Griechenland+Wanderreise+Wanderreise
  +7 
Griechenland+Wanderreise+Wanderreise
  +8 
Griechenland+Wanderreise+Wanderreise
  +9 
Griechenland+Wanderreise+Wanderreise
  +10 
Griechenland+Wanderreise+Wanderreise
  +11

Wandern am Olymp

8-Tage-Wanderreise ab € 1.195,- /  € 845,-

max. Höhe: 1100 m, Höhendiff.: 680 m, max. Aktivitätsdauer: 5 Std.

Den alten Griechen galt er als heiliger Berg. Auf dem Olymp thronten schließlich die Götter. Für uns ist die Landschaft im Nordosten Griechenlands einer der großen Schätze Europas. Intakte Natur, besonders gastfreundliche Menschen und Zeugnisse aus mehreren Jahrtausenden. Kommen Sie mit!

  • Besuch der Meteora-Klöster
  • Wanderung im Nationalpark Olymp
  • Thessaloniki zu Fuß

Leistungen, die überzeugen

  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Thessaloniki*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Fahrt mit der Pilion-Dampfbahn
    • Museum in Vergina
    • Mezze im Fischerort Makrygialos
  • Alle Eintrittsgelder
  • Wanderungen laut Programm
  • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 7x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Picknick, 7x Abendessen
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Ausgewählte Reiseliteratur
* bei Eigenanreise nicht inklusive


Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Griechenland

    Wandern am Olymp

    8-Tage-Wanderreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Auf nach Griechenland!
    • 2. Tag
      Wanderung und Dampflokfahrt
    • 3. Tag
      Im Pieria-Gebirge und bei König Philipp
    • 4. Tag
      Wanderung an den Meteora-Klöstern
    • 5. Tag
      An den Hängen des Olymp
    • 6. Tag
      Im Olymp-Nationalpark
    • 7. Tag
      Thessaloniki per pedes
    • 8. Tag
      Heimreise
    Wandern am Olymp
    Den alten Griechen galt er als heiliger Berg. Auf dem Olymp thronten schließlich die Götter. Für uns ist die Landschaft im Nordosten Griechenlands einer der großen Schätze Europas. Intakte Natur, besonders gastfreundliche Menschen und Zeugnisse aus mehreren Jahrtausenden. Kommen Sie mit!
    1. Tag
    Auf nach Griechenland!
    Nach der Ankunft in Thessaloniki werden Sie zum Hotel in Pieria bei Katerini gebracht. 80 km (A)
    2. Tag
    Wanderung und Dampflokfahrt
    Auf dem Weg nach Volos machen wir den ersten Stopp im Tempe Tal, einer der wichtigsten Pilgerstätten Griechenlands, wo einst in einer Höhle die Heilige Paraskevi gelebt hat. In der Provinzhauptstadt Volos unternehmen wir einen Spaziergang entlang der Promenade. Eine wunderschöne und abwechslungsreiche Wanderung führt uns dann nach Milies, einem auf 450 Metern Höhe gelegenen Bergdorf. Die Route folgt einer Wanderstrecke mit altem Kopfsteinpflaster. Wir überqueren einen Bach mit üppiger Vegetation und haben Gelegenheit, die reiche einheimische Vogelwelt zu beobachten. Kurz vor Milies überqueren wir eine hohe Eisenbahnbrücke aus Metall. In Milies endet die historische Strecke der heute als Attraktion betriebenen Pilion-Bahn. Die Dampflok aus dem Jahr 1895 wurde vom Vater des berühmten Malers Giorgio de Chirico gebaut. Der Schaffner setzt die Lok manuell in Betrieb, und die bezaubernde, kleine Lokomotive beginnt ihre Fahrt in Richtung Ano Lechonia. Eine märchenhafte Eisenbahnfahrt zwischen Bäumen und Wäldern und über zwölf Brücken.
    320 km (F, A) 390 m, ca. 3,5 Std.
    3. Tag
    Im Pieria-Gebirge und bei König Philipp
    Ano Milia ist ein historisch bedeutsamer Ort, der in 1000 m Hohe mitten in einer waldreichen Umgebung mit Mischwäldern aus Kiefern, Tannen und Buchen liegt. Die wunderschone Umgebung bietet gute Möglichkeiten zum Wandern. Hier führt auch der europäische Bergwanderweg E 4 vorbei, der zu verschiedenen Gipfeln in das Pieria Gebirge führt. Unsere Wanderung führt zum Gipfel Pente Pirgoi, der uns einen wunderschönen Blick auf das Tal von Pieria, die Gipfel des Olymp und des Titaros sowie die Dörfer Skoteina und Fteri bietet. Wir wandern zurück nach Ano Milia. Mit dem Bus geht es weiter nach Elatochori, wo wir ein Picknick mit lokalen Spezialitäten genießen. Vergina, die legendäre Begräbnisstätte der makedonischen Könige, liegt in herrlicher Natur. Hier wurde 1977 das Königsgrab von Philipp II., Vater von Alexander dem Großen, entdeckt. Das Museum, dessen Bauweise der Grabstätte Philipps II. nachempfunden ist, lockt mit kostbaren Grabbeigaben aus Gold und Silber, sowie mit einer mit Edelsteinen und Gold verzierten Rüstung.
    75 km (F, P, A) 680 m, 680 m, ca. 5 Std.
    4. Tag
    Wanderung an den Meteora-Klöstern
    In einer Welt steiler und schroffer Felsen haben die Mönche von Meteora ihre Klöster auf 300 Meter Höhe gebaut. Wie kleine Schwalbennester kleben sie zwischen den Bergen. In ihrer Blütezeit bestand die Mönchsgemeinde aus 24 Klöstern, heute sind viele davon verwaist. Wir wandern durch die Felsen der Meteora-Klöster und besuchen zwei von ihnen, ein Fest für die Sinne! Der Pfad führt direkt zu den Steinkapellen und verlassenen Klöstern durch herrliche Natur und vorbei an imposanten Felsen. Die eindrucksvollen Begegnungen und Erfahrungen werden uns noch lange in Erinnerung bleiben. Anschließend genießen wir eine erholsame Pause in Kalambaka am Fuße der Meteora Felsen. 350 km (F, A) 200 m, 400 m, ca. 3,5 Std.
    5. Tag
    An den Hängen des Olymp
    An den Hängen des Olymp befindet sich der Fluss Orlias. Durch dichten Mischwald steigen wir entlang des Bachlaufes hinauf zum »Roten Felsen«, wo sich einer der schönsten Wasserfälle Griechenlands befindet. Dieser Weg wurde schon von den alten Griechen benutzt, um sich dem Berg zu nähern. Der rund 2.900 Meter hohe Gipfel galt in der Antike als der Sitz der Götter. Heute ist die Region um den Olymp vor allem ein Naturreservat für selten gewordene Tiere und Pflanzen. Nach unserer Tour fahren wir zum kleinen, malerischen Fischerort Makrygialos, bekannt für seine Muschelzucht. Eine kleine Mezze am Meer mit einem Glas Ouzo wird uns stärken. 50 km (F, M, A) 540 m, 540 m, ca. 4,5 Std.
    6. Tag
    Im Olymp-Nationalpark
    Kleine Teiche mit kristallklarem Wasser, Wasserfälle, Brücken und Berghänge beeindrucken den Wanderer auf dieser Route. In ständigem Auf und Ab wandern wir mit stets wechselnden Aussichten. Ein Teil des internationalen Wanderwegs E4 beginnt am Kloster Agios Dionysios auf 834 Meter Höhe im Kern des Nationalparks Olymp, wo die Quelle des Enipeas liegt, und endet in der Umgebung von Litochoro. Dazwischen befindet sich die Höhle Agio Spilaio, wo der Heilige Dionysios als Asket lebte. Siebenmal kreuzt der Pfad den Fluss über schöne Holzbrücken und führt zu den spektakulären Wasserfällen des Enipeas. Hier verstehen wir, dass man die vielbeschworene »Seele Griechenlands« nicht alleine in den alten Mythen und Tragödien sichen sollte, sondern ebenso in der herrlichen Natur mit ihren großartigen Bildern.
    60 km (F, A) 540 m, 540 m, ca. 4 Std.
    7. Tag
    Thessaloniki per pedes
    Zunächst fahren wir in die zweitgrößte Stadt des Landes. Thessaloniki begeistert mit einer einzigartigen Mischung antiker, byzantinischer und moderner Kultur. Die Stadtmauern und die Zitadelle gehören zu den bekanntesten Wahrzeichen der Stadt und befinden sich im historischen Handelsviertel Ano Poli. Die Mauern erfüllen heute vor allem einen nostalgischen Zweck und eignen sich ideal als Aussichtspunkt für einen Panoramarundblick über die ganze Stadt. Von der Festung Eptapyrgion aus wandern wir zur Kirche des Heiligen Demetrius, zum Galerius-Triumphbogen, zur Agia Sophia und vorbei am Aristoteles Platz zum Weißen Turm, dem Wahrzeihen der Stadt. Neben den Sehenswürdigkeiten legen wir verschiedene Stopps an den Markthallen und am Flohmarkt an. So haben wir genügend Zeit, das bunte Treiben der Stadt zu erleben. Danach geht es weiter an die neue Uferpromenade von Thessaloniki, die Einheimische und Touristen gleichermaßen anlockt. 80 km (F, A) 40 m, 210 m, ca. 4,5 Std.
    8. Tag
    Heimreise
    Je nach Abflugzeit bleibt vielleicht noch ein wenig Zeit für einen Stadtbummel, bevor Sie zum Flughafen gebracht werden. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, P=Picknick, A=Abendessen)

    1. Tag: Auf nach Griechenland!

    Nach der Ankunft in Thessaloniki werden Sie zum Hotel in Pieria bei Katerini gebracht. 80 km (A)

    2. Tag: Wanderung und Dampflokfahrt

    Auf dem Weg nach Volos machen wir den ersten Stopp im Tempe Tal, einer der wichtigsten Pilgerstätten Griechenlands, wo einst in einer Höhle die Heilige Paraskevi gelebt hat. In der Provinzhauptstadt Volos unternehmen wir einen Spaziergang entlang der Promenade. Eine wunderschöne und abwechslungsreiche Wanderung führt uns dann nach Milies, einem auf 450 Metern Höhe gelegenen Bergdorf. Die Route folgt einer Wanderstrecke mit altem Kopfsteinpflaster. Wir überqueren einen Bach mit üppiger Vegetation und haben Gelegenheit, die reiche einheimische Vogelwelt zu beobachten. Kurz vor Milies überqueren wir eine hohe Eisenbahnbrücke aus Metall. In Milies endet die historische Strecke der heute als Attraktion betriebenen Pilion-Bahn. Die Dampflok aus dem Jahr 1895 wurde vom Vater des berühmten Malers Giorgio de Chirico gebaut. Der Schaffner setzt die Lok manuell in Betrieb, und die bezaubernde, kleine Lokomotive beginnt ihre Fahrt in Richtung Ano Lechonia. Eine märchenhafte Eisenbahnfahrt zwischen Bäumen und Wäldern und über zwölf Brücken.
    320 km (F, A) 390 m, ca. 3,5 Std.

    3. Tag: Im Pieria-Gebirge und bei König Philipp

    Ano Milia ist ein historisch bedeutsamer Ort, der in 1000 m Hohe mitten in einer waldreichen Umgebung mit Mischwäldern aus Kiefern, Tannen und Buchen liegt. Die wunderschone Umgebung bietet gute Möglichkeiten zum Wandern. Hier führt auch der europäische Bergwanderweg E 4 vorbei, der zu verschiedenen Gipfeln in das Pieria Gebirge führt. Unsere Wanderung führt zum Gipfel Pente Pirgoi, der uns einen wunderschönen Blick auf das Tal von Pieria, die Gipfel des Olymp und des Titaros sowie die Dörfer Skoteina und Fteri bietet. Wir wandern zurück nach Ano Milia. Mit dem Bus geht es weiter nach Elatochori, wo wir ein Picknick mit lokalen Spezialitäten genießen. Vergina, die legendäre Begräbnisstätte der makedonischen Könige, liegt in herrlicher Natur. Hier wurde 1977 das Königsgrab von Philipp II., Vater von Alexander dem Großen, entdeckt. Das Museum, dessen Bauweise der Grabstätte Philipps II. nachempfunden ist, lockt mit kostbaren Grabbeigaben aus Gold und Silber, sowie mit einer mit Edelsteinen und Gold verzierten Rüstung.
    75 km (F, P, A) 680 m, 680 m, ca. 5 Std.

    4. Tag: Wanderung an den Meteora-Klöstern

    In einer Welt steiler und schroffer Felsen haben die Mönche von Meteora ihre Klöster auf 300 Meter Höhe gebaut. Wie kleine Schwalbennester kleben sie zwischen den Bergen. In ihrer Blütezeit bestand die Mönchsgemeinde aus 24 Klöstern, heute sind viele davon verwaist. Wir wandern durch die Felsen der Meteora-Klöster und besuchen zwei von ihnen, ein Fest für die Sinne! Der Pfad führt direkt zu den Steinkapellen und verlassenen Klöstern durch herrliche Natur und vorbei an imposanten Felsen. Die eindrucksvollen Begegnungen und Erfahrungen werden uns noch lange in Erinnerung bleiben. Anschließend genießen wir eine erholsame Pause in Kalambaka am Fuße der Meteora Felsen. 350 km (F, A) 200 m, 400 m, ca. 3,5 Std.

    5. Tag: An den Hängen des Olymp

    An den Hängen des Olymp befindet sich der Fluss Orlias. Durch dichten Mischwald steigen wir entlang des Bachlaufes hinauf zum »Roten Felsen«, wo sich einer der schönsten Wasserfälle Griechenlands befindet. Dieser Weg wurde schon von den alten Griechen benutzt, um sich dem Berg zu nähern. Der rund 2.900 Meter hohe Gipfel galt in der Antike als der Sitz der Götter. Heute ist die Region um den Olymp vor allem ein Naturreservat für selten gewordene Tiere und Pflanzen. Nach unserer Tour fahren wir zum kleinen, malerischen Fischerort Makrygialos, bekannt für seine Muschelzucht. Eine kleine Mezze am Meer mit einem Glas Ouzo wird uns stärken. 50 km (F, M, A) 540 m, 540 m, ca. 4,5 Std.

    6. Tag: Im Olymp-Nationalpark

    Kleine Teiche mit kristallklarem Wasser, Wasserfälle, Brücken und Berghänge beeindrucken den Wanderer auf dieser Route. In ständigem Auf und Ab wandern wir mit stets wechselnden Aussichten. Ein Teil des internationalen Wanderwegs E4 beginnt am Kloster Agios Dionysios auf 834 Meter Höhe im Kern des Nationalparks Olymp, wo die Quelle des Enipeas liegt, und endet in der Umgebung von Litochoro. Dazwischen befindet sich die Höhle Agio Spilaio, wo der Heilige Dionysios als Asket lebte. Siebenmal kreuzt der Pfad den Fluss über schöne Holzbrücken und führt zu den spektakulären Wasserfällen des Enipeas. Hier verstehen wir, dass man die vielbeschworene »Seele Griechenlands« nicht alleine in den alten Mythen und Tragödien sichen sollte, sondern ebenso in der herrlichen Natur mit ihren großartigen Bildern.
    60 km (F, A) 540 m, 540 m, ca. 4 Std.

    7. Tag: Thessaloniki per pedes

    Zunächst fahren wir in die zweitgrößte Stadt des Landes. Thessaloniki begeistert mit einer einzigartigen Mischung antiker, byzantinischer und moderner Kultur. Die Stadtmauern und die Zitadelle gehören zu den bekanntesten Wahrzeichen der Stadt und befinden sich im historischen Handelsviertel Ano Poli. Die Mauern erfüllen heute vor allem einen nostalgischen Zweck und eignen sich ideal als Aussichtspunkt für einen Panoramarundblick über die ganze Stadt. Von der Festung Eptapyrgion aus wandern wir zur Kirche des Heiligen Demetrius, zum Galerius-Triumphbogen, zur Agia Sophia und vorbei am Aristoteles Platz zum Weißen Turm, dem Wahrzeihen der Stadt. Neben den Sehenswürdigkeiten legen wir verschiedene Stopps an den Markthallen und am Flohmarkt an. So haben wir genügend Zeit, das bunte Treiben der Stadt zu erleben. Danach geht es weiter an die neue Uferpromenade von Thessaloniki, die Einheimische und Touristen gleichermaßen anlockt. 80 km (F, A) 40 m, 210 m, ca. 4,5 Std.

    8. Tag: Heimreise

    Je nach Abflugzeit bleibt vielleicht noch ein wenig Zeit für einen Stadtbummel, bevor Sie zum Flughafen gebracht werden. (F)

    Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, M=Mittagessen, P=Picknick, A=Abendessen)

    Nach oben

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit renommierter Fluggesellschaft ab Frankfurt oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Zug zum Flug *
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Thessaloniki*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    • Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Reiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Fahrt mit der Pilion-Dampfbahn
      • Museum in Vergina
      • Mezze im Fischerort Makrygialos
    • Alle Eintrittsgelder
    • Wanderungen laut Programm
    • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 7x Frühstück, 1x Mittagessen, 1x Picknick, 7x Abendessen
    • Auslandsreisekrankenversicherung
    • Ausgewählte Reiseliteratur
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Komfort

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihre Hotels

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Pieria 6 Danai
    Thessaloniki 1 Sun Beach

    Hotel Danai

    Das elegante Hotel Danai liegt etwa 10 Gehminuten vom Strand entfernt. Alle Zimmer haben TV, Minibar, kostenloses WLAN und Fliesenböden. Das Hotel bietet neben dem Restaurant auch eine Bar, einen Wellnessbereich mit Fitnessgeräten und Sauna sowie einen Außenpool.

    Nach oben
    
Griechenland+Wanderreise+Wanderreise
  +7
    
Griechenland+Wanderreise+Wanderreise
  +8
    
Griechenland+Wanderreise+Wanderreise
  +9
    
Griechenland+Wanderreise+Wanderreise
  +10
    
Griechenland+Wanderreise+Wanderreise
  +11
    • 
Griechenland+Wanderreise+Wanderreise
  +12
    • 
Griechenland+Wanderreise+Wanderreise
  +13
    • 
Griechenland+Wanderreise+Wanderreise
  +14
    • 
Griechenland+Wanderreise+Wanderreise
  +15
    • 
Griechenland+Wanderreise+Wanderreise
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass oder Personalausweis.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass oder Personalausweis.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass oder die gültige Identitätskarte.

    Arbeitsaufnahme nach einem Abkommen zwischen der EU und der Schweiz ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Griechenland liegt zwischen dem Ägäischen Meer im Osten und dem Ionischen Meer im Westen, grenzt im Nordwesten an Albanien, im Norden an Mazedonien, im Nordosten an Bulgarien und die Türkei.

    Zu Griechenland gehören zahlreiche Inseln:

    Ionische Inseln im Westen, Kreta im Süden, im Osten und Südosten die nördlichen und südlichen Sporaden, die Kykladen und die Kleinasiatischen Küsteninseln.

    Fläche: insgesamt 131.957 km², davon 106.915 km² Festland und 25.042 km² Inseln.

    Verwaltungsstruktur: 13 Regionen, Mönchsrepublik Athos mit autonomem Status.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 10,8 Millionen

    Städte:

    Metropolregion Athen: ca. 3,16 Millionen

    Athen (Hauptstadt) ca. 665.800

    Thessaloniki ca. 807.700

    Patras ca. 197.600

    Piräus ca. 163.900

    Heraklion (Kreta) ca. 158.500

    Larissa ca. 146.700

    Volos ca. 129.200

    Sprache

    Die Landessprache ist Griechisch. In größeren Hotels und Geschäften wird meist auch Englisch, Französisch oder Deutsch gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde.

    Da auch in Griechenland Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitunterschied erhalten.

    Stromspannung

    230 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. Zwischenstecker sind in der Regel nicht erforderlich.

    Telefon/Post

    Telefon

    Die Landesvorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Griechenland ist 0030, von Griechenland nach Deutschland gilt die Vorwahl 0049, nach Österreich die 0043 und in die Schweiz die 0041. Die meisten öffentlichen Telefone funktionieren mit Telefonkarten, die man in den Büros der Telefongesellschaft O.T.E. oder an Kiosken kaufen kann. Auch bei Ortsgesprächen muss die jeweilige Vorwahl mitgewählt werden.

    NOTRUFNUMMERN: Europaweite Notrufnummer 112 oder Polizei 100, Unfallrettung 166, Feuerwehr 199; Touristenpolizei 171.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800.

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Griechenland von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .gr

    Feiertage

    Feiertage 2017

    1. Januar (Neujahr)

    6. Januar (Dreikönigstag)

    27. Februar (Rosenmontag)

    25. März (Unabhängigkeitstag)

    14. April (Karfreitag, orthodox)

    16. April (Ostern, orthodox)

    17. April (Ostermontag, orthodox)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    5. Juni (Pfingstmontag)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    28. Oktober (Ochi-Tag/ Nationalfeiertag)

    25. und 26. Dezember (Weihnachten)

    Darüber hinaus gibt es noch verschiedene Feiertage, die nur regionale Bedeutung haben.

    Die Hauptferienzeit der Griechen geht von Mitte Juli bis Ende August.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Do 8-14.30 Uhr, Fr 8-14 Uhr, einige Wechselstuben im Zentrum Athens und an den Grenzübergängen haben auch nachmittags und abends geöffnet;

    Post: Mo bis Fr 7.30-14 Uhr, die Hauptpostämter in großen Städten haben nachmittags verlängerte Öffnungszeiten;

    Geschäfte: Die Öffnungszeiten der Geschäfte hängen von der Jahreszeit und der Region ab und sind sehr unterschiedlich. Warenhäuser und große Supermärkte haben in der Regel von Mo bis Fr 8.30-21 Uhr und Sa 9-20 Uhr geöffnet.

    Kleidung

    Während der Sommermonate sollte man leichte, gut waschbare Kleidung mitnehmen. Abends sind teilweise auch leichte Wollsachen angebracht, da es dann üblicherweise etwas kühler wird.

    Für die übrige Zeit empfiehlt sich Übergangskleidung und wärmere Wollsachen.

    Mehr Informationen
    Nach oben