China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Umfassend
  +7 
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Umfassend
  +8 
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Umfassend
  +9 
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Umfassend
  +10 
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Umfassend
  +11

Mit der Tibet-Bahn zum Dach der Welt

14-Tage-Erlebnisreise ab € 2.795,-

Wir entdecken die chinesische Hauptstadt und lassen die spektakuläre Bergwelt des Himalaya auf der höchstgelegenen Bahnstrecke der Welt an uns vorüberziehen. In Tibet erkunden wir intensiv die bedeutendsten Klöster und prachtvollsten Paläste, bevor es weiter nach Sichuan, die Heimat der Pandabären, geht.

  • Fahrt mit der Qinghai-Tibet-Bahn
  • UNESCO-Welterbe Potala-Palast
  • Besuch des Großen Buddha in Leshan

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit Air China in der Economy-Class bis Beijing/ab Chengdu
  • Inlandsflüge mit nationalen Fluggesellschaften in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Fahrt mit der Qinghai-Tibet-Bahn
    • Tibetisches Nationalheiligtum Jokhang
    • Potala in Lhasa
    • Klosterstadt Pälkhor Chöde und ehemaliger Regierungssitz (Dzong) in Gyantse
    • Klöster Zhalu und Tshilhünpo
    • Panda-Aufzucht Station bei Chengdu
    • Museum Sangxingdui
    • Großer Buddha in Leshan
    • Feuertopfessen und Sichuan Oper in Chengdu
  • Alle Eintrittsgelder
  • 10 Übernachtungen in Hotels bzw. Gästehäusern (Bad oder Dusche/WC)
  • 1 Zugübernachtung im Schlafwagen (4-Bett-Abteil) von Xining nach Lhasa
  • Tageszimmer am Abreisetag in Chengdu
  • 10x Frühstück, 9x Mittagessen, 8x Abendessen
  • Feuertopf in Chengdu
  • Ausgewählte Reiseliteratur


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    China

    Mit der Tibet-Bahn zum Dach der Welt

    14-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach China
    • 2. Tag
      Beijing: Ankunft im Reich der Mitte
    • 3. Tag
      Beijing: Freizeit oder Große Mauer
    • 4. Tag
      Von Beijing über Xining nach Lhasa
    • 5. Tag
      Ankunft in Lhasa
    • 6. Tag
      Lhasa: dem Heiligsten gewidmet
    • 7. Tag
      Von Lhasa nach Tsedang
    • 8. Tag
      Von Tsedang nach Gyantse
    • 9. Tag
      Von Gyantse nach Shigatse
    • 10. Tag
      Von Shigatse nach Lhasa
    • 11. Tag
      Von Lhasa nach Chengdu
    • 12. Tag
      Chengdu: auf den Spuren der Pandas
    • 13. Tag
      Chengdu: großer Buddha in Leshan
    • 14. Tag
      Abschied von China
    Mit der Tibet-Bahn zum Dach der Welt
    Wir entdecken die chinesische Hauptstadt und lassen die spektakuläre Bergwelt des Himalaya auf der höchstgelegenen Bahnstrecke der Welt an uns vorüberziehen. In Tibet erkunden wir intensiv die bedeutendsten Klöster und prachtvollsten Paläste, bevor es weiter nach Sichuan, die Heimat der Pandabären, geht.
    1. Tag
    Anreise nach China
    Ihre Reise beginnt und Sie fliegen voller Vorfreude nach Beijing.
    2. Tag
    Beijing: Ankunft im Reich der Mitte
    Am Vormittag landen Sie in der Megametropole Beijing. Nach einer herzlichen Begrüßung durch die Reiseleitung gewinnen wir während der gemeinsamen Fahrt zum Hotel einen ersten Eindruck von der chinesischen Hauptstadt. Am Abend spazieren wir durch die schmalen Gassen der Hutongs und genießen ein erstes gemeinsames Abendessen. (A)
    3. Tag
    Beijing: Freizeit oder Große Mauer
    Gestalten Sie den heutigen Tag nach Ihren eigenen Vorstellungen oder begleiten Sie uns auf einem optionalen Ausflug zur weltberühmten Großen Mauer. In den Bergen nördlich der Stadt besuchen wir einen der gut erhaltenen Abschnitte am Badaling-Pass. Dieses imposante Bauwerk windet sich wie ein riesiger Drachenrücken über die Berge. Die Mühe des mitunter steilen Aufstiegs über zahllose Stufen wird mit einem herrlichen Ausblick über eine wunderschöne Landschaft belohnt. (F)
    4. Tag
    Von Beijing über Xining nach Lhasa
    Wir verlassen Beijing und fliegen nach Xining, Hauptstadt der Provinz Qinghai: Willkommen in Osttibet! An dieser Nahtstelle dreier Lebenswelten treffen tibetisch-lamaistische, chinesische und islamische Kultur aufeinander. Wir schauen uns noch die Große Moschee der Stadt an, bevor wir am Nachmittag wieder aufbrechen. Die erste Etappe unserer Reise mit der Qinghai-Tibet-Bahn, entlang der höchsten Eisenbahnlinie der Welt, nach Lhasa beginnt. Die Nachtfahrt führt quer durch die Provinz Qinghai. (F, M)
    5. Tag
    Ankunft in Lhasa
    Ein Tag in spektakulärster Landschaft an Bord eines Zuges, der weltweit seinesgleichen sucht. Knapp 2.000 Kilometer lang ist unsere Reise, davon rund ein Viertel über dauerhaft gefrorenen Boden. Der Tangula-Pass ist mit 5.072 Metern Höhe der weltweit höchste Punkt, über den eine Eisenbahnstrecke führt. Am Mittag neigt sich unsere einzigartige Zugfahrt dem Ende zu und wir erreichen unser Tagesziel Lhasa. Am verbleibenden Tag haben wir Zeit, die vielen Eindrücke der letzten Tage zu verarbeiten. (A)
    6. Tag
    Lhasa: dem Heiligsten gewidmet
    Mit Rikschas fahren wir zum majestätisch über der Stadt thronenden Potala-Palast, der heute Pilgerstätte und Museum zugleich ist. Zu Ritualgefäßen umfunktionierte Schädel und der Duft der Butterlampen schaffen im Halbdunkel eine Atmosphäre, die ebenso mystisch wie faszinierend ist. Demgegenüber erscheint das Nationalheiligtum, der Jokhang, trotz aller Frömmigkeit als Ort voller Leichtigkeit: Für die meisten Pilger ist er das Ziel einer langen, mühevollen Reise. Auf dem lokalen Markt mischen wir uns unter die freundlichen Einheimischen und haben etwas Zeit, um Souvenirs zu erstehen. (F, M)
    7. Tag
    Von Lhasa nach Tsedang
    Wir fahren weiter nach Tsedang. Nach der Ankunft besichtigen wir das kleine, bedeutende Kloster Trandruk Lhakhang, es stammt aus dem 7. Jahrhundert und gehört zu den zwölf heiligen Bauten in Tibet. Anschließend fahren wir noch zur Königsfestung Yumbhu Lhakhar. 100 km (F, M, A)
    8. Tag
    Von Tsedang nach Gyantse
    Langsam nähert sich der Bus einer Höhe von 4.070 Metern ─ Gyantse will erobert werden! Heute gilt: Der Weg ist das Ziel. Unterwegs begeistert uns der betörende Blick vom Kampa La-Pass auf die türkisblauen Weiten des Yamdrok-Sees. Bei gutem Wetter gibt es die Möglichkeit für ein Picknick. Wir überqueren den fast 5.000 Meter hohen Pass Karo La und bestaunen über 7.000 Meter hohe Gletscher. In Gyantse angekommen, besichtigen wir den Klosterkomplex Pälkhor Chöde. 350 km (F, M, A)
    9. Tag
    Von Gyantse nach Shigatse
    Gerade einmal rund 60.000 Einwohner hat Gyantse ─ und ist damit eine der größten Städte Zentraltibets! Ein letzter, wir genießen einen letzten, grandiosen Blick von der Erhebung der alten Festungsanlage Dzong, bevor wir aufbrechen, um das Kloster Zhalu zu besuchen. Die Mongolen waren geradezu vernarrt in dieses Kloster und es erlangte mit seinen rund 300 Mönchen überregionale Bedeutung. Schon sind wir am Kloster Tashilhünpo, der Residenz des Panchen Lama. Düstere Fakultäten und farbenfrohe Wandmalereien vermischen sich hier zu einem ganz eigenen Kosmos. 100 km (F, M, A)
    10. Tag
    Von Shigatse nach Lhasa
    Ganz sicher nicht langweilig wird unsere Fahrt entlang des Yarlung Tsangpo nach Lhasa. Sollten Sie völlig von Tibet begeistert sein, wäre hier die perfekte Gelegenheit, alle Devotionalien für eine Pilgerreise zu erstehen. Bei einer tibetischen Familie genießen wir noch einmal ein traditionelles Mittagessen. 280 km (F, M)
    11. Tag
    Von Lhasa nach Chengdu
    Wir verlassen Tibet und fliegen in die Hauptstadt der Provinz Sichuan, nach Chengdu. Am Abend bummeln wir durch die Gassen der Altstadt mit ihren schicken Restaurants, Boutiquen, Kunstgalerien und traditionellen Geschäften. (F, M, A)
    12. Tag
    Chengdu: auf den Spuren der Pandas
    Am Vormittag informieren wir uns über die Lebensgewohnheiten der wohl prominentesten Bewohner der Provinz Sichuan: Die rund 40 Pandabären in der Panda-Forschungs- und Aufzuchtstation. Wir spazieren durch die gepflegte Waldanlage und beobachten die flauschigen Tiere bei ihrem Bambus-Frühstück. Anschließend erkunden wir das Sanxingdui-Museum mit seinen weltweit einzigartigen Bronzen. Hier spiegelt sich die sagenhafte Geschichte der Stadt von über 4.000 Jahren wieder. Am Abend probieren wir einen typischen Feuertopf. 140 km (F, M, A)
    13. Tag
    Chengdu: großer Buddha in Leshan
    Die große sitzende Buddha-Statue erwartet uns in Leshan. Anmutig wacht der Buddha hier über ruhiges Flussgewässer. Während einer Bootsfahrt kommen die Ausmaße der 71 Meter hohen Statue erst richtig zur Geltung. Zurück in Chengdu bummeln wir über die belebte Jinli, den Erzählungen nach die erste Straße des Shu-Königreiches. Bevor wir bei einem gemeinsamen Abendessen auf eine ereignisreiche Reise zurückblicken, erleben wir noch eine ganz besondere Art der chinesischen Kunst ─ wir besuchen die Sichuan-Oper! Schließlich heißt es Abschied nehmen von einem unfassbar vielseitigen Land und seinen gastfreundlichen Bewohnern. 280 km (F, M, A)
    14. Tag
    Abschied von China
    Von Chengdu fliegen wir zurück nach Deutschland.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach China

    Ihre Reise beginnt und Sie fliegen voller Vorfreude nach Beijing.

    2. Tag: Beijing: Ankunft im Reich der Mitte

    Am Vormittag landen Sie in der Megametropole Beijing. Nach einer herzlichen Begrüßung durch die Reiseleitung gewinnen wir während der gemeinsamen Fahrt zum Hotel einen ersten Eindruck von der chinesischen Hauptstadt. Am Abend spazieren wir durch die schmalen Gassen der Hutongs und genießen ein erstes gemeinsames Abendessen. (A)

    3. Tag: Beijing: Freizeit oder Große Mauer

    Event-Tipp

    Am Abend können Sie bei einer Vorstellung der Peking Oper das besondere Zusammenspiel von Gesang, Tanz und Akrobatik dieser Kunstform bewundern.

    Gestalten Sie den heutigen Tag nach Ihren eigenen Vorstellungen oder begleiten Sie uns auf einem optionalen Ausflug zur weltberühmten Großen Mauer. In den Bergen nördlich der Stadt besuchen wir einen der gut erhaltenen Abschnitte am Badaling-Pass. Dieses imposante Bauwerk windet sich wie ein riesiger Drachenrücken über die Berge. Die Mühe des mitunter steilen Aufstiegs über zahllose Stufen wird mit einem herrlichen Ausblick über eine wunderschöne Landschaft belohnt. (F)

    4. Tag: Von Beijing über Xining nach Lhasa

    Wir verlassen Beijing und fliegen nach Xining, Hauptstadt der Provinz Qinghai: Willkommen in Osttibet! An dieser Nahtstelle dreier Lebenswelten treffen tibetisch-lamaistische, chinesische und islamische Kultur aufeinander. Wir schauen uns noch die Große Moschee der Stadt an, bevor wir am Nachmittag wieder aufbrechen. Die erste Etappe unserer Reise mit der Qinghai-Tibet-Bahn, entlang der höchsten Eisenbahnlinie der Welt, nach Lhasa beginnt. Die Nachtfahrt führt quer durch die Provinz Qinghai. (F, M)

    5. Tag: Ankunft in Lhasa

    Ein Tag in spektakulärster Landschaft an Bord eines Zuges, der weltweit seinesgleichen sucht. Knapp 2.000 Kilometer lang ist unsere Reise, davon rund ein Viertel über dauerhaft gefrorenen Boden. Der Tangula-Pass ist mit 5.072 Metern Höhe der weltweit höchste Punkt, über den eine Eisenbahnstrecke führt. Am Mittag neigt sich unsere einzigartige Zugfahrt dem Ende zu und wir erreichen unser Tagesziel Lhasa. Am verbleibenden Tag haben wir Zeit, die vielen Eindrücke der letzten Tage zu verarbeiten. (A)

    6. Tag: Lhasa: dem Heiligsten gewidmet

    Mit Rikschas fahren wir zum majestätisch über der Stadt thronenden Potala-Palast, der heute Pilgerstätte und Museum zugleich ist. Zu Ritualgefäßen umfunktionierte Schädel und der Duft der Butterlampen schaffen im Halbdunkel eine Atmosphäre, die ebenso mystisch wie faszinierend ist. Demgegenüber erscheint das Nationalheiligtum, der Jokhang, trotz aller Frömmigkeit als Ort voller Leichtigkeit: Für die meisten Pilger ist er das Ziel einer langen, mühevollen Reise. Auf dem lokalen Markt mischen wir uns unter die freundlichen Einheimischen und haben etwas Zeit, um Souvenirs zu erstehen. (F, M)

    7. Tag: Von Lhasa nach Tsedang

    Wir fahren weiter nach Tsedang. Nach der Ankunft besichtigen wir das kleine, bedeutende Kloster Trandruk Lhakhang, es stammt aus dem 7. Jahrhundert und gehört zu den zwölf heiligen Bauten in Tibet. Anschließend fahren wir noch zur Königsfestung Yumbhu Lhakhar. 100 km (F, M, A)

    8. Tag: Von Tsedang nach Gyantse

    Langsam nähert sich der Bus einer Höhe von 4.070 Metern ─ Gyantse will erobert werden! Heute gilt: Der Weg ist das Ziel. Unterwegs begeistert uns der betörende Blick vom Kampa La-Pass auf die türkisblauen Weiten des Yamdrok-Sees. Bei gutem Wetter gibt es die Möglichkeit für ein Picknick. Wir überqueren den fast 5.000 Meter hohen Pass Karo La und bestaunen über 7.000 Meter hohe Gletscher. In Gyantse angekommen, besichtigen wir den Klosterkomplex Pälkhor Chöde. 350 km (F, M, A)

    9. Tag: Von Gyantse nach Shigatse

    Gerade einmal rund 60.000 Einwohner hat Gyantse ─ und ist damit eine der größten Städte Zentraltibets! Ein letzter, wir genießen einen letzten, grandiosen Blick von der Erhebung der alten Festungsanlage Dzong, bevor wir aufbrechen, um das Kloster Zhalu zu besuchen. Die Mongolen waren geradezu vernarrt in dieses Kloster und es erlangte mit seinen rund 300 Mönchen überregionale Bedeutung. Schon sind wir am Kloster Tashilhünpo, der Residenz des Panchen Lama. Düstere Fakultäten und farbenfrohe Wandmalereien vermischen sich hier zu einem ganz eigenen Kosmos. 100 km (F, M, A)

    10. Tag: Von Shigatse nach Lhasa

    Ganz sicher nicht langweilig wird unsere Fahrt entlang des Yarlung Tsangpo nach Lhasa. Sollten Sie völlig von Tibet begeistert sein, wäre hier die perfekte Gelegenheit, alle Devotionalien für eine Pilgerreise zu erstehen. Bei einer tibetischen Familie genießen wir noch einmal ein traditionelles Mittagessen. 280 km (F, M)

    11. Tag: Von Lhasa nach Chengdu

    Wir verlassen Tibet und fliegen in die Hauptstadt der Provinz Sichuan, nach Chengdu. Am Abend bummeln wir durch die Gassen der Altstadt mit ihren schicken Restaurants, Boutiquen, Kunstgalerien und traditionellen Geschäften. (F, M, A)

    12. Tag: Chengdu: auf den Spuren der Pandas

    Am Vormittag informieren wir uns über die Lebensgewohnheiten der wohl prominentesten Bewohner der Provinz Sichuan: Die rund 40 Pandabären in der Panda-Forschungs- und Aufzuchtstation. Wir spazieren durch die gepflegte Waldanlage und beobachten die flauschigen Tiere bei ihrem Bambus-Frühstück. Anschließend erkunden wir das Sanxingdui-Museum mit seinen weltweit einzigartigen Bronzen. Hier spiegelt sich die sagenhafte Geschichte der Stadt von über 4.000 Jahren wieder. Am Abend probieren wir einen typischen Feuertopf. 140 km (F, M, A)

    13. Tag: Chengdu: großer Buddha in Leshan

    Die große sitzende Buddha-Statue erwartet uns in Leshan. Anmutig wacht der Buddha hier über ruhiges Flussgewässer. Während einer Bootsfahrt kommen die Ausmaße der 71 Meter hohen Statue erst richtig zur Geltung. Zurück in Chengdu bummeln wir über die belebte Jinli, den Erzählungen nach die erste Straße des Shu-Königreiches. Bevor wir bei einem gemeinsamen Abendessen auf eine ereignisreiche Reise zurückblicken, erleben wir noch eine ganz besondere Art der chinesischen Kunst ─ wir besuchen die Sichuan-Oper! Schließlich heißt es Abschied nehmen von einem unfassbar vielseitigen Land und seinen gastfreundlichen Bewohnern. 280 km (F, M, A)

    14. Tag: Abschied von China

    Von Chengdu fliegen wir zurück nach Deutschland.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer ab Frankfurt.

    Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit Air China in der Economy-Class bis Beijing/ab Chengdu
    • Inlandsflüge mit nationalen Fluggesellschaften in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Fahrt mit der Qinghai-Tibet-Bahn
      • Tibetisches Nationalheiligtum Jokhang
      • Potala in Lhasa
      • Klosterstadt Pälkhor Chöde und ehemaliger Regierungssitz (Dzong) in Gyantse
      • Klöster Zhalu und Tshilhünpo
      • Panda-Aufzucht Station bei Chengdu
      • Museum Sangxingdui
      • Großer Buddha in Leshan
      • Feuertopfessen und Sichuan Oper in Chengdu
    • Alle Eintrittsgelder
    • 10 Übernachtungen in Hotels bzw. Gästehäusern (Bad oder Dusche/WC)
    • 1 Zugübernachtung im Schlafwagen (4-Bett-Abteil) von Xining nach Lhasa
    • Tageszimmer am Abreisetag in Chengdu
    • 10x Frühstück, 9x Mittagessen, 8x Abendessen
    • Feuertopf in Chengdu
    • Ausgewählte Reiseliteratur

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 6 Personen. Preis p. P.

    Beijing
    Große Mauerinkl. Mittagessen (3. Tag) € 39 01

    Mehr Komfort und Service

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74
    Visum für dt. Staatsbürger € 139
    Einreiseerlaubnis Tibet € 35

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Beijing 2 Metropark Lido
    Zug 1 Liegewagen
    Lhasa 2 Gang Gyan
    Tsedang 1 Tsedang
    Gyantse 1 Yeti
    Shigatse 1 Gesar
    Lhasa 1 Gang Gyan
    Chengdu² 2,5 Xinliang
    ² Tageszimmer

    Weitere Informationen

    Wegen der teilweise sehr großen Höhen (über 5.000 Meter) sollten sich alle Teilnehmer zu Reisebeginn in einer guten körperlichen Verfassung befinden.

    Nach oben
    
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Umfassend
  +7
    
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Umfassend
  +8
    
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Umfassend
  +9
    
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Umfassend
  +10
    
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Umfassend
  +11
    • 
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Umfassend
  +12
    • 
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Umfassend
  +13
    • 
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Umfassend
  +14
    • 
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Umfassend
  +15
    • 
China+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Umfassend
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visum erforderlich, notwendig ist dazu u.a. der mindestens 6 Monate gültige Reisepass. Antragsdauer ca. 4 Arbeitstage.

    Tibet-Reisende benötigen zusätzlich eine Sondergenehmigung des tibetischen Fremdenverkehrsamtes.

    Einreise für Österreicher

    Visum erforderlich, notwendig ist dazu u.a. der mindestens 6 Monate gültige Reisepass. Wegen Antragsdauer und sonstiger Einzelheiten bitte Kontakt mit dem zuständigen Konsulat aufnehmen.

    Tibet-Reisende benötigen zusätzlich eine Sondergenehmigung des tibetischen Fremdenverkehrsamtes.

    Einreise für Schweizer

    Visum erforderlich, notwendig ist dazu u.a. der mindestens 6 Monate gültige Reisepass. Wegen Antragsdauer und sonstiger Einzelheiten bitte Kontakt mit dem zuständigen Konsulat aufnehmen.

    Tibet-Reisende benötigen zusätzlich eine Sondergenehmigung des tibetischen Fremdenverkehrsamtes.

    Landesdaten

    Lage

    Die Volksrepublik China liegt in Asien und ist flächenmäßig das drittgrößte Land der Welt. Im Norden grenzt es an die Kirgisische Republik, an Kasachstan, die Mongolei und die Russische Föderation, im Osten an das Gelbe Meer und das Ostchinesische Meer sowie an Nord-Korea, im Süden an Vietnam, Laos, Myanmar, Indien, Bhutan und Nepal und im Westen an Tadschikistan, Afghanistan und Pakistan.

    Fläche: 9.572.395 km².

    Verwaltungsstruktur: 23 Provinzen (einschließlich Taiwan), 5 autonome Regionen, 4 Stadtbezirke (Peking, Tianjin, Shanghai, Chongqing) und 2 Sonderverwaltungsregionen (Hongkong, Macau).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 1,3 Milliarden

    Städte:

    Beijing (Peking; Hauptstadt) ca. 13,2 Millionen

    Shanghai ca. 15 Millionen

    Guangzhou (Kanton) ca. 8,8 Millionen

    Tianjin (Tientsin) ca. 7,2 Millionen

    Wuhan ca. 7,2 Millionen

    Hongkong (Sonderverwaltungsregion) ca. 7,1 Millionen

    Chongquing ca. 6,5 Millionen

    Shenyang ca. 4,8 Millionen

    Xi`an ca. 4 Millionen

    Nanjing (Nanking) ca. 3,7 Millionen

    Harbin ca. 3,7 Millionen

    Changchun ca. 3,2 Millionen

    Macau (Sonderverwaltungsregion) ca. 552.300

    Lhasa (Hauptstadt von Tibet) ca. 300.000

    Sprache

    Chinesisch (Putonghua bzw. Guoyu). Daneben existieren zahlreiche Dialekte sowie Sprachen, die in autonomen Gebieten auch als Amtssprache zugelassen sind (dazu gehören z. B. Tibetisch, Uigurisch und Mongolisch).

    Englisch ist als Geschäftssprache üblich. Außerhalb der Geschäftswelt und der Touristenzentren ist jedoch nur mit geringen oder gar keinen Englischkenntnissen zu rechnen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +7 Stunden

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied nur noch +6 Stunden.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    Es wird empfohlen, einen Mehrfachadapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost ist ca. 10 Tage nach Europa unterwegs.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach China ist 0086, von China nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Orts-, Fern- und auch Auslandsgespräche sind von öffentlichen Telefonen (funktionieren meistens mit Telefonkarten) aus möglich. Auch Hotels bieten diesen Service an, wobei die Gebühren abgesehen von den Ortsgesprächen, für die häufig sogar gar nichts berechnet wird, sehr hoch sind.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei 110, Verkehrspolizei 122, Unfallrettung 120, Feuerwehr 119.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in der Volksrepublik China von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone. Telefonieren ist in Städten und deren näherer Umgebung möglich.

    Internet

    Länderkürzel: .cn

    Der Internetzugang unterliegt einer Zensur, nicht alle Seiten sind zugänglich.

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    27. Januar bis 2. Februar (chinesisches Neujahrsfest)

    4. April (Tag des Gräberfegens)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    30. Mai (Drachenbootfest)

    1. bis 3. Oktober (Nationalfeiertage)

    4. Oktober (Mittelherbstfest)

    HINWEISE: Feiertage, die auf einen Samstag oder Sonntag fallen, werden am folgenden Werktag nachgefeiert.

    Die letzte Entscheidung, wie viele Tage arbeitsfrei sind, wird zwei bis drei Wochen vor den jeweiligen Feiertagen auf lokaler Ebene getroffen, so dass es zu regionalen Abweichungen kommen kann. Außerdem ist zu beachten, dass die chinesischen Feiertagsperioden (chinesisches Neujahrsfest und Nationalfeiertage) offiziell zwar nur 3 Tage dauern, sie aber in der Regel auf 5 Tage erweitert werden (dafür wird am vorausgehenden oder folgenden Wochenende gearbeitet).

    Geschäftsbesuche sollten mit Abstand zu den Feiertagen vereinbart werden.

    Die Hauptferienzeiten gehen von Mitte Januar bis Mitte Februar und von Mitte Juli bis Ende August.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 9-12, 14-17 Uhr, Sa 8-11.30 Uhr;

    Büros und Behörden: Mo bis Fr 8-12, 14-17 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis So 8-20 Uhr, im Winter von 10-21 Uhr;

    Postämter: Mo bis Fr 8-18 Uhr, Sa 8-14 Uhr.

    Kleidung

    Wenn man den Norden Chinas bereist, sollte man für die Wintermonate auf jeden Fall Winterkleidung mitnehmen. Im Sommer trägt man am besten atmungsaktive Sommerkleidung. Leichte Jacken und Pullover sind, vor allem für die klimatisierten Hotels, nicht unpraktisch. Im Süden Chinas kommt man fast das ganze Jahr mit Sommerkleidung aus. Für die Monate von Dezember bis Februar sollte man jedoch auch einige wärmere Sachen mitnehmen. Regenkleidung ist das ganze Jahr über erforderlich.

    Mehr Informationen
    Nach oben