Myanmar+Thailand+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +7 
Myanmar+Thailand+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +8 
Myanmar+Thailand+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +9 
Myanmar+Thailand+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +10 
Myanmar+Thailand+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +11

Glanzlichter in Thailand und Myanmar

20-Tage-Erlebnisreise ab € 3.095,- /  € 2.355,-

Ändern

Thailand und Myanmar ─ zwei spannende Länder, die in ihrer Vielfalt und Gastfreundschaft wohl einzigartiger nicht sein können. Diese Reise bringt uns die großen und kleinen Höhepunkte der beiden Länder näher ─ rücksichtsvoll und intensiv.

Thailand und Myanmar ─ zwei spannende Länder, die in ihrer Vielfalt und Gastfreundschaft wohl einzigartiger nicht sein können. Diese Reise bringt uns die großen und kleinen Höhepunkte der beiden Länder näher ─ rücksichtsvoll und intensiv.

Thailand und Myanmar ─ zwei spannende Länder, die in ihrer Vielfalt und Gastfreundschaft wohl einzigartiger nicht sein können. Diese Reise bringt uns die großen und kleinen Höhepunkte der beiden Länder näher ─ rücksichtsvoll und intensiv.

  • Bangkok by Night
  • Dorfbesuch bei der Mon-Minderheit
  • Bootsfahrt auf dem Ayeyarwady
  • Bangkok by Night
  • Dorfbesuch bei der Mon-Minderheit
  • Bootsfahrt auf dem Ayeyarwady
  • Übernachtung in Traumkulisse am River Kwai
  • Sonnenuntergang am Mandalay Hill
  • Tagesfahrt auf dem Ayeyarwady

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit Thai Airways in der Economy-Class bis Bangkok/ab Yangon über Bangkok*
  • Inlandsflüge in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer*
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Fahrzeugen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Boots- und Bahnfahrten laut Programm
  • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Traditionsreicher Markt in Sam Chuk
    • Fahrt mit der “Todesbahn” am River Kwai
    • Ausführlicher Rundgang in Yangon
    • Bootsfahrt auf dem Ayeyarwady
  • Alle Eintrittsgelder
  • 17 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 17x Frühstück, 1x Abendessen
  • 1 Liter Mineralwasser
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit Thai Airways in der Economy-Class bis Bangkok/ab Yangon über Bangkok*
  • Inlandsflüge in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer*
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Fahrzeugen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Boots- und Bahnfahrten laut Programm
  • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Traditionsreicher Markt in Sam Chuk
    • Fahrt mit der “Todesbahn” am River Kwai
    • Ausführlicher Rundgang in Yangon
    • Bootsfahrt auf dem Ayeyarwady
  • Alle Eintrittsgelder
  • 17 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 17x Frühstück, 1x Abendessen
  • 1 Liter Mineralwasser
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit Thai Airways in der Economy-Class bis Bangkok/ab Yangon über Bangkok*
  • Inlandsflüge in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer*
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Fahrzeugen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Boots- und Bahnfahrten laut Programm
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Traditionsreicher Markt in Sam Chuk
    • Fahrt mit der “Todesbahn” am River Kwai
    • Ausführlicher Rundgang in Yangon
    • Eindrucksvolle Höhlen in Pindaya
  • Alle Eintrittsgelder
  • 17 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 17x Frühstück, 1x Abendessen
  • 1 Liter Mineralwasser
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Ändern

Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Myanmar, Thailand

    Glanzlichter in Thailand und Myanmar

    20-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Thailand
    • 2. Tag
      Willkommen in Bangkok!
    • 3. Tag
      Bangkok: Stadt der Gegensätze
    • 4. Tag
      Von Bangkok zum River Kwai
    • 5. Tag
      Vom River Kwai nach Nakhon Sawan
    • 6. Tag
      Von Nakhon Sawan nach Phitsanulok
    • 7. Tag
      Von Phitsanulok nach Phrae
    • 8. Tag
      Von Phrae nach Chiang Rai
    • 9. Tag
      Von Chiang Rai nach Chiang Mai
    • 10. Tag
      Chiang Mai: Stadt mit Herz
    • 11. Tag
      Von Chiang Mai nach Mandalay
    • 12. Tag
      Mandalay: Mahamuni und Handwerk
    • 13. Tag
      Von Mandalay nach Bagan
    • 14. Tag
      Bagan: Pagodenmeer
    • 15. Tag
      Von Bagan zum Inle-See
    • 16. Tag
      Inle-See: das Leben am See
    • 17. Tag
      Vom Inle-See nach Yangon
    • 18. Tag
      Willkommen in Yangon
    • 19. Tag
      Heimreise oder Anschlussurlaub
    • 20. Tag
      Willkommen zu Hause
    Glanzlichter in Thailand und Myanmar
    Thailand und Myanmar ─ zwei spannende Länder, die in ihrer Vielfalt und Gastfreundschaft wohl einzigartiger nicht sein können. Diese Reise bringt uns die großen und kleinen Höhepunkte der beiden Länder näher ─ rücksichtsvoll und intensiv.
    1. Tag
    Anreise nach Thailand
    Nonstop fliegen Sie nach Bangkok.
    2. Tag
    Willkommen in Bangkok!
    Am Morgen erreichen Sie Bangkok. Nach einer Ruhepause im Hotel erkunden wir das traditionsreiche Herz der Metropole: Unser Reiseleiter zeigt uns am Abend ganz besondere Ecken des historischen Zentrums von Bangkok. Vom Golden Rock genießen wir einen Rundumblick über die lebendige Stadt. Altstadtpanorama garantiert! Wir flanieren über den Nachtmarkt und mit leckeren Pad Thai-Nudeln findet der Tag einen kulinarischen Ausklang. (A)
    3. Tag
    Bangkok: Stadt der Gegensätze
    Optional können Sie auf Erkundungstour durch Bangkok gehen oder die Königsstadt Ayutthaya entdecken: Im Königspalast begeistern uns filigrane Tempelverzierungen und der Smaragdbuddha. Im größten Tempel der Stadt, dem Wat Pho, ruht ein riesiger vergoldeter Buddha. Weiter geht es nach Chinatown zum Wat Trimitr. Alternativ fahren Sie nach Ayutthaya, ruhiges Gegenstück zur schillernden Megacity. Eindrucksvolle Tempelruinen im asiatisch-europäischen Stilmix erzählen von einer ruhmreichen Vergangenheit. (F)
    4. Tag
    Von Bangkok zum River Kwai
    Frühes Aufstehen lohnt sich! Bunt beladene Boote reihen sich auf dem Schwimmenden Markt von Damnoen Saduak aneinander. Bei einer Fahrt mit der legendären Todesbahn am River Kwai erleben wir schöngeistige Eisenbahnromantik und in einem Dorf der Mon-Minderheit, lernen wir die Bewohner kennen und bekommen Einblicke in das Alltagsleben. 280 km (F)
    5. Tag
    Vom River Kwai nach Nakhon Sawan
    Es geht nach Norden. Am historischen Markt von Sam Chuk machen wir Halt. Ein lebendiges Museum mit nostalgischem Flair! In einem historischen Teesalon pausieren wir und tauschen uns mit den Thais über ihr Lieblingsgetränk aus. Dann schippern wir gemächlich über den Fluss und beobachten das alltägliche Treiben ringsherum. Abends erreichen wir Nakhon Sawan ─ die »Stadt des Himmels« ─ vor deren Pforten der gewaltige Chao Phraya aus den Flüssen Ping und Nam entspringt. 314 km (F)
    6. Tag
    Von Nakhon Sawan nach Phitsanulok
    Heute reisen wir fernab der touristischen Pfade in die fast vergessene Stadt Kamphaeng Phet, wo wir uns ganz in Ruhe im Anblick der Ruinen und Statuen aus der Sukhothai-Zeit verlieren können. In Phitsanulok ist einer der schönsten und verehrtesten Tempel des Landes Zuhause: der Wat Mahatat. Noch nicht müde? Dann flanieren Sie doch über den berühmten Nachtmarkt von Phitsanulok. 240 km (F)
    7. Tag
    Von Phitsanulok nach Phrae
    Sukhothai erwartet uns! Der Historische Park ist UNESCO-Welterbe und beherbergt eine Vielzahl ehrfürchtiger Monumente. Unsere heutige Unterkunft liegt in einer der ältesten Städte Thailands ─ in Phrae. Wer hätte gedacht, dass dieses beschauliche Städtchen mal sein eigenes Fürstentum war? 240 km (F)
    8. Tag
    Von Phrae nach Chiang Rai
    Unsere Reise führt uns tiefer in die authentischen Regionen des Nordens: Wir besuchen eines der Bergvölker und lassen uns erklären, wie die traditionelle Kleidung der Bewohner hergestellt wird. Weiter geht´s nach Lampang, wo wir mit der Pferdekutsche den anmutigen Wat Phra That Lampang Luang besuchen. Über die Bergstraße erreichen wir Chiang Rai, die nördlichste Provinz Thailands. 327 km (F)
    9. Tag
    Von Chiang Rai nach Chiang Mai
    Das Gebirge erwartet uns! Auf dem Doi Tung streifen wir durch den Botanischen Garten und besichtigen die Residenz der Königsmutter Bhumipols. Dann fahren wir ins berühmte goldene Dreieck. Eine Bootsfahrt auf dem Mekong gibt uns einen Überblick über die fruchtbare Ebene. Auf der anschließenden Fahrt nach Chiang Mai halten wir am schneeweißen Tempel Wat Rong Khun. Ein bizarrer Anblick! 335 km (F)
    10. Tag
    Chiang Mai: Stadt mit Herz
    Etwas außerhalb der Stadt liegt der Berg Doi Suthep. Die Stimmung an diesem faszinierenden Ort ist beinahe mystisch. Chiang Mai ist berühmt für großartige Handwerkskunst. Wir schauen den Handwerkern bei ihren präzisen Arbeiten über die Schulter und legen selbst Hand an: in Zusammenarbeit mit den Einheimischen stellen wir traditionelle Schirme her. Eine gemütliche Rikscha-Fahrt durch die Altstadt führt zu einem Blumenmarkt und beschließt den Tag ─ ganz im Zeichen der »Rose des Nordens«. 50 km (F)
    11. Tag
    Von Chiang Mai nach Mandalay
    Erkunden Sie am Vormittag in Eigenregie die lebhafte Innenstadt von Chiang Mai, bevor Sie nachmittags nach Myanmar fliegen. 75 km (F)
    12. Tag
    Mandalay: Mahamuni und Handwerk
    Zunächst besuchen wir den legendären Mahamuni in der gleichnamigen Pagode. Was sich hinter dem »größten Buch der Welt« verbirgt, erfahren wir in der Kuthodaw-Pagode. Beim anschließenden Bummel durch die Handwerksviertel erleben wir Blattgoldschläger, Bronzegießer und Steinmetze bei ihrer Arbeit. Pünktlich zum Sonnenuntergang fahren wir auf den Gipfel des Mandalay Hill und genießen einen fantastischen Blick auf die umliegende Landschaft. (F)
    13. Tag
    Von Mandalay nach Bagan
    Entlang des Flussufers machen wir uns auf den Weg in ein typisch birmanisches Dorf. Dort erfahren wir mehr über die Lebensweise und die Kultur der Landbewohner. In Pakokku wechseln wir das Transportmittel und schippern etwa zwei Stunden mit dem Boot zur Tempelstadt Bagan. Über 2.000 Tempelanlagen erstrecken sich hier über eine weitläufige Ebene. Ein großartiges Panorama! 130 km (F)
    14. Tag
    Bagan: Pagodenmeer
    Frühaufsteher haben optional die Gelegenheit, Bagan während der Fahrt mit einem Heißluftballon zu entdecken. Es geht zu den Tempeln! Wir überzeugen uns selbst davon, dass der Ananda-Tempel der schönste der Stadt ist. An einem Tag in Bagan darf auch die Shwezigon-Pagode nicht fehlen. Ein goldiger Anblick! Mit einer lauschigen Kutschfahrt durch Bagan findet der Tag einen gelungenen Ausklang. (F)
    15. Tag
    Von Bagan zum Inle-See
    Wir fliegen nach Heho in den südlichen Shan-Staat. Von hier aus fahren wir in die beschauliche Stadt Pindaya, ein Pilgerort in herrlicher Lage. Hier befindet sich die bemerkenswerte Shwe Umin-Höhle mit über 8.000 Buddhafiguren. Unser Tagesziel ist der legendäre Inle-See, der wie eine Oase inmitten der südlichen Shan-Berge liegt. 40 km (F)
    16. Tag
    Inle-See: das Leben am See
    Unterwegs in traditionellen Langbooten schippern wir in Richtung der charakteristischen Pfahldörfer. Vielleicht kommen wir an den berühmten Intha-Fischern vorbei. Unsere Erkundungstour führt uns ins Pagodenfeld von Indein und ins Dorf Inpawkhone, wo wir die traditionelle Seidenwebtechnik der Inthas kennenlernen. Anschließend besichtigen wir die Phaung Daw U-Pagode in Ywama. (F)
    17. Tag
    Vom Inle-See nach Yangon
    Angehörige der umliegenden Bergstämme treffen sich auf dem Morgenmarkt, um ihren Geschäften nachzugehen. Und wir sind mittendrin! Bei einem Bummel über den Markt erklärt uns unser Reiseleiter im Gespräch mit den Händlern die verschiedenen Waren, die feilgeboten werden. Am Nachmittag fahren wir nach Heho und fliegen von dort zurück nach Yangon. 45 km (F)
    18. Tag
    Willkommen in Yangon
    Die goldenen Schätze der Stadt, die Sule-Pagode und die Botataung-Pagode, stehen ebenso auf dem Programm wie der Liegende Buddha von Kyaukhtatgyi und das Nationalmuseum. Natürlich darf auch ein Besuch der berühmten Shwedagon-Pagode nicht fehlen: Es ist einmalig, wie an diesem besonderen Ort der Buddhismus gelebt wird. Im Anschluss lernen wir auf dem Bogyoke Aung San-Markt die quirlige Seite der Stadt kennen. Ein Rundgang führt durch die lebhafte Chinatown, wo wir uns in einem Laden an der Herstellung von Reisnudeln versuchen dürfen. Im Strand Hotel beenden wir unseren Spaziergang genüsslich mit einem spritzigen Getränk. (F)
    19. Tag
    Heimreise oder Anschlussurlaub
    Eine erlebnisreiche Reise geht zu Ende. Nach einem Vormittag zur freien Verfügung treten Sie Ihren Heimflug an.
    20. Tag
    Willkommen zu Hause
    Morgens erreichen Sie Ihren Ausgangsflughafen.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Thailand

    Nonstop fliegen Sie nach Bangkok.

    2. Tag: Willkommen in Bangkok!

    Am Morgen erreichen Sie Bangkok. Nach einer Ruhepause im Hotel, erkunden wir das traditionsreiche Herz der Metropole: Unser Reiseleiter zeigt uns am Abend ganz besondere Ecken des historischen Zentrums von Bangkok. Vom Golden Rock genießen wir einen Rundumblick über die lebendige Stadt. Altstadtpanorama garantiert! Wir flanieren über den Nachtmarkt und mit leckeren Pad Thai-Nudeln findet der Tag einen kulinarischen Ausklang. (A)

    3. Tag: Bangkok: Stadt der Gegensätze

    Optional können Sie auf Erkundungstour durch Bangkok gehen oder die Königsstadt Ayutthaya entdecken: Im Königspalast begeistern uns filigrane Tempelverzierungen und der Smaragdbuddha. Im größten Tempel der Stadt, dem Wat Pho, ruht ein riesiger vergoldeter Buddha. Weiter geht es nach Chinatown zum Wat Trimitr. Alternativ fahren Sie nach Ayutthaya, ruhiges Gegenstück zur schillernden Megacity. Eindrucksvolle Tempelruinen im asiatisch-europäischen Stilmix erzählen von einer ruhmreichen Vergangenheit. (F)

    4. Tag: Von Bangkok zum River Kwai

    Das frühe Aufstehen lohnt sich! Bunt beladene Boote reihen sich auf dem Schwimmenden Markt von Damnoen Saduak aneinander. Bei einer Fahrt mit der legendären Todesbahn am River Kwai erleben wir schöngeistige Eisenbahnromantik. In einem Dorf der Mon-Minderheit, lernen wir die Bewohner kennen und bekommen Einblicke in das Alltagsleben. 280 km (F)

    5. Tag: Vom River Kwai nach Phitsanulok

    Es geht nach Norden. Am historischen Markt von Sam Chuk machen wir Halt. Ein lebendiges Museum mit nostalgischem Flair! In einem historischen Teesalon pausieren wir und tauschen uns mit den Thais über ihr Lieblingsgetränk aus. Dann schippern wir gemächlich über den Fluss und beobachten das alltägliche Treiben ringsherum. Abends erreichen wir das Tagesziel Phitsanulok. 410 km (F)

    6. Tag: Von Phitsanulok nach Sukhothai

    In Phitsanulok ist einer der schönsten und verehrtesten Tempel des Landes Zuhause: der Wat Mahatat. Gleich darauf reisen wir in die Vergangenheit: Sukhothai ist berühmt für seinen Historischen Park mit einer Vielzahl an ehrfürchtigen Monumenten. Auf den Spuren der Khmer durchqueren wir das weitläufige Gelände. Ein Zeugnis der Vergangenheit findet sich auch in der siamesischen Keramik: Bei einem Exkurs in diese filigrane Kunst können wir uns unter sachkundiger Anleitung einmal selbst in der Fertigung von Keramik probieren. Am Nachmittag genießen Sie Zeit zur freien Verfügung. 140 km (F)

    7. Tag: Von Sukhothai nach Chiang Rai

    Die Reise führt uns weiter in den Norden. Zwischenstopp in Lampang. Mit der Pferdekutsche besuchen wir den anmutigen Wat Phra That Lampang Luang. Ein Tempel in Formvollendung! Über die Bergstraße erreichen wir Chiang Rai. (F)

    8. Tag: Chiang Rai: Goldenes Dreieck

    Auf dem Doi Tung streifen wir durch den Botanischen Garten und besichtigen die Residenz der Königsmutter Bhumipol. Dann fahren wir ins berühmte goldene Dreieck. Bei einer Bootsfahrt auf dem Mekong bekommen wir einen Überblick über die fruchtbare Ebene. Auf der Rückfahrt nach Chiang Rai halten wir am schneeweißen Tempel Wat Rong Khun. Ein bizarrer Anblick! 190 km (F)

    9. Tag: Von Chiang Rai nach Chiang Mai

    Event-Tipp

    Bei Abreise am 25.02. und am 04.11. genießen Sie in Chiang Mai thailändisches Essen und Bühnentänze bei einem traditionellen Kantoke-Dinner.

    Wir verlassen Chiang Rai und schippern mit dem Boot auf dem Mae Kok-Fluss. Unsere Fahrt führt vorbei an glitzernden Reisfeldern, unzähligen Obstgärten und Teak-Plantagen. Beseelt von diesen überwältigenden Eindrücken erreichen wir Chiang Mai: Landschaftliche Schönheit und die Geschäftigkeit einer Metropole treffen hier aufeinander. 280 km (F)

    10. Tag: Chiang Mai: Stadt mit Herz

    Etwas außerhalb der Stadt liegt der Berg Doi Suthep. Die Stimmung an diesem faszinierenden Ort ist beinahe mystisch. Chiang Mai ist berühmt für großartige Handwerkskunst. Wir schauen den Handwerkern bei ihren präzisen Arbeiten über die Schulter und legen selbst Hand an: in Zusammenarbeit mit den Einheimischen stellen wir traditionelle Schirme her. Eine gemütliche Rikscha-Fahrt durch die Altstadt führt zu einem Blumenmarkt und beschließt den Tag ─ ganz im Zeichen der »Rose des Nordens«. 50 km (F)

    11. Tag: Von Chiang Mai nach Mandalay

    Genießen Sie ein ausgedehntes Frühstück bevor Sie mittags zum Flughafen fahren und den Flug nach Mandalay antreten. (F)

    12. Tag: Mandalay: Mahamuni und Handwerk

    Zunächst besuchen wir den legendären Mahamuni in der gleichnamigen Pagode. Was sich hinter dem »größten Buch der Welt« verbirgt, erfahren wir in der Kuthodaw-Pagode. Beim anschließenden Bummel durch die Handwerksviertel schauen wir den Blattgoldschlägern, Bronzegießern und Steinmetzen bei ihrer Arbeit über die Schulter. Am Taungthaman-See schlendern wir über die U-Bein Brücke, bevor wir zum Sonnenuntergang auf den Gipfel des Mandalay Hill fahren und einen fantastischen Blick auf die umliegende Landschaft genießen. (F) 75 km

    13. Tag: Von Mandalay nach Bagan

    Heute erwartet uns die ehemalige Königsstadt Sagaing: Pagoden, so weit das Auge reicht!
    Unterwegs besuchen wir eine buddhistische Klosterschule. Hier begegnen wir jungen Menschen, die uns gern mehr über den Buddhismus erzählen. Entlang des Flussufers machen wir uns auf den Weg in ein typisch birmanisches Dorf. Dort erfahren wir mehr über die Lebensweise und die Kultur der Landbewohner. In Pakokku wechseln wir das Transportmittel und schippern etwa zwei Stunden mit dem Boot zur Tempelstadt Bagan. Über 2.000 Tempelanlagen erstrecken sich hier über eine weitläufige Ebene. Ein großartiges Panorama! 130 km (F)

    14. Tag: Bagan: Pagodenmeer

    Frühaufsteher haben optional die Gelegenheit, Bagan während der Fahrt mit einem Heißluftballon zu entdecken. Es geht zu den Tempeln! Wir überzeugen uns selbst davon, dass der Ananda-Tempel der schönste der Stadt ist. An einem Tag in Bagan darf auch die Shwezigon-Pagode nicht fehlen. Ein goldiger Anblick! Mit einer lauschigen Kutschfahrt durch Bagan findet der Tag einen gelungenen Ausklang. (F)

    15. Tag: Von Bagan zum Inle-See

    Wir fliegen nach Heho in den südlichen Shan-Staat. Von hier aus fahren wir in die beschauliche Stadt Pindaya, ein Pilgerort in herrlicher Lage. Hier befindet sich die bemerkenswerte Shwe Umin-Höhle mit über 8.000 Buddhafiguren. Unser Tagesziel ist der legendäre Inle-See, der wie eine Oase inmitten der südlichen Shan-Berge liegt. 40 km (F)

    16. Tag: Inle-See: das Leben am See

    Unterwegs in traditionellen Langbooten schippern wir in Richtung der charakteristischen Pfahldörfer. Vielleicht kommen wir an den berühmten Intha-Fischern vorbei. Unsere Erkundungstour führt uns ins Pagodenfeld von Indein und ins Dorf Inpawkhone, wo wir die traditionelle Seidenwebtechnik der Inthas kennenlernen. Anschließend besichtigen wir die Phaung Daw U-Pagode in Ywama. (F)

    17. Tag: Vom Inle-See nach Yangon

    Angehörige der umliegenden Bergstämme treffen sich auf dem Morgenmarkt, um ihren Geschäften nachzugehen. Und wir sind mittendrin! Bei einem Bummel über den Markt erklärt uns unser Reiseleiter im Gespräch mit den Händlern die verschiedenen Waren, die feilgeboten werden. Am Nachmittag fahren wir nach Heho und fliegen von dort zurück nach Yangon. 45 km (F)

    18. Tag: Willkommen in Yangon

    Die goldenen Schätze der Stadt, die Sule-Pagode und die Botataung-Pagode, stehen ebenso auf dem Programm wie der Liegende Buddha von Kyaukhtatgyi und das Nationalmuseum. Natürlich darf auch ein Besuch der berühmten Shwedagon-Pagode nicht fehlen: Es ist einmalig, wie an diesem besonderen Ort der Buddhismus gelebt wird. Im Anschluss lernen wir auf dem Bogyoke Aung San-Markt die quirlige Seite der Stadt kennen. Ein Rundgang führt durch die lebhafte Chinatown, wo wir in einem Laden bei der Herstellung von Reisnudeln über die Schulter schauen dürfen. Im Strand Hotel beenden wir unseren Spaziergang genüsslich mit einem spritzigen Getränk. (F)

    19. Tag: Heimreise oder Anschlussurlaub

    Eine erlebnisreiche Reise geht zu Ende. Nach einem Vormittag zur freien Verfügung, treten Sie Ihren Heimflug an.

    20. Tag: Willkommen zu Hause

    Morgens erreichen Sie Ihren Ausgangsflughafen.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Thailand

    Nonstop fliegen Sie nach Bangkok.

    2. Tag: Willkommen in Bangkok!

    Am Morgen erreichen Sie Bangkok. Nach einer Ruhepause im Hotel, erkunden wir das traditionsreiche Herz der Metropole: Unser Reiseleiter zeigt uns am Abend ganz besondere Ecken des historischen Zentrums von Bangkok. Vom Golden Rock genießen wir einen Rundumblick über die lebendige Stadt. Altstadtpanorama garantiert! Wir flanieren über den Nachtmarkt und mit leckeren Pad Thai-Nudeln findet der Tag einen kulinarischen Ausklang. (A)

    3. Tag: Bangkok: Stadt der Gegensätze

    Optional können Sie auf Erkundungstour durch Bangkok gehen oder die Königsstadt Ayutthaya entdecken: Im Königspalast begeistern uns filigrane Tempelverzierungen und der Smaragdbuddha. Im größten Tempel der Stadt, dem Wat Pho, ruht ein riesiger vergoldeter Buddha. Weiter geht es nach Chinatown zum Wat Trimitr. Alternativ fahren Sie nach Ayutthaya, ruhiges Gegenstück zur schillernden Megacity. Eindrucksvolle Tempelruinen im asiatisch-europäischen Stilmix erzählen von einer ruhmreichen Vergangenheit. (F)

    4. Tag: Von Bangkok zum River Kwai

    Das frühe Aufstehen lohnt sich! Bunt beladene Boote reihen sich auf dem Schwimmenden Markt von Damnoen Saduak aneinander. Bei einer Fahrt mit der legendären Todesbahn am River Kwai erleben wir schöngeistige Eisenbahnromantik. In einem Dorf der Mon-Minderheit, lernen wir die Bewohner kennen und bekommen Einblicke in das Alltagsleben. 280 km (F)

    5. Tag: Vom River Kwai nach Phitsanulok

    Es geht nach Norden. Am historischen Markt von Sam Chuk machen wir Halt. Ein lebendiges Museum mit nostalgischem Flair! In einem historischen Teesalon pausieren wir und tauschen uns mit den Thais über ihr Lieblingsgetränk aus. Dann schippern wir gemächlich über den Fluss und beobachten das alltägliche Treiben ringsherum. Abends erreichen wir das Tagesziel Phitsanulok. 410 km (F)

    6. Tag: Von Phitsanulok nach Sukhothai

    In Phitsanulok ist einer der schönsten und verehrtesten Tempel des Landes Zuhause: der Wat Mahatat. Gleich darauf reisen wir in die Vergangenheit: Sukhothai ist berühmt für seinen Historischen Park mit einer Vielzahl an ehrfürchtigen Monumenten. Auf den Spuren der Khmer durchqueren wir das weitläufige Gelände. Ein Zeugnis der Vergangenheit findet sich auch in der siamesischen Keramik: Bei einem Exkurs in diese filigrane Kunst können wir uns unter sachkundiger Anleitung einmal selbst in der Fertigung von Keramik probieren. Am Nachmittag genießen Sie Zeit zur freien Verfügung. 140 km (F)

    7. Tag: Von Sukhothai nach Chiang Rai

    Die Reise führt uns weiter in den Norden. Zwischenstopp in Lampang. Mit der Pferdekutsche besuchen wir den anmutigen Wat Phra That Lampang Luang. Ein Tempel in Formvollendung! Über die Bergstraße erreichen wir Chiang Rai. (F)

    8. Tag: Chiang Rai: Goldenes Dreieck

    Auf dem Doi Tung streifen wir durch den Botanischen Garten und besichtigen die Residenz der Königsmutter Bhumipol. Dann fahren wir ins berühmte goldene Dreieck. Bei einer Bootsfahrt auf dem Mekong bekommen wir einen Überblick über die fruchtbare Ebene. Auf der Rückfahrt nach Chiang Rai halten wir am schneeweißen Tempel Wat Rong Khun. Ein bizarrer Anblick! 190 km (F)

    9. Tag: Von Chiang Rai nach Chiang Mai

    Event-Tipp

    Bei Abreise am 24.02. und am 03.11. genießen Sie in Chiang Mai thailändisches Essen und Bühnentänze bei einem traditionellen Kantoke-Dinner.

    Wir verlassen Chiang Rai und schippern mit dem Boot auf dem Mae Kok-Fluss. Unsere Fahrt führt vorbei an glitzernden Reisfeldern, unzähligen Obstgärten und Teak-Plantagen. Beseelt von diesen überwältigenden Eindrücken erreichen wir Chiang Mai: Landschaftliche Schönheit und die Geschäftigkeit einer Metropole treffen hier aufeinander. 280 km (F)

    10. Tag: Chiang Mai: Stadt mit Herz

    Etwas außerhalb der Stadt liegt der Berg Doi Suthep. Die Stimmung an diesem faszinierenden Ort ist beinahe mystisch. Chiang Mai ist berühmt für großartige Handwerkskunst. Wir schauen den Handwerkern bei ihren präzisen Arbeiten über die Schulter und legen selbst Hand an: in Zusammenarbeit mit den Einheimischen stellen wir traditionelle Schirme her. Eine gemütliche Rikscha-Fahrt durch die Altstadt führt zu einem Blumenmarkt und beschließt den Tag ─ ganz im Zeichen der »Rose des Nordens«. 50 km (F)

    11. Tag: Von Chiang Mai nach Mandalay

    Morgens fliegen Sie nach Mandalay. Das erste Ziel heute ist die ehemalige Königsstadt Sagaing: Pagoden, so weit das Auge reicht! Auf dem Weg nach Amarapura besuchen wir eine buddhistische Klosterschule. Hier begegnen wir jungen Menschen, die uns gern mehr über den Buddhismus erzählen. Am Taungthaman-See schlendern wir im sanften Licht der Abendsonne über die unvergleichliche U-Bein-Brücke. 75 km

    12. Tag: Mandalay: Mahamuni und Handwerk

    Zunächst besuchen wir den legendären Mahamuni in der gleichnamigen Pagode. Was sich hinter dem »größten Buch der Welt« verbirgt, erfahren wir in der Kuthodaw-Pagode. Beim anschließenden Bummel durch die Handwerksviertel schauen wir den Blattgoldschlägern, Bronzegießern und Steinmetzen bei ihrer Arbeit über die Schulter. Pünktlich zum Sonnenuntergang fahren wir auf den Gipfel des Mandalay Hill und genießen einen fantastischen Blick auf die umliegende Landschaft. (F)

    13. Tag: Von Mandalay nach Bagan

    Entlang des Flussufers machen wir uns auf den Weg in ein typisch birmanisches Dorf. Dort erfahren wir mehr über die Lebensweise und die Kultur der Landbewohner. In Pakokku wechseln wir das Transportmittel und schippern etwa zwei Stunden mit dem Boot zur Tempelstadt Bagan. Über 2.000 Tempelanlagen erstrecken sich hier über eine weitläufige Ebene. Ein großartiges Panorama! 130 km (F)

    14. Tag: Bagan: Pagodenmeer

    Frühaufsteher haben optional die Gelegenheit, Bagan während der Fahrt mit einem Heißluftballon zu entdecken. Es geht zu den Tempeln! Wir überzeugen uns selbst davon, dass der Ananda-Tempel der schönste der Stadt ist. An einem Tag in Bagan darf auch die Shwezigon-Pagode nicht fehlen. Ein goldiger Anblick! Mit einer lauschigen Kutschfahrt durch Bagan findet der Tag einen gelungenen Ausklang. (F)

    15. Tag: Von Bagan zum Inle-See

    Wir fliegen nach Heho in den südlichen Shan-Staat. Von hier aus fahren wir in die beschauliche Stadt Pindaya, ein Pilgerort in herrlicher Lage. Hier befindet sich die bemerkenswerte Shwe Umin-Höhle mit über 8.000 Buddhafiguren. Unser Tagesziel ist der legendäre Inle-See, der wie eine Oase inmitten der südlichen Shan-Berge liegt. 40 km (F)

    16. Tag: Inle-See: das Leben am See

    Unterwegs in traditionellen Langbooten schippern wir in Richtung der charakteristischen Pfahldörfer. Vielleicht kommen wir an den berühmten Intha-Fischern vorbei. Unsere Erkundungstour führt uns ins Pagodenfeld von Indein und ins Dorf Inpawkhone, wo wir die traditionelle Seidenwebtechnik der Inthas kennenlernen. Anschließend besichtigen wir die Phaung Daw U-Pagode in Ywama. (F)

    17. Tag: Vom Inle-See nach Yangon

    Angehörige der umliegenden Bergstämme treffen sich auf dem Morgenmarkt, um ihren Geschäften nachzugehen. Und wir sind mittendrin! Bei einem Bummel über den Markt erklärt uns unser Reiseleiter im Gespräch mit den Händlern die verschiedenen Waren, die feilgeboten werden. Am Nachmittag fahren wir nach Heho und fliegen von dort zurück nach Yangon. 45 km (F)

    18. Tag: Willkommen in Yangon

    Die goldenen Schätze der Stadt, die Sule-Pagode und die Botataung-Pagode, stehen ebenso auf dem Programm wie der Liegende Buddha von Kyaukhtatgyi und das Nationalmuseum. Natürlich darf auch ein Besuch der berühmten Shwedagon-Pagode nicht fehlen: Es ist einmalig, wie an diesem besonderen Ort der Buddhismus gelebt wird. Im Anschluss lernen wir auf dem Bogyoke Aung San-Markt die quirlige Seite der Stadt kennen. Ein Rundgang führt durch die lebhafte Chinatown, wo wir in einem Laden bei der Herstellung von Reisnudeln über die Schulter schauen dürfen. Im Strand Hotel beenden wir unseren Spaziergang genüsslich mit einem spritzigen Getränk. (F)

    19. Tag: Heimreise oder Anschlussurlaub

    Eine erlebnisreiche Reise geht zu Ende. Nach einem Vormittag zur freien Verfügung, treten Sie Ihren Heimflug an.

    20. Tag: Willkommen zu Hause

    Morgens erreichen Sie Ihren Ausgangsflughafen.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Thailand

    Nonstop fliegen Sie nach Bangkok.

    2. Tag: Willkommen in Bangkok!

    Am Morgen erreichen Sie Bangkok. Nach einer Ruhepause im Hotel erkunden wir das traditionsreiche Herz der Metropole: Unser Reiseleiter zeigt uns am Abend ganz besondere Ecken des historischen Zentrums von Bangkok. Vom Golden Rock genießen wir einen Rundumblick über die lebendige Stadt. Altstadtpanorama garantiert! Wir flanieren über den Nachtmarkt und mit leckeren Pad Thai-Nudeln findet der Tag einen kulinarischen Ausklang. (A)

    3. Tag: Bangkok: Stadt der Gegensätze

    Optional können Sie auf Erkundungstour durch Bangkok gehen oder die Königsstadt Ayutthaya entdecken: Im Königspalast begeistern uns filigrane Tempelverzierungen und der Smaragdbuddha. Im größten Tempel der Stadt, dem Wat Pho, ruht ein riesiger vergoldeter Buddha. Weiter geht es nach Chinatown zum Wat Trimitr. Alternativ fahren Sie nach Ayutthaya, ruhiges Gegenstück zur schillernden Megacity. Eindrucksvolle Tempelruinen im asiatisch-europäischen Stilmix erzählen von einer ruhmreichen Vergangenheit. (F)

    4. Tag: Von Bangkok zum River Kwai

    Frühes Aufstehen lohnt sich! Bunt beladene Boote reihen sich auf dem Schwimmenden Markt von Damnoen Saduak aneinander. Bei einer Fahrt mit der legendären Todesbahn am River Kwai erleben wir schöngeistige Eisenbahnromantik und in einem Dorf der Mon-Minderheit, lernen wir die Bewohner kennen und bekommen Einblicke in das Alltagsleben. 280 km (F)

    5. Tag: Vom River Kwai nach Nakhon Sawan

    Es geht nach Norden. Am historischen Markt von Sam Chuk machen wir Halt. Ein lebendiges Museum mit nostalgischem Flair! In einem historischen Teesalon pausieren wir und tauschen uns mit den Thais über ihr Lieblingsgetränk aus. Dann schippern wir gemächlich über den Fluss und beobachten das alltägliche Treiben ringsherum. Abends erreichen wir Nakhon Sawan ─ die »Stadt des Himmels« ─ vor deren Pforten der gewaltige Chao Phraya aus den Flüssen Ping und Nam entspringt. 314 km (F)

    6. Tag: Von Nakhon Sawan nach Phitsanulok

    Heute reisen wir fernab der touristischen Pfade in die fast vergessene Stadt Kamphaeng Phet, wo wir uns ganz in Ruhe im Anblick der Ruinen und Statuen aus der Sukhothai-Zeit verlieren können. In Phitsanulok ist einer der schönsten und verehrtesten Tempel des Landes Zuhause: der Wat Mahatat. Noch nicht müde? Dann flanieren Sie doch über den berühmten Nachtmarkt von Phitsanulok. 240 km (F)

    7. Tag: Von Phitsanulok nach Phrae

    Sukhothai erwartet uns! Der Historische Park ist UNESCO-Welterbe und beherbergt eine Vielzahl ehrfürchtiger Monumente. Unsere heutige Unterkunft liegt in einer der ältesten Städte Thailands ─ in Phrae. Wer hätte gedacht, dass dieses beschauliche Städtchen mal sein eigenes Fürstentum war? 240 km (F)

    8. Tag: Von Phrae nach Chiang Rai

    Unsere Reise führt uns tiefer in die authentischen Regionen des Nordens: Wir besuchen eines der Bergvölker und lassen uns erklären, wie die traditionelle Kleidung der Bewohner hergestellt wird. Weiter geht´s nach Lampang, wo wir mit der Pferdekutsche den anmutigen Wat Phra That Lampang Luang besuchen. Über die Bergstraße erreichen wir Chiang Rai, die nördlichste Provinz Thailands. 327 km (F)

    9. Tag: Von Chiang Rai nach Chiang Mai

    Event-Tipp

    Bei Abreise am 24.02. und am 03.11. genießen Sie in Chiang Mai thailändisches Essen und Bühnentänze bei einem traditionellen Kantoke-Dinner.

    Das Gebirge erwartet uns! Auf dem Doi Tung streifen wir durch den Botanischen Garten und besichtigen die Residenz der Königsmutter Bhumipols. Dann fahren wir ins berühmte goldene Dreieck. Eine Bootsfahrt auf dem Mekong gibt uns einen Überblick über die fruchtbare Ebene. Auf der anschließenden Fahrt nach Chiang Mai halten wir am schneeweißen Tempel Wat Rong Khun. Ein bizarrer Anblick! 335 km (F)

    10. Tag: Chiang Mai: Stadt mit Herz

    Etwas außerhalb der Stadt liegt der Berg Doi Suthep. Die Stimmung an diesem faszinierenden Ort ist beinahe mystisch. Chiang Mai ist berühmt für großartige Handwerkskunst. Wir schauen den Handwerkern bei ihren präzisen Arbeiten über die Schulter und legen selbst Hand an: in Zusammenarbeit mit den Einheimischen stellen wir traditionelle Schirme her. Eine gemütliche Rikscha-Fahrt durch die Altstadt führt zu einem Blumenmarkt und beschließt den Tag ─ ganz im Zeichen der »Rose des Nordens«. 50 km (F)

    11. Tag: Von Chiang Mai nach Mandalay

    Erkunden Sie am Vormittag in Eigenregie die lebhafte Innenstadt von Chiang Mai, bevor Sie nachmittags nach Myanmar fliegen. 75 km (F)

    12. Tag: Mandalay: Mahamuni und Handwerk

    Zunächst besuchen wir den legendären Mahamuni in der gleichnamigen Pagode. Was sich hinter dem »größten Buch der Welt« verbirgt, erfahren wir in der Kuthodaw-Pagode. Beim anschließenden Bummel durch die Handwerksviertel erleben wir Blattgoldschläger, Bronzegießer und Steinmetze bei ihrer Arbeit. Pünktlich zum Sonnenuntergang fahren wir auf den Gipfel des Mandalay Hill und genießen einen fantastischen Blick auf die umliegende Landschaft. (F)

    13. Tag: Von Mandalay nach Bagan

    Entlang des Flussufers machen wir uns auf den Weg in ein typisch birmanisches Dorf. Dort erfahren wir mehr über die Lebensweise und die Kultur der Landbewohner. In Pakokku wechseln wir das Transportmittel und schippern etwa zwei Stunden mit dem Boot zur Tempelstadt Bagan. Über 2.000 Tempelanlagen erstrecken sich hier über eine weitläufige Ebene. Ein großartiges Panorama! 130 km (F)

    14. Tag: Bagan: Pagodenmeer

    Frühaufsteher haben optional die Gelegenheit, Bagan während der Fahrt mit einem Heißluftballon zu entdecken. Es geht zu den Tempeln! Wir überzeugen uns selbst davon, dass der Ananda-Tempel der schönste der Stadt ist. An einem Tag in Bagan darf auch die Shwezigon-Pagode nicht fehlen. Ein goldiger Anblick! Mit einer lauschigen Kutschfahrt durch Bagan findet der Tag einen gelungenen Ausklang. (F)

    15. Tag: Von Bagan zum Inle-See

    Wir fliegen nach Heho in den südlichen Shan-Staat. Von hier aus fahren wir in die beschauliche Stadt Pindaya, ein Pilgerort in herrlicher Lage. Hier befindet sich die bemerkenswerte Shwe Umin-Höhle mit über 8.000 Buddhafiguren. Unser Tagesziel ist der legendäre Inle-See, der wie eine Oase inmitten der südlichen Shan-Berge liegt. 40 km (F)

    16. Tag: Inle-See: das Leben am See

    Unterwegs in traditionellen Langbooten schippern wir in Richtung der charakteristischen Pfahldörfer. Vielleicht kommen wir an den berühmten Intha-Fischern vorbei. Unsere Erkundungstour führt uns ins Pagodenfeld von Indein und ins Dorf Inpawkhone, wo wir die traditionelle Seidenwebtechnik der Inthas kennenlernen. Anschließend besichtigen wir die Phaung Daw U-Pagode in Ywama. (F)

    17. Tag: Vom Inle-See nach Yangon

    Angehörige der umliegenden Bergstämme treffen sich auf dem Morgenmarkt, um ihren Geschäften nachzugehen. Und wir sind mittendrin! Bei einem Bummel über den Markt erklärt uns unser Reiseleiter im Gespräch mit den Händlern die verschiedenen Waren, die feilgeboten werden. Am Nachmittag fahren wir nach Heho und fliegen von dort zurück nach Yangon. 45 km (F)

    18. Tag: Willkommen in Yangon

    Die goldenen Schätze der Stadt, die Sule-Pagode und die Botataung-Pagode, stehen ebenso auf dem Programm wie der Liegende Buddha von Kyaukhtatgyi und das Nationalmuseum. Natürlich darf auch ein Besuch der berühmten Shwedagon-Pagode nicht fehlen: Es ist einmalig, wie an diesem besonderen Ort der Buddhismus gelebt wird. Im Anschluss lernen wir auf dem Bogyoke Aung San-Markt die quirlige Seite der Stadt kennen. Ein Rundgang führt durch die lebhafte Chinatown, wo wir uns in einem Laden an der Herstellung von Reisnudeln versuchen dürfen. Im Strand Hotel beenden wir unseren Spaziergang genüsslich mit einem spritzigen Getränk. (F)

    19. Tag: Heimreise oder Anschlussurlaub

    Eine erlebnisreiche Reise geht zu Ende. Nach einem Vormittag zur freien Verfügung treten Sie Ihren Heimflug an.

    20. Tag: Willkommen zu Hause

    Morgens erreichen Sie Ihren Ausgangsflughafen.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    Nach oben

    Ändern

    Termine und Preise 2017 in €

    Termine und Preise 2018 in €

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Thai Airways (TG) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Pro Person im Doppelzimmer mit Thai Airways (TG) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Pro Person im Doppelzimmer mit Thai Airways (TG) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    ¹ Abweichender Reiseverlauf und Leistungen unter www.gebeco.de

    Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug *
    • Flüge mit Thai Airways in der Economy-Class bis Bangkok/ab Yangon über Bangkok*
    • Inlandsflüge in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer*
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Fahrzeugen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Boots- und Bahnfahrten laut Programm
    • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Traditionsreicher Markt in Sam Chuk
      • Fahrt mit der “Todesbahn” am River Kwai
      • Ausführlicher Rundgang in Yangon
      • Bootsfahrt auf dem Ayeyarwady
    • Alle Eintrittsgelder
    • 17 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 17x Frühstück, 1x Abendessen
    • 1 Liter Mineralwasser
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 6 Personen. Preis p. P.

    Stadtrundfahrt Bangkok (3. Tag) € 50
    Ausflug nach Ayutthaya (3. Tag) € 57
    Ballonfahrt über Bagan (5. Tag)¹ € 365

    ¹ inklusive Mittagessen
    ² Keine Mindestteilnehmerzahl. Durchführung von Oktober bis März je nach Verfügbarkeit und Wetterlage. Auf Anfrage auch am Inle-See oder in Mandalay buchbar.

    Mehr Komfort und Service

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74
    Visum für dt. Staatsbürger € 36

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Bangkok 2 Aetas
    Kanchanaburi 1 River Kwai Resotel
    Phitsanulok 1 Ayara Grand Palace
    Sukhothai 1 The Legendha
    Chiang Rai 2 Laluna Hotel & Resort
    Chiang Mai 2 The Empress
    Mandalay 2 Mittelklasse-Hotel
    Bagan 2 Mittelklasse-Hotel
    Inle-See 2 Mittelklasse-Hotel
    Yangon 2 Mittelklasse-Hotel

    Mehr Urlaub danach

    finden Sie ab Seite 106 und im Internet unter www.gebeco.de unter der Reisenummer 2900029

    Weitere Informationen

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug *
    • Flüge mit Thai Airways in der Economy-Class bis Bangkok/ab Yangon über Bangkok*
    • Inlandsflüge in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer*
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Fahrzeugen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Boots- und Bahnfahrten laut Programm
    • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Traditionsreicher Markt in Sam Chuk
      • Fahrt mit der “Todesbahn” am River Kwai
      • Ausführlicher Rundgang in Yangon
      • Bootsfahrt auf dem Ayeyarwady
    • Alle Eintrittsgelder
    • 17 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 17x Frühstück, 1x Abendessen
    • 1 Liter Mineralwasser
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 6 Personen. Preis p. P.

    Stadtrundfahrt Bangkok (3. Tag) € 50
    Ausflug nach Ayutthaya (3. Tag) € 57
    Ballonfahrt über Bagan (5. Tag)¹ € 365

    ¹ inklusive Mittagessen
    ² Keine Mindestteilnehmerzahl. Durchführung von Oktober bis März je nach Verfügbarkeit und Wetterlage. Auf Anfrage auch am Inle-See oder in Mandalay buchbar.

    Mehr Komfort und Service

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74
    Visum für dt. Staatsbürger € 50

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Bangkok 2 Aetas
    Kanchanaburi 1 River Kwai Resotel
    Phitsanulok 1 Ayara Grand Palace
    Sukhothai 1 The Legendha
    Chiang Rai 2 Laluna Hotel & Resort
    Chiang Mai 2 The Empress
    Mandalay 2 Mittelklasse-Hotel
    Bagan 2 Mittelklasse-Hotel
    Inle-See 2 Mittelklasse-Hotel
    Yangon 2 Mittelklasse-Hotel

    Mehr Urlaub danach

    finden Sie ab Seite 106 und im Internet unter www.gebeco.de unter der Reisenummer 2900029

    Weitere Informationen

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug *
    • Flüge mit Thai Airways in der Economy-Class bis Bangkok/ab Yangon über Bangkok*
    • Inlandsflüge in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer*
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Fahrzeugen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Boots- und Bahnfahrten laut Programm
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Traditionsreicher Markt in Sam Chuk
      • Fahrt mit der “Todesbahn” am River Kwai
      • Ausführlicher Rundgang in Yangon
      • Eindrucksvolle Höhlen in Pindaya
    • Alle Eintrittsgelder
    • 17 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 17x Frühstück, 1x Abendessen
    • 1 Liter Mineralwasser
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 6 Personen. Preis p. P.

    Stadtrundfahrt Bangkok (3. Tag) € 50
    Ausflug nach Ayutthaya (3. Tag) € 57
    Ballonfahrt über Bagan (5. Tag)¹ € 365

    ¹ inklusive Mittagessen
    ² Keine Mindestteilnehmerzahl. Durchführung von Oktober bis März je nach Verfügbarkeit und Wetterlage. Auf Anfrage auch am Inle-See oder in Mandalay buchbar.

    Mehr Komfort und Service

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74
    Visum für dt. Staatsbürger € 60

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Bangkok 2 Aetas
    Kanchanaburi 1 River Kwai Resotel
    Nakhon Sawan 1 Bonito Chinos
    Phitsanulok 1 The Grand Riverside
    Phrae 1 Maeyom Palace
    Chiang Rai 2 Laluna Hotel & Resort
    Chiang Mai 2 The Empress
    Mandalay 2 Mittelklasse-Hotel
    Bagan 2 Mittelklasse-Hotel
    Inle-See 2 Mittelklasse-Hotel
    Yangon 2 Mittelklasse-Hotel

    Mehr Urlaub danach

    finden Sie ab Seite 98 und im Internet unter www.gebeco.de unter der Reisenummer 2900029

    Weitere Informationen

    Nach oben
    
Myanmar+Thailand+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +7
    
Myanmar+Thailand+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +8
    
Myanmar+Thailand+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +9
    
Myanmar+Thailand+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +10
    
Myanmar+Thailand+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +11
    • 
Myanmar+Thailand+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +12
    • 
Myanmar+Thailand+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +13
    • 
Myanmar+Thailand+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +14
    • 
Myanmar+Thailand+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +15
    • 
Myanmar+Thailand+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Ein Visum ist notwendig. Erforderlich sind u.a.:

    - der bei Einreise noch 6 Monate gültige Reisepass (mit mindestens noch einer freien Seite)

    - Rück- oder Weiterreisetickets

    Einreise für Österreicher

    Ein Visum ist notwendig, erforderlich sind u.a.:

    - der bei Einreise noch 6 Monate gültige Reisepass (mit mindestens noch einer freien Seite)

    - Rück- oder Weiterreisetickets

    Einreise für Schweizer

    Ein Visum ist notwendig, erforderlich sind u.a.:

    - der bei Einreise noch 6 Monate gültige Reisepass (mit mindestens noch einer freien Seite)

    - Rück- oder Weiterreisetickets

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik der Union Myanmar (weitere Bezeichnung: Birma, engl.: Burma) liegt im nordwestlichen Teil von Hinterindien. Sie grenzt im Norden an die Volksrepublik China, im Osten an Laos, im Südosten und Süden an Thailand, im Westen an den Golf von Bengalen, Bangladesh und Indien.

    Fläche: 676.552 km²

    Verwaltungsstruktur: 7 Staaten (Chin, Kachin, Kayah, Kayin, Mon, Rakhine, Shan) sowie 7 Verwaltungsbezirke (Ayeyarwady, Bago, Magway, Mandalay, Sagaing, Tanintharyi, Hauptstadt: Nay Pyi Taw).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 59 Millionen.

    Städte:

    Nay Pyi Taw oder Naypyitaw (Hauptstadt Myanmars und Regierungssitz) ca. 400.000

    Yangon (auch Rangun) ca. 4,1 Millionen

    Mandalay ca. 1 Million

    Mawlamyaing ca. 450.000

    Bago ca. 250.000

    Pathein ca. 240.000

    Monywa ca. 185.000

    Sprache

    In Myanmar wird Birmanisch gesprochen (von etwa 70 Prozent der Bevölkerung). Außerdem sind auch Thaisprachen und Mon-Khmer-Sprachen in Gebrauch. Als Geschäftssprache spricht man vielfach auch Englisch. Im Landesinnern wird jedoch kaum Englisch gesprochen oder verstanden.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +5 Stunden und 30 Minuten.

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied +4 Stunden und 30 Minuten.

    Stromspannung

    220/240 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    Man sollte damit rechnen, dass die Stromspannung schwankt (zwischen 160 und 240 Volt). Außerdem kommt es manchmal zu Stromausfällen, selbst in Städten. Im Landesinnern gibt es meist zwischen 22 und 6 Uhr keinen Strom. Es wird empfohlen, einen Mehrfachadapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost nach Europa ist in der Regel etwa eine Woche unterwegs. Es ist ratsam, die Post persönlich aufzugeben und sich eine Quittung ausstellen zu lassen, um sicherzugehen, dass die Post ankommt. Bei dringenden Briefsendungen im Land empfiehlt es sich, einen Kurierdienst in Anspruch zu nehmen.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Myanmar ist 0095, von Myanmar nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Telefongespräche im Selbstwähldienst sind möglich. Internationale Ferngespräche sind in US-$ zu bezahlen.

    Ebenso kann man von bestimmten Shops aus telefonieren, die mit einem roten Schild oder Telefon gekennzeichnet sind.

    Telefonieren ist nur bedingt möglich, da das Telefonnetz des Öfteren gestört ist.

    NOTRUFNUMMERN: Je nach Region unterschiedlich.

    Yangon: Polizei 199, Unfallrettung 192, Feuerwehr 191

    Mandalay: Polizei 368 71, Unfallrettung 39 00 15, Feuerwehr 191

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900.

    Roaming-Vereinbarungen myanmarischer Netzbetreiber gibt es mit einigen deutschen Mobilfunkanbietern.

    Mobiltelefone mit Prepaid-Karten stehen am Flughafen Yangon (RGN) gegen Kaution zur Verfügung.

    In größeren Städten können Prepaid-SIM-Karten zu günstigen Preisen erworben werden.

    Der Netzempfang ist je nach myanmarischem Mobilfunkanbieter unterschiedlich. Über das bestausgebaute Netz verfügt der staatliche Anbieter MPT (Myanma Posts and Telecommunications: www.mpt.com.mm), es deckt auch Gebiete außerhalb größerer Städte ab.

    Internet

    Internet-Cafés gibt es in größeren Städten. Der Zugang zu Internet und E-Mail ist beschränkt. Relativ problemlos ist der E-Mail-Empfang und -Versand in Hotels (jedoch teuer) und Restaurants.

    Länderkürzel: .mm

    Feiertage

    4. Januar (Unabhängigkeitstag)

    12. Februar (Tag der Einheit)

    2. März (Tag der Landbevölkerung)

    27. März (Tag der Streitkräfte)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    19. Juli (Tag der Märtyrer)

    24. November (Nationalfeiertag)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Landesweite buddhistische Feste:

    10. Januar (Kayin-Neujahr)

    23. März (Tabaung-Vollmond)

    11. bis 20. April (Myanmar Neujahr, Thingyan; Wasser-Fest)

    21. Mai (Kason-Vollmond)

    19. Juli (Waso-Vollmond; Buddhistische Fastenzeit)

    16. Oktober (Thadingyut-Vollmond; Ende der buddhistischen Fastenzeit)

    14. November (Tazaungmon-Vollmond; Lichterfest)

    29. Dezember (Kayin-Neujahr)

    Öffnungszeiten

    Regierungsbüros: Mo bis Fr 9.30-16.30 Uhr

    Büros: Mo bis Fr 9-17.00 Uhr

    Banken: Mo bis Fr 10-14 Uhr

    Post: Mo bis Fr 9.30-16 Uhr, Sa 9.30-12.30 Uhr (kleinere Postämter schließen meist früher)

    Regierungsläden: Mo bis Fr 8-15 oder 10-17 oder 14-20 Uhr (nicht einheitlich). An einem Tag der Woche haben die so genannten Regierungsläden geschlossen

    Private Geschäfte: Mo bis Sa meist von 9/10-18/22 Uhr

    Kleidung

    Das ganze Jahr über ist leichte Sommerkleidung ausreichend, die jedoch immer gut waschbar und atmungsaktiv sein sollte. Während der kühleren Jahreszeit empfiehlt es sich jedoch, für die Abende leichtere Jacketts, Pullover oder Jacken dabeizuhaben. Plant man Bergaufenthalte, sollte man auch leichte Wollsachen mitnehmen.

    In der Regenzeit ist ein Regenschutz unerlässlich. Außerdem braucht man immer eine gute Sonnenbrille.

    Ist ein längerer Aufenthalt erforderlich, sollte man unbedingt den nötigen Bedarf an Kleidung, Wäsche und Schuhen mitbringen, da Einkaufsmöglichkeiten nur in Yangon gegeben sind.

    Schuhe und Socken müssen beim Betreten von Gebäuden oder Anlagen, die religiösen Zwecken dienen, ausgezogen werden.

    Mehr Informationen

    Einreise für Deutsche

    Für einen Touristenaufenthalt bei Einreise per Flugzeug visumfrei für 30 Tage. Notwendig sind: Bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass, bestätigtes Rück- oder Weiterreiseticket, ausreichende Geldmittel/Kreditkarte.

    Einreise für Österreicher

    Für einen Touristenaufenthalt bei Einreise per Flugzeug visumfrei für 30 Tage (bei Einreise auf dem Landweg nur 15 Tage). Notwendig sind: bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass, bestätigtes Rück- oder Weiterreiseticket, ausreichende Geldmittel/Kreditkarte.

    Einreise für Schweizer

    Für einen Touristenaufenthalt bei Einreise per Flugzeug visumfrei für 30 Tage (bei Einreise auf dem Landweg nur 15 Tage). Notwendig sind: bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass, bestätigtes Rück- oder Weiterreiseticket, ausreichende Geldmittel/Kreditkarte.

    Landesdaten

    Lage

    Das Königreich Thailand - auch unter dem Namen Siam bekannt - liegt in Hinterindien zwischen dem 5. und 21. nördlichen Breitengrad und 96. bis 106. östlichen Längengrad. Es grenzt im Westen an Myanmar und an den Golf von Bengalen, im Nordwesten an Myanmar, im Nordosten an Laos, im Südosten an den Golf von Siam und an Kambodscha, im Süden an Malaysia.

    Fläche: 513.115 km².

    Verwaltungsstruktur: 77 Provinzen (changwat).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 65,9 Millionen

    Städte:

    Bangkok (Krung Thep - Hauptstadt) ca. 8,25 Millionen

    Samut Prakan ca. 514.600

    Nonthanburi ca. 258.600

    Udon Thani ca. 155.300

    Nakhon Ratchasima ca. 137.600

    Sprache

    Die offizielle Landessprache ist Thai (Siamesisch). Die Schrift besteht aus Thai-Zeichen. Weitere Umgangssprachen sind Malaiisch und Chinesisch. Englisch ist Handelssprache und damit weit verbreitet, besonders in Bangkok und den wichtigsten Touristenzentren, wie Pattaya und Phuket sowie in den meisten großen Provinzstädten.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +6 Stunden (während der europäischen Sommerzeit +5 Stunden).

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost nach Europa benötigt bis zu einer Woche.

    Telegramme nimmt das Hauptpostamt in der New Road, Bangkok, sowie jedes Telegrafenamt entgegen.

    Telefon

    Die Ländervorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Thailand ist 0066, von Thailand nach Deutschland wählt man 00149, nach Österreich 00143 und in die Schweiz 00141. In Thailand gibt es 8-stellige Nummern, bei Inlandsgesprächen muss eine 0 vorher gewählt werden. Öffentliche Telefonzellen, meist mit Kartentelefonen (Karten gibt es zu 250 und zu 500 Baht), gibt es überall. Von Touristenzentren aus ist internationale Direktwahl möglich, in anderen Orten bieten die größeren Hotels Direktwahlservice. Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit sich in Postämtern und in privaten Telefonagenturen verbinden zu lassen. Besonders in Bangkok leidet das Telefonnetz des öfteren an Überlastung. Das Telefonbuch ist nach Vornamen sortiert.

    Es gibt Telefaxdienste bei der Communication Authority of Thailand sowie in größeren Hotels.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei und Unfallrettung 191, Feuerwehr 195, Touristenpolizei in Bangkok 1699, landesweit 11 55, Tourism Authority of Thailand (TAT) Call Centre 16 72.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800/1900.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Thailand von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    GSM 1900-fähig sind Triband- oder Quadband-Handys.

    Internet

    Länderkürzel: .th

    In Bangkok gibt es zahlreiche Internet-Cafés mit leistungstarken Rechnern. Terminals stehen auch bei der Post.

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. bis 3. Januar (Neujahr)

    11. und 13. Februar (Makha Bucha-Tag)

    6. April (King Rama Memorial and Chakri Day)

    13. bis 17. April (Thailändisches Neujahr, Songkran)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    5. Mai (Krönungstag)

    10. Mai (Visakha Bucha-Tag)

    8. Juli (Asanha Bucha-Tag)

    10. Juli (Buddhisit Lent-Tag)

    12. und 14. August (Geburtstag der Königin, Muttertag)

    23. Oktober (Chulalongkorn-Gedenktag)

    5. Dezember (Geburtstag des Königs, Vatertag)

    11. Dezember (Tag der Verfassung)

    31. Dezember (Silvester).

    Fällt einer dieser Feiertage auf einen Samstag oder Sonntag, so wird er am darauffolgenden Montag nachgeholt.

    Eine Hauptferienzeit für Berufstätige gibt es nicht. Schulferien sind im April und Mai.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 8.30/9.30-15.30 Uhr (Mittagspause zwischen 12 und 13 Uhr); In belebten Einkaufsgebieten bleiben einige Filialen auch an sieben Tagen in der Woche bis zu den Schließzeiten der umliegenden Geschäfte geöffnet.

    Büros und Behörden: Mo bis Fr 8/8.30-12, 13-16/16.30 Uhr.

    Geschäfte und Kaufhäuser: Gesetzlich geregelte Ladenschlusszeiten existieren nicht. In der Regel sind Geschäfte Mo bis So 10-20 Uhr, teilweise auch bis 22 Uhr geöffnet. Vor allem in den Stadtzentren sind die Läden auch an gesetzlichen Feiertagen offen.

    Post: Mo bis Fr 8.30-15.30 Uhr, Hauptpostamt in der New Road in Bangkok Mo bis Fr 8-20 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen 8-13 Uhr.

    Kleidung

    Das ganze Jahr über ist leichte, gut waschbare, atmungsaktive Sommerkleidung notwendig, für die Abende, besonders bei einem Aufenthalt im Norden des Landes, auch leichte Wollsachen.

    Da alle größeren Hotels mit Klima-Anlagen ausgestattet sind, die selten reguliert werden kann, wird dringend die Mitnahme von leichteren Pullovern und Schals empfohlen (dies gilt auch bei Nachtfahrten mit klimatisierten Bussen). Regenschutz sowie gute Sonnenbrillen sind wichtig, ebenso bequeme Schuhe und Sandalen.

    Shorts, schulterfreie Oberteile und saloppe Kleidung sind nicht geeignet für die Städte oder Tempelbesichtigungen.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels