Indonesien+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +7 
Indonesien+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +8 
Indonesien+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +9 
Indonesien+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +10 
Indonesien+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +11

Indonesien: Inselhüpfen für Genießer

18-Tage-Wanderreise ab € 3.155,- /  € 2.245,-

max. Höhe: 2329 m, Höhendiff.: 200 m, max. Aktivitätsdauer: 3 Std.

Denken Sie an eine Zahl. Denken Sie an 17.500. Genau so viele Inseln hat meine Heimat und wir sind aktiv auf den schönsten dieser Inseln unterwegs, auf Java, Bali und Sulawesi. Die zahlreichen Vulkane Indonesiens haben fruchtbare Täler und Ebenen entstehen lassen, die von der Natur schon fast verschwenderisch ausgestattet wurden. Gemeinsam erleben wir die schönsten Landschaften meiner Heimat. Ihr Kenny Dunggio

  • Heiligtümer Borobudur und Prambanan
  • Dorfbesuch bei den Bali Agas
  • Traditionen und Totenkult auf Sulawesi

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit Singapore Airlines in der Economy-Class bis Yogyakarta/ab Makassar über Singapur*
  • Inlandsflüge mit Garuda Airlines in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer*
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage sowie teilweise in offenen Pick-Ups ohne Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Bootsfahrt laut Programm
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Aussichtspunkt am rauchenden Bromo-Vulkan
    • Besuch des Muttertempels Pura Besakih
    • Intensive Besichtigungen im Toraja-Land
  • Alle Eintrittsgelder
  • Wanderungen laut Programm
  • 15 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 15x Frühstück, 12x Mittagessen, 4x Abendessen
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Indonesien

    Indonesien: Inselhüpfen für Genießer

    18-Tage-Wanderreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise
    • 2. Tag
      Willkommen in Indonesien
    • 3. Tag
      Borobudur und dörfliches Leben
    • 4. Tag
      Von Borobudur nach Prambanan
    • 5. Tag
      Von Prambanan nach Solo
    • 6. Tag
      Von Solo nach Malang
    • 7. Tag
      Von Malang nach Cemara Lawang
    • 8. Tag
      Von Cemara Lawang nach Kalibaru
    • 9. Tag
      Von Kalibaru nach Munduk
    • 10. Tag
      Von Munduk nach Ubud
    • 11. Tag
      Elefantengrotte und Muttertempel
    • 12. Tag
      Wanderung zum Dorf Tenganan
    • 13. Tag
      Von Ubud nach Rantepao
    • 14. Tag
      Lemo, Londa und Kete Kesu
    • 15. Tag
      Tongkonan und Reisfelder
    • 16. Tag
      Von Rantepao nach Sengkang
    • 17. Tag
      Heimreise
    • 18. Tag
      Ankunft in Deutschland
    Indonesien: Inselhüpfen für Genießer
    Denken Sie an eine Zahl. Denken Sie an 17.500. Genau so viele Inseln hat meine Heimat und wir sind aktiv auf den schönsten dieser Inseln unterwegs, auf Java, Bali und Sulawesi. Die zahlreichen Vulkane Indonesiens haben fruchtbare Täler und Ebenen entstehen lassen, die von der Natur schon fast verschwenderisch ausgestattet wurden. Gemeinsam erleben wir die schönsten Landschaften meiner Heimat. Ihr Kenny Dunggio
    1. Tag
    Anreise
    Mit viel Vorfreude im Gepäck starten Sie Ihre Reise gegen Mittag in Frankfurt.
    2. Tag
    Willkommen in Indonesien
    Nach einem kurzen Stopp in Singapur landen Sie in Yogyakarta, wo Sie Ihr Reiseleiter begrüßt. Und wir widmen uns gleich den Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt. Zuerst besuchen wir den Sultanspalast »Kraton« und spazieren anschließend durch die zehn Hektar großen Ruinen des Wasserschlosses Taman Sari, bevor wir weiter nach Borobudur fahren. Beim gemeinsamen Abendessen lernen wir uns besser kennen und besprechen die Unternehmungen der nächsten Tage. 42 km (A)
    3. Tag
    Borobudur und dörfliches Leben
    Heute geht es früh aus den Federn! Wir wandern hinauf zum Aussichtspunkt Putuk Situmbu und erleben bei klarem Wetter einen fantastischen Sonnenaufgang mit Blick auf den Borobudur. Anschließend spazieren wir hinunter zum Tempel und lassen uns die Anlage zeigen. Der Tempel ist der größte Terrassenstupa der Welt und ein Meisterwerk buddhistischer Baukunst. Unser Mittagessen nehmen wir im Dorf Candirejo ein, bevor wir den Ort zu Fuß erkunden und auch die traditionellen Werkstätten anschauen. (F, M)
    4. Tag
    Von Borobudur nach Prambanan
    Auf der Fahrt nach Prambanan besuchen wir den Candi Mendut und halten in Kampung Code. Die ehemaligen Slums haben sich über die Jahre hinweg zu einem beliebten Wohngebiet gewandelt und sind geprägt von einer einzigartigen Kultur und Gemeinschaft. Wir mischen uns unters Volk und kommen mit den Bewohnern ins Gespräch. Unser Hotel liegt nahe des größten hinduistischen Tempelkomplexes Indonesiens ─ dem Prambanan. 55 km (F, M)
    5. Tag
    Von Prambanan nach Solo
    Die Heiligtümer von Prambanan erwarten uns heute. Im Inneren des Tempels, wie Borobudur eine UNESCO-Welterbestätte, befinden sich acht Haupttempel, in denen unter anderem die Götter Vishnu, Brahma und Shiva verehrt werden. An den Hängen des Mount Lawu entdecken wir die mysteriösen Tempel von Sukuh und Cetho. Wir gönnen uns noch einen kleinen Spaziergang in einer Teeplantage und lassen die Erlebnisse des Tages Revue passieren, bevor wir weiter zu unserem Hotel in Solo fahren. 55 km (F, M)
    6. Tag
    Von Solo nach Malang
    Wir frühstücken zeitig, bevor wir uns mit dem Zug auf den Weg nach Malang machen. Hinter den Fenstern zieht die abwechslungsreiche Landschaft mit ihren fruchtbaren Tieflandpassagen und den Vulkanbergen an uns vorbei. In Malang angekommen, haben wir noch Zeit für einen kurzen Stadtrundgang. (F, M)
    7. Tag
    Von Malang nach Cemara Lawang
    Im Laufe des Vormittags machen wir uns in Allrad-Jeeps auf den Weg nach Jemplang zu einem Aussichtspunkt am Rand der Caldera. Bei klarer Sicht werfen wir sowohl einen ersten Blick auf den im Süden in der Ferne thronenden Vulkankegel des Semeru als auch nach Norden hinein in die riesige Caldera. Später erklimmen wir den Treppenaufstieg zum Kraterrand des Bromos und gehen bei gutem Wetter weiter zu einem Aussichtspunkt. Wenn wir uns an dem fantastischen Ausblick satt gesehen haben, steigen wir das kurze Stück hinauf zu unserer Lodge am Caldera-Rand. (F, M, A) 200 m 200 m ca. 3 Std.
    8. Tag
    Von Cemara Lawang nach Kalibaru
    Seien Sie nicht erschreckt ─ es wird noch dunkel sein, wenn wir morgens mit den Jeeps aufbrechen. Denn wir wollen am Aussichtspunkt ankommen, bevor die Sonne aufgeht. Von hier bietet sich das wohl schönste und farbenprächtigste Panorama im ganzen Bromo Tengger-Nationalpark. Zurück in der Lodge haben wir uns ein Frühstück verdient, bevor wir nach Kalibaru aufbrechen. 185 km (F, M, A) 100 m 100 m ca. 1 Std.
    9. Tag
    Von Kalibaru nach Munduk
    Das Gebiet um Kalibaru ist bekannt für die vielen Kaffee-, Tee- und Kakaoplantagen. Was liegt da näher, als uns eine genauer anzuschauen? Wir schlendern durch die Gärten, treffen auf fröhliche Schulkinder und lassen uns bei einer traditionellen Tanzvorführung die einheimischen Kaffee- und Teesorten schmecken. Dann verabschieden wir uns von Java, denn die nächste Insel wartet! Mit der Fähre setzen wir von Ketapang aus über nach Bali und fahren zu unserem Hotel in Munduk. 155 km (F, M)
    10. Tag
    Von Munduk nach Ubud
    Wir starten aktiv in den Tag ─ mit einer Wanderung in den Bergen rund um Munduk. Nächster Stopp ist Jatiluwih, von wo aus wir die Aussicht auf wunderschönen Reisterrassen genießen und dem Tempel Batukaru besuchen. Unser Weg führt uns weiter zum Meerestempel Tanah Lot, der malerisch auf einen Felssockel vor der Küste liegt. Am späten Nachmittag erreichen wir Ubud, das kulturelle Herz Balis. 70 km (F) 100 m 100 m ca. 1-2 Std.
    11. Tag
    Elefantengrotte und Muttertempel
    Nach dem Frühstück verlassen wir Ubud und besuchen die mystische Elefantengrotte Goa Gajah sowie das Heiligtum Gunung Kawi, welches in einer steilen Schlucht mit kunstvollen Reisterrassen liegt und durch seine zehn »Candi« genannten Monumente , die beidseitig aus dem Fels heraus gehauen wurden, besticht. Auch den am Hang des Vulkans Gunung Agung versteckt liegenden Tempelkomplex Pura Besakih lassen wir uns nicht entgehen. Der »Muttertempel« ist die bedeutendste Sakralanlage ganz Balis. (F) ca. 1-2 Std.
    12. Tag
    Wanderung zum Dorf Tenganan
    Die heutige Wanderung führt uns durch Reisfelder und über Bambusbrücken ins Dorf Tenganan. Der Ort ist eines der verbliebenen Dörfer der Bali Aga, die zu den Ureinwohnern der Insel zählen und Kunsthandwerk wie Ikat-Webereien und Lontar-Bücher herstellen. Anschließend kehren wir nach Ubud zurück. (F) ca. 3 Std.
    13. Tag
    Von Ubud nach Rantepao
    Der Flieger bringt uns von Denpasar nach Makassar auf Sulawesi. Eine Tagesfahrt mit dem Bus bringt uns gleich weiter ins Herz des Toraja-Landes, nach Rantepao. Wir können gespannt sein auf die traumhafte Natur und die außergewöhnliche Kultur der teils noch sehr abgeschiedenen und ursprünglichen Region. 230 km (F, M)
    14. Tag
    Lemo, Londa und Kete Kesu
    Zum besten Licht des Tages besuchen wir morgens die Begräbnishöhlen von Lemo. Ungewöhnlich hoch ragen die steilen Kalksteinfelsen auf, in die zahlreiche Grabkammern gehauen wurden. Die Felsengräber von Londa liegen auffällig hoch über dem Erdboden ─ ein Hinweis dafür, dass hier reiche Leute hohen Ranges bestattet wurden. Nach dem Mittagessen steht Kete Kesu auf unserem Programm ─ ein traditionelles, altes Königsdorf, in dem Wohn- und Speichergebäude, aber auch »hängende Gräber« mit geschnitzten, in Felsnischen gelegten Holzsärgen zu sehen sind. (F, M) 200 m 200 m; ca. 1-2 Std.
    15. Tag
    Tongkonan und Reisfelder
    Waren wir tags zuvor im Toraja-Land südlich von Rantepao unterwegs, so zieht es uns heute in den Norden. Wir besuchen bei Ausflügen und Spaziergängen mehrere traditionelle Orte und Stätten, wie Marante mit seinem Bestattungsfelsen, und bewundern die leuchtend grünen Reisterrassen. Schmuckstücke der Toraja-Dörfer sind ihre »Tongkonan« genannten Häuser, die durch ihr mit Naturmaterialien gedecktes Satteldach zwischen hoch aufragenden und geschwungenen Langgiebeln auffallen. (F, M) 200 m 200 m ca. 1-2 Std.
    16. Tag
    Von Rantepao nach Sengkang
    Unsere Weiterfahrt führt uns ins gebirgige Inselinnere nach Sengkang. Dort angekommen gehen wir an Bord kleiner schmaler Motorboote und fahren in den See Danau Tempe hinein. Ziel und Hauptattraktion auf dem See sind die schwimmenden Dörfer der Bugis ─ eine der indigenen Ethnien auf Sulawesi. 187 km (F, M, A)
    17. Tag
    Heimreise
    Mit vielen Eindrücken im Gepäck geht es zum Flughafen von Makassar und Sie fliegen über Singapur weiter nach Deutschland. (F, M)
    18. Tag
    Ankunft in Deutschland
    Am Morgen landen Sie in Frankfurt.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F= Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise

    Mit viel Vorfreude im Gepäck starten Sie Ihre Reise gegen Mittag in Frankfurt.

    2. Tag: Willkommen in Indonesien

    Nach einem kurzen Stopp in Singapur landen Sie in Yogyakarta, wo Sie Ihr Reiseleiter begrüßt. Und wir widmen uns gleich den Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt. Zuerst besuchen wir den Sultanspalast »Kraton« und spazieren anschließend durch die zehn Hektar großen Ruinen des Wasserschlosses Taman Sari, bevor wir weiter nach Borobudur fahren. Beim gemeinsamen Abendessen lernen wir uns besser kennen und besprechen die Unternehmungen der nächsten Tage. 42 km (A)

    3. Tag: Borobudur und dörfliches Leben

    Heute geht es früh aus den Federn! Wir wandern hinauf zum Aussichtspunkt Putuk Situmbu und erleben bei klarem Wetter einen fantastischen Sonnenaufgang mit Blick auf den Borobudur. Anschließend spazieren wir hinunter zum Tempel und lassen uns die Anlage zeigen. Der Tempel ist der größte Terrassenstupa der Welt und ein Meisterwerk buddhistischer Baukunst. Unser Mittagessen nehmen wir im Dorf Candirejo ein, bevor wir den Ort zu Fuß erkunden und auch die traditionellen Werkstätten anschauen. (F, M)

    4. Tag: Von Borobudur nach Prambanan

    Auf der Fahrt nach Prambanan besuchen wir den Candi Mendut und halten in Kampung Code. Die ehemaligen Slums haben sich über die Jahre hinweg zu einem beliebten Wohngebiet gewandelt und sind geprägt von einer einzigartigen Kultur und Gemeinschaft. Wir mischen uns unters Volk und kommen mit den Bewohnern ins Gespräch. Unser Hotel liegt nahe des größten hinduistischen Tempelkomplexes Indonesiens ─ dem Prambanan. 55 km (F, M)

    5. Tag: Von Prambanan nach Solo

    Die Heiligtümer von Prambanan erwarten uns heute. Im Inneren des Tempels, wie Borobudur eine UNESCO-Welterbestätte, befinden sich acht Haupttempel, in denen unter anderem die Götter Vishnu, Brahma und Shiva verehrt werden. An den Hängen des Mount Lawu entdecken wir die mysteriösen Tempel von Sukuh und Cetho. Wir gönnen uns noch einen kleinen Spaziergang in einer Teeplantage und lassen die Erlebnisse des Tages Revue passieren, bevor wir weiter zu unserem Hotel in Solo fahren. 55 km (F, M)

    6. Tag: Von Solo nach Malang

    Wir frühstücken zeitig, bevor wir uns mit dem Zug auf den Weg nach Malang machen. Hinter den Fenstern zieht die abwechslungsreiche Landschaft mit ihren fruchtbaren Tieflandpassagen und den Vulkanbergen an uns vorbei. In Malang angekommen, haben wir noch Zeit für einen kurzen Stadtrundgang. (F, M)

    7. Tag: Von Malang nach Cemara Lawang

    Im Laufe des Vormittags machen wir uns in Allrad-Jeeps auf den Weg nach Jemplang zu einem Aussichtspunkt am Rand der Caldera. Bei klarer Sicht werfen wir sowohl einen ersten Blick auf den im Süden in der Ferne thronenden Vulkankegel des Semeru als auch nach Norden hinein in die riesige Caldera. Später erklimmen wir den Treppenaufstieg zum Kraterrand des Bromos und gehen bei gutem Wetter weiter zu einem Aussichtspunkt. Wenn wir uns an dem fantastischen Ausblick satt gesehen haben, steigen wir das kurze Stück hinauf zu unserer Lodge am Caldera-Rand. (F, M, A) 200 m 200 m ca. 3 Std.

    8. Tag: Von Cemara Lawang nach Kalibaru

    Seien Sie nicht erschreckt ─ es wird noch dunkel sein, wenn wir morgens mit den Jeeps aufbrechen. Denn wir wollen am Aussichtspunkt ankommen, bevor die Sonne aufgeht. Von hier bietet sich das wohl schönste und farbenprächtigste Panorama im ganzen Bromo Tengger-Nationalpark. Zurück in der Lodge haben wir uns ein Frühstück verdient, bevor wir nach Kalibaru aufbrechen. 185 km (F, M, A) 100 m 100 m ca. 1 Std.

    9. Tag: Von Kalibaru nach Munduk

    Das Gebiet um Kalibaru ist bekannt für die vielen Kaffee-, Tee- und Kakaoplantagen. Was liegt da näher, als uns eine genauer anzuschauen? Wir schlendern durch die Gärten, treffen auf fröhliche Schulkinder und lassen uns bei einer traditionellen Tanzvorführung die einheimischen Kaffee- und Teesorten schmecken. Dann verabschieden wir uns von Java, denn die nächste Insel wartet! Mit der Fähre setzen wir von Ketapang aus über nach Bali und fahren zu unserem Hotel in Munduk. 155 km (F, M)

    10. Tag: Von Munduk nach Ubud

    Wir starten aktiv in den Tag ─ mit einer Wanderung in den Bergen rund um Munduk. Nächster Stopp ist Jatiluwih, von wo aus wir die Aussicht auf wunderschönen Reisterrassen genießen und dem Tempel Batukaru besuchen. Unser Weg führt uns weiter zum Meerestempel Tanah Lot, der malerisch auf einen Felssockel vor der Küste liegt. Am späten Nachmittag erreichen wir Ubud, das kulturelle Herz Balis. 70 km (F) 100 m 100 m ca. 1-2 Std.

    11. Tag: Elefantengrotte und Muttertempel

    Nach dem Frühstück verlassen wir Ubud und besuchen die mystische Elefantengrotte Goa Gajah sowie das Heiligtum Gunung Kawi, welches in einer steilen Schlucht mit kunstvollen Reisterrassen liegt und durch seine zehn »Candi« genannten Monumente , die beidseitig aus dem Fels heraus gehauen wurden, besticht. Auch den am Hang des Vulkans Gunung Agung versteckt liegenden Tempelkomplex Pura Besakih lassen wir uns nicht entgehen. Der »Muttertempel« ist die bedeutendste Sakralanlage ganz Balis. (F) ca. 1-2 Std.

    12. Tag: Wanderung zum Dorf Tenganan

    Die heutige Wanderung führt uns durch Reisfelder und über Bambusbrücken ins Dorf Tenganan. Der Ort ist eines der verbliebenen Dörfer der Bali Aga, die zu den Ureinwohnern der Insel zählen und Kunsthandwerk wie Ikat-Webereien und Lontar-Bücher herstellen. Anschließend kehren wir nach Ubud zurück. (F) ca. 3 Std.

    13. Tag: Von Ubud nach Rantepao

    Der Flieger bringt uns von Denpasar nach Makassar auf Sulawesi. Eine Tagesfahrt mit dem Bus bringt uns gleich weiter ins Herz des Toraja-Landes, nach Rantepao. Wir können gespannt sein auf die traumhafte Natur und die außergewöhnliche Kultur der teils noch sehr abgeschiedenen und ursprünglichen Region. 230 km (F, M)

    14. Tag: Lemo, Londa und Kete Kesu

    Zum besten Licht des Tages besuchen wir morgens die Begräbnishöhlen von Lemo. Ungewöhnlich hoch ragen die steilen Kalksteinfelsen auf, in die zahlreiche Grabkammern gehauen wurden. Die Felsengräber von Londa liegen auffällig hoch über dem Erdboden ─ ein Hinweis dafür, dass hier reiche Leute hohen Ranges bestattet wurden. Nach dem Mittagessen steht Kete Kesu auf unserem Programm ─ ein traditionelles, altes Königsdorf, in dem Wohn- und Speichergebäude, aber auch »hängende Gräber« mit geschnitzten, in Felsnischen gelegten Holzsärgen zu sehen sind. (F, M) 200 m 200 m; ca. 1-2 Std.

    15. Tag: Tongkonan und Reisfelder

    Waren wir tags zuvor im Toraja-Land südlich von Rantepao unterwegs, so zieht es uns heute in den Norden. Wir besuchen bei Ausflügen und Spaziergängen mehrere traditionelle Orte und Stätten, wie Marante mit seinem Bestattungsfelsen, und bewundern die leuchtend grünen Reisterrassen. Schmuckstücke der Toraja-Dörfer sind ihre »Tongkonan« genannten Häuser, die durch ihr mit Naturmaterialien gedecktes Satteldach zwischen hoch aufragenden und geschwungenen Langgiebeln auffallen. (F, M) 200 m 200 m ca. 1-2 Std.

    16. Tag: Von Rantepao nach Sengkang

    Unsere Weiterfahrt führt uns ins gebirgige Inselinnere nach Sengkang. Dort angekommen gehen wir an Bord kleiner schmaler Motorboote und fahren in den See Danau Tempe hinein. Ziel und Hauptattraktion auf dem See sind die schwimmenden Dörfer der Bugis ─ eine der indigenen Ethnien auf Sulawesi. 187 km (F, M, A)

    17. Tag: Heimreise

    Mit vielen Eindrücken im Gepäck geht es zum Flughafen von Makassar und Sie fliegen über Singapur weiter nach Deutschland. (F, M)

    18. Tag: Ankunft in Deutschland

    Am Morgen landen Sie in Frankfurt.

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F= Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Singapore Airlines (SQ) ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug *
    • Flüge mit Singapore Airlines in der Economy-Class bis Yogyakarta/ab Makassar über Singapur*
    • Inlandsflüge mit Garuda Airlines in der Economy-Class
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuer*
    • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage sowie teilweise in offenen Pick-Ups ohne Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Bootsfahrt laut Programm
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Reiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Aussichtspunkt am rauchenden Bromo-Vulkan
      • Besuch des Muttertempels Pura Besakih
      • Intensive Besichtigungen im Toraja-Land
    • Alle Eintrittsgelder
    • Wanderungen laut Programm
    • 15 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 15x Frühstück, 12x Mittagessen, 4x Abendessen
    • Auslandsreisekrankenversicherung
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Borobudur 2 Manohara
    Prambanan 1 Puri Devatha
    Solo 1 Rumahkoe
    Malang 1 Sahid Montana
    Cemara Lawang 1 Lava View Lodge
    Kalibaru 1 Margo Utomo Agro Resort
    Munduk 1 Munduk Sari Garden
    Ubud 3 Pertiwi Bungalows
    Rantepao 3 Luta Resort
    Sengkang 1 BBC Hotel

    Weitere Informationen

    Für diese Reise benötigen deutsche Staatsangehörige aktuell kein Visum.

    Nach oben
    
Indonesien+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +7
    
Indonesien+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +8
    
Indonesien+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +9
    
Indonesien+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +10
    
Indonesien+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +11
    • 
Indonesien+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +12
    • 
Indonesien+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +13
    • 
Indonesien+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +14
    • 
Indonesien+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +15
    • 
Indonesien+Wanderreise+Wanderreise+Kleingruppe+Besonders nachhaltig
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Deutsche Staatsangehörige sind für einen touristischen oder geschäftlichen Aufenthalt bis zu 30 Tagen visumfrei für Indonesien, wenn sie im Besitz sind:

    - des bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültigen nationalen Reisepasses; ein vorläufiger Reisepass ist nicht ausreichend

    - des erforderlichen Rück- oder Weiterreisetickets

    - von ausreichenden Geldmitteln für die Dauer des Aufenthalts

    Die Einreise muss über bestimmte internationale Flughäfen oder Seehäfen erfolgen.

    Der Aufenthalt ist nicht verlängerbar.

    Zudem können Deutsche ein Visum bei Ankunft erhalten für einen touristischen Aufenthalt von maximal 30 Tagen. Der Aufenthalt ist verlängerbar.

    Bedingungen für ein Visum bei Ankunft:

    - bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültiger nationaler Reisepass; ein vorläufiger Reisepass ist nicht ausreichend

    - Rück- oder Weiterreiseticket

    - ausreichende finanzielle Mittel

    Die Einreise muss über bestimmte internationale Flughäfen oder Seehäfen erfolgen.

    Einreise für Österreicher

    Österreichische Staatsangehörige sind für einen touristischen oder geschäftlichen Aufenthalt bis zu 30 Tagen visumfrei für Indonesien, wenn sie im Besitz sind:

    - des bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültigen nationalen Reisepasses

    - des erforderlichen Rück- oder Weiterreisetickets

    - von ausreichenden Geldmitteln für die Dauer des Aufenthalts

    Die Einreise muss über bestimmte internationale Flughäfen oder Seehäfen erfolgen.

    Der Aufenthalt ist nicht verlängerbar.

    Zudem können Österreicher ein Visum bei Ankunft erhalten für einen touristischen Aufenthalt von maximal 30 Tagen.

    Erforderlich sind:

    - ein bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültiger nationaler Reisepass

    - Rück- oder Weiterreiseticket

    - ausreichende finanzielle Mittel

    Die Einreise muss über bestimmte internationale Flughäfen oder Seehäfen erfolgen.

    Der Aufenthalt ist verlängerbar.

    Einreise für Schweizer

    Staatsangehörige der Schweiz sind für einen touristischen oder geschäftlichen Aufenthalt bis zu 30 Tagen visumfrei für Indonesien, wenn sie im Besitz sind:

    - des bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültigen nationalen Reisepasses

    - des erforderlichen Rück- oder Weiterreisetickets

    - von ausreichenden Geldmitteln für die Dauer des Aufenthalts

    Die Einreise muss über bestimmte internationale Flughäfen oder Seehäfen erfolgen.

    Der Aufenthalt ist nicht verlängerbar.

    Zudem können Schweizer ein Visum bei Ankunft erhalten für einen touristischen Aufenthalt von maximal 30 Tagen.

    Erforderlich sind:

    - ein bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültiger nationaler Reisepass

    - Rück- oder Weiterreiseticket

    - ausreichende finanzielle Mittel

    Die Einreise muss über bestimmte internationale Flughäfen oder Seehäfen erfolgen.

    Der Aufenthalt ist verlängerbar.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Indonesien liegt in Asien und besteht aus insgesamt 17.000 Inseln, von denen etwa 6.000 bewohnt sind. Der größte Teil der Bevölkerung lebt auf 30 kleineren Archipelen und auf den Hauptinseln Sumatra, Sulawesi, Java, Bali, Kalimantan und Irian Jaya.

    Der Inselstaat Indonesien liegt beiderseits des Äquators, überwiegend südlich des Äquators und erstreckt sich von Ost nach West über eine Länge von 5.100 km.

    Sumatra, Java, Kalimantan und Sulawesi gehören zu den Großen Sunda-Inseln, die Kleinen Sunda-Inseln reichen von Bali bis Timor, die Inseln zwischen Irian Jaya und Sulawesi werden als die Molukken bezeichnet.

    Indonesien grenzt auf Borneo an Malaysia, auf der Insel Neuguinea an Papua-Neuguina sowie auf der Insel Timor an Ost-Timor.

    Fläche: 1.912.988 km².

    Verwaltungsstruktur: 31 Provinzen, davon 2 Bezirke mit Sonderautonomie (Aceh und Papua), 1 Hauptstadtbezirk (Jakarta).

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 220,5 Millionen,

    von denen 65-70 Prozent auf Java leben.

    Städte:

    INSEL JAVA - Jakarta (Hauptstadt) ca. 9,6 Millionen

    Surabaya ca. 2,8 Millionen

    Bandung ca. 2,4 Millionen

    Bekasi ca. 2,3 Millionen

    Tangerang ca. 1,8 Millionen

    Depok 1,7 Millionen

    Semarang ca. 1,5 Millionen

    Malang ca. 820.200

    Jogjakarta ca. 511.700

    Surakarta ca. 499.300

    INSEL SUMATRA - Medan ca. 2,1 Millionen

    Palembang ca. 1,4 Millionen

    Padang ca. 899.300

    INSEL SULAWESI - Makassar/Ujung Pandang ca. 1,3 Millionen

    Sprache

    Die Landessprache ist Indonesisch (Bahasa Indonesia). Außerdem werden zahlreiche Regionalsprachen gesprochen. Englisch ist Handels- und Geschäftssprache.

    Zeitverschiebung

    Westzone (Sumatra, Java, West- und Zentralkalimantan) Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +6 Stunden;

    Zentralzone (Ost- und Südkalimantan, Sulawesi, Bali, Nusa Tenggara) MEZ +7 Stunden;

    östliche Zone (Molukken, Irian-Jaya) MEZ +8 Stunden.

    Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied jeweils eine Stunde weniger.

    Stromspannung

    Die meisten Hotels haben 220/230 Volt Wechselstrom, 50 Hertz; auf dem Land auch 110 Volt, 50 Hertz. Gebräuchlich sind europäische Rundstecker und britische dreipolige Flachstecker. Man sollte auf jeden Fall einen Adapter dabeihaben. In den Abendstunden muss fast immer mit starken Schwankungen der Stromspannung gerechnet werden.

    Telefon/Post

    Telefon

    Die Post nach Europa benötigt bis zu 10 Tage. Postzustellung in Indonesien ist zuverlässig.

    Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Indonesien ist 0062, von Indonesien nach Deutschland wählt man 00149, nach Österreich 00143 und in die Schweiz 00141. In den größeren Städten und Hotels besteht Selbstwählferndienst, außerdem gibt es modern ausgestattete Telefonzentralen (WARTEL), in denen man problemlos ins Ausland telefonieren kann, meist gibt es dort auch Internet- und Fax-Anschlüsse.

    NOTRUFNUMMERN: Polizei 110, Unfallrettung 118, Feuerwehr 113.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Indonesien von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .id

    Internetcafés gibt es in Jakarta und auf Bali.

    Feiertage

    Im Jahr 2016:

    1. Januar (Neujahr)

    8. Februar (Chinesisches Neujahr)

    9. März (Hinduistisches Neujahr)

    25. März (Karfreitag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    5. Mai (Christi Himmelfahrt)

    22. Mai (Buddhistisches Neujahr)

    17. August (Unabhängigkeitstag)

    25. und 26. Dezember (Weihnachten)

    Islamische Feiertage (Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich!):

    6. Mai (Mohammeds Himmelfahrt)

    4. bis 8. Juli (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

    12. September (Opferfest)

    2. Oktober (Neujahr 1438 nach islamischer Zeitrechnung)

    12. Dezember (Geburtstag des Propheten Mohammed)

    Im Jahr 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    28. Januar (Chinesisches Neujahr)

    28. März (Hinduistisches Neujahr)

    14. April (Karfreitag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    11. Mai (Buddhistisches Neujahr)

    25. Mai (Christi Himmelfahrt)

    1. Juni (Tag der Staatsideologie Pancasila)

    17. August (Unabhängigkeitstag)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Islamische Feiertage (Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich!):

    24. April (Mohammeds Himmelfahrt)

    25. und 26. Juni (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

    1. September (Opferfest)

    21. September (Neujahr 1439 nach islamischer Zeitrechnung)

    1. Dezember (Geburtstag des Propheten Mohammed)

    Im Jahr 2017 beginnt der Ramadan am 26. Mai.

    Während des Ramadan, des islamischen Fastenmonats, kann das Geschäftsleben eingeschränkt sein.

    Es gibt keine einheitliche Hauptferienzeit in Indonesien.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 8.30-14.30 Uhr;

    Geschäfte: Mo bis Sa 10-22 Uhr;

    Büros: Mo bis Fr 8-12.30Uhr, 13.15-16.30 Uhr.

    Kleidung

    Man sollte leichte Sommerkleidung mitnehmen, die gut waschbar und atmungsaktiv sein sollte. In den Bergen sind abends jedoch auch leichte Wollsachen notwendig. Im Geschäftsleben wird auf korrekte Kleidung geachtet. Bei festlichen Anlässen ist die Kleidung sehr förmlich. Außerhalb der Strände und Hotelbereiche sollte dezente Kleidung getragen werden.

    Man sollte auf jeden Fall eine Regenjacke sowie eine gute Sonnenbrille dabeihaben.

    Mehr Informationen
    Nach oben

    Verlängerungsprogramme

    Verlängern Sie Ihr Reiseerlebnis doch einfach! Unsere Länderexperten empfehlen für diese Reise die folgenden Programme.


    Verlängerungen werden geladen
    Gruppenreisen
    Privatreisen
    Bausteine
    Hotels