Namibia+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +7 
Namibia+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +8 
Namibia+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +9 
Namibia+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +10 
Namibia+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +11

Namibias Vielfalt entdecken für Einsteiger

15-Tage-Wanderreise ab € 3.179,- /  € 2.205,-

max. Höhe: 1.650 m, Höhendiff.: 300 m, max. Aktivitätsdauer: 4 Std.

Ändern

Namibia: Das sind beeindruckende Gebirgsformationen und Dünenlandschaften sowie vielfältige Natur- und Tierwelten, die wir während unserer Wanderungen und Pirschfahrten im Geländewagen bestaunen. Auch der Versteinerte Wald, versteinerte Dünen und der größte Meteorit der Welt erwarten uns hier. Faszination pur!

Namibia: Das sind beeindruckende Gebirgsformationen und Dünenlandschaften sowie vielfältige Natur- und Tierwelten, die wir während unserer Wanderungen und Pirschfahrten im Geländewagen bestaunen. Auch der Versteinerte Wald, versteinerte Dünen und der größte Meteorit der Welt erwarten uns hier. Faszination pur!

Namibia: Das sind beeindruckende Gebirgsformationen und Dünenlandschaften sowie vielfältige Natur- und Tierwelten, die wir während unserer Wanderungen und Pirschfahrten im Geländewagen bestaunen. Auch der Versteinerte Wald, versteinerte Dünen und der größte Meteorit der Welt erwarten uns hier. Faszination pur!

  • Wanderung am Waterberg Plateau
  • UNESCO-Welterbe: Dünen der Namib und Felsgravuren von Twyfelfontein
  • Brandberg: Höchster Berg Namibias und seine "Weiße Dame"
  • Wanderung am Waterberg Plateau
  • UNESCO-Welterbe: Dünen der Namib und Felsgravuren von Twyfelfontein
  • Brandberg: Höchster Berg Namibias und seine "Weiße Dame"
  • Wanderung am Waterberg Plateau
  • UNESCO-Welterbe: Dünen der Namib und Felsgravuren von Twyfelfontein
  • Brandberg: Höchster Berg Namibias und seine "Weiße Dame"

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit Air Namibia in der Economy-Class bis/ab Windhoek*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Abflugsteuern*
  • Rundreise/Ausflüge laut Programm in landestypischen Kleinbussen oder Safarimobilen (teilklimatisiert)
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Wanderung durch die Tsisarb-Schlucht zur “Weißen Dame” und dem Sesriem-Canyon
    • Hoba Meteorit - größter bekannter Meteorit der Welt
    • Zwei ganztägige Pirschfahrten im Etoscha-Nationalpark
    • Eine Wanderung auf den Dünen im Sossusvlei und zwei in der Namibwüste
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 12 Übernachtungen in Lodges, auf Gästefarmen und Camps (teils ohne Elektrizität, größtenteils mit Bad oder Dusche/WC)
  • 12x Frühstück, 2x Abendessen
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit Air Namibia in der Economy-Class bis/ab Windhoek*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Abflugsteuern*
  • Rundreise/Ausflüge laut Programm in landestypischen Kleinbussen oder Safarimobilen (teilklimatisiert)
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Wanderung durch die Tsisarb-Schlucht zur “Weißen Dame” und dem Sesriem-Canyon
    • Hoba Meteorit - größter bekannter Meteorit der Welt
    • Zwei ganztägige Pirschfahrten im Etoscha-Nationalpark
    • Eine Wanderung auf den Dünen im Sossusvlei und zwei in der Namibwüste
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 12 Übernachtungen in Lodges, auf Gästefarmen und Camps (teils ohne Elektrizität, größtenteils mit Bad oder Dusche/WC)
  • 12x Frühstück, 2x Abendessen
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit Air Namibia in der Economy-Class bis/ab Windhoek*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Abflugsteuern*
  • Rundreise/Ausflüge laut Programm in landestypischen Kleinbussen oder Safarimobilen (teilklimatisiert)
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Wanderung durch die Tsisarb-Schlucht zur “Weißen Dame” und dem Sesriem-Canyon
    • Hoba Meteorit - größter bekannter Meteorit der Welt
    • Zwei ganztägige Pirschfahrten im Etoscha-Nationalpark
    • Eine Wanderung auf den Dünen im Sossusvlei und zwei in der Namibwüste
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 12 Übernachtungen in Lodges, auf Gästefarmen und Camps (teils ohne Elektrizität, größtenteils mit Bad oder Dusche/WC)
  • 12x Frühstück, 2x Abendessen
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Ändern

Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Namibia

    Namibias Vielfalt entdecken für Einsteiger

    15-Tage-Wanderreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Windhoek
    • 2. Tag
      Von Windhoek zum Waterberg Plateau
    • 3. Tag
      Wanderungen am Waterberg Plateau
    • 4. Tag
      Von Waterberg an den Etoscha-Rand
    • 5. bis 6. Tag
      Etoscha-Nationalpark: auf der Pirsch
    • 7. Tag
      Vom Etoscha-Nationalpark nach Twyfelfontein
    • 8. Tag
      Von Twyfelfontein zum Brandbergmassiv
    • 9. bis 10. Tag
      Vom Brandbergmassiv nach Swakopmund
    • 11. Tag
      Von Swakopmund in die Namib-Wüste
    • 12. Tag
      Namib-Wüste: Sossusvlei und Sesriem-Canyon
    • 13. Tag
      Namib-Wüste: von den Dünen in die Savanne
    • 14.Tag
      Von der Namib-Wüste nach Windhoek
    • 15.Tag
      Willkommen zu Hause
    Namibias Vielfalt entdecken für Einsteiger
    Namibia: Das sind beeindruckende Gebirgsformationen und Dünenlandschaften sowie vielfältige Natur- und Tierwelten, die wir während unserer Wanderungen und Pirschfahrten im Geländewagen bestaunen. Auch der Versteinerte Wald, versteinerte Dünen und der größte Meteorit der Welt erwarten uns hier. Faszination pur!
    1. Tag
    Anreise nach Windhoek
    Am Abend Flug nach Namibia ─ Ihre Reise beginnt!
    2. Tag
    Von Windhoek zum Waterberg Plateau
    Am Morgen landen Sie am Flughafen von Windhoek, wo Ihr Reiseleiter Sie empfängt. Durch die Höhenlage der Hauptstadt Namibias herrscht hier ganzjährig ein angenehmes Klima. Auf unserer Fahrt in Richtung Norden halten wir in Okahandja, einer wichtigen Handelsstadt im Herero-Gebiet, wo wir den Holzschnitzermarkt besuchen. Anschließend geht es weiter zum Waterberg Plateau ─ schon aus der Ferne sehen wir die mächtigen Felsformationen aus der weiten Savannenlandschaft emporragen. Hier wartet eine üppige Pflanzenwelt mit seltenen Wild- und Vogelarten, Pavianen und vielem mehr auf uns. Nach unserer Ankunft vertreten wir uns bei einer kleinen Wanderung die Beine. 360 km ca. 1-2 Std.
    3. Tag
    Wanderungen am Waterberg Plateau
    Den Tag beginnen wir mit der Erkundung des Plateaus. Von hier aus genießen wir spektakuläre Ausblicke in das fruchtbare Tal und über einen Teil der Kalahari. Mittags kehren wir für eine Pause in unsere Chalets zurück, bevor wir am Nachmittag weitere Regionen des Parks kennenlernen. (F) 150 m, 150 m, ca. 5-6 Std.
    4. Tag
    Von Waterberg an den Etoscha-Rand
    Vom Waterberg-Massiv fahren wir heute zum östlichen Rand des Etoscha-Nationalparks. Unterwegs bestaunen wir den Hoba Meteoriten, der 1920 auf einer Farm entdeckt wurde und als größter Meteorit der Welt gilt. Am späten Nachmittag erreichen wir dann unsere Lodge. Nach unserer Ankunft erkunden wir auf einem der Wanderwege das Areal. 320 km (F, A) ca. 1-2 Std.
    5. bis 6. Tag
    Etoscha-Nationalpark: auf der Pirsch
    Die immense Größe und wunderbare Weite des Etoscha-Nationalparks ist die Heimat typischer Wildarten der südlichen Savanne Afrikas ─ zwei spannende Tage gehen wir auf Safari durch den 22.000 Quadratkilometer großen Park. Etoscha bedeutet so viel wie »großer weißer Platz« und beschreibt die salzige Pfanne damit sehr gut. Zugleich bieten sich uns je nach Reisezeit unterschiedliche, traumhaft schöne Landschaftsbilder. Während unseres Aufenthalts übernachten wir in einem der drei Camps des Parks. 100 km (F)
    7. Tag
    Vom Etoscha-Nationalpark nach Twyfelfontein
    Wir beginnen diesen Tag mit der Suche nach einem lebenden Fossil. Bis zu 2.000 Jahre soll die Welwitschia Mirabilis alt werden, die in der Wüste auf kargem Boden gedeiht. Anschließend besuchen wir den spektakulären Versteinerten Wald, in dem bis zu 30 Meter lange Baumstämme vor etwa 200 Millionen Jahren angeschwemmt wurden und inzwischen versteinert sind. Je nach Jahreszeit wandern wir nachmittags oder am nächsten Vormittag gemeinsam mit einem lokalen Reiseleiter durch die Gesteinsformationen von Twyfelfontein. Mit über 2.000 dokumentierten Abbildungen beeindruckt dieses Gebiet mit der größten Ansammlung von Felsgravuren in Afrika und zählt darum seit 2007 zum UNESCO-Welterbe. 420 km (F) ca. 2 Std.
    8. Tag
    Von Twyfelfontein zum Brandbergmassiv
    Wir beginnen diesen Tag mit dem Besuch eines Himba Dorfs und erfahren mehr über die traditionelle Lebensweise der Halbnomaden. Das Brandbergmassiv ragt einsam aus der Halbwüste auf ─ sein Hauptgipfel, der Königsstein, ist mit 2.573 Metern der höchste Berg des Landes. In den Schluchten und Höhlen gibt es viele Felszeichnungen, so wandern wir mit einem einheimischen Reiseleiter durch die Tsisab-Schlucht zur berühmtesten Felsmalerei Namibias: der Weißen Dame, die übrigens gar keine Dame ist. 150 km (F, A) ca. 2-3 Std.
    9. bis 10. Tag
    Vom Brandbergmassiv nach Swakopmund
    Die Atlantikküste im Westen des Landes ist eine gespenstische Küstenlandschaft, geprägt von endlosen Dünen, großen Kiesflächen, dicken Nebelschwaden und Luftspiegelungen ─ fast wie in einer Mondlandschaft. Unterwegs besuchen wir am Kreuzkap die Kolonie der Pelzrobben. In Swakopmund schlagen wir unser Lager auf. Der Ort ist touristisch gut erschlossen und trägt den Stempel der Kolonialzeit. Am Nachmittag erkunden wir Swakopmund gemeinsam mit unserem Reiseleiter zu Fuß. Gestalten Sie den zehnten Tag nach Ihren Wünschen ─ Ihr Reiseleiter berät Sie gern zu Ausflügen in die Wüste oder zu Wasser. 325 km (F) ca. 3-4 Std.
    11. Tag
    Von Swakopmund in die Namib-Wüste
    In der Lagune von Walvis Bay tummeln sich je nach Jahreszeit zahlreiche Flamingos ─ ein toller Anblick! Wir durchqueren die Namib-Wüste mit ihrer beeindruckenden Flora und Fauna und gelangen durch den Kuiseb-Canyon in die urige Siedlung Solitaire, die man auf jeder Landkarte finden kann und früher nur eine Kreuzung mit Tankstelle war. Anschließend fahren wir zu unserer Lodge am Fuße der versteinerten Dünen in der Nähe des Namib-Naukluft-Parks. Von unserer Lodge wandern wir in die Dünen zu unserem Camp. Wir genießen das Farbspektakel im Abendlicht während wir mehr über die Natur der Wüste erfahren. 300 km (F) ca. 2 Std.
    12. Tag
    Namib-Wüste: Sossusvlei und Sesriem-Canyon
    Der heutige Tag beginnt früh, doch es lohnt sich: Das überwältigende Farbenspiel zwischen Himmel und Dünen begeistert während einer morgendlichen Wanderung. Nach dem Frühstück erreichen wir nach einer etwa zweistündigen Fahrt und einer einstündigen Wanderung das Sossusvlei ─ mit den höchsten Dünen der Welt und einer meist ausgetrockneten Lehmbodensenke, die sich durch den Tsauchab-Fluss hin und wieder in ein grünes Paradies verwandelt. Bevor wir zur Lodge zurückkehren, besuchen wir den rund einen Kilometer langen Sesriem-Canyon, dessen Rand sich stellenweise auf bis zu zwei Meter verengt. Eine kleine, aber doch spektakuläre Wanderung. 250 km (F) 150 m, 150 m, ca. 4-5 Std.
    13. Tag
    Namib-Wüste: von den Dünen in die Savanne
    Nach einer letzten kleinen Wanderung durch die Wüste verlassen wir die beeindruckende Dünenlandschaft und fahren zu unserer Lodge in der Nähe von Windhoek. Lassen Sie die Reise in der Abgeschiedenheit des afrikanischen Busches ausklingen oder unternehmen Sie eine optionale Pirschfahrt durch das 10.000 Hektar große Gelände der Lodge (Kosten: pro Person NAD 350,- mindestens zwei Teilnehmer). 300 km (F) ca. 1,5 Std.
    14.Tag
    Von der Namib-Wüste nach Windhoek
    Das letzte Ziel unserer Reise ist die Hauptstadt Namibias. Den Tag in Windhoek gestalten Sie nach Ihren Vorstellungen. Besichtigen Sie die Stadt mit ihrer deutschen Kolonialarchitektur oder bummeln Sie auf der Einkaufsstraße »Independence Avenue«. Am späten Nachmittag fahren Sie dann zum Flughafen und fliegen zurück nach Deutschland. 120 km (F)
    15.Tag
    Willkommen zu Hause
    Schwelgen Sie in Erinnerungen an diese fantastische Reise, während Sie in Deutschland landen.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Windhoek

    Am Abend Flug nach Namibia ─ Ihre Reise beginnt!

    2. Tag: Von Windhoek zum Waterberg Plateau

    Am Morgen landen Sie am Flughafen von Windhoek, wo Ihr Reiseleiter Sie empfängt. Durch die Höhenlage der Hauptstadt Namibias herrscht hier ganzjährig ein angenehmes Klima. Auf unserer Fahrt in Richtung Norden halten wir in Okahandja, einer wichtigen Handelsstadt im Herero-Gebiet, wo wir den Holzschnitzermarkt besuchen. Anschließend geht es weiter zum Waterberg Plateau ─ schon aus der Ferne sehen wir die mächtigen Felsformationen aus der weiten Savannenlandschaft emporragen. Hier wartet eine üppige Pflanzenwelt mit seltenen Wild- und Vogelarten, Pavianen und vielem mehr auf uns. 350 km

    3. Tag: Wanderungen am Waterberg Plateau

    Den Tag beginnen wir mit der Erkundung des Plateaus. Von hier aus genießen wir spektakuläre Ausblicke in das fruchtbare Tal und über einen Teil der Kalahari. Mittags kehren wir für eine Pause in unsere Chalets zurück, bevor wir am Nachmittag weitere Regionen des Parks kennenlernen. (F) 100 m , 100 m, ca. 5-6 Std.

    4. Tag: Von Waterberg an den Etoscha-Rand

    Vom Waterberg-Massiv fahren wir heute zum östlichen Rand des Etoscha-Nationalparks. Unterwegs bestaunen wir den Hoba Meteoriten, der 1920 auf einer Farm entdeckt wurde und als größter Meteorit der Welt gilt. Am späten Nachmittag erreichen wir dann die Mokuti Lodge. Ein eigener Reptilienpark, der große grüne Garten und zwei Pools versüßen uns den Aufenthalt (Hinweis: In den Wintermonaten ist das Wasser sehr kalt). 320 km (F, A)

    5. bis 6. Tag: Etoscha-Nationalpark: auf der Pirsch

    Die immense Größe und wunderbare Weite des Etoscha-Nationalparks ist die Heimat typischer Wildarten der südlichen Savanne Afrikas ─ zwei spannende Tage gehen wir auf Safari durch den 22.000 Quadratkilometer großen Park. Etoscha bedeutet so viel wie »großer weißer Platz« und beschreibt die salzige Pfanne damit sehr gut. Zugleich bieten sich uns je nach Reisezeit unterschiedliche, traumhaft schöne Landschaftsbilder. Während unseres Aufenthalts übernachten wir in einem der drei Camps des Parks: dem Camp Namutoni, dem Camp Okaukuejo oder dem Camp Halali. Jedes besitzt einen ganz eigenen Stil und liegt in einem anderen Teil des Parks. 450 km (F)

    7. Tag: Vom Etoscha-Nationalpark nach Twyfelfontein

    Unser erstes Ziel heute ist der spektakuläre Versteinerte Wald, in dem bis zu 30 Meter lange Baumstämme vor etwa 200 Millionen Jahren angeschwemmt wurden und inzwischen versteinert sind. Je nach Jahreszeit wandern wir nachmittags oder am nächsten Vormittag gemeinsam mit einem lokalen Reiseleiter durch die Gesteinsformationen von Twyfelfontein. Mit über 2.000 dokumentierten Abbildungen beeindruckt dieses Gebiet mit der größten Ansammlung von Felsgravuren in Afrika und zählt darum seit 2007 zum UNESCO-Welterbe. 420 km (F) ca. 2-3 Std.

    8. Tag: Von Twyfelfontein zum Brandbergmassiv

    Wir beginnen diesen Tag mit der Suche nach einem lebenden Fossil. Bis zu 2.000 Jahre soll die Welwitschia Mirabilis alt werden, die in der Wüste auf kargem Boden gedeiht. Das Brandbergmassiv ragt einsam aus der Halbwüste auf ─ sein Hauptgipfel, der Königsstein, ist mit 2.573 Metern der höchste Berg des Landes. In den Schluchten und Höhlen gibt es viele Felszeichnungen, so wandern wir mit einem einheimischen Reiseleiter durch die Tsisab-Schlucht zur berühmtesten Felsmalerei Namibias: der Weißen Dame, die übrigens gar keine Dame ist. 150 km (F, A) ca. 2-3 Std.

    9. bis 10. Tag: Vom Brandbergmassiv nach Swakopmund

    Die Atlantikküste im Westen des Landes ist eine gespenstische Küstenlandschaft, geprägt von endlosen Dünen, großen Kiesflächen, dicken Nebelschwaden und Luftspiegelungen ─ fast wie in einer Mondlandschaft. Unterwegs besuchen wir am Kreuzkap die Kolonie der Pelzrobben. In Swakopmund schlagen wir unser Lager auf. Der Ort ist touristisch gut erschlossen und trägt den Stempel der Kolonialzeit. Gestalten Sie den zehnten Tag nach Ihren Wünschen ─ Ihr Reiseleiter berät Sie gern zu Ausflügen in die Wüste oder zu Wasser. 300 km (F)

    11. Tag: Von Swakopmund in die Namib-Wüste

    In der Lagune von Walvis Bay tummeln sich je nach Jahreszeit zahlreiche Flamingos ─ ein toller Anblick! Wir durchqueren die Namib-Wüste mit ihrer beeindruckenden Flora und Fauna und gelangen durch den Kuiseb-Canyon zu unserer Lodge am Fuße der versteinerten Dünen in der Nähe des Namib-Naukluft-Parks. Von dort aus besuchen wir die urige Siedlung Solitaire, die man auf jeder Landkarte finden kann und früher nur eine Kreuzung mit Tankstelle war. Zurück in der Lodge fahren wir mit einem lokalen Reiseleiter zum spektakulären Dune Star Camp: Kerzen, Laternen, schlichte Holzhütten und Wüste pur! Bei einem Dünenspaziergang entdecken wir die Umgebung. 300 km (F)

    12. Tag: Namib-Wüste: Sossusvlei und Sesriem-Canyon

    Der heutige Tag beginnt früh, doch es lohnt sich: Das überwältigende Farbenspiel zwischen Himmel und Dünen begeistert während der morgendlichen Wanderung zurück zur Lodge, wo uns bereits ein herzhaftes Frühstück erwartet. Nachdem wir die Gelegenheit hatten, die Annehmlichkeiten unserer Lodge zu genießen, erreichen wir nach einer etwa zweistündigen Fahrt und einer einstündigen Wanderung das Sossusvlei ─ mit den höchsten Dünen der Welt und einer meist ausgetrockneten Lehmbodensenke, die sich durch den Tsauchab-Fluss hin und wieder in ein grünes Paradies verwandelt. Bevor wir zur Lodge zurückkehren, besuchen wir den rund einen Kilometer langen Sesriem-Canyon, dessen Rand sich stellenweise auf bis zu zwei Meter verengt. 325 km (F) ca. 3-4 Std.

    13. Tag: Namib-Wüste: von den Dünen in die Savanne

    Wir verlassen die beeindruckende Dünenlandschaft und fahren zur Auas Game Lodge in der Nähe von Windhoek. Lassen Sie die Reise in der Abgeschiedenheit des afrikanischen Busches ausklingen oder unternehmen Sie eine optionale Pirschfahrt durch das 10.000 Hektar große Gelände der Lodge (Kosten: pro Person NAD 350,- mindestens zwei Teilnehmer). 300 km (F)

    14.Tag: Von der Namib-Wüste nach Windhoek

    Das letzte Ziel unserer Reise ist die Hauptstadt Namibias. Den Tag in Windhoek gestalten Sie nach Ihren Vorstellungen. Besichtigen Sie die Stadt mit ihrer deutschen Kolonialarchitektur oder bummeln Sie auf der Einkaufsstraße »Independence Avenue«. Am späten Nachmittag fahren Sie dann zum Flughafen und fliegen zurück nach Deutschland. 120 km (F)

    15.Tag: Willkommen zu Hause

    Schwelgen Sie in Erinnerungen an diese fantastische Reise, während Sie in Deutschland landen.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Windhoek

    Am Abend Flug nach Namibia ─ Ihre Reise beginnt!

    2. Tag: Von Windhoek zum Waterberg Plateau

    Am Morgen landen Sie am Flughafen von Windhoek, wo Ihr Reiseleiter Sie empfängt. Durch die Höhenlage der Hauptstadt Namibias herrscht hier ganzjährig ein angenehmes Klima. Auf unserer Fahrt in Richtung Norden halten wir in Okahandja, einer wichtigen Handelsstadt im Herero-Gebiet, wo wir den Holzschnitzermarkt besuchen. Anschließend geht es weiter zum Waterberg Plateau ─ schon aus der Ferne sehen wir die mächtigen Felsformationen aus der weiten Savannenlandschaft emporragen. Hier wartet eine üppige Pflanzenwelt mit seltenen Wild- und Vogelarten, Pavianen und vielem mehr auf uns. Nach unserer Ankunft vertreten wir uns bei einer kleinen Wanderung die Beine. 360 km ca. 1-2 Std.

    3. Tag: Wanderungen am Waterberg Plateau

    Den Tag beginnen wir mit der Erkundung des Plateaus. Von hier aus genießen wir spektakuläre Ausblicke in das fruchtbare Tal und über einen Teil der Kalahari. Mittags kehren wir für eine Pause in unsere Chalets zurück, bevor wir am Nachmittag weitere Regionen des Parks kennenlernen. (F) 150 m, 150 m, ca. 5-6 Std.

    4. Tag: Von Waterberg an den Etoscha-Rand

    Vom Waterberg-Massiv fahren wir heute zum östlichen Rand des Etoscha-Nationalparks. Unterwegs bestaunen wir den Hoba Meteoriten, der 1920 auf einer Farm entdeckt wurde und als größter Meteorit der Welt gilt. Am späten Nachmittag erreichen wir dann unsere Lodge. Nach unserer Ankunft erkunden wir auf einem der Wanderwege das Areal. 320 km (F, A) ca. 1-2 Std.

    5. bis 6. Tag: Etoscha-Nationalpark: auf der Pirsch

    Die immense Größe und wunderbare Weite des Etoscha-Nationalparks ist die Heimat typischer Wildarten der südlichen Savanne Afrikas ─ zwei spannende Tage gehen wir auf Safari durch den 22.000 Quadratkilometer großen Park. Etoscha bedeutet so viel wie »großer weißer Platz« und beschreibt die salzige Pfanne damit sehr gut. Zugleich bieten sich uns je nach Reisezeit unterschiedliche, traumhaft schöne Landschaftsbilder. Während unseres Aufenthalts übernachten wir in einem der drei Camps des Parks. 300 km (F)

    7. Tag: Vom Etoscha-Nationalpark nach Twyfelfontein

    Wir beginnen diesen Tag mit der Suche nach einem lebenden Fossil. Bis zu 2.000 Jahre soll die Welwitschia Mirabilis alt werden, die in der Wüste auf kargem Boden gedeiht. Anschließend besuchen wir den spektakulären Versteinerten Wald, in dem bis zu 30 Meter lange Baumstämme vor etwa 200 Millionen Jahren angeschwemmt wurden und inzwischen versteinert sind. Je nach Jahreszeit wandern wir nachmittags oder am nächsten Vormittag gemeinsam mit einem lokalen Reiseleiter durch die Gesteinsformationen von Twyfelfontein. Mit über 2.000 dokumentierten Abbildungen beeindruckt dieses Gebiet mit der größten Ansammlung von Felsgravuren in Afrika und zählt darum seit 2007 zum UNESCO-Welterbe. 420 km (F) ca. 2 Std.

    8. Tag: Von Twyfelfontein zum Brandbergmassiv

    Wir beginnen diesen Tag mit dem Besuch eines Himba Dorfs und erfahren mehr über die traditionelle Lebensweise der Halbnomaden. Das Brandbergmassiv ragt einsam aus der Halbwüste auf ─ sein Hauptgipfel, der Königsstein, ist mit 2.573 Metern der höchste Berg des Landes. In den Schluchten und Höhlen gibt es viele Felszeichnungen, so wandern wir mit einem einheimischen Reiseleiter durch die Tsisab-Schlucht zur berühmtesten Felsmalerei Namibias: der Weißen Dame, die übrigens gar keine Dame ist. 150 km (F, A) ca. 2-3 Std.

    9. bis 10. Tag: Vom Brandbergmassiv nach Swakopmund

    Die Atlantikküste im Westen des Landes ist eine gespenstische Küstenlandschaft, geprägt von endlosen Dünen, großen Kiesflächen, dicken Nebelschwaden und Luftspiegelungen ─ fast wie in einer Mondlandschaft. Unterwegs besuchen wir am Kreuzkap die Kolonie der Pelzrobben. In Swakopmund schlagen wir unser Lager auf. Der Ort ist touristisch gut erschlossen und trägt den Stempel der Kolonialzeit. Am Nachmittag erkunden wir Swakopmund gemeinsam mit unserem Reiseleiter zu Fuß. Gestalten Sie den zehnten Tag nach Ihren Wünschen ─ Ihr Reiseleiter berät Sie gern zu Ausflügen in die Wüste oder zu Wasser. 325 km (F) ca. 3-4 Std.

    11. Tag: Von Swakopmund in die Namib-Wüste

    In der Lagune von Walvis Bay tummeln sich je nach Jahreszeit zahlreiche Flamingos ─ ein toller Anblick! Wir durchqueren die Namib-Wüste mit ihrer beeindruckenden Flora und Fauna und gelangen durch den Kuiseb-Canyon in die urige Siedlung Solitaire, die man auf jeder Landkarte finden kann und früher nur eine Kreuzung mit Tankstelle war. Anschließend fahren wir zu unserer Lodge am Fuße der versteinerten Dünen in der Nähe des Namib-Naukluft-Parks. Von unserer Lodge wandern wir in die Dünen zu unserem Camp. Wir genießen das Farbspektakel im Abendlicht während wir mehr über die Natur der Wüste erfahren. 300 km (F) ca. 2 Std.

    12. Tag: Namib-Wüste: Sossusvlei und Sesriem-Canyon

    Der heutige Tag beginnt früh, doch es lohnt sich: Das überwältigende Farbenspiel zwischen Himmel und Dünen begeistert während einer morgendlichen Wanderung. Nach dem Frühstück erreichen wir nach einer etwa zweistündigen Fahrt und einer einstündigen Wanderung das Sossusvlei ─ mit den höchsten Dünen der Welt und einer meist ausgetrockneten Lehmbodensenke, die sich durch den Tsauchab-Fluss hin und wieder in ein grünes Paradies verwandelt. Bevor wir zur Lodge zurückkehren, besuchen wir den rund einen Kilometer langen Sesriem-Canyon, dessen Rand sich stellenweise auf bis zu zwei Meter verengt. 250 km (F) 250 m, 250 m, ca. 4-5 Std.

    13. Tag: Namib-Wüste: von den Dünen in die Savanne

    Nach einer letzten kleinen Wanderung durch die Wüste verlassen wir die beeindruckende Dünenlandschaft und fahren zu unserer Lodge in der Nähe von Windhoek. Lassen Sie die Reise in der Abgeschiedenheit des afrikanischen Busches ausklingen oder unternehmen Sie eine optionale Pirschfahrt durch das 10.000 Hektar große Gelände der Lodge (Kosten: pro Person NAD 350,- mindestens zwei Teilnehmer). 300 km (F) ca. 1,5 Std.

    14.Tag: Von der Namib-Wüste nach Windhoek

    Das letzte Ziel unserer Reise ist die Hauptstadt Namibias. Den Tag in Windhoek gestalten Sie nach Ihren Vorstellungen. Besichtigen Sie die Stadt mit ihrer deutschen Kolonialarchitektur oder bummeln Sie auf der Einkaufsstraße »Independence Avenue«. Am späten Nachmittag fahren Sie dann zum Flughafen und fliegen zurück nach Deutschland. 120 km (F)

    15.Tag: Willkommen zu Hause

    Schwelgen Sie in Erinnerungen an diese fantastische Reise, während Sie in Deutschland landen.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Windhoek

    Am Abend Flug nach Namibia ─ Ihre Reise beginnt!

    2. Tag: Von Windhoek zum Waterberg Plateau

    Am Morgen landen Sie am Flughafen von Windhoek, wo Ihr Reiseleiter Sie empfängt. Durch die Höhenlage der Hauptstadt Namibias herrscht hier ganzjährig ein angenehmes Klima. Auf unserer Fahrt in Richtung Norden halten wir in Okahandja, einer wichtigen Handelsstadt im Herero-Gebiet, wo wir den Holzschnitzermarkt besuchen. Anschließend geht es weiter zum Waterberg Plateau ─ schon aus der Ferne sehen wir die mächtigen Felsformationen aus der weiten Savannenlandschaft emporragen. Hier wartet eine üppige Pflanzenwelt mit seltenen Wild- und Vogelarten, Pavianen und vielem mehr auf uns. Nach unserer Ankunft vertreten wir uns bei einer kleinen Wanderung die Beine. 360 km ca. 1-2 Std.

    3. Tag: Wanderungen am Waterberg Plateau

    Den Tag beginnen wir mit der Erkundung des Plateaus. Von hier aus genießen wir spektakuläre Ausblicke in das fruchtbare Tal und über einen Teil der Kalahari. Mittags kehren wir für eine Pause in unsere Chalets zurück, bevor wir am Nachmittag weitere Regionen des Parks kennenlernen. (F) 150 m, 150 m, ca. 5-6 Std.

    4. Tag: Von Waterberg an den Etoscha-Rand

    Vom Waterberg-Massiv fahren wir heute zum östlichen Rand des Etoscha-Nationalparks. Unterwegs bestaunen wir den Hoba Meteoriten, der 1920 auf einer Farm entdeckt wurde und als größter Meteorit der Welt gilt. Am späten Nachmittag erreichen wir dann unsere Lodge. Nach unserer Ankunft erkunden wir auf einem der Wanderwege das Areal. 320 km (F, A) ca. 1-2 Std.

    5. bis 6. Tag: Etoscha-Nationalpark: auf der Pirsch

    Die immense Größe und wunderbare Weite des Etoscha-Nationalparks ist die Heimat typischer Wildarten der südlichen Savanne Afrikas ─ zwei spannende Tage gehen wir auf Safari durch den 22.000 Quadratkilometer großen Park. Etoscha bedeutet so viel wie »großer weißer Platz« und beschreibt die salzige Pfanne damit sehr gut. Zugleich bieten sich uns je nach Reisezeit unterschiedliche, traumhaft schöne Landschaftsbilder. Während unseres Aufenthalts übernachten wir in einem der drei Camps des Parks. 100 km (F)

    7. Tag: Vom Etoscha-Nationalpark nach Twyfelfontein

    Wir beginnen diesen Tag mit der Suche nach einem lebenden Fossil. Bis zu 2.000 Jahre soll die Welwitschia Mirabilis alt werden, die in der Wüste auf kargem Boden gedeiht. Anschließend besuchen wir den spektakulären Versteinerten Wald, in dem bis zu 30 Meter lange Baumstämme vor etwa 200 Millionen Jahren angeschwemmt wurden und inzwischen versteinert sind. Je nach Jahreszeit wandern wir nachmittags oder am nächsten Vormittag gemeinsam mit einem lokalen Reiseleiter durch die Gesteinsformationen von Twyfelfontein. Mit über 2.000 dokumentierten Abbildungen beeindruckt dieses Gebiet mit der größten Ansammlung von Felsgravuren in Afrika und zählt darum seit 2007 zum UNESCO-Welterbe. 420 km (F) ca. 2 Std.

    8. Tag: Von Twyfelfontein zum Brandbergmassiv

    Wir beginnen diesen Tag mit dem Besuch eines Himba Dorfs und erfahren mehr über die traditionelle Lebensweise der Halbnomaden. Das Brandbergmassiv ragt einsam aus der Halbwüste auf ─ sein Hauptgipfel, der Königsstein, ist mit 2.573 Metern der höchste Berg des Landes. In den Schluchten und Höhlen gibt es viele Felszeichnungen, so wandern wir mit einem einheimischen Reiseleiter durch die Tsisab-Schlucht zur berühmtesten Felsmalerei Namibias: der Weißen Dame, die übrigens gar keine Dame ist. 150 km (F, A) ca. 2-3 Std.

    9. bis 10. Tag: Vom Brandbergmassiv nach Swakopmund

    Die Atlantikküste im Westen des Landes ist eine gespenstische Küstenlandschaft, geprägt von endlosen Dünen, großen Kiesflächen, dicken Nebelschwaden und Luftspiegelungen ─ fast wie in einer Mondlandschaft. Unterwegs besuchen wir am Kreuzkap die Kolonie der Pelzrobben. In Swakopmund schlagen wir unser Lager auf. Der Ort ist touristisch gut erschlossen und trägt den Stempel der Kolonialzeit. Am Nachmittag erkunden wir Swakopmund gemeinsam mit unserem Reiseleiter zu Fuß. Gestalten Sie den zehnten Tag nach Ihren Wünschen ─ Ihr Reiseleiter berät Sie gern zu Ausflügen in die Wüste oder zu Wasser. 325 km (F) ca. 3-4 Std.

    11. Tag: Von Swakopmund in die Namib-Wüste

    In der Lagune von Walvis Bay tummeln sich je nach Jahreszeit zahlreiche Flamingos ─ ein toller Anblick! Wir durchqueren die Namib-Wüste mit ihrer beeindruckenden Flora und Fauna und gelangen durch den Kuiseb-Canyon in die urige Siedlung Solitaire, die man auf jeder Landkarte finden kann und früher nur eine Kreuzung mit Tankstelle war. Anschließend fahren wir zu unserer Lodge am Fuße der versteinerten Dünen in der Nähe des Namib-Naukluft-Parks. Von unserer Lodge wandern wir in die Dünen zu unserem Camp. Wir genießen das Farbspektakel im Abendlicht während wir mehr über die Natur der Wüste erfahren. 300 km (F) ca. 2 Std.

    12. Tag: Namib-Wüste: Sossusvlei und Sesriem-Canyon

    Der heutige Tag beginnt früh, doch es lohnt sich: Das überwältigende Farbenspiel zwischen Himmel und Dünen begeistert während einer morgendlichen Wanderung. Nach dem Frühstück erreichen wir nach einer etwa zweistündigen Fahrt und einer einstündigen Wanderung das Sossusvlei ─ mit den höchsten Dünen der Welt und einer meist ausgetrockneten Lehmbodensenke, die sich durch den Tsauchab-Fluss hin und wieder in ein grünes Paradies verwandelt. Bevor wir zur Lodge zurückkehren, besuchen wir den rund einen Kilometer langen Sesriem-Canyon, dessen Rand sich stellenweise auf bis zu zwei Meter verengt. Eine kleine, aber doch spektakuläre Wanderung. 250 km (F) 150 m, 150 m, ca. 4-5 Std.

    13. Tag: Namib-Wüste: von den Dünen in die Savanne

    Nach einer letzten kleinen Wanderung durch die Wüste verlassen wir die beeindruckende Dünenlandschaft und fahren zu unserer Lodge in der Nähe von Windhoek. Lassen Sie die Reise in der Abgeschiedenheit des afrikanischen Busches ausklingen oder unternehmen Sie eine optionale Pirschfahrt durch das 10.000 Hektar große Gelände der Lodge (Kosten: pro Person NAD 350,- mindestens zwei Teilnehmer). 300 km (F) ca. 1,5 Std.

    14.Tag: Von der Namib-Wüste nach Windhoek

    Das letzte Ziel unserer Reise ist die Hauptstadt Namibias. Den Tag in Windhoek gestalten Sie nach Ihren Vorstellungen. Besichtigen Sie die Stadt mit ihrer deutschen Kolonialarchitektur oder bummeln Sie auf der Einkaufsstraße »Independence Avenue«. Am späten Nachmittag fahren Sie dann zum Flughafen und fliegen zurück nach Deutschland. 120 km (F)

    15.Tag: Willkommen zu Hause

    Schwelgen Sie in Erinnerungen an diese fantastische Reise, während Sie in Deutschland landen.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    Nach oben

    Ändern

    Termine und Preise 2017 in €

    Termine und Preise 2018 in €

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Air Namibia (SW) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Pro Person im Doppelzimmer mit Air Namibia (SW) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Pro Person im Doppelzimmer mit Air Namibia (SW) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug *
    • Flüge mit Air Namibia in der Economy-Class bis/ab Windhoek*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Abflugsteuern*
    • Rundreise/Ausflüge laut Programm in landestypischen Kleinbussen oder Safarimobilen (teilklimatisiert)
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Wanderung durch die Tsisarb-Schlucht zur “Weißen Dame” und dem Sesriem-Canyon
      • Hoba Meteorit - größter bekannter Meteorit der Welt
      • Zwei ganztägige Pirschfahrten im Etoscha-Nationalpark
      • Eine Wanderung auf den Dünen im Sossusvlei und zwei in der Namibwüste
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • 12 Übernachtungen in Lodges, auf Gästefarmen und Camps (teils ohne Elektrizität, größtenteils mit Bad oder Dusche/WC)
    • 12x Frühstück, 2x Abendessen
    • Auslandsreisekrankenversicherung
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Unterkünfte

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Waterberg Plateau 2 Waterberg Plateau Park Chalets
    Etoscha-Rand 1 Mokuti Lodge
    Etoscha-N.P. 2 Etoscha-Resort
    Twyfelfontein 1 Twyfelfontein Country Lodge
    Umgebung Brandberg 1 White Lady Gästehaus einfach
    Swakopmund 2 Europahof
    Namib-Wüste 1 Namib Dune Star Camp einfach
    Namib-Wüste 1 Namib Desert Lodge
    Namib-Wüste 1 Auas Game Lodge

    Besondere Hinweise

    Für die Überlandfahrten wird ein Safari-Truck mit 12 Sitzplätzen und großen Fenstern verwendet.

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug *
    • Flüge mit Air Namibia in der Economy-Class bis/ab Windhoek*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Abflugsteuern*
    • Rundreise/Ausflüge laut Programm in landestypischen Kleinbussen oder Safarimobilen (teilklimatisiert)
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Wanderung durch die Tsisarb-Schlucht zur “Weißen Dame” und dem Sesriem-Canyon
      • Hoba Meteorit - größter bekannter Meteorit der Welt
      • Zwei ganztägige Pirschfahrten im Etoscha-Nationalpark
      • Eine Wanderung auf den Dünen im Sossusvlei und zwei in der Namibwüste
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • 12 Übernachtungen in Lodges, auf Gästefarmen und Camps (teils ohne Elektrizität, größtenteils mit Bad oder Dusche/WC)
    • 12x Frühstück, 2x Abendessen
    • Auslandsreisekrankenversicherung
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Unterkünfte

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Waterberg Plateau 2 Waterberg Plateau Park Chalets
    Etoscha-Rand 1 Mokuti Lodge
    Etoscha-N.P. 2 Etoscha-Resort
    Twyfelfontein 1 Twyfelfontein Country Lodge
    Umgebung Brandberg 1 White Lady Gästehaus einfach
    Swakopmund 2 A La Mer
    Namib-Wüste 1 Namib Dune Star Camp einfach
    Namib-Wüste 1 Namib Desert Lodge
    Namib-Wüste 1 Auas Safari Lodge

    Besondere Hinweise

    Für die Überlandfahrten wird ein Safari-Truck mit 12 Sitzplätzen und großen Fenstern verwendet.

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug *
    • Flüge mit Air Namibia in der Economy-Class bis/ab Windhoek*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Abflugsteuern*
    • Rundreise/Ausflüge laut Programm in landestypischen Kleinbussen oder Safarimobilen (teilklimatisiert)
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Reiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Wanderung durch die Tsisarb-Schlucht zur “Weißen Dame” und dem Sesriem-Canyon
      • Hoba Meteorit - größter bekannter Meteorit der Welt
      • Zwei ganztägige Pirschfahrten im Etoscha-Nationalpark
      • Eine Wanderung auf den Dünen im Sossusvlei und zwei in der Namibwüste
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • 12 Übernachtungen in Lodges, auf Gästefarmen und Camps (teils ohne Elektrizität, größtenteils mit Bad oder Dusche/WC)
    • 12x Frühstück, 2x Abendessen
    • Auslandsreisekrankenversicherung
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Unterkünfte

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Waterberg Plateau 2 Waterberg Plateau Park Chalets
    Etoscha-Rand 1 Mokuti Lodge
    Etoscha-N.P. 2 Etoscha-Resort
    Twyfelfontein 1 Twyfelfontein Country Lodge
    Umgebung Brandberg 1 White Lady Gästehaus einfach
    Swakopmund 2 A La Mer
    Namib-Wüste 1 Namib Dune Star Camp einfach
    Namib-Wüste 1 Namib Desert Lodge
    Namib-Wüste 1 Auas Safari Lodge

    Besondere Hinweise

    Für die Überlandfahrten wird ein Safari-Truck mit 12 Sitzplätzen und großen Fenstern verwendet.

    Nach oben
    
Namibia+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +7
    
Namibia+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +8
    
Namibia+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +9
    
Namibia+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +10
    
Namibia+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +11
    • 
Namibia+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +12
    • 
Namibia+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +13
    • 
Namibia+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +14
    • 
Namibia+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +15
    • 
Namibia+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Als Touristen visumfrei für 90 Tage pro Kalenderjahr. Notwendig sind:

    - 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültiger Reisepass

    - bestätigtes Rück- oder Weiterreiseticket und -papiere

    - ausreichende Geldmittel

    Einreise für Österreicher

    Als Touristen visumfrei für 90 Tage pro Kalenderjahr. Notwendig sind:

    - 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültiger Reisepass

    - bestätigtes Rück- oder Weiterreiseticket und -papiere

    - ausreichende Geldmittel

    Einreise für Schweizer

    Als Touristen visumfrei für 90 Tage pro Kalenderjahr. Notwendig sind:

    - 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültiger Reisepass

    - bestätigtes Rück- oder Weiterreiseticket und -papiere

    - ausreichende Geldmittel

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Namibia liegt im südlichen Teil des afrikanischen Kontinents. Sie grenzt im Norden an Angola und mit dem Caprivi-Zipfel an Sambia, im Osten an Botsuana, im Südosten und Süden an die Republik Südafrika und im Westen an den Atlantischen Ozean.

    Fläche: 824.292 km².

    Verwaltungsstruktur: 13 Regionen (Erongo, Hardap, Karas, Kavango, Khomas, Kunene, Liambezi (Caprivi), Ohangwena, Omaheke, Omusati, Oshana, Oshikoto, Otjozondjupa).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 2,1 Millionen.

    Städte:

    Windhoek (Hauptstadt) ca. 322.500

    Rundu 61.900

    Walvis Bay ca. 61.300

    Swakopmund 44.700

    Oshakati 35.600

    Tsumeb ca. 19.200

    Keetmanshoop ca. 18.900

    Sprache

    Offizielle Amtssprache Namibias ist Englisch. Es werden außerdem noch Afrikaans, Deutsch und zahlreiche Dialekte gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Während der namibischen Sommerzeit (erster Sonntag im September bis ersten Sonntag im April): Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde.

    Während der europäischen Sommerzeit (letzter Sonntag im März bis letzten Sonntag im Oktober): Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -1 Stunde.

    Zeitgleichheit besteht nur in den Zeiten des jeweiligen Übergangs.

    Stromspannung

    220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    In Namibia sind meist dreipolige Stecker in Gebrauch. Adapter sind vor Ort erhältlich.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost nach Europa ist bis zu 5 Tagen unterwegs. Postkarten brauchen oft länger.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Namibia ist 00264, von Namibia nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Gespräche können im Selbstwählferndienst geführt werden. Kartentelefone sind weit verbreitet, die Telefonkarten sind in den sogenannten Teleshops, Postämtern, Einkaufszentren, an Tankstellen und in Hotels im Wert von 10, 20 und 50 N$ erhältlich.

    NOTRUFNUMMERN: 101 11 Polizei, aus dem Festnetz; 21 11 11 Ambulanz in Windhoek, 061 21 11 11 vom Mobiltelefon; 112 aus Telefonzelle.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Namibia von E-Plus, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .na

    Internetcafes gibt es in Windhoek und Walvis Bay.

    Feiertage

    Im Jahr 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    21. März (Nationalfeiertag; Unabhängigkeitstag)

    14. April (Karfreitag)

    17. April (Ostermontag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    4. Mai (Cassinga-Tag)

    25. Mai (Christi Himmelfahrt)

    25. Mai (Afrika-Tag)

    26. August (Tag der Helden)

    10. Dezember (Tag der Menschenrechte)

    25. Dezember (Weihnachten)

    26. Dezember (Tag der Familie)

    Feiertage, die auf einen Sonntag fallen, werden am darauffolgenden Montag nachgefeiert.

    Die Hauptferienzeit geht von Mitte Dezember bis Mitte Januar. In dieser Zeit sind viele Betriebe geschlossen.

    Öffnungszeiten

    Banken: in den Städten Mo bis Fr 9-15.30 Uhr, Sa 8.30-12 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Fr 8.30-17.30 Uhr, Sa 8-13 Uhr, kleinere Geschäfte haben oft auch länger geöffnet;

    Büros: Mo bis Fr 8-17 Uhr.

    Kleidung

    Das ganze Jahr über sollte man Sommerkleidung mitnehmen. Für die Abende und Nächte sollten, man aber auch zusätzlich warme Kleidungsstücke dabeihaben. In den Monaten Dezember und Januar, also im Sommer, muss auch entlang der Küste mit kühleren Temperaturen gerechnet werden. Deshalb sollte man, plant man einen Aufenthalt an der Küste, auch zusätzlich warme Kleidung mitnehmen. Gute Sonnenbrillen sind unerlässlich.

    Mehr Informationen
    Nach oben