Bosnien-Herzegowina+Kroatien+Montenegro+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+mit Badeurlaub+mit Kreuzfahrt
  +7 
Bosnien-Herzegowina+Kroatien+Montenegro+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+mit Badeurlaub+mit Kreuzfahrt
  +8 
Bosnien-Herzegowina+Kroatien+Montenegro+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+mit Badeurlaub+mit Kreuzfahrt
  +9 
Bosnien-Herzegowina+Kroatien+Montenegro+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+mit Badeurlaub+mit Kreuzfahrt
  +10 
Bosnien-Herzegowina+Kroatien+Montenegro+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+mit Badeurlaub+mit Kreuzfahrt
  +11

Dalmatien zu Wasser und zu Land

16-Tage-Erlebnisreise ab € 2.395,- /  € 2.145,-

Ein Urlaub mit einem Schiff ist etwas Besonderes! Von Dubrovnik aus kreuzen Sie auf einer Motoryacht zwischen den dalmatinischen Inseln. Sie entdecken bezaubernde Städtchen und spazieren unter grünen Kiefern zu abgelegenen Buchten mit kristallklarem Wasser. Genießen Sie die familiäre Atmosphäre auf Ihrem Schiff! Im Anschluss freuen Sie sich auf eine Woche in einem Badehotel. Genießen Sie das mediterrane Flair der Adriaküste. Während der Ausflüge erwarten Sie spektakuläre Landschaften und bedeutende Baudenkmäler!

  • Familiäres, kleines Kreuzfahrtschiff
  • Inseln Korcula, Brac, Hvar und Mljet
  • Ausflüge nach Kotor und Mostar

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Dubrovnik*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Englisch sprechende Reiseleitung an Bord der Adriatic Pearl
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung während der Rundreise
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Bezaubernde Städtchen Omis und Trogir
    • UNESCO-Welterbe in Split und Dubrovnik
    • Im Nationalpark Mljet
    • Weinprobe auf der Halbinsel Peljesac
    • Dominikanerkloster in Dubrovnik
    • UNESCO-Welterbe: Bucht von Kotor
    • Die alte Brücke in Mostar
  • Besichtigungen an den Tagen 10, 12 und 13 mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 7 Übernachtungen auf dem Motorschiff Adriatic Pearl
  • 8 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 15x Frühstück, 4x Mittagessen, 11x Abendessen
  • Traditionelles Abendessen im Restaurant
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive

1. Tag: Anreise nach Kroatien

Sie fliegen nach Dubrovnik und fahren zum Hafen Gruz. Crew und Kapitän heißen Sie herzlich auf der Adriatic Pearl willkommen. Wir beziehen unsere Kabinen für die nächsten sieben Nächte und freuen uns auf ein Begrüßungsgetränk mit dem Kreuzfahrtdirektor, ehe wir uns beim gemeinsamen Abendessen besser kennenlernen. 30 km (A)

2. Tag: Von Dubrovnik nach Korcula

Der Vormittag gehört der Altstadt von Dubrovnik, deren enge Gassen wir zu Fuß erkunden. Vor dem Rektorenpalast hören wir Geschichten aus dem alten Ragusa, ehe wir über die belebte Flaniermeile Stradun, die wohl berühmteste Straße der Stadt, spazieren. Wir staunen über die schlichte Schönheit der Häuser, Kirchen und Klöster, die heute Cafés, Restaurants und Läden beherbergen. Wer möchte, kann auf der mehrere Kilometer langen Stadtmauer ganz neue Perspektiven auf die Perle der Adria entdecken. Am frühen Nachmittag legt unser Schiff ab und nimmt Kurs auf die Insel Korcula. Bei schönem Wetter legen wir einen Badestopp in der Nähe der Inselgruppe der Elaphiten ein. In Korcula-Stadt angekommen, werden Erinnerungen an den Weltreisenden Marco Polo lebendig. Alte Steinhäuser, die von roten Ziegeldächern gekrönt sind und aromatisch duftende mediterrane Kiefern bilden eine traumhafte Kulisse. (F, M)

3. Tag: Von Korcula über Brac nach Omis

Nach dem Frühstück nimmt unser Schiff Kurs auf die Insel Brac. Zunächst passieren wir den Kanal von Peljesac zwischen der Spitze der langgestreckten Halbinsel und dem südöstlichen Ende der Insel Hvar. Bei schönem Wetter ankern wir, um ein erfrischendes Bad im glasklaren Wasser der Adria zu nehmen. Wir steuern den Hafen Pucisca an der Nordküste der Insel Brac an und erfreuen uns an den vielen Häusern aus sehr hellem Sandstein. Wir erfahren, dass der Ort eine jahrhundertalte Steinmetztradition besitzt und Steine aus den nahegelegenen Steinbrüchen sogar im Weißen Haus in Washington eingebaut wurden. Was liegt näher, als in einer Schule den Steinmetzen bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen! Den Abend verbringen wir im Hafen von Omis, das unterhalb der Burg Mirabella liegt, die einst zum Schutz vor Piraten diente. Wer möchte, kann am späten Nachmittag den Spuren Winnetous folgen und mit einem Boot den Fluss Cetina herunterfahren, der hier in die Adria mündet (vor Ort buchbar). (F, M)

4. Tag: Von Omis nach Split

Mit dem Bus fahren wir durch das vom Karstgebirge geprägte Hinterland nach Skradin. Entdecken wir an der Mündung des Flusses Krka in die Adria einen der ältesten Orte des Landes! Wir erfreuen uns an dem hübschen Hafen, in dem zahllose Segelboote ankern. Noch ein weiterer Ausflug in die Geschichte Dalmatiens? Wir fahren nach Trogir, das mit seinen mittelalterlichen Häusern und Palästen komplett von Wasser umgeben ist. Und mit der Kathedrale des Heiligen Laurentius erwartet uns hier ein Meisterwerk sakraler Architektur. Am Abend durchstreifen wir die größte Stadt Dalmatiens: Split. Unser Schiff ankert in der Nähe der Flaniermeile Riva, so dass wir uns in nur wenigen Minuten inmitten der lebendigen Altstadt wiederfinden. Kaum zu glauben, dass diese auf den Mauern des Palastes des römischen Kaisers Diokletian entstanden ist. (F, A)

5. Tag: Von Split nach Hvar und Korcula

Und schon wartet die nächste Insel darauf von uns entdeckt zu werden: Hvar ist nicht nur für ein mildes Klima und viele Sonnenstunden, sondern auch für ausgedehnte Lavendelfelder, uralte Olivenbäume und grüne Weingärten bekannt. Unser schwimmendes Zuhause legt im Hafen des Städtchens Hvar an. Wir suchen die Spuren der Geschichte zwischen Kathedrale und Stadttheater, ehe wir wieder ablegen. Weit schippern wir nicht, denn wir legen bei schönem Wetter in Sichtweite von Hvar einen himmlischen Stopp bei den sattgrünen Hölleninseln, den Pakleni Otoci, ein. Am Abend erreichen wir Vela Luka an der Nordwestküste von Korcula. Der Tag klingt mit einem Captain´s Dinner an Bord aus. (F, A)

6. Tag: Von Vela Luka zur Insel Mljet nach Slano

Der Tag beginnt mit einem Bad im azurblauen Wasser der Adria in einer von grünen Kiefern gesäumten, versteckten Bucht. Dann steuern wir in Richtung der kleinen, »grünen« Insel Mljet, die hinter der Halbinsel Peljesac aus dem intensiven Blau des Meeres auftaucht. Unser Ziel ist der Hafen in der Bucht von Pomena. Zu Fuß brechen wir in den Mljet Nationalpark auf, um ein einzigartiges Naturphänomen zu entdecken: Versteckt in grünen Kiefernwäldern des Inselinneren liegen zwei miteinander verbundene Salzwasserseen. Märchenhaft taucht in der Mitte des größeren Sees eine kleine Insel auf, auf der sich die Mauern eines alten Klosters abzeichnen. Mit einem Boot dort angekommen, genießen wir die Ruhe dieses magischen und abgeschiedenen Ortes. Den Abend verbringen wir in Slano. Kleiner Tipp: In den kleinen Gasthäusern am Hafen wird leckerer fangfrischer Fisch serviert. (F, M)

7. Tag: Von Slano nach Dubrovnik

Wir wollen die längste Stadtmauer Europas sehen! Dazu müssen wir nach Ston fahren. Um die Salinen des Städtchens zu schützen, wurde die Mauer im 14. Jahrhundert errichtet. Wir lassen uns überzeugen, denn noch heute wird hier Meersalz gewonnen. Aber die Gegend ist auch für ihre Weingärten bekannt. Wir kosten von den leckeren Tropfen bei einer Weinprobe in einer kleinen Kellerei. Und dann nimmt unser Schiff Kurs auf Dubrovnik. Genießen wir die Aussicht auf die Mauern der Altstadt von Bord aus, ehe unsere Kreuzfahrt mit der Einfahrt der Adriatic Pearl in den Hafen Gruz zu Ende geht. (F, M)

8. Tag: Abschied von der Adriatic Pearl

Heute nehmen wir Abschied von der Adriatic Pearl und freuen uns auf den weiteren Teil unserer Reise. Wir beziehen unser Zimmer in einem Badehotel, das sich inmitten grüner Pinien auf der Halbinsel Babin Kuk befindet. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung ─ es lockt der kleine Kiesstrand oder der Pool. (F, A)

9. Tag: Sonne, Strand und Wellen

Noch ein freier Tag zum Relaxen! Am Abend begrüßt uns die Reiseleitung und wir stimmen uns auf die kommenden Tage ein. (F, A)

10. Tag: Dubrovnik: Prinzessin der Adria

Lassen wir uns nochmals von der Altstadt Dubrovnik begeistern! Der mächtige Mauerring, die Kirchen, Klöster und Paläste fügen sich wie ein einziges Gesamtkunstwerk ineinander. Wir spazieren über die lebendige Flaniermeile »Stradun«, der »großen Straße«, auf der man gleichermaßen Touristen und Bewohner trifft. Im Franziskaner-Kloster befindet sich eine der ältesten Apotheken Europas vom Beginn des 14. Jahrhunderts. Sehr venezianisch wirken auf uns die Kathedrale und der daneben liegende Rektorenpalast, Sitz des einstmals unabhängigen Senats. Beeindrucken wird uns die reiche Kunstsammlung, die wir im Dominikanerkloster vorfinden. Wir spüren den Stolz, mit dem die Einwohner Dubrovniks über ihre Stadt sprechen und sich dabei auf ihre Traditionen besinnen. Sagte doch einst ein bekannter kroatischer Dichter: »Für alles Gold in dieser Welt werden wir unsere Freiheit nicht verkaufen«. Am freien Nachmittag können Sie über den Ring der mittelalterlichen Stadtmauer spazieren ─ ein Rundgang, der sicherlich zu den schönsten Erinnerungen an Dubrovnik zählen wird. (F, A)

11. Tag: Per Schiff zu den Elaphiten

Den Tag können Sie am Pool oder am kleinen Strand in der Nähe der Hotels verbringen oder optional ─ je nach Wetter ─ zwischen Anfang Mai und Mitte Oktober mit einem Boot durch das Elaphiten-Archipel schippern. Diese etwa 30 naturgeschützten Inseln und Felsen bestehen hauptsächlich aus verkarstetem Kalkgestein und Dolomit und liegen malerisch vor der Küste von Dubrovnik. Wir besuchen die bewohnten Inseln Kolocep, Sipan und Lopud, die sowohl mit märchenhaften Spazierwegen in einer üppigen Vegetation als auch mit einigen historischen Sehenswürdigkeiten wie mittelalterlichen Kapellen, Klöstern und Wehranlagen aufwarten. (F, A)

12. Tag: Die Bucht von Kotor in Montenegro

Südlich von Dubrovnik überqueren wir die Grenze nach Montenegro und durchfahren eine einmalige Landschaft. Die Bucht von Kotor dringt rund 20 Kilometer tief ins Land ein und wird von der Kulisse des knapp 2.000 Meter hohen Nationalparks Lovcen-Gebirge eingerahmt. Am Ende der Bucht lädt die Stadt Kotor, die von der UNESCO zum Welterbe erklärt wurde, zu einem Spaziergang durch die mittelalterlichen Gassen ein. Wir erreichen anschließend das im 4. Jahrhundert vor Christus von den Phöniziern gegründete Städtchen Budva, heute touristischer Mittelpunkt an der montenegrinischen Küste. 220 km (F, A)

13. Tag: Beeindruckende Stadt Mostar

Dieser ganztägige Ausflug führt uns in die Stadt Mostar nach Bosnien-Herzegowina. Wir erfahren, dass in Mostar, dem Ort, der wie kein anderer für die ethnischen Konflikte zwischen Kroaten und Bosniern in den 1990er Jahren stand, 2004 der Friedenspreis für multiethnische Kooperation und Völkerverständigung verliehen wude. Heute überspannt die ursprünglich in osmanischer Zeit erbaute »Alte Brücke« die Neretva wieder mit einem einzigen, schmalen und zugleich kühnen Bogen. Das in den Kriegswirren zerstörte Baudenkmal wurde rekonstruiert und verbindet heute wieder die alten Stadtviertel. Wir sehen die Kosik-Mehmed-Pascha-Moschee und besuchen ein altes osmanisches Wohnhaus. Anschließend bleibt Zeit für einen Bummel durch die Gassen der Altstadt. 260 km (F, A)

14. Tag: Korcula: Insel des Marco Polo

Der heutige optionale Tagesausflug führt Sie nach Korcula. Auf dieser herrlichen Insel, die fast zu zwei Dritteln mit Pinien-, Oliven- und Zypressenhainen bedeckt ist, sind die Erinnerungen an den Weltreisenden Marco Polo immer noch lebendig. Bei unserem Streifzug durch die schmalen Gassen der Altstadt von Korcula erfahren wir von den alten Seefahrertraditionen, die bis heute hier zu Hause sind. So wird von den Männern der Stadt voller Stolz regelmäßig die Moreska aufgeführt, ein uralter Tanz, der eine Schlacht aus längst vergangenen Zeiten darstellt. Wir besuchen nicht nur die Kathedrale Sv. Marco, die mit Kunstwerken von Tintorretto und Bassini punkten kann, sondern auch die sieben Säle der Schatzkammer im Bischofspalast. 280 km (F, A)

15. Tag: Im Konavle-Tal

Event-Tipp

Im Mai und September tritt jeden Abend um 21:30 Uhr das Lindjo Folk Ensemble vor dem Ploce Tor am Rand der Altstadt auf.

Nach einem freien Vormittag fahren wir in das Konavle-Tal. Die südlichste Region Kroatiens ist vor allem durch ihre originelle Steinarchitektur, ihre handgemachten Kunstgegenstände sowie für ihre farbenfrohen Trachten und das gute Olivenöl bekannt. In dieser malerischen Landschaft besuchen wir eine originale, noch heute in Betrieb befindliche Wassermühle. Der Besitzer demonstriert uns persönlich, wie man in alten Zeiten das Getreide gemahlen hat. Wir spazieren entlang des Karstflusses Ljuta durch den schattigen Lorbeerwald. Dieser Weg führt uns zum rustikalen Restaurant Vinica, wo wir ein traditionelles Abendessen genießen. Wir lassen das ursprüngliche und zeitlose Landleben sowie die unberührte Natur des Tals auf uns wirken. 60 km (F, A)

16. Tag: Rückflug

Heute heißt es Abschied nehmen. Sie fahren zum Flughafen von Dubrovnik und treten Ihre Heimreise an. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

Nach oben

Termine und Preise 2018 in €

Pro Person im Doppelzimmer mit Lufthansa (LH) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).
DZ = Kabine auf dem Lower Deck/Zimmer mit Balkon/Terrasse
DZMA = Kabine auf dem Main Deck/Zimmer mit Balkon/Terrasse
DZLM = Kabine auf dem Lower Deck/Zimmer mit Balkon/Terrasse und seitlichen Meerblick
DZMM= Kabine auf dem Main Deck/Zimmer mit Balkon/Terrasse und seitlichen Meerblick

Aufpreis Einzelkabine/-zimmer in €

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Dubrovnik*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Englisch sprechende Reiseleitung an Bord der Adriatic Pearl
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung während der Rundreise
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Bezaubernde Städtchen Omis und Trogir
    • UNESCO-Welterbe in Split und Dubrovnik
    • Im Nationalpark Mljet
    • Weinprobe auf der Halbinsel Peljesac
    • Dominikanerkloster in Dubrovnik
    • UNESCO-Welterbe: Bucht von Kotor
    • Die alte Brücke in Mostar
  • Besichtigungen an den Tagen 10, 12 und 13 mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 7 Übernachtungen auf dem Motorschiff Adriatic Pearl
  • 8 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 15x Frühstück, 4x Mittagessen, 11x Abendessen
  • Traditionelles Abendessen im Restaurant
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Teilnehmerzahl

mind. 2 Personen

Mehr Erlebnis

Keine Mindestteilnehmerzahl. Preis p. P.

Insel Korcula ¹ € 57
Drei-Insel-Fahrt ¹,² € 48

¹ Durchführung nicht nur exklusiv für Gebeco-Gäste.
² Durchführung von Mai bis Oktober je nach Verfügbarkeit und Wetterlage.

Mehr Komfort

Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

Ihre Unterkünfte

Ort Nächte/Hotel Landeskat.
Motorschiff 7 Adriatic Pearl
Dubrovnik 8 Valamar Argosy

Adriatic Pearl

Adriatic Pearl wurde als Motorkreuzer in kroatischen Gewässern 2012 gebaut. Das Schiff bietet Unterkunft für maximal 36 Personen in 18 Kabinen. Die Doppelkabinen auf dem Lower oder Main Deck sind entweder mit einem King-Size-Bett oder zwei Einzelbetten ausgestattet. Sie verfügen über Dusche/WC und Klimaanlage. Der klimatisierte Salon mit Bar und Sitzecke verfügt über Sat.-TV und bietet allen Gästen kostenfreies WLAN. Der Salon geht in das Bordrestaurant über, in dem Sie sich außerhalb der Mahlzeiten mit Kaffee/Tee und Obst bedienen können. Im Außenbereich befindet sich eine Lounge mit Sitzgelegenheiten. Auf dem oberen Deck lädt eine große Sonnenterrasse mit Liegen und einem Sonnensegel zum Entspannen ein. Strandtücher können gegen eine geringe Gebühr an Bord ausgeliehen werden.

Weitere Informationen

Einen Decksplan finden Sie online unter der Reisenummer 2L32004.

Während der Kreuzfahrt bestehen die Gruppen auf dem Schiff nicht exklusiv aus Gebeco-Gästen.

Sie werden an Bord des Schiffes und während der Ausflüge durch eine Deutsch oder Englisch sprechende Bordreiseleitung betreut. Bitte beachten Sie, dass während dieser Kreuzfahrt keine Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren in den Reisepreis inkludiert sind, so dass Sie diese bitte vor Ort entrichten (ca. EUR 30).

Sie haben die Möglichkeit, die beiden Teile dieser Reise einzeln zu buchen: “Kroatien - Höhepunkte der dalmatinischen Inselwelt” und “Kroatien - Dalmatien zum Kennenlernen”. Informationen dazu finden Sie unter den Reisenummern 2L31004 und 2L30001

Nach oben

Bosnien-Herzegowina+Kroatien+Montenegro+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+mit Badeurlaub+mit Kreuzfahrt
  +7

Bosnien-Herzegowina+Kroatien+Montenegro+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+mit Badeurlaub+mit Kreuzfahrt
  +8

Bosnien-Herzegowina+Kroatien+Montenegro+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+mit Badeurlaub+mit Kreuzfahrt
  +9

Bosnien-Herzegowina+Kroatien+Montenegro+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+mit Badeurlaub+mit Kreuzfahrt
  +10

Bosnien-Herzegowina+Kroatien+Montenegro+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+mit Badeurlaub+mit Kreuzfahrt
  +11
  • 
Bosnien-Herzegowina+Kroatien+Montenegro+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+mit Badeurlaub+mit Kreuzfahrt
  +12
  • 
Bosnien-Herzegowina+Kroatien+Montenegro+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+mit Badeurlaub+mit Kreuzfahrt
  +13
  • 
Bosnien-Herzegowina+Kroatien+Montenegro+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+mit Badeurlaub+mit Kreuzfahrt
  +14
  • 
Bosnien-Herzegowina+Kroatien+Montenegro+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+mit Badeurlaub+mit Kreuzfahrt
  +15
  • 
Bosnien-Herzegowina+Kroatien+Montenegro+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+mit Badeurlaub+mit Kreuzfahrt
  +16
Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

Einreise für Deutsche

Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind: mindestens 3 Monate über den Aufenthalt hinaus gültiger Reisepass oder Personalausweis, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

Einreise für Österreicher

Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind: mindestens 3 Monate über den Aufenthalt hinaus gültiger Reisepass oder Personalausweis, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

Einreise für Schweizer

Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind: mindestens 3 Monate über den Aufenthalt hinaus gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

Landesdaten

Lage

Die Republik Bosnien-Herzegowina grenzt im Westen, Norden und Südwesten an Kroatien, im Osten an Serbien und im Südosten an Montenegro. Bosnien-Herzegowina besteht aus den zwei Gebietseinheiten Bosniakisch-kroatische Föderation Bosnien und Herzegowina (FBiH) und der Serbischen Republik (Republika Srpska/RS) sowie dem Distrikt Brcko.

Fläche: 51.129 km².

Verwaltungsstruktur: Föderation Bosnien und Herzegowina - 10 Kantone;

Republika Srpska - 5 Regionen; Distrikt Brcko.

Einwohner

Bevölkerung: ca. 3,7 Millionen

Städte:

Sarajevo (Hauptstadt) ca. 393.000

Banja Luka ca. 164.000

Tuzla ca. 83.800

Zenica ca. 83.300

Mostar ca. 66.900

Bihac ca. 61.300

Sprache

Die Amtssprachen Bosnien-Herzegowinas sind Bosnisch, Kroatisch und Serbisch. Bosnisch und Kroatisch werden in lateinischer Schrift geschrieben, während die Serben das kyrillische Alphabet verwenden.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeit (MEZ)

In Bosnien-Herzegowina gilt ebenfalls die europäische Sommerzeit, daher besteht auch im Sommer kein Zeitunterschied.

Stromspannung

220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

Telefon/Post

Telefon

Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Bosnien-Herzegowina ist 00387, von Bosnien-Herzegowina nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

NOTRUFNUMMERN: Polizei 92 oder 122, Unfallrettung 94 oder 124, Feuerwehr 123.

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 900/1800.

Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Bosnien-Herzegowina von Telekom Deutschland, E-Plus, O2 und Vodafone.

Internet

Länderkürzel: .ba

Feiertage

Feiertage Bosnien und Herzegowina:

1. u. 2. Januar (Neujahr)

1. März (Unabhängigkeitstag)

1. u. 2. Mai (Tag der Arbeit)

25. November (Nationalfeiertag)

Fällt Neujahr oder der Tag der Arbeit auf einen Sonntag wird am folgenden Montag nicht gearbeitet.

Zusätzlich stehen jedem Arbeitnehmer vier Feiertage pro Jahr zu (in der Republika Srpska sechs Tage pro Jahr), die je nach Religionszugehörigkeit an den islamischen, katholischen oder orthodoxen Feiertagen genommen werden können. Betriebsschließungen sind an diesen Feiertagen möglich.

In der Republika Srpska gelten neben Neujahr und dem Tag der Arbeit folgende Feiertage:

9. Januar (Tag der Republik)

9. Mai (Tag des Sieges über den Faschismus)

21. November (Tag der Unterzeichnung des Allgemeinen Rahmenabkommens für den Frieden in BuH).

Die Hauptferienzeit liegt zwischen Anfang Juli und Ende August.

Öffnungszeiten

Büros: Mo bis Fr 8-10 Uhr und 10.30-16 Uhr;

Banken: Mo bis Fr 8-16 Uhr;

In vielen Betrieben ist der erste Samstag des Monats ein Arbeitstag.

Kleidung

Während der Sommermonate ist leichte Sommerkleidung ausreichend. Man sollte aber trotzdem immer auch leichte Wollsachen dabeihaben, da es abends immer etwas abkühlt. Plant man einen Aufenthalt in den Hochlagen des Landes, sollte man auch Wollsachen mitnehmen. Für die anderen Jahreszeiten ist Übergangskleidung bzw. gute Winterkleidung erforderlich. Eine Regenjacke oder sonstige Regenbekleidung ist unbedingt notwendig.

Mehr Informationen

Einreise für Deutsche

Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind: jeweils mindestens für den Aufenthalt gültiger Reisepass oder vorläufiger Reisepass, Personalausweis oder vorläufiger Personalausweis sowie Rück- oder Weiterreisetickets und ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt.

Einreise für Österreicher

Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind: mindestens für den Aufenthalt gültiger Reisepass oder Personalausweis sowie Rück- oder Weiterreisetickets und ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt.

Einreise für Schweizer

Visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind: mindestens für den Aufenthalt gültiger Reisepass oder nationale Identitätskarte sowie Rück- oder Weiterreisetickets und ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt.

Landesdaten

Lage

Die Republik Kroatien grenzt im Norden an Slowenien und Ungarn, im Osten an Serbien und Montenegro sowie an Bosnien-Herzegowina und im Westen an das Mittelmeer (Adria). Der südlichste Landeszipfel um Dubrovnik ist durch eine Verbindung von Bosnien-Herzegowina ans Meer vom Hauptland getrennt.

Fläche: 56.542 km².

Verwaltungsstruktur: 20 Provinzen (Zupanija) und der Hauptstadtbezirk Zagreb.

Einwohner

Bevölkerung: ca. 4,3 Millionen

Städte:

Zagreb (Hauptstadt) ca. 686.600

Split ca. 165.900

Rijeka (Fiume) ca. 127.500

Osijek ca. 83.500

Zadar ca. 70.700

Pula ca. 57.200

Sprache

Die Amtssprache ist Kroatisch, es wird auch Deutsch, Englisch und Italienisch verstanden.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeit (MEZ).

Da auch in Kroatien die europäische Sommerzeit gilt, besteht das ganze Jahr über kein Zeitunterschied.

Stromspannung

In der Regel 220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

Telefon/Post

Telefon

Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Kroatien ist 00385, von Kroatien nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

Auslandsgespräche führt man am besten von einem Postamt oder von einer Telefonzelle aus. Die öffentlichen Fernsprecher werden mit einer Telefonkarte bedient, die man bei Postämtern, an Zeitungskiosken und in Hotels kaufen kann.

NOTRUFNUMMERN: Polizei 92 oder 112, Unfallrettung 94 oder 112, Feuerwehr 93 oder 112.

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 900/1800.

Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Kroatien von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone. Die regionale Abdeckung mit Mobilfunk ist deutlich über 90 Prozent.

Internet

Länderkürzel: .hr

Internetcafés sind in Kroatien weit verbreitet.

Feiertage

Feiertage 2017:

1. Januar (Neujahr)

6. Januar (Dreikönigstag)

17. April (Ostermontag)

1. Mai (Tag der Arbeit)

15. Juni (Fronleichnam)

22. Juni (Anti-Faschismustag)

25. Juni (Staatsfeiertag)

5. August (Tag des Sieges und der Dankbarkeit)

15. August (Mariä Himmelfahrt)

8. Oktober (Unabhängigkeitstag)

1. November (Allerheiligen)

25. und 26. Dezember (Weihnachten)

Fällt ein Feiertag auf einen Sonntag, so wird er am folgenden Montag nachgefeiert.

Teile der Bevölkerung begehen die muslimischen Feiertage.

Die Hauptferienzeit geht von Anfang Juli bis Ende August.

Öffnungszeiten

Banken: Mo bis Fr 8-19 Uhr, in Großstädten auch Sa 8-13 Uhr;

Büros: Mo bis Fr 8/9-16/17 Uhr;

Behörden: Mo bis Fr 8.30-17 Uhr;

Geschäfte: Mo bis Fr 7/8-20 Uhr, Sa 8-13/14 Uhr, viele Geschäfte sind bis 22 Uhr und vor allem in den Sommermonaten auch an Sonntagen geöffnet;

Postämter: Mo bis Fr 7-19 Uhr, Sa 7-13 Uhr.

Kleidung

Während des Sommers genügt es, wenn man leichte Sommerkleidung und einen Regenschutz dabei hat. Für die Abende, die recht kühl werden können, sollte man auch wärmere Kleidung einpacken.

Für die anderen Jahreszeiten ist Übergangskleidung bzw. gute Winterkleidung sowie ein guter Regenschutz zu empfehlen.

Mehr Informationen

Einreise für Deutsche

Visumfrei für einen Aufenthalt bis zu maximal 90 Tagen. Notwendig sind:

- der mindestens für die Dauer des Aufenthaltes gültige Reisepass

- Rück- oder Weiterreiseticket und -papiere (ausgenommen bei Anreise mit Kfz)

- ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt

Bei einem Aufenthalt von maximal 30 Tagen in Montenegro wird für Deutsche auch der mindestens für die Dauer des Aufenthaltes gültige Personalausweis akzeptiert.

Einreise für Österreicher

Visumfrei für einen Aufenthalt bis zu maximal 90 Tagen. Notwendig sind:

- der mindestens für die Dauer des Aufenthaltes gültige Reisepass

- Rück- oder Weiterreiseticket und -papiere (ausgenommen bei Anreise mit Kfz)

- ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt

Bei einem Aufenthalt von maximal 30 Tagen in Montenegro wird für Österreicher auch der mindestens für die Dauer des Aufenthaltes gültige Personalausweis akzeptiert.

Einreise für Schweizer

Visumfrei für einen Aufenthalt bis zu maximal 90 Tagen. Notwendig sind:

- der mindestens für die Dauer des Aufenthaltes gültige Reisepass

- Rück- oder Weiterreiseticket und -papiere (ausgenommen bei Anreise mit Kfz)

- ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt

Bei einem Aufenthalt von maximal 30 Tagen in Montenegro wird für Schweizer auch der mindestens für die Dauer des Aufenthaltes gültige Personalausweis akzeptiert.

Landesdaten

Lage

Die Republik Montenegro (montenegrinisch “Crna Gora”) grenzt im Westen an Kroatien, im Nordwesten an Bosnien-Herzegowina, im Nordosten und Osten an Serbien, im Südosten an Kosovo, im Süden an Albanien und Südwesten an das Adriatische Meer. Montenegro ist überwiegend Bergland mit steil abfallenden Küstenbereichen. Im Norden und Osten befinden sich Hochgebirgsmassive mit dem höchsten Berg Montenegros, dem Bobotov Kuk (2.522 Meter).

Fläche: ca. 13.812 km².

Verwaltungsstruktur: 21 Gemeinden (Andrijevica, Bar, Berane, Bijelo Polje, Budva, Cetinje, Danilovgrad, Herceg Novi, Kolasin, Kotor, Mojkovac, Niksic, Plav, Pljevlja, Podgorica, Rozaje, Savnik, Tivat, Ulcinj und Zabljak).

Einwohner

Bevölkerung: ca. 620.000

Städte:

Podgorica (Titograd - Hauptstadt und Regierungssitz) ca. 151.000

Niksic ca. 57.000

Pljevlja ca. 19.100

Cetinje (Amtssitz des Präsidenten) ca. 13.900

Bar ca. 13.500

Bijelo Polje ca. 12.900

Herceg Novi ca. 11.100

Tivat ca. 9.400

Sprache

Die offizielle Landessprache (laut Verfassung von 2007) ist die montenegrinische Sprache. Anerkannte Amtssprachen sind noch Serbisch, Albanisch, Bosnisch und Kroatisch.

Englisch wird vielerorts verstanden, zum Teil auch Italienisch.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeit (MEZ). In Montenegro gilt ebenfalls die europäische Sommerzeit, daher besteht auch im Sommer kein Zeitunterschied.

Stromspannung

220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

In Montenegro sind zweipolige Rundstecker in Gebrauch. Es empfiehlt sich deshalb, einen Adapter mitzunehmen. Stromausfälle sind möglich.

Telefon/Post

Post

Luftpost nach Europa benötigt etwa ein bis zwei Wochen.

Telefon

Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Montenegro ist die 00382, danach folgt die Ortsvorwahl ohne die Null und dann die Teilnehmernummer.

Die Vorwahl von Montenegro nach Deutschland ist die 0049, nach Österreich die 0043 und in die Schweiz die 0041.

Telefonkarten (Monte-Card) bekommt man in Tabakgeschäften und Postämtern. Von Postämtern aus kann man auch telefonieren.

NOTRUFNUMMERN: 112 oder Polizei 122, Feuer, 123, Unfallrettung 124.

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Montenegro von Telekom Deutschland, E-Plus, O2 und Vodafone.

Internet

Länderkürzel: .me

Feiertage

1. Januar (Neujahr) sowie 2. Januar

1. Mai (Tag der Arbeit) sowie 2. Mai

21. Mai (Tag der Unabhängigkeit) sowie 22. Mai

13. Juli (Nationalfeiertag) sowie 14. Juli

Ein staatlicher Feiertag wird an zwei Tagen gefeiert: am Feiertag an sich sowie am nachfolgenden Tag.

Weiterhin gilt Folgendes:

- Ist der erste staatliche Feiertag ein Sonntag, sind die nachfolgenden 2 Tage frei.

- Fällt der zweite Feiertag auf einen Sonntag, ist nur der nächste Werktag ein Feiertag.

Betriebe und Geschäfte können zusätzlich wegen konfessioneller Feiertage wahlweise geschlossen sein, je nachdem, welche Konfession innerhalb der Belegschaft überwiegt:

Christliche Feiertage:

25. März (Karfreitag)

28. März (Ostermontag)

1. November (Allerheiligen)

25. und 26. Dezember (Weihnachten)

Orthodoxe Feiertage:

6. bis 8. Januar (Weihnachten)

29. April (Karfreitag)

2. Mai (Ostermontag)

Islamische Feiertage (Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich!):

7. bis 9. Juli (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

13. bis 15. September (Opferfest)

Jüdische Feiertage:

23. und 24. April (Pessach)

11. und 12. Oktober (Jom Kippur)

Die Hauptferienmonate sind Juli und August.

Öffnungszeiten

Geschäfte: Mo bis Fr 8.30-19 Uhr, Sa 8-16 Uhr; Lebensmittelgeschäfte: Mo bis Sa 7-19 Uhr, in den touristischen Ortschaften bis 24 Uhr;

Banken: Mo bis Fr 8-19 Uhr, Sa 8-15 Uhr;

Post: Mo bis Fr 8-19 Uhr, Sa 8-14 Uhr;

Büros: Mo bis Fr 8.30-16 Uhr.

Kleidung

Während des Sommers reicht in den Küstenbereichen leichte Sommerkleidung. Eine gute Sonnenbrille ist empfehlenswert. Für Ausflüge und Wanderungen im Landesinneren sind leichte Wollsachen, Regenschutz und festes Schuhwerk erforderlich. Reist man in die Berge, sollte man auf jeden Fall zu jeder Jahreszeit zusätzlich warme Kleidung mitführen.

Mehr Informationen
Nach oben