China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +7 
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +8 
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +9 
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +10 
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +11

Yunnan ─ zauberhafte Vielfalt

12-Tage-Erlebnisreise ab € 2.495,-

Auf unserer Reise durch die faszinierende Provinz Yunnan sehen wir türkisblaue Seen, tropische Regenwälder und schier endlose Terrassenfelder. In ursprünglichen Dörfern treffen wir auf freundliche Menschen und alte Traditionen. Kaum eine Provinz Chinas ist kulturell wie landschaftlich so vielfältig wie diese!

  • Mystischer Steinwald bei Kunming
  • Eindrucksvolle Reisterrassen von Yuanyang
  • Im Tal der Wilden Elefanten

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit Air China in der Economy-Class bis Kunming über Beijing/ab Beijing
  • Inlandsflüge mit nationalen Fluggesellschaften in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Besuch der ehemaligen Residenz der Familie Zhu
    • Konfuzius Tempel in Jianshui
    • Zu Gast bei der Minderheit der Hani
    • Alte Teetradition in Puer
    • Atemberaubende Aussicht von der Großen Mauer
    • Unterwegs in Beijings Hutongs
  • Alle Eintrittsgelder
  • 10 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 10x Frühstück, 8x Mittagessen, 7x Abendessen
  • Ausgewählte Reiseliteratur


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    China

    Yunnan ─ zauberhafte Vielfalt

    12-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise in das Reich der Mitte
    • 2. Tag
      Kunming: die »Stadt des ewigen Frühlings«
    • 3. Tag
      Kunming: Westberge und Teetradition
    • 4. Tag
      Von Kunming nach Jianshui
    • 5. Tag
      Von Jianshui nach Yuanyang
    • 6. Tag
      Yuanyang: malerische Reisterrassen
    • 7. Tag
      Von Yuanyang nach Puer
    • 8. Tag
      Von Puer nach Jinghong
    • 9. Tag
      Von Jinghong nach Kunming
    • 10. Tag
      Von Kunming nach Beijing
    • 11. Tag
      Beijing: die Große Mauer
    • 12. Tag
      Rückflug nach Deutschland
    Yunnan ─ zauberhafte Vielfalt
    Auf unserer Reise durch die faszinierende Provinz Yunnan sehen wir türkisblaue Seen, tropische Regenwälder und schier endlose Terrassenfelder. In ursprünglichen Dörfern treffen wir auf freundliche Menschen und alte Traditionen. Kaum eine Provinz Chinas ist kulturell wie landschaftlich so vielfältig wie diese!
    1. Tag
    Anreise in das Reich der Mitte
    Die Reise beginnt ─ voller Vorfreude auf die Erlebnisse der kommenden Tage fliegen Sie nach Beijing.
    2. Tag
    Kunming: die »Stadt des ewigen Frühlings«
    Nach einem Zwischenstopp in Beijing fliegen Sie weiter nach Kunming, Hauptstadt der Provinz Yunnan. Ihre Reiseleitung heißt Sie herzlich willkommen und gemeinsam fahren wir zu unserem Hotel. Kunming ist bekannt für sein ganzjährig mildes Klima in einer Höhe von rund 1.900 Metern Wir erkunden nach einer kleinen Pause die Innenstadt und lernen uns bei einem ersten gemeinsamen Abendessen kennen. (A)
    3. Tag
    Kunming: Westberge und Teetradition
    Wir unternehmen einen Ausflug in die Westberge und wandern hinauf zum Drachentor. Einst von einem Mönch mühsam aus dem Fels geschlagen, finden wir eine kleine Terrasse vor. Sie bietet uns einen atemberaubenden Blick auf den langgezogenen Dian-See, die Stadt Kunming und die beeindruckende Berglandschaft. Ebenso entstanden ist die sich anschließende Grotte mit Heiligenbildnissen. Am buddhistischen Huating-Tempel lassen wir uns von seinen grimmig dreinschauenden Torwächtern nicht abschrecken und erkunden die spannende Anlage. Einen ersten Einblick in Chinas lange Teetradition erhalten wir in einem typischen Teehaus. (F, M)
    4. Tag
    Von Kunming nach Jianshui
    Bizarre Kalkfelsen ragen wie Haarnadeln in die Höhe und bilden ein scheinbar undurchdringliches Labyrinth. Ob die trauernde Ashima hier wirklich zu Stein erstarrte, wie die Gesänge der hier lebenden Minderheit der Yi zu berichten wissen? Zahllose Sagen und Mythen ranken sich um die Entstehung dieser Gesteinsformationen, die wir auf verschlungenen Pfaden entdecken. Wir fahren weiter in den Südosten Yunnans in die kleine Stadt Jianshui, die noch viel ihrer Ursprünglichkeit bewahrt hat. Besonders Sehenswert ist der Garten der Familie Zhu, einst Residenz und Geschäftssitz einer der wohlhabendsten Familien der Qing-Zeit. 290 km (F, M, A)
    5. Tag
    Von Jianshui nach Yuanyang
    Konfuzius Äußerungen werden heute als Inbegriff asiatischer Weisheit verehrt und haben noch immer großen Einfluss. Im zweitgrößten Konfuzius-Tempel gehen wir dem Mythos auf die Spur und erfahren Interessantes aus seinem Leben und Wirken. Bei unserem nächsten Halt erkunden wir den traditionellen Ort Tuanshan und erreichen schließlich unser Tagesziel Yuanyang. 180 km (F, M, A)
    6. Tag
    Yuanyang: malerische Reisterrassen
    Einen besonders interessanten Einblick in die Lebensart der Einheimischen erhalten wir bei unserem morgendlichen Marktbesuch. Einen weiteren Teil der kulturellen Vielfalt der Provinz lernen wir mit den Traditionen der Minderheit der Hani kennen. Eine Wanderung führt uns zu ihren Dörfern, in denen sie ihre Bräuche über Jahrhunderte erhalten haben. Wir fragen nach! Was hat es mit ihren Trachten auf sich und wie entstehen die gigantischen Terrassenfelder? Die Hani gelten als Meister auf diesem Gebiet und wir begreifen, warum die Reisterrassen bei Yuanyang zu den schönsten Asiens zählen. Besonders bei Sonnenuntergang ein atemberaubender Anblick! (F, M, A)
    7. Tag
    Von Yuanyang nach Puer
    Wir fahren weiter in die kleine Stadt Puer, auch unter dem Namen Simao bekannt. Hier steht das Leben auch heute noch ganz im Zeichen der traditionellen Teeherstellung und des Teebrauchtums. Auf einem lokalen Teemarkt nutzen wir die Gelegenheit und kosten den originalen Puer-Tee. 400 km (F, M, A)
    8. Tag
    Von Puer nach Jinghong
    Nachdem wir gestern den Tee bereits probiert haben, werden wir heute auf einer Teeplantage in die Feinheiten des Teeanbaus eingeweiht. Wir fahren zum Tal der Wilden Elefanten. Dieses einem Regenwald ähnelnde Areal ist eines der letzten Refugien des vom Aussterben bedrohten Asiatischen Elefanten. Unser heutiges Ziel ist Jinghong, Hauptstadt des Bezirks Xishuangbanna an der Grenze zu Laos und Myanmar und Heimat des Dai-Volkes. Wir spazieren durch die Anlage des Manting-Parks, in der bereits vor 1.300 Jahren die Könige der Dai Erholung fanden. 90 km (F, M)
    9. Tag
    Von Jinghong nach Kunming
    Uns fasziniert nicht nur das exotische Warenangebot auf dem lokalen Markt von Menghai, auch die bis zu 800 Jahre alten Teebäume auf dem Nannuo- Berg lassen uns staunen. Auf dem Rückweg nach Jinghong halten wir an einem Dorf der Hani- Minderheit, bevor wir am Abend weiter nach Kunming fliegen. 140 km (F, M)
    10. Tag
    Von Kunming nach Beijing
    Wir fliegen in die Metropole Beijing. Nach einer Erfrischung im Hotel unternehmen wir am Abend einen Bummel auf der berühmten Einkaufsstraße Wangfujing. Das Wort »jing« bedeutet Brunnen und wir sind neugierig, was es mit der Namensgebung auf sich hat. Wir lauschen den Geschichten und staunen über die gigantischen Leuchtreklamen. (F, A)
    11. Tag
    Beijing: die Große Mauer
    Einmal auf der berühmten Großen Mauer stehen ─ ein Traum wird wahr! Zwar kostet uns der Aufstieg über die teilweise recht steilen Stufen Anstrengung, doch lohnt sich die Mühe für den fantastischen Ausblick. Wie ein endloser Drachenrücken schlängelt sich das gewaltige Bauwerk mit seinen imposanten Wachtürmen entlang der Bergkuppen. Wir erfahren welch große Hoffnungen einst in den gigantischen Verteidigungswall gesteckt wurden und lassen den Blick immer wieder schweifen. Zurück in Beijing werfen wir einen Blick hinter die einmaligen Kulissen der chinesischen Hauptstadt. Wir bummeln durch die schmalen Gassen der Altstadt, die traditionellen Hutongs. Ausgelassene Stimmung herrscht während des Abendessens, denn wir lassen die überwältigenden Eindrücke der letzten Tage Revue passieren. (F, M, A)
    12. Tag
    Rückflug nach Deutschland
    Heute heißt es Abschied nehmen von China. Sie treten Ihren Rückflug nach Frankfurt an. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise in das Reich der Mitte

    Die Reise beginnt ─ voller Vorfreude auf die Erlebnisse der kommenden Tage fliegen Sie nach Beijing.

    2. Tag: Kunming: die »Stadt des ewigen Frühlings«

    Nach einem Zwischenstopp in Beijing fliegen Sie weiter nach Kunming, Hauptstadt der Provinz Yunnan. Ihre Reiseleitung heißt Sie herzlich willkommen und gemeinsam fahren wir zu unserem Hotel. Kunming ist bekannt für sein ganzjährig mildes Klima in einer Höhe von rund 1.900 Metern Wir erkunden nach einer kleinen Pause die Innenstadt und lernen uns bei einem ersten gemeinsamen Abendessen kennen. (A)

    3. Tag: Kunming: Westberge und Teetradition

    Event-Tipp

    Eindrucksvolle Tänze, packende Gesangsdarbietungen und aufwändige Kostüme ─ die einzigartige Bühnenshow »Yunnan Impression« wagt den Spagat zwischen Tradition und Moderne.

    Wir unternehmen einen Ausflug in die Westberge und wandern hinauf zum Drachentor. Einst von einem Mönch mühsam aus dem Fels geschlagen, finden wir eine kleine Terrasse vor. Sie bietet uns einen atemberaubenden Blick auf den langgezogenen Dian-See, die Stadt Kunming und die beeindruckende Berglandschaft. Ebenso entstanden ist die sich anschließende Grotte mit Heiligenbildnissen. Am buddhistischen Huating-Tempel lassen wir uns von seinen grimmig dreinschauenden Torwächtern nicht abschrecken und erkunden die spannende Anlage. Einen ersten Einblick in Chinas lange Teetradition erhalten wir in einem typischen Teehaus. (F, M)

    4. Tag: Von Kunming nach Jianshui

    Bizarre Kalkfelsen ragen wie Haarnadeln in die Höhe und bilden ein scheinbar undurchdringliches Labyrinth. Ob die trauernde Ashima hier wirklich zu Stein erstarrte, wie die Gesänge der hier lebenden Minderheit der Yi zu berichten wissen? Zahllose Sagen und Mythen ranken sich um die Entstehung dieser Gesteinsformationen, die wir auf verschlungenen Pfaden entdecken. Wir fahren weiter in den Südosten Yunnans in die kleine Stadt Jianshui, die noch viel ihrer Ursprünglichkeit bewahrt hat. Besonders Sehenswert ist der Garten der Familie Zhu, einst Residenz und Geschäftssitz einer der wohlhabendsten Familien der Qing-Zeit. 290 km (F, M, A)

    5. Tag: Von Jianshui nach Yuanyang

    Konfuzius Äußerungen werden heute als Inbegriff asiatischer Weisheit verehrt und haben noch immer großen Einfluss. Im zweitgrößten Konfuzius-Tempel gehen wir dem Mythos auf die Spur und erfahren Interessantes aus seinem Leben und Wirken. Bei unserem nächsten Halt erkunden wir den traditionellen Ort Tuanshan und erreichen schließlich unser Tagesziel Yuanyang. 180 km (F, M, A)

    6. Tag: Yuanyang: malerische Reisterrassen

    Einen besonders interessanten Einblick in die Lebensart der Einheimischen erhalten wir bei unserem morgendlichen Marktbesuch. Einen weiteren Teil der kulturellen Vielfalt der Provinz lernen wir mit den Traditionen der Minderheit der Hani kennen. Eine Wanderung führt uns zu ihren Dörfern, in denen sie ihre Bräuche über Jahrhunderte erhalten haben. Wir fragen nach! Was hat es mit ihren Trachten auf sich und wie entstehen die gigantischen Terrassenfelder? Die Hani gelten als Meister auf diesem Gebiet und wir begreifen, warum die Reisterrassen bei Yuanyang zu den schönsten Asiens zählen. Besonders bei Sonnenuntergang ein atemberaubender Anblick! (F, M, A)

    7. Tag: Von Yuanyang nach Puer

    Wir fahren weiter in die kleine Stadt Puer, auch unter dem Namen Simao bekannt. Hier steht das Leben auch heute noch ganz im Zeichen der traditionellen Teeherstellung und des Teebrauchtums. Auf einem lokalen Teemarkt nutzen wir die Gelegenheit und kosten den originalen Puer-Tee. 400 km (F, M, A)

    8. Tag: Von Puer nach Jinghong

    Nachdem wir gestern den Tee bereits probiert haben, werden wir heute auf einer Teeplantage in die Feinheiten des Teeanbaus eingeweiht. Wir fahren zum Tal der Wilden Elefanten. Dieses einem Regenwald ähnelnde Areal ist eines der letzten Refugien des vom Aussterben bedrohten Asiatischen Elefanten. Unser heutiges Ziel ist Jinghong, Hauptstadt des Bezirks Xishuangbanna an der Grenze zu Laos und Myanmar und Heimat des Dai-Volkes. Wir spazieren durch die Anlage des Manting-Parks, in der bereits vor 1.300 Jahren die Könige der Dai Erholung fanden. 90 km (F, M)

    9. Tag: Von Jinghong nach Kunming

    Uns fasziniert nicht nur das exotische Warenangebot auf dem lokalen Markt von Menghai, auch die bis zu 800 Jahre alten Teebäume auf dem Nannuo- Berg lassen uns staunen. Auf dem Rückweg nach Jinghong halten wir an einem Dorf der Hani- Minderheit, bevor wir am Abend weiter nach Kunming fliegen. 140 km (F, M)

    10. Tag: Von Kunming nach Beijing

    Wir fliegen in die Metropole Beijing. Nach einer Erfrischung im Hotel unternehmen wir am Abend einen Bummel auf der berühmten Einkaufsstraße Wangfujing. Das Wort »jing« bedeutet Brunnen und wir sind neugierig, was es mit der Namensgebung auf sich hat. Wir lauschen den Geschichten und staunen über die gigantischen Leuchtreklamen. (F, A)

    11. Tag: Beijing: die Große Mauer

    Einmal auf der berühmten Großen Mauer stehen ─ ein Traum wird wahr! Zwar kostet uns der Aufstieg über die teilweise recht steilen Stufen Anstrengung, doch lohnt sich die Mühe für den fantastischen Ausblick. Wie ein endloser Drachenrücken schlängelt sich das gewaltige Bauwerk mit seinen imposanten Wachtürmen entlang der Bergkuppen. Wir erfahren welch große Hoffnungen einst in den gigantischen Verteidigungswall gesteckt wurden und lassen den Blick immer wieder schweifen. Zurück in Beijing werfen wir einen Blick hinter die einmaligen Kulissen der chinesischen Hauptstadt. Wir bummeln durch die schmalen Gassen der Altstadt, die traditionellen Hutongs. Ausgelassene Stimmung herrscht während des Abendessens, denn wir lassen die überwältigenden Eindrücke der letzten Tage Revue passieren. (F, M, A)

    12. Tag: Rückflug nach Deutschland

    Heute heißt es Abschied nehmen von China. Sie treten Ihren Rückflug nach Frankfurt an. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Air China (CA) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit Air China in der Economy-Class bis Kunming über Beijing/ab Beijing
    • Inlandsflüge mit nationalen Fluggesellschaften in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Besuch der ehemaligen Residenz der Familie Zhu
      • Konfuzius Tempel in Jianshui
      • Zu Gast bei der Minderheit der Hani
      • Alte Teetradition in Puer
      • Atemberaubende Aussicht von der Großen Mauer
      • Unterwegs in Beijings Hutongs
    • Alle Eintrittsgelder
    • 10 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 10x Frühstück, 8x Mittagessen, 7x Abendessen
    • Ausgewählte Reiseliteratur

    Mehr Komfort und Service

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74
    Visum für dt. Staatsbürger € 139

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Kunming 2 Jinjiang Hotel
    Jianshui 1 Lin An Hotel
    Yuanyang 2 Yunti Hotel
    Puer 1 Jinglan
    Jinghong 1 Thai Garden Hotel
    Kunming 1 Jinjiang Hotel
    Beijing 2 Metro Park Lido

    Weitere Informationen

    Nach oben
    
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +7
    
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +8
    
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +9
    
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +10
    
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +11
    • 
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +12
    • 
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +13
    • 
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +14
    • 
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +15
    • 
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Höhepunkte+Besonders nachhaltig
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visum erforderlich, notwendig ist dazu u.a. der mindestens 6 Monate gültige Reisepass. Antragsdauer ca. 4 Arbeitstage.

    Tibet-Reisende benötigen zusätzlich eine Sondergenehmigung des tibetischen Fremdenverkehrsamtes.

    Einreise für Österreicher

    Visum erforderlich, notwendig ist dazu u.a. der mindestens 6 Monate gültige Reisepass. Wegen Antragsdauer und sonstiger Einzelheiten bitte Kontakt mit dem zuständigen Konsulat aufnehmen.

    Tibet-Reisende benötigen zusätzlich eine Sondergenehmigung des tibetischen Fremdenverkehrsamtes.

    Einreise für Schweizer

    Visum erforderlich, notwendig ist dazu u.a. der mindestens 6 Monate gültige Reisepass. Wegen Antragsdauer und sonstiger Einzelheiten bitte Kontakt mit dem zuständigen Konsulat aufnehmen.

    Tibet-Reisende benötigen zusätzlich eine Sondergenehmigung des tibetischen Fremdenverkehrsamtes.

    Landesdaten

    Lage

    Die Volksrepublik China liegt in Asien und ist flächenmäßig das drittgrößte Land der Welt. Im Norden grenzt es an die Kirgisische Republik, an Kasachstan, die Mongolei und die Russische Föderation, im Osten an das Gelbe Meer und das Ostchinesische Meer sowie an Nord-Korea, im Süden an Vietnam, Laos, Myanmar, Indien, Bhutan und Nepal und im Westen an Tadschikistan, Afghanistan und Pakistan.

    Fläche: 9.572.395 km².

    Verwaltungsstruktur: 23 Provinzen (einschließlich Taiwan), 5 autonome Regionen, 4 Stadtbezirke (Peking, Tianjin, Shanghai, Chongqing) und 2 Sonderverwaltungsregionen (Hongkong, Macau).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 1,3 Milliarden

    Städte:

    Beijing (Peking; Hauptstadt) ca. 13,2 Millionen

    Shanghai ca. 15 Millionen

    Guangzhou (Kanton) ca. 8,8 Millionen

    Tianjin (Tientsin) ca. 7,2 Millionen

    Wuhan ca. 7,2 Millionen

    Hongkong (Sonderverwaltungsregion) ca. 7,1 Millionen

    Chongquing ca. 6,5 Millionen

    Shenyang ca. 4,8 Millionen

    Xi`an ca. 4 Millionen

    Nanjing (Nanking) ca. 3,7 Millionen

    Harbin ca. 3,7 Millionen

    Changchun ca. 3,2 Millionen

    Macau (Sonderverwaltungsregion) ca. 552.300

    Lhasa (Hauptstadt von Tibet) ca. 300.000

    Sprache

    Chinesisch (Putonghua bzw. Guoyu). Daneben existieren zahlreiche Dialekte sowie Sprachen, die in autonomen Gebieten auch als Amtssprache zugelassen sind (dazu gehören z. B. Tibetisch, Uigurisch und Mongolisch).

    Englisch ist als Geschäftssprache üblich. Außerhalb der Geschäftswelt und der Touristenzentren ist jedoch nur mit geringen oder gar keinen Englischkenntnissen zu rechnen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +7 Stunden

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied nur noch +6 Stunden.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    Es wird empfohlen, einen Mehrfachadapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost ist ca. 10 Tage nach Europa unterwegs.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach China ist 0086, von China nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Orts-, Fern- und auch Auslandsgespräche sind von öffentlichen Telefonen (funktionieren meistens mit Telefonkarten) aus möglich. Auch Hotels bieten diesen Service an, wobei die Gebühren abgesehen von den Ortsgesprächen, für die häufig sogar gar nichts berechnet wird, sehr hoch sind.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei 110, Verkehrspolizei 122, Unfallrettung 120, Feuerwehr 119.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in der Volksrepublik China von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone. Telefonieren ist in Städten und deren näherer Umgebung möglich.

    Internet

    Länderkürzel: .cn

    Der Internetzugang unterliegt einer Zensur, nicht alle Seiten sind zugänglich.

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    27. Januar bis 2. Februar (chinesisches Neujahrsfest)

    4. April (Tag des Gräberfegens)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    30. Mai (Drachenbootfest)

    1. bis 3. Oktober (Nationalfeiertage)

    4. Oktober (Mittelherbstfest)

    HINWEISE: Feiertage, die auf einen Samstag oder Sonntag fallen, werden am folgenden Werktag nachgefeiert.

    Die letzte Entscheidung, wie viele Tage arbeitsfrei sind, wird zwei bis drei Wochen vor den jeweiligen Feiertagen auf lokaler Ebene getroffen, so dass es zu regionalen Abweichungen kommen kann. Außerdem ist zu beachten, dass die chinesischen Feiertagsperioden (chinesisches Neujahrsfest und Nationalfeiertage) offiziell zwar nur 3 Tage dauern, sie aber in der Regel auf 5 Tage erweitert werden (dafür wird am vorausgehenden oder folgenden Wochenende gearbeitet).

    Geschäftsbesuche sollten mit Abstand zu den Feiertagen vereinbart werden.

    Die Hauptferienzeiten gehen von Mitte Januar bis Mitte Februar und von Mitte Juli bis Ende August.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 9-12, 14-17 Uhr, Sa 8-11.30 Uhr;

    Büros und Behörden: Mo bis Fr 8-12, 14-17 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis So 8-20 Uhr, im Winter von 10-21 Uhr;

    Postämter: Mo bis Fr 8-18 Uhr, Sa 8-14 Uhr.

    Kleidung

    Wenn man den Norden Chinas bereist, sollte man für die Wintermonate auf jeden Fall Winterkleidung mitnehmen. Im Sommer trägt man am besten atmungsaktive Sommerkleidung. Leichte Jacken und Pullover sind, vor allem für die klimatisierten Hotels, nicht unpraktisch. Im Süden Chinas kommt man fast das ganze Jahr mit Sommerkleidung aus. Für die Monate von Dezember bis Februar sollte man jedoch auch einige wärmere Sachen mitnehmen. Regenkleidung ist das ganze Jahr über erforderlich.

    Mehr Informationen
    Nach oben