Türkei+Studienreise+Studienreise+die besondere Reise
  +7 
Türkei+Studienreise+Studienreise+die besondere Reise
  +8 
Türkei+Studienreise+Studienreise+die besondere Reise
  +9 
Türkei+Studienreise+Studienreise+die besondere Reise
  +10 
Türkei+Studienreise+Studienreise+die besondere Reise
  +11

Kappadokien und das Reich der Hethiter

8-Tage-Studienreise ab € 955,- /  € 725,-

Ändern
Mesut Agcaer

Mesut Agcaer

Lassen Sie uns gemeinsam auf eine Reise gehen und das sagenumwobene Reich der Hethiter entdecken. Dabei lernen wir nicht nur die traumhaften Landschaften Kappadokiens kennen, sondern auch eine der ältesten Kulturen der Welt. Das Zentrum der Türkei hat jedoch noch viel mehr zu bieten. Darf ich es Ihnen zeigen? Ihr Mesut Agcaer

Mesut Agcaer

Mesut Agcaer

Lassen Sie uns gemeinsam auf eine Reise gehen und das sagenumwobene Reich der Hethiter entdecken. Dabei lernen wir nicht nur die traumhaften Landschaften Kappadokiens kennen, sondern auch eine der ältesten Kulturen der Welt. Das Zentrum der Türkei hat jedoch noch viel mehr zu bieten. Darf ich es Ihnen zeigen? Ihr Mesut Agcaer

Drei gute Gründe für diese Reise

  • Alacahöyük: 5.000 Jahre Geschichte
  • Hauptstädte der Antike und der Gegenwart
  • Wanderung durch das Rote Tal
  • Alacahöyük: 5.000 Jahre Geschichte
  • Hauptstädte der Antike und der Gegenwart
  • Wanderung durch das Rote Tal

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit Turkish Airlines in der Economy-Class bis/ab Ankara über Istanbul*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Qualifizierte Dr. Tigges Studienreiseleitung
  • Komplettes Besichtigungsprogramm laut Reiseverlauf
    • Wunderbares Weltkulturerbe Hattuscha
    • Kurze Wanderung durch das Rote Tal
  • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
  • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 7x Frühstück, 7x Abendessen
  • Kofferservice in den Hotels
  • Umfassende Dr. Tigges Reiseinformationen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit Turkish Airlines in der Economy-Class bis/ab Ankara über Istanbul*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Qualifizierte Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Wunderbares Weltkulturerbe Hattuscha
    • Kurze Wanderung durch das Rote Tal
  • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
  • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 7x Frühstück, 7x Abendessen
  • Kofferservice in den meisten Hotels
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Ändern

Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Türkei

    Kappadokien und das Reich der Hethiter

    8-Tage-Studienreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Willkommen in Ankara
    • 2. Tag
      Hattuscha: Welt der Hethiter
    • 3. Tag
      Malerisches Kappadokien
    • 4. Tag
      Kappadokien: Land der Feenkamine
    • 5. Tag
      Wanderung durch das Rote Tal
    • 6. Tag
      Ihlara-Tal und das Mevlana-Kloster
    • 7. Tag
      Zurück nach Ankara
    • 8. Tag
      Auf Wiedersehen in der Türkei
    Kappadokien und das Reich der Hethiter
    Lassen Sie uns gemeinsam auf eine Reise gehen und das sagenumwobene Reich der Hethiter entdecken. Dabei lernen wir nicht nur die traumhaften Landschaften Kappadokiens kennen, sondern auch eine der ältesten Kulturen der Welt. Das Zentrum der Türkei hat jedoch noch viel mehr zu bieten. Darf ich es Ihnen zeigen? Ihr Mesut Agcaer
    1. Tag
    Willkommen in Ankara
    Über Istanbul fliegen Sie nach Ankara, seit 1923 Hauptstadt der Türkei. Wir machen es uns erst einmal in unserem Hotel gemütlich und freuen uns auf die bevorstehende Reise. Sofern Sie nicht zu spät ankommen, bieten wir Ihnen noch ein Abendessen. Eine Übernachtung in Ankara. (A)
    2. Tag
    Hattuscha: Welt der Hethiter
    Gehen wir 3.500 Jahre zurück in die Geschichte. Neben Ägypten und Assyrien war es vor allem das Reich der Hethiter, das den östlichen Mittelmeerraum und den Vorderen Orient beherrschte. Hattuscha war die Hauptstadt des »Volkes der 1.000 Götter«. Schnell wird uns angesichts der beeindruckenden Ruinen der Stadt, vor dem Löwen-, dem Königs- und dem Sphinxtor deutlich, dass wir im Machtzentrum einer entwickelten Hochkultur stehen. Den religiösen Vorstellungen der Hethiter nähern wir uns im Felsheiligtum Yazilikaya an und bestaunen die großartigen Götterreliefs. Eine Übernachtung in Corum. 250 km (F, A)
    3. Tag
    Malerisches Kappadokien
    Unsere Spurensuche führt uns nach Süden, nach Alacahöyük. Hier stoßen wir auf Königsgräber des dritten vorchristlichen Jahrtausends. Hethitisch oder hattisch? Wir klären die Frage vor Ort! Dann erwartet uns das großartige Kappadokien. Über Yozgat kommen wir nach Kayseri, die Hauptstadt der Region, schauen uns die Huant Hatun-Moschee an und stellen fest, das sich der Döner Kümbet, das »drehende« Grabmal der Prinzessin Chian Hatun, nicht wirklich dreht: Es ist aber formvollendet rund und zudem ein wunderbares Beispiel der Sakralarchitektur der Seldschuken. Wir übernachten dreimal in Urgüp. 350 km (F, A)
    4. Tag
    Kappadokien: Land der Feenkamine
    Einzigartig, bizarr, atemberaubend ─ bei unserer ersten Fahrt durch Kappadokien werden uns die Adjektive nicht ausgehen. Und die Naturwunder der Region werden der Beschreibung mehr als gerecht. Spätestens nach dem Blick vom Burgfelsen Uchisar aus werden wir von der einmaligen Tuffsteinlandschaft gefesselt sein. Das gesamte Gebiet ist von Felsenwohnungen und -kirchen durchzogen, von denen wir einige in Göreme bestaunen werden. Die ältesten der fantastischen Freskenmalereien stammen aus dem vierten Jahrhundert. Dann geht es unter die Erde. In der unterirdischen Stadt Derinkuyu steigen wir durch labyrinthartige Gänge immer tiefer hinab. Ihre Bewohner bauten die Höhlen und Wege bis zu acht Stockwerke tief in den Stein und waren so bei Angriffen hervorragend geschützt. 80 km (F, A)
    5. Tag
    Wanderung durch das Rote Tal
    Die Kunst der Teppichknüpferei ist untrennbar mit Kappadokien verwoben, und das in mancherlei Hinsicht. Viele der Muster, die wir bei dem Besuch einer Manufaktur sehen werden, werden seit Jahrhunderten überliefert. Und für die Frauen, die gekonnt die Teppiche herstellen, bringt ihre Arbeit gesellschaftliche Anerkennung und einen mehr als willkommenen Verdienst. Anschließend wandern wir durch das Rote Tal, sehen die Mönchklausen in den Feenkaminen von Pasabag und besuchen Avanos. Das Städtchen Avanos wird von dem mit 1.355 Kilometer längsten Fluss der Türkei, dem »Kizilirmak«, in zwei Teile geteilt. Bekannt ist dieser Ort für seine Ton- und Keramikarbeiten. Flanieren Sie durch die kleinen verwinkelten Gassen und genießen Sie das Flair. 80 km (F, A)
    6. Tag
    Ihlara-Tal und das Mevlana-Kloster
    Wir fahren nach Westen und beginnen den Tag mit einer Wanderung durch die wunderbare Ihlara-Schlucht. Wir folgen dem Fluss Melendiz, der hier einen 14 Kilometer langen und bis zu 100 Meter tiefen Canyon aus dem weichen Gestein Kappadokiens geformt hat. Immer wieder sehen wir im Fels versteckte Wohnungen und Kirchen. Nach einer Pause in Sultanhani, der schönsten und besterhaltenen Karawanserei der Seidenstraße, erreichen wir Konya. Im Herzen von Konya liegt das Wahrzeichen der Stadt, das Mevlana-Kloster mit dem Grab des Gründers des gleichnamigen Ordens. Als Museum sind die Pforten für alle Interessierten geöffnet und bietet einen umfassenden Einblick in die Hintergründe der berühmten »Tanzenden Derwische« und ihres Glaubens. Eine Übernachtung in Konya. 320 km (F, A)
    7. Tag
    Zurück nach Ankara
    Wir verlassen Kappadokien und fahren über die zentralanatolische Hochebene zurück nach Ankara. Den kulturhistorisch krönenden Abschluss der Reise haben wir uns für den Schluss aufbewahrt. Im Museum für anatolische Zivilisationen lassen wir noch einmal die Zeit der Hethiter aufleben. Es beherbergt die umfangreichste Sammlung hethitischer und anatolischer Geschichte von der Steinzeit bis in die römische Epoche. Der modernen Türkei machen wir schließlich am Mausoleum Kemal Atatürks auf einem Hügel mitten in Ankara unsere Aufwartung, bevor wir uns bequem vom Bus aus die Stadt bei einer Rundfahrt anschauen. Wir erleben so die Gegensätze der Stadt ─ zum Einen den historischen Kern um die Zitadelle und die Altstadt und zum Anderen die im Westen und Süden Ankaras liegenden modernen und geplanten Stadtviertel. Machen wir uns unser eigenes Bild der türkischen Hauptstadt! 260 km (F, A)
    8. Tag
    Auf Wiedersehen in der Türkei
    Auf Wiedersehen Türkei! Von Ankara fliegen Sie über Istanbul zurück in die Heimat. Es sei denn, Sie steigen in der Metropole am Bosporus aus und genießen noch einige Tage den spannenden Kontrast, den Istanbul im Vergleich zu Kappadokien und Zentralanatolien bietet. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Willkommen in Ankara

    Über Istanbul fliegen Sie nach Ankara, seit 1923 Hauptstadt der Türkei. Wir machen es uns erst einmal in unserem Hotel gemütlich und freuen uns auf die bevorstehende Reise. Sofern Sie nicht zu spät ankommen, bieten wir Ihnen noch ein Abendessen. Eine Übernachtung in Ankara. (A)

    2. Tag: Hattuscha: Welt der Hethiter

    Gehen wir 3.500 Jahre zurück in die Geschichte. Neben Ägypten und Assyrien war es vor allem das Reich der Hethiter, das den östlichen Mittelmeerraum und den Vorderen Orient beherrschte. Hattuscha war die Hauptstadt des »Volkes der 1.000 Götter«. Schnell wird uns angesichts der beeindruckenden Ruinen der Stadt, vor dem Löwen-, dem Königs- und dem Sphinxtor deutlich, dass wir im Machtzentrum einer entwickelten Hochkultur stehen. Den religiösen Vorstellungen der Hethiter nähern wir uns im Felsheiligtum Yazilikaya an und bestaunen die großartigen Götterreliefs. Eine Übernachtung in Corum. 250 km (F, A)

    3. Tag: Malerisches Kappadokien

    Unsere Spurensuche führt uns nach Süden, nach Alacahöyük. Hier stoßen wir auf Königsgräber des dritten vorchristlichen Jahrtausends. Hethitisch oder hattisch? Wir klären die Frage vor Ort! Dann erwartet uns das großartige Kappadokien. Über Yozgat kommen wir nach Kayseri, die Hauptstadt der Region, schauen uns die Huant Hatun-Moschee an und stellen fest, das sich der Döner Kümbet, das »drehende« Grabmal der Prinzessin Chian Hatun, nicht wirklich dreht: Es ist aber formvollendet rund und zudem ein wunderbares Beispiel der Sakralarchitektur der Seldschuken. Wir übernachten dreimal in Urgüp. 350 km (F, A)

    4. Tag: Kappadokien: Land der Feenkamine

    Einzigartig, bizarr, atemberaubend ─ bei unserer ersten Fahrt durch Kappadokien werden uns die Adjektive nicht ausgehen. Und die Naturwunder der Region werden der Beschreibung mehr als gerecht. Spätestens nach dem Blick vom Burgfelsen Uchisar aus werden wir von der einmaligen Tuffsteinlandschaft gefesselt sein. Das gesamte Gebiet ist von Felsenwohnungen und -kirchen durchzogen, von denen wir einige in Göreme bestaunen werden. Die ältesten der fantastischen Freskenmalereien stammen aus dem vierten Jahrhundert. Dann geht es unter die Erde. In der unterirdischen Stadt Derinkuyu steigen wir durch labyrinthartige Gänge immer tiefer hinab. Ihre Bewohner bauten die Höhlen und Wege bis zu acht Stockwerke tief in den Stein und waren so bei Angriffen hervorragend geschützt. 80 km (F, A)

    5. Tag: Wanderung durch das Rote Tal

    Die Kunst der Teppichknüpferei ist untrennbar mit Kappadokien verwoben, und das in mancherlei Hinsicht. Viele der Muster, die wir bei dem Besuch einer Manufaktur sehen werden, werden seit Jahrhunderten überliefert. Und für die Frauen, die gekonnt die Teppiche herstellen, bringt ihre Arbeit gesellschaftliche Anerkennung und einen mehr als willkommenen Verdienst. Anschließend wandern wir durch das Rote Tal, sehen die Mönchklausen in den Feenkaminen von Pasabag und besuchen Avanos. Das Städtchen Avanos wird von dem mit 1.355 Kilometer längsten Fluss der Türkei, dem »Kizilirmak«, in zwei Teile geteilt. Bekannt ist dieser Ort für seine Ton- und Keramikarbeiten. Flanieren Sie durch die kleinen verwinkelten Gassen und genießen Sie das Flair. 80 km (F, A)

    6. Tag: Ihlara-Tal und das Mevlana-Kloster

    Wir fahren nach Westen und beginnen den Tag mit einer Wanderung durch die wunderbare Ihlara-Schlucht. Wir folgen dem Fluss Melendiz, der hier einen 14 Kilometer langen und bis zu 100 Meter tiefen Canyon aus dem weichen Gestein Kappadokiens geformt hat. Immer wieder sehen wir im Fels versteckte Wohnungen und Kirchen. Nach einer Pause in Sultanhani, der schönsten und besterhaltenen Karawanserei der Seidenstraße, erreichen wir Konya. Im Herzen von Konya liegt das Wahrzeichen der Stadt, das Mevlana-Kloster mit dem Grab des Gründers des gleichnamigen Ordens. Als Museum sind die Pforten für alle Interessierten geöffnet und bietet einen umfassenden Einblick in die Hintergründe der berühmten »Tanzenden Derwische« und ihres Glaubens. Eine Übernachtung in Konya. 320 km (F, A)

    7. Tag: Zurück nach Ankara

    Event-Tipp

    Am 23. April wird der Jahrestag der ersten großen Nationalversammlung gefeiert. Im ganzen Land finden Tanzauftritte von Kindern zum Gedenken an Atatürk statt.

    Wir verlassen Kappadokien und fahren über die zentralanatolische Hochebene zurück nach Ankara. Den kulturhistorisch krönenden Abschluss der Reise haben wir uns für den Schluss aufbewahrt. Im Museum für anatolische Zivilisationen lassen wir noch einmal die Zeit der Hethiter aufleben. Es beherbergt die umfangreichste Sammlung hethitischer und anatolischer Geschichte von der Steinzeit bis in die römische Epoche. Der modernen Türkei machen wir schließlich am Mausoleum Kemal Atatürks auf einem Hügel mitten in Ankara unsere Aufwartung, bevor wir uns bequem vom Bus aus die Stadt bei einer Rundfahrt anschauen. Wir erleben so die Gegensätze der Stadt ─ zum Einen den historischen Kern um die Zitadelle und die Altstadt und zum Anderen die im Westen und Süden Ankaras liegenden modernen und geplanten Stadtviertel. Machen wir uns unser eigenes Bild der türkischen Hauptstadt! 260 km (F, A)

    8. Tag: Auf Wiedersehen in der Türkei

    Auf Wiedersehen Türkei! Von Ankara fliegen Sie über Istanbul zurück in die Heimat. Es sei denn, Sie steigen in der Metropole am Bosporus aus und genießen noch einige Tage den spannenden Kontrast, den Istanbul im Vergleich zu Kappadokien und Zentralanatolien bietet. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Willkommen in Ankara

    Über Istanbul fliegen Sie nach Ankara, seit 1923 Hauptstadt der Türkei. Sie machen es sich erst einmal im Hotel gemütlich und freuen sich auf die bevorstehende Reise. Sofern Sie nicht zu spät ankommen, bieten wir Ihnen noch ein Abendessen an. (A)

    2. Tag: Von Ankara über Hattuscha nach Corum

    Gehen wir 3.500 Jahre zurück in die Geschichte. Neben Ägypten und Assyrien war es vor allem das Reich der Hethiter, das den östlichen Mittelmeerraum und den Vorderen Orient beherrschte. Hattuscha war die Hauptstadt des »Volkes der 1.000 Götter«. Schnell wird uns angesichts der beeindruckenden Ruinen der Stadt, vor dem Löwen-, dem Königs- und dem Sphinxtor deutlich, dass wir im Machtzentrum einer entwickelten Hochkultur stehen. Den religiösen Vorstellungen der Hethiter nähern wir uns im Felsheiligtum Yazilikaya an und bestaunen die großartigen Götterreliefs bevor wir unsere Tagesetappe in Coum beenden. 250 km (F, A)

    3. Tag: Von Corum nach Kappadokien

    Unsere Spurensuche führt uns nach Süden, nach Alacahöyük. Hier stoßen wir auf Königsgräber des dritten vorchristlichen Jahrtausends. Hethitisch oder hattisch? Wir klären die Frage vor Ort! Dann erwartet uns das großartige Kappadokien. Über Yozgat kommen wir nach Kayseri, die Hauptstadt der Region, schauen uns die Huant Hatun-Moschee an und stellen fest, dass sich der Döner Kümbet, das »drehende« Grabmal der Prinzessin Chian Hatun, nicht wirklich dreht: Es ist aber formvollendet rund und zudem ein wunderbares Beispiel der Sakralarchitektur der Seldschuken. Wir erreichen Urgüp und sind damit mitten in Kappadokien. 350 km (F, A)

    4. Tag: Kappadokien: Land der Feenkamine

    Einzigartig, bizarr, atemberaubend ─ bei unserer ersten Fahrt durch Kappadokien werden uns die Adjektive nicht ausgehen. Und die Naturwunder der Region werden der Beschreibung mehr als gerecht. Spätestens nach dem Blick vom Burgfelsen Uchisar aus werden wir von der einmaligen Tuffsteinlandschaft gefesselt sein. Das gesamte Gebiet ist von Felsenwohnungen und -kirchen durchzogen, von denen wir einige in Göreme bestaunen werden. Die ältesten der fantastischen Freskenmalereien stammen aus dem vierten Jahrhundert. Dann geht es unter die Erde. In der unterirdischen Stadt Derinkuyu steigen wir durch labyrinthartige Gänge immer tiefer hinab. Ihre Bewohner bauten die Höhlen und Wege bis zu acht Stockwerke tief in den Stein und waren so bei Angriffen hervorragend geschützt. 80 km (F, A)

    5. Tag: Wanderung durch das Rote Tal

    Die Kunst der Teppichknüpferei ist untrennbar mit Kappadokien verwoben, und das in mancherlei Hinsicht. Viele der Muster, die wir bei dem Besuch einer Manufaktur sehen werden, werden seit Jahrhunderten überliefert. Und für die Frauen, die gekonnt die Teppiche herstellen, bringt ihre Arbeit gesellschaftliche Anerkennung und einen mehr als willkommenen Verdienst. Anschließend wandern wir durch das Rote Tal, sehen die Mönchklausen in den Feenkaminen von Pasabag und besuchen Avanos. Das Städtchen Avanos wird von dem mit 1.355 Kilometer längsten Fluss der Türkei, dem »Kizilirmak«, in zwei Teile geteilt. Bekannt ist dieser Ort für seine Ton- und Keramikarbeiten. Flanieren Sie durch die kleinen verwinkelten Gassen und genießen Sie das Flair. 80 km (F, A)

    6. Tag: Von Kappadokien nach Konya

    Wir fahren nach Westen und beginnen den Tag mit einer Wanderung durch die wunderbare Ihlara-Schlucht. Wir folgen dem Fluss Melendiz, der hier einen 14 Kilometer langen und bis zu 100 Meter tiefen Canyon aus dem weichen Gestein Kappadokiens geformt hat. Immer wieder sehen wir im Fels versteckte Wohnungen und Kirchen. Nach einer Pause in Sultanhani, der schönsten und besterhaltenen Karawanserei der Seidenstraße, erreichen wir Konya. Im Herzen von Konya liegt das Wahrzeichen der Stadt, das Mevlana-Kloster mit dem Grab des Gründers des gleichnamigen Ordens. Als Museum sind die Pforten für alle Interessierten geöffnet und bietet einen umfassenden Einblick in die Hintergründe der berühmten »Tanzenden Derwische« und ihres Glaubens. 320 km (F, A)

    7. Tag: Von Konya nach Ankara

    Event-Tipp

    Am 23. April wird der Jahrestag der ersten großen Nationalversammlung gefeiert. Im ganzen Land finden Tanzauftritte von Kindern zum Gedenken an Atatürk statt.

    Wir verlassen Kappadokien und fahren über die zentralanatolische Hochebene zurück nach Ankara. Den kulturhistorisch krönenden Abschluss der Reise haben wir uns für den Schluss aufbewahrt. Im Museum für anatolische Zivilisationen lassen wir noch einmal die Zeit der Hethiter aufleben. Es beherbergt die umfangreichste Sammlung hethitischer und anatolischer Geschichte von der Steinzeit bis in die römische Epoche. Der modernen Türkei machen wir schließlich am Mausoleum Kemal Atatürks auf einem Hügel mitten in Ankara unsere Aufwartung, bevor wir uns bequem vom Bus aus die Stadt bei einer Rundfahrt anschauen. Wir erleben so die Gegensätze der Stadt ─ zum Einen den historischen Kern um die Zitadelle und die Altstadt und zum Anderen die im Westen und Süden Ankaras liegenden modernen und geplanten Stadtviertel. Machen wir uns unser eigenes Bild der türkischen Hauptstadt! 260 km (F, A)

    8. Tag: Auf Wiedersehen in der Türkei

    Auf Wiedersehen Türkei! Von Ankara fliegen Sie über Istanbul zurück in die Heimat. Es sei denn, Sie steigen in der Metropole am Bosporus aus und genießen noch einige Tage den spannenden Kontrast, den Istanbul im Vergleich zu Kappadokien und Zentralanatolien bietet. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    Nach oben

    Ändern

    Termine und Preise 2016 in €

    Termine und Preise 2017 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Turkish Airlines (TK) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Pro Person im Doppelzimmer mit Turkish Airlines (TK) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug *
    • Flüge mit Turkish Airlines in der Economy-Class bis/ab Ankara über Istanbul*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Rundreise in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Qualifizierte Dr. Tigges Studienreiseleitung
    • Komplettes Besichtigungsprogramm laut Reiseverlauf
      • Wunderbares Weltkulturerbe Hattuscha
      • Kurze Wanderung durch das Rote Tal
    • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
    • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 7x Frühstück, 7x Abendessen
    • Kofferservice in den Hotels
    • Umfassende Dr. Tigges Reiseinformationen
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 69

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Ankara 1 Radisson Blu
    Corum 1 Anitta
    Ürgüp 3 Dinler
    Konya 1 Dedeman
    Ankara 1 Radisson Blu

    Weitere Informationen

    Eine Vorführung der Tanzenden Derwische können Sie in Kappadokien bei Ihrer Reiseleitung vor Ort buchen.

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug *
    • Flüge mit Turkish Airlines in der Economy-Class bis/ab Ankara über Istanbul*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Rundreise in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Qualifizierte Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Wunderbares Weltkulturerbe Hattuscha
      • Kurze Wanderung durch das Rote Tal
    • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
    • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 7x Frühstück, 7x Abendessen
    • Kofferservice in den meisten Hotels
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Ankara 1 Radisson Blu
    Corum 1 Anitta
    Ürgüp 3 Dinler
    Konya 1 Dedeman
    Ankara 1 Radisson Blu

    Weitere Informationen

    Eine Vorführung der Tanzenden Derwische können Sie in Kappadokien bei Ihrer Reiseleitung vor Ort buchen.

    Nach oben
    
Türkei+Studienreise+Studienreise+die besondere Reise
  +7
    
Türkei+Studienreise+Studienreise+die besondere Reise
  +8
    
Türkei+Studienreise+Studienreise+die besondere Reise
  +9
    
Türkei+Studienreise+Studienreise+die besondere Reise
  +10
    
Türkei+Studienreise+Studienreise+die besondere Reise
  +11
    • 
Türkei+Studienreise+Studienreise+die besondere Reise
  +12
    • 
Türkei+Studienreise+Studienreise+die besondere Reise
  +13
    • 
Türkei+Studienreise+Studienreise+die besondere Reise
  +14
    • 
Türkei+Studienreise+Studienreise+die besondere Reise
  +15
    • 
Türkei+Studienreise+Studienreise+die besondere Reise
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei für 90 Tage innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen. Notwendig sind: mindestens noch für die Aufenthaltsdauer gültiger Reisepass oder vorläufiger Reisepass (bei Flug auch gültiger Personalausweis), Rück- oder Weiterreisetickets (oder Kfz) sowie ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Österreicher

    Visum erforderlich. Notwendig zur Beantragung: mindestens bis zur Ablaufdauer des Visums gültiger Reisepass, Rück- oder Weiterreisetickets oder -papiere sowie ausreichende Geldmittel. Für touristische und zum Teil auch geschäftliche Zwecke ist die Erteilung eines Onlinevisums möglich auf der Internetseite der türkischen Regierung unter https://www.evisa.gov.tr.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für 90 Tage innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen. Notwendig sind: bei Einreise mindestens 6 Monate gültiger Reisepass (bei Flug auch bei Einreise mindestens 6 Monate gültige Identitätskarte), Rück- oder Weiterreisetickets (oder Kfz) sowie ausreichende Geldmittel.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Türkei liegt mit etwa drei Prozent ihres Staatsgebietes in Europa und mit etwa 97 Prozent in Kleinasien. Sie grenzt im Norden an das Schwarze Meer, im Nordosten an Georgien und Armenien, im Osten an den Iran, im Süden an den Irak, an Syrien und an das Mittelmeer, im Westen an das Ägäische Meer und Griechenland und im Nordwesten an Bulgarien.

    Fläche: 779.452 km².

    Verwaltungsstruktur: 81 Provinzen (iller).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 76 Millionen

    Städte:

    Ankara (Hauptstadt) ca. 4,4 Millionen

    Istanbul ca. 13,1 Millionen

    Izmir ca. 3,3 Millionen

    Bursa ca. 1,9 Millionen

    Adana ca. 1,6 Millionen

    Gaziantep ca. 1,3 Millionen

    Konya ca. 1 Million

    Antalya ca. 1 Million

    Kayseri ca. 950.000

    (obige Zahlen gelten nur für die Städte, nicht für die gleichnamige Provinz)

    Sprache

    Die Amtssprache ist Türkisch. Im Südosten des Landes wird teilweise kurdisch gesprochen, außerdem hört man mitunter Arabisch, Griechisch und Armenisch. In Städten und Touristenorten wird oft Deutsch gesprochen, daneben auch Englisch und Französisch.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde.

    Da auch in der Türkei die europäische Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitunterschied immer erhalten.

    Telefon/Post

    Post

    Die Postämter haben ein gelbes Schild mit der Aufschrift PTT. Luftpostsendungen nach Mittel- und Nordeuropa benötigen in der Regel drei Tage. Postlagernde Sendungen händigt das jeweilige Hauptpostamt gegen Vorlage des Personalausweises oder des Reisepasses aus.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz in die Türkei ist 0090, von der Türkei nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041, danach entfällt jeweils die 0 der Ortsvorwahl.

    Telefonate können im Selbstwählferndienst von öffentlichen Telefonen oder von einer Kabine im Postamt aus geführt werden. Kartentelefone sind weit verbreitet, Telefonkarten sind in allen Postämtern sowie den meisten Zeitungskiosken erhältlich, daneben gibt es auch Telefonmünzen, sogenannte “Jetons”.

    Fast alle Postämter und viele Hotels bieten einen Fax-Dienst an.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei 155, Unfallrettung 112, Feuerwehr 110.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900 oder GSM 1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in der Türkei von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .tr

    Internetcafés sind allen größeren Städten vorhanden, ihre Zahl wächst ständig.

    Feiertage

    Feiertage 2016:

    1. Januar (Neujahr)

    23. April (Unabhängigkeits- und Kindertag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    19. Mai (Gedenken an Atatürk sowie Jugend- und Sporttag)

    30. August (Siegesfest)

    28. und 29. Oktober (Republikfest)

    Islamische Feiertage (Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich!):

    5. bis 9. Juli (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

    12. bis 15. September (Opferfest)

    Der Ramadan dauert im Jahr 2016 vom 6. Juni bis zum 5. Juli (die Daten können je nach Land um einen oder zwei Tage abweichen).

    Wöchentlicher Ruhetag ist der Sonntag.

    Während des Ramadan, des islamischen Fastenmonats, kann das Geschäftsleben eingeschränkt sein.

    Die Hauptferienzeit geht von Mitte Juni bis Anfang September.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 8.30/9-18 Uhr (geöffnet für Kunden bis 16.30/17/17.30 Uhr), Mittagspause 12/12.30-13.30 Uhr, einige Filialen haben durchgehend geöffnet;

    Behörden: Mo bis Fr 8.30/9-17 Uhr (persönliche Sprechzeiten bis 15.30/16 Uhr), Mittagspause 12.30-13 Uhr;

    Büros: Mo bis Fr 9-12, 13-17 Uhr;

    Geschäfte: Kleine Geschäfte sieben Tage durchgehend 8/9 Uhr bis 21/22 Uhr; Einkaufszentren und Shopping Malls sieben Tage durchgehend 10-22 Uhr;

    Post: Mo bis Fr 8-12, 13-17 Uhr. In den größeren Städten und in manchen Touristenzentren sind Postämter für Teilbereiche (z.B. Telefon) auch bis 24 Uhr und So 9-19 Uhr geöffnet.

    Kleidung

    Im Sommer ist leichte Sommerkleidung ausreichend. Für die Abendstunden sollte man aber auch wärmere Sachen dabeihaben. Im Winter werden warme Kleidung, ein Wintermantel sowie festes Schuhwerk und Gummistiefel benötigt. Wichtig sind außerdem eine gute Sonnenbrille sowie ein Regenschutz für das ganze Jahr mit Ausnahme der Monate Juni bis September.

    Legere Kleidung wird überall akzeptiert. Badekleidung und ähnliches gehört jedoch in die Ferienanlagen und an den Strand.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels