Indien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis
  +7 
Indien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis
  +8 
Indien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis
  +9 
Indien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis
  +10 
Indien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis
  +11

Südindien zum Kennenlernen

10-Tage-Erlebnisreise ab € 1.695,- /  € 1.080,-

Auf dieser Reise treffen wir auf die Höhepunkte südindischer Tempelkultur. So viele Tempel, denken Sie vielleicht, das klingt nach verstaubter Historie. Lassen Sie sich eines Besseren belehren! Nirgends erlebt man das ursprüngliche Indien so lebendig und plakativ wie in seinen Tempeln. Und zum Ausklang der Reise entspannen Sie in einem schönen Resort-Hotel in den Backwaters.

  • Drei UNESCO-Welterbestätten
  • Tempelzeremonie in Madurai
  • Entspannung im Ayurveda-Hotel

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit Air India in der Economy-Class bis Chennai/ab Thiruvananthapuram über Delhi*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern*
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Dorfbesuch bei Kumbakonam
    • Besuch eines Bronze-Handwerksbetriebes in Thanjavur
    • 3 UNESCO-Welterbestätten
    • Tempelzeremonie im Menakshi-Tempel
  • Alle Eintrittsgelder
  • 8 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 7x Frühstück, 8x Abendessen
  • Renommiertes Ayurveda-Hotel in Poovar
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Indien

    Südindien zum Kennenlernen

    10-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Chennai
    • 2. Tag
      Chennai: Tor zum Süden
    • 3. Tag
      Von Chennai über Mahabalipuram nach Puducherry
    • 4. Tag
      Von Puducherry nach Kumbakonam
    • 5. Tag
      Von Kumbakonam über Thanjavur nach Trichy
    • 6. Tag
      Von Trichy nach Madurai
    • 7. Tag
      Madurai: kulturelle Hauptstadt Tamil Nadus
    • 8. Tag
      Von Madurai nach Poovar Island
    • 9. Tag
      Zeit für Ayurveda
    • 10. Tag
      Heimreise
    Südindien zum Kennenlernen
    Auf dieser Reise treffen wir auf die Höhepunkte südindischer Tempelkultur. So viele Tempel, denken Sie vielleicht, das klingt nach verstaubter Historie. Lassen Sie sich eines Besseren belehren! Nirgends erlebt man das ursprüngliche Indien so lebendig und plakativ wie in seinen Tempeln. Und zum Ausklang der Reise entspannen Sie in einem schönen Resort-Hotel in den Backwaters.
    1. Tag
    Anreise nach Chennai
    Abends fliegen Sie dem Süden Indiens entgegen.
    2. Tag
    Chennai: Tor zum Süden
    Nach Ihrer Ankunft am Nachmittag heißt Sie Ihre Reiseleitung am Flughafen herzlich willkommen und fährt mit Ihnen direkt zum Hotel. (A)
    3. Tag
    Von Chennai über Mahabalipuram nach Puducherry
    Heute erkunden wir Chennai, Hauptstadt des Bundesstaates Tamil Nadu und Tor zum Süden. Die geschäftige Metropole vereint indische Tradition und Kolonialerbe. Wir sehen den reich verzierten Kapaleeswarar Tempel, Sinnbild für die tief verwurzelte Religiosität Südindiens, und besuchen anschließend die St. Thomas-Kathedrale und das Fort St. George, Zeugnisse der Kolonialzeit. Das Nationalmuseum mit seinen Exponaten aus der Pallava, Pandava und Chola-Epoche zeugt von einer reichen Kulturgeschichte. Wir fahren weiter entlang der traumhaften Coromandelküste. Der Anblick der weiten Strände und der Wellen des Golfs von Bengalen in Mahabalipuram lässt uns schnell die Hektik des Alltag vergessen. Hier befinden sich einige der ältesten Tempel des Landes, die Vorbild für viele Generationen späterer Tempel waren. Sie wurden in die Liste der UNESCO-Welterbestätten aufgenommen. Wir bewundern die beeindruckenden Darstellungen am Strandtempel und an den Fünf Rathas (Tempelwagen) sowie die kunstvollen Höhlenreliefs.Tagesziel ist die ehemalige französische Kolonie Puducherry. 160 km (F, A)
    4. Tag
    Von Puducherry nach Kumbakonam
    In Puducherry finden wir bis heute Relikte französischer Kultur. Erst in den Fünfzigerjahren wurde es Teil der indischen Union. Bekanntheit erlangte dieser Ort seit 1926 durch den Aurobindo-Ashram, dessen geistige Lehre weltweiten Zulauf gefunden hat. Auf dem Weg gen Süden legen wir einen Stopp in dem bedeutenden Pilgerort Chidambaram ein, wo wir einen der ältesten Tempel Südindiens bestaunen können. Zurück in die Gegenwart: Ein Dorfbesuch zeigt uns, wie es sich im ländlichen Tamil Nadu lebt. In Kumbakonam, einer der ersten Stadtgründungen Tamil Nadus, erwarten uns weitere Höhepunkte der Tempelarchitektur. Die Stadt liegt zwischen den Flüssen Cauvery und Arasalar und wird auch »Tempelstadt Südindiens« genannt. Ein Besuch des nahegelegenen Airavatesvara-Tempels in Darasuram ist ein weiteres »Muss«. Er zählt zu den drei UNESCO-Welterbestätten, die auf dieser Reise besucht werden. 175 km (F, A)
    5. Tag
    Von Kumbakonam über Thanjavur nach Trichy
    Höhepunkt des Tages ist der Besuch des Brihadeswara-Tempels (985 bis 1012) in Thanjavur, der als der kunstgeschichtlich wertvollste Tempel Südindiens gilt. Die Einkehr bei einem traditionellen Familienbetrieb, der Bronzestatuen herstellt, ermöglicht spannende Einblicke in den indischen Alltag. Schon von weitem grüßt uns die Stadt Tiruchirapalli, kurz Trichy genannt. Der Rock-Fort-Tempel, das Wahrzeichen des Ortes, erhebt sich auf einem massiven Felshügel abrupt aus der Ebene. 100 km (F, A)
    6. Tag
    Von Trichy nach Madurai
    Die Mühen des Aufstiegs auf den Rock-Fort-Felsen werden durch einen einmaligen Ausblick auf die Stadt belohnt. Anschließend wartet eine weitere Superlative: Der Srirangam Tempel ist mit einer Fläche von 250 Hektar und 21 Tempeltürmen die größte Tempelanlage in ganz Indien. Seine goldenen Dächer erheben sich aus einem grünen Palmenmeer. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie hier das Gefühl haben, sich in einer eigenen Stadt aufzuhalten. Den Weg nach Madurai säumen kleine Dörfer, saftiggrüne Reisfelder und Palmen. 130 km (F, A)
    7. Tag
    Madurai: kulturelle Hauptstadt Tamil Nadus
    Madurai gilt als kulturelle Hauptstadt des Bundesstaates Tamil Nadu. Hier fand die Draviden-Kultur ihren Höhepunkt in Kunst und Architektur. Ein Beispiel dafür ist Indiens größte Tempelanlage, der berühmte Menakshi-Tempel. Bis zu 10.000 Pilger pro Tag besuchen die Anlage, deren Türme von oben bis unten bedeckt sind mit farbenfrohen Götterbildern, Tieren und mythischen Figuren ─ ein atemberaubender Anblick! In der täglichen Abendzeremonie erleben wir, wie Gott Shiva in das Schlafgemach seiner Gattin Menakshi getragen wird. Auch der Besuch des Tirumalai-Nayak-Palastes und des Mariamman-Teiches steht heute auf dem Programm. (F, A)
    8. Tag
    Von Madurai nach Poovar Island
    Dicht an den weitläufigen Stränden von Kovalam liegt unser Backwater-Resort. Hier können wir kein großartiges Unterhaltungsangebot erwarten ─ aber haben die Möglichkeit einfach in die Stille und Ursprünglichkeit der Backwater-Region einzutauchen und das traditionelle, geschmackvolle Ambiente unseres Resorts zu genießen. 300 km (F, A)
    9. Tag
    Zeit für Ayurveda
    Entspannen Sie in der angenehmen Atmosphäre Ihres Backwater-Resorts. Genießen Sie den Pool oder gönnen Sie sich eine Ayurveda-Anwendung (gegen Aufpreis) in der Region, in der diese traditionelle Heilmethode seit tausenden von Jahren zu Hause ist. (F, A)
    10. Tag
    Heimreise
    Frühmorgens verlassen Sie Ihr Hotel und fahren zum Flughafen Thiruvananthapuram, von wo aus Sie in die Heimat starten.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Chennai

    Abends fliegen Sie dem Süden Indiens entgegen.

    2. Tag: Chennai: Tor zum Süden

    Nach Ihrer Ankunft am Nachmittag heißt Sie Ihre Reiseleitung am Flughafen herzlich willkommen und fährt mit Ihnen direkt zum Hotel. (A)

    3. Tag: Von Chennai über Mahabalipuram nach Puducherry

    Heute erkunden wir Chennai, Hauptstadt des Bundesstaates Tamil Nadu und Tor zum Süden. Die geschäftige Metropole vereint indische Tradition und Kolonialerbe. Wir sehen den reich verzierten Kapaleeswarar Tempel, Sinnbild für die tief verwurzelte Religiosität Südindiens, und besuchen anschließend die St. Thomas-Kathedrale und das Fort St. George, Zeugnisse der Kolonialzeit. Das Nationalmuseum mit seinen Exponaten aus der Pallava, Pandava und Chola-Epoche zeugt von einer reichen Kulturgeschichte. Wir fahren weiter entlang der traumhaften Coromandelküste. Der Anblick der weiten Strände und der Wellen des Golfs von Bengalen in Mahabalipuram lässt uns schnell die Hektik des Alltag vergessen. Hier befinden sich einige der ältesten Tempel des Landes, die Vorbild für viele Generationen späterer Tempel waren. Sie wurden in die Liste der UNESCO-Welterbestätten aufgenommen. Wir bewundern die beeindruckenden Darstellungen am Strandtempel und an den Fünf Rathas (Tempelwagen) sowie die kunstvollen Höhlenreliefs.Tagesziel ist die ehemalige französische Kolonie Puducherry. 160 km (F, A)

    4. Tag: Von Puducherry nach Kumbakonam

    In Puducherry finden wir bis heute Relikte französischer Kultur. Erst in den Fünfzigerjahren wurde es Teil der indischen Union. Bekanntheit erlangte dieser Ort seit 1926 durch den Aurobindo-Ashram, dessen geistige Lehre weltweiten Zulauf gefunden hat. Auf dem Weg gen Süden legen wir einen Stopp in dem bedeutenden Pilgerort Chidambaram ein, wo wir einen der ältesten Tempel Südindiens bestaunen können. Zurück in die Gegenwart: Ein Dorfbesuch zeigt uns, wie es sich im ländlichen Tamil Nadu lebt. In Kumbakonam, einer der ersten Stadtgründungen Tamil Nadus, erwarten uns weitere Höhepunkte der Tempelarchitektur. Die Stadt liegt zwischen den Flüssen Cauvery und Arasalar und wird auch »Tempelstadt Südindiens« genannt. Ein Besuch des nahegelegenen Airavatesvara-Tempels in Darasuram ist ein weiteres »Muss«. Er zählt zu den drei UNESCO-Welterbestätten, die auf dieser Reise besucht werden. 175 km (F, A)

    5. Tag: Von Kumbakonam über Thanjavur nach Trichy

    Höhepunkt des Tages ist der Besuch des Brihadeswara-Tempels (985 bis 1012) in Thanjavur, der als der kunstgeschichtlich wertvollste Tempel Südindiens gilt. Die Einkehr bei einem traditionellen Familienbetrieb, der Bronzestatuen herstellt, ermöglicht spannende Einblicke in den indischen Alltag. Schon von weitem grüßt uns die Stadt Tiruchirapalli, kurz Trichy genannt. Der Rock-Fort-Tempel, das Wahrzeichen des Ortes, erhebt sich auf einem massiven Felshügel abrupt aus der Ebene. 100 km (F, A)

    6. Tag: Von Trichy nach Madurai

    Die Mühen des Aufstiegs auf den Rock-Fort-Felsen werden durch einen einmaligen Ausblick auf die Stadt belohnt. Anschließend wartet eine weitere Superlative: Der Srirangam Tempel ist mit einer Fläche von 250 Hektar und 21 Tempeltürmen die größte Tempelanlage in ganz Indien. Seine goldenen Dächer erheben sich aus einem grünen Palmenmeer. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie hier das Gefühl haben, sich in einer eigenen Stadt aufzuhalten. Den Weg nach Madurai säumen kleine Dörfer, saftiggrüne Reisfelder und Palmen. 130 km (F, A)

    7. Tag: Madurai: kulturelle Hauptstadt Tamil Nadus

    Madurai gilt als kulturelle Hauptstadt des Bundesstaates Tamil Nadu. Hier fand die Draviden-Kultur ihren Höhepunkt in Kunst und Architektur. Ein Beispiel dafür ist Indiens größte Tempelanlage, der berühmte Menakshi-Tempel. Bis zu 10.000 Pilger pro Tag besuchen die Anlage, deren Türme von oben bis unten bedeckt sind mit farbenfrohen Götterbildern, Tieren und mythischen Figuren ─ ein atemberaubender Anblick! In der täglichen Abendzeremonie erleben wir, wie Gott Shiva in das Schlafgemach seiner Gattin Menakshi getragen wird. Auch der Besuch des Tirumalai-Nayak-Palastes und des Mariamman-Teiches steht heute auf dem Programm. (F, A)

    8. Tag: Von Madurai nach Poovar Island

    Dicht an den weitläufigen Stränden von Kovalam liegt unser Backwater-Resort. Hier können wir kein großartiges Unterhaltungsangebot erwarten ─ aber haben die Möglichkeit einfach in die Stille und Ursprünglichkeit der Backwater-Region einzutauchen und das traditionelle, geschmackvolle Ambiente unseres Resorts zu genießen. 300 km (F, A)

    9. Tag: Zeit für Ayurveda

    Entspannen Sie in der angenehmen Atmosphäre Ihres Backwater-Resorts. Genießen Sie den Pool oder gönnen Sie sich eine Ayurveda-Anwendung (gegen Aufpreis) in der Region, in der diese traditionelle Heilmethode seit tausenden von Jahren zu Hause ist. (F, A)

    10. Tag: Heimreise

    Frühmorgens verlassen Sie Ihr Hotel und fahren zum Flughafen Thiruvananthapuram, von wo aus Sie in die Heimat starten.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Air India (AI) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit Air India in der Economy-Class bis Chennai/ab Thiruvananthapuram über Delhi*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern*
    • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Dorfbesuch bei Kumbakonam
      • Besuch eines Bronze-Handwerksbetriebes in Thanjavur
      • 3 UNESCO-Welterbestätten
      • Tempelzeremonie im Menakshi-Tempel
    • Alle Eintrittsgelder
    • 8 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 7x Frühstück, 8x Abendessen
    • Renommiertes Ayurveda-Hotel in Poovar
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort und Service

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74
    Visum für dt. Staatsbürger € 130

    Alternativ Visum in Eigenregie online unter indianvisaonline.gov.in/evisa/ (Kosten ca. 50 USD p. P.)

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Chennai 1 Courtyard Chennai
    Puducherry 1 Shenbaga Hotel
    Kumbakonam 1 Paradise Resort Heritage
    Tiruchirapalli 1 Sangam
    Madurai 2 GRT Regency
    Poovar 2 Isola di Cocco

    Weitere Informationen

    Sie haben die Möglichkeit, an ausgewählten Abflugterminen Ihre Reise um “Erlebnis Rajasthan” bzw. “Sri Lanka zum Kennenlernen” zu ergänzen - wählen Sie einfach die Kombination (2850061) bzw. (2750010).

    Nach oben
    
Indien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis
  +7
    
Indien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis
  +8
    
Indien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis
  +9
    
Indien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis
  +10
    
Indien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis
  +11
    • 
Indien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis
  +12
    • 
Indien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis
  +13
    • 
Indien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis
  +14
    • 
Indien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis
  +15
    • 
Indien+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Bestpreis
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Ein Visum ist erforderlich. Notwendig ist dazu u.a. der bei Antragstellung des Visums im Konsulat noch mindestens 180 Tage gültige Reisepass.

    Erhältlich ist auch ein e-Tourist Visa (eTV) mit einmaliger Einreise für einen touristischen Aufenthalt von 30 Tagen an bestimmten Flughäfen. Für das TVoA muss vor der Reise eine Einreisegenehmigung, “Electronic Travel Authorization” (ETA), online unter http://indianvisaonline.gov.in/visa/tvoa.html besorgt werden.

    Einreise für Österreicher

    Ein Visum ist erforderlich. Notwendig ist dazu u.a. der bei Antragstellung des Visums noch mindestens 180 Tage gültige Reisepass.

    Erhältlich ist auch ein e-Tourist Visa (eTV) mit einmaliger Einreise für einen touristischen Aufenthalt von 30 Tagen an bestimmten Flughäfen. Für das TVoA muss vor der Reise eine Einreisegenehmigung, “Electronic Travel Authorization” (ETA), online unter http://indianvisaonline.gov.in/visa/tvoa.html besorgt werden.

    Einreise für Schweizer

    Ein Visum ist erforderlich. Notwendig ist dazu u.a. der bei Antragstellung des Visums noch mindestens 180 Tage gültige Reisepass.

    Erhältlich ist auch ein e-Tourist Visa (eTV) mit einmaliger Einreise für einen touristischen Aufenthalt von 30 Tagen an bestimmten Flughäfen. Für das TVoA muss vor der Reise eine Einreisegenehmigung, “Electronic Travel Authorization” (ETA), online unter http://indianvisaonline.gov.in/visa/tvoa.html besorgt werden.

    Landesdaten

    Lage

    Die Indische Bundesrepublik liegt in Asien auf dem Indischen Subkontinent. Das Land grenzt im Nordwesten an Pakistan, im Norden an die Volksrepublik China und Nepal. Im Osten umschließt die Indische Bundesrepublik Bangladesch und grenzt dann an Myanmar und den Golf von Bengalen, im Süden an den Golf von Manar und im Westen an das Arabische Meer.

    Fläche: 3.287.263 km² mit Kaschmir und Sikkim.

    Verwaltungsstruktur: 29 Bundesstaaten und 7 Unionsterritorien.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 1,21 Milliarden

    Städte:

    New Delhi (Hauptstadt) ca. 250.000 (Groß-Delhi ca. 16,3 Millionen)

    Mumbai (Bombay) ca. 12,5 Millionen (mit Vororten ca. 18,4 Millionen)

    Delhi ca. 11 Millionen

    Bangalore ca. 8,4 Millionen (mit Vororten ca. 8,5 Millionen)

    Hyderabad ca. 6,8 Millionen (mit Vororten ca. 7,7 Millionen)

    Ahmedabad ca. 5,6 Millionen (mit Vororten ca. 6,4 Millionen)

    Chennai (Madras) ca. 4,7 Millionen (mit Vororten ca. 8,7 Millionen)

    Kolkata (Calcutta) ca. 4,5 Millionen (mit Vororten ca. 14,1 Millionen)

    Surat ca. 4,5 Millionen

    Poona (Pune) ca. 3,1 Millionen (mit Vororten ca. 5 Millionen)

    Jaipur ca. 3,1 Millionen

    Lucknow (Lakhnau) ca. 2,8 Millionen

    Kanpur ca. 2,8 Millionen

    Nagpur ca. 2,4 Millionen

    Indore ca. 2 Millionen

    Thane ca. 1,8 Millionen

    Bhopal ca. 1,8 Millionen

    Visakhpatnam ca. 1,7 Millionen

    Weitere Städte über 1 Million Einwohner: Agra, Allahabad, Amritsar, Coimbatore (Agglomeration), Dhanbad, Faridabad, Ghaziabad, Gwalior, Haora, Jabalpur, Jodhpur, Kalyan-Dombivli, Kota, Ludhiana, Madurai, Meerut, Nashik, Navi Mumbai, Patna, Pimpri-Chinchwad, Raipur, Rajkot, Ranchi, Shambajinagar (Aurangabad), Srinagar, Vadodara (Baroda), Varanasi (Benares), Vasai-Virar, Vijayawada

    Sprache

    Die Nationalsprache ist Hindi. Es gibt noch circa 17 weitere Sprachen sowie die Amtssprache Englisch.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +4 1/2 Stunden (während der europäischen Sommerzeit +3 1/2 Stunden).

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. In einigen Stadtteilen und Gegenden Indiens gibt es auch noch Gleichstrom. Außerhalb von Mumbai muss mit starken Spannungsschwankungen (180-280 Volt), insbesondere in der heißen Jahreszeit gerechnet werden. Es werden hauptsächlich englische Rundstecker benutzt, jedoch gibt es auch andere Steckdosen. Die Mitnahme von Adaptern ist auf jeden Fall ratsam.

    Telefon/Post

    Post

    Post nach Europa benötigt als Luftpost (unbedingt kennzeichnen!) ca. 6-8 Tage, als Seefracht ca. 2-3 Monate.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Indien ist 0091.

    Von Indien nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    Satelliten-Telefone mitzuführen ist nur erlaubt, wenn eine Erlaubnis vom Department of Telecommunications vorliegt (Internet: www.dot.gov.in).

    NOTRUFNUMMERN: Polizei 100/22 97 15 00 (vom Mobiltelefon 112), Feuerwehr 101, Rettungsdienst 102/108.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Indien von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Für die Netztechnik iDEN wird ein spezielles iDEN-Mobiltelefon benötigt.

    Internet

    Länderkürzel: .in

    Internetcafés gibt es in den Großstädten überall, allerdings mit unterschiedlichen Tarifen. Auch auf dem Land kann man fündig werden. Stromausfälle erschweren die Kontakte.

    Feiertage

    26. Januar (Tag der Republik)

    15. August (Unabhängigkeitstag)

    2. Oktober (Mahatma Gandhi´s Geburtstag)

    Darüber hinaus gibt es in den einzelnen indischen Bundesstaaten noch zahlreiche weitere Feiertage (die jeweiligen hinduistischen und islamischen Feiertage verschieben sich von Jahr zu Jahr entsprechend dem Mondkalender). Hier nur eine Auswahl:

    2016:

    1. Januar (Neujahr)

    14. Januar (Makara Samkranti; Nord-Indien)

    15. Januar (Pongal; Südindien)

    22. Februar (Guru Ravidas´s Geburtstag)

    7. März (Maha Shivaratri)

    23. März (Doljatra)

    24. März (Holi)

    25. März (Karfreitag)

    8. April (Gudi Padva)

    8. April (Telugu-Neujahr)

    14. April (Dr. Ambedkar´s Geburtstag)

    14. oder 15. April (Ram Navami)

    19. April (Mahavir´s Geburtstag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    21. Mai (Buddha Purnima)

    5. bis 7. Juli (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

    25. August (Janmashtami)

    5. September (Ganesh Chaturthi)

    12. September (Opferfest)

    11. Oktober (Dussehra)

    12. Oktober (Muharram)

    30. Oktober (Diwali)

    14. November (Geburtstag von Guru Nanak)

    11. oder 12. Dezember (Mohammed´s Geburtstag)

    25. Dezember (Weihnachten)

    2017:

    1. Januar (Neujahr)

    14. Januar (Makara Samkranti; Nord-Indien)

    14. Januar (Pongal; Südindien)

    1. Februar (Basant Panchami)

    10. Februar (Guru Ravidas´s Geburtstag)

    24. Februar (Maha Shivaratri)

    12. März (Dolapurnima/Doljatra)

    13. März (Holi)

    28. März (Gudi Padva)

    29. März (Telugu-Neujahr)

    4. April (Ram Navami)

    9. April (Mahavir´s Geburtstag)

    13. April (Biju Festival)

    14. April (Karfreitag)

    14. April (Ambedkar´s Geburtstag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    9. Mai (Rabindranath Tagor´s Geburtstag)

    10. Mai (Buddha Purnima)

    26. Juni (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

    14. August (Janmashtami/Sri Krishna´s Geburtstag)

    25. August (Ganesh Chaturthi)

    2. September (Opferfest)

    28., 29. September (Dussehra)

    1. Oktober (Muharram)

    18. Oktober (Diwali)

    4. November (Guru Nanak´s Geburtstag)

    2. Dezember (Geburtstag des Propheten Mohammed)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Die Hauptferienzeiten sind von Region zu Region unterschiedlich. Sie liegen in New Delhi von Mitte Mai bis Mitte Juli, in Mumbai Mitte April bis Ende Mai, in Kolkata Mitte Mai bis Mitte Juni sowie in der Zeit zwischen Dussehra und Diwali.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 10/11-14/15 Uhr (Abweichungen sind möglich), teilweise auch Sa 10/11-12/13 Uhr;

    Büros: Mo bis Fr 10-13, 14-18 Uhr;

    Regierungsstellen: im Allgemeinen Mo bis Fr 10-17 Uhr (Die Mittagspause wird zu unterschiedlichen Zeiten gemacht; mindestens aber von 13-14 Uhr);

    Geschäfte: Mo bis Sa ca. 9.30-18 Uhr mit Mittagspause. Kleinere Läden haben von frühmorgens bis spätabends geöffnet;

    Restaurants: täglich 8-2 Uhr;

    Post: Mo bis Fr 10-17 Uhr, Sa 10-13 Uhr, in größeren Städten länger (Mittagspause 13-14 Uhr).

    Kleidung

    Während der kühlen Jahreszeit (von Oktober bis März) empfiehlt es sich, leichte Kleidung mitzunehmen. Während dieser Zeit ist im nördlichen Teil Indiens wärmere Kleidung erforderlich. Bei einem Aufenthalt an der Küste empfiehlt sich, tagsüber leichte Kleidung zu tragen. Wenn man Indien außerhalb der kühlen Jahreszeit bereist, sollte man sehr leichte Kleidung mitnehmen und daran denken, dass die Kleidung wegen der Hitze oft mehrmals am Tag gewechselt werden muss. Ausgewählt werden sollten körperbedeckende, jedoch keine figurbetonenden Kleidungsstücke (insbesondere für den Besuch von heiligen Stätten). Auch beim Baden sollten Shorts für Männer sowie T-Shirts für Frauen getragen werden (ausgenommen touristische Badeorte wie Goa oder Mumbai).

    Wäschereien und Reinigungsanstalten arbeiten im Allgemeinen rasch und billig (hat man jedoch sehr empfindliche Kleidung ist es nicht zu empfehlen, diese Dienste in Anspruch zu nehmen. Dies gilt auch für die Wäschereien in Hotels).

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels