Kanada+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise
  +7 
Kanada+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise
  +8 
Kanada+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise
  +9 
Kanada+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise
  +10 
Kanada+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise
  +11

Kanadische Farbenspiele

13-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 3.550,- /  € 2.720,-

Edith Kaltenrieder

Edith Kaltenrieder

Kanada ist bekannt für seine phantastische Natur, pittoresken Städte und die französischen Einflüsse. Die Kunstgalerien und Museen hier können sich nun wirklich sehen lassen. Wir übernachten in herrlichen Gegenden und unternehmen eine Bootstour, um Mink- und Buckelwale zu beobachten. Das wird großartig! Ihre Edith Kaltenrieder

Drei gute Gründe für diese Reise

  • Viele Termine zum Indian Summer
  • Waldspaziergang mit einem Trapper
  • Mittagessen in einer Zuckerhütte

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit Air Canada in der Economy-Class bis Toronto/ab Montréal*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Klein- bzw. Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Fahrt auf den CN-Tower in Toronto
    • Besuch des Völkerkundemuseums in Ottawa
    • Walbeobachtung in Tadoussac
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • 11 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 11x Frühstück, 5x Mittagessen, 6x Abendessen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
* bei Eigenanreise nicht inklusive


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Kanada

    Kanadische Farbenspiele

    13-Tage-Dr. Tigges Studienreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Flug nach Kanada und Niagara Fälle
    • 2. Tag
      Von Niagara nach Toronto
    • 3. Tag
      Von Toronto nach Kingston
    • 4. Tag
      Von Kingston nach Ottawa
    • 5. Tag
      Die kanadische Hauptstadt
    • 6. Tag
      Bonjour Montréal
    • 7. Tag
      Von Montréal zur Isle aux Coudres
    • 8. Tag
      Inselleben
    • 9. Tag
      Von der lsle aux Coudres nach Québec
    • 10. Tag
      Die Hauptstadt Französisch-Nordamerikas
    • 11. Tag
      Auf in die Wildnis
    • 12. Tag
      Auf Wiedersehen Kanada
    • 13. Tag
      Willkommen in Deutschland
    Kanadische Farbenspiele
    Kanada ist bekannt für seine phantastische Natur, pittoresken Städte und die französischen Einflüsse. Die Kunstgalerien und Museen hier können sich nun wirklich sehen lassen. Wir übernachten in herrlichen Gegenden und unternehmen eine Bootstour, um Mink- und Buckelwale zu beobachten. Das wird großartig! Ihre Edith Kaltenrieder
    1. Tag
    Flug nach Kanada und Niagara Fälle
    Lassen wir nach der Ankunft in Toronto gar nicht erst Langeweile aufkommen. Wir fahren direkt zu dem ersten Höhepunkt unserer Reise, dem »donnernden Wasser« der Niagara Fälle. Bei einem abendlichen Spaziergang im Queen Victoria Park genießen wir die Sicht auf die bunt illuminierten Fälle. Wir beziehen unsere Zimmer und treffen uns mit unserem Reiseleiter zu einem Begrüßungsgetränk. 125 km
    2. Tag
    Von Niagara nach Toronto
    Auf der Orientierungsfahrt am Morgen besichtigen wir die Horseshoe Falls auf der kanadischen Seite und kommen an Bord der Hornblower den Fällen ganz nahe. Hier fließen etwa 90 Prozent der Wassermassen des Niagara River über die 58 Meter hohe Geländestufe in den Ontariosee. Ein Inferno aus weisser Gischt. Wir diskutieren die Geschichte der Fälle und der Todesmutigen, die sich mit den Wassermassen der Fälle messen wollten. Anschließend fahren wir zurück nach Toronto und sehen unter anderem den St. Lawrence Market, den Nathan Philipps Square, die New City Hall und das Shopping-Viertel. Dann hinauf und einen Überblick verschaffen: Eine Fahrt auf die in 335 Meter Höhe gelegene Aussichtsplattform des CN-Towers ist ein Muss. 130 km (F, M)
    3. Tag
    Von Toronto nach Kingston
    Den Morgen verbringen wir nach eigenem Gusto. Haben Sie Lust auf einen Besuch der von Frank Gehry neugestalteten Art Gallery of Ontario? Sehr empfehlenswert! Weiter geht es in Richtung Kingston, das es im 19. Jahrhundert drei Jahre immerhin zur Hauptstadt schaffte. Bei der Stadtrundfahrt sehen wir altehrwürdige Kolonialarchitektur, den Murney Tower, das Bellevue House und das Villenviertel. 270 km (F, A)
    4. Tag
    Von Kingston nach Ottawa
    Wir beginnen den Tag mit einem Besuch von Fort Henry, einer auf einer Halbinsel gegenüber dem Stadtzentrum gelegenen Festung und besuchen einen Bauernmarkt, der jeden Donnerstag hinter dem Rathaus stattfindet. Auf der Fahrt nach Ottawa steigen wir in Rockport um ins Boot. Unser Ziel: die Schönheit der 1.000 Islands. Es sind übrigens mehr als 1.700 Inselchen. Glücklich, wer eine von ihnen als Sommerdomizil besitzt. Abends sind wir schon in Ottawa. 200 km (F, A)
    5. Tag
    Die kanadische Hauptstadt
    Die zweisprachige Hauptstadt entdecken: Bei einem Stadtrundgang spazieren wir von den Houses of Parliament durch das Geschäfts- und Bankenviertel bis zur Sparks Street Mall. Wir sehen die Treppenschleusen des Rideau Canals, die National Gallery und genießen den Ausblick vom Nepean Point. In der Schwesterstadt Gatineau erwartet uns dann das Völkerkundemuseum. In dem vom kanadischen Stararchitekten Douglas Cardinal entworfenen Museumsgebäude tauchen wir tief in die Geschichte Kanadas ein. (F, M)
    6. Tag
    Bonjour Montréal
    Morgens machen wir uns auf nach Montréal. Die zweitgrößte französischsprachige Stadt der Welt und zweitgrößte Kanadas erwartet uns. Wir erkunden das Zentrum und erkennen, das Geschichte, Kunst und Architektur der Metropole vom Einfluss der französischen Kultur geprägt ist. Die Altstadt und das charmante Latin Quarter entdecken wir zu Fuß und bestaunen das prächtige Innendekor der Basilika Notre Dame. Wir essen in einem Restaurant in der Altstadt zu Abend. 200 km (F, A)
    7. Tag
    Von Montréal zur Isle aux Coudres
    Die Côte-de-Beaupré ist das historische Herzland Kanadas. Hier gründeten französische Siedler im frühen 17. Jahrhundert die ersten Dörfer. Auf dem Weg nach Sainte Anne halten wir an einer typisch kanadischen Einrichtung, einer »Zuckerhütte«. Bei einem traditionellen Mittagessen spielt natürlich der Ahornsirup auch eine wichtige Rolle. Bei einem Spaziergang durch den Canyon Sainte Anne können die Mutigen unter uns über drei ─ bis zu 74 Meter über den tosenden Wasserfall ─ führende Hängebrücken gehen. Ruhiger geht es auf der Ile aux Coudres zu. Landwirtschaft, Bootsbau und Fischerei prägen das malerische Eiland unweit von der Küste. 375 km (F, M, A)
    8. Tag
    Inselleben
    Für die Sportlichen unter uns besteht die Möglichkeit, mit dem Fahrrad zu unserem ersten Besichtigungspunkt, der Obstplantage Pedneault, zu fahren. Die Anderen folgen im Bus. Angekommen, verköstigen wir den Cider und andere Köstlichkeiten. Anschließend lassen wir uns ein Picknick in der wunderbaren Natur schmecken und fahren schließlich zur reizvollen Westspitze der Insel. (F, M, A)
    9. Tag
    Von der lsle aux Coudres nach Québec
    Wir setzen wieder über und fahren nach Tadoussac, einer an der Mündung des Saguenay in den St.-Lorenz-Strom gelegenen reizenden, historischen Stadt. Wir wollen hier Wale beobachten. Mit etwas Glück zeigen sich neben dem Boot Mink- und Buckelwale oder verschiedene Robbenarten. Schließlich erreichen wir Quebec. 240 km (F)
    10. Tag
    Die Hauptstadt Französisch-Nordamerikas
    Als einzige Stadt in Nordamerika hat Québec noch einen historischen Altstadtkern mit intakten Festungsanlagen, der Citadelle de Québec und eine bereits 1647 erbaute Kathedrale namens Notre-Dame de Québec. Wir erfahren alles über die Stadtgeschichte. In der Oberstadt steht das die Altstadt überragende Château Frontenac. Bei guter Sicht genießen wir den Blick von der Terrasse Dufferin über die Unterstadt und den St.-Lorenz-Strom. Den Nachmittag haben wir frei für eigene Entdeckungen. (F)
    11. Tag
    Auf in die Wildnis
    Wir verlassen Québec und fahren an den Sacacomie See in der Nähe des Ortes St. Alexis-des-Monts. Hier liegt mitten in der Wildnis der kanadischen Wälder eine im kanadischen Blockhausstil errichtete Lodge, unsere Unterkunft für die letzte Nacht in Kanada. Am Nachmittag unternehmen wir, begleitet von einem kanadischen Trapper, eine Wanderung, auf der wir mit etwas Glück den heimischen Schwarzbären und den kanadischen Biber beobachten können. 200 km (F, M, A)
    12. Tag
    Auf Wiedersehen Kanada
    Der Morgen steht zur freien Verfügung. Wir können an den vielfältigen Angeboten wie Kanu- und Kajaktouren und Wanderungen teilnehmen oder uns im großzügigen Wellnessbereich entspannen (teilweise kostenpflichtig). Schließlich werden wir am Flughafen in Montréal für unseren Flug zurück in die Heimat abgesetzt. 170 km (F)
    13. Tag
    Willkommen in Deutschland
    Ankunft und individuelle Heimreise.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Flug nach Kanada und Niagara Fälle

    Lassen wir nach der Ankunft in Toronto gar nicht erst Langeweile aufkommen. Wir fahren direkt zu dem ersten Höhepunkt unserer Reise, dem »donnernden Wasser« der Niagara Fälle. Bei einem abendlichen Spaziergang im Queen Victoria Park genießen wir die Sicht auf die bunt illuminierten Fälle. Wir beziehen unsere Zimmer und treffen uns mit unserem Reiseleiter zu einem Begrüßungsgetränk. 125 km

    2. Tag: Von Niagara nach Toronto

    Auf der Orientierungsfahrt am Morgen besichtigen wir die Horseshoe Falls auf der kanadischen Seite und kommen an Bord der Hornblower den Fällen ganz nahe. Hier fließen etwa 90 Prozent der Wassermassen des Niagara River über die 58 Meter hohe Geländestufe in den Ontariosee. Ein Inferno aus weisser Gischt. Wir diskutieren die Geschichte der Fälle und der Todesmutigen, die sich mit den Wassermassen der Fälle messen wollten. Anschließend fahren wir zurück nach Toronto und sehen unter anderem den St. Lawrence Market, den Nathan Philipps Square, die New City Hall und das Shopping-Viertel. Dann hinauf und einen Überblick verschaffen: Eine Fahrt auf die in 335 Meter Höhe gelegene Aussichtsplattform des CN-Towers ist ein Muss. 130 km (F, M)

    3. Tag: Von Toronto nach Kingston

    Event-Tipp

    Sunset Ceremony im Fort Henry in Kingston. Beim Termin 09. Juli sind wir dabei und lassen uns von der Vorführung ins vorige Jahrhundert versetzen.

    Den Morgen verbringen wir nach eigenem Gusto. Haben Sie Lust auf einen Besuch der von Frank Gehry neugestalteten Art Gallery of Ontario? Sehr empfehlenswert! Weiter geht es in Richtung Kingston, das es im 19. Jahrhundert drei Jahre immerhin zur Hauptstadt schaffte. Bei der Stadtrundfahrt sehen wir altehrwürdige Kolonialarchitektur, den Murney Tower, das Bellevue House und das Villenviertel. 270 km (F, A)

    4. Tag: Von Kingston nach Ottawa

    Wir beginnen den Tag mit einem Besuch von Fort Henry, einer auf einer Halbinsel gegenüber dem Stadtzentrum gelegenen Festung und besuchen einen Bauernmarkt, der jeden Donnerstag hinter dem Rathaus stattfindet. Auf der Fahrt nach Ottawa steigen wir in Rockport um ins Boot. Unser Ziel: die Schönheit der 1.000 Islands. Es sind übrigens mehr als 1.700 Inselchen. Glücklich, wer eine von ihnen als Sommerdomizil besitzt. Abends sind wir schon in Ottawa. 200 km (F, A)

    5. Tag: Die kanadische Hauptstadt

    Die zweisprachige Hauptstadt entdecken: Bei einem Stadtrundgang spazieren wir von den Houses of Parliament durch das Geschäfts- und Bankenviertel bis zur Sparks Street Mall. Wir sehen die Treppenschleusen des Rideau Canals, die National Gallery und genießen den Ausblick vom Nepean Point. In der Schwesterstadt Gatineau erwartet uns dann das Völkerkundemuseum. In dem vom kanadischen Stararchitekten Douglas Cardinal entworfenen Museumsgebäude tauchen wir tief in die Geschichte Kanadas ein. (F, M)

    6. Tag: Bonjour Montréal

    Morgens machen wir uns auf nach Montréal. Die zweitgrößte französischsprachige Stadt der Welt und zweitgrößte Kanadas erwartet uns. Wir erkunden das Zentrum und erkennen, das Geschichte, Kunst und Architektur der Metropole vom Einfluss der französischen Kultur geprägt ist. Die Altstadt und das charmante Latin Quarter entdecken wir zu Fuß und bestaunen das prächtige Innendekor der Basilika Notre Dame. Wir essen in einem Restaurant in der Altstadt zu Abend. 200 km (F, A)

    7. Tag: Von Montréal zur Isle aux Coudres

    Die Côte-de-Beaupré ist das historische Herzland Kanadas. Hier gründeten französische Siedler im frühen 17. Jahrhundert die ersten Dörfer. Auf dem Weg nach Sainte Anne halten wir an einer typisch kanadischen Einrichtung, einer »Zuckerhütte«. Bei einem traditionellen Mittagessen spielt natürlich der Ahornsirup auch eine wichtige Rolle. Bei einem Spaziergang durch den Canyon Sainte Anne können die Mutigen unter uns über drei ─ bis zu 74 Meter über den tosenden Wasserfall ─ führende Hängebrücken gehen. Ruhiger geht es auf der Ile aux Coudres zu. Landwirtschaft, Bootsbau und Fischerei prägen das malerische Eiland unweit von der Küste. 375 km (F, M, A)

    8. Tag: Inselleben

    Für die Sportlichen unter uns besteht die Möglichkeit, mit dem Fahrrad zu unserem ersten Besichtigungspunkt, der Obstplantage Pedneault, zu fahren. Die Anderen folgen im Bus. Angekommen, verköstigen wir den Cider und andere Köstlichkeiten. Anschließend lassen wir uns ein Picknick in der wunderbaren Natur schmecken und fahren schließlich zur reizvollen Westspitze der Insel. (F, M, A)

    9. Tag: Von der lsle aux Coudres nach Québec

    Wir setzen wieder über und fahren nach Tadoussac, einer an der Mündung des Saguenay in den St.-Lorenz-Strom gelegenen reizenden, historischen Stadt. Wir wollen hier Wale beobachten. Mit etwas Glück zeigen sich neben dem Boot Mink- und Buckelwale oder verschiedene Robbenarten. Schließlich erreichen wir Quebec. 240 km (F)

    10. Tag: Die Hauptstadt Französisch-Nordamerikas

    Als einzige Stadt in Nordamerika hat Québec noch einen historischen Altstadtkern mit intakten Festungsanlagen, der Citadelle de Québec und eine bereits 1647 erbaute Kathedrale namens Notre-Dame de Québec. Wir erfahren alles über die Stadtgeschichte. In der Oberstadt steht das die Altstadt überragende Château Frontenac. Bei guter Sicht genießen wir den Blick von der Terrasse Dufferin über die Unterstadt und den St.-Lorenz-Strom. Den Nachmittag haben wir frei für eigene Entdeckungen. (F)

    11. Tag: Auf in die Wildnis

    Wir verlassen Québec und fahren an den Sacacomie See in der Nähe des Ortes St. Alexis-des-Monts. Hier liegt mitten in der Wildnis der kanadischen Wälder eine im kanadischen Blockhausstil errichtete Lodge, unsere Unterkunft für die letzte Nacht in Kanada. Am Nachmittag unternehmen wir, begleitet von einem kanadischen Trapper, eine Wanderung, auf der wir mit etwas Glück den heimischen Schwarzbären und den kanadischen Biber beobachten können. 200 km (F, M, A)

    12. Tag: Auf Wiedersehen Kanada

    Der Morgen steht zur freien Verfügung. Wir können an den vielfältigen Angeboten wie Kanu- und Kajaktouren und Wanderungen teilnehmen oder uns im großzügigen Wellnessbereich entspannen (teilweise kostenpflichtig). Schließlich werden wir am Flughafen in Montréal für unseren Flug zurück in die Heimat abgesetzt. 170 km (F)

    13. Tag: Willkommen in Deutschland

    Ankunft und individuelle Heimreise.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Air Canada (AC) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Doppelzimmer zur Alleinbenutzung in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit Air Canada in der Economy-Class bis Toronto/ab Montréal*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Klein- bzw. Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Fahrt auf den CN-Tower in Toronto
      • Besuch des Völkerkundemuseums in Ottawa
      • Walbeobachtung in Tadoussac
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • 11 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 11x Frühstück, 5x Mittagessen, 6x Abendessen
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Niagara 1 Courtyard Marriott
    Toronto 1 Hotel Chelsea
    Kingston 1 Four Points by Sheraton
    Ottawa 2 Novotel
    Montréal 1 Holiday Inn Downtown
    Ile aux Coudres 2 Cap aux Pierres
    Québec² 2 Palace Royal
    St Alexis des Monts 1 Auberge du Lac-à-l’Eau-Claire

    Weitere Informationen

    Für die Einreise nach Kanada gelten besondere Einreisebestimmungen. Siehe hierzu unsere Länderinformationen ab Seite 104.

    Nach oben
    
Kanada+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise
  +7
    
Kanada+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise
  +8
    
Kanada+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise
  +9
    
Kanada+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise
  +10
    
Kanada+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise
  +11
    • 
Kanada+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise
  +12
    • 
Kanada+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise
  +13
    • 
Kanada+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise
  +14
    • 
Kanada+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise
  +15
    • 
Kanada+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei, maximale Aufenthaltsdauer beträgt in der Regel 6 Monate (Aufenthaltsdauer wird bei der Einreise von der Einwanderungsbehörde durch Stempeleintrag festgelegt). Notwendig sind: der mindestens noch über den geplanten Aufenthalt hinaus gültige Reisepass, Rück- oder Weiterreisetickets, ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt.

    Außerdem ist eine elektronische Einreisegenehmigung (ETA - electronic Travel Authorization) erforderlich.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei, maximale Aufenthaltsdauer beträgt in der Regel 6 Monate (Aufenthaltsdauer wird bei der Einreise von der Einwanderungsbehörde durch Stempeleintrag festgelegt). Notwendig sind: der mindestens noch über den geplanten Aufenthalt hinaus gültige Reisepass, Rück- oder Weiterreisetickets, ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt.

    Außerdem ist eine elektronische Einreisegenehmigung (ETA - electronic Travel Authorization) erforderlich.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei, maximale Aufenthaltsdauer beträgt in der Regel 6 Monate (Aufenthaltsdauer wird bei der Einreise von der Einwanderungsbehörde durch Stempeleintrag festgelegt). Notwendig sind: der mindestens noch über den geplanten Aufenthalt hinaus gültige Reisepass, Rück- oder Weiterreisetickets, ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt.

    Außerdem ist eine elektronische Einreisegenehmigung (ETA - electronic Travel Authorization) erforderlich.

    Landesdaten

    Lage

    Kanada liegt im Norden des amerikanischen Kontinents. Es grenzt im Süden an die USA, im Westen an den Stillen Ozean und Alaska, im Norden an das nördliche Eismeer, im Osten an die Baffin-Bucht und den Atlantischen Ozean. Kanada ist nach der Russischen Föderation das zweitgrößte Land der Erde.

    Fläche: 9.984.670 km².

    Verwaltungsstruktur: 10 Provinzen (Alberta, British Columbia, Manitoba, Newfoundland und Labrador, Nova Scotia, New Brunswick/Nouveau-Brunswick, Ontario, Prince Edward Island, Québec, Saskatchewan) und 3 Territorien unter Bundesverwaltung (Northwest Territories, Nunavut, Yukon Territory).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 33,5 Millionen

    Städte:

    Ottawa (Hauptstadt) ca. 833.400

    Toronto ca. 2,6 Millionen

    Montreal ca. 1,6 Millionen

    Calgary ca. 1,1 Millionen

    Edmonton ca. 812.200

    Mississauga ca. 713.400

    Winnipeg ca. 663.600

    Vancouver ca. 603.500

    Brampton ca. 523.900

    Hamilton ca. 519.900

    Québec City ca. 516.600

    Surrey ca. 468.300

    Laval ca. 401.600

    Halifax ca. 390.100

    London ca. 366.200

    In Kanada leben ca. 1,2 Millionen Ureinwohner (First Nations, Inuit, Métis).

    Sprache

    Kanadas offizielle Landessprachen sind Englisch und Französisch. Die meisten Provinzen sind englischsprachig, Manitoba ist offiziell zweisprachig und Québec ist französischsprachig.

    Zeitverschiebung

    In Kanada gibt es 6 Zeitzonen. Die Zeitunterschiede zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) betragen von Ost nach West -4 1/2 Stunden bis -9 Stunden. Beginn der kanadischen Sommerzeit ist am zweiten Sonntag im März, Ende am ersten Sonntag im November (die Provinz Saskatchewan hat jedoch keine Sommerzeit).

    Stromspannung

    110/120 Volt Wechselstrom, 60 Hertz. Für die Steckdosen wird ein Adapter (“Amerika-Stecker”) benötigt, außerdem sollte ein Transformator für nicht auf 110 V umschaltbare Elektrogeräte mitgeführt werden.

    Telefon/Post

    Telefon

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Kanada ist 001. Nach Europa wählt man 011, danach die Vorwahl des jeweiligen Landes nach Deutschland die 49, nach Österreich die 43 und in die Schweiz die 41, dann die Ortsvorwahl und die Teilnehmernummer. An öffentlichen Fernsprechern kann fast nur noch bargeldlos (mit Kreditkarte oder Telefonkarte) bezahlt werden. Die Vermittlung ist die 0.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei, Unfallrettung, Feuerwehr 911.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 850/1900

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Kanada von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone. GSM 1900-fähig sind Triband- oder Quadband-Handys. Für die Netztechnik GSM 850 wird ein Quadband-Handy benötigt. Mobiltelefone können gemietet werden.

    Internet

    Länderkürzel: .ca

    Internetcafés sind weit verbreitet. Anschlüsse stehen auch an Flughäfen und in Hotels zur Verfügung.

    Feiertage

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    14. April (Karfreitag)

    17. April (Ostermontag)

    22. Mai (Siegestag; der Montag vor dem 25. Mai)

    1. Juli (Nationalfeiertag; Kanada-Tag; falls dieser auf einen Samstag oder Sonntag fällt, wird er auf den darauffolgenden Montag verschoben)

    7. August (“Civic Holiday”; erster Montag im August; wird in den meisten Provinzen gefeiert)

    4. September (Tag der Arbeit; erster Montag im September)

    9. Oktober (Erntedankfest; zweiter Montag im Oktober)

    11. November (“Rememberance Day”)

    25. Dezember (Weihnachten) und

    26. Dezember (Weihnachten/Boxing Day)

    Zusätzlich haben die einzelnen Provinzen noch eigene Feiertage, z.B. 20. Februar (Familientag; dritter Montag im Februar) in Alberta, Nova Scotia und Ontario (in British Columbia wird der Familientag am 13. Februar gefeiert), 24. Juni (Québec´s National Day) in Québec.

    Die Hauptferienzeit geht von Anfang Juli bis Ende August.

    Öffnungszeiten

    Banken: meist Mo bis Fr 10-16 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Fr 9-17.30 Uhr, Do und Fr 9-21 Uhr; kleine Läden (Lebensmittel u.ä.) meist bis spätabends, teilweise auch das ganze Wochenende;

    Post: Mo bis Fr 9.30-17 Uhr, Sa 9-12 Uhr (vereinzelt auch länger);

    Büros: Mo bis Fr 9-17 Uhr.

    Mehr Informationen
    Nach oben