Marokko+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +7 
Marokko+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +8 
Marokko+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +9 
Marokko+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +10 
Marokko+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +11

Marokko ─ Unberührter Süden

15-Tage-Trekkingreise ab € 1.475,- /  € 1.195,-

max. Höhe: 2.600 m, Höhendiff.: 900 m, max. Aktivitätsdauer: 7 Std.

Eine Kombination aus Berg-, Wüsten- und Küstentrekking ─ das Saghro-Massiv beeindruckt durch zerklüftete Vulkanlandschaft und tiefe Schluchten. Verwitterte Felstürme und monumentale Tafelberge bieten ein schillerndes Farbspiel. Abrundend lassen wir verlassene Küstenabschnitte und die Weiten des Atlantiks auf uns wirken.

  • 4-tägiges Trekking im Saghro-Gebirge
  • 3-tägiges Kameltrekking in der Wüste
  • 2-tägiges Küstentrekking am Atlantik

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit Royal Air Maroc in der Economy-Class bis Ouarzazate/ab Agadir über Casablanca*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Fahrzeugen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Straße der tausend Kasbahs
    • Im Tal von Taghijijite
    • Südlichsten Fluss Marokkos: Assaka
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • Gepäcktransport während der Wanderungen
  • Wanderungen laut Programm
  • 3 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC), Hotels meist mit Klimaanlage
  • 9 Zeltübernachtungen
  • 2 Übernachtungen in einfachen Gästehäusern
  • 13x Frühstück, 12x Mittagessen, 1x Picknick, 13x Abendessen
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive

1. Tag: Flug nach Ouarzazate

Es geht nach Nordafrika! Freuen Sie sich auf erlebnisreiche Tage in Marokko!

2. Tag: Entlang der Straße der Kasbahs

Morgens brechen wir zur Besichtigung von Ouarzazate auf. Der große Palast von Taourirt ist mit geometrischen Mustern und wertvollen Holzdecken verziert. Weiter geht es Richtung Osten. Typisch für das Dades-Tal sind die vielen Kasbahs, historische, aus Stampflehm errichtete Festungsanlagen. Eine der bekanntesten sehen wir in Skoura. Unser Tagesziel ist die Oase Tagdilt. Gemeinsam genießen wir den schönen Sonnenuntergang vor den Gipfeln des Hohen Atlas. 90 km (F, M, A)

3. Tag: Bergtrekking: hohe Gipfel und wilde Schluchten

Morgens treffen wir unsere Begleitmannschaft mit den Lastkamelen ─ nun beginnt unser Abenteuer! Nach einem mäßigen Anstieg geht es einen Serpentinenweg hinauf bis auf eine Höhe von 2.200 Metern. Bergan wandern wir zum Tizi-n-Iferd, bald wird die Sicht frei auf den höchsten Berg im Saghro-Massiv, den Amalou n´Mansour. Im Norden leuchtet bei klarer Sicht mitten im Zentralatlas der M´Goun, dessen langer Grat mehrmals die 4.000 Meter übersteigt. Wir steigen aber nicht weiter auf sondern bergab zu unserem Lagerplatz nahe einer kleinen Quelle. (F, M, A) 900 m, 500 m, ca. 7 Std.

4. Tag: Über den Kouaouch-Gipfel zur Oase Igli

Über ein Plateau wandern wir zum Aussichtsberg Kouaouch. Vom Gipfel haben wir eine grandiose Rundumsicht ins Saghro-Gebirge und auf den Hohen Atlas. Wir wandern zwischen gewaltigen Tafelbergen mit bizarren Erosionen. Senkrechte Felswände wirken wie unbezwingbare Mauern, Felspfeiler wie die Zinnen einer Burganlage. Das Gestein wechselt in den Farben Gelb, Orange und Ocker bis Braun. Wir gelangen in die Oase Igli und schlagen, umgeben von einer zauberhaften Felskulisse, unsere Zelte auf. Hier leben Nomadenfamilien, die von der Schaf- und Ziegenzucht leben. (F, M, A) 400 m, 900 m, ca. 6 Std.

5. Tag: Durch die Afourar-Schlucht zum Ali-Tor

Von der Oase wandern wir in ein Tal, das sich zur wilden Afourar-Schlucht verengt. Unterwegs kommen wir durch kleine Berber-Siedlungen, wo Ackerbau betrieben wird. Bevor wir die Schlucht durchqueren, kommen wir zu einer sehenswerten Steilstufe im Flussbett. Falls der Afourar Wasser führt, entsteht am Fuße ein Pool. So müssen wir das Flussbett in der engen Schlucht mehrmals überqueren, was oft nur über Trittsteine möglich ist. Die Landschaft weitet sich und wir kommen unserem wunderschönen Lagerplatz näher. Nach dem Aufbau unseres Camps erkunden wir die Umgebung. (F, M, A) 400 m, 900 m, ca. 6 Std.

6. Tag: Landschaftliche Höhepunkte bis Tifrite

Morgens steigen wir über Geröll nach Ousdidene Bab n`Ali hinauf. Hier haben wir einen herrlichen Blick auf die unterhalb gelegene Oase mit üppig grünen Dattelpalmen ─ ein scharfer Kontrast zur wüstenhaften Landschaft! Nach dem Abstieg wandern wir durch weite Gegenden. Hier leben vor allem die Berber vom Volk der Ait Atta. Unser Ziel ist ein Berberhaus in Tifrite. (F, M, A) 350 m, 300 m, ca. 6 Std.

7. Tag: Fahrt in die Sahara: erste Trekkingetappe mit den Kamelen

Wie an einer Perlenschnur reiht sich die Oasenkette durch das südliche Drâa-Tal. Tausende und Abertausende von Dattelpalmen lassen es schon ahnen: Hier hat der Dattelanbau eine lange Tradition! An Dörfern und Kasbahs aus Stampflehm vorbei führt die Route nach Zagora. Mhamid wird als Tor zur großen Sandwüste bezeichnet und war früher wichtiger Karawanenknotenpunkt. Die Karawanen zogen vor Jahren noch bis nach Timbuktu. Wir gehen oder reiten, aber heute nur für eine kurze Etappe bis zu unserem Lagerplatz. (F, M, A) ca. 2 Std.

8. bis 10. Tag: Wüstentrekking: Dünen, Dattelpalmen und Kamele

Wir brechen zum dreitägigen Kameltrekking durch die Wüste auf. Wer mag, kann optional ein Reitkamel dazu buchen. Umgeben von Sand geht es über das trockene Tal des Drâa-Flusses bis zu den Dünen des Erg Labidlia. Unsere Zelte bauen wir inmitten der Wüste auf, und genießen das Farbenspiel in den Abendstunden. Das Abendessen wird uns im Messezelt oder im Freien, traditionell immer erst nach Einbruch der Dunkelheit serviert. (F, M, A) ca. 6 Std.

11. Tag: Von der Sahara in die Oasenstadt Tata

Nach dem Frühstück wird es holprig: Mit Jeeps fahren wir über Pisten am Südrand des Djebel Bani entlang. Die staubige, landschaftlich eindrucksvolle Route führt uns auch mitten
durch den riesigen ausgetrockneten Iriki-See. Spätnachmittags erreichen wir die Oasenstadt Tata. Hier erkennen wir schnell den afrikanischen Charakter. Die Bewohner der kleinen Stadt leben überwiegend von der Dattelproduktion. 300 km (F, M, A)

12. Tag: Von Tata an den Atlantik

Wir fahren durch zauberhafte Landschaften des Anti-Atlas. Die fruchtbare Ebene des Oued Sous ist landwirtschaftliches Zentrum: Hier werden auf großen Plantagen vor allem Südfrüchte, Frühgemüse, Oliven und Weintrauben angebaut. Im Tal Taghijite unternehmen wir eine kleine Wanderung und belohnen uns mit einem gemütlichen Picknick unter Palmen. Es geht ans Meer! Nach unserem Aufenthalt in der Wüste, kommt uns der weite Ozean mit seinen unberührten Sandstränden, wie eine Fata Morgana vor. Wir wandern ein Stück, bevor wir unser Camp in der Nähe des Atlantiks erreichen. 350 km (F, P, A)

13. Tag: Küstentrekking: Plage blanche

Das Meeresrauschen weckt uns am Morgen aus unseren Träumen. Gut gestärkt starten wir unser Trekking entlang der Atlantikküste. Selbstverständlich haben wir Gelegenheit, barfuß im Sand zu laufen und unsere Wanderfüße im Atlantik abzukühlen! Auf unserem Weg sehen wir kleine Häuser mit angrenzenden Feldern ─ hier wohnen regionale Landwirte. Unser Camp liegt malerisch an einem Fluss, der hier auf den Ozean trifft. (F, M, A) ca. 5 Std.

14. Tag: Küstentrekking: Torbögen von Sidi Ifni

Ein letztes mal schnüren wir unsere Wanderstiefel, bevor wir am Fluss Assaka nach Foum Assaka wandern: Hier trifft der Wasserweg auf den Atlantik. Wildromantisch ist unsere Fahrt entlang traumhafter Kulisse mit Steilküsten und kleinen Strandabschnitten nach Sidi Ifni. Empfangen werden wir hier von dunkelroten Sandsteinbögen und hellem Sandstrand. Den Nachmittag gestalten Sie nach Lust und Laune. Wie wäre es mit einem Strandspaziergang? 85 km (F, M, A) ca. 2 Std.

15. Tag: Heimreise

Es geht zurück in die Heimat. Bis bald in Marokko! (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, M=Mittagessen, P=Picknick, A=Abendessen)

Nach oben

Termine und Preise 2018 in €

Pro Person im Doppelzimmer mit Royal Air Maroc (AT) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

Aufpreis Einzelzimmer in €

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug
  • Flüge mit Royal Air Maroc in der Economy-Class bis Ouarzazate/ab Agadir über Casablanca*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Fahrzeugen mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Straße der tausend Kasbahs
    • Im Tal von Taghijijite
    • Südlichsten Fluss Marokkos: Assaka
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • Gepäcktransport während der Wanderungen
  • Wanderungen laut Programm
  • 3 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC), Hotels meist mit Klimaanlage
  • 9 Zeltübernachtungen
  • 2 Übernachtungen in einfachen Gästehäusern
  • 13x Frühstück, 12x Mittagessen, 1x Picknick, 13x Abendessen
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Ihre Unterkünfte

Ort Nächte/Hotel
Ouarzazate 1 Les Jardins de Ouarzazate
Oase Tagdilt 1 Berberhaus Gästehaus
In den Bergen 3 Zeltcamp Zelt
Tifrite 1 Berberhaus Gästehaus
In der Wüste 4 Zeltcamp Zelt
Tata 1 Le Relais de Sables
An der Küste 2 Zeltcamp Zelt
Tiznit 1 Aftas Trip

Mehr Erlebnis

Reitkamel während des Dünentrekkings (8.-10. Tag) € 80

Mehr Komfort

Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

Mehr Urlaub danach

finden Sie im Internet unter www.gebeco.de unter der Reisenummer 254H002

Nach oben

Marokko+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +7

Marokko+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +8

Marokko+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +9

Marokko+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +10

Marokko+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +11
  • 
Marokko+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +12
  • 
Marokko+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +13
  • 
Marokko+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +14
  • 
Marokko+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +15
  • 
Marokko+Trekkingreise+Trekkingreise+Kleingruppe
  +16
Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

Einreise für Deutsche

Deutsche sind visumfrei für 3 Monate. Notwendig sind:

- laut offizieller Quellen wie Einwanderungsbehörde und des Konsulats in Frankfurt müssen die Reisedokumente mindestens noch 3 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein

- Rück- oder Weiterreiseticket

- ausreichende Geldmittel

Einreise für Österreicher

Österreicher sind visumfrei für 3 Monate. Notwendig sind:

- ein mindestens noch 3 Monate über den Aufenthalt hinaus gültiger Reisepass

- Rück- oder Weiterreiseticket

- ausreichende Geldmittel

Einreise für Schweizer

Schweizer sind visumfrei für 3 Monate. Notwendig sind:

- ein mindestens noch 3 Monate über den Aufenthalt hinaus gültiger Reisepass

- Rück- oder Weiterreiseticket

- ausreichende Geldmittel

Landesdaten

Lage

Das Königreich Marokko grenzt im Norden an das Mittelmeer, im Osten an Algerien, im Süden an Mauretanien und im Westen an den Atlantischen Ozean. Im Grenzgebiet zu Mauretanien (Linie Laayoune - Hausa) befindet sich das von Marokko vereinnahmte, jedoch auch von der Polisario beanspruchte Gebiet der alten Westsahara (Seguia el-Hamra und Rio de Oro).

Fläche: 458.730 km² (mit Westsahara 710.850 km²).

Verwaltungsstruktur: 16 Regionen und 46 Provinzen.

Einwohner

Bevölkerung: ca. 32,6 Millionen

Städte:

Rabat (Hauptstadt) einschließlich Salé ca. 1,7 Millionen

Casablanca ca. 3,7 Millionen

Fès ca 1,1 Millionen

Marrakesch ca. 920.100

Tanger ca. 762.200

Agadir ca. 700.000

Meknès ca. 596.100

Oujda ca. 427.500

Kenitra ca. 403.300

Tétouan ca. 363.000

Safi ca. 298.400

Sprache

Die Amtssprache ist Arabisch; Französisch und Spanisch (im Nordteil des Landes) dienen als Geschäftssprache. Daneben gibt es noch Berbersprachen.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -1 Stunde. Da auch in Marokko die Mitteleuropäische Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitunterschied immer erhalten.

Ramadan: Während des Ramadan wird die Sommerzeit ausgesetzt.

Stromspannung

Je nach Stadt unterschiedliche Spannung, 110 und 220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

Die Mitnahme eines Adapters wird empfohlen.

Telefon/Post

Telefon

Von Marokko nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Marokko ist 00212, anschließend wählt man die dreistellige Ortsvorwahl ohne die “0”, dann die Teilnehmernummer.

Bei Telefonaten innerhalb Marokkos muss die “0” der Ortsvorwahl mitgewählt werden.

Es gibt Telefonzellen und sogenannte Teleboutiques mit Münz- und Kartentelefonen. Telefonkarten sind in den Postämtern, in den Teleboutiques und einigen Tabakgeschäften erhältlich. Die Telefonkarten gelten nur jeweils für die ausgewählte Gesellschaft. Die Tarife sind nachts und an Feiertagen reduziert. Beim Telefonieren aus dem Hotel sollten vorher die Tarife überprüft werden. Einige Hotels verlangen einen Mindestbetrag, der eine kurze Unterhaltung sehr teuer werden lässt.

NOTRUFNUMMERN: Polizei (innerhalb von Städten) 19, Gendarmerie (unterwegs) 177, Notarzt, Unfallrettung und Feuerwehr 15.

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

Derzeit gibt es Roaming-Verträge mit Anbietern in Marokko von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

Internet

Länderkürzel: .ma

Es gibt zahlreiche Internetcafes in jedem größeren Ort.

Feiertage

1. Januar (Neujahr)

11. Januar (Tag der Unabhängigkeitserklärung)

1. Mai (Tag der Arbeit)

30. Juli (Nationalfeiertag; Thronfest von König Mohammed VI.)

14. August (Tag der territorialen Integration der Westsahararegion)

20. August (Revolutions-Tag 1953)

21. August (Geburtstag des Königs)

6. November (Jahrestag des Friedensmarsches)

18. November (Unabhängigkeitstag)

Islamische Feiertage (Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich!):

6./7. Juli (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

13. September (Opferfest)

3. Oktober (Neujahr 1438 nach islamischer Zeitrechnung)

13. Dezember (Mohammeds Geburtstag)

Während des Ramadan, des islamischen Fastenmonats, kann das Geschäftsleben eingeschränkt sein.

Der wöchentliche Ruhetag ist der Sonntag. Am Freitag können Geschäfte zeitweise oder ganz geschlossen sein.

Die Hauptferienzeit ist im Juli und August.

Öffnungszeiten

Banken: im Sommer Mo bis Fr 8-14.30 Uhr, im Winter 8-11.15, 14.15-16.30 Uhr (an den internationalen Flughäfen und in größeren Hotels auch Sa und So, meist 9-13 Uhr);

Postämter: Mo bis Fr 8.30-12, 15-18 Uhr;

Büros: Mo bis Do 8.30-12, 14.30-18.30 Uhr, Fr 8.30-11.30, 15-18.30 Uhr;

Geschäfte: Mo bis Fr 9-12, 15-19 Uhr, Sa 9-12 Uhr, große Geschäfte Mo bis Sa 9-13, 15-19 Uhr, Souks täglich 8.30-13, 14.30-18 Uhr.

Während des Ramadan (Fastenmonat) sind die Öffnungszeiten erheblich eingeschränkt.

Kleidung

Im Sommer sollte man leichte, atmungsaktive Sommer- und Sportbekleidung mitnehmen. Eine gute Sonnenbrille ist unbedingt erforderlich. Im Winter braucht man Übergangskleidung sowie einen leichten Wollmantel oder eine Herbstjacke. Auch einen Regenmantel sollte man zu dieser Zeit einpacken. Bei der Wahl der Kleidung sollte man nicht vergessen, dass man ein islamisches Land besucht.

Mehr Informationen
Nach oben