Reunion+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +7 
Reunion+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +8 
Reunion+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +9 
Reunion+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +10 
Reunion+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +11

Genusswandern in den Tropen

12-Tage-Wanderreise ab € 2.978,-

max. Höhe: 2.500 m, Höhendiff.: 600 m, max. Aktivitätsdauer: 6 Std.

Bunt und bezaubernd: das ist La Réunion. Die unvergleichliche Natur dieser schönen Insel macht jede Wanderung zu einem besonderen Erlebnis. Ich zeige Ihnen üppig-grüne Hochebenen und karge Vulkanlandschaften ─ und entführe Sie ganz nebenbei in die köstliche kreolische Küche. Ihre Nadine Wiss

  • Leichte Bergwanderungen und 2 Tage Trekking - ideal für Einsteiger
  • Kreolische Küche: exotische Gaumenfreuden
  • Vulkanwanderung am Piton de la Fournaise (2.632 Meter)

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit Air Austral in der Economy-Class bis/ab La Réunion über Paris
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Einblick in den Anbau von Vanille bei Familie Roulof
    • Köstliche Tropfen in einem kleinen Weinanbau-Betrieb genießen
  • Alle Eintrittsgelder
  • Wanderungen laut Programm
  • 8 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC), 1 Übernachtung in einer Berglodge mit 4-Bett-Zimmern und Gemeinschaftswaschräumen
  • 9x Frühstück, 2x Mittagessen, 7x Abendessen
  • Kreolische Spezialitäten in La Nouvelle
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Ausgewählte Reiseliteratur


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Reunion

    Genusswandern in den Tropen

    12-Tage-Wanderreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Flug nach La Réunion
    • 2. Tag
      Von St.-Denis nach Hell-Bourg
    • 3. Tag
      Von Hell-Bourg über Cirque de Mafate nach La Nouvelle
    • 4. Tag
      Von La Nouvelle nach Hell-Bourg: Tropisch grüne Bergkesssel
    • 5. Tag
      Von Hell-Bourg nach St.-Rose: Wanderung am Talkessel von Salazie
    • 6. Tag
      Von St.-Rose nach St.-Pierre
    • 7. Tag
      Saint-Pierre: Wanderung am feurigen Piton de la Fournaise
    • 8. Tag
      Von St.-Pierre nach Cilaos
    • 9. Tag
      Von Cilaos nach St.-Gilles
    • 10. Tag
      St.-Gilles: Wanderung am Cap Noir
    • 11. Tag
      St.-Gilles: Abschied
    • 12. Tag
      Heimreise oder Anschlussurlaub
    Genusswandern in den Tropen
    Bunt und bezaubernd: das ist La Réunion. Die unvergleichliche Natur dieser schönen Insel macht jede Wanderung zu einem besonderen Erlebnis. Ich zeige Ihnen üppig-grüne Hochebenen und karge Vulkanlandschaften ─ und entführe Sie ganz nebenbei in die köstliche kreolische Küche. Ihre Nadine Wiss
    1. Tag
    Flug nach La Réunion
    Linienflug mit Air Austral von Frankfurt über Paris nach Saint-Denis.
    2. Tag
    Von St.-Denis nach Hell-Bourg
    Nach Ankunft am Flughafen fahren wir entlang der Ostküste. Unser Ziel: Das bunte St.-André. Wir besuchen die Roulofs, ein traditioneller Familien-Betrieb, wo uns auf sehr liebevolle Weise der Anbau und die Verfeinerung der berühmten Bourbon Vanille gezeigt wird. Danach verlassen wir die Küste und fahren ins Inselinnere. Nach einer spektakulären Fahrt erreichen wir den üppig-grünen, von tropischen Pflanzen überwucherten Vulkankessel Cirque de Salazie. Auf dem Weg zu unserem Zielort, Hell-Bourg, halten wir am Wasserfall Voile de Mariée. In Hell-Bourg streifen wir durch die kleinen Gassen mit den bunten und schön restaurierten Häusern. 45 km (A)
    3. Tag
    Von Hell-Bourg über Cirque de Mafate nach La Nouvelle
    Ausgerüstet mit einem leichten Rucksack und dem Nötigsten für eine Nacht fahren wir rund sechzig Minuten zum Col des Boeufs. Von diesem ehemaligen Kraterrand wandern wir in den Cirque de Mafate hinunter, den abgelegensten aller Gebirgskessel, der bis heute mit Autos nicht erreichbar ist. Am Nachmittag erreichen wir La Nouvelle. Untergebracht sind wir in der besten Unterkunft des ganzen Gebirgskessels: bei einem engagierten, jungen Paar, dessen Liebe zur Gastronomie sich in den vielen Details der vorzüglichen Küche widerspiegelt. Bis zu vier Personen teilen sich eines der charmanten, um den Garten gelegenen Zimmer. (F, A) 150 m, 550 m, ca. 3 Std.
    4. Tag
    Von La Nouvelle nach Hell-Bourg: Tropisch grüne Bergkesssel
    Nach dem Frühstück geht es weiter. Der Talkessel ist von tief abfallenden Schluchten und senkrecht aufragenden Felswänden umgeben. Wir verschaffen uns einen Eindruck von dieser abgelegenen Welt. Alles muss entweder zu Fuß oder per Helikopter transportiert werden. Wir steigen hinauf zum Col des Boeufs, wechseln in die Fahrzeuge und fahren zurrück nach Hell-Bourg. (F, A) 550 m, 150 m, ca. 3,5-4 Std.
    5. Tag
    Von Hell-Bourg nach St.-Rose: Wanderung am Talkessel von Salazie
    Wir unternehmen eine Wanderung im üppig bewachsenen Wald unweit von Hell-Bourg. Hier überzieht ein faszinierendes Wurzelwerk den Waldboden und wir durchqueren den eindrucksvollen Wald aus japanischen Sicheltannen. Über Holzstege und kleine Pfade wandern wir durch eine vielfältige Vegetation Richtung Bélouve, mit fantastischen Ausblicken auf Hell-Bourg und den Cirque de Salazie. Wir steigen in unser Fahrzeug um und fahren mit einem Stopp an der Hängebrücke von Gustave Eiffel weiter nach St.-Rose. (F, A) 550 m, ca. 1,5-2 Std.
    6. Tag
    Von St.-Rose nach St.-Pierre
    Unterwegs zum sogenannten Sud Sauvage besichtigen wir verschiedene Stellen des Grand Brûlé. Über viele Kilometer erkennen wir riesige erstarrte Lavaströme. An der Pointe de la Table gehen wir zu einer Küstenwanderung einen Rundweg direkt entlang der bizarren, tiefschwarzen Klippen. Nachmittags besichtigen wir den Jardin des Parfums et des Epices, einen dschungelartigen Garten, der seit dem 17. Jahrhundert besteht. Bevor wir unsere Unterkunft bei St.- Pierre erreichen, halten wir am Traumstrand von Grande Anse. Ein klassischer Strand: Sand, Palmen, tropisches Flair! (F, M, A) ca. 1,5-2 Std.
    7. Tag
    Saint-Pierre: Wanderung am feurigen Piton de la Fournaise
    Es geht früh los in das Herz der Vulkanwelt des Piton de la Fournaise: Mit dem Bus hinauf zum Pas de Bellecombe auf 2.311 Meter, dem Kraterrand, an dem wir in die große Caldera steil absteigen. Der Vulkan ist sehr gut erforscht und wird beobachtet. Daher kann man meist selbst bei einem Vulkanausbruch, je nach Bedingungen, zu Aussichtsstellen gelangen und ─ gegebenenfalls ─ ein einzigartiges Schauspiel erleben. Bei guter Sicht überblicken wir die Vulkanlandschaft bis hinunter zum Indischen Ozean. 120 km (F, A) 600 m, 600 m, ca. 4,5-6 Std.
    8. Tag
    Von St.-Pierre nach Cilaos
    Eine spektakuläre Fahrt führt uns hinein in die Bergwelt des Cirque de Cilaos. Im Dorf Ilet à Cordes erwartet uns bereits Ihr Gastgeber. Er führt uns über Felder und erklärt vieles über alte Gemüsesorten, die duftende Vetiver-Wurzel, Wein und die berühmten, kleinen Gourmet-Linsen von Cilaos. Beim gemeinsamen Mittagessen lernen wir viel über die Küche auf La Réunion. Wir besuchen einen kleinen Weinanbau-Betrieb und probieren ein Glas. (F, M, A)
    9. Tag
    Von Cilaos nach St.-Gilles
    Am Morgen wandern wir erst durch Cilaos. Der Ort wird vom höchsten Berg der Insel, dem Piton des Neiges, überragt. An den Überresten der ehemaligen Thermen geht es vorbei zu den Wasserfällen von Bras Rouge. Szenenwechsel! Nachmittags kommen wir auf dem Weg zum Badeort St.-Gilles zur wilden Südwestküste La Réunions, wo die tosende Brandung hohe Gischtfontänen erzeugt. (F) 500 m, 500 m, ca. 3-3,5 Std.
    10. Tag
    St.-Gilles: Wanderung am Cap Noir
    Früh fahren wir los und wandern hinauf in die Welt der einst tätigen, heute grün überwucherten Vulkankessel. Es geht auf einem aussichtsreichen Weg zum Cap Noir, wo wir die fantastische Aussicht in den abgelegenen Cirque de Mafate genießen. Unter uns liegt eine bizarre Bergwelt aus erstarrten Vulkanhängen, die von sattem Grün überzogen sind. Gegen Mittag kehren wir nach St.-Gilles in unser Hotel zurück und haben dort Zeit zum Baden. (F) 250 m, 250 m, ca. 2 Std.
    11. Tag
    St.-Gilles: Abschied
    Der heutige Tag steht zur freien Verfügung und kann entweder zum Baden und Erholen oder für individuelle Ausflüge genutzt werden: Wanderungen, Schnorcheln, Sonnen, Schwimmen ─ alles kann, nichts muss. Im Laufe des späten Nachmittags fahren Sie zum Flughafen in St.-Denis. Ihr Rückflug startet am späten Abend. (F)
    12. Tag
    Heimreise oder Anschlussurlaub
    Am frühen Morgen erreichen Sie Paris und fliegen nach Frankfurt weiter.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Flug nach La Réunion

    Linienflug mit Air Austral von Frankfurt über Paris nach Saint-Denis.

    2. Tag: Von St.-Denis nach Hell-Bourg

    Nach Ankunft am Flughafen fahren wir entlang der Ostküste. Unser Ziel: Das bunte St.-André. Wir besuchen die Roulofs, ein traditioneller Familien-Betrieb, wo uns auf sehr liebevolle Weise der Anbau und die Verfeinerung der berühmten Bourbon Vanille gezeigt wird. Danach verlassen wir die Küste und fahren ins Inselinnere. Nach einer spektakulären Fahrt erreichen wir den üppig-grünen, von tropischen Pflanzen überwucherten Vulkankessel Cirque de Salazie. Auf dem Weg zu unserem Zielort, Hell-Bourg, halten wir am Wasserfall Voile de Mariée. In Hell-Bourg streifen wir durch die kleinen Gassen mit den bunten und schön restaurierten Häusern. 45 km (A)

    3. Tag: Von Hell-Bourg über Cirque de Mafate nach La Nouvelle

    Ausgerüstet mit einem leichten Rucksack und dem Nötigsten für eine Nacht fahren wir rund sechzig Minuten zum Col des Boeufs. Von diesem ehemaligen Kraterrand wandern wir in den Cirque de Mafate hinunter, den abgelegensten aller Gebirgskessel, der bis heute mit Autos nicht erreichbar ist. Am Nachmittag erreichen wir La Nouvelle. Untergebracht sind wir in der besten Unterkunft des ganzen Gebirgskessels: bei einem engagierten, jungen Paar, dessen Liebe zur Gastronomie sich in den vielen Details der vorzüglichen Küche widerspiegelt. Bis zu vier Personen teilen sich eines der charmanten, um den Garten gelegenen Zimmer. (F, A) 150 m, 550 m, ca. 3 Std.

    4. Tag: Von La Nouvelle nach Hell-Bourg: Tropisch grüne Bergkesssel

    Nach dem Frühstück geht es weiter. Der Talkessel ist von tief abfallenden Schluchten und senkrecht aufragenden Felswänden umgeben. Wir verschaffen uns einen Eindruck von dieser abgelegenen Welt. Alles muss entweder zu Fuß oder per Helikopter transportiert werden. Wir steigen hinauf zum Col des Boeufs, wechseln in die Fahrzeuge und fahren zurrück nach Hell-Bourg. (F, A) 550 m, 150 m, ca. 3,5-4 Std.

    5. Tag: Von Hell-Bourg nach St.-Rose: Wanderung am Talkessel von Salazie

    Wir unternehmen eine Wanderung im üppig bewachsenen Wald unweit von Hell-Bourg. Hier überzieht ein faszinierendes Wurzelwerk den Waldboden und wir durchqueren den eindrucksvollen Wald aus japanischen Sicheltannen. Über Holzstege und kleine Pfade wandern wir durch eine vielfältige Vegetation Richtung Bélouve, mit fantastischen Ausblicken auf Hell-Bourg und den Cirque de Salazie. Wir steigen in unser Fahrzeug um und fahren mit einem Stopp an der Hängebrücke von Gustave Eiffel weiter nach St.-Rose. (F, A) 550 m, ca. 1,5-2 Std.

    6. Tag: Von St.-Rose nach St.-Pierre

    Unterwegs zum sogenannten Sud Sauvage besichtigen wir verschiedene Stellen des Grand Brûlé. Über viele Kilometer erkennen wir riesige erstarrte Lavaströme. An der Pointe de la Table gehen wir zu einer Küstenwanderung einen Rundweg direkt entlang der bizarren, tiefschwarzen Klippen. Nachmittags besichtigen wir den Jardin des Parfums et des Epices, einen dschungelartigen Garten, der seit dem 17. Jahrhundert besteht. Bevor wir unsere Unterkunft bei St.- Pierre erreichen, halten wir am Traumstrand von Grande Anse. Ein klassischer Strand: Sand, Palmen, tropisches Flair! (F, M, A) ca. 1,5-2 Std.

    7. Tag: Saint-Pierre: Wanderung am feurigen Piton de la Fournaise

    Es geht früh los in das Herz der Vulkanwelt des Piton de la Fournaise: Mit dem Bus hinauf zum Pas de Bellecombe auf 2.311 Meter, dem Kraterrand, an dem wir in die große Caldera steil absteigen. Der Vulkan ist sehr gut erforscht und wird beobachtet. Daher kann man meist selbst bei einem Vulkanausbruch, je nach Bedingungen, zu Aussichtsstellen gelangen und ─ gegebenenfalls ─ ein einzigartiges Schauspiel erleben. Bei guter Sicht überblicken wir die Vulkanlandschaft bis hinunter zum Indischen Ozean. 120 km (F, A) 600 m, 600 m, ca. 4,5-6 Std.

    8. Tag: Von St.-Pierre nach Cilaos

    Eine spektakuläre Fahrt führt uns hinein in die Bergwelt des Cirque de Cilaos. Im Dorf Ilet à Cordes erwartet uns bereits Ihr Gastgeber. Er führt uns über Felder und erklärt vieles über alte Gemüsesorten, die duftende Vetiver-Wurzel, Wein und die berühmten, kleinen Gourmet-Linsen von Cilaos. Beim gemeinsamen Mittagessen lernen wir viel über die Küche auf La Réunion. Wir besuchen einen kleinen Weinanbau-Betrieb und probieren ein Glas. (F, M, A)

    9. Tag: Von Cilaos nach St.-Gilles

    Am Morgen wandern wir erst durch Cilaos. Der Ort wird vom höchsten Berg der Insel, dem Piton des Neiges, überragt. An den Überresten der ehemaligen Thermen geht es vorbei zu den Wasserfällen von Bras Rouge. Szenenwechsel! Nachmittags kommen wir auf dem Weg zum Badeort St.-Gilles zur wilden Südwestküste La Réunions, wo die tosende Brandung hohe Gischtfontänen erzeugt. (F) 500 m, 500 m, ca. 3-3,5 Std.

    10. Tag: St.-Gilles: Wanderung am Cap Noir

    Früh fahren wir los und wandern hinauf in die Welt der einst tätigen, heute grün überwucherten Vulkankessel. Es geht auf einem aussichtsreichen Weg zum Cap Noir, wo wir die fantastische Aussicht in den abgelegenen Cirque de Mafate genießen. Unter uns liegt eine bizarre Bergwelt aus erstarrten Vulkanhängen, die von sattem Grün überzogen sind. Gegen Mittag kehren wir nach St.-Gilles in unser Hotel zurück und haben dort Zeit zum Baden. (F) 250 m, 250 m, ca. 2 Std.

    11. Tag: St.-Gilles: Abschied

    Der heutige Tag steht zur freien Verfügung und kann entweder zum Baden und Erholen oder für individuelle Ausflüge genutzt werden: Wanderungen, Schnorcheln, Sonnen, Schwimmen ─ alles kann, nichts muss. Im Laufe des späten Nachmittags fahren Sie zum Flughafen in St.-Denis. Ihr Rückflug startet am späten Abend. (F)

    12. Tag: Heimreise oder Anschlussurlaub

    Am frühen Morgen erreichen Sie Paris und fliegen nach Frankfurt weiter.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer ab Frankfurt.

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit Air Austral in der Economy-Class bis/ab La Réunion über Paris
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Reiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Einblick in den Anbau von Vanille bei Familie Roulof
      • Köstliche Tropfen in einem kleinen Weinanbau-Betrieb genießen
    • Alle Eintrittsgelder
    • Wanderungen laut Programm
    • 8 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC), 1 Übernachtung in einer Berglodge mit 4-Bett-Zimmern und Gemeinschaftswaschräumen
    • 9x Frühstück, 2x Mittagessen, 7x Abendessen
    • Kreolische Spezialitäten in La Nouvelle
    • Auslandsreisekrankenversicherung
    • Ausgewählte Reiseliteratur

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Unterkünfte

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Hell-Bourg 1 Relais de Cimes
    La Nouvelle 1 Le Tamaréo einfach
    Hell-Bourg 1 Relais de Cimes
    St.-Rose 1 La Fournaise
    St.-Pierre 2 Domaine des Pierres
    Cilaos 1 Le Vieux Cep
    St.-Gilles 2 Le Nautile

    Besondere Hinweise

    Bei den Tageswanderungen tragen Sie nur Ihren Tagesrucksack mit Wasser, Regenbekleidung, Sonnenschutz, Kamera und Ähnlichem. Die Wege sind gut. Sie wandern über kleine Bergpfade oder Küstenwege, manchmal kann die Route auch über leichtes Geröll und kleine Leitern führen. Bei starken Regenfällen können die Wege glitschig sein, weswegen Wanderschuhe mit guter Profilsohle sehr wichtig sind. Trittsicherheit, Kondition und normale sportliche Ausdauer sind für diese Reise erforderlich.
    Ihr Gepäck (Reisetasche, gerne auch mit Rollen, aber keinen Koffer) wird immer transportiert. Beim Mini-Trekking mit einer Übernachtung im Cirque de Mafate müssen Sie für eine Nacht zusätzlich etwas Wechselwäsche in Ihrem Rucksack tragen; Ihr Hauptgepäck bleibt in der Obhut des Busfahrers.

    Nach oben
    
Reunion+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +7
    
Reunion+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +8
    
Reunion+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +9
    
Reunion+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +10
    
Reunion+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +11
    • 
Reunion+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +12
    • 
Reunion+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +13
    • 
Reunion+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +14
    • 
Reunion+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +15
    • 
Reunion+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Deutsche sind für einen Aufenthalt von 90 Tagen visumfrei. Notwendig sind:

    - der gültige Reisepass (bei Direkteinreise ohne Zwischenstopp in nicht-französischen Gebiete ist auch der Personalausweis möglich)

    - bestätigtes Rück- oder Weiterreiseticket

    - ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt

    Einreise für Österreicher

    Österreicher sind für einen Aufenthalt von 90 Tagen visumfrei. Notwendig sind:

    - der gültige Reisepass (bei Direkteinreise ohne Zwischenstopp in nicht-französischen Gebiete ist auch der Personalausweis möglich)

    - bestätigtes Rück- oder Weiterreiseticket

    - ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt

    Einreise für Schweizer

    Schweizer sind für einen Aufenthalt von 90 Tagen visumfrei. Notwendig sind:

    - der gültige Reisepass (bei Direkteinreise ohne Zwischenstopp in nicht-französischen Gebiete ist auch der Personalausweis möglich)

    - bestätigtes Rück- oder Weiterreiseticket

    - ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt

    Landesdaten

    Lage

    La Réunion ist Teil der Maskarenen-Inselgruppe im westlichen Indischen Ozean, 674 km östlich von Madagaskar.

    La Réunion ist ein französisches Übersee-Département.

    Fläche: 2.512 km².

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 821.100.

    Städte:

    St. Denis (Hauptstadt) ca. 145.000

    St. Paul ca. 103.300

    St. Pierre ca. 79.200

    Le Port ca. 38.400

    Sprache

    Die Amtssprache Réunions ist Französisch, darüber hinaus sind Créole und Gujurati verbreitet.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +3 Stunden

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied +2 Stunden.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz

    Man sollte einen Adapter mitnehmen.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost ist nach Europa bis zu 3 Wochen unterwegs. Postlagernde Sendungen können nach St. Denis geschickt werden.

    Telefon

    Die Telefonvorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Réunion ist 00262, danach ist die mit “262” beginnende Telefonnummer zu wählen. Die Vorwahl von Réunion nach Deutschland ist 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Für Telefonate innerhalb von Réunion sowie von Frankreich aus nach Réunion wählt man nur die 10-stellige Teilnehmernummer, die mit “0262” beginnt. Telegramme können in St. Denis aufgegeben werden.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei 17, Unfallrettung 15, Feuerwehr 18.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Réunion von Telekom Deutschland.

    Internet

    Länderkürzel: .re

    Feiertage

    1. Januar (Neujahr)

    28. März (Ostermontag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    5. Mai (Christi Himmelfahrt)

    8. Mai (Tag des Sieges von 1945)

    16. Mai (Pfingstmontag)

    14. Juli (Nationalfeiertag; Sturm auf die Bastille)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    1. November (Allerheiligen)

    11. November (Waffenstillstandstag 1918)

    20. Dezember (Abschaffung der Sklaverei)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Die Hauptferienzeit ist im August.

    Öffnungszeiten

    Geschäfte: an Wochentagen 9-18 Uhr, Mittagspause 12-14.30 Uhr. Viele Geschäfte sind jedoch Montagvormittag geschlossen;

    Banken: generell Mo bis Fr 8-14 Uhr. Am Flughafen sind Banken auch wochentags von 10.30-19 Uhr, So 13-19 Uhr geöffnet. In Cilaos haben sie nur Di und Fr 9-16 Uhr (Mittagspause 12-13 Uhr) geöffnet.

    Post: Mo bis Fr 7.30-16 Uhr, Sa 8-12 Uhr;

    Büros: Mo bis Fr 8-12, 14-18 Uhr.

    Kleidung

    Man sollte sportliche, atmungsaktive Sommerkleidung mitnehmen. Für die Abende empfiehlt es sich aber auch, leichte Wollsachen dabeizuhaben. Für Ausflüge und Aufenthalte im Bergland sollte man praktische, sportliche Kleidung einpacken. Außerdem braucht man Jacken und Pullover sowie bequeme Schuhe. Gute Sonnenbrillen und eine Regenjacke (oder anderer Regenschutz) ist zu empfehlen.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels