gondar 2 Goha
    Axum 1 Sabean
    Lalibela 2 Roha Hotel
    Awassa 2 Haile Resort
    Arba Minch 1 Paradise Lodge
    Jinka 1 Omo Eco Lodge
    Turmi 2 Buska Lodge
    Addis Abeba 1 Jupiter

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit Ethiopian Airlines in der Economy-Class bis/ab Addis Abeba
    • Inlandsflüge mit Ethiopian Airlines in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
    • Rundreise in landestypischen, klimatisierten Kleinbussen bzw. 4×4-Fahrzeugen
    • Transfers am An- und Abreisetag
    • Bootsfahrten laut Programm
    • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Die Wasserfälle des Blauen Nils
      • Die Felsenkirchen von Lalibela
      • Bootsfahrt auf dem Chamo-See
      • Erkundung der Dörfer der Mursi, Hamar und Karo
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • 13 Übernachtungen in Hotels/Lodges (Bad oder Dusche/WC)
    • Tageszimmer in Addis Abeba am Abreisetag
    • 13x Frühstück, 14x Abendessen
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Ausgewählte Reiseliteratur

    Mehr Service

    Visum für dt. Staatsbürger € 46

    Ihre Unterkünfte

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Addis Abeba 1 Jupiter
    Bahar Dar 1 Abayminch Lodge
    Gondar 2 Goha
    Axum 1 Sabean
    Lalibela 2 Roha Hotel
    Awassa 2 Haile Resort
    Arba Minch 1 Paradise Lodge
    Jinka 1 Omo Eco Lodge
    Turmi 2 Buska Lodge
    Addis Abeba 1 Jupiter

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit Ethiopian Airlines in der Economy-Class bis/ab Addis Abeba
    • Inlandsflüge mit Ethiopian Airlines in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
    • Rundreise in landestypischen, klimatisierten Kleinbussen bzw. 4×4-Fahrzeugen
    • Transfers am An- und Abreisetag
    • Bootsfahrten laut Programm
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Die Wasserfälle des Blauen Nils
      • Die Felsenkirchen von Lalibela
      • Bootsfahrt auf dem Chamo-See
      • Erkundung der Dörfer der Mursi, Hamar und Karo
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • 13 Übernachtungen in Hotels/Lodges (Bad oder Dusche/WC)
    • Tageszimmer in Addis Abeba am Abreisetag
    • 13x Frühstück, 14x Abendessen
    • Ausgewählte Reiseliteratur

    Mehr Service

    Visum für dt. Staatsbürger € 46

    Ihre Unterkünfte

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Addis Abeba 1 Jupiter
    Bahar Dar 1 Abayminch Lodge
    Gondar 2 Goha
    Axum 1 Sabean
    Lalibela 2 Roha Hotel
    Awassa 2 Haile Resort
    Arba Minch 1 Paradise Lodge
    Jinka 1 Omo Eco Lodge
    Turmi 2 Buska Lodge
    Addis Abeba 1 Jupiter
    Nach oben
    
Äthiopien+Privatreise+Umfassend+Privatreise
  +7
    
Äthiopien+Privatreise+Umfassend+Privatreise
  +8
    
Äthiopien+Privatreise+Umfassend+Privatreise
  +9
    
Äthiopien+Privatreise+Umfassend+Privatreise
  +10
    
Äthiopien+Privatreise+Umfassend+Privatreise
  +11
    • 
Äthiopien+Privatreise+Umfassend+Privatreise
  +12
    • 
Äthiopien+Privatreise+Umfassend+Privatreise
  +13
    • 
Äthiopien+Privatreise+Umfassend+Privatreise
  +14
    • 
Äthiopien+Privatreise+Umfassend+Privatreise
  +15
    • 
Äthiopien+Privatreise+Umfassend+Privatreise
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visum erforderlich, notwendig ist dazu u.a. der mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass. Antragsdauer in Deutschland ca. eine Woche.

    Einreise für Österreicher

    Visum erforderlich, notwendig ist dazu u.a. der mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass. Wegen Antragsdauer und sonstiger Einzelheiten bitte Kontakt mit dem zuständigen Konsulat aufnehmen.

    Einreise für Schweizer

    Visum erforderlich, notwendig ist dazu u.a. der mindestens noch 6 Monate gültige Reisepass. Wegen Antragsdauer und sonstiger Einzelheiten bitte Kontakt mit dem zuständigen Konsulat aufnehmen.

    Landesdaten

    Lage

    Die Demokratische Bundesrepublik Äthiopien nimmt einen Großteil des Horns von Afrika ein. Im Norden grenzt Äthiopien an Eritrea, im Osten an die Republik Djibouti, im Osten und Süden an Somalia, im Süden an Kenia und Westen an den Sudan.

    Fläche: 1.133.380 km².

    Verwaltungsstruktur: 9 Regionen und 2 Stadtregionen (Addis Abeba und Dire Dawa).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 83 Millionen

    Städte:

    Addis Abeba (Hauptstadt, 2.400 m hoch) ca. 3 Millionen

    Dire Dawa (1.217 m) ca. 342.000

    Adama (1.630 m) ca. 220.500

    Mekele (2.100 m) ca. 216.000

    Gondar (2.270 m) ca. 227.000

    Bahir Dar (1.880 m) ca. 155.500

    Dese (2.500 m) ca. 132.000

    Jima (1.7210 m) ca. 121.000

    Harar (1.850 m) ca. 108.000

    Axum (2.130 m) ca. 56.500

    Sprache

    Die Amtssprache Äthiopiens ist Amharisch. Außerdem werden noch viele andere semitische sowie kuschitische Sprachen gesprochen. Als Handels- und Bildungssprachen sind Englisch, Italienisch, Französisch und Arabisch weit verbreitet.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +2 Stunden

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied +1 Stunde.

    KALENDER: In Äthiopien gilt der julianische Kalender, der 7 Jahre und 8 Monate hinter der Zeitrechnung des gregorianischen Kalenders zurückliegt. Das Jahr hat 12 Monate mit 30 Tagen und zusätzlich einen 13. Monat mit 5-6 Tagen. Das äthiopische Neujahr ist am 11. September. Der Tag beginnt und endet mit Sonnenaufgang und -untergang, d.h. 7 Uhr MEZ ist 1 Uhr äthiopischer Zeit.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    Es empfiehlt sich die Mitnahme eines Adapters. Mit Stromunterbrechungen sollte man immer rechnen. In kleineren Städten kommt es häufig vor, dass nur stundenweise Generatorstrom vorhanden ist.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpostbriefe nach Europa sind etwa 8 Tage unterwegs.

    In Äthiopien wird Post an Postfächer geschickt, es gibt keine Hauszustellung.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Äthiopien ist 00251, von Äthiopien nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Auslandsgespräche sind nur über die internationale Vermittlung möglich. Sie können in den Provinzhauptstädten von den Telegrafenämtern, in Addis Abeba auch vom Hauptpostamt geführt werden. Telegramme können in einigen Hotels in Addis Abeba aufgegeben werden.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei 91, Ambulanz (Rotes Kreuz) 92, Feuerwehr 93.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900.

    Derzeit gibt es einen Roamingvertrag mit dem Anbieter E-Plus, Telekom Deutschland und Vodafone in Äthiopien.

    Internet

    Länderkürzel: .et

    In Addis Abeba gibt es zahlreiche Internet-Cafés. Auch in anderen größeren Städten sind Internet-Cafés vorhanden.

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    7. Januar (Genna - äthiopische Weihnacht)

    19. Januar (Timkat - äthiopische Epiphanie)

    2. März (Siegestag von Adua)

    14. April (Karfreitag)

    16. April (Ostern)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    5. Mai (Tag des Sieges der äthiopischen Patrioten)

    28. Mai (Nationalfeiertag)

    11. September (äthiopisches Neujahr)

    27. September (Meskelfest)

    Islamische Feiertage 2017 (Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich!):

    25. Juni (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

    1. September (Opferfest)

    1. Dezember (Mohammeds Geburtstag)

    Während des Ramadan, des islamischen Fastenmonats, kann das Geschäftsleben eingeschränkt sein. Der Ramadan dauert im Jahr 2017 vom 27. Mai bis zum 25. Juni (die Daten können je nach Land um einen oder zwei Tage abweichen).

    Wöchentlicher Ruhetag ist Sonntag.

    Die Hauptferienzeiten gehen von Juli bis August und von Dezember bis Januar.

    Öffnungszeiten

    Geschäfte: Mo bis Fr 8-12, 13-16 Uhr (sehr variabel, oft gelten längere Öffnungszeiten), zum Teil sind Geschäfte auch am Samstagvormittag geöffnet;

    Banken: Mo bis Do 8-11, 13-15 Uhr, Sa 8-12 Uhr;

    Postämter: Mo bis Fr 8-12, 13-16 Uhr, Sa 8-12 Uhr.

    Kleidung

    Im Allgemeinen ist Übergangskleidung angebracht. In den höher gelegenen Gebieten sind für den Abend Wollsachen oder ein Mantel erforderlich. Besonders in den Monaten von Februar bis Oktober, in denen die Wahrscheinlichkeit von Niederschlägen hoch ist, sollte man eine Regenjacke oder etwas Ähnliches dabeihaben. Es besteht meistens die Möglichkeit, Wäsche innerhalb kurzer Zeit im Hotel oder in dessen Nähe reinigen zu lassen (oft auch 24-Stunden-Dienst).

    Mehr Informationen
    Nach oben