Südafrika+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Naturerlebnis
  +7 
Südafrika+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Naturerlebnis
  +8 
Südafrika+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Naturerlebnis
  +9 
Südafrika+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Naturerlebnis
  +10 
Südafrika+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Naturerlebnis
  +11

Südafrika aktiv erleben

15-Tage-Erlebnisreise ab € 2.695,-

Wir erleben Südafrika mal ein wenig aktiver und erkunden die Natur auf Spaziergängen, einer Wanderung am Tafelberg, einer Pirsch zu Fuß oder mit dem Allrad-Fahrzeug im Krüger-Nationalpark. Aufregend ist sicher auch ein optionaler Käfig-Tauchgang, um die Haie bei Gansbaai zu beobachten!

·

  • Allradfahrten durch den Krüger-Nationalpark
  • Per Rad am Kap der Guten Hoffnung
  • Wanderung am Tafelberg

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit South African Airways in der Economy-Class bis Johannesburg/ab Kapstadt über Johannesburg
  • Inlandsflug mit South African Airways in der Economy Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Klein- bzw. Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Township Tour nach SoWeTo
    • Geführte Pirschwanderung
    • Pirschfahrt in offenen Safari-Fahrzeugen im Krüger-Nationalpark
    • Fahrraderkundung am Kap der Guten Hoffnung
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • Wanderungen laut Programm
  • 12 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 12x Frühstück, 1x Picknick, 1x Mittagessen, 1x Abendessen
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Ausgewählte Reiseliteratur


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Südafrika

    Südafrika aktiv erleben

    15-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Johannesburg
    • 2. Tag
      Von Johannesburg nach Fourways
    • 3. Tag
      Von Fourways nach Ohrigstad
    • 4. Tag
      Von Ohrigstad in Richtung Krüger-Nationalpark
    • 5. Tag
      Krüger-Nationalpark: auf der Pirsch
    • 6. Tag
      Von Hoedspruit nach Kapstadt
    • 7. Tag
      Von Kapstadt nach Oudtshoorn
    • 8. Tag
      Von Oudtshoorn nach Knysna
    • 9. Tag
      Knysna: Featherbed-Naturreservat
    • 10. Tag
      Von Knysna nach Hermanus
    • 11. Tag
      Von Hermanus nach Kapstadt
    • 12. Tag
      Kapstadt: auf denTafelberg
    • 13. Tag
      Kapstadt: Kap der Guten Hoffnung
    • 14. Tag
      Abschied und Heimreise
    • 15. Tag
      Willkommen zu Hause
    Südafrika aktiv erleben
    Wir erleben Südafrika mal ein wenig aktiver und erkunden die Natur auf Spaziergängen, einer Wanderung am Tafelberg, einer Pirsch zu Fuß oder mit dem Allrad-Fahrzeug im Krüger-Nationalpark. Aufregend ist sicher auch ein optionaler Käfig-Tauchgang, um die Haie bei Gansbaai zu beobachten!
    1. Tag
    Anreise nach Johannesburg
    Am Abend fliegen Sie nach Südafrika.
    2. Tag
    Von Johannesburg nach Fourways
    Nach Ihrer Ankunft in Johannesburg werden Sie von Ihrer Reiseleitung begrüßt und fahren zu Ihrem Hotel. Nach einer kurzen Erfrischungspause geht es nach SoWeTo, wo wir das größte Township Südafrikas erkunden. Hier lernen wir die Bewohner und ihre Lebensweise sowie Entwicklungsprojekte kennen. Wir sehen unter anderem den Walter Sisulu Square, wo 1955 eine Anti-Apartheid-Charta unterzeichnet wurde, den größten Busbahnhof der Stadt, das Hector Pieterson-Museum, das Chris Hani Baragwanath-Krankenhaus, das Mandela Haus-Museum und das Soccer City-Fußballstadion. 110 km
    3. Tag
    Von Fourways nach Ohrigstad
    Von Johannesburg fahren wir in die Provinz Mpumalanga. Wir können uns auf großartige Landschaften, Stammeslegenden, eine vielfältige Pflanzenwelt und eine faszinierende Tierwelt freuen. Hier befindet sich nicht nur der Krüger-Nationalpark, sondern viele weitere Tier- und Naturreservate, die vielen Tieren Schutz und Heimat bieten. Über Belfast und Lydenburg geht es nach Ohrigstad, einem kleinen Ort, der von Kornfeldern umgeben ist. Bereits vor tausenden von Jahren haben hier die Volksgruppen der Pedi und der San gelebt, deren Relikte man in jüngerer Vergangenheit fand. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Pirschfahrt im offenen Geländewagen durch das private Naturreservat Ihrer Unterkunft. 395 km (F) ca. 1,5 Std.
    4. Tag
    Von Ohrigstad in Richtung Krüger-Nationalpark
    Entlang der Panoramaroute am Blyde River Canyon erkunden wir bei leichten Spaziergängen berühmte Aussichtspunkte wie Three Rondavels, God´s Window oder die Bourke´s Luck Potholes. Nach dem Besuch der alten historischen Goldgräberstadt Pilgrim´s Rest geht es weiter über Hazyview in das Guernsey-Naturreservat am Krüger-Nationalpark. Nach unserer Ankunft in der Lodge unternehmen wir am späten Nachmittag eine geführte Safari-Wanderung durch das Reservat der Lodge. Neben der Tierwelt lassen wir uns auch die südafrikanische Pflanzenwelt näher bringen. 150 km (F) ca. 1,5 Std.
    5. Tag
    Krüger-Nationalpark: auf der Pirsch
    Früh am Morgen geht es auf in den Krüger-Nationalpark. Er erstreckt sich über fast zwei Millionen Hektar und grenzt an Mosambik und Simbabwe. Er bietet eine Tierwelt, die zur vielfältigsten und eindrucksvollsten Afrikas zählt. Neben den »Big Five«, Elefant, Büffel, Nashorn, Löwe und Leopard, kann man mit etwas Glück auf den Pirschfahrten auch Giraffen, Zebras, Antilopen, Warzenschweine und viele Vogelarten beobachten. Während einer Pirschfahrt im offenen Geländefahrzeug erkunden wir diese großartige Welt der Tiere. Anschließend kehren wir zurück in unsere Lodge. 100 km (F)
    6. Tag
    Von Hoedspruit nach Kapstadt
    Heute heißt es Abschied nehmen von der Tierwelt. Wir fahren zurück zum Flughafen von Johannesburg. Ein rund zweistündiger Flug bringt Sie in die Mutterstadt Südafrikas. Nach der Ankunft in Kapstadt werden Sie von Ihrer neuen Reiseleitung erwartet und fahren zu Ihrer Unterkunft. Der Rest des Abends steht Ihnen zur freien Verfügung. 455 km (F)
    7. Tag
    Von Kapstadt nach Oudtshoorn
    Wir verlassen Kapstadt und fahren durch die Weinanbaugebiete zu den mächtigen Du Toits Kloof-Bergen, die von Reben umgeben sind. Die Fahrt führt entlang der Hex River-Berge und des Langebergs durch das fruchtbare Breede River-Weinland nach Robertson. Hier machen wir Halt und genießen auf dem Viljoensdrift-Weingut ein Picknick. Anschließend fahren wir über Ashton nach Montagu, einem hübschen Ort mit vielen denkmalgeschützten Häusern, der sich gut für einen Spaziergang anbietet. Die Fahrt geht weiter durch die Kleine Karoo über den Huisriver-Pass nach Calitzdorp. Oudtshoorn ist der Hauptort der Kleinen Karoo und wird auch als Straußenhochburg bezeichnet. Einige Straußenpaläste zeugen noch vom Reichtum, der durch den großen Straußenfeder-Boom in den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts ausgelöst wurde. Die Federn spielen heute kaum noch eine Rolle, daher werden das strapazierfähige Straußenleder und das gesunde Straußenfleisch gehandelt. 460 km (F, P, A)
    8. Tag
    Von Oudtshoorn nach Knysna
    Nach dem Frühstück besuchen wir die bekannten Cango Cave-Tropfsteinhöhlen und steigen in die Tiefe hinab. Anschließend machen wir uns auf den Weg nach Knysna. Kurz nach Oudtshoorn fahren wir durch ein Hopfenanbaugebiet und kommen zum Outeniqua-Pass. Dann fahren wir weiter entlang der Küste an der Gartenroute zum kleinen Küstenort Wilderness, der an einem kilometerlangen Sandstrand am Indischen Ozean mit wunderbarer Sicht auf die Outeniqua-Berge liegt. Hier unternehmen wir eine Wanderung über den Kingfischer Trail bis zum Wasserfall. Über Sedgefield kommen wir nach Knysna, einer kleinen Stadt an einer geschützten Lagune. Knysna ist bekannt für seine Austern und Naturreservate. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen haben steht Ihnen der restliche Abend zur freien Verfügung. 150 km (F) ca. 4 Std.
    9. Tag
    Knysna: Featherbed-Naturreservat
    Wir nehmen heute an einem Ausflug zum Featherbed Naturreservat teil. Das 150 Hektar große private Reservat ist nur per Fähre über die Knysna-Lagune zu erreichen. Von der Anlegestelle fahren wir mit Allrad-Fahrzeugen auf den westlichen Head. An einem Aussichtspunkt machen wir Halt und lernen die Fauna im Naturreservat kennen. Von der Spitze des Western Heads führt ein leichter Wanderweg durch Küstenwald und Fynbos hinunter zur Küste bis zu einem Restaurant. Hier essen wir zu Mittag, bevor es mit der Fähre wieder zurück nach Knysna geht. (F, M)
    10. Tag
    Von Knysna nach Hermanus
    Nach dem Frühstück verlassen wir Knysna. Kurz hinter dem kleinen Ort Wilderness verlässt die Straße das Meer und führt in die Gegend von Mossel Bay, dessen Geschichte bis ins Jahr 1488 und zu Bartholomeus Diaz zurück geht. Auf der Weiterfahrt nach Hermanus kommen wir an Riversdale, Heidelberg und schließlich Swellendam, einer der ältesten Gründungen der Europäer, vorbei. Hermanus liegt am Rande der Walker Bay. Der Ferienort ist auch durch die vielen Wale, die von Juni bis November in die Bucht kommen, bekannt. In der Umgebung finden sich einige Naturreservate, deren Fynbos auf einer Wanderung erkundet werden kann. Nach der Ankunft in Hermanus haben Sie den Rest des Nachmittags ganz für sich. 415 km (F) ca. 2 Std.
    11. Tag
    Von Hermanus nach Kapstadt
    Der Vormittag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur Verfügung. Optional machen Sie sich auf den Weg nach Gansbaai, bis vor wenigen Jahren ein verschlafenes Fischerdorf mit einem kleinen Hafen, einer Fischfabrik und ein paar Läden. Das hat die 12 Kilometer vor der Küste gelegene Insel Dyer Island geändert. Sie steht unter Aufsicht der Naturschutzbehörde und ist ein wichtiges Vogelschutz-Gebiet, unter anderem für eine Kolonie von Brillen-Pinguinen mit rund 30.000 Tieren. Diese sind eine beliebte Beute für Haie. Bei einem optionalen aufregenden Käfig-Tauchgang erleben Sie die zum Teil 5 Meter langen Haie hautnah. Im Anschluss geht es nach Kapstadt. 120 km (F)
    12. Tag
    Kapstadt: auf denTafelberg
    Bei gutem Wetter fahren wir mit der Seilbahn auf den Tafelberg. Wir haben die Gelegenheit, die Aussicht bei einem Rundgang auf dem Plateau zu genießen. Auf dem Rückweg geht es in knapp 2,5 Stunden über den schönen Wanderweg durch das Naturreservat bis zur Seilbahnstation am Fuße des Tafelbergs. Abhängig von unserer Fitness machen wir im Anschluss eine Stadterkundung zu Fuß. (F) 1.080 m ca. 2,5 Std.
    13. Tag
    Kapstadt: Kap der Guten Hoffnung
    Entlang der südlichen Vororte Kapstadts fahren wir mit dem Bus über Simons Town nach Boulders Beach. Hier können wir die berühmten afrikanischen Pinguine beobachten. Es geht weiter zum Kap der Guten Hoffnung. Wer möchte, sollte die Gelegenheit nutzen, um das Naturreservat mit dem Fahrrad zu erkunden. Alternativ wird eine Fahrt mit dem Bus angeboten. Bei einer Weinverköstigung auf dem ältestens Weingut Südafrikas können wir uns im Anschluss ein wenig entspannen. 120 km (F)
    14. Tag
    Abschied und Heimreise
    Vormittags bleibt Ihnen Zeit, sich ganz persönlich von Kapstadt zu verabschieden. Gegen Mittag fahren Sie zum Flughafen und fliegen über Johannesburg zurück. (F)
    15. Tag
    Willkommen zu Hause
    Morgens landen Sie in Deutschland.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, P=Picknick, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Johannesburg

    Am Abend fliegen Sie nach Südafrika.

    2. Tag: Von Johannesburg nach Fourways

    Nach Ihrer Ankunft in Johannesburg werden Sie von Ihrer Reiseleitung begrüßt und fahren zu Ihrem Hotel. Nach einer kurzen Erfrischungspause geht es nach SoWeTo, wo wir das größte Township Südafrikas erkunden. Hier lernen wir die Bewohner und ihre Lebensweise sowie Entwicklungsprojekte kennen. Wir sehen unter anderem den Walter Sisulu Square, wo 1955 eine Anti-Apartheid-Charta unterzeichnet wurde, den größten Busbahnhof der Stadt, das Hector Pieterson-Museum, das Chris Hani Baragwanath-Krankenhaus, das Mandela Haus-Museum und das Soccer City-Fußballstadion. 110 km

    3. Tag: Von Fourways nach Ohrigstad

    Von Johannesburg fahren wir in die Provinz Mpumalanga. Wir können uns auf großartige Landschaften, Stammeslegenden, eine vielfältige Pflanzenwelt und eine faszinierende Tierwelt freuen. Hier befindet sich nicht nur der Krüger-Nationalpark, sondern viele weitere Tier- und Naturreservate, die vielen Tieren Schutz und Heimat bieten. Über Belfast und Lydenburg geht es nach Ohrigstad, einem kleinen Ort, der von Kornfeldern umgeben ist. Bereits vor tausenden von Jahren haben hier die Volksgruppen der Pedi und der San gelebt, deren Relikte man in jüngerer Vergangenheit fand. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Pirschfahrt im offenen Geländewagen durch das private Naturreservat Ihrer Unterkunft. 395 km (F) ca. 1,5 Std.

    4. Tag: Von Ohrigstad in Richtung Krüger-Nationalpark

    Entlang der Panoramaroute am Blyde River Canyon erkunden wir bei leichten Spaziergängen berühmte Aussichtspunkte wie Three Rondavels, God´s Window oder die Bourke´s Luck Potholes. Nach dem Besuch der alten historischen Goldgräberstadt Pilgrim´s Rest geht es weiter über Hazyview in das Guernsey-Naturreservat am Krüger-Nationalpark. Nach unserer Ankunft in der Lodge unternehmen wir am späten Nachmittag eine geführte Safari-Wanderung durch das Reservat der Lodge. Neben der Tierwelt lassen wir uns auch die südafrikanische Pflanzenwelt näher bringen. 150 km (F) ca. 1,5 Std.

    5. Tag: Krüger-Nationalpark: auf der Pirsch

    Früh am Morgen geht es auf in den Krüger-Nationalpark. Er erstreckt sich über fast zwei Millionen Hektar und grenzt an Mosambik und Simbabwe. Er bietet eine Tierwelt, die zur vielfältigsten und eindrucksvollsten Afrikas zählt. Neben den »Big Five«, Elefant, Büffel, Nashorn, Löwe und Leopard, kann man mit etwas Glück auf den Pirschfahrten auch Giraffen, Zebras, Antilopen, Warzenschweine und viele Vogelarten beobachten. Während einer Pirschfahrt im offenen Geländefahrzeug erkunden wir diese großartige Welt der Tiere. Anschließend kehren wir zurück in unsere Lodge. 100 km (F)

    6. Tag: Von Hoedspruit nach Kapstadt

    Heute heißt es Abschied nehmen von der Tierwelt. Wir fahren zurück zum Flughafen von Johannesburg. Ein rund zweistündiger Flug bringt Sie in die Mutterstadt Südafrikas. Nach der Ankunft in Kapstadt werden Sie von Ihrer neuen Reiseleitung erwartet und fahren zu Ihrer Unterkunft. Der Rest des Abends steht Ihnen zur freien Verfügung. 455 km (F)

    7. Tag: Von Kapstadt nach Oudtshoorn

    Wir verlassen Kapstadt und fahren durch die Weinanbaugebiete zu den mächtigen Du Toits Kloof-Bergen, die von Reben umgeben sind. Die Fahrt führt entlang der Hex River-Berge und des Langebergs durch das fruchtbare Breede River-Weinland nach Robertson. Hier machen wir Halt und genießen auf dem Viljoensdrift-Weingut ein Picknick. Anschließend fahren wir über Ashton nach Montagu, einem hübschen Ort mit vielen denkmalgeschützten Häusern, der sich gut für einen Spaziergang anbietet. Die Fahrt geht weiter durch die Kleine Karoo über den Huisriver-Pass nach Calitzdorp. Oudtshoorn ist der Hauptort der Kleinen Karoo und wird auch als Straußenhochburg bezeichnet. Einige Straußenpaläste zeugen noch vom Reichtum, der durch den großen Straußenfeder-Boom in den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts ausgelöst wurde. Die Federn spielen heute kaum noch eine Rolle, daher werden das strapazierfähige Straußenleder und das gesunde Straußenfleisch gehandelt. 460 km (F, P, A)

    8. Tag: Von Oudtshoorn nach Knysna

    Nach dem Frühstück besuchen wir die bekannten Cango Cave-Tropfsteinhöhlen und steigen in die Tiefe hinab. Anschließend machen wir uns auf den Weg nach Knysna. Kurz nach Oudtshoorn fahren wir durch ein Hopfenanbaugebiet und kommen zum Outeniqua-Pass. Dann fahren wir weiter entlang der Küste an der Gartenroute zum kleinen Küstenort Wilderness, der an einem kilometerlangen Sandstrand am Indischen Ozean mit wunderbarer Sicht auf die Outeniqua-Berge liegt. Hier unternehmen wir eine Wanderung über den Kingfischer Trail bis zum Wasserfall. Über Sedgefield kommen wir nach Knysna, einer kleinen Stadt an einer geschützten Lagune. Knysna ist bekannt für seine Austern und Naturreservate. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen haben steht Ihnen der restliche Abend zur freien Verfügung. 150 km (F) ca. 4 Std.

    9. Tag: Knysna: Featherbed-Naturreservat

    Wir nehmen heute an einem Ausflug zum Featherbed Naturreservat teil. Das 150 Hektar große private Reservat ist nur per Fähre über die Knysna-Lagune zu erreichen. Von der Anlegestelle fahren wir mit Allrad-Fahrzeugen auf den westlichen Head. An einem Aussichtspunkt machen wir Halt und lernen die Fauna im Naturreservat kennen. Von der Spitze des Western Heads führt ein leichter Wanderweg durch Küstenwald und Fynbos hinunter zur Küste bis zu einem Restaurant. Hier essen wir zu Mittag, bevor es mit der Fähre wieder zurück nach Knysna geht. (F, M)

    10. Tag: Von Knysna nach Hermanus

    Event-Tipp

    Von Juni bis November kommen Südliche Glattwale zum Kalben an die Küste Südafrikas. Ein einmaliges Erlebnis!

    Nach dem Frühstück verlassen wir Knysna. Kurz hinter dem kleinen Ort Wilderness verlässt die Straße das Meer und führt in die Gegend von Mossel Bay, dessen Geschichte bis ins Jahr 1488 und zu Bartholomeus Diaz zurück geht. Auf der Weiterfahrt nach Hermanus kommen wir an Riversdale, Heidelberg und schließlich Swellendam, einer der ältesten Gründungen der Europäer, vorbei. Hermanus liegt am Rande der Walker Bay. Der Ferienort ist auch durch die vielen Wale, die von Juni bis November in die Bucht kommen, bekannt. In der Umgebung finden sich einige Naturreservate, deren Fynbos auf einer Wanderung erkundet werden kann. Nach der Ankunft in Hermanus haben Sie den Rest des Nachmittags ganz für sich. 415 km (F) ca. 2 Std.

    11. Tag: Von Hermanus nach Kapstadt

    Der Vormittag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur Verfügung. Optional machen Sie sich auf den Weg nach Gansbaai, bis vor wenigen Jahren ein verschlafenes Fischerdorf mit einem kleinen Hafen, einer Fischfabrik und ein paar Läden. Das hat die 12 Kilometer vor der Küste gelegene Insel Dyer Island geändert. Sie steht unter Aufsicht der Naturschutzbehörde und ist ein wichtiges Vogelschutz-Gebiet, unter anderem für eine Kolonie von Brillen-Pinguinen mit rund 30.000 Tieren. Diese sind eine beliebte Beute für Haie. Bei einem optionalen aufregenden Käfig-Tauchgang erleben Sie die zum Teil 5 Meter langen Haie hautnah. Im Anschluss geht es nach Kapstadt. 120 km (F)

    12. Tag: Kapstadt: auf denTafelberg

    Bei gutem Wetter fahren wir mit der Seilbahn auf den Tafelberg. Wir haben die Gelegenheit, die Aussicht bei einem Rundgang auf dem Plateau zu genießen. Auf dem Rückweg geht es in knapp 2,5 Stunden über den schönen Wanderweg durch das Naturreservat bis zur Seilbahnstation am Fuße des Tafelbergs. Abhängig von unserer Fitness machen wir im Anschluss eine Stadterkundung zu Fuß. (F) 1.080 m ca. 2,5 Std.

    13. Tag: Kapstadt: Kap der Guten Hoffnung

    Event-Tipp

    Im März findet in Kapstadt das Cape Town Jazz Festival statt. Über 40 internationale und lokale Künstler treten auf fünf verschiedenen Bühnen auf.

    Entlang der südlichen Vororte Kapstadts fahren wir mit dem Bus über Simons Town nach Boulders Beach. Hier können wir die berühmten afrikanischen Pinguine beobachten. Es geht weiter zum Kap der Guten Hoffnung. Wer möchte, sollte die Gelegenheit nutzen, um das Naturreservat mit dem Fahrrad zu erkunden. Alternativ wird eine Fahrt mit dem Bus angeboten. Bei einer Weinverköstigung auf dem ältestens Weingut Südafrikas können wir uns im Anschluss ein wenig entspannen. 120 km (F)

    14. Tag: Abschied und Heimreise

    Vormittags bleibt Ihnen Zeit, sich ganz persönlich von Kapstadt zu verabschieden. Gegen Mittag fahren Sie zum Flughafen und fliegen über Johannesburg zurück. (F)

    15. Tag: Willkommen zu Hause

    Morgens landen Sie in Deutschland.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, P=Picknick, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2017 in €

    Pro Person im Doppelzimmer ab Frankfurt.

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit South African Airways in der Economy-Class bis Johannesburg/ab Kapstadt über Johannesburg
    • Inlandsflug mit South African Airways in der Economy Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Klein- bzw. Reisebussen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag
    • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Township Tour nach SoWeTo
      • Geführte Pirschwanderung
      • Pirschfahrt in offenen Safari-Fahrzeugen im Krüger-Nationalpark
      • Fahrraderkundung am Kap der Guten Hoffnung
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • Wanderungen laut Programm
    • 12 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 12x Frühstück, 1x Picknick, 1x Mittagessen, 1x Abendessen
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Ausgewählte Reiseliteratur

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 2 Personen. Preis p. P.

    Haifisch-Käfigtauchen € 185

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Unterkünfte

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Fourways 1 Indaba
    Ohrigstad 1 Hannah Game Lodge
    Hoedspruit 2 Kubu Safari Lodge
    Kapstadt 1 Cape Town Lodge
    Oudtshoorn 1 Buffelsdrift Game Lodge
    Knysna 2 Knysna Log Inn
    Hermanus 1 Harbour House Hotel
    Kapstadt 3 Cape Town Lodge
    Nach oben
    
Südafrika+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Naturerlebnis
  +7
    
Südafrika+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Naturerlebnis
  +8
    
Südafrika+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Naturerlebnis
  +9
    
Südafrika+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Naturerlebnis
  +10
    
Südafrika+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Naturerlebnis
  +11
    • 
Südafrika+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Naturerlebnis
  +12
    • 
Südafrika+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Naturerlebnis
  +13
    • 
Südafrika+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Naturerlebnis
  +14
    • 
Südafrika+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Naturerlebnis
  +15
    • 
Südafrika+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe+Naturerlebnis
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Als Touristen visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind:

    - mindestens noch 30 Tage über das Ausreisedatum gültiger Reisepass oder maschinenlesbarer Kinderreisepass (nicht akzeptiert werden verlängerte Kinderreisepässe)

    - Rück- oder Weiterreiseticket

    - ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt

    Alle Pässe sollten mindestens noch zwei freie Seiten für Ein- und Ausreisestempel haben.

    Bei der Einreise Minderjähriger nach Südafrika sind besondere Bestimmungen zu beachten. Nähere Informationen sind bei der zuständigen südafrikanischen Vertretung erhältlich.

    Einreise für Österreicher

    Als Touristen visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind: Mindestens noch 30 Tage über das Ausreisedatum gültiger Reisepass (mindestens zwei freie Seiten für Ein- und Ausreisestempel), Rück- oder Weiterreisetickets, ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt. Alle Pässe sollten mindestens noch zwei freie Seiten für Ein- und Ausreisestempel haben.

    Bei der Einreise Minderjähriger nach Südafrika sind besondere Bestimmungen zu beachten. Nähere Informationen sind bei der zuständigen südafrikanischen Vertretung erhältlich.

    Einreise für Schweizer

    Als Touristen visumfrei für 90 Tage. Notwendig sind: Mindestens 30 Tage über das Ausreisedatum gültiger Reisepass (mindestens zwei freie Seiten für Ein- und Ausreisestempel), Rück- oder Weiterreisetickets, ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt. Alle Pässe sollten mindestens noch zwei freie Seiten für Ein- und Ausreisestempel haben.

    Bei der Einreise Minderjähriger nach Südafrika sind besondere Bestimmungen zu beachten. Nähere Informationen sind bei der zuständigen südafrikanischen Vertretung erhältlich.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Südafrika liegt an der Südspitze des afrikanischen Kontinents zwischen dem 22. und 35. südlichen Breitengrad. Sie besteht aus den Provinzen Northern Cape, Western Cape, Eastern Cape, KwaZulu/Natal, Free State, Mpumalanga, Limpopo (Northern Province), Gauteng, North West.

    Fläche: 1.219.090 km².

    Verwaltungsstruktur: 9 Provinzen (Eastern Cape, Free State, Gauteng, KwaZulu-Natal, Limpopo, Mpumalanga, North-West, Northern Cape, Western Cape).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 51,77 Millionen

    Städte:

    Tshwane (Pretoria) (Hauptstadt - Regierungssitz, 1.362 m hoch) ca. 2,9 Millionen

    Johannesburg (1.735 m hoch) ca. 4,4 Millionen

    Kapstadt ca. 3,7 Millionen

    eThekwini (Durban) ca. 3,4 Millionen

    Ekurhuleni-Germiston (East Rand) ca. 3,2 Millionen

    Nelson Mandela Bay (Port Elizabeth) ca. 1,2 Millionen

    Buffalo City (East London) ca. 755.200

    Mangaung (Bloemfontein) (1.390 m hoch) ca. 747.400

    Emfuleni (Vanderbijlpark) ca. 721.700

    Polokwane (Pietersburg) ca. 629.000

    Msunduzi (Pietermaritzburg) (684 m hoch) ca. 618.500

    Thulamela-Thohoyandou ca. 618.500

    Mbombela (Nelspruit) ca. 588.800

    Rustenburg ca. 549.600

    Bushbuckridge ca. 541.200

    Sprache

    Amtssprachen sind Englisch, Afrikaans, Zulu, Xhosa, Tswana, Nordsotho, Südsotho, Tsonga, Swazi, Ndebele, Venda.

    Französisch, Italienisch und Deutsch wird von den Angestellten vieler größerer Hotels und Geschäfte gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde

    Während der europäischen Sommerzeit besteht kein Zeitunterschied.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpostsendungen nach Europa sind bis zu 7 Tage unterwegs. Die Postämter im ganzen Land nehmen postlagernde Sendungen entgegen.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Südafrika ist 0027, von Südafrika nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Die öffentlichen Telefonzellen haben für alle Gespräche Selbstwähleinrichtungen. Die Münz-Telefonzellen sind blau, Telefonzellen, die mit Telefonkarten funktionieren, grün. Telefonkarten (phonecards) mit Guthaben zwischen 10 und 200 R sind erhältlich in Postämtern oder Einkaufszentren, man kann mit ihnen in der Regel sowohl innerhalb Südafrikas als auch ins Ausland telefonieren. Nur von einigen wenigen Karten-Telefonzellen aus ist das Telefonieren ins Ausland nicht möglich. In öffentlichen Telefonzellen gibt es meist einen Hinweis, wo die nächste Verkaufsstelle liegt. Möglich ist außerdem die Vermittlung in einem Postamt und das Telefonieren in einem Telefonladen. Vom Hotel aus zu telefonieren ist sehr teuer.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei 10111, Unfallrettung 10177, Feuerwehr 10111.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Südafrika von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone. An den Flughäfen in Johannesburg und Kapstadt können auch südafrikanische Mobiltelefone gemietet werden.

    Internet

    Länderkürzel: .za

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1./2. Januar (Neujahr)

    21. März (Tag der Menschenrechte)

    14. April (Karfreitag)

    17. April (Ostermontag)

    27. April (Freiheitstag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    16. Juni (Tag der Jugend)

    9. August (Frauentag)

    24./25. September (Tag des nationalen Kulturerbes)

    16. Dezember (Tag der Versöhnung)

    25. Dezember (Weihnachten)

    26. Dezember (Tag des guten Willens)

    Fällt ein gesetzlicher Feiertag auf einen Sonntag, ist der folgende Montag Feiertag.

    Die Hauptferienzeiten sind Anfang/Mitte Dezember bis Anfang/Mitte Januar (während dieser Zeit viele Betriebsschließungen) und Mitte Juli bis Mitte August.

    Öffnungszeiten

    Banken: in den Städten Mo bis Fr 8.30/9-15/15.30 Uhr, Sa 8-11/12 Uhr, in der Provinz kürzere Öffnungszeiten;

    Postämter: Mo bis Fr 8-16.30 Uhr (kleinere Postämter geschlossen von 13-14 Uhr), Sa 8-12 Uhr; manche Schalter schließen Mo bis Fr bereits um 15.30 Uhr und Sa bereits um 11 Uhr.

    Geschäfte: Mo bis Fr 8/9-17/18 Uhr, Sa 9-14/16 Uhr, einige auch am Sonntagvormittag; Supermärkte Mo bis Fr 9-19 Uhr, Sa 817/18 Uhr, So 9-14/17 Uhr.

    Büros: Mo bis Fr 8.30-16.30 Uhr.

    Kleidung

    SOMMERHALBJAHR (europäischer Winter): Leichte Kleidung. Für die höheren Gebiete sowie in Herbst und Frühjahr sollte Übergangskleidung mit Pullover mitgenommen werden. Die Mitnahme eines Regenschutzes ist notwendig, da häufig zwar kurze, aber heftige Regenschauer auftreten können.

    WINTERHALBJAHR (europäischer Sommer): Das Wetter ist zu dieser Zeit vorwiegend sonnig. Daher ist auch leichtere Kleidung angebracht; vor allem in der Provinz KwaZulu/Natal. Wärmere Kleidung braucht man nur am Kap und in höhergelegenen Gebieten sowie für die doch im Allgemeinen recht kühlen Abende. Regenschutz sollte man auf jeden Fall dabeihaben.

    Festes Schuhwerk ist grundsätzlich notwendig. In den besseren Hotels und Restaurants ist formelle Kleidung mittags teilweise, abends aber unbedingt erforderlich. Eine gute Sonnenbrille ist unerlässlich.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels