Kenia+Tansania+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +7 
Kenia+Tansania+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +8 
Kenia+Tansania+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +9 
Kenia+Tansania+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +10 
Kenia+Tansania+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +11

Kenia und Tansania

13-Tage-Erlebnisreise ab € 3.575,- /  € 2.815,-

Eine Reise zu den tierreichsten Nationalparks Ostafrikas! Ob in der Serengeti, am Ngorongoro-Krater oder im Amboseli-Nationalpark. Wir streifen durch die Weite der Natur. Immer dem Wild auf der Spur.

  • Pirschen am Fuße des Kilimanjaro
  • Atemberaubende Serengeti
  • Weltwunder der Natur: Spektakulärer Ngorongoro-Krater

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit Ethiopian Airlines in der Economy-Class bis Nairobi/ab Kilimanjaro über Addis Abeba*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise in landestypischen Kleinbussen und 4×4-Fahrzeugen
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung (Driverguide)
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Zu Gast in einem Elefanten-Waisenhaus
    • Ganztägige Pirschfahrt in Amboseli
    • Ganztägige Wildbeobachtungsfahrt im Ngorongoro-Krater
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 10 Übernachtungen in Hotels/Lodges und Camps (Bad oder Dusche/WC)
  • Tageszimmer bis zur Abholung am Abflugtag
  • 10x Frühstück, 4x Mittagessen, 3x Picknick, 8x Abendessen
  • Mineralwasser während der Pirschfahrten
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Kenia, Tansania

    Kenia und Tansania

    13-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Kenia
    • 2. Tag
      Nairobi: Zeit zum Akklimatisieren
    • 3. Tag
      Von Nairobi zum Amboseli-Nationalpark
    • 4. Tag
      Amboseli-Nationalpark: Natur pur
    • 5. Tag
      Vom Amboseli-Nationalpark nach Arusha
    • 6. Tag
      Von Arusha nach Tarangire
    • 7. Tag
      Von Tarangire zum Serengeti-Nationalpark
    • 8. Tag
      Serengeti-Nationalpark: auf der Pirsch
    • 9. Tag
      Vom Serengeti-N.P. zum Ngorongoro-Krater
    • 10. Tag
      Ngorongoro-Krater: UNESCO-Weltnaturerbe
    • 11. Tag
      Vom Ngorongoro-Nationalpark nach Arusha
    • 12. Tag
      Arusha: Entspannung und Heimreise
    • 13. Tag
      Willkommen zu Hause
    Kenia und Tansania
    Eine Reise zu den tierreichsten Nationalparks Ostafrikas! Ob in der Serengeti, am Ngorongoro-Krater oder im Amboseli-Nationalpark. Wir streifen durch die Weite der Natur. Immer dem Wild auf der Spur.
    1. Tag
    Anreise nach Kenia
    Am Abend treten Sie Ihren Flug nach Afrika an.
    2. Tag
    Nairobi: Zeit zum Akklimatisieren
    Gegen Mittag erreichen Sie Nairobi, die Hauptstadt Kenias. Nach Ihrer Ankunft fahren Sie zu Ihrem Hotel. Nutzen Sie die Zeit, um sich von Ihrer Anreise zu erholen und freuen Sie sich auf Ihre abwechslungsreiche Reise durch Ostafrika.
    3. Tag
    Von Nairobi zum Amboseli-Nationalpark
    Nach dem Frühstück brechen wir auf und besuchen das Daphne Sheldrick Elefanten-Waisenhaus. Im bekannten Carnivore Restaurant werden wir unser Mittagessen einnehmen. Im Anschluss fahren wir weiter in den Süden des Landes, in den Amboseli-Nationalpark. Dieser liegt im Siedlungsgebiet der Massai und besticht durch seine beeindruckende Landschaft und seine vielfältige Tierwelt. Wenn man an das Volk der Massai denkt, hat man gleich die grazilen Menschen mit ihren leuchtend roten Gewändern vor sich. Wussten Sie, dass Amboseli in der Sprache der Massai »salziger Staub« bedeutet? Wir erreichen unsere Unterkunft am späten Nachmittag. 250 km (F, M, A)
    4. Tag
    Amboseli-Nationalpark: Natur pur
    Der Amboseli-Nationalpark gehört zu den ältesten Nationalparks Kenias und wurde im Jahre 1948 eröffnet. Berühmt wurde er durch die Verfilmung von Hemingways »Schnee am Kilimanjaro«, bei der der Park als einmalige Kulisse diente. Hier leben schätzungsweise 1.000 Elefanten, die dem Nationalpark gefährlich werden können, denn diese Population ist zu groß für das nur 392 Quadratkilometer große Gebiet. Wir erleben die großartige Natur während unserer ganztägigen Pirschfahrt. (F, P, A)
    5. Tag
    Vom Amboseli-Nationalpark nach Arusha
    Wir überqueren die Grenze nach Tansania. Bei guter Sicht können wir den Kilimanjaro von Weitem bewundern. Gegen Mittag erreichen wir unser Hotel und haben den Rest des Tages Zeit uns zu entspannen. 210 km (F)
    6. Tag
    Von Arusha nach Tarangire
    Wir fahren weiter in den Süden und passieren kleine Dörfer, Mais-, Kaffee- und Bananenplantagen. Am späten Nachmittag erreichen wir unsere Unterkunft. Nach dem Mittagessen in der Lodge unternehmen wir eine Pirschfahrt im Nationalpark, der die größte Elefantenpopulation des Nordens beherbergt und für seine gewaltigen, surrealen Baobab-Bäume bekannt ist. 160 km (F, M, A)
    7. Tag
    Von Tarangire zum Serengeti-Nationalpark
    In der Frühe verlassen wir Tarangire und begeben uns in nord-westlicher Richtung weiter in die Serengeti, dem zweitgrößten Nationalpark des Kontinents. Ihre Einzigartigkeit machte die Serengeti zum Welterbe der UNESCO. Am Abend unternehmen wir eine Wildbeobachtungsfahrt im Nationalpark. 385 km (F, M, A)
    8. Tag
    Serengeti-Nationalpark: auf der Pirsch
    Auch heute verbringen wir den Tag mit Wildbeobachtungsfahrten am Morgen und am Abend durch die Serengeti. Wir entdecken Zebras, Löwen, Giraffen, Hyänen und andere Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum. Ein grandioses Naturspektakel erwartet uns. (F, M, A)
    9. Tag
    Vom Serengeti-N.P. zum Ngorongoro-Krater
    Die Reise führt weiter in Richtung Ngorongoro-Krater. Auf dem Weg machen wir Halt an der Olduvai-Schlucht, der »Wiege der Menschheit«. In den 30er Jahren begann das Anthropologenehepaar Mary und Louis Leakey mit Untersuchungen der Olduvai-Schlucht, aber erst 1959 fanden sie einen über zwei Millionen Jahre alten halben Schädel. Bei einem Besuch des dortigen Museums erhalten wir nähere Einblicke in die Arbeiten der Wissenschaftler. Nach einem Picknick-Lunch setzen wir die Fahrt zu unserer Unterkunft fort. 225 km (F, P, A)
    10. Tag
    Ngorongoro-Krater: UNESCO-Weltnaturerbe
    Der Ngorongoro-Krater gehört zu den natürlichen Weltwundern dieser Erde. Ein Blick in den Krater wird Ihnen zeigen warum: Er ist die größte, nicht mit Wasser gefüllte Caldera der Welt. Mit etwas Glück haben wir bei einer Wildbeobachtungsfahrt die Gelegenheit, die seltenen Spitzmaulnashörner in freier Wildbahn zu erspähen. Zum Abendessen kehren wir wieder zu unserer Lodge zurück. (F, P, A)
    11. Tag
    Vom Ngorongoro-Nationalpark nach Arusha
    Vom Nationalpark fahren wir mit einem Zwischenstopp in Arusha weiter Richtung Kilimanjaro Flughafen. Wir lassen die Landschaft an uns vorbeiziehen und unsere Eindrücke Revue passieren, bevor wir in unserem Hotel einchecken. Hier haben wir Zeit, uns auszuruhen und zu Abend zu essen. 270 km (F, A)
    12. Tag
    Arusha: Entspannung und Heimreise
    Der Tag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Lassen Sie Ihre Reise bei einem Kaffee Revue passieren oder erledigen Sie letzte Souvenireinkäufe. Am Nachmittag erfolgt die Fahrt zum Flughafen für Ihren Rückflug nach Deutschland. Haben Sie sich für einen Anschlussaufenthalt auf Sansibar entschieden? So treten Sie von hier aus Ihren Weiterflug auf die Trauminsel im Indischen Ozean an. (F)
    13. Tag
    Willkommen zu Hause
    Ankunft in Frankfurt und Rückflug zu Ihrem Ausgangsflughafen und individuelle Heimreise.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, P=Picknick, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Kenia

    Am Abend treten Sie Ihren Flug nach Afrika an.

    2. Tag: Nairobi: Zeit zum Akklimatisieren

    Gegen Mittag erreichen Sie Nairobi, die Hauptstadt Kenias. Nach Ihrer Ankunft fahren Sie zu Ihrem Hotel. Nutzen Sie die Zeit, um sich von Ihrer Anreise zu erholen und freuen Sie sich auf Ihre abwechslungsreiche Reise durch Ostafrika.

    3. Tag: Von Nairobi zum Amboseli-Nationalpark

    Nach dem Frühstück brechen wir auf und besuchen das Daphne Sheldrick Elefanten-Waisenhaus. Im bekannten Carnivore Restaurant werden wir unser Mittagessen einnehmen. Im Anschluss fahren wir weiter in den Süden des Landes, in den Amboseli-Nationalpark. Dieser liegt im Siedlungsgebiet der Massai und besticht durch seine beeindruckende Landschaft und seine vielfältige Tierwelt. Wenn man an das Volk der Massai denkt, hat man gleich die grazilen Menschen mit ihren leuchtend roten Gewändern vor sich. Wussten Sie, dass Amboseli in der Sprache der Massai »salziger Staub« bedeutet? Wir erreichen unsere Unterkunft am späten Nachmittag. 250 km (F, M, A)

    4. Tag: Amboseli-Nationalpark: Natur pur

    Der Amboseli-Nationalpark gehört zu den ältesten Nationalparks Kenias und wurde im Jahre 1948 eröffnet. Berühmt wurde er durch die Verfilmung von Hemingways »Schnee am Kilimanjaro«, bei der der Park als einmalige Kulisse diente. Hier leben schätzungsweise 1.000 Elefanten, die dem Nationalpark gefährlich werden können, denn diese Population ist zu groß für das nur 392 Quadratkilometer große Gebiet. Wir erleben die großartige Natur während unserer ganztägigen Pirschfahrt. (F, P, A)

    5. Tag: Vom Amboseli-Nationalpark nach Arusha

    Wir überqueren die Grenze nach Tansania. Bei guter Sicht können wir den Kilimanjaro von Weitem bewundern. Gegen Mittag erreichen wir unser Hotel und haben den Rest des Tages Zeit uns zu entspannen. 210 km (F)

    6. Tag: Von Arusha nach Tarangire

    Wir fahren weiter in den Süden und passieren kleine Dörfer, Mais-, Kaffee- und Bananenplantagen. Am späten Nachmittag erreichen wir unsere Unterkunft. Nach dem Mittagessen in der Lodge unternehmen wir eine Pirschfahrt im Nationalpark, der die größte Elefantenpopulation des Nordens beherbergt und für seine gewaltigen, surrealen Baobab-Bäume bekannt ist. 160 km (F, M, A)

    7. Tag: Von Tarangire zum Serengeti-Nationalpark

    In der Frühe verlassen wir Tarangire und begeben uns in nord-westlicher Richtung weiter in die Serengeti, dem zweitgrößten Nationalpark des Kontinents. Ihre Einzigartigkeit machte die Serengeti zum Welterbe der UNESCO. Am Abend unternehmen wir eine Wildbeobachtungsfahrt im Nationalpark. 385 km (F, M, A)

    8. Tag: Serengeti-Nationalpark: auf der Pirsch

    Auch heute verbringen wir den Tag mit Wildbeobachtungsfahrten am Morgen und am Abend durch die Serengeti. Wir entdecken Zebras, Löwen, Giraffen, Hyänen und andere Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum. Ein grandioses Naturspektakel erwartet uns. (F, M, A)

    9. Tag: Vom Serengeti-N.P. zum Ngorongoro-Krater

    Die Reise führt weiter in Richtung Ngorongoro-Krater. Auf dem Weg machen wir Halt an der Olduvai-Schlucht, der »Wiege der Menschheit«. In den 30er Jahren begann das Anthropologenehepaar Mary und Louis Leakey mit Untersuchungen der Olduvai-Schlucht, aber erst 1959 fanden sie einen über zwei Millionen Jahre alten halben Schädel. Bei einem Besuch des dortigen Museums erhalten wir nähere Einblicke in die Arbeiten der Wissenschaftler. Nach einem Picknick-Lunch setzen wir die Fahrt zu unserer Unterkunft fort. 225 km (F, P, A)

    10. Tag: Ngorongoro-Krater: UNESCO-Weltnaturerbe

    Der Ngorongoro-Krater gehört zu den natürlichen Weltwundern dieser Erde. Ein Blick in den Krater wird Ihnen zeigen warum: Er ist die größte, nicht mit Wasser gefüllte Caldera der Welt. Mit etwas Glück haben wir bei einer Wildbeobachtungsfahrt die Gelegenheit, die seltenen Spitzmaulnashörner in freier Wildbahn zu erspähen. Zum Abendessen kehren wir wieder zu unserer Lodge zurück. (F, P, A)

    11. Tag: Vom Ngorongoro-Nationalpark nach Arusha

    Vom Nationalpark fahren wir mit einem Zwischenstopp in Arusha weiter Richtung Kilimanjaro Flughafen. Wir lassen die Landschaft an uns vorbeiziehen und unsere Eindrücke Revue passieren, bevor wir in unserem Hotel einchecken. Hier haben wir Zeit, uns auszuruhen und zu Abend zu essen. 270 km (F, A)

    12. Tag: Arusha: Entspannung und Heimreise

    Der Tag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Lassen Sie Ihre Reise bei einem Kaffee Revue passieren oder erledigen Sie letzte Souvenireinkäufe. Am Nachmittag erfolgt die Fahrt zum Flughafen für Ihren Rückflug nach Deutschland. Haben Sie sich für einen Anschlussaufenthalt auf Sansibar entschieden? So treten Sie von hier aus Ihren Weiterflug auf die Trauminsel im Indischen Ozean an. (F)

    13. Tag: Willkommen zu Hause

    Ankunft in Frankfurt und Rückflug zu Ihrem Ausgangsflughafen und individuelle Heimreise.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, P=Picknick, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Ethiopian Airlines (ET) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit Ethiopian Airlines in der Economy-Class bis Nairobi/ab Kilimanjaro über Addis Abeba*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Rundreise in landestypischen Kleinbussen und 4×4-Fahrzeugen
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung (Driverguide)
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Zu Gast in einem Elefanten-Waisenhaus
      • Ganztägige Pirschfahrt in Amboseli
      • Ganztägige Wildbeobachtungsfahrt im Ngorongoro-Krater
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • 10 Übernachtungen in Hotels/Lodges und Camps (Bad oder Dusche/WC)
    • Tageszimmer bis zur Abholung am Abflugtag
    • 10x Frühstück, 4x Mittagessen, 3x Picknick, 8x Abendessen
    • Mineralwasser während der Pirschfahrten
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort und Service

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74
    Visum für dt. Staatsbürger für Tansania € 60
    Visum für dt. Staatsbürger für Kenia € 60

    Das Visum für Kenia können Sie auch persönlich online unter www.ecitizen.go.ke beantragen.

    Ihre Unterkünfte

    Ort Nächte/Unterkunft Landeskat.
    Nairobi 1 Eka
    Amboseli 2 Amboseli Sentrim Camp
    Arusha 1 Ilboru Lodge
    Tarangire 1 Lake Burunge Tented Camp
    Serengeti-Nationalpark 2 Kati Kati Camp
    Karatu 2 Ngorongoro Farm House
    Kilimanjaro 1 Kia Lodge

    Weitere Informationen

    In seltenen Fällen kann die Abhängigkeit von den klimatischen Verhältnissen kurzfristige Änderungen im Reiseverlauf notwendig machen. Ihr Reisegepäck muss bitte in weiche Taschen gepackt sein.

    Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet (z. B. Nachbarländern) ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung ab dem 1. vollendeten Lebensjahr erforderlich.

    Nach oben
    
Kenia+Tansania+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +7
    
Kenia+Tansania+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +8
    
Kenia+Tansania+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +9
    
Kenia+Tansania+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +10
    
Kenia+Tansania+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +11
    • 
Kenia+Tansania+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +12
    • 
Kenia+Tansania+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +13
    • 
Kenia+Tansania+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +14
    • 
Kenia+Tansania+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +15
    • 
Kenia+Tansania+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Kleingruppe
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Ein Visum ist notwendig, dieses muss online unter www.ecitizen.go.ke beantragt werden.

    Notwendig bei der Einreise sind: ein Ausdruck des Online-Visums, bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Österreicher

    Ein Visum ist notwendig, dieses muss online unter www.ecitizen.go.ke beantragt werden.

    Notwendig bei der Einreise sind: ein Ausdruck des Online-Visums, bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

    Einreise für Schweizer

    Ein Visum ist notwendig, dieses muss online unter www.ecitizen.go.ke beantragt werden.

    Notwendig bei der Einreise sind: ein Ausdruck des Online-Visums, bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass, Rückreisetickets und ausreichende Geldmittel.

    Landesdaten

    Lage

    Kenia grenzt im Westen an Uganda, im Süden an Tansania, im Osten an den Indischen Ozean und Somalia und im Norden an Äthiopien und den Sudan.

    Landschaftlich ist Kenia in vier Regionen unterteilt: Wüstenlandschaft im Norden, Savanne im Süden und fruchtbare Ebenen an der Küste und an den Ufern des Victoria-Sees.

    Fläche: 580.367 km².

    Verwaltungsstruktur: 7 Provinzen und der Hauptstadt-Distrikt.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 38,6 Millionen

    Städte:

    Nairobi (Hauptstadt) ca. 3,1 Millionen

    Mombasa ca. 915.100

    Nakuru ca. 286.400

    Kisumu ca. 259,300

    Eldoret ca. 252.100

    Ruiru ca. 237.000

    Kikuyu ca. 190.200

    Thika ca. 136.600

    Mavoko ca. 110.400

    Garissa ca. 110.400

    Ngong ca. 104.100

    Sprache

    Die Amtssprachen Kenias sind Swahili und Englisch. Daneben werden noch über 30 weitere Sprachen gesprochen (z.B. Kikuyu, Luhya und Luo).

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +2 Stunden.

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied +1 Stunde.

    Stromspannung

    220/240 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

    Die Mitnahme eines Adapters ist zu empfehlen (dreipolige Stecker). Vor Ort ist er ebenso erhältlich.

    Telefon/Post

    Post

    Für Briefe nach Europa sind Briefmarken in den Postämtern oder auch in größeren Hotels erhältlich. Die Beförderung ist im Allgemeinen zuverlässig, Luftpost ist bis zu 4 Tage nach Europa unterwegs.

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Kenia ist 00254. Anschließend muss die Führungs-Null der Vorwahl weggelassen werden.

    Internationale Gespräche von Kenia werden mit der Vorwahl 000 eingeleitet, gefolgt vom Länder-Code (nach Deutschland wählt man dann 00049, nach Österreich 00043 und in die Schweiz 00041).

    Telefongespräche ins In- und Ausland sind von öffentlichen Telefonzellen aus möglich. Allerdings gibt es relativ wenige Fernsprecher. Sie funktionieren mit Münz- und Telefonkarten, die man in Postämtern oder an Kiosken kaufen kann. Telefonieren kann man auch vom Postamt oder vom Hotel aus. Beim Telefonieren vom Hotelzimmer aus kann ein Zuschlag von 50-100 Prozent verlangt werden.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei, Unfallrettung und Feuerwehr 999

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Die Mobilfunkabdeckung in Kenia ist gut, nur in abgelegenen Gebieten kann man sich nicht auf Netzverfügbarkeit verlassen.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Kenia von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone. Alternativ kann man sich für sein Handy eine kenianische SIM-Karte kaufen.

    Internet

    Länderkürzel: .ke

    Internetcafés gibt es allen größeren Orten und touristischen Zentren. Auch viele Hotels bieten mittlerweile einen Internetzugang an.

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. und 2. Januar (Neujahr)

    14. April (Karfreitag)

    17. April (Ostermontag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    1. Juni (Madaraka-Tag; Jahrestag der Selbstverwaltung)

    20. Oktober (Mashujaa Day; Gedenktag für den ehemaligen Präsidenten Jomo Kenyatta)

    12. Dezember (Jamhuri Day; Nationalfeiertag; Unabhängigkeitstag)

    25. Dezember (Weihnachten)

    26. Dezember (Weihnachten; Boxing Day)

    Hindus feiern am 18. Oktober Diwali, das Lichterfest.

    Islamische Feiertage 2016 (Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich!):

    26. Juni (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

    1. September (Opferfest)

    Der Ramadan dauert im Jahr 2017 vom 27. Mai bis zum 25. Juni (die Daten können je nach Land um einen oder zwei Tage abweichen).

    Während des Ramadan, des islamischen Fastenmonats, kann das Geschäftsleben eingeschränkt sein.

    Fällt ein Feiertag auf einen Sonntag, wird er manchmal auf den darauffolgenden Arbeitstag verschoben.

    Es gibt in Kenia keine Hauptferienzeit, sondern sehr unterschiedliche Ferienzeitregelungen.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 9-15 Uhr, Sa 9 bis 11 Uhr; die Banken an Flughäfen sind täglich bis 24 Uhr geöffnet;

    Post: Mo bis Fr 8-17 Uhr, Sa 8-14 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Fr 8.30/9-15, Sa 9-11 Uhr; Supermärkte haben oft bis 20 Uhr oder länger geöffnet;

    Behörden: Mo bis Fr 9-16 Uhr.

    Kleidung

    Im Hochland ist in der Regel Sommerkleidung angebracht. Einen Pullover oder eine Jacke sollte man jedoch für den Morgen und die Abende sowie die kalten Monate unbedingt dabeihaben. An der Küste benötigt man leichte Sommerkleidung. Für klimatisierte Räume und die Abende auch wärmere Kleidungsstücke. In den Hotels wird zur Abendmahlzeit auf korrekte Kleidung Wert gelegt. Außerhalb der Städte ist die Kleidung ungezwungen. FKK und Oben-ohne-Sonnenbaden ist gesetzlich verboten. Für Foto-Safaris sollte man festes Schuhwerk und bequeme Kleidung in gedeckten Farben mitführen.

    Mehr Informationen

    Einreise für Deutsche

    Touristenvisum bei Ankunft möglich. Notwendig sind: 6 Monate gültiger Reisepass, Rück- oder Weiterreisetickets, ausreichende Geldmittel. Vorherige Beantragung in Deutschland empfohlen (Antragsdauer ca. 1-2 Wochen).

    Einreise für Österreicher

    Touristenvisum bei Ankunft möglich. Notwendig sind: 6 Monate gültiger Reisepass, Rück- oder Weiterreisetickets, ausreichende Geldmittel. Vorherige Beantragung bei der tansanischen Botschaft in Berlin empfohlen (Antragsdauer ca. 1-2 Wochen).

    Einreise für Schweizer

    Touristenvisum bei Ankunft möglich. Notwendig sind: 6 Monate gültiger Reisepass, Rück- oder Weiterreisetickets, ausreichende Geldmittel. Vorherige Beantragung bei der tansanischen Botschaft in Berlin empfohlen (Antragsdauer ca. 1-2 Wochen).

    Landesdaten

    Lage

    Das Festlandsgebiet Tanganyika und die Inseln Sansibar, Pemba und Mafia bilden die Vereinigte Republik Tansania.

    Das Staatsgebiet grenzt im Norden an Kenia und Uganda, im Westen an Ruanda, Burundi, die Demokratische Republik Kongo, im Süden an Sambia, Malawi und Mosambik und im Osten an den Indischen Ozean.

    Tansania liegt zwischen dem 1. und 12. Grad südlicher Breite.

    Fläche: 945.087 km², hiervon entfallen auf die vorgelagerten Inseln Sansibar und Pemba 2.644 km².

    Verwaltungsstruktur: 25 Regionen.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 44,9 Millionen.

    Auf Sansibar leben ca. 1,3 Millionen Einwohner.

    Städte:

    Daressalam (Regierungssitz) ca. 4,36 Millionen

    Mwanza ca. 706.500

    Arusha ca. 416.400

    Dodoma (offizielle Hauptstadt) ca. 411.000

    Mbeya ca. 385.300

    Morogoro ca. 315.900

    Tanga ca. 273.300

    Zanzibar City ca. 223.000

    Sprache

    In Tansania wird Kisuaheli gesprochen. Englisch ist wichtige Bildungs- und Verkehrssprache. Daneben spricht man Bantu-Dialekte und hamitische Mundarten sowie an der Küste Arabisch.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +2 Stunden.

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied +1 Stunde.

    Telefon/Post

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Tansania ist 00255, von Tansania nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei, Unfallrettung und Feuerwehr 112.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Tansania von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .tz

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    12. Januar (Tag der Revolution Sansibar)

    7. April (Sheik Abeid Amani Karume Tag)

    14. April (Karfreitag)

    17. April (Ostermontag)

    26. April (“Union Day”, Nationalfeiertag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    7. Juli (Saba Saba - Tag der Industrie)

    8. August (Nane Nane - Bauerntag)

    14. Oktober (Nyerere-Tag)

    9. Dezember (Unabhängigkeitstag)

    25. Dezember (Weihnachten)

    26. Dezember (Boxing Day)

    Islamische Feiertage (Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich!):

    25. und 26. Juni (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

    1. September (Opferfest)

    1. Dezember (Mohammeds Geburtstag)

    Der Ramadan dauert im Jahr 2017 vom 27. Mai bis zum 25. Juni (die Daten können je nach Land um einen oder zwei Tage abweichen.

    Der gesetzliche Ruhetag ist der Sonntag. Feiertage, die auf einen Sonntag fallen, werden am darauffolgenden Montag nachgeholt.

    Während des Ramadan, des islamischen Fastenmonats, kann das Geschäftsleben eingeschränkt sein.

    Die Hauptferienzeiten sind im März/April, im Juni und im Dezember.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 8.30-12.30 Uhr, zum Teil durchgehend bis 16 Uhr, Sa 8.30-13 Uhr; Wechselstuben mit längeren Öffnungszeiten, in den Städten auch sonntags.

    Büros und Behörden: Mo bis Fr 8-12 Uhr und 14-16.30 Uhr, Sa 8-12.30 Uhr;

    Post: Mo bis Fr 8-13 Uhr und 14-16.30 Uhr, Sa 9-12 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Fr 8.30-12, 14-18, Sa 8.30-12 Uhr; einige Geschäfte öffnen sonntags; Märkte in größeren Städten täglich 8-18 Uhr;

    Nationalparks: täglich 7/8-18 Uhr.

    Kleidung

    Sommerkleidung aus gut waschbarem, atmungsaktivem Material wird das ganze Jahr über benötigt. Für die Abende empfehlen sich auch leichte Wollsachen. Das ganze Jahr über sollte man auf jeden Fall auch eine Regenjacke einpacken. Für Safaris sollte man feste Schuhe sowie Leinen- oder Khakikleidung dabeihaben. In Höhen über 1.000 m sollten immer auch Wollsachen mitgenommen werden. Bei Ausflügen auf Sansibar sollte auf dezente Kleidung geachtet werden (islamische Bevölkerung).

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels