Myanmar+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+mit Muße+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +7 
Myanmar+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+mit Muße+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +8 
Myanmar+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+mit Muße+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +9 
Myanmar+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+mit Muße+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +10 
Myanmar+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+mit Muße+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +11

Mit Schirm, Shan und Pagoden

14-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 2.595,- /  € 1.625,-

Ändern
Nwe Nwe Soe

Nwe Nwe Soe

Erleben Sie mit mir die faszinierende Kultur und Geschichte meiner Heimat Myanmar! Wir besuchen Tempel und Pagoden und lassen uns zu einem Gespräch mit den Mönchen nieder. Und nach den erlebnisreichen Tagen genießen Sie eine wunderschöne Zeit am Strand. Ich freue mich darauf, Ihnen meine traditionsreiche Heimat mit all ihren Facetten zu zeigen! Ihre Nwe Nwe Soe

Erleben Sie mit mir die faszinierende Kultur und Geschichte meiner Heimat Myanmar! Wir besuchen Tempel und Pagoden und lassen uns zu einem Gespräch mit den Mönchen nieder. Und nach den erlebnisreichen Tagen genießen Sie eine wunderschöne Zeit am Strand. Ich freue mich darauf, Ihnen meine traditionsreiche Heimat mit all ihren Facetten zu zeigen! Ihre Nwe Nwe Soe

Nwe Nwe Soe

Nwe Nwe Soe

Erleben Sie mit mir die faszinierende Kultur und Geschichte meiner Heimat Myanmar! Wir besuchen Tempel und Pagoden und lassen uns zu einem Gespräch mit den Mönchen nieder. Und nach den erlebnisreichen Tagen genießen Sie eine wunderschöne Zeit am Strand. Ich freue mich darauf, Ihnen meine traditionsreiche Heimat mit all ihren Facetten zu zeigen! Ihre Nwe Nwe Soe

Drei gute Gründe für diese Reise

  • Badeaufenthalt am Traumstrand von Ngwe Saung
  • Morgenmarkt am Inle-See
  • Zu Gast in einer Mönchschule in Mandalay
  • Badeaufenthalt am Traumstrand von Ngwe Saung
  • Morgenmarkt am Inle-See
  • Zu Gast in einer Mönchschule in Mandalay
  • Badeaufenthalt am Traumstrand von Ngwe Saung
  • Morgenmarkt am Inle-See
  • Zu Gast in einer Mönchschule in Mandalay

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit Thai Airways in der Economy-Class bis Mandalay/ab Yangon über Bangkok*
  • Inlandsflüge in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer*
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Bootsfahrten laut Programm
  • Qualifizierte Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Pagodenfeld in Indein
    • Radtour am Red Mountain
    • Kochen mit einer Familie der Inthas
    • Ruhe und Entspannung am Strand von Ngwe Saung
  • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
  • 11 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 11x Frühstück, 1x Mittagessen, 2x Abendessen
  • 1 Liter Mineralwasser pro Tag
  • Kofferservice in den meisten Hotels
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit Thai Airways in der Economy-Class bis Mandalay/ab Yangon über Bangkok*
  • Inlandsflüge in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer*
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Bootsfahrten laut Programm
  • Qualifizierte Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Pagodenfeld in Indein
    • Radtour am Red Mountain
    • Kochen mit einer Familie der Inthas
    • Ruhe und Entspannung am Strand von Ngwe Saung
  • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
  • 11 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 11x Frühstück, 1x Mittagessen, 2x Abendessen
  • 1 Liter Mineralwasser pro Tag
  • Kofferservice in den meisten Hotels
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit Thai Airways in der Economy-Class bis Mandalay/ab Yangon über Bangkok*
  • Inlandsflüge in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer*
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Bootsfahrten laut Programm
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Pagodenfeld in Indein
    • Radtour am Red Mountain
    • Kochen mit einer Familie der Inthas
    • Ruhe und Entspannung am Strand von Ngwe Saung
  • Alle Eintrittsgelder
  • 11 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 11x Frühstück, 1x Mittagessen, 2x Abendessen
  • 1 Liter Mineralwasser pro Tag
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Ändern

Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Myanmar

    Mit Schirm, Shan und Pagoden

    14-Tage-Dr. Tigges Studienreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Myanmar
    • 2. Tag
      Mandalays vielschichtiges Gesicht
    • 3. Tag
      Mandalay: Königliche Nachbarschaft
    • 4. Tag
      Mount Popa: Geisterglaube
    • 5. Tag
      Dem Verlauf der Sonne folgend
    • 6. Tag
      Von Bagan zum Inle-See
    • 7. Tag
      Kulturschätze im Shan-Gebirge
    • 8. Tag
      Welt auf dem Wasser
    • 9. Tag
      Vom Inle-See nach Yangon
    • 10. Tag
      Von Yangon nach Ngwe Saung
    • 11. bis 12. Tag
      Auszeit!
    • 13. Tag
      Heimreise oder weiter entspannen
    • 14. Tag
      Die Heimat ruft
    Mit Schirm, Shan und Pagoden
    Erleben Sie mit mir die faszinierende Kultur und Geschichte meiner Heimat Myanmar! Wir besuchen Tempel und Pagoden und lassen uns zu einem Gespräch mit den Mönchen nieder. Und nach den erlebnisreichen Tagen genießen Sie eine wunderschöne Zeit am Strand. Ich freue mich darauf, Ihnen meine traditionsreiche Heimat mit all ihren Facetten zu zeigen! Ihre Nwe Nwe Soe
    1. Tag
    Anreise nach Myanmar
    Nonstop fliegen Sie nach Bangkok.
    2. Tag
    Mandalays vielschichtiges Gesicht
    Einmal umsteigen und Sie kommen an: im Land der traumhaften Pagoden und literarischen Sonnenuntergänge ─ der liebenswerten Bevölkerung und eloquenten Mönche. Erst einmal wollen wir die Heiligtümer sehen: Die Kuthodaw-Pagode mit dem rätselhaften »größten Buch der Welt« und 729 strahlend weißen Türmchen, die dieses Geheimnis hüten. Dann statten wir der hochverehrten Mahamuni-Pagode einen Besuch ab. Zum Abschluss des Tages gönnen wir uns einen Ausblick über die Stadt: Mit unkonventionellen Lastern rumpeln wir den Mandalay Hill hinauf. Obenauf erfahren wir von den Mönchen, dass es unterschiedliche Bestrebungen dafür gibt, sein Leben Buddha zu weihen. Der eindrucksvolle Blick über die Shan-Berge gibt den Auftakt für eine unvergessliche Reise.
    3. Tag
    Mandalay: Königliche Nachbarschaft
    Man sagt, die Birmanen seien das Lieblingsvolk Buddhas. Wir können es verstehen! Hier wird der Theravada-Buddhismus in Reinform gelebt. Im spirituellen Zentrum des Landes, Sagaing, begegnen wir Mönchen, Novizen und Nonnen. In einer Klosterschule werden wir fröhlich von jungen Mönchen begrüßt und tauschen uns mit den Jungen über ihre Zukunftspläne aus. Die sanfte Hügellandschaft in Sagaing ist von unzähligen Pagoden gespickt. Einen Überblick bekommen wir von der Ponnya Shin-Pagode. Ein Erbe bewegter Geschichte ist auch die Mingun-Pagode. Der großen Liebe König Bodawhpayas haben wir diesen Kulturschatz zu verdanken. Weiter geht es nach Inwa, wo wir mit dem Pferdewagen entlang der historischen Mauern kutschieren. 180 km (F)
    4. Tag
    Mount Popa: Geisterglaube
    Unterwegs nach Bagan statten wir den Nat-Geistern einen Besuch ab, die am Mount Popa zuhause sind. Vor Ort erfahren wir, dass der Geisterglaube in Myanmar noch immer allgegenwärtig ist. Unsere Fahrt führt uns weiter nach Taung Ba: Schulkinder toben auf dem Pausenhof und wir nutzen die Gelegenheit, um im offenen Dialog mit den Lehrern mehr über das Schulsystem in Myanmar zu erfahren. Dann erreichen wir Bagan. 195 km (F)
    5. Tag
    Dem Verlauf der Sonne folgend
    Morgenstund hat Gold im Mund! Wer früh aufsteht, genießt mit dem Heißluftballon optional einen atemberaubenden Sonnenaufgang über den gold-schimmernden Stupas des Tempelfelds von Bagan. Auch von Innen wollen wir die Tempel erkunden: Der Ananda-Tempel bewahrt monumentale Buddha-Statuen und der Gubyaukgyi-Tempel weiß mit Wandmalereien zu beeindrucken. Wie in eine andere Zeit versetzt, bewegen wir uns am Abend mit Pferdekutschen durch die Pagodenlandschaft. Sanft schaukeln wir dem Sonnenuntergang entgegen. (F)
    6. Tag
    Von Bagan zum Inle-See
    Im Fluge kommen wir nach Heho. Schwimmende Gärten, ethnische Minderheiten, aufragende Stelzenhäuser und verschlungene Wasserwege erwarten uns. Hier am See sollen auch gute Weine gedeihen. Also nichts wie hin! Bei einer Weinverköstigung auf birmanische Art lernen wir die Ökologie am Inle-See verstehen. Eine genüssliche Radtour entlang der Weinhänge führt uns in das benachbarte Dorf Maing Thauk, wo wir von freundlichen Einheimischen empfangen werden. Dann fahren wir mit den Booten zu unserem Hotel. Wenn die Nacht über den See hereinbricht, genießen wir die einmalige Ruhe und Gelassenheit, die diese Umgebung ausstrahlt. (F, A)
    7. Tag
    Kulturschätze im Shan-Gebirge
    Die Seele eines Landes spiegelt sich in seinen Märkten. Geschichte, Kultur und Religion durchdringen die Vielfalt des Morgenmarktes am See. Wir mischen uns unter die Völker der verschiedenen Minderheiten und bestaunen die kulinarischen Schätze, die hier angeboten werden. Eine Sinfonie der Kulturen! Dann fahren wir nach Indein, um das anliegende und von wilden Pflanzen bewachsene Pagodenfeld zu besichtigen. Lauschen Sie am Abend dem Echo der kulturellen Vielfalt, das in Gebeten und Mönchsgesängen widerhallt. (F, A)
    8. Tag
    Welt auf dem Wasser
    Ein Spaziergang führt uns durch das Dorf Thale U. »Mingalabar« tönen uns die fröhlichen Kinder entgegen. Für die Menschen, denen wir am Wegesrand begegnen, sind wir eine willkommene Abwechslung. Auch auf dem See scheuen wir uns nicht vor Kontakten in den engen Wasserstraßen: Einbeinruderer kreuzen unseren Weg, ebenso wie fahrende Händler. Ob in der Seidenspinnerei, in der Phaung Daw U-Pagode oder im Kloster ─ überall erleben wir buddhistische Gelassenheit in Formvollendung. Mittags folgen wir einer ganz besonderen Einladung: Zu Gast bei einer Familie der Minderheiten bereiten wir gemeinsam mit unseren Gastgebern köstliche Leckereien zu. (F, M)
    9. Tag
    Vom Inle-See nach Yangon
    Von Heho fliegen wir nach Yangon. Die ehemalige Hauptstadt erwartet uns bereits mit einem Lächeln. Wir wollen zu den drei goldenen Prunkstücken der Stadt: die Sule- und die Botataung-Pagode und natürlich die imposanteste von allen: die Shwedagon-Pagode. Das Land ist mit reichen Schätzen gesegnet ─ Diamanten, Rubine und Saphire können wir in der »Diamantknospe« der Shwedagon entdecken. Garantiert unvergesslich! (F)
    10. Tag
    Von Yangon nach Ngwe Saung
    Nur wenige Stunden brauchen wir mit dem Bus, um den wunderschönen Sandstrand von Ngwe Saung zu erreichen. Paradiesisch sonnig und mit einem kilometerlangen weißen Sandstrand zeigt sich der Ort von seiner schönsten Seite. Im hervorragenden Ngwe Saung Yacht Club & Resort werden Sie sich wohlfühlen. Packen Sie die Badehose aus und freuen Sie sich auf Tage der Erholung. (F)
    11. bis 12. Tag
    Auszeit!
    Hummeln im Hintern? Dann fahren Sie auf eigene Faust mit dem Tuk Tuk ins Dorf von Ngwe Saung. Händler und Anwohner empfangen Sie freundlich. Viele kleine Geschäfte bieten allerhand Waren feil: feine Pathein-Schirme, Obst und Gemüse, Holzschnitzereien. Zu viel des Guten? Dann einfach Füße hochlegen oder sich eine Massage im Hotel gönnen. (F)
    13. Tag
    Heimreise oder weiter entspannen
    Entscheiden Sie sich für noch mehr Erholung oder treten Sie die Heimreise an. Danke, Myanmar, für deine Gastfreundschaft. Über Bangok fliegen Sie in die Heimat. (F)
    14. Tag
    Die Heimat ruft
    Am Morgen landen Sie in Deutschland.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Myanmar

    Nonstop fliegen Sie nach Bangkok.

    2. Tag: Mandalays vielschichtiges Gesicht

    Einmal umsteigen und Sie kommen an: im Land der traumhaften Pagoden und literarischen Sonnenuntergänge ─ der liebenswerten Bevölkerung und eloquenten Mönche. Erst einmal wollen wir die Heiligtümer sehen: Die Kuthodaw-Pagode mit dem rätselhaften »größten Buch der Welt« und 729 strahlend weißen Türmchen, die dieses Geheimnis hüten. Dann statten wir der hochverehrten Mahamuni-Pagode einen Besuch ab. Zum Abschluss des Tages gönnen wir uns einen Ausblick über die Stadt: Mit unkonventionellen Lastern rumpeln wir den Mandalay Hill hinauf. Obenauf erfahren wir von den Mönchen, dass es unterschiedliche Bestrebungen dafür gibt, sein Leben Buddha zu weihen. Der eindrucksvolle Blick über die Shan-Berge gibt den Auftakt für eine unvergessliche Reise.

    3. Tag: Mandalay: Königliche Nachbarschaft

    Man sagt, die Birmanen seien das Lieblingsvolk Buddhas. Wir können es verstehen! Hier wird der Theravada-Buddhismus in Reinform gelebt. Im spirituellen Zentrum des Landes, Sagaing, begegnen wir Mönchen, Novizen und Nonnen. In einer Klosterschule werden wir fröhlich von jungen Mönchen begrüßt und tauschen uns mit den Jungen über ihre Zukunftspläne aus. Die sanfte Hügellandschaft in Sagaing ist von unzähligen Pagoden gespickt. Einen Überblick bekommen wir von der Ponnya Shin-Pagode. Ein Erbe bewegter Geschichte ist auch die Mingun-Pagode. Der großen Liebe König Bodawhpayas haben wir diesen Kulturschatz zu verdanken. Weiter geht es nach Inwa, wo wir mit dem Pferdewagen entlang der historischen Mauern kutschieren. 180 km (F)

    4. Tag: Mount Popa: Geisterglaube

    Unterwegs nach Bagan statten wir den Nat-Geistern einen Besuch ab, die am Mount Popa zuhause sind. Vor Ort erfahren wir, dass der Geisterglaube in Myanmar noch immer allgegenwärtig ist. Unsere Fahrt führt uns weiter nach Taung Ba: Schulkinder toben auf dem Pausenhof und wir nutzen die Gelegenheit, um im offenen Dialog mit den Lehrern mehr über das Schulsystem in Myanmar zu erfahren. Dann erreichen wir Bagan. 195 km (F)

    5. Tag: Dem Verlauf der Sonne folgend

    Morgenstund hat Gold im Mund! Wer früh aufsteht, genießt mit dem Heißluftballon optional einen atemberaubenden Sonnenaufgang über den gold-schimmernden Stupas des Tempelfelds von Bagan. Auch von Innen wollen wir die Tempel erkunden: Der Ananda-Tempel bewahrt monumentale Buddha-Statuen und der Gubyaukgyi-Tempel weiß mit Wandmalereien zu beeindrucken. Wie in eine andere Zeit versetzt, bewegen wir uns am Abend mit Pferdekutschen durch die Pagodenlandschaft. Sanft schaukeln wir dem Sonnenuntergang entgegen. (F)

    6. Tag: Von Bagan zum Inle-See

    Im Fluge kommen wir nach Heho. Schwimmende Gärten, ethnische Minderheiten, aufragende Stelzenhäuser und verschlungene Wasserwege erwarten uns. Hier am See sollen auch gute Weine gedeihen. Also nichts wie hin! Bei einer Weinverköstigung auf birmanische Art lernen wir die Ökologie am Inle-See verstehen. Eine genüssliche Radtour entlang der Weinhänge führt uns in das benachbarte Dorf Maing Thauk, wo wir von freundlichen Einheimischen empfangen werden. Dann fahren wir mit den Booten zu unserem Hotel. Wenn die Nacht über den See hereinbricht, genießen wir die einmalige Ruhe und Gelassenheit, die diese Umgebung ausstrahlt. (F, A)

    7. Tag: Kulturschätze im Shan-Gebirge

    Die Seele eines Landes spiegelt sich in seinen Märkten. Geschichte, Kultur und Religion durchdringen die Vielfalt des Morgenmarktes am See. Wir mischen uns unter die Völker der verschiedenen Minderheiten und bestaunen die kulinarischen Schätze, die hier angeboten werden. Eine Sinfonie der Kulturen! Dann fahren wir nach Indein, um das anliegende und von wilden Pflanzen bewachsene Pagodenfeld zu besichtigen. Lauschen Sie am Abend dem Echo der kulturellen Vielfalt, das in Gebeten und Mönchsgesängen widerhallt. (F, A)

    8. Tag: Welt auf dem Wasser

    Event-Tipp

    Eine eindrucksvolle und farbenfrohe Wasserprozession erleben Sie während des Phaung Daw U-Festes bei Abreise am 02.10.

    Ein Spaziergang führt uns durch das Dorf Thale U. »Mingalabar« tönen uns die fröhlichen Kinder entgegen. Für die Menschen, denen wir am Wegesrand begegnen, sind wir eine willkommene Abwechslung. Auch auf dem See scheuen wir uns nicht vor Kontakten in den engen Wasserstraßen: Einbeinruderer kreuzen unseren Weg, ebenso wie fahrende Händler. Ob in der Seidenspinnerei, in der Phaung Daw U-Pagode oder im Kloster ─ überall erleben wir buddhistische Gelassenheit in Formvollendung. Mittags folgen wir einer ganz besonderen Einladung: Zu Gast bei einer Familie der Minderheiten bereiten wir gemeinsam mit unseren Gastgebern köstliche Leckereien zu. (F, M)

    9. Tag: Vom Inle-See nach Yangon

    Von Heho fliegen wir nach Yangon. Die ehemalige Hauptstadt erwartet uns bereits mit einem Lächeln. Wir wollen zu den drei goldenen Prunkstücken der Stadt: die Sule- und die Botataung-Pagode und natürlich die imposanteste von allen: die Shwedagon-Pagode. Das Land ist mit reichen Schätzen gesegnet ─ Diamanten, Rubine und Saphire können wir in der »Diamantknospe« der Shwedagon entdecken. Garantiert unvergesslich! (F)

    10. Tag: Von Yangon nach Ngwe Saung

    Nur wenige Stunden brauchen wir mit dem Bus, um den wunderschönen Sandstrand von Ngwe Saung zu erreichen. Paradiesisch sonnig und mit einem kilometerlangen weißen Sandstrand zeigt sich der Ort von seiner schönsten Seite. Im hervorragenden Ngwe Saung Yacht Club & Resort werden Sie sich wohlfühlen. Packen Sie die Badehose aus und freuen Sie sich auf Tage der Erholung. (F)

    11. bis 12. Tag: Auszeit!

    Hummeln im Hintern? Dann fahren Sie auf eigene Faust mit dem Tuk Tuk ins Dorf von Ngwe Saung. Händler und Anwohner empfangen Sie freundlich. Viele kleine Geschäfte bieten allerhand Waren feil: feine Pathein-Schirme, Obst und Gemüse, Holzschnitzereien. Zu viel des Guten? Dann einfach Füße hochlegen oder sich eine Massage im Hotel gönnen. (F)

    13. Tag: Heimreise oder weiter entspannen

    Entscheiden Sie sich für noch mehr Erholung oder treten Sie die Heimreise an. Danke, Myanmar, für deine Gastfreundschaft. Über Bangok fliegen Sie in die Heimat. (F)

    14. Tag: Die Heimat ruft

    Am Morgen landen Sie in Deutschland.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Myanmar

    Nonstop fliegen Sie nach Bangkok.

    2. Tag: Mandalays vielschichtiges Gesicht

    Einmal umsteigen und Sie kommen an: im Land der traumhaften Pagoden und literarischen Sonnenuntergänge ─ der liebenswerten Bevölkerung und eloquenten Mönche. Erst einmal wollen wir die Heiligtümer sehen: Die Kuthodaw-Pagode mit dem rätselhaften »größten Buch der Welt« und 729 strahlend weißen Türmchen, die dieses Geheimnis hüten. Dann statten wir der hochverehrten Mahamuni-Pagode einen Besuch ab. Zum Abschluss des Tages gönnen wir uns einen Ausblick über die Stadt: Mit unkonventionellen Lastern rumpeln wir den Mandalay Hill hinauf. Obenauf erfahren wir von den Mönchen, dass es unterschiedliche Bestrebungen dafür gibt, sein Leben Buddha zu weihen. Der eindrucksvolle Blick über die Shan-Berge gibt den Auftakt für eine unvergessliche Reise.

    3. Tag: Mandalay: Königliche Nachbarschaft

    Man sagt, die Birmanen seien das Lieblingsvolk Buddhas. Wir können es verstehen! Hier wird der Theravada-Buddhismus in Reinform gelebt. Im spirituellen Zentrum des Landes, Sagaing, begegnen wir Mönchen, Novizen und Nonnen. In einer Klosterschule werden wir fröhlich von jungen Mönchen begrüßt und tauschen uns mit den Jungen über ihre Zukunftspläne aus. Die sanfte Hügellandschaft in Sagaing ist von unzähligen Pagoden gespickt. Einen Überblick bekommen wir von der Ponnya Shin-Pagode. Ein Erbe bewegter Geschichte ist auch die Mingun-Pagode. Der großen Liebe König Bodawhpayas haben wir diesen Kulturschatz zu verdanken. Weiter geht es nach Inwa, wo wir mit dem Pferdewagen entlang der historischen Mauern kutschieren. 180 km (F)

    4. Tag: Mount Popa: Geisterglaube

    Unterwegs nach Bagan statten wir den Nat-Geistern einen Besuch ab, die am Mount Popa zuhause sind. Vor Ort erfahren wir, dass der Geisterglaube in Myanmar noch immer allgegenwärtig ist. Unsere Fahrt führt uns weiter nach Taung Ba: Schulkinder toben auf dem Pausenhof und wir nutzen die Gelegenheit, um im offenen Dialog mit den Lehrern mehr über das Schulsystem in Myanmar zu erfahren. Dann erreichen wir Bagan. 195 km (F)

    5. Tag: Dem Verlauf der Sonne folgend

    Morgenstund hat Gold im Mund! Wer früh aufsteht, genießt mit dem Heißluftballon optional einen atemberaubenden Sonnenaufgang über den gold-schimmernden Stupas des Tempelfelds von Bagan. Auch von Innen wollen wir die Tempel erkunden: Der Ananda-Tempel bewahrt monumentale Buddha-Statuen und der Gubyaukgyi-Tempel weiß mit Wandmalereien zu beeindrucken. Wie in eine andere Zeit versetzt, bewegen wir uns am Abend mit Pferdekutschen durch die Pagodenlandschaft. Sanft schaukeln wir dem Sonnenuntergang entgegen. (F)

    6. Tag: Von Bagan zum Inle-See

    Im Fluge kommen wir nach Heho. Schwimmende Gärten, ethnische Minderheiten, aufragende Stelzenhäuser und verschlungene Wasserwege erwarten uns. Hier am See sollen auch gute Weine gedeihen. Also nichts wie hin! Bei einer Weinverköstigung auf birmanische Art lernen wir die Ökologie am Inle-See verstehen. Eine genüssliche Radtour entlang der Weinhänge führt uns in das benachbarte Dorf Maing Thauk, wo wir von freundlichen Einheimischen empfangen werden. Dann fahren wir mit den Booten zu unserem Hotel. Wenn die Nacht über den See hereinbricht, genießen wir die einmalige Ruhe und Gelassenheit, die diese Umgebung ausstrahlt. (F, A)

    7. Tag: Kulturschätze im Shan-Gebirge

    Die Seele eines Landes spiegelt sich in seinen Märkten. Geschichte, Kultur und Religion durchdringen die Vielfalt des Morgenmarktes am See. Wir mischen uns unter die Völker der verschiedenen Minderheiten und bestaunen die kulinarischen Schätze, die hier angeboten werden. Eine Sinfonie der Kulturen! Dann fahren wir nach Indein, um das anliegende und von wilden Pflanzen bewachsene Pagodenfeld zu besichtigen. Lauschen Sie am Abend dem Echo der kulturellen Vielfalt, das in Gebeten und Mönchsgesängen widerhallt. (F, A)

    8. Tag: Welt auf dem Wasser

    Ein Spaziergang führt uns durch das Dorf Thale U. »Mingalabar« tönen uns die fröhlichen Kinder entgegen. Für die Menschen, denen wir am Wegesrand begegnen, sind wir eine willkommene Abwechslung. Auch auf dem See scheuen wir uns nicht vor Kontakten in den engen Wasserstraßen: Einbeinruderer kreuzen unseren Weg, ebenso wie fahrende Händler. Ob in der Seidenspinnerei, in der Phaung Daw U-Pagode oder im Kloster ─ überall erleben wir buddhistische Gelassenheit in Formvollendung. Mittags folgen wir einer ganz besonderen Einladung: Zu Gast bei einer Familie der Minderheiten bereiten wir gemeinsam mit unseren Gastgebern köstliche Leckereien zu. (F, M)

    9. Tag: Vom Inle-See nach Yangon

    Von Heho fliegen wir nach Yangon. Die ehemalige Hauptstadt erwartet uns bereits mit einem Lächeln. Wir wollen zu den drei goldenen Prunkstücken der Stadt: die Sule- und die Botataung-Pagode und natürlich die imposanteste von allen: die Shwedagon-Pagode. Das Land ist mit reichen Schätzen gesegnet ─ Diamanten, Rubine und Saphire können wir in der »Diamantknospe« der Shwedagon entdecken. Garantiert unvergesslich! (F)

    10. Tag: Von Yangon nach Ngwe Saung

    Nur wenige Stunden brauchen wir mit dem Bus, um den wunderschönen Sandstrand von Ngwe Saung zu erreichen. Paradiesisch sonnig und mit einem kilometerlangen weißen Sandstrand zeigt sich der Ort von seiner schönsten Seite. Im hervorragenden Ngwe Saung Yacht Club & Resort werden Sie sich wohlfühlen. Packen Sie die Badehose aus und freuen Sie sich auf Tage der Erholung. (F)

    11. bis 12. Tag: Auszeit!

    Hummeln im Hintern? Dann fahren Sie auf eigene Faust mit dem Tuk Tuk ins Dorf von Ngwe Saung. Händler und Anwohner empfangen Sie freundlich. Viele kleine Geschäfte bieten allerhand Waren feil: feine Pathein-Schirme, Obst und Gemüse, Holzschnitzereien. Zu viel des Guten? Dann einfach Füße hochlegen oder sich eine Massage im Hotel gönnen. (F)

    13. Tag: Heimreise oder weiter entspannen

    Entscheiden Sie sich für noch mehr Erholung oder treten Sie die Heimreise an. Danke, Myanmar, für deine Gastfreundschaft. Über Bangok fliegen Sie in die Heimat. (F)

    14. Tag: Die Heimat ruft

    Am Morgen landen Sie in Deutschland.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Myanmar

    Nonstop fliegen Sie nach Bangkok.

    2. Tag: Mandalays vielschichtiges Gesicht

    Einmal umsteigen und Sie kommen an: im Land der traumhaften Pagoden und literarischen Sonnenuntergänge ─ der liebenswerten Bevölkerung und eloquenten Mönche. Erst einmal wollen wir die Heiligtümer sehen: Die Kuthodaw-Pagode mit dem rätselhaften »größten Buch der Welt« und 729 strahlend weißen Türmchen, die dieses Geheimnis hüten. Dann statten wir der hochverehrten Mahamuni-Pagode einen Besuch ab. Zum Abschluss des Tages gönnen wir uns einen Ausblick über die Stadt: Mit unkonventionellen Lastern rumpeln wir den Mandalay Hill hinauf. Obenauf erfahren wir von den Mönchen, dass es unterschiedliche Bestrebungen dafür gibt, sein Leben Buddha zu weihen. Der eindrucksvolle Blick über die Shan-Berge gibt den Auftakt für eine unvergessliche Reise.

    3. Tag: Mandalay: Königliche Nachbarschaft

    Man sagt, die Birmanen seien das Lieblingsvolk Buddhas. Wir können es verstehen! Hier wird der Theravada-Buddhismus in Reinform gelebt. Im spirituellen Zentrum des Landes, Sagaing, begegnen wir Mönchen, Novizen und Nonnen. In einer Klosterschule werden wir fröhlich von jungen Mönchen begrüßt und tauschen uns mit den Jungen über ihre Zukunftspläne aus. Die sanfte Hügellandschaft in Sagaing ist von unzähligen Pagoden gespickt. Einen Überblick bekommen wir von der Ponnya Shin-Pagode. Ein Erbe bewegter Geschichte ist auch die Mingun-Pagode. Der großen Liebe König Bodawhpayas haben wir diesen Kulturschatz zu verdanken. Weiter geht es nach Inwa, wo wir mit dem Pferdewagen entlang der historischen Mauern kutschieren. 180 km (F)

    4. Tag: Mount Popa: Geisterglaube

    Unterwegs nach Bagan statten wir den Nat-Geistern einen Besuch ab, die am Mount Popa zuhause sind. Vor Ort erfahren wir, dass der Geisterglaube in Myanmar noch immer allgegenwärtig ist. Unsere Fahrt führt uns weiter nach Taung Ba: Schulkinder toben auf dem Pausenhof und wir nutzen die Gelegenheit, um im offenen Dialog mit den Lehrern mehr über das Schulsystem in Myanmar zu erfahren. Dann erreichen wir Bagan. 195 km (F)

    5. Tag: Dem Verlauf der Sonne folgend

    Morgenstund hat Gold im Mund! Wer früh aufsteht, genießt mit dem Heißluftballon optional einen atemberaubenden Sonnenaufgang über den gold-schimmernden Stupas des Tempelfelds von Bagan. Auch von Innen wollen wir die Tempel erkunden: Der Ananda-Tempel bewahrt monumentale Buddha-Statuen und der Gubyaukgyi-Tempel weiß mit Wandmalereien zu beeindrucken. Wie in eine andere Zeit versetzt, bewegen wir uns am Abend mit Pferdekutschen durch die Pagodenlandschaft. Sanft schaukeln wir dem Sonnenuntergang entgegen. (F)

    6. Tag: Von Bagan zum Inle-See

    Im Fluge kommen wir nach Heho. Schwimmende Gärten, ethnische Minderheiten, aufragende Stelzenhäuser und verschlungene Wasserwege erwarten uns. Hier am See sollen auch gute Weine gedeihen. Also nichts wie hin! Bei einer Weinverköstigung auf birmanische Art lernen wir die Ökologie am Inle-See verstehen. Eine genüssliche Radtour entlang der Weinhänge führt uns in das benachbarte Dorf Maing Thauk, wo wir von freundlichen Einheimischen empfangen werden. Dann fahren wir mit den Booten zu unserem Hotel. Wenn die Nacht über den See hereinbricht, genießen wir die einmalige Ruhe und Gelassenheit, die diese Umgebung ausstrahlt. (F, A)

    7. Tag: Kulturschätze im Shan-Gebirge

    Die Seele eines Landes spiegelt sich in seinen Märkten. Geschichte, Kultur und Religion durchdringen die Vielfalt des Morgenmarktes am See. Wir mischen uns unter die Völker der verschiedenen Minderheiten und bestaunen die kulinarischen Schätze, die hier angeboten werden. Eine Sinfonie der Kulturen! Dann fahren wir nach Indein, um das anliegende und von wilden Pflanzen bewachsene Pagodenfeld zu besichtigen. Lauschen Sie am Abend dem Echo der kulturellen Vielfalt, das in Gebeten und Mönchsgesängen widerhallt. (F, A)

    8. Tag: Welt auf dem Wasser

    Ein Spaziergang führt uns durch das Dorf Thale U. »Mingalabar« tönen uns die fröhlichen Kinder entgegen. Für die Menschen, denen wir am Wegesrand begegnen, sind wir eine willkommene Abwechslung. Auch auf dem See scheuen wir uns nicht vor Kontakten in den engen Wasserstraßen: Einbeinruderer kreuzen unseren Weg, ebenso wie fahrende Händler. Ob in der Seidenspinnerei, in der Phaung Daw U-Pagode oder im Kloster ─ überall erleben wir buddhistische Gelassenheit in Formvollendung. Mittags folgen wir einer ganz besonderen Einladung: Zu Gast bei einer Familie der Minderheiten bereiten wir gemeinsam mit unseren Gastgebern köstliche Leckereien zu. (F, M)

    9. Tag: Vom Inle-See nach Yangon

    Von Heho fliegen wir nach Yangon. Die ehemalige Hauptstadt erwartet uns bereits mit einem Lächeln. Wir wollen zu den drei goldenen Prunkstücken der Stadt: die Sule- und die Botataung-Pagode und natürlich die imposanteste von allen: die Shwedagon-Pagode. Das Land ist mit reichen Schätzen gesegnet ─ Diamanten, Rubine und Saphire können wir in der »Diamantknospe« der Shwedagon entdecken. Garantiert unvergesslich! (F)

    10. Tag: Von Yangon nach Ngwe Saung

    Nur wenige Stunden brauchen wir mit dem Bus, um den wunderschönen Sandstrand von Ngwe Saung zu erreichen. Paradiesisch sonnig und mit einem kilometerlangen weißen Sandstrand zeigt sich der Ort von seiner schönsten Seite. Im hervorragenden Ngwe Saung Yacht Club & Resort werden Sie sich wohlfühlen. Packen Sie die Badehose aus und freuen Sie sich auf Tage der Erholung. (F)

    11. bis 12. Tag: Auszeit!

    Hummeln im Hintern? Dann fahren Sie auf eigene Faust mit dem Tuk Tuk ins Dorf von Ngwe Saung. Händler und Anwohner empfangen Sie freundlich. Viele kleine Geschäfte bieten allerhand Waren feil: feine Pathein-Schirme, Obst und Gemüse, Holzschnitzereien. Zu viel des Guten? Dann einfach Füße hochlegen oder sich eine Massage im Hotel gönnen. (F)

    13. Tag: Heimreise oder weiter entspannen

    Entscheiden Sie sich für noch mehr Erholung oder treten Sie die Heimreise an. Danke, Myanmar, für deine Gastfreundschaft. Über Bangok fliegen Sie in die Heimat. (F)

    14. Tag: Die Heimat ruft

    Am Morgen landen Sie in Deutschland.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Ändern

    Termine und Preise 2017 in €

    Termine und Preise 2018 in €

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Thai Airways (TG) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).
    ¹ Abweichender Reiseverlauf und Leistungen unter www.gebeco.de

    Pro Person im Doppelzimmer mit Thai Airways (TG) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).
    ¹ Abweichender Reiseverlauf und Leistungen unter www.gebeco.de

    Pro Person im Doppelzimmer mit Thai Airways (TG) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).
    ¹ Abweichender Reiseverlauf und Leistungen unter www.gebeco.de

    Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit Thai Airways in der Economy-Class bis Mandalay/ab Yangon über Bangkok*
    • Inlandsflüge in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer*
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Bootsfahrten laut Programm
    • Qualifizierte Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Pagodenfeld in Indein
      • Radtour am Red Mountain
      • Kochen mit einer Familie der Inthas
      • Ruhe und Entspannung am Strand von Ngwe Saung
    • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
    • 11 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 11x Frühstück, 1x Mittagessen, 2x Abendessen
    • 1 Liter Mineralwasser pro Tag
    • Kofferservice in den meisten Hotels
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Preis p. P.

    Ballonfahrt über Bagan² € 365

    ² Durchführung von Oktober bis März je nach Verfügbarkeit und Wetterlage. Auf Anfrage auch am Inle-See oder in Mandalay buchbar.

    Mehr Komfort und Service

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74
    Visum für dt. Staatsbürger € 36

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Mandalay 2 Mandalay Hill
    Bagan 2 Amazing Bagan Resort
    Inle-See 3 Inle Resort
    Yangon 1 Sule Shangri-La
    Ngwe Saung 3 Ngwe Saung Yacht Club & Resort

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit Thai Airways in der Economy-Class bis Mandalay/ab Yangon über Bangkok*
    • Inlandsflüge in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer*
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Bootsfahrten laut Programm
    • Qualifizierte Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Pagodenfeld in Indein
      • Radtour am Red Mountain
      • Kochen mit einer Familie der Inthas
      • Ruhe und Entspannung am Strand von Ngwe Saung
    • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
    • 11 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 11x Frühstück, 1x Mittagessen, 2x Abendessen
    • 1 Liter Mineralwasser pro Tag
    • Kofferservice in den meisten Hotels
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Preis p. P.

    Ballonfahrt über Bagan² € 365

    ² Durchführung von Oktober bis März je nach Verfügbarkeit und Wetterlage. Auf Anfrage auch am Inle-See oder in Mandalay buchbar.

    Mehr Komfort und Service

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74
    Visum für dt. Staatsbürger € 50

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Mandalay 2 Mandalay Hill
    Bagan 2 Amazing Bagan Resort
    Inle-See 3 Amata
    Yangon 1 Sule Shangri-La
    Ngwe Saung 3 Ngwe Saung Yacht Club & Resort

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug
    • Flüge mit Thai Airways in der Economy-Class bis Mandalay/ab Yangon über Bangkok*
    • Inlandsflüge in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer*
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Bootsfahrten laut Programm
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Pagodenfeld in Indein
      • Radtour am Red Mountain
      • Kochen mit einer Familie der Inthas
      • Ruhe und Entspannung am Strand von Ngwe Saung
    • Alle Eintrittsgelder
    • 11 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 11x Frühstück, 1x Mittagessen, 2x Abendessen
    • 1 Liter Mineralwasser pro Tag
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Preis p. P.

    Ballonfahrt über Bagan² € 365

    ² Durchführung von Oktober bis März je nach Verfügbarkeit und Wetterlage. Auf Anfrage auch am Inle-See oder in Mandalay buchbar.

    Mehr Komfort und Service

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74
    Visum für dt. Staatsbürger € 60

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Mandalay 2 Eastern Palace
    Bagan 2 Amazing Bagan Resort
    Inle-See 3 Amata
    Yangon 1 Rose Garden
    Ngwe Saung 3 Ngwe Saung Yacht Club & Resort
    Nach oben
    
Myanmar+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+mit Muße+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +7
    
Myanmar+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+mit Muße+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +8
    
Myanmar+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+mit Muße+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +9
    
Myanmar+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+mit Muße+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +10
    
Myanmar+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+mit Muße+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +11
    • 
Myanmar+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+mit Muße+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +12
    • 
Myanmar+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+mit Muße+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +13
    • 
Myanmar+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+mit Muße+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +14
    • 
Myanmar+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+mit Muße+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +15
    • 
Myanmar+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Höhepunkte+mit Muße+Bestpreis+mit Badeurlaub
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Ein Visum ist notwendig. Erforderlich sind u.a.:

    - der bei Einreise noch 6 Monate gültige Reisepass (mit mindestens noch einer freien Seite)

    - Rück- oder Weiterreisetickets

    Einreise für Österreicher

    Ein Visum ist notwendig, erforderlich sind u.a.:

    - der bei Einreise noch 6 Monate gültige Reisepass (mit mindestens noch einer freien Seite)

    - Rück- oder Weiterreisetickets

    Einreise für Schweizer

    Ein Visum ist notwendig, erforderlich sind u.a.:

    - der bei Einreise noch 6 Monate gültige Reisepass (mit mindestens noch einer freien Seite)

    - Rück- oder Weiterreisetickets

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik der Union Myanmar (weitere Bezeichnung: Birma, engl.: Burma) liegt im nordwestlichen Teil von Hinterindien. Sie grenzt im Norden an die Volksrepublik China, im Osten an Laos, im Südosten und Süden an Thailand, im Westen an den Golf von Bengalen, Bangladesh und Indien.

    Fläche: 676.552 km²

    Verwaltungsstruktur: 7 Staaten (Chin, Kachin, Kayah, Kayin, Mon, Rakhine, Shan) sowie 7 Verwaltungsbezirke (Ayeyarwady, Bago, Magway, Mandalay, Sagaing, Tanintharyi, Hauptstadt: Nay Pyi Taw).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 59 Millionen.

    Städte:

    Nay Pyi Taw oder Naypyitaw (Hauptstadt Myanmars und Regierungssitz) ca. 400.000

    Yangon (auch Rangun) ca. 4,1 Millionen

    Mandalay ca. 1 Million

    Mawlamyaing ca. 450.000

    Bago ca. 250.000

    Pathein ca. 240.000

    Monywa ca. 185.000

    Sprache

    In Myanmar wird Birmanisch gesprochen (von etwa 70 Prozent der Bevölkerung). Außerdem sind auch Thaisprachen und Mon-Khmer-Sprachen in Gebrauch. Als Geschäftssprache spricht man vielfach auch Englisch. Im Landesinnern wird jedoch kaum Englisch gesprochen oder verstanden.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +5 Stunden und 30 Minuten.

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied +4 Stunden und 30 Minuten.

    Stromspannung

    220/240 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    Man sollte damit rechnen, dass die Stromspannung schwankt (zwischen 160 und 240 Volt). Außerdem kommt es manchmal zu Stromausfällen, selbst in Städten. Im Landesinnern gibt es meist zwischen 22 und 6 Uhr keinen Strom. Es wird empfohlen, einen Mehrfachadapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost nach Europa ist in der Regel etwa eine Woche unterwegs. Es ist ratsam, die Post persönlich aufzugeben und sich eine Quittung ausstellen zu lassen, um sicherzugehen, dass die Post ankommt. Bei dringenden Briefsendungen im Land empfiehlt es sich, einen Kurierdienst in Anspruch zu nehmen.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Myanmar ist 0095, von Myanmar nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Telefongespräche im Selbstwähldienst sind möglich. Internationale Ferngespräche sind in US-$ zu bezahlen.

    Ebenso kann man von bestimmten Shops aus telefonieren, die mit einem roten Schild oder Telefon gekennzeichnet sind.

    Telefonieren ist nur bedingt möglich, da das Telefonnetz des Öfteren gestört ist.

    NOTRUFNUMMERN: Je nach Region unterschiedlich.

    Yangon: Polizei 199, Unfallrettung 192, Feuerwehr 191

    Mandalay: Polizei 368 71, Unfallrettung 39 00 15, Feuerwehr 191

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900.

    Roaming-Vereinbarungen myanmarischer Netzbetreiber gibt es mit einigen deutschen Mobilfunkanbietern.

    Mobiltelefone mit Prepaid-Karten stehen am Flughafen Yangon (RGN) gegen Kaution zur Verfügung.

    In größeren Städten können Prepaid-SIM-Karten zu günstigen Preisen erworben werden.

    Der Netzempfang ist je nach myanmarischem Mobilfunkanbieter unterschiedlich. Über das bestausgebaute Netz verfügt der staatliche Anbieter MPT (Myanma Posts and Telecommunications: www.mpt.com.mm), es deckt auch Gebiete außerhalb größerer Städte ab.

    Internet

    Internet-Cafés gibt es in größeren Städten. Der Zugang zu Internet und E-Mail ist beschränkt. Relativ problemlos ist der E-Mail-Empfang und -Versand in Hotels (jedoch teuer) und Restaurants.

    Länderkürzel: .mm

    Feiertage

    4. Januar (Unabhängigkeitstag)

    12. Februar (Tag der Einheit)

    2. März (Tag der Landbevölkerung)

    27. März (Tag der Streitkräfte)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    19. Juli (Tag der Märtyrer)

    24. November (Nationalfeiertag)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Landesweite buddhistische Feste:

    10. Januar (Kayin-Neujahr)

    23. März (Tabaung-Vollmond)

    11. bis 20. April (Myanmar Neujahr, Thingyan; Wasser-Fest)

    21. Mai (Kason-Vollmond)

    19. Juli (Waso-Vollmond; Buddhistische Fastenzeit)

    16. Oktober (Thadingyut-Vollmond; Ende der buddhistischen Fastenzeit)

    14. November (Tazaungmon-Vollmond; Lichterfest)

    29. Dezember (Kayin-Neujahr)

    Öffnungszeiten

    Regierungsbüros: Mo bis Fr 9.30-16.30 Uhr

    Büros: Mo bis Fr 9-17.00 Uhr

    Banken: Mo bis Fr 10-14 Uhr

    Post: Mo bis Fr 9.30-16 Uhr, Sa 9.30-12.30 Uhr (kleinere Postämter schließen meist früher)

    Regierungsläden: Mo bis Fr 8-15 oder 10-17 oder 14-20 Uhr (nicht einheitlich). An einem Tag der Woche haben die so genannten Regierungsläden geschlossen

    Private Geschäfte: Mo bis Sa meist von 9/10-18/22 Uhr

    Kleidung

    Das ganze Jahr über ist leichte Sommerkleidung ausreichend, die jedoch immer gut waschbar und atmungsaktiv sein sollte. Während der kühleren Jahreszeit empfiehlt es sich jedoch, für die Abende leichtere Jacketts, Pullover oder Jacken dabeizuhaben. Plant man Bergaufenthalte, sollte man auch leichte Wollsachen mitnehmen.

    In der Regenzeit ist ein Regenschutz unerlässlich. Außerdem braucht man immer eine gute Sonnenbrille.

    Ist ein längerer Aufenthalt erforderlich, sollte man unbedingt den nötigen Bedarf an Kleidung, Wäsche und Schuhen mitbringen, da Einkaufsmöglichkeiten nur in Yangon gegeben sind.

    Schuhe und Socken müssen beim Betreten von Gebäuden oder Anlagen, die religiösen Zwecken dienen, ausgezogen werden.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels