Myanmar+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +7 
Myanmar+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +8 
Myanmar+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +9 
Myanmar+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +10 
Myanmar+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +11

Myanmar auf einen Blick

11-Tage-Erlebnisreise ab € 1.995,- /  € 1.140,-

Ändern

Eine wahre Entdeckungsreise erwartet uns! In kurzer Zeit erleben wir alle Höhepunkte Myanmars, ohne dabei das Wesentliche außer Acht zu lassen: unvergessliche Begegnungen mit Land und Leuten. Rücksichtsvoll und intensiv. Mingalabar Myanmar!

Eine wahre Entdeckungsreise erwartet uns! In kurzer Zeit erleben wir alle Höhepunkte Myanmars, ohne dabei das Wesentliche außer Acht zu lassen: unvergessliche Begegnungen mit Land und Leuten. Rücksichtsvoll und intensiv. Mingalabar Myanmar!

Eine wahre Entdeckungsreise erwartet uns! In kurzer Zeit erleben wir alle Höhepunkte Myanmars, ohne dabei das Wesentliche außer Acht zu lassen: unvergessliche Begegnungen mit Land und Leuten. Rücksichtsvoll und intensiv. Mingalabar Myanmar!

  • Sagenumwobene Höhlen von Pindaya
  • Sagaing: spirituelles Zentrum von Myanmar
  • Morgenmarkt am Inle-See
  • Sagenumwobene Höhlen von Pindaya
  • Sagaing: spirituelles Zentrum von Myanmar
  • Morgenmarkt am Inle-See
  • Sagenumwobene Höhlen von Pindaya
  • Sagaing: spirituelles Zentrum Myanmars
  • Morgenmarkt am Inle-See

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit Singapore Airlines in der Economy-Class bis Mandalay/ab Yangon über Singapur*
  • Inlandsflüge in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer*
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Fahrzeugen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Bootsfahrten laut Programm
  • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Zu Besuch in einer Klosterschule
    • Verborgene Tempelanlage in Indein
    • Bootsfahrt auf dem Ayeyarwady
  • Alle Eintrittsgelder
  • 8 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 8x Frühstück
  • 1 Liter Mineralwasser
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit Singapore Airlines in der Economy-Class bis Mandalay/ab Yangon über Singapur*
  • Inlandsflüge in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer*
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Fahrzeugen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Bootsfahrten laut Programm
  • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Zu Besuch in einer Klosterschule
    • Verborgene Tempelanlage in Indein
    • Bootsfahrt auf dem Ayeyarwady
  • Alle Eintrittsgelder
  • 8 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 8x Frühstück
  • 1 Liter Mineralwasser
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit Singapore Airlines in der Economy-Class bis Mandalay/ab Yangon über Singapur*
  • Inlandsflüge in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer*
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Fahrzeugen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Bootsfahrten laut Programm
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Zu Besuch in einer Klosterschule
    • Verborgene Tempelanlage in Indein
    • Bootsfahrt auf dem Ayeyarwady
  • Alle Eintrittsgelder
  • 8 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 8x Frühstück
  • 1 Liter Mineralwasser
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Ändern

Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Myanmar

    Myanmar auf einen Blick

    11-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Myanmar
    • 2. Tag
      Über Singapur nach Mandalay
    • 3. Tag
      Mandalay: Mahamuni und Handwerk
    • 4. Tag
      Von Mandalay nach Bagan
    • 5. Tag
      Bagan: Pagodenmeer
    • 6. Tag
      Von Bagan zum Inle-See
    • 7. Tag
      Inle-See: das Leben am See
    • 8. Tag
      Vom Inle-See nach Yangon
    • 9. Tag
      Yangon: lebendige City
    • 10. Tag
      Heimreise oder Anschlussurlaub
    • 11. Tag
      Willkommen zu Hause
    Myanmar auf einen Blick
    Eine wahre Entdeckungsreise erwartet uns! In kurzer Zeit erleben wir alle Höhepunkte Myanmars, ohne dabei das Wesentliche außer Acht zu lassen: unvergessliche Begegnungen mit Land und Leuten. Rücksichtsvoll und intensiv. Mingalabar Myanmar!
    1. Tag
    Anreise nach Myanmar
    Mittags hebt Ihr Flieger Richtung Asien ab.
    2. Tag
    Über Singapur nach Mandalay
    Morgens erreichen Sie Singapur und fliegen gleich weiter nach Mandalay. Das erste Ziel heute ist die ehemalige Königsstadt Sagaing. Das »lebendige Bagan« bietet einen kleinen Vorgeschmack auf die bevorstehenden Höhepunkte unserer Reise: Pagoden, so weit das Auge reicht! Die Tupayon-Pagode und die Pagode der Vielen Elefanten gehören zu den bekanntesten. Und weiter geht´s! Auf dem Weg nach Amarapura besuchen wir eine buddhistische Klosterschule. Hier begegnen wir jungen Menschen, die gern mehr über den Buddhismus erzählen. Als soziale Bildungseinrichtung wird hier auch benachteiligten Kindern Zugang zu Bildung verschafft. Am Taungthaman-See schlendern wir im sanften Licht der Abendsonne vorbei an Mönchen und geschäftigen Einheimischen über die unvergleichliche U-Bein-Brücke. Kamera bereit halten! 75 km
    3. Tag
    Mandalay: Mahamuni und Handwerk
    Zunächst besuchen wir den legendären Mahamuni in der gleichnamigen Pagode. Die Mahamunistatue ist die kostbarste des Landes ─ kein Wunder also, dass ihr täglich das Gesicht gewaschen wird. Was sich hinter dem »größten Buch der Welt« verbirgt, erfahren wir in der Kuthodaw-Pagode. Zartweiße Türmchen, ein goldener Stupa, eifrige Händler, die ihre Opfergaben darbieten und ins Gebet vertiefte Mönche geben hier ein unverwechselbares Bild ab. Beim anschließenden Bummel durch die Handwerksviertel schauen wir den Blattgoldschlägern, Bronzegießern und Steinmetzen bei ihrer Arbeit über die Schulter. Nach einer Erholungspause im Hotel fahren wir pünktlich zum Sonnenuntergang auf den Gipfel des Mandalay Hill. In den buntesten Farben schillert die Sutaungpyai-Pagode, von wo aus wir einen fantastischen Blick auf die umliegende Landschaft genießen. (F)
    4. Tag
    Von Mandalay nach Bagan
    Weiter geht es nach Pakokku, ein kleines Städtchen, in dem viele traditionelle Handwerksbetriebe ansässig sind. Hier wechseln wir das Transportmittel und schippern etwa zwei Stunden mit dem Boot zur Tempelstadt Bagan. Über 2.000 Tempelanlagen erstrecken sich hier über eine weitläufige Ebene. Ein großartiges Panorama! 130 km (F)
    5. Tag
    Bagan: Pagodenmeer
    Frühaufsteher haben optional die Gelegenheit, Bagan aus der Vogelperspektive während der Fahrt mit einem Heißluftballon zu entdecken. Es geht zu den Tempeln! Vom Thagyar Pone aus haben wir einen spektakulären Blick auf die Tempelwelt an den Ufern des Ayeyarwady und am Gubyaukgyi-Tempel können wir filigrane Stuckarbeiten bewundern. Am Ananda-Tempel überzeugen wir uns davon, dass dies der schönste Tempel der Stadt ist. An einem Tag in Bagan darf auch die Shwezigon-Pagode nicht fehlen. Der imposante Stupa blendet uns schon aus der Ferne. Ein goldiger Anblick! Mit einer lauschigen Kutschfahrt durch Bagan findet der Tag einen gelungenen Ausklang. (F)
    6. Tag
    Von Bagan zum Inle-See
    Wir fliegen nach Heho in den südlichen Shan-Staat. Von hier aus fahren wir in die beschauliche Stadt Pindaya, ein Pilgerort in herrlicher Lage. Hier befindet sich die bemerkenswerte Shwe Umin-Höhle mit über 8.000 Buddhafiguren. Am Eingang der Höhle eröffnet sich ein atemberaubender Blick auf die Landschaft. Unser Tagesziel ist der legendäre Inle-See, der wie eine Oase inmitten der südlichen Shan-Berge liegt. In knatternden Langbooten geht es quer über den See zu unserem Hotel. Verschlungene Seegräser durchwuchern den See und begünstigen die Entstehung der unzähligen schwimmenden Inseln, die unseren Weg säumen. (F)
    7. Tag
    Inle-See: das Leben am See
    Unterwegs in traditionellen Langbooten schippern wir in Richtung der charakteristischen Pfahldörfer. Ausschau halten nicht vergessen! Vielleicht kommen wir an den berühmten Intha-Fischern vorbei. Unsere Erkundungstour führt uns ins Pagodenfeld von Indein und ins Dorf Inpawkhone, wo wir die traditionelle Seidenwebtechnik der Inthas kennenlernen. Anschließend besichtigen wir die Phaung Daw U-Pagode in Ywama. (F)
    8. Tag
    Vom Inle-See nach Yangon
    Mit etwas Glück begegnen uns heute Stammesmitglieder der Pa-O, Intha und Shan. Angehörige der umliegenden Bergstämme treffen sich auf dem Morgenmarkt, um ihren Geschäften nachzugehen. Und wir sind mittendrin! Bei einem Bummel über den Markt erklärt uns unser Reiseleiter im Gespräch mit den Händlern die verschiedenen Waren, die feilgeboten werden. Lassen Sie die zahlreichen Begegnungen bei einem letzten Blick auf das Ufer des Inle-Sees Revue passieren, bevor wir am Nachmittag nach Heho fahren und von dort zurück nach Yangon fliegen. 45 km (F)
    9. Tag
    Yangon: lebendige City
    Bei einer Stadtbesichtigung entdecken wir die Highlights von Yangon. Die goldenen Schätze der Stadt, die Sule-Pagode und die Botataung-Pagode, stehen ebenso auf dem Programm wie der Liegende Buddha von Kyaukhtatgyi und das Nationalmuseum. Natürlich darf auch ein Besuch der berühmten Shwedagon-Pagode nicht fehlen. An diesem besonderen Ort wird der Buddhismus wahrhaft lebendig: Gläubige rezitieren die buddhistische Lehre und bedächtige Mönche und Novizen studieren in Eintracht. Im Anschluss lernen wir auf dem Bogyoke Aung San-Markt die quirlige Seite der Stadt kennen. Ein Rundgang führt uns durch die lebhafte Chinatown, wo wir in einem Laden bei der Herstellung von Reisnudeln über die Schulter schauen dürfen. Wir flanieren an hinduistischen Tempeln vorbei, entlang schattiger Boulevards hin zum Kolonialviertel mit dem Strand Hotel, wo wir uns bei einem spritziges Getränk erfrischen. Die ereignisreichen Tage lassen wir bei einem traumhaften Sonnenuntergang an der beeindruckenden Shwedagon-Pagode ausklingen. (F)
    10. Tag
    Heimreise oder Anschlussurlaub
    Heute steht Ihnen der Vormittag zur freien Verfügung. Dann treten Sie Ihren Heimflug an. (F)
    11. Tag
    Willkommen zu Hause
    Morgens erreichen Sie Ihren Ausgangsflughafen.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück)

    1. Tag: Anreise nach Myanmar

    Mittags hebt Ihr Flieger Richtung Asien ab.

    2. Tag: Über Singapur nach Mandalay

    Morgens erreichen Sie Singapur und fliegen gleich weiter nach Mandalay. Das erste Ziel heute ist die ehemalige Königsstadt Sagaing. Das »lebendige Bagan« bietet einen kleinen Vorgeschmack auf die bevorstehenden Höhepunkte unserer Reise: Pagoden, so weit das Auge reicht! Die Tupayon-Pagode und die Pagode der Vielen Elefanten gehören zu den bekanntesten. Und weiter geht´s! Auf dem Weg nach Amarapura besuchen wir eine buddhistische Klosterschule. Hier begegnen wir jungen Menschen, die gern mehr über den Buddhismus erzählen. Als soziale Bildungseinrichtung wird hier auch benachteiligten Kindern Zugang zu Bildung verschafft. Am Taungthaman-See schlendern wir im sanften Licht der Abendsonne vorbei an Mönchen und geschäftigen Einheimischen über die unvergleichliche U-Bein-Brücke. Kamera bereit halten! 75 km

    3. Tag: Mandalay: Mahamuni und Handwerk

    Zunächst besuchen wir den legendären Mahamuni in der gleichnamigen Pagode. Die Mahamunistatue ist die kostbarste des Landes ─ kein Wunder also, dass ihr täglich das Gesicht gewaschen wird. Was sich hinter dem »größten Buch der Welt« verbirgt, erfahren wir in der Kuthodaw-Pagode. Zartweiße Türmchen, ein goldener Stupa, eifrige Händler, die ihre Opfergaben darbieten und ins Gebet vertiefte Mönche geben hier ein unverwechselbares Bild ab. Beim anschließenden Bummel durch die Handwerksviertel schauen wir den Blattgoldschlägern, Bronzegießern und Steinmetzen bei ihrer Arbeit über die Schulter. Nach einer Erholungspause im Hotel fahren wir pünktlich zum Sonnenuntergang auf den Gipfel des Mandalay Hill. In den buntesten Farben schillert die Sutaungpyai-Pagode, von wo aus wir einen fantastischen Blick auf die umliegende Landschaft genießen. (F)

    4. Tag: Von Mandalay nach Bagan

    Event-Tipp

    Wenn im ganzen Land Lichter angezündet und vor den Tempeln niedergelegt werden, dann ist Thadingyut. Sie sind mittendrin ─ bei Abreise am 02.10.

    Weiter geht es nach Pakokku, ein kleines Städtchen, in dem viele traditionelle Handwerksbetriebe ansässig sind. Hier wechseln wir das Transportmittel und schippern etwa zwei Stunden mit dem Boot zur Tempelstadt Bagan. Über 2.000 Tempelanlagen erstrecken sich hier über eine weitläufige Ebene. Ein großartiges Panorama! 130 km (F)

    5. Tag: Bagan: Pagodenmeer

    Frühaufsteher haben optional die Gelegenheit, Bagan aus der Vogelperspektive während der Fahrt mit einem Heißluftballon zu entdecken. Es geht zu den Tempeln! Vom Thagyar Pone aus haben wir einen spektakulären Blick auf die Tempelwelt an den Ufern des Ayeyarwady und am Gubyaukgyi-Tempel können wir filigrane Stuckarbeiten bewundern. Am Ananda-Tempel überzeugen wir uns davon, dass dies der schönste Tempel der Stadt ist. An einem Tag in Bagan darf auch die Shwezigon-Pagode nicht fehlen. Der imposante Stupa blendet uns schon aus der Ferne. Ein goldiger Anblick! Mit einer lauschigen Kutschfahrt durch Bagan findet der Tag einen gelungenen Ausklang. (F)

    6. Tag: Von Bagan zum Inle-See

    Wir fliegen nach Heho in den südlichen Shan-Staat. Von hier aus fahren wir in die beschauliche Stadt Pindaya, ein Pilgerort in herrlicher Lage. Hier befindet sich die bemerkenswerte Shwe Umin-Höhle mit über 8.000 Buddhafiguren. Am Eingang der Höhle eröffnet sich ein atemberaubender Blick auf die Landschaft. Unser Tagesziel ist der legendäre Inle-See, der wie eine Oase inmitten der südlichen Shan-Berge liegt. In knatternden Langbooten geht es quer über den See zu unserem Hotel. Verschlungene Seegräser durchwuchern den See und begünstigen die Entstehung der unzähligen schwimmenden Inseln, die unseren Weg säumen. (F)

    7. Tag: Inle-See: das Leben am See

    Unterwegs in traditionellen Langbooten schippern wir in Richtung der charakteristischen Pfahldörfer. Ausschau halten nicht vergessen! Vielleicht kommen wir an den berühmten Intha-Fischern vorbei. Unsere Erkundungstour führt uns ins Pagodenfeld von Indein und ins Dorf Inpawkhone, wo wir die traditionelle Seidenwebtechnik der Inthas kennenlernen. Anschließend besichtigen wir die Phaung Daw U-Pagode in Ywama. (F)

    8. Tag: Vom Inle-See nach Yangon

    Mit etwas Glück begegnen uns heute Stammesmitglieder der Pa-O, Intha und Shan. Angehörige der umliegenden Bergstämme treffen sich auf dem Morgenmarkt, um ihren Geschäften nachzugehen. Und wir sind mittendrin! Bei einem Bummel über den Markt erklärt uns unser Reiseleiter im Gespräch mit den Händlern die verschiedenen Waren, die feilgeboten werden. Lassen Sie die zahlreichen Begegnungen bei einem letzten Blick auf das Ufer des Inle-Sees Revue passieren, bevor wir am Nachmittag nach Heho fahren und von dort zurück nach Yangon fliegen. 45 km (F)

    9. Tag: Yangon: lebendige City

    Bei einer Stadtbesichtigung entdecken wir die Highlights von Yangon. Die goldenen Schätze der Stadt, die Sule-Pagode und die Botataung-Pagode, stehen ebenso auf dem Programm wie der Liegende Buddha von Kyaukhtatgyi und das Nationalmuseum. Natürlich darf auch ein Besuch der berühmten Shwedagon-Pagode nicht fehlen. An diesem besonderen Ort wird der Buddhismus wahrhaft lebendig: Gläubige rezitieren die buddhistische Lehre und bedächtige Mönche und Novizen studieren in Eintracht. Im Anschluss lernen wir auf dem Bogyoke Aung San-Markt die quirlige Seite der Stadt kennen. Ein Rundgang führt uns durch die lebhafte Chinatown, wo wir in einem Laden bei der Herstellung von Reisnudeln über die Schulter schauen dürfen. Wir flanieren an hinduistischen Tempeln vorbei, entlang schattiger Boulevards hin zum Kolonialviertel mit dem Strand Hotel, wo wir uns bei einem spritziges Getränk erfrischen. Die ereignisreichen Tage lassen wir bei einem traumhaften Sonnenuntergang an der beeindruckenden Shwedagon-Pagode ausklingen. (F)

    10. Tag: Heimreise oder Anschlussurlaub

    Heute steht Ihnen der Vormittag zur freien Verfügung. Dann treten Sie Ihren Heimflug an. (F)

    11. Tag: Willkommen zu Hause

    Morgens erreichen Sie Ihren Ausgangsflughafen.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück)

    1. Tag: Anreise nach Myanmar

    Mittags hebt Ihr Flieger Richtung Asien ab.

    2. Tag: Über Singapur nach Mandalay

    Morgens erreichen Sie Singapur und fliegen gleich weiter nach Mandalay. Das erste Ziel heute ist die ehemalige Königsstadt Sagaing. Das »lebendige Bagan« bietet einen kleinen Vorgeschmack auf die bevorstehenden Höhepunkte unserer Reise: Pagoden, so weit das Auge reicht! Die Tupayon-Pagode und die Pagode der Vielen Elefanten gehören zu den bekanntesten. Und weiter geht´s! Auf dem Weg nach Amarapura besuchen wir eine buddhistische Klosterschule. Hier begegnen wir jungen Menschen, die gern mehr über den Buddhismus erzählen. Als soziale Bildungseinrichtung wird hier auch benachteiligten Kindern Zugang zu Bildung verschafft. Am Taungthaman-See schlendern wir im sanften Licht der Abendsonne vorbei an Mönchen und geschäftigen Einheimischen über die unvergleichliche U-Bein-Brücke. Kamera bereit halten! 75 km

    3. Tag: Mandalay: Mahamuni und Handwerk

    Zunächst besuchen wir den legendären Mahamuni in der gleichnamigen Pagode. Die Mahamunistatue ist die kostbarste des Landes ─ kein Wunder also, dass ihr täglich das Gesicht gewaschen wird. Was sich hinter dem »größten Buch der Welt« verbirgt, erfahren wir in der Kuthodaw-Pagode. Zartweiße Türmchen, ein goldener Stupa, eifrige Händler, die ihre Opfergaben darbieten und ins Gebet vertiefte Mönche geben hier ein unverwechselbares Bild ab. Beim anschließenden Bummel durch die Handwerksviertel schauen wir den Blattgoldschlägern, Bronzegießern und Steinmetzen bei ihrer Arbeit über die Schulter. Nach einer Erholungspause im Hotel fahren wir pünktlich zum Sonnenuntergang auf den Gipfel des Mandalay Hill. In den buntesten Farben schillert die Sutaungpyai-Pagode, von wo aus wir einen fantastischen Blick auf die umliegende Landschaft genießen. (F)

    4. Tag: Von Mandalay nach Bagan

    Event-Tipp

    Bei Abreise am 08.01. findet das Ananda Pagodenfestival in Bagan statt: Zahlreiche Marktstände und Garküchen laden in dieser Zeit zum Stöbern und Staunen ein.

    Weiter geht es nach Pakokku, ein kleines Städtchen, in dem viele traditionelle Handwerksbetriebe ansässig sind. Hier wechseln wir das Transportmittel und schippern etwa zwei Stunden mit dem Boot zur Tempelstadt Bagan. Über 2.000 Tempelanlagen erstrecken sich hier über eine weitläufige Ebene. Ein großartiges Panorama! 130 km (F)

    5. Tag: Bagan: Pagodenmeer

    Frühaufsteher haben optional die Gelegenheit, Bagan aus der Vogelperspektive während der Fahrt mit einem Heißluftballon zu entdecken. Es geht zu den Tempeln! Vom Thagyar Pone aus haben wir einen spektakulären Blick auf die Tempelwelt an den Ufern des Ayeyarwady und am Gubyaukgyi-Tempel können wir filigrane Stuckarbeiten bewundern. Am Ananda-Tempel überzeugen wir uns davon, dass dies der schönste Tempel der Stadt ist. An einem Tag in Bagan darf auch die Shwezigon-Pagode nicht fehlen. Der imposante Stupa blendet uns schon aus der Ferne. Ein goldiger Anblick! Mit einer lauschigen Kutschfahrt durch Bagan findet der Tag einen gelungenen Ausklang. (F)

    6. Tag: Von Bagan zum Inle-See

    Wir fliegen nach Heho in den südlichen Shan-Staat. Von hier aus fahren wir in die beschauliche Stadt Pindaya, ein Pilgerort in herrlicher Lage. Hier befindet sich die bemerkenswerte Shwe Umin-Höhle mit über 8.000 Buddhafiguren. Am Eingang der Höhle eröffnet sich ein atemberaubender Blick auf die Landschaft. Unser Tagesziel ist der legendäre Inle-See, der wie eine Oase inmitten der südlichen Shan-Berge liegt. In knatternden Langbooten geht es quer über den See zu unserem Hotel. Verschlungene Seegräser durchwuchern den See und begünstigen die Entstehung der unzähligen schwimmenden Inseln, die unseren Weg säumen. (F)

    7. Tag: Inle-See: das Leben am See

    Unterwegs in traditionellen Langbooten schippern wir in Richtung der charakteristischen Pfahldörfer. Ausschau halten nicht vergessen! Vielleicht kommen wir an den berühmten Intha-Fischern vorbei. Unsere Erkundungstour führt uns ins Pagodenfeld von Indein und ins Dorf Inpawkhone, wo wir die traditionelle Seidenwebtechnik der Inthas kennenlernen. Anschließend besichtigen wir die Phaung Daw U-Pagode in Ywama. (F)

    8. Tag: Vom Inle-See nach Yangon

    Mit etwas Glück begegnen uns heute Stammesmitglieder der Pa-O, Intha und Shan. Angehörige der umliegenden Bergstämme treffen sich auf dem Morgenmarkt, um ihren Geschäften nachzugehen. Und wir sind mittendrin! Bei einem Bummel über den Markt erklärt uns unser Reiseleiter im Gespräch mit den Händlern die verschiedenen Waren, die feilgeboten werden. Lassen Sie die zahlreichen Begegnungen bei einem letzten Blick auf das Ufer des Inle-Sees Revue passieren, bevor wir am Nachmittag nach Heho fahren und von dort zurück nach Yangon fliegen. 45 km (F)

    9. Tag: Yangon: lebendige City

    Bei einer Stadtbesichtigung entdecken wir die Highlights von Yangon. Die goldenen Schätze der Stadt, die Sule-Pagode und die Botataung-Pagode, stehen ebenso auf dem Programm wie der Liegende Buddha von Kyaukhtatgyi und das Nationalmuseum. Natürlich darf auch ein Besuch der berühmten Shwedagon-Pagode nicht fehlen. An diesem besonderen Ort wird der Buddhismus wahrhaft lebendig: Gläubige rezitieren die buddhistische Lehre und bedächtige Mönche und Novizen studieren in Eintracht. Im Anschluss lernen wir auf dem Bogyoke Aung San-Markt die quirlige Seite der Stadt kennen. Ein Rundgang führt uns durch die lebhafte Chinatown, wo wir in einem Laden bei der Herstellung von Reisnudeln über die Schulter schauen dürfen. Wir flanieren an hinduistischen Tempeln vorbei, entlang schattiger Boulevards hin zum Kolonialviertel mit dem Strand Hotel, wo wir uns bei einem spritziges Getränk erfrischen. Die ereignisreichen Tage lassen wir bei einem traumhaften Sonnenuntergang an der beeindruckenden Shwedagon-Pagode ausklingen. (F)

    10. Tag: Heimreise oder Anschlussurlaub

    Heute steht Ihnen der Vormittag zur freien Verfügung. Dann treten Sie Ihren Heimflug an. (F)

    11. Tag: Willkommen zu Hause

    Morgens erreichen Sie Ihren Ausgangsflughafen.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück)

    1. Tag: Anreise nach Myanmar

    Mittags hebt Ihr Flieger Richtung Asien ab.

    2. Tag: Über Singapur nach Mandalay

    Morgens erreichen Sie Singapur und fliegen gleich weiter nach Mandalay. Das erste Ziel heute ist die ehemalige Königsstadt Sagaing. Das »lebendige Bagan« bietet einen kleinen Vorgeschmack auf die bevorstehenden Höhepunkte unserer Reise: Pagoden, so weit das Auge reicht! Die Tupayon-Pagode und die Pagode der Vielen Elefanten gehören zu den bekanntesten. Und weiter geht´s! Auf dem Weg nach Amarapura besuchen wir eine buddhistische Klosterschule. Hier begegnen wir jungen Menschen, die gern mehr über den Buddhismus erzählen. Als soziale Bildungseinrichtung wird hier auch benachteiligten Kindern Zugang zu Bildung verschafft. Am Taungthaman-See schlendern wir im sanften Licht der Abendsonne vorbei an Mönchen und geschäftigen Einheimischen über die unvergleichliche U-Bein-Brücke. Kamera bereit halten! 75 km

    3. Tag: Mandalay: Mahamuni und Handwerk

    Zunächst besuchen wir den legendären Mahamuni in der gleichnamigen Pagode. Die Mahamunistatue ist die kostbarste des Landes ─ kein Wunder also, dass ihr täglich das Gesicht gewaschen wird. Was sich hinter dem »größten Buch der Welt« verbirgt, erfahren wir in der Kuthodaw-Pagode. Zartweiße Türmchen, ein goldener Stupa, eifrige Händler, die ihre Opfergaben darbieten und ins Gebet vertiefte Mönche geben hier ein unverwechselbares Bild ab. Beim anschließenden Bummel durch die Handwerksviertel schauen wir den Blattgoldschlägern, Bronzegießern und Steinmetzen bei ihrer Arbeit über die Schulter. Nach einer Erholungspause im Hotel fahren wir pünktlich zum Sonnenuntergang auf den Gipfel des Mandalay Hill. In den buntesten Farben schillert die Sutaungpyai-Pagode, von wo aus wir einen fantastischen Blick auf die umliegende Landschaft genießen. (F)

    4. Tag: Von Mandalay nach Bagan

    Event-Tipp

    Bei Abreise am 08.01. findet das Ananda Pagodenfestival in Bagan statt: Zahlreiche Marktstände und Garküchen laden in dieser Zeit zum Stöbern und Staunen ein.

    Weiter geht es nach Pakokku, ein kleines Städtchen, in dem viele traditionelle Handwerksbetriebe ansässig sind. Hier wechseln wir das Transportmittel und schippern etwa zwei Stunden mit dem Boot zur Tempelstadt Bagan. Über 2.000 Tempelanlagen erstrecken sich hier über eine weitläufige Ebene. Ein großartiges Panorama! 130 km (F)

    5. Tag: Bagan: Pagodenmeer

    Frühaufsteher haben optional die Gelegenheit, Bagan aus der Vogelperspektive während der Fahrt mit einem Heißluftballon zu entdecken. Es geht zu den Tempeln! Vom Thagyar Pone aus haben wir einen spektakulären Blick auf die Tempelwelt an den Ufern des Ayeyarwady und am Gubyaukgyi-Tempel können wir filigrane Stuckarbeiten bewundern. Am Ananda-Tempel überzeugen wir uns davon, dass dies der schönste Tempel der Stadt ist. An einem Tag in Bagan darf auch die Shwezigon-Pagode nicht fehlen. Der imposante Stupa blendet uns schon aus der Ferne. Ein goldiger Anblick! Mit einer lauschigen Kutschfahrt durch Bagan findet der Tag einen gelungenen Ausklang. (F)

    6. Tag: Von Bagan zum Inle-See

    Wir fliegen nach Heho in den südlichen Shan-Staat. Von hier aus fahren wir in die beschauliche Stadt Pindaya, ein Pilgerort in herrlicher Lage. Hier befindet sich die bemerkenswerte Shwe Umin-Höhle mit über 8.000 Buddhafiguren. Am Eingang der Höhle eröffnet sich ein atemberaubender Blick auf die Landschaft. Unser Tagesziel ist der legendäre Inle-See, der wie eine Oase inmitten der südlichen Shan-Berge liegt. In knatternden Langbooten geht es quer über den See zu unserem Hotel. Verschlungene Seegräser durchwuchern den See und begünstigen die Entstehung der unzähligen schwimmenden Inseln, die unseren Weg säumen. (F)

    7. Tag: Inle-See: das Leben am See

    Unterwegs in traditionellen Langbooten schippern wir in Richtung der charakteristischen Pfahldörfer. Ausschau halten nicht vergessen! Vielleicht kommen wir an den berühmten Intha-Fischern vorbei. Unsere Erkundungstour führt uns ins Pagodenfeld von Indein und ins Dorf Inpawkhone, wo wir die traditionelle Seidenwebtechnik der Inthas kennenlernen. Anschließend besichtigen wir die Phaung Daw U-Pagode in Ywama. (F)

    8. Tag: Vom Inle-See nach Yangon

    Mit etwas Glück begegnen uns heute Stammesmitglieder der Pa-O, Intha und Shan. Angehörige der umliegenden Bergstämme treffen sich auf dem Morgenmarkt, um ihren Geschäften nachzugehen. Und wir sind mittendrin! Bei einem Bummel über den Markt erklärt uns unser Reiseleiter im Gespräch mit den Händlern die verschiedenen Waren, die feilgeboten werden. Lassen Sie die zahlreichen Begegnungen bei einem letzten Blick auf das Ufer des Inle-Sees Revue passieren, bevor wir am Nachmittag nach Heho fahren und von dort zurück nach Yangon fliegen. 45 km (F)

    9. Tag: Yangon: lebendige City

    Bei einer Stadtbesichtigung entdecken wir die Highlights von Yangon. Die goldenen Schätze der Stadt, die Sule-Pagode und die Botataung-Pagode, stehen ebenso auf dem Programm wie der Liegende Buddha von Kyaukhtatgyi und das Nationalmuseum. Natürlich darf auch ein Besuch der berühmten Shwedagon-Pagode nicht fehlen. An diesem besonderen Ort wird der Buddhismus wahrhaft lebendig: Gläubige rezitieren die buddhistische Lehre und bedächtige Mönche und Novizen studieren in Eintracht. Im Anschluss lernen wir auf dem Bogyoke Aung San-Markt die quirlige Seite der Stadt kennen. Ein Rundgang führt uns durch die lebhafte Chinatown, wo wir in einem Laden bei der Herstellung von Reisnudeln über die Schulter schauen dürfen. Wir flanieren an hinduistischen Tempeln vorbei, entlang schattiger Boulevards hin zum Kolonialviertel mit dem Strand Hotel, wo wir uns bei einem spritziges Getränk erfrischen. Die ereignisreichen Tage lassen wir bei einem traumhaften Sonnenuntergang an der beeindruckenden Shwedagon-Pagode ausklingen. (F)

    10. Tag: Heimreise oder Anschlussurlaub

    Heute steht Ihnen der Vormittag zur freien Verfügung. Dann treten Sie Ihren Heimflug an. (F)

    11. Tag: Willkommen zu Hause

    Morgens erreichen Sie Ihren Ausgangsflughafen.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück)

    Nach oben

    Ändern

    Termine und Preise 2017 in €

    Termine und Preise 2018 in €

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Singapore Airlines (SQ) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Pro Person im Doppelzimmer mit Singapore Airlines (SQ) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Pro Person im Doppelzimmer mit Singapore Airlines (SQ) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit Singapore Airlines in der Economy-Class bis Mandalay/ab Yangon über Singapur*
    • Inlandsflüge in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer*
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Fahrzeugen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Bootsfahrten laut Programm
    • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Zu Besuch in einer Klosterschule
      • Verborgene Tempelanlage in Indein
      • Bootsfahrt auf dem Ayeyarwady
    • Alle Eintrittsgelder
    • 8 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 8x Frühstück
    • 1 Liter Mineralwasser
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Preis p. P.

    Ballonfahrt über Bagan (5. Tag)¹ € 365

    ¹ Keine Mindestteilnehmerzahl. Durchführung von Oktober bis März je nach Verfügbarkeit und Wetterlage. Auf Anfrage auch am Inle-See oder in Mandalay buchbar.

    Mehr Komfort und Service

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74
    Visum für dt. Staatsbürger € 36

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Mandalay 2 Mittelklasse-Hotel
    Bagan 2 Mittelklasse-Hotel
    Inle-See 2 Mittelklasse-Hotel
    Yangon 2 Mittelklasse-Hotel

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit Singapore Airlines in der Economy-Class bis Mandalay/ab Yangon über Singapur*
    • Inlandsflüge in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer*
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Fahrzeugen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Bootsfahrten laut Programm
    • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Zu Besuch in einer Klosterschule
      • Verborgene Tempelanlage in Indein
      • Bootsfahrt auf dem Ayeyarwady
    • Alle Eintrittsgelder
    • 8 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 8x Frühstück
    • 1 Liter Mineralwasser
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Preis p. P.

    Ballonfahrt über Bagan (5. Tag)¹ € 365

    ¹ Keine Mindestteilnehmerzahl. Durchführung von Oktober bis März je nach Verfügbarkeit und Wetterlage. Auf Anfrage auch am Inle-See oder in Mandalay buchbar.

    Mehr Komfort und Service

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74
    Visum für dt. Staatsbürger € 50

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Mandalay 2 Mittelklasse-Hotel
    Bagan 2 Mittelklasse-Hotel
    Inle-See 2 Mittelklasse-Hotel
    Yangon 2 Mittelklasse-Hotel

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit Singapore Airlines in der Economy-Class bis Mandalay/ab Yangon über Singapur*
    • Inlandsflüge in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer*
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Fahrzeugen mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Bootsfahrten laut Programm
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Zu Besuch in einer Klosterschule
      • Verborgene Tempelanlage in Indein
      • Bootsfahrt auf dem Ayeyarwady
    • Alle Eintrittsgelder
    • 8 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 8x Frühstück
    • 1 Liter Mineralwasser
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Preis p. P.

    Ballonfahrt über Bagan (5. Tag)¹ € 365

    ¹ Keine Mindestteilnehmerzahl. Durchführung von Oktober bis März je nach Verfügbarkeit und Wetterlage. Auf Anfrage auch am Inle-See oder in Mandalay buchbar.

    Mehr Komfort und Service

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74
    Visum für dt. Staatsbürger € 60

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Mandalay 2 Mittelklasse-Hotel
    Bagan 2 Mittelklasse-Hotel
    Inle-See 2 Mittelklasse-Hotel
    Yangon 2 Mittelklasse-Hotel
    Nach oben
    
Myanmar+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +7
    
Myanmar+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +8
    
Myanmar+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +9
    
Myanmar+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +10
    
Myanmar+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +11
    • 
Myanmar+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +12
    • 
Myanmar+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +13
    • 
Myanmar+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +14
    • 
Myanmar+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +15
    • 
Myanmar+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Garantiert ab 2 Personen+Höhepunkte
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Ein Visum ist notwendig. Erforderlich sind u.a.:

    - der bei Einreise noch 6 Monate gültige Reisepass (mit mindestens noch einer freien Seite)

    - Rück- oder Weiterreisetickets

    Einreise für Österreicher

    Ein Visum ist notwendig, erforderlich sind u.a.:

    - der bei Einreise noch 6 Monate gültige Reisepass (mit mindestens noch einer freien Seite)

    - Rück- oder Weiterreisetickets

    Einreise für Schweizer

    Ein Visum ist notwendig, erforderlich sind u.a.:

    - der bei Einreise noch 6 Monate gültige Reisepass (mit mindestens noch einer freien Seite)

    - Rück- oder Weiterreisetickets

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik der Union Myanmar (weitere Bezeichnung: Birma, engl.: Burma) liegt im nordwestlichen Teil von Hinterindien. Sie grenzt im Norden an die Volksrepublik China, im Osten an Laos, im Südosten und Süden an Thailand, im Westen an den Golf von Bengalen, Bangladesh und Indien.

    Fläche: 676.552 km²

    Verwaltungsstruktur: 7 Staaten (Chin, Kachin, Kayah, Kayin, Mon, Rakhine, Shan) sowie 7 Verwaltungsbezirke (Ayeyarwady, Bago, Magway, Mandalay, Sagaing, Tanintharyi, Hauptstadt: Nay Pyi Taw).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 59 Millionen.

    Städte:

    Nay Pyi Taw oder Naypyitaw (Hauptstadt Myanmars und Regierungssitz) ca. 400.000

    Yangon (auch Rangun) ca. 4,1 Millionen

    Mandalay ca. 1 Million

    Mawlamyaing ca. 450.000

    Bago ca. 250.000

    Pathein ca. 240.000

    Monywa ca. 185.000

    Sprache

    In Myanmar wird Birmanisch gesprochen (von etwa 70 Prozent der Bevölkerung). Außerdem sind auch Thaisprachen und Mon-Khmer-Sprachen in Gebrauch. Als Geschäftssprache spricht man vielfach auch Englisch. Im Landesinnern wird jedoch kaum Englisch gesprochen oder verstanden.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +5 Stunden und 30 Minuten.

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied +4 Stunden und 30 Minuten.

    Stromspannung

    220/240 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    Man sollte damit rechnen, dass die Stromspannung schwankt (zwischen 160 und 240 Volt). Außerdem kommt es manchmal zu Stromausfällen, selbst in Städten. Im Landesinnern gibt es meist zwischen 22 und 6 Uhr keinen Strom. Es wird empfohlen, einen Mehrfachadapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Post

    Luftpost nach Europa ist in der Regel etwa eine Woche unterwegs. Es ist ratsam, die Post persönlich aufzugeben und sich eine Quittung ausstellen zu lassen, um sicherzugehen, dass die Post ankommt. Bei dringenden Briefsendungen im Land empfiehlt es sich, einen Kurierdienst in Anspruch zu nehmen.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Myanmar ist 0095, von Myanmar nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Telefongespräche im Selbstwähldienst sind möglich. Internationale Ferngespräche sind in US-$ zu bezahlen.

    Ebenso kann man von bestimmten Shops aus telefonieren, die mit einem roten Schild oder Telefon gekennzeichnet sind.

    Telefonieren ist nur bedingt möglich, da das Telefonnetz des Öfteren gestört ist.

    NOTRUFNUMMERN: Je nach Region unterschiedlich.

    Yangon: Polizei 199, Unfallrettung 192, Feuerwehr 191

    Mandalay: Polizei 368 71, Unfallrettung 39 00 15, Feuerwehr 191

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900.

    Roaming-Vereinbarungen myanmarischer Netzbetreiber gibt es mit einigen deutschen Mobilfunkanbietern.

    Mobiltelefone mit Prepaid-Karten stehen am Flughafen Yangon (RGN) gegen Kaution zur Verfügung.

    In größeren Städten können Prepaid-SIM-Karten zu günstigen Preisen erworben werden.

    Der Netzempfang ist je nach myanmarischem Mobilfunkanbieter unterschiedlich. Über das bestausgebaute Netz verfügt der staatliche Anbieter MPT (Myanma Posts and Telecommunications: www.mpt.com.mm), es deckt auch Gebiete außerhalb größerer Städte ab.

    Internet

    Internet-Cafés gibt es in größeren Städten. Der Zugang zu Internet und E-Mail ist beschränkt. Relativ problemlos ist der E-Mail-Empfang und -Versand in Hotels (jedoch teuer) und Restaurants.

    Länderkürzel: .mm

    Feiertage

    4. Januar (Unabhängigkeitstag)

    12. Februar (Tag der Einheit)

    2. März (Tag der Landbevölkerung)

    27. März (Tag der Streitkräfte)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    19. Juli (Tag der Märtyrer)

    24. November (Nationalfeiertag)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Landesweite buddhistische Feste:

    10. Januar (Kayin-Neujahr)

    23. März (Tabaung-Vollmond)

    11. bis 20. April (Myanmar Neujahr, Thingyan; Wasser-Fest)

    21. Mai (Kason-Vollmond)

    19. Juli (Waso-Vollmond; Buddhistische Fastenzeit)

    16. Oktober (Thadingyut-Vollmond; Ende der buddhistischen Fastenzeit)

    14. November (Tazaungmon-Vollmond; Lichterfest)

    29. Dezember (Kayin-Neujahr)

    Öffnungszeiten

    Regierungsbüros: Mo bis Fr 9.30-16.30 Uhr

    Büros: Mo bis Fr 9-17.00 Uhr

    Banken: Mo bis Fr 10-14 Uhr

    Post: Mo bis Fr 9.30-16 Uhr, Sa 9.30-12.30 Uhr (kleinere Postämter schließen meist früher)

    Regierungsläden: Mo bis Fr 8-15 oder 10-17 oder 14-20 Uhr (nicht einheitlich). An einem Tag der Woche haben die so genannten Regierungsläden geschlossen

    Private Geschäfte: Mo bis Sa meist von 9/10-18/22 Uhr

    Kleidung

    Das ganze Jahr über ist leichte Sommerkleidung ausreichend, die jedoch immer gut waschbar und atmungsaktiv sein sollte. Während der kühleren Jahreszeit empfiehlt es sich jedoch, für die Abende leichtere Jacketts, Pullover oder Jacken dabeizuhaben. Plant man Bergaufenthalte, sollte man auch leichte Wollsachen mitnehmen.

    In der Regenzeit ist ein Regenschutz unerlässlich. Außerdem braucht man immer eine gute Sonnenbrille.

    Ist ein längerer Aufenthalt erforderlich, sollte man unbedingt den nötigen Bedarf an Kleidung, Wäsche und Schuhen mitbringen, da Einkaufsmöglichkeiten nur in Yangon gegeben sind.

    Schuhe und Socken müssen beim Betreten von Gebäuden oder Anlagen, die religiösen Zwecken dienen, ausgezogen werden.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels