Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +7 
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +8 
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +9 
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +10 
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +11

Genussvoll von Bologna nach Venedig

8-Tage-Dr. Tigges Studienreise ab € 1.395,- /  € 1.275,-

Burkhard Hillerich

Burkhard Hillerich

Als erfahrener Reiseleiter freue ich mich darauf, Ihnen die Höhepunkte im eleganten Bologna und malerischen Venedig näherzubringen. Wenn Sie von Kunst und Kultur, Kloster und Kirchen und selbstverständlich von Genuss träumen, erfüllt diese Reise Ihre Sehnsüchte. Begleiten Sie mich auf dieser außergewöhnlichen Reise in Bella Italia! Ihr Burkhard Hillerich

Drei gute Gründe für diese Reise

  • Kunstgenuss in Ravenna und Padua
  • Die Vielfalt des Essigs
  • Tagesausflug nach Venedig

Leistungen, die überzeugen

  • Rundreise/Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Aceto Tradizionale in Modena
    • Schinken und Käse in Parma
    • UNESCO-Welterbestätte Ravenna
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 7 Hotelübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
  • 7x Frühstück, 3x Abendessen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

Bahnanreise:

  • Bahnfahrten München - Bologna und Venedig - München in der 2. Klasse (EC)*
  • Sitzplatzreservierung*
  • Transfer Sottomarina di Chioggia - Bahnhof Venedig/Mestre*

Fluganreise:

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis Bologna/ab Venedig*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Transfers Flughafen Bologna - Hotel und Chioggia - Flughafen Venedig*
* bei Eigenanreise nicht inklusive


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Italien

    Genussvoll von Bologna nach Venedig

    8-Tage-Dr. Tigges Studienreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Bologna
    • 2. Tag
      Bolognas Kirchen und Türme
    • 3. Tag
      Ravenna
    • 4. Tag
      Parma und Modena
    • 5. Tag
      Von Bologna nach Chioggia
    • 6. Tag
      Padua
    • 7. Tag
      Venedig: la Serenissima
    • 8. Tag
      Rückreise
    Genussvoll von Bologna nach Venedig
    Als erfahrener Reiseleiter freue ich mich darauf, Ihnen die Höhepunkte im eleganten Bologna und malerischen Venedig näherzubringen. Wenn Sie von Kunst und Kultur, Kloster und Kirchen und selbstverständlich von Genuss träumen, erfüllt diese Reise Ihre Sehnsüchte. Begleiten Sie mich auf dieser außergewöhnlichen Reise in Bella Italia! Ihr Burkhard Hillerich
    1. Tag
    Anreise nach Bologna
    Sind Sie bereit für Kunst und Kultur, die alle Sinne ansprechen? Dann sind Sie genau richtig auf Ihrem Weg nach Bologna. Nach dem Zimmerbezug bleibt vielleicht noch Zeit für einen ersten Spaziergang. Praktisch, das Hotel liegt nur etwa einen Kilometer vom Dom entfernt. Bei einem gemeinsamen Abendessen lernen wir uns kennen und skizzieren schon einmal grob den Reiseverlauf vor. (A)
    2. Tag
    Bolognas Kirchen und Türme
    Willkommen in der Hauptstadt der Emilia Romagna! Wussten Sie, dass Bologna die längsten städtischen Arkaden in ganz Europa hat? Ganz schön elegant! Wir sehen sie uns an und laufen an San Pietro vorbei auf die palastgesäumte Piazza Maggiore zu. Welch ein Anblick! Ganz zentral thront dort die Basilika San Petronio. An der Piazza della Mercanzia bewundern wir die beiden Türme Asinelli und Garisenda. Aber die Stadt Bologna hat noch mehr zu bieten: Sie beherbergt die älteste Universität Europas. Wir besuchen schließlich den Santo Domenico-Komplex und sehen den ehemaligen Klosterbezirk von Santo Stefano. (F)
    3. Tag
    Ravenna
    In Ravenna zieht es uns in die Spätantike. Wir besuchen zum Beispiel die Kirchen San Vitale und Sant´Apollinare Nuovo sowie das Mausoleo di Galla Placidia. Auf dieser Runde bewundern wir römische und byzantinische Relikte und frühchristliche Mosaike. Etwas südlich der Stadt liegt die Basilika Sant´Apollinare in Classe. Die Kirche ist bekannt für die wunderbaren Wandmosaike, von denen wir uns begeistern lassen. 200 km (F)
    4. Tag
    Parma und Modena
    Am Vormittag brechen wir auf nach Parma. Wir besichtigen den Dom mit seinen monumentalen Fresken, gehen weiter zur Basilika Santa Maria della Steccata und beenden den Rundgang am Teatro Farnese, das nach der Zerstörung im zweiten Weltkrieg detailgetreu rekonstruiert worden ist. In einer typischen Trattoria werden wir uns davon überzeugen, wie gut der Parmaschinken und der Parmesankäse tatsächlich sind. Dann Modena ─ das klingt nach Ferrari, Aceto Tradizionale di Modena und natürlich Schinken. Auf den Ferrari müssen wir verzichten, aber nicht auf den Essig ─ nur noch ein wenig Geduld! Vorher besuchen wir eine UNESCO-Welterbestätte ─ den Dom von Modena. Feinste Romanik erwartet uns, ein erhabener und zeitloser Bau. Und im Inneren die ebenso zeitlosen Werke des Bildhauers Wiligelmo, der hier im 12. Jahrhundert wirkte. Wir gehen weiter und kommen zum Palazzo Ducale, der heute Sitz der Militärakademie ist. Nun ist es soweit und nach einer kurzen Fahrt halten wir erneut, um den typischen Aceto Tradizionale di Modena zu probieren. 250 km (F)
    5. Tag
    Von Bologna nach Chioggia
    Arrivederci Bologna! Wir fahren von Süden in die weite Ebene des Po-Deltas. Plötzlich, vor uns, auf der Höhe von Codigoro: die Abtei »Abbazia di Pomposa«. Der Lage im Flussdelta und den damals so fleißigen Benediktiner-Mönchen war es zu verdanken, dass die Abtei um das Jahr 1000 herum seine Blütezeit erlebte. In den 1920er und 1930er Jahren ist das Kloster restauriert worden. Seitdem ist das Meisterwerk romanischer Baukunst wieder in seiner ganzen Pracht zu bestaunen. Chioggia liegt am südlichen Ende der Lagune von Venedig. Hier beziehen wir unsere Zimmer, spazieren gemeinsam durch die auf Holzpfählen errichtete Stadt und gehen zum Abendessen. 180 km (F, A)
    6. Tag
    Padua
    In Padua besuchen wir die Basilica di Sant´Antonio und verlieren uns in den Geschichten und Legenden über den Heiligen Antonius von Padua, wenn wir an seinem Grabe stehen. Beim Spaziergang durch die Stadt kommen wir an der Universität vorbei und erleben hautnah den Alltag italienischer Studenten. Kein Wunder, denn schon seit dem 13. Jahrhundert ist Padua Universitätsstadt. Und im früher einmal größten Kaffeehaus Europas, dem Café Pedrocchi, treffen sich seit jeher Professoren, Studenten ─ ja eigentlich alle, die dort leben, arbeiten oder studieren. Schließlich erreichen wir die von außen eher schlichte Cappella degli Scrovegni, die uns aber innen mit den wunderbaren Freskengemälden von Giotto di Bondone und Skulpturen von Giovanni Pisano überrascht. 150 km (F)
    7. Tag
    Venedig: la Serenissima
    Was kann es Schöneres geben, als die Reise mit einem Besuch der Sehnsuchtsstadt zu beenden? Mit dem Schiff fahren wir durch die Lagune direkt nach Venedig und bekommen schon bei Ankunft auf dem Markusplatz einen ersten Eindruck dieser magischen Stadt. Wir sehen den Markusdom mit seiner beeindruckenden Fassade und lassen uns von der besonderen Atmosphäre im Innern des byzantinischen Bauwerks fesseln. Über den Canal Grande, den wir mit dem Vaporetto befahren, gelangen wir zur Rialto-Brücke. In Santa Maria Gloriosa dei Frari befinden sich zwei Hauptwerke Tizians und gleich nebenan, in der Scuola di San Rocco, hängen Meisterwerke von Tintoretto. Welche uns wohl mehr beeindrucken werden? Zum Abschluss unseres Rundgangs bleibt noch Zeit für einen Prosecco oder einen Caffè, bevor wir die Rückfahrt zum Hotel antreten. Mit einem gemeinsamen Abendessen lassen wir die Reise ausklingen. (F, A)
    8. Tag
    Rückreise
    Auch die schönste Reise geht irgendwann zu Ende und so verabschieden wir uns heute von Bella Italia, um nach Hause zurückzureisen. Sie möchten noch bleiben? Dann verbringen Sie noch einige Tage an der Adriaküste. (F)


    Fahrplan-, Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Bologna

    Sind Sie bereit für Kunst und Kultur, die alle Sinne ansprechen? Dann sind Sie genau richtig auf Ihrem Weg nach Bologna. Nach dem Zimmerbezug bleibt vielleicht noch Zeit für einen ersten Spaziergang. Praktisch, das Hotel liegt nur etwa einen Kilometer vom Dom entfernt. Bei einem gemeinsamen Abendessen lernen wir uns kennen und skizzieren schon einmal grob den Reiseverlauf vor. (A)

    2. Tag: Bolognas Kirchen und Türme

    Willkommen in der Hauptstadt der Emilia Romagna! Wussten Sie, dass Bologna die längsten städtischen Arkaden in ganz Europa hat? Ganz schön elegant! Wir sehen sie uns an und laufen an San Pietro vorbei auf die palastgesäumte Piazza Maggiore zu. Welch ein Anblick! Ganz zentral thront dort die Basilika San Petronio. An der Piazza della Mercanzia bewundern wir die beiden Türme Asinelli und Garisenda. Aber die Stadt Bologna hat noch mehr zu bieten: Sie beherbergt die älteste Universität Europas. Wir besuchen schließlich den Santo Domenico-Komplex und sehen den ehemaligen Klosterbezirk von Santo Stefano. (F)

    3. Tag: Ravenna

    In Ravenna zieht es uns in die Spätantike. Wir besuchen zum Beispiel die Kirchen San Vitale und Sant´Apollinare Nuovo sowie das Mausoleo di Galla Placidia. Auf dieser Runde bewundern wir römische und byzantinische Relikte und frühchristliche Mosaike. Etwas südlich der Stadt liegt die Basilika Sant´Apollinare in Classe. Die Kirche ist bekannt für die wunderbaren Wandmosaike, von denen wir uns begeistern lassen. 200 km (F)

    4. Tag: Parma und Modena

    Am Vormittag brechen wir auf nach Parma. Wir besichtigen den Dom mit seinen monumentalen Fresken, gehen weiter zur Basilika Santa Maria della Steccata und beenden den Rundgang am Teatro Farnese, das nach der Zerstörung im zweiten Weltkrieg detailgetreu rekonstruiert worden ist. In einer typischen Trattoria werden wir uns davon überzeugen, wie gut der Parmaschinken und der Parmesankäse tatsächlich sind. Dann Modena ─ das klingt nach Ferrari, Aceto Tradizionale di Modena und natürlich Schinken. Auf den Ferrari müssen wir verzichten, aber nicht auf den Essig ─ nur noch ein wenig Geduld! Vorher besuchen wir eine UNESCO-Welterbestätte ─ den Dom von Modena. Feinste Romanik erwartet uns, ein erhabener und zeitloser Bau. Und im Inneren die ebenso zeitlosen Werke des Bildhauers Wiligelmo, der hier im 12. Jahrhundert wirkte. Wir gehen weiter und kommen zum Palazzo Ducale, der heute Sitz der Militärakademie ist. Nun ist es soweit und nach einer kurzen Fahrt halten wir erneut, um den typischen Aceto Tradizionale di Modena zu probieren. 250 km (F)

    5. Tag: Von Bologna nach Chioggia

    Arrivederci Bologna! Wir fahren von Süden in die weite Ebene des Po-Deltas. Plötzlich, vor uns, auf der Höhe von Codigoro: die Abtei »Abbazia di Pomposa«. Der Lage im Flussdelta und den damals so fleißigen Benediktiner-Mönchen war es zu verdanken, dass die Abtei um das Jahr 1000 herum seine Blütezeit erlebte. In den 1920er und 1930er Jahren ist das Kloster restauriert worden. Seitdem ist das Meisterwerk romanischer Baukunst wieder in seiner ganzen Pracht zu bestaunen. Chioggia liegt am südlichen Ende der Lagune von Venedig. Hier beziehen wir unsere Zimmer, spazieren gemeinsam durch die auf Holzpfählen errichtete Stadt und gehen zum Abendessen. 180 km (F, A)

    6. Tag: Padua

    In Padua besuchen wir die Basilica di Sant´Antonio und verlieren uns in den Geschichten und Legenden über den Heiligen Antonius von Padua, wenn wir an seinem Grabe stehen. Beim Spaziergang durch die Stadt kommen wir an der Universität vorbei und erleben hautnah den Alltag italienischer Studenten. Kein Wunder, denn schon seit dem 13. Jahrhundert ist Padua Universitätsstadt. Und im früher einmal größten Kaffeehaus Europas, dem Café Pedrocchi, treffen sich seit jeher Professoren, Studenten ─ ja eigentlich alle, die dort leben, arbeiten oder studieren. Schließlich erreichen wir die von außen eher schlichte Cappella degli Scrovegni, die uns aber innen mit den wunderbaren Freskengemälden von Giotto di Bondone und Skulpturen von Giovanni Pisano überrascht. 150 km (F)

    7. Tag: Venedig: la Serenissima

    Event-Tipp

    Vom 26.05. bis zum 25.11. findet die 16. Biennale für Architektur statt, und es locken vielfältige Ausstellungen sowie zahlreiche Veranstaltungen.

    Was kann es Schöneres geben, als die Reise mit einem Besuch der Sehnsuchtsstadt zu beenden? Mit dem Schiff fahren wir durch die Lagune direkt nach Venedig und bekommen schon bei Ankunft auf dem Markusplatz einen ersten Eindruck dieser magischen Stadt. Wir sehen den Markusdom mit seiner beeindruckenden Fassade und lassen uns von der besonderen Atmosphäre im Innern des byzantinischen Bauwerks fesseln. Über den Canal Grande, den wir mit dem Vaporetto befahren, gelangen wir zur Rialto-Brücke. In Santa Maria Gloriosa dei Frari befinden sich zwei Hauptwerke Tizians und gleich nebenan, in der Scuola di San Rocco, hängen Meisterwerke von Tintoretto. Welche uns wohl mehr beeindrucken werden? Zum Abschluss unseres Rundgangs bleibt noch Zeit für einen Prosecco oder einen Caffè, bevor wir die Rückfahrt zum Hotel antreten. Mit einem gemeinsamen Abendessen lassen wir die Reise ausklingen. (F, A)

    8. Tag: Rückreise

    Auch die schönste Reise geht irgendwann zu Ende und so verabschieden wir uns heute von Bella Italia, um nach Hause zurückzureisen. Sie möchten noch bleiben? Dann verbringen Sie noch einige Tage an der Adriaküste. (F)


    Fahrplan-, Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Bahn (DB) bzw. mit Air Dolomiti (EN) ab München oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Rundreise/Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Aceto Tradizionale in Modena
      • Schinken und Käse in Parma
      • UNESCO-Welterbestätte Ravenna
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder
    • 7 Hotelübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
    • 7x Frühstück, 3x Abendessen
    • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl

    Bahnanreise:

    • Bahnfahrten München - Bologna und Venedig - München in der 2. Klasse (EC)*
    • Sitzplatzreservierung*
    • Transfer Sottomarina di Chioggia - Bahnhof Venedig/Mestre*

    Fluganreise:

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis Bologna/ab Venedig*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Transfers Flughafen Bologna - Hotel und Chioggia - Flughafen Venedig*
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort

    Bahnanreise

    Bahnanreise in der 1. Klasse € 95

    Fluganreise

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Bologna 4 Europa
    Sottomarina di Chioggia 3 Le Tegnue

    Zanhotel Europa

    Das 4 Sterne-Hotel liegt im Zentrum Bolognas, etwa 500 Meter vom Bahnhof entfernt. Das reichhaltige Frühstück wird in Form eines umfangreichen Buffets angeboten. Die 101 elegant eingerichteten Zimmer sind komfortabel ausgestattet und verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, Föhn und Minibar. Im Hotel steht WLAN kostenlos zur Verfügung.

    Hotel Le Tegnue

    Das 4 Sterne-Hotel befindet sich direkt an der Promenade von Sottomarina und bietet seinen Gästen zwei Außenpools (von Mai bis September geöffnet) in einer schön angelegten Gartenlandschaft und einen privaten Strand. Neben einem Speisesaal mit traditioneller Küche verfügt das Hotel über rund 80 komfortabel eingerichtete Zimmer, die alle mit Meerblick sowie Klimaanlage, Minibar, Sat.-TV, Föhn, WLAN und Telefon ausgestattet sind.

    Nach oben
    
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +7
    
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +8
    
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +9
    
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +10
    
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +11
    • 
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +12
    • 
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +13
    • 
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +14
    • 
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +15
    • 
Italien+Dr. Tigges Studienreise+Dr. Tigges Studienreise+Kleingruppe+Höhepunkte
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Deutsche sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei. Notwendig sind für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

    Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Österreicher sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei.

    Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Schweizer sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei.

    Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Italien grenzt im Westen an Frankreich, im Norden an die Schweiz und Österreich, im Osten an Slowenien und wird im Südwesten, Süden und Südosten vom Mittelmeer eingerahmt.

    Zu Italien gehören auch die beiden großen Mittelmeerinseln Sizilien und Sardinien.

    Fläche: 301.302 km².

    Verwaltungsstruktur: 20 Regionen; Sonderstatus für die 5 Regionen Aostatal, Friaul-Julisch-Venetien, Sardinien, Sizilien, Trentino-Südtirol.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 60,8 Millionen

    Städte:

    Rom (Hauptstadt) ca. 2,7 Millionen (mit Vororten ca. 4,4 Millionen)

    Mailand ca. 1,25 Millionen

    Neapel ca. 947.800

    Turin ca. 872.800

    Palermo ca. 653.200

    Genua ca. 591.800

    Bologna ca. 375.900

    Florenz ca. 355.300

    Bari ca. 316.700

    Catania ca. 293.500

    Venedig ca. 264.000

    Verona ca. 254.600

    Messina ca. 240.100

    Triest ca. 202.500

    Sprache

    Die Landessprache ist Italienisch. In einigen Gebieten wird Deutsch bzw. Französisch gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit (kein Zeitunterschied).

    Stromspannung

    Meist 220/230 Volt. Schukostecker können oft nicht verwendet werden. Deswegen empfiehlt es sich, einen Adapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Telefon

    Die Ländervorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Italien ist 0039. Beim Telefonieren nach Italien vom Ausland aus muss die 0 der Ortsnetzziffer des entsprechenden Ortes mitgewählt werden, z.B. nach Rom lautet die Vorwahl 0039 06. Bei Ortsgesprächen innerhalb Italiens muss ebenfalls die Vorwahl mitgewählt werden.

    Von Italien nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    Die Direktwahl nach Deutschland ist nur aus Telefonzellen mit orangerotem Telefonhörer-Symbol möglich. Die meisten Telefonzellen funktionieren mit Telefonkarten, die an Tankstellen, in Bars und Restaurants oder an Zeitungskiosken gekauft werden können.

    NOTRUFNUMMERN: Notruf (Carabinieri) 112 oder Polizei 113, Unfallrettung 118, Feuerwehr 115, Waldbrände 15 15, Seenotrettungsdienst 15 30.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Italien von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .it

    Feiertage

    Im Jahr 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    6. Januar (Dreikönigstag)

    17. April (Ostermontag)

    25. April (Tag der Befreiung)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    2. Juni (Nationalfeiertag)

    29. Juni (St. Peter und Paul; Feiertag nur in Rom)

    15. August (Mariä Himmelfahrt; Ferragosto)

    1. November (Allerheiligen)

    7. Dezember (St. Ambrosius; Feiertag nur in Mailand)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    25. Dezember (Weihnachten)

    26. Dezember (Stephanstag)

    Die Hauptferienzeit ist von Mitte Juli bis Ende August (einige Betriebe schließen im August), zwischen Weihnachten und Neujahr sowie rund um Ostern. Brückentage werden auch gern für ein verlängertes Wochenende genutzt.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Do 8.30-13.30, 15-16 Uhr, Fr 8.30-13.30, 14.45-15.45 Uhr, oft auch Sa Vormittag.

    Büros: Mo bis Fr 8.30-12.30, 13.30-17.30 Uhr.

    Geschäfte: werktags 8.30-12.30 Uhr (Süditalien 9-13 Uhr), 15.30-19.30 Uhr (Süditalien 16-20 Uhr). In den Städten Norditaliens gibt es einen Trend zu durchgehenden Öffnungszeiten. In Süditalien sind die Lebensmittelgeschäfte in der Sommerperiode geöffnet von 7.30-13.30, 17.30-20 Uhr. Die Läden sind meistens montags einen halben Tag geschlossen.

    Kleidung

    Während der Sommermonate braucht man leichte Sommerkleidung. Im Herbst und Frühjahr sollte man Übergangskleidung mitnehmen. Im Winter benötigt man Wollsachen, warme Mäntel und gutes Schuhwerk. Auch einen Regenmantel oder eine Regenjacke sollte man unbedingt dabeihaben.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels