Italien+Wanderreise+Wanderreise+Umfassend
  +7 
Italien+Wanderreise+Wanderreise+Umfassend
  +8 
Italien+Wanderreise+Wanderreise+Umfassend
  +9 
Italien+Wanderreise+Wanderreise+Umfassend
  +10 
Italien+Wanderreise+Wanderreise+Umfassend
  +11

Apulien ─ ein aktiver Genuss

12-Tage-Wanderreise ab € 1.495,- /  € 1.265,-

max. Höhe: 1.300 m, Höhendiff.: 400 m, max. Aktivitätsdauer: 4 Std.

Apulien ist für viele Menschen noch ein unbeschriebenes Blatt. Wir erwandern eine Region mit Naturreservaten, gemütlichen Dörfern, leckerem Essen und historischen Städten. Zudem erleben wir die Gastfreundschaft der Einheimischen und probieren das grüne Gold Apuliens ─ das Olivenöl.

  • Die "Weiße Grotte" von Castellana
  • Wanderung in den Dolomiten der Basilikata
  • Ölprobe bei Ostuni

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Bari*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • UNESCO-Welterbestätte Trulli von Alberobello
    • Übernachtung in umgebauten Höhlenwohnungen
    • Naturreservate Le Cesine und Torre Guaceto
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • Wanderungen laut Programm
  • 11 Hotelübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
  • 11x Frühstück, 7x Abendessen
  • Weinprobe in Trani
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Italien

    Apulien ─ ein aktiver Genuss

    12-Tage-Wanderreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Apulien
    • 2. Tag
      Alberobello und Castellana Grotten
    • 3. Tag
      Castel del Monte und Trani
    • 4. Tag
      Martina Franca und Ceglie Mesapica?
    • 5. Tag
      Von Noci nach Matera
    • 6. Tag
      Wanderung in den Dolomiten der Basilikata
    • 7. Tag
      Von Matera über Taranto nach Santa Cesarea Terme
    • 8. Tag
      Otranto und Wanderung am Kap
    • 9. Tag
      Wandertour durch das WWF Naturreservat Le Cesine
    • 10. Tag
      Capo di Leuca gefällig?
    • 11. Tag
      Über Ostuni nach Selva di Fasano
    • 12. Tag
      Heimreise oder Anschlussurlaub
    Apulien ─ ein aktiver Genuss
    Apulien ist für viele Menschen noch ein unbeschriebenes Blatt. Wir erwandern eine Region mit Naturreservaten, gemütlichen Dörfern, leckerem Essen und historischen Städten. Zudem erleben wir die Gastfreundschaft der Einheimischen und probieren das grüne Gold Apuliens ─ das Olivenöl.
    1. Tag
    Anreise nach Apulien
    Nach Ihrer Ankunft in Bari fahren Sie entlang der Küste zu Ihrem Hotel nach Noci. Stimmen Sie sich beim ersten typisch apulischen Abendessen mit der Gruppe auf die kommenden Tage ein! (A)
    2. Tag
    Alberobello und Castellana Grotten
    An der Zona Monumentale von Alberobello sehen wir hunderte der in Apulien so typischen, weißgetünchten Rundbauten mit den kegelförmigen Dächern ─ die Trulli. Das gesamte Viertel steht als Welterbestätte unter dem Schutz der UNESCO. Wir spazieren durch Alberobello und betrachten einige zu Geschäften umgebaute Trulli von innen. Später durchwandern wir die Grotten von Castellana bis in die Weiße Grotte, die zu den größten Tropfsteinhöhlen Europas zählen. Ganz andere Ausblicke bieten sich am Nachmittag in Polignano: Hier schmeckt das Eis fantastisch und der Spaziergang oberhalb des Meeres ist ein wahrer Genuss. 45 km (F, A) 100 m, 100 m, ca. 2 Std.
    3. Tag
    Castel del Monte und Trani
    Heute erwartet uns das Castel del Monte, die »Krone Apuliens«. Schon von weitem sehen wir das rätselhafte Gebäude majestätisch in der Landschaft thronen. Die Burg beeindruckt besonders durch ihren achteckigen Grundriss. Das reizende Städtchen Trani liegt an einer fast geschlossenen Hafenbucht und imponiert mit seinem herrlichen Dom San Nicola Pellegrino ─ der Kirche zwischen Himmel und Meer. In Trani probieren wir den »Moscato di Trani«, bevor es mit dem Bus zurück nach Noci geht. 245 km (F, A) 200 m, 200 m, ca. 4 Std.
    4. Tag
    Martina Franca und Ceglie Mesapica?
    Gönnen Sie sich einen Tag Pause oder begleiten Sie uns auf den optionalen Ausflug nach Martina Franca? Die gemütliche kleine Stadt erkunden wir bei einem Spaziergang entlang barocker Hausfassaden. In einem alteingesessenen Café probieren wir leckeres Mandelgebäck oder ein typisches »bocconotto«. Nach kurzer Fahrt erreichen wir Ceglie Messapica: eine der »Weißen Städte« im Itria-Tal. Hier spazieren wir durch den Ort und kehren zur Mittagszeit in einer zünftigen Osteria ein. Danach wandern wir durch die schöne Landschaft außerhalb des Ortes auf dem antiken Aquädukt, das die Wasserversorgung für diese Region sicherte. 90 km (F) 20 m, 20 m, ca. 3 Std.
    5. Tag
    Von Noci nach Matera
    Ausgiebig durchstreifen wir die mittelalterliche Altstadt von Bari und besuchen die berühmte Basilika San Nicola. Sie ist ein gutes Beispiel für die romanische Architektur Apuliens. Später besuchen wir Matera, die künftige Europäische Kulturhauptstadt 2019. Hier wurden Teile des Films »Die Passion Christi« gedreht. Erkunden wir das historische Zentrum und schauen, wie die Menschen in Höhlenwohnungen, den »Sassi«, gewohnt haben. Wir übernachten in einem einfachen Hotel mit viel Charme, das aus Höhlenwohnungen umgebaut worden ist und ein besonderes Ambiente bietet. 135 km (F, A) 20 m, 20 m, ca. 3 Std.
    6. Tag
    Wanderung in den Dolomiten der Basilikata
    Heute steht ein Ausflug zu den »Dolomiti Lucane« an. Auf unserer Wanderung beeindrucken Ausblicke auf das Basentotal und die Ortschaften Pietrapertosa und Castelmezzano am Fuße dieses kleinen Bergmassivs. Bevor wir wieder ins Zentrum der Stadt zurückkehren, genießen wir vom Belvedere einen fantastischen Ausblick auf die gesamte Stadt Matera. 200 km (F, A) 400 m, 400 m, ca. 4 Std.
    7. Tag
    Von Matera über Taranto nach Santa Cesarea Terme
    Taranto liegt zwischen dem »kleinen Meer« und dem »großen Meer«. Heute besitzt die Stadt einen wichtigen Handelshafen. Wir besuchen die Altstadt und betrachten die Drehbrücke sowie das aragonesische Kastell. Danach geht es zum Ionischen Meer. Unterwegs halten wir bei Manduria, der Heimat des köstlichen apulischen Rotweins Primitivo. Wir kosten gern! Am Meer in Porto Cesareo erwarten uns wunderbare Strände ─ also denken Sie an Ihre Badesachen. 215 km (F) 10 m, 10 m, ca. 1 Std.
    8. Tag
    Otranto und Wanderung am Kap
    Wir sind im Stiefelabsatz angekommen und besuchen Otranto. Als Highlight erwartet uns in der Kathedrale ein Mosaikfußboden, der mit seinen Millionen Steinchen eine spannende Geschichte zu erzählen hat. Auf dem Weg zum Capo d´Otranto kommen wir zur Cava di Bauxite. Hier färbt Bauxit das Gestein in verschiedene Rottöne. Am östlichsten Punkt Italiens locken ganz andere Farben: Glasklares Wasser über feinem Sand lädt zu einer entspannenden Mittagspause ein. Zu Fuß geht es dann die Küste entlang bis zur Badebucht von Porto Badisco. Etwa auf halber Strecke liegt ein alter Wachturm, der Torre St. Emiliano. 40 km (F) 100 m, 100 m, ca. 4 Std.
    9. Tag
    Wandertour durch das WWF Naturreservat Le Cesine
    Lecce ist die Perle des apulischen Barocks. Entlang imposanter Palazzi und schöner Kirchen, die ihr auch den Beinamen »Florenz des Südens« einbrachten, spazieren wir durch die Stadt. Wir genießen das Flair der zentralen Piazza Oronzo. Später erreichen wir das WWF Naturreservat Le Cesine. Auf unserer leichten Wanderung durch das Feuchtbiotop halten wir nach Zugvögeln Ausschau. 130 km (F) 10 m, 10 m, ca. 4 Std.
    10. Tag
    Capo di Leuca gefällig?
    Genießen Sie einen freien Tag oder reisen Sie mit auf den optionalen Ausflug ─ nicht zum Ende der Welt, aber zum südlichen Ende Apuliens. Hier vereinen sich das Adriatische und das Ionische Meer zu einem wunderbaren Badeparadies. Direkt am Wasser liegt die Zinzulusa-Grotte, in der wir Stalagmiten und Stalagtiten sehen, die in ihrem Aussehen alten Stoffpuppen ähneln und der Grotte ihren Namen verliehen. 80 km (F, A)
    11. Tag
    Über Ostuni nach Selva di Fasano
    Auch heute Vormittag steht ein Naturreservat im Mittelpunkt des Interesses: Torre Guaceto. Dieses riesige Vogelschutzgebiet mit Dünen und grünen Buschwäldern erkunden wir zu Fuß. Anschließend fahren wir mit dem Bus in die »Weiße Stadt« Ostuni. Treppauf, treppab geht es durch die kleinen, verwinkelten Gassen der Altstadt. Zu guter Letzt probieren wir auch vom »grünen Gold Apuliens«, dem Olivenöl, bevor wir schließlich zum letzten Hotel fahren und die Reise bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen lassen. 170 km (F, A) 10 m, 10 m, ca. 2 Std.
    12. Tag
    Heimreise oder Anschlussurlaub
    Haben auch Sie Apulien nun kennen und lieben gelernt? Dann fällt der Abschied von der apulischen Lebensart gewiss nicht leicht. Sollten Sie sich für »Mehr Urlaub danach« entschieden haben, so beginnt heute Ihr Anschlussurlaub. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Apulien

    Nach Ihrer Ankunft in Bari fahren Sie entlang der Küste zu Ihrem Hotel nach Noci. Stimmen Sie sich beim ersten typisch apulischen Abendessen mit der Gruppe auf die kommenden Tage ein! (A)

    2. Tag: Alberobello und Castellana Grotten

    An der Zona Monumentale von Alberobello sehen wir hunderte der in Apulien so typischen, weißgetünchten Rundbauten mit den kegelförmigen Dächern ─ die Trulli. Das gesamte Viertel steht als Welterbestätte unter dem Schutz der UNESCO. Wir spazieren durch Alberobello und betrachten einige zu Geschäften umgebaute Trulli von innen. Später durchwandern wir die Grotten von Castellana bis in die Weiße Grotte, die zu den größten Tropfsteinhöhlen Europas zählen. Ganz andere Ausblicke bieten sich am Nachmittag in Polignano: Hier schmeckt das Eis fantastisch und der Spaziergang oberhalb des Meeres ist ein wahrer Genuss. 45 km (F, A) 100 m, 100 m, ca. 2 Std.

    3. Tag: Castel del Monte und Trani

    Heute erwartet uns das Castel del Monte, die »Krone Apuliens«. Schon von weitem sehen wir das rätselhafte Gebäude majestätisch in der Landschaft thronen. Die Burg beeindruckt besonders durch ihren achteckigen Grundriss. Das reizende Städtchen Trani liegt an einer fast geschlossenen Hafenbucht und imponiert mit seinem herrlichen Dom San Nicola Pellegrino ─ der Kirche zwischen Himmel und Meer. In Trani probieren wir den »Moscato di Trani«, bevor es mit dem Bus zurück nach Noci geht. 245 km (F, A) 200 m, 200 m, ca. 4 Std.

    4. Tag: Martina Franca und Ceglie Mesapica?

    Gönnen Sie sich einen Tag Pause oder begleiten Sie uns auf den optionalen Ausflug nach Martina Franca? Die gemütliche kleine Stadt erkunden wir bei einem Spaziergang entlang barocker Hausfassaden. In einem alteingesessenen Café probieren wir leckeres Mandelgebäck oder ein typisches »bocconotto«. Nach kurzer Fahrt erreichen wir Ceglie Messapica: eine der »Weißen Städte« im Itria-Tal. Hier spazieren wir durch den Ort und kehren zur Mittagszeit in einer zünftigen Osteria ein. Danach wandern wir durch die schöne Landschaft außerhalb des Ortes auf dem antiken Aquädukt, das die Wasserversorgung für diese Region sicherte. 90 km (F) 20 m, 20 m, ca. 3 Std.

    5. Tag: Von Noci nach Matera

    Ausgiebig durchstreifen wir die mittelalterliche Altstadt von Bari und besuchen die berühmte Basilika San Nicola. Sie ist ein gutes Beispiel für die romanische Architektur Apuliens. Später besuchen wir Matera, die künftige Europäische Kulturhauptstadt 2019. Hier wurden Teile des Films »Die Passion Christi« gedreht. Erkunden wir das historische Zentrum und schauen, wie die Menschen in Höhlenwohnungen, den »Sassi«, gewohnt haben. Wir übernachten in einem einfachen Hotel mit viel Charme, das aus Höhlenwohnungen umgebaut worden ist und ein besonderes Ambiente bietet. 135 km (F, A) 20 m, 20 m, ca. 3 Std.

    6. Tag: Wanderung in den Dolomiten der Basilikata

    Heute steht ein Ausflug zu den »Dolomiti Lucane« an. Auf unserer Wanderung beeindrucken Ausblicke auf das Basentotal und die Ortschaften Pietrapertosa und Castelmezzano am Fuße dieses kleinen Bergmassivs. Bevor wir wieder ins Zentrum der Stadt zurückkehren, genießen wir vom Belvedere einen fantastischen Ausblick auf die gesamte Stadt Matera. 200 km (F, A) 400 m, 400 m, ca. 4 Std.

    7. Tag: Von Matera über Taranto nach Santa Cesarea Terme

    Taranto liegt zwischen dem »kleinen Meer« und dem »großen Meer«. Heute besitzt die Stadt einen wichtigen Handelshafen. Wir besuchen die Altstadt und betrachten die Drehbrücke sowie das aragonesische Kastell. Danach geht es zum Ionischen Meer. Unterwegs halten wir bei Manduria, der Heimat des köstlichen apulischen Rotweins Primitivo. Wir kosten gern! Am Meer in Porto Cesareo erwarten uns wunderbare Strände ─ also denken Sie an Ihre Badesachen. 215 km (F) 10 m, 10 m, ca. 1 Std.

    8. Tag: Otranto und Wanderung am Kap

    Wir sind im Stiefelabsatz angekommen und besuchen Otranto. Als Highlight erwartet uns in der Kathedrale ein Mosaikfußboden, der mit seinen Millionen Steinchen eine spannende Geschichte zu erzählen hat. Auf dem Weg zum Capo d´Otranto kommen wir zur Cava di Bauxite. Hier färbt Bauxit das Gestein in verschiedene Rottöne. Am östlichsten Punkt Italiens locken ganz andere Farben: Glasklares Wasser über feinem Sand lädt zu einer entspannenden Mittagspause ein. Zu Fuß geht es dann die Küste entlang bis zur Badebucht von Porto Badisco. Etwa auf halber Strecke liegt ein alter Wachturm, der Torre St. Emiliano. 40 km (F) 100 m, 100 m, ca. 4 Std.

    9. Tag: Wandertour durch das WWF Naturreservat Le Cesine

    Lecce ist die Perle des apulischen Barocks. Entlang imposanter Palazzi und schöner Kirchen, die ihr auch den Beinamen »Florenz des Südens« einbrachten, spazieren wir durch die Stadt. Wir genießen das Flair der zentralen Piazza Oronzo. Später erreichen wir das WWF Naturreservat Le Cesine. Auf unserer leichten Wanderung durch das Feuchtbiotop halten wir nach Zugvögeln Ausschau. 130 km (F) 10 m, 10 m, ca. 4 Std.

    10. Tag: Capo di Leuca gefällig?

    Genießen Sie einen freien Tag oder reisen Sie mit auf den optionalen Ausflug ─ nicht zum Ende der Welt, aber zum südlichen Ende Apuliens. Hier vereinen sich das Adriatische und das Ionische Meer zu einem wunderbaren Badeparadies. Direkt am Wasser liegt die Zinzulusa-Grotte, in der wir Stalagmiten und Stalagtiten sehen, die in ihrem Aussehen alten Stoffpuppen ähneln und der Grotte ihren Namen verliehen. 80 km (F, A)

    11. Tag: Über Ostuni nach Selva di Fasano

    Auch heute Vormittag steht ein Naturreservat im Mittelpunkt des Interesses: Torre Guaceto. Dieses riesige Vogelschutzgebiet mit Dünen und grünen Buschwäldern erkunden wir zu Fuß. Anschließend fahren wir mit dem Bus in die »Weiße Stadt« Ostuni. Treppauf, treppab geht es durch die kleinen, verwinkelten Gassen der Altstadt. Zu guter Letzt probieren wir auch vom »grünen Gold Apuliens«, dem Olivenöl, bevor wir schließlich zum letzten Hotel fahren und die Reise bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen lassen. 170 km (F, A) 10 m, 10 m, ca. 2 Std.

    12. Tag: Heimreise oder Anschlussurlaub

    Haben auch Sie Apulien nun kennen und lieben gelernt? Dann fällt der Abschied von der apulischen Lebensart gewiss nicht leicht. Sollten Sie sich für »Mehr Urlaub danach« entschieden haben, so beginnt heute Ihr Anschlussurlaub. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Air Dolomiti (EN) ab München oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Bari*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Reiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • UNESCO-Welterbestätte Trulli von Alberobello
      • Übernachtung in umgebauten Höhlenwohnungen
      • Naturreservate Le Cesine und Torre Guaceto
    • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
    • Wanderungen laut Programm
    • 11 Hotelübernachtungen inkl. lokale Steuern (Bad oder Dusche/WC)
    • 11x Frühstück, 7x Abendessen
    • Weinprobe in Trani
    • Auslandsreisekrankenversicherung
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 8 Personen. Preis p. P.

    Martina Franca und C. Mesapica (4. Tag)¹ € 89
    Capo di Leuca (10. Tag) € 59

    ¹ inkl. Mittagessen

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Noci 4 Cavaliere
    Matera 2 Sassi
    Santa Cesarea Terme 4 Santa Lucia
    Selva di Fasano 1 Sant’Elia

    Hotel Sant’Elia

    Das Parkhotel liegt idyllisch am Stadtrand von Selva di Fasano auf einem Hügel, umgeben von typisch apulischer Vegetation. Von der Terrasse aus genießen Sie einen beeindruckenden Panoramablick auf die Umgebung. Sie können im Restaurant, im Swimming Pool (saisonal geöffnet), umgeben von einem Olivengarten, oder dem neuen SPA-Bereich (gegen Gebühr) entspannen. Das Haus liegt etwa 7 Kilometer vom Meer entfernt. Alle 70 neueingerichteten Zimmer sind mit Klimaanlage, Sat.-TV, Telefon und kostenlosem WLAN ausgestattet.

    Nach oben
    
Italien+Wanderreise+Wanderreise+Umfassend
  +7
    
Italien+Wanderreise+Wanderreise+Umfassend
  +8
    
Italien+Wanderreise+Wanderreise+Umfassend
  +9
    
Italien+Wanderreise+Wanderreise+Umfassend
  +10
    
Italien+Wanderreise+Wanderreise+Umfassend
  +11
    • 
Italien+Wanderreise+Wanderreise+Umfassend
  +12
    • 
Italien+Wanderreise+Wanderreise+Umfassend
  +13
    • 
Italien+Wanderreise+Wanderreise+Umfassend
  +14
    • 
Italien+Wanderreise+Wanderreise+Umfassend
  +15
    • 
Italien+Wanderreise+Wanderreise+Umfassend
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Deutsche sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei. Notwendig sind für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

    Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Österreicher sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei.

    Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Schweizer sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei.

    Notwendig zur Einreise ist der gültige Reisepass, für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der gültige Personalausweis ausreichend.

    Die Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Italien grenzt im Westen an Frankreich, im Norden an die Schweiz und Österreich, im Osten an Slowenien und wird im Südwesten, Süden und Südosten vom Mittelmeer eingerahmt.

    Zu Italien gehören auch die beiden großen Mittelmeerinseln Sizilien und Sardinien.

    Fläche: 301.302 km².

    Verwaltungsstruktur: 20 Regionen; Sonderstatus für die 5 Regionen Aostatal, Friaul-Julisch-Venetien, Sardinien, Sizilien, Trentino-Südtirol.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 60,8 Millionen

    Städte:

    Rom (Hauptstadt) ca. 2,7 Millionen (mit Vororten ca. 4,4 Millionen)

    Mailand ca. 1,25 Millionen

    Neapel ca. 947.800

    Turin ca. 872.800

    Palermo ca. 653.200

    Genua ca. 591.800

    Bologna ca. 375.900

    Florenz ca. 355.300

    Bari ca. 316.700

    Catania ca. 293.500

    Venedig ca. 264.000

    Verona ca. 254.600

    Messina ca. 240.100

    Triest ca. 202.500

    Sprache

    Die Landessprache ist Italienisch. In einigen Gebieten wird Deutsch bzw. Französisch gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit (kein Zeitunterschied).

    Stromspannung

    Meist 220/230 Volt. Schukostecker können oft nicht verwendet werden. Deswegen empfiehlt es sich, einen Adapter mitzunehmen.

    Telefon/Post

    Telefon

    Die Ländervorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Italien ist 0039. Beim Telefonieren nach Italien vom Ausland aus muss die 0 der Ortsnetzziffer des entsprechenden Ortes mitgewählt werden, z.B. nach Rom lautet die Vorwahl 0039 06. Bei Ortsgesprächen innerhalb Italiens muss ebenfalls die Vorwahl mitgewählt werden.

    Von Italien nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

    Die Direktwahl nach Deutschland ist nur aus Telefonzellen mit orangerotem Telefonhörer-Symbol möglich. Die meisten Telefonzellen funktionieren mit Telefonkarten, die an Tankstellen, in Bars und Restaurants oder an Zeitungskiosken gekauft werden können.

    NOTRUFNUMMERN: Notruf (Carabinieri) 112 oder Polizei 113, Unfallrettung 118, Feuerwehr 115, Waldbrände 15 15, Seenotrettungsdienst 15 30.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Italien von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .it

    Feiertage

    Im Jahr 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    6. Januar (Dreikönigstag)

    17. April (Ostermontag)

    25. April (Tag der Befreiung)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    2. Juni (Nationalfeiertag)

    29. Juni (St. Peter und Paul; Feiertag nur in Rom)

    15. August (Mariä Himmelfahrt; Ferragosto)

    1. November (Allerheiligen)

    7. Dezember (St. Ambrosius; Feiertag nur in Mailand)

    8. Dezember (Mariä Empfängnis)

    25. Dezember (Weihnachten)

    26. Dezember (Stephanstag)

    Die Hauptferienzeit ist von Mitte Juli bis Ende August (einige Betriebe schließen im August), zwischen Weihnachten und Neujahr sowie rund um Ostern. Brückentage werden auch gern für ein verlängertes Wochenende genutzt.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Do 8.30-13.30, 15-16 Uhr, Fr 8.30-13.30, 14.45-15.45 Uhr, oft auch Sa Vormittag.

    Büros: Mo bis Fr 8.30-12.30, 13.30-17.30 Uhr.

    Geschäfte: werktags 8.30-12.30 Uhr (Süditalien 9-13 Uhr), 15.30-19.30 Uhr (Süditalien 16-20 Uhr). In den Städten Norditaliens gibt es einen Trend zu durchgehenden Öffnungszeiten. In Süditalien sind die Lebensmittelgeschäfte in der Sommerperiode geöffnet von 7.30-13.30, 17.30-20 Uhr. Die Läden sind meistens montags einen halben Tag geschlossen.

    Kleidung

    Während der Sommermonate braucht man leichte Sommerkleidung. Im Herbst und Frühjahr sollte man Übergangskleidung mitnehmen. Im Winter benötigt man Wollsachen, warme Mäntel und gutes Schuhwerk. Auch einen Regenmantel oder eine Regenjacke sollte man unbedingt dabeihaben.

    Mehr Informationen
    Nach oben