Estland+Lettland+Litauen+Radreise+Radreise+Höhepunkte
  +7 
Estland+Lettland+Litauen+Radreise+Radreise+Höhepunkte
  +8 
Estland+Lettland+Litauen+Radreise+Radreise+Höhepunkte
  +9 
Estland+Lettland+Litauen+Radreise+Radreise+Höhepunkte
  +10 
Estland+Lettland+Litauen+Radreise+Radreise+Höhepunkte
  +11

Mit dem Rad von Riga nach Tallinn-und auf den Inseln der Ostsee

8-Tage-Radreise ab € 1.995,- /  € 1.695,-

Als ausgebildete Reiseführerin habe ich mich intensiv mit der osteuropäischen Geschichte befasst. Das Baltikum ist für mich kulturell und landschaftlich ein Juwel. Noch immer ein Geheimtipp sind die estnischen Ostseeinseln, die wir gemeinsam erkunden. Abends tauschen wir uns bei regionaler Küche über das Erlebte aus. Ich freue mich auf Sie! Ihre Veronika Engler

  • Mit dem Rad zum Sandstrand von Jurmala
  • Radtour auf Saaremaa zur Steilküste von Panga
  • Heimelig: Haapsalu, Sommerfrische der Zaren

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis Riga/ab Tallinn*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Baltische Inselwelt Muhu und Saaremaa
    • Bischofsburg Kuressaare
    • Im mittelalterlichen Tallinn
  • Mietfahrrad inkl. Gepäcktasche mit 8-Gang Rücktritt oder 24-Gang Freilauf mit Naben- bzw. Kettenschaltung
  • Gepäcktransport während der Radtouren
  • Begleitfahrzeug mit technischer Betreuung
  • Radtouren laut Programm
  • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 7x Frühstück, 1x Mittagessen, 5x Abendessen
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Estland, Lettland, Litauen

    Mit dem Rad von Riga nach Tallinn-und auf den Inseln der Ostsee

    8-Tage-Radreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Riga
    • 2. Tag
      Im Seebad Jurmala
    • 3. Tag
      Von Riga nach Pärnu
    • 4. Tag
      Von Pärnu nach Kuressaare
    • 5. Tag
      Auf der Insel Saaremaa
    • 6. Tag
      Von Kuressaare nach Haapsalu
    • 7. Tag
      Von Haapsalu nach Tallinn
    • 8. Tag
      Tallinn und Heimreise
    Mit dem Rad von Riga nach Tallinn-und auf den Inseln der Ostsee
    Als ausgebildete Reiseführerin habe ich mich intensiv mit der osteuropäischen Geschichte befasst. Das Baltikum ist für mich kulturell und landschaftlich ein Juwel. Noch immer ein Geheimtipp sind die estnischen Ostseeinseln, die wir gemeinsam erkunden. Abends tauschen wir uns bei regionaler Küche über das Erlebte aus. Ich freue mich auf Sie! Ihre Veronika Engler
    1. Tag
    Anreise nach Riga
    Wir fliegen nach Riga und fahren zu unserem Hotel. Am Abend treffen wir alle zusammen und schlendern durch die an hellen Sommerabenden überaus lebendige Rigaer Altstadt zu unserem Restaurant für den heutigen Abend. (A)
    2. Tag
    Im Seebad Jurmala
    Wir freuen uns auf unsere erste Radtour. Los geht´s: Wir überqueren den Fluss Daugava und werfen einen Blick zurück auf die Türme der Rigaer Altstadt. Wir radeln durch die Kalnciema-Straße und staunen über die große Anzahl an wunderbar restaurierten Holzhäusern. Später folgen wir dem Fluss Lielupe und erreichen inmitten lichter Föhrenwälder das beliebte lettische Seebad Jurmala. Vor uns liegt ein weißer, flacher Sandstrand, der sich fast 26 Kilometer um die Rigaer Bucht zieht. Traumhaft! Wieder zurück in Riga, machen wir uns zu Fuß auf, um die Gassen und Plätze der ehemaligen Hansestadt zu entdecken. Am Rigaer Dom hören wir von Johann Gottfried Herder. Der große Humanist und Aufklärer lehrte und lebte fünf Jahre in Riga. Am Schwarzhäupterhaus erfahren wir von den engen Beziehungen der Hanse im Ostseeraum. Wer möchte, kann am freien Abend die schönen Jugendstilhäuser in der Alberta Iela bewundern. (F) 32 Rad-km, ca. 3 Std.
    3. Tag
    Von Riga nach Pärnu
    Wir fahren durch die Region Vidzeme nach Osten. Dichte Wälder, bunte Holzhäuser und die nordische Melancholie des flachen Landes erinnern uns daran, dass wir an der Ostsee sind und auf der anderen Seite des Meeres Skandinavien und Finnland liegen. Wir radeln auf einer verkehrsarmen Asphaltstraße durch Kiefern- und Birkenwälder, die immer wieder den Blick auf die rauhe Küste des »Meeres der Balten« erlauben. Am Abend erreichen wir die estnische Sommerhauptstadt Pärnu (Pernau) mit ihren langen Sandstränden. Es bleibt uns Zeit, durch die ausgedehnten Parkanlagen zum farbenfrohen Herz der kleinen Altstadt zu spazieren, der belebten Rüütli, der Ritterstraße. Über die belebte Promenade kommen wir zurück zum Hotel. 150 km (F, A) 33 Rad-km, ca. 3 Std.
    4. Tag
    Von Pärnu nach Kuressaare
    In gut einer Stunde erreichen wir mit dem Bus den kleinen Fährhafen Virtsu. Von hier legen die Fähren zur Insel Muhu ab. Kaum dort angekommen, steigen wir auf die Räder und fahren auf ländlichen Wegen über das Eiland. Große Wacholderbüsche, Findlinge, bemooste Steinmauern und einsame Gehöfte verleihen der kleinen Insel einen ganz besonderen Charakter. Auf der anderen Seite angekommen, erwartet uns inmitten einer eigentümlichen Landschaft das hübsche Museumsdorf Koguva. Begeben wir uns auf eine Zeitreise in das ländliche Estland! Über einen mehr als einhundert Jahre alten Damm radeln wir auf die größte estnische Insel Saaremaa. Nun dauert es nicht mehr lange und wir haben mit dem Bus unser Spa-Hotel in der Nähe der Inselhauptstadt Kuressaare erreicht. 120 km (F, M) 46 Rad-km, ca. 3,5 Std.
    5. Tag
    Auf der Insel Saaremaa
    Entdecken wir Saaremaa oder deutsch Ösel, nach dem schwedischen Gotland die zweitgrößte Ostseeinsel. Beginnen wir in Kuressaare. Zwischen Meer und Ortskern liegt, umgeben von grünen Wallanlagen, die einzige erhalten gebliebene mittelalterliche Ordensburg im Baltikum. Wir erfahren, dass sie vom Deutschen Orden als Ahrensburg errichtet wurde. Wir radeln durch dichte Wälder, karge Moor- und Heidelandschaften mit verstreuten Weilern zur steilen Kalksteinküste bei Panga. Wie eine Mauer ragt sie am Strand empor! Wir hören, dass einst mehr als 800 Windmühlen das Gesicht der Insel Saaremaa prägten. Einige von ihnen können wir auf dem Mühlberg von Angla sehen. (F, A) 41 Rad-km, ca. 3,5 Std.
    6. Tag
    Von Kuressaare nach Haapsalu
    Von der Nordküste Saaremaas setzen wir mit der Fähre zur Nachbarinsel Hiiumaa über und radeln entlang der malerischen Südküste. Stets haben wir den salzigen Duft des Meeres und den würzigen Geruch der Kiefernwälder in der Nase. Über einen Damm erreichen wir die kleine Insel Kassari. Weit blicken wir von hier auf das Meer! Am Abend kommen wir nach einer Fährfahrt in den alten Kurort Haapsalu, der malerisch an der gleichnamigen Bucht liegt. Zu Ende des 19. Jahrhunderts als Sommerfrische der russischen Aristokratie bekannt und beliebt, erscheint uns Haapsalu heute als nostalgisch-verschlafenes Nest, in dem die Zeit seit dem letzten Zarenbesuch stehen geblieben zu sein scheint. 65 km (F, A) 40 Rad-km, ca. 3,5 Std.
    7. Tag
    Von Haapsalu nach Tallinn
    Genießen wir beim Frühstück den Blick auf die malerische Bucht und die vielen kleinen Inseln. Noch ein kleiner Spaziergang über die Uferpromenade von Haapsalu zu den charmanten Holzhäusern aus dem 19. Jahrhundert und wir setzen unsere Reise mit dem Bus fort. In Padise beginnen wir unsere letzte Radtour. Zuvor werfen wir einen Blick in die imposante Klosterruine und erfreuen uns an der immer noch guten Akustik. Wir brechen zum einsamen Kap von Lohusalu mit seinem winzigen Sporthafen auf. Immer wieder radeln wir entlang der Küste durch stille Weiler und unberührte Wälder. Die letzten Kilometer nach Tallinn fahren wir mit dem Bus. Wir freuen uns auf einen netten, letzten Abend in einem gemütlichen Restaurant inmitten der mittelalterlichen Altstadt. 100 km (F, A) 38 Rad-km, ca. 3,5 Std.
    8. Tag
    Tallinn und Heimreise
    Was wäre das Baltikum ohne sein mittelalterliches Juwel Tallinn! Verschaffen wir uns erst einmal vom Domberg aus einen Überblick. Ziegelrot leuchten die Dächer der Türme. Noch ein Abstecher zur Alexander-Newski-Kathedrale und zur stolzen Domkirche und wir folgen kopfsteingepflasterten Gassen in die quirlige Unterstadt. Vor dem historischen Rathaus stehend, hören wir, dass im alten Reval schon Lübsches Recht gesprochen wurde. An der Großen Gildehalle erfahren wir von der wirtschaftlichen Blüte der Stadt zu Zeiten der Hanse. Vielleicht bleibt noch Zeit für einen Blick in die netten Boutiquen in der Katharinengasse, ehe wir uns voneinander verabschieden. Sie fahren zum Flughafen und treten die Heimreise an. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Riga

    Wir fliegen nach Riga und fahren zu unserem Hotel. Am Abend treffen wir alle zusammen und schlendern durch die an hellen Sommerabenden überaus lebendige Rigaer Altstadt zu unserem Restaurant für den heutigen Abend. (A)

    2. Tag: Im Seebad Jurmala

    Wir freuen uns auf unsere erste Radtour. Los geht´s: Wir überqueren den Fluss Daugava und werfen einen Blick zurück auf die Türme der Rigaer Altstadt. Wir radeln durch die Kalnciema-Straße und staunen über die große Anzahl an wunderbar restaurierten Holzhäusern. Später folgen wir dem Fluss Lielupe und erreichen inmitten lichter Föhrenwälder das beliebte lettische Seebad Jurmala. Vor uns liegt ein weißer, flacher Sandstrand, der sich fast 26 Kilometer um die Rigaer Bucht zieht. Traumhaft! Wieder zurück in Riga, machen wir uns zu Fuß auf, um die Gassen und Plätze der ehemaligen Hansestadt zu entdecken. Am Rigaer Dom hören wir von Johann Gottfried Herder. Der große Humanist und Aufklärer lehrte und lebte fünf Jahre in Riga. Am Schwarzhäupterhaus erfahren wir von den engen Beziehungen der Hanse im Ostseeraum. Wer möchte, kann am freien Abend die schönen Jugendstilhäuser in der Alberta Iela bewundern. (F) 32 Rad-km, ca. 3 Std.

    3. Tag: Von Riga nach Pärnu

    Wir fahren durch die Region Vidzeme nach Osten. Dichte Wälder, bunte Holzhäuser und die nordische Melancholie des flachen Landes erinnern uns daran, dass wir an der Ostsee sind und auf der anderen Seite des Meeres Skandinavien und Finnland liegen. Wir radeln auf einer verkehrsarmen Asphaltstraße durch Kiefern- und Birkenwälder, die immer wieder den Blick auf die rauhe Küste des »Meeres der Balten« erlauben. Am Abend erreichen wir die estnische Sommerhauptstadt Pärnu (Pernau) mit ihren langen Sandstränden. Es bleibt uns Zeit, durch die ausgedehnten Parkanlagen zum farbenfrohen Herz der kleinen Altstadt zu spazieren, der belebten Rüütli, der Ritterstraße. Über die belebte Promenade kommen wir zurück zum Hotel. 150 km (F, A) 33 Rad-km, ca. 3 Std.

    4. Tag: Von Pärnu nach Kuressaare

    In gut einer Stunde erreichen wir mit dem Bus den kleinen Fährhafen Virtsu. Von hier legen die Fähren zur Insel Muhu ab. Kaum dort angekommen, steigen wir auf die Räder und fahren auf ländlichen Wegen über das Eiland. Große Wacholderbüsche, Findlinge, bemooste Steinmauern und einsame Gehöfte verleihen der kleinen Insel einen ganz besonderen Charakter. Auf der anderen Seite angekommen, erwartet uns inmitten einer eigentümlichen Landschaft das hübsche Museumsdorf Koguva. Begeben wir uns auf eine Zeitreise in das ländliche Estland! Über einen mehr als einhundert Jahre alten Damm radeln wir auf die größte estnische Insel Saaremaa. Nun dauert es nicht mehr lange und wir haben mit dem Bus unser Spa-Hotel in der Nähe der Inselhauptstadt Kuressaare erreicht. 120 km (F, M) 46 Rad-km, ca. 3,5 Std.

    5. Tag: Auf der Insel Saaremaa

    Entdecken wir Saaremaa oder deutsch Ösel, nach dem schwedischen Gotland die zweitgrößte Ostseeinsel. Beginnen wir in Kuressaare. Zwischen Meer und Ortskern liegt, umgeben von grünen Wallanlagen, die einzige erhalten gebliebene mittelalterliche Ordensburg im Baltikum. Wir erfahren, dass sie vom Deutschen Orden als Ahrensburg errichtet wurde. Wir radeln durch dichte Wälder, karge Moor- und Heidelandschaften mit verstreuten Weilern zur steilen Kalksteinküste bei Panga. Wie eine Mauer ragt sie am Strand empor! Wir hören, dass einst mehr als 800 Windmühlen das Gesicht der Insel Saaremaa prägten. Einige von ihnen können wir auf dem Mühlberg von Angla sehen. (F, A) 41 Rad-km, ca. 3,5 Std.

    6. Tag: Von Kuressaare nach Haapsalu

    Von der Nordküste Saaremaas setzen wir mit der Fähre zur Nachbarinsel Hiiumaa über und radeln entlang der malerischen Südküste. Stets haben wir den salzigen Duft des Meeres und den würzigen Geruch der Kiefernwälder in der Nase. Über einen Damm erreichen wir die kleine Insel Kassari. Weit blicken wir von hier auf das Meer! Am Abend kommen wir nach einer Fährfahrt in den alten Kurort Haapsalu, der malerisch an der gleichnamigen Bucht liegt. Zu Ende des 19. Jahrhunderts als Sommerfrische der russischen Aristokratie bekannt und beliebt, erscheint uns Haapsalu heute als nostalgisch-verschlafenes Nest, in dem die Zeit seit dem letzten Zarenbesuch stehen geblieben zu sein scheint. 65 km (F, A) 40 Rad-km, ca. 3,5 Std.

    7. Tag: Von Haapsalu nach Tallinn

    Genießen wir beim Frühstück den Blick auf die malerische Bucht und die vielen kleinen Inseln. Noch ein kleiner Spaziergang über die Uferpromenade von Haapsalu zu den charmanten Holzhäusern aus dem 19. Jahrhundert und wir setzen unsere Reise mit dem Bus fort. In Padise beginnen wir unsere letzte Radtour. Zuvor werfen wir einen Blick in die imposante Klosterruine und erfreuen uns an der immer noch guten Akustik. Wir brechen zum einsamen Kap von Lohusalu mit seinem winzigen Sporthafen auf. Immer wieder radeln wir entlang der Küste durch stille Weiler und unberührte Wälder. Die letzten Kilometer nach Tallinn fahren wir mit dem Bus. Wir freuen uns auf einen netten, letzten Abend in einem gemütlichen Restaurant inmitten der mittelalterlichen Altstadt. 100 km (F, A) 38 Rad-km, ca. 3,5 Std.

    8. Tag: Tallinn und Heimreise

    Was wäre das Baltikum ohne sein mittelalterliches Juwel Tallinn! Verschaffen wir uns erst einmal vom Domberg aus einen Überblick. Ziegelrot leuchten die Dächer der Türme. Noch ein Abstecher zur Alexander-Newski-Kathedrale und zur stolzen Domkirche und wir folgen kopfsteingepflasterten Gassen in die quirlige Unterstadt. Vor dem historischen Rathaus stehend, hören wir, dass im alten Reval schon Lübsches Recht gesprochen wurde. An der Großen Gildehalle erfahren wir von der wirtschaftlichen Blüte der Stadt zu Zeiten der Hanse. Vielleicht bleibt noch Zeit für einen Blick in die netten Boutiquen in der Katharinengasse, ehe wir uns voneinander verabschieden. Sie fahren zum Flughafen und treten die Heimreise an. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Lufthansa (LH) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Einzelzimmer

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug *
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis Riga/ab Tallinn*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Reiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Baltische Inselwelt Muhu und Saaremaa
      • Bischofsburg Kuressaare
      • Im mittelalterlichen Tallinn
    • Mietfahrrad inkl. Gepäcktasche mit 8-Gang Rücktritt oder 24-Gang Freilauf mit Naben- bzw. Kettenschaltung
    • Gepäcktransport während der Radtouren
    • Begleitfahrzeug mit technischer Betreuung
    • Radtouren laut Programm
    • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 7x Frühstück, 1x Mittagessen, 5x Abendessen
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • Auslandsreisekrankenversicherung
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort

    Aufpreis E-Bike € 160
    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Riga 2 Astor
    Pärnu 1 Rannahotel
    Kuressaare 2 Go Spa Hotel
    Haapsalu 1 Promenaadi
    Tallinn 1 Nordic Hotel Forum
    Nach oben
    
Estland+Lettland+Litauen+Radreise+Radreise+Höhepunkte
  +7
    
Estland+Lettland+Litauen+Radreise+Radreise+Höhepunkte
  +8
    
Estland+Lettland+Litauen+Radreise+Radreise+Höhepunkte
  +9
    
Estland+Lettland+Litauen+Radreise+Radreise+Höhepunkte
  +10
    
Estland+Lettland+Litauen+Radreise+Radreise+Höhepunkte
  +11
    • 
Estland+Lettland+Litauen+Radreise+Radreise+Höhepunkte
  +12
    • 
Estland+Lettland+Litauen+Radreise+Radreise+Höhepunkte
  +13
    • 
Estland+Lettland+Litauen+Radreise+Radreise+Höhepunkte
  +14
    • 
Estland+Lettland+Litauen+Radreise+Radreise+Höhepunkte
  +15
    • 
Estland+Lettland+Litauen+Radreise+Radreise+Höhepunkte
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig sind: für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

    Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig sind: für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend). Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für 90 Tage pro Halbjahr. Notwendig sind: für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass oder Identitätskarte und der Nachweis einer Auslandskrankenversicherung.

    Arbeitsaufnahme nach einem Abkommen zwischen der EU und der Schweiz ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Estland ist einer der drei baltischen Staaten. Im Norden grenzt sie an den Finnischen Meerbusen, im Westen an die Ostsee, im Süden an Lettland und im Osten an die Russische Föderation.

    Fläche: ca. 45.227 km².

    Verwaltungsstruktur: 15 Regionen.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 1,3 Millionen

    Städte:

    Tallinn (Reval; Hauptstadt) ca. 434.000

    Tartu (Dorpat) ca. 95.000

    Narva ca. 61.100

    Pärnu ca. 38.800

    Kothla-Järve ca. 38.000

    Sprache

    Die Amtssprache ist Estnisch. Etwa 35 Prozent der Bevölkerung spricht Russisch. Außerdem werden die Sprachen der Minderheiten (Ukrainisch, Weißrussisch und Finnisch) gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Osteuropäische Zeit = Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde

    Da auch in Estland die Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitabstand von 1 Stunde immer erhalten.

    Stromspannung

    Die Netzspannung beträgt 220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    Flache Eurostecker passen in die vorhandenen Steckdosen, für andere Stecker kann in Ausnahmefällen ein Adapter erforderlich sein.

    Telefon/Post

    Post

    Briefe nach Westeuropa sind in der Regel etwa sechs Tage unterwegs.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Estland ist 00372, die Vorwahl von Estland nach Deutschland ist die 0049, nach Österreich die 0043 und in die Schweiz die 0041. Telefonkarten gibt es auf der Post, an Zeitungskiosken und bei der Touristeninformation.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei, Unfallrettung und Feuerwehr 112.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Estland von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .ee

    Internetcafés sind in allen größeren Städten zu finden.

    Feiertage

    Feiertage 2016:

    1. Januar (Neujahr)

    24. Februar (Unabhängigkeitstag)

    25. März (Karfreitag)

    1. Mai (Maifeiertag)

    23. Juni (Siegestag)

    24. Juni (Johannistag)

    20. August (Tag der Wiedererlangung der Unabhängigkeit)

    24. Dezember (Heiligabend)

    25. und 26. Dezember (Weihnachten)

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    24. Februar (Unabhängigkeitstag)

    14. April (Karfreitag)

    1. Mai (Maifeiertag)

    23. Juni (Siegestag)

    24. Juni (Johannistag)

    20. August (Tag der Wiedererlangung der Unabhängigkeit)

    24. Dezember (Heiligabend)

    25. und 26. Dezember (Weihnachten)

    Die Hauptferienzeit geht von Anfang Juni bis Ende August. Geschäftstermine während dieser Monate sowie über Ostern oder zwischen Weihnachten und Neujahr sollte man sich unbedingt bestätigen lassen.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 9-16 Uhr;

    Post: Mo bis Fr 9-18 Uhr, Sa 9.30-15 Uhr;

    Hauptpost in Tallinn: Mo bis Fr 7.30-20 Uhr, Sa 9-18 Uhr, So 9-15 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Fr 9/10 bis 18/19 Uhr, Sa 8 bis 17 Uhr;

    Supermärkte: Mo bis Fr 10-22, Sa und So 10-20 Uhr;

    Museen/Galerien: montags geschlossen;

    Büros: Mo bis Fr 8.30-17/18 Uhr.

    Kleidung

    Im Sommer ist leichtere Kleidung ausreichend, für kühle Morgen- und Abendstunden sollte jedoch auch etwas wärmere Kleidung mitgeführt werden. Im Winter (ab November bis Ende März) sollte man entsprechende Kleidung und gefüttertes Schuhwerk dabeihaben. Regenschutz ist das ganze Jahr über empfehlenswert.

    Mehr Informationen

    Einreise für Deutsche

    Deutsche sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei. Notwendig sind für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

    Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Österreicher benötigen für einen unbegrenzten Aufenthalt kein Visum. Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Schweizer benötigen für einen unbegrenzten Aufenthalt kein Visum. Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach einem Abkommen zwischen der EU und der Schweiz ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Lettland gehört zu den Baltischen Staaten. Lettland grenzt im Westen an die Ostsee, im Norden an Estland, im Osten an die Russische Föderation, im Süd-Osten an Belarus und im Süden an Litauen.

    Fläche: ca. 64.589 km².

    Verwaltungsstruktur: 26 Distrikte.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 2,3 Millionen

    Städte:

    Riga (Hauptstadt) ca. 658.600

    Daugavpils (Dünaburg) ca. 93.300

    Liepaja (Libau) ca. 84.000

    Jelgava ca. 59.500

    Jurmala ca. 50.800

    Ventspils ca. 38.800

    Sprache

    Die Amtssprache ist Lettisch. Russisch ist weit verbreitet. Eine Verständigung ist oft auch auf Englisch oder Deutsch möglich. Mit Russischkenntnissen sollte man zurückhaltend sein, da manchmal negative Reaktionen hervorgerufen werden können.

    Zeitverschiebung

    Osteuropäische Zeit = Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde.

    Da auch in Lettland die Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitabstand von 1 Stunde immer erhalten.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    In Lettland sind zweipolige Stecker in Gebrauch. Für deutsche Stecker ist kein Adapter notwendig.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost ist bis zu 7 Tage nach Westeuropa unterwegs.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Lettland ist 00371, danach folgt die achtstellige Teilnehmernummer.

    Die Vorwahl von Lettland nach Deutschland ist 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    In Kaufhäusern, bei der Post und an Zeitschriften-Kiosken gibt es Telefonkarten für die öffentlichen Telefonzellen, die es überall in Lettland gibt. Mit einigen Kreditkarten kann man ebenfalls telefonieren.

    NOTRUFNUMMERN: Europaweite Notrufnummer 112 oder Polizei 02, Unfallrettung 03, Feuerwehr 01.

    Rigaer Touristen-Polizei: Tel. (00371) 67 18 18 18.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800, 3G 900/2100 und 3G 2100.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Lettland von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .lv

    Feiertage

    Im Jahr 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    14. April (Karfreitag)

    17. April (Ostermontag)

    1. Mai (Tag der Arbeit; Einberufung der konstituierenden Versammlung der Republik Lettland 1920)

    4. Mai (Nationalfeiertag; Tag der Unabhängigkeit 1990)

    23. Juni (Ligo; Mittsommerfest)

    24. Juni (Jani; Johannistag)

    18. November (Nationalfeiertag; Jahrestag der Proklamation der Lettischen Republik 1918)

    24. bis 26. Dezember (Weihnachten)

    31. Dezember (Silvester)

    Fallen die Feiertage am 4. Mai und 18. November auf einen Samstag oder Sonntag, werden sie am darauffolgenden Montag nachgefeiert.

    Außerdem wird an Arbeitstagen, die einem gesetzlichen Feiertag vorausgehen, die Arbeitszeit um eine Stunde reduziert.

    Die Hauptferienzeit geht von Juni bis August. Während dieser Monate sollte man sich alle Geschäftstermine bestätigen lassen. Gleiches gilt für die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr sowie um Ostern.

    Öffnungszeiten

    Geschäfte: Mo bis Fr von 10-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr, Lebensmittelgeschäfte sind häufig bis 22 Uhr geöffnet, größere Supermärkte auch täglich rund um die Uhr. Bei kleineren Geschäften gibt es eine Mittagspause;

    Banken: Mo bis Fr 9/10-17/18 Uhr, vereinzelt auch Sa 9-12 Uhr;

    Behörden: Mo bis Fr 9-18 Uhr;

    Post: Mo bis Fr 8/9-16/19 Uhr, vereinzelt auch Sa 9-13 Uhr.

    Kleidung

    Im Sommer sollte man außer Übergangskleidung auch noch leichte Wollsachen dabeihaben, da die Morgen- und Abendstunden oft doch recht kühl sein können. Im Winter sollte man warme Kleidung und warme Schuhe mitnehmen. Eine Regenjacke sollte man auf jeden Fall im Reisegepäck sein.

    Mehr Informationen

    Einreise für Deutsche

    Deutsche sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei. Notwendig sind für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

    Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der mindestens noch für die Dauer des Aufenthalts gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten genügt auch der mindestens noch für die Aufenthaltsdauer gültige Personalausweis.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Litauen ist das südlichste Land der drei baltischen Staaten. Im Norden grenzt Litauen an Lettland, im Osten und Südosten an Belarus, im Südwesten an Polen und im Westen an die Ostsee und an Kaliningrad, eine Enklave der Russischen Föderation.

    Fläche: ca. 65.300 km².

    Verwaltungsstruktur: 10 Distrikte.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 3,3 Millionen

    Städte:

    Vilnius (Wilna; Hauptstadt) ca. 540.600

    Kaunas (Kovno) ca. 340.300

    Klaipeda (Memel) ca. 179.100

    Siauliai (Schaulen) ca. 124.500

    Panevezys ca. 110.900

    Palanga (Polangen) ca. 17.500

    Sprache

    Die Amtssprache ist Litauisch. Eine Verständigung in Russisch, Englisch und Deutsch ist vielfach auch möglich.

    Zeitverschiebung

    Osteuropäische Zeit = Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde

    Da auch in Litauen die Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitabstand von 1 Stunde immer erhalten.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. In Litauen sind meist europäische zweipolige Stecker üblich. In ländlichen Gebieten können Adapter für Osteuropa notwendig sein.

    Telefon/Post

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Litauen ist 00370.

    Die Vorwahl von Litauen nach Deutschland ist 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    An Zeitschriften-Kiosken gibt es Telefonkarten für die Telefonzellen.

    NOTRUFNUMMERN: Europaweite Notrufnummer 112 oder Polizei 02, Unfallrettung 03, Feuerwehr 01.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Litauen von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone. Mobiltelefone müssen an der Grenze deklariert werden.

    Internet

    Länderkürzel: .lt

    Internetcafés gibt es in Großstädten, in kleineren Städten ist Internetzugang teilweise in Bibliotheken möglich.

    Feiertage

    Im Jahr 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    16. Februar (Tag der Unabhängigkeit 1918)

    11. März (Tag der Wiederherstellung der Unabhängigkeit 1990)

    17. April (Ostermontag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    24. Juni (Johannistag)

    6. Juli (Nationalfeiertag; Krönungstag von Fürst Mindaugas 1253)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    1. November (Allerheiligen)

    24., 25. und 26. Dezember (Weihnachten)

    An Arbeitstagen, die einem gesetzlichen Feiertag vorausgehen, wird für Vollzeitbeschäftigte die Arbeitszeit um eine Stunde gekürzt.

    Die Hauptferienzeit liegt in den Monaten Juni bis August. In dieser Zeit sollte man sich alle Geschäftstermine bestätigen lassen. Gleiches gilt für die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr sowie um Ostern.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 9/10-16/18 Uhr, manchmal auch Sa Vormittag;

    Behörden: Mo bis Fr 8-12, 13-17 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Fr 9/19-18/20 Uhr, manchmal Mittagspause, Sa 9/10-15 Uhr; Lebensmittelgeschäfte Mo bis Sa 8-20 Uhr; Supermärkte haben meist an allen Wochentagen von 8-22 Uhr geöffnet, zum Teil auch 24 Stunden; Buchhandlungen sind montags oft geschlossen;

    Museen: Mi bis So 11/12-17/19 Uhr;

    Post: Mo bis Fr 8/9-16/19 Uhr, in Vilnius auch Sa und So Vormittag.

    Kleidung

    Im Sommer sollte man leichte Kleidung dabeihaben, aber immer auch leichte Wollsachen mitnehmen, da es in den Morgen- und Abendstunden doch recht kühl werden kann. Im Frühjahr und Herbst ist Übergangskleidung angebracht. Im Winter sollte man warme Kleidung und vor allem warme, schneetaugliche Schuhe dabeihaben. Eine Regenjacke sollte man auf jeden Fall mitnehmen. Kirchen sollte man mit bedeckten Schultern betreten. Kurze Hosen werden bei Frauen ungern gesehen.

    Mehr Informationen
    Nach oben