Malta+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Städtereise
  +7 
Malta+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Städtereise
  +8 
Malta+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Städtereise
  +9 
Malta+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Städtereise
  +10 
Malta+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Städtereise
  +11

Valletta ─ Kulturhauptstadt Europas

5-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 795,- /  € 565,-

Jutta Leitz

Jutta Leitz

Valletta ─ im Jahr 2018 Europäische Kulturhauptstadt und seit 1980 bereits Welterbestätte der UNESCO. Zahlreiche Befestigungsanlagen, wunderbare alte Paläste und aufgeschlossene Menschen, die ihre Kulturvielfalt pflegen. Unterschiedlichste ethnische Gruppen herrschten über die Insel und vererben bis heute ihre Traditionen. Schauen wir uns dieses Erbe an! Ihre Jutta Leitz

Drei gute Gründe für diese Reise

  • Valletta: Europäische Kulturhauptstadt 2018
  • Besuch eines bewohnten Adelspalastes
  • Bootsfahrt durch den großen Hafen

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Luqa*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Tempelanlage Hagar Qim
    • Höhle Ghar Dalam
    • Rundkuppeldom von Mosta
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 4 Hotelübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
  • 4x Frühstück
  • Teezeit mit maltesischen Snacks
  • Weinprobe auf einem Weingut
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Malta

    Valletta ─ Kulturhauptstadt Europas

    5-Tage-Dr. Tigges Studienreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Malta
    • 2. Tag
      Valletta: die Hauptstadt
    • 3. Tag
      Valletta lebt!
    • 4. Tag
      Vallettas Umgebung
    • 5. Tag
      Rückreise oder Anschlussurlaub
    Valletta ─ Kulturhauptstadt Europas
    Valletta ─ im Jahr 2018 Europäische Kulturhauptstadt und seit 1980 bereits Welterbestätte der UNESCO. Zahlreiche Befestigungsanlagen, wunderbare alte Paläste und aufgeschlossene Menschen, die ihre Kulturvielfalt pflegen. Unterschiedlichste ethnische Gruppen herrschten über die Insel und vererben bis heute ihre Traditionen. Schauen wir uns dieses Erbe an! Ihre Jutta Leitz
    1. Tag
    Anreise nach Malta
    Herzlich Willkommen auf Malta. Nach der Landung in Luqa geht es gleich zu Ihrem Hotel nach St. Julians, in unmittelbarer Nähe der malerischen Spinola Bucht.
    2. Tag
    Valletta: die Hauptstadt
    Guten Morgen Malta! Valletta wartet: Nicht einmal eine halbe Stunde Busfahrt, und wir erreichen die maltesische Hauptstadt. Sie mag zwar die kleinste Hauptstadt der EU sein ─ aber in diesem Fall gilt »klein aber oho«. Wir spazieren durch die Stadt, begegnen Einheimischen im Alltag, sehen unzählige alte Paläste und besuchen die St. John´s Co-Kathedrale. Von außen sehr schlicht, erwarten uns innen unschätzbare Werte. Der Fußboden birgt Gräber der Ordensfamilie und die Dekoration der Gewölbe trägt die Handschrift von Mattia Preti. Das bekannteste Werk der Kirche ist sicher Caravaggios »Enthauptung Johannes des Täufers«. Wie passend für den Johanniterorden. Im Großmeisterpalast, oder »Il Palazz«, wie die Malteser ihn nennen, tauchen wir ein in die Welt des Malteserordens und hören von Auseinandersetzungen und gar Kämpfen, die schon damals zwischen Christentum und Islam stattgefunden haben. Einen thematischen Kontrapunkt setzt der Besuch des wunderbaren Manoel Theaters, einem Juwel maltesischer Baukunst. Bereits seit dem 18. Jahrhundert bietet es den Schauspielern einen herrlichen Raum für ihre Darbietungen. Wir beschließen den Tag mit einer multivisuellen Show, die uns in die Geschichte und Kultur Maltas animativ und umfassend einführt. (F)
    3. Tag
    Valletta lebt!
    Wir steigen nochmals ab in die Vergangenheit: So lebten Valletta und Malta einst. Das Archäologische Nationalmuseum zeigt die zahlreichen Funde, teils Jahrtausende alt, und führt uns Lebensgewohnheiten der Ureinwohner vor Augen. Dann wird es sehr lebendig, denn das nächste »Museum« ist bewohnt: In der Casa Rocca Piccola lebt bis heute der Marquis Nicholas de Piro mit seiner Gattin Frances. Mit ein wenig Glück begegnen wir den Hausherren selbst und werden durch den hübschen kleinen Stadtpalast geführt. Und zu fast jedem Exponat im Haus existiert eine kleine Geschichte. In einem Traditionscafé gönnen wir uns einen Kaffee oder Tee und lassen uns dazu kleine maltesische Leckereien schmecken. Was hat Valletta noch zu bieten? Einen traumhaften Ausblick von den Oberen Barracca-Gärten auf den Hafen der Stadt und die »drei alten Städte« Vittoriosa, Senglea und Cospicua. Was für ein Panorama! Wieder unten in der Stadt angekommen statten wir der Valletta Waterfront einen Kurzbesuch ab und fahren ─ wenn es das Wetter zulässt ─ in kleinen Booten, Dghajsa genannt, durch den großen Hafen hinüber nach Vittoriosa. Ein Spaziergang durch den Ort und es geht zurück zum Hotel nach St. Julians. (F)
    4. Tag
    Vallettas Umgebung
    Wir beginnen unseren Ausflug mit einer kurzen Fahrt nach Naxxar und besuchen den Palazzo Parisio. Luxuriöse Architektur und ein zauberhafter Garten verliehen ihm schon oft den Beinamen »Miniversailles«. All das hinter einer Fassade, an der man wegen seiner Unscheinbarkeit fast vorbeilaufen würde. In Mdina spazieren wir durch die idyllisch gelegene Stadt und lassen uns vom Alltag der Menschen inspirieren. Die Stadt auf dem Hügel bietet natürlich erstklassige Panoramen. Da vergisst man fast, dass es eigentlich militärische Gründe gab, sie hier zu bauen. In der Kathedrale sehen wir, wie schon zuvor in Valletta, Meisterwerke europäischer Kunst und im angrenzenden Kathedralmuseum treffen wir sogar auf Arbeiten Albrecht Dürers. Nun nehmen wir uns Zeit für eine Pause, denn wir möchten ja noch ein wenig genießen: Auf einem nahegelegenen Weingut lassen wir es uns gut gehen, probieren von den maltesischen Weinen und genießen das gemütliche Ambiente. Gut ausgeruht machen wir nun weiter, und es geht weit zurück in die Geschichte ─ sehr weit! Hagar Qim ist eine Tempelanlage, die bereits gut 5.000 Jahre alt ist. Ein wahrhaft würdiges Zeugnis maltesischer Urgeschichte. Letzte Station unserer kleinen Rundfahrt ist Marsaxlokk, ein Fischerdorf ganz im Süden der Insel. Buntes Treiben an ebenso bunten Booten bestimmen das Bild des Dorfes. Beschaulich geht es hier nun zu. Der gefangene Fisch ist verkauft und wir begegnen den Fischern, die dabei sind, auf den Booten ihre Netze zu flicken. 60 km (F)
    5. Tag
    Rückreise oder Anschlussurlaub
    Wir verabschieden uns von Malta. Mit vielen neuen Eindrücken, die wir in der Kürze der Zeit gesammelt haben, machen wir uns auf die Heimreise. Wem das zu kurz war, der bleibt einfach noch einige Tage länger im »Zentrum des Mittelmeeres«. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück)

    1. Tag: Anreise nach Malta

    Herzlich Willkommen auf Malta. Nach der Landung in Luqa geht es gleich zu Ihrem Hotel nach St. Julians, in unmittelbarer Nähe der malerischen Spinola Bucht.

    2. Tag: Valletta: die Hauptstadt

    Guten Morgen Malta! Valletta wartet: Nicht einmal eine halbe Stunde Busfahrt, und wir erreichen die maltesische Hauptstadt. Sie mag zwar die kleinste Hauptstadt der EU sein ─ aber in diesem Fall gilt »klein aber oho«. Wir spazieren durch die Stadt, begegnen Einheimischen im Alltag, sehen unzählige alte Paläste und besuchen die St. John´s Co-Kathedrale. Von außen sehr schlicht, erwarten uns innen unschätzbare Werte. Der Fußboden birgt Gräber der Ordensfamilie und die Dekoration der Gewölbe trägt die Handschrift von Mattia Preti. Das bekannteste Werk der Kirche ist sicher Caravaggios »Enthauptung Johannes des Täufers«. Wie passend für den Johanniterorden. Im Großmeisterpalast, oder »Il Palazz«, wie die Malteser ihn nennen, tauchen wir ein in die Welt des Malteserordens und hören von Auseinandersetzungen und gar Kämpfen, die schon damals zwischen Christentum und Islam stattgefunden haben. Einen thematischen Kontrapunkt setzt der Besuch des wunderbaren Manoel Theaters, einem Juwel maltesischer Baukunst. Bereits seit dem 18. Jahrhundert bietet es den Schauspielern einen herrlichen Raum für ihre Darbietungen. Wir beschließen den Tag mit einer multivisuellen Show, die uns in die Geschichte und Kultur Maltas animativ und umfassend einführt. (F)

    3. Tag: Valletta lebt!

    Event-Tipp

    Valletta ist Europäische Kulturhauptstadt 2018. Unzählige Konzerte oder die jährliche »Notte Bianca« im Oktober füllen den Kulturkalender.

    Wir steigen nochmals ab in die Vergangenheit: So lebten Valletta und Malta einst. Das Archäologische Nationalmuseum zeigt die zahlreichen Funde, teils Jahrtausende alt, und führt uns Lebensgewohnheiten der Ureinwohner vor Augen. Dann wird es sehr lebendig, denn das nächste »Museum« ist bewohnt: In der Casa Rocca Piccola lebt bis heute der Marquis Nicholas de Piro mit seiner Gattin Frances. Mit ein wenig Glück begegnen wir den Hausherren selbst und werden durch den hübschen kleinen Stadtpalast geführt. Und zu fast jedem Exponat im Haus existiert eine kleine Geschichte. In einem Traditionscafé gönnen wir uns einen Kaffee oder Tee und lassen uns dazu kleine maltesische Leckereien schmecken. Was hat Valletta noch zu bieten? Einen traumhaften Ausblick von den Oberen Barracca-Gärten auf den Hafen der Stadt und die »drei alten Städte« Vittoriosa, Senglea und Cospicua. Was für ein Panorama! Wieder unten in der Stadt angekommen statten wir der Valletta Waterfront einen Kurzbesuch ab und fahren ─ wenn es das Wetter zulässt ─ in kleinen Booten, Dghajsa genannt, durch den großen Hafen hinüber nach Vittoriosa. Ein Spaziergang durch den Ort und es geht zurück zum Hotel nach St. Julians. (F)

    4. Tag: Vallettas Umgebung

    Wir beginnen unseren Ausflug mit einer kurzen Fahrt nach Naxxar und besuchen den Palazzo Parisio. Luxuriöse Architektur und ein zauberhafter Garten verliehen ihm schon oft den Beinamen »Miniversailles«. All das hinter einer Fassade, an der man wegen seiner Unscheinbarkeit fast vorbeilaufen würde. In Mdina spazieren wir durch die idyllisch gelegene Stadt und lassen uns vom Alltag der Menschen inspirieren. Die Stadt auf dem Hügel bietet natürlich erstklassige Panoramen. Da vergisst man fast, dass es eigentlich militärische Gründe gab, sie hier zu bauen. In der Kathedrale sehen wir, wie schon zuvor in Valletta, Meisterwerke europäischer Kunst und im angrenzenden Kathedralmuseum treffen wir sogar auf Arbeiten Albrecht Dürers. Nun nehmen wir uns Zeit für eine Pause, denn wir möchten ja noch ein wenig genießen: Auf einem nahegelegenen Weingut lassen wir es uns gut gehen, probieren von den maltesischen Weinen und genießen das gemütliche Ambiente. Gut ausgeruht machen wir nun weiter, und es geht weit zurück in die Geschichte ─ sehr weit! Hagar Qim ist eine Tempelanlage, die bereits gut 5.000 Jahre alt ist. Ein wahrhaft würdiges Zeugnis maltesischer Urgeschichte. Letzte Station unserer kleinen Rundfahrt ist Marsaxlokk, ein Fischerdorf ganz im Süden der Insel. Buntes Treiben an ebenso bunten Booten bestimmen das Bild des Dorfes. Beschaulich geht es hier nun zu. Der gefangene Fisch ist verkauft und wir begegnen den Fischern, die dabei sind, auf den Booten ihre Netze zu flicken. 60 km (F)

    5. Tag: Rückreise oder Anschlussurlaub

    Wir verabschieden uns von Malta. Mit vielen neuen Eindrücken, die wir in der Kürze der Zeit gesammelt haben, machen wir uns auf die Heimreise. Wem das zu kurz war, der bleibt einfach noch einige Tage länger im »Zentrum des Mittelmeeres«. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Air Malta (KM) ab München oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Luqa*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Tempelanlage Hagar Qim
      • Höhle Ghar Dalam
      • Rundkuppeldom von Mosta
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder
    • 4 Hotelübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
    • 4x Frühstück
    • Teezeit mit maltesischen Snacks
    • Weinprobe auf einem Weingut
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihr Hotel

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    St. Julians 4 Argento

    Hotel Argento

    Das modern gestaltete 4-Sterne Boutique Hotel liegt zentral aber ruhig im Herzen von St. Julians. Der Hafen und die Promenade befinden sich in unmittelbarer Laufweite. Vom Swimmingpool, dem Sonnendeck und dem Fitnessraum auf dem Dach haben Sie einen fantastischen Ausblick auf die malerische Spinola Bucht. Das Otto-Restaurant und die Lobbybar sorgen für das leibliche Wohl. Die 74 modern eingerichteten Zimmer verfügen über Klimaanlage, Telefon, Sat.-TV, Föhn, Minibar und Kaffee- und Teezubereitung. WLAN ist kostenfrei verfügbar.

    Nach oben
    
Malta+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Städtereise
  +7
    
Malta+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Städtereise
  +8
    
Malta+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Städtereise
  +9
    
Malta+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Städtereise
  +10
    
Malta+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Städtereise
  +11
    • 
Malta+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Städtereise
  +12
    • 
Malta+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Städtereise
  +13
    • 
Malta+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Städtereise
  +14
    • 
Malta+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Städtereise
  +15
    • 
Malta+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Städtereise
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Deutsche sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei. Notwendig sind für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

    Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung mit Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Landesdaten

    Lage

    Die Inseln Malta, Gozo und Comino, die den Staat Malta bilden, liegen im Mittelmeer, südlich von Sizilien.

    Fläche: 315,6 km² (Malta 245,7 km², Gozo 67,1 km², Comino 2,8 km²).

    Verwaltungsstruktur: 6 Bezirke.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 416.100

    Städte:

    Valletta (Hauptstadt von Malta, auf der Insel Malta) ca. 5.800

    Birkirkara (auf Malta) ca. 21.500

    Mosta (auf Malta) ca. 19.600

    Qormi (auf Malta) ca. 16.300

    Zabbar (auf Malta) ca. 14.800

    Sliema (auf Malta) ca. 13.500

    San Gwann ca. 12.100 (auf Malta)

    Rabat (größte Stadt auf Gozo) ca. 11.200

    Sprache

    Auf Malta wird Maltesisch und Englisch gesprochen. Italienisch wird ebenfalls vielfach gesprochen und verstanden.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ); auch in Malta gilt die europäische Sommerzeit.

    Stromspannung

    240 Volt Wechselstrom, 50 Hertz; dreipolige Flachstecker (Adapter sind notwendig). In den größeren Hotels sind jedoch für Rasierapparate normale Stecker vorhanden.

    Telefon/Post

    Post

    Briefe nach West- und Mitteleuropa benötigen circa eine Woche.

    Telefon

    Die Landesvorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Malta ist die 00356, die 8-stellige Teilnehmernummer wird unmittelbar danach gewählt. Die Vorwahl von Malta nach Deutschland ist 0049, nach Österreich 0043 und die der Schweiz 0041.

    Es sind zahlreiche Kartentelefone vorhanden, mit denen man auch ins Ausland telefonieren kann. Telefonkarten mit 40, 60 und 100 Einheiten sind u.a. in den Niederlassungen der Maltacom und in Postämtern erhältlich.

    NOTRUFNUMMER: 112.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Malta von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .mt

    Internetcafés sind auf Malta weit verbreitet.

    Feiertage

    1. Januar (Neujahr)

    10. Februar (Tag des Schiffbruchs von Paulus)

    19. März (St. Josefstag)

    25. März (Karfreitag)

    31. März (Freiheitstag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    7. Juni (Gedenktag an den 7. Juni 1919)

    29. Juni (St.-Peter-und-Paul-Tag)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    8. September (Tag des Sieges)

    21. September (Unabhängigkeitstag)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    13. Dezember (Tag der Republik)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Darüber hinaus gibt es noch Feiertage von lokaler Bedeutung, die Auswirkungen auf die Arbeitszeiten haben können.

    Die Hauptferienzeit ist im Juli und August.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 8.30-12.30 Uhr, Sa 8.30-11.30 Uhr, manche Banken haben auch längere Öffnungszeiten. Die Öffnungszeiten verschieben sich mit der Sommer- und Winterzeit und werden je nach Saison geändert. Die Wechselstuben am Flughafen sind rund um die Uhr geöffnet.

    Post: Mo bis Sa ca. 8 bis ca. 13 Uhr; in manchen Poststellen Mo bis Fr auch bis 15.30 oder 16-18 Uhr;

    Behörden: Mo bis Fr 8.30-13 Uhr und 14.30-17.30 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Sa 9 bis ca. 12.30/13 Uhr, 15.30/16 bis ca. 19/20 Uhr, in Touristenzentren meist bis 22 Uhr.

    Kleidung

    Für die Monate Dezember, Januar und Februar wird Herbstkleidung empfohlen, leichtere Kleidung für März, April, Mai, Oktober und November und sehr leichte Sommerkleidung für die Monate Juni, Juli, August und September. Ein leichter Regenmantel ist von Oktober bis März empfehlenswert. Eine gute Sonnenbrille sollte ebenfalls mitgenommen werden.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels