Frankreich+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Städtereise
  +7 
Frankreich+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Städtereise
  +8 
Frankreich+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Städtereise
  +9 
Frankreich+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Städtereise
  +10 
Frankreich+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Städtereise
  +11

Paris ─ Hauptstadt der Grande Nation

6-Tage-Erlebnisreise ab € 1.195,- /  € 1.030,-

Ändern

Paris ist eine zu jeder Zeit und auf jede Weise abwechslungsreiche Stadt! Die französische Hauptstadt besitzt eine Vielzahl historischer Bauten, Museen und Gärten und hat bis heute ihren legendären Charme bewahrt. Wir sehen auf dieser Reise nicht nur die schönsten Seiten der Metropole an der Seine, sondern können auch hinaus nach Versailles fahren.

Paris ist eine zu jeder Zeit und auf jede Weise abwechslungsreiche Stadt! Die französische Hauptstadt besitzt eine Vielzahl historischer Bauten, Museen und Gärten und hat bis heute ihren legendären Charme bewahrt. Wir sehen auf dieser Reise nicht nur die schönsten Seiten der Metropole an der Seine, sondern können auch hinaus nach Versailles fahren.

  • Führung durch den Louvre
  • Museumspass für 4 Tage
  • Zentral gelegenes Hotel
  • Führung durch den Louvre
  • Museumspass für 4 Tage
  • Zentral gelegenes Hotel

Leistungen, die überzeugen

  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Stadtrundfahrt am 1. Tag im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
  • Fahrt zu Besichtigungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Metroticket für 3 Tage
  • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Stadtspaziergang durch das Marais
    • Führung im Musée d’Orsay
    • Bootsfahrt auf der Seine
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 5 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 5x Frühstück, 2x Abendessen
  • Gemeinsame Abendessen in Restaurants
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Bahnanreise

  • Bahnfahrten Frankfurt-Paris und zurück in der 2. Klasse*
  • Sitzplatzreservierung*

Fluganreise

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Paris*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Leistungen, die überzeugen

  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Stadtrundfahrt am 1. Tag im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
  • Fahrt zu Besichtigungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Metroticket für 3 Tage
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
    • Stadtspaziergang durch das Marais
    • Führung im Musée d’Orsay
    • Bootsfahrt auf der Seine
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder
  • 5 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 5x Frühstück, 2x Abendessen
  • Gemeinsame Abendessen in Restaurants
  • Ausgewählte Reiseliteratur

Bahnanreise

  • Bahnfahrten Frankfurt-Paris und zurück in der 2. Klasse*
  • Sitzplatzreservierung*

Fluganreise

  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Paris*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
* bei Eigenanreise nicht inklusive

Ändern

Karte wird geladen

Reise interaktiv


Erleben Sie den Verlauf Ihrer Reise interaktiv.

Karte öffnen
Karte wird geladen...
  • Karte
  • Satellit
  • Gelände
  • Hybrid
Legende

    Reise

    Frankreich

    Paris ─ Hauptstadt der Grande Nation

    6-Tage-Erlebnisreise

    Stationen

    Karte zurücksetzen
    • 1. Tag
      Anreise nach Paris
    • 2. Tag
      Ein Pariser Stadtspaziergang
    • 3. Tag
      Kunst und Kommerz
    • 4. Tag
      Louvre und Paris vom Wasser
    • 5. Tag
      Die Gärten von Versailles
    • 6. Tag
      Rückreise
    Paris ─ Hauptstadt der Grande Nation
    Paris ist eine zu jeder Zeit und auf jede Weise abwechslungsreiche Stadt! Die französische Hauptstadt besitzt eine Vielzahl historischer Bauten, Museen und Gärten und hat bis heute ihren legendären Charme bewahrt. Wir sehen auf dieser Reise nicht nur die schönsten Seiten der Metropole an der Seine, sondern können auch hinaus nach Versailles fahren.
    1. Tag
    Anreise nach Paris
    Sie fliegen nach Paris oder können alternativ mit der Bahn anreisen. Am Nachmittag treffen wir im Hotel zusammen und machen uns mit einem Bus auf, um die pulsierende Metropole an der Seine besser kennenzulernen. Wir sehen weltbekannte Wahrzeichen wie die Champs-Elysées, den Eiffelturm und die Place de la Concorde, in deren Mitte der 22 Meter hohe Obelisk thront. Auch ein kurzer Foto-Stopp am Trocadero darf nicht fehlen. Von hier haben wir den wohl schönsten Blick auf den Eiffelturm. Während eines gemeinsamen Abendessens in einem Restaurant stimmen wir uns auf die nächsten Tage ein. (A)
    2. Tag
    Ein Pariser Stadtspaziergang
    Wir ahnten es: Die Pariser Métropolitain ist die viertälteste U-Bahn Europas und existiert seit der Weltausstellung 1900. Die Métro wird uns während der kommenden Tage schnell von einem Ort zum anderen bringen. Unseren Stadtspaziergang beginnen wir auf der Îlê-de-la Cité, in Notre-Dame de Paris. Die frühgotische Kathedrale ist das symbolische Zentrum Frankreichs und hat in der Geschichte des Landes oft eine besondere Rolle gespielt. So setzte sich Napoleon hier selbst die Kaiserkrone auf, und 1944 feierte de Gaulle die Befreiung Frankreichs im Zweiten Weltkrieg. Dann schlendern wir durch eines der interessantesten Viertel von Paris: durch das Marais. Wir kommen an den vielleicht schönsten Platz der Stadt: an den Place des Vosges. Von der Bastille-Oper geht es weiter über den Viaduc des arts, einen in eine grüne Oase umgewandelten Eisenbahndamm zum Parc de Rueilly und zu den Gärten des Bercy-Viertels, die das Herz des neuen Stadtviertels um die Bibliothèque Nationale de France bilden. Das neueste architektonische Kleinod ist die Cité de la Mode et de Design an der Seine gegenüber dem futuristischen Finanzministerium. Wer sich abends eine typisch französische Revue gönnen möchte, hat optional die Möglichkeit das »Lido de Paris« am Champs-Élysées zu besuchen. (F)
    3. Tag
    Kunst und Kommerz
    Wo einst Reisende ankamen und aufbrachen, sehen wir heute Kunst des 19. Jahrhunderts. Im Musée d´Orsay, dem umgebauten Bahnhof, erwartet uns neben einer großartigen Impressionisten-Sammlung ein umfassendes Bild bourgeoiser Lebenskultur der Belle Epoque. Die Mittagspause verbringen wir in den Tuileriengärten, dem ehemaligen Schlosspark zwischen Place de la Concorde und dem Louvre. Dann steht das Palais Royale auf unserem Programm. Hier haben Richelieu, Ludwig XIV. und Philippe d´Orléans gewohnt. Heute gibt es kaum einen schöneren Ort in Paris als die Arkadengänge des Palais Royal mit seinen Wohnungen, Läden, Galerien, Bistros und Restaurants. Wir bummeln durch die Passagen des 19. Jahrhunderts und beenden unseren Ausflug an der Oper in der Nähe des Kaufhauses Galeries Lafayette. Ein kleiner Tipp: Gehen Sie hinein, nehmen Sie die Rolltreppen in die sechste Etage zur Dachterrasse. Es bietet sich von hier ein toller Blick über die Dächer von Paris. Wie wäre es mit einer Lichterfahrt der besonderen Art? Im französischsten aller französischen Autos, dem liebevoll »Ente« betitelten Citroën 2CV, kommt auch bei der oder dem Letzten das typische Lebensgefühl auf, denn es geht ─ o là là ─ mit Ihrem Chauffeur durch das nächtliche, glitzernde und hell erleuchtete Paris (optional). (F)
    4. Tag
    Louvre und Paris vom Wasser
    Wir wissen: Der einstige Königspalast Louvre ist heute das größte Museum der Welt. Gehen wir hin und lassen wir uns durch die umfangreichen Sammlungen führen. Wir sehen die erhabene Schönheit der »Venus von Milo« und diskutieren über das geheimnisvolle Lächeln der »Mona Lisa«. Stand etwa Leonardo da Vinci ein Mann Modell oder hat sich der Meister mit einer gehörigen Portion Ironie sogar selbst porträtiert? Die revolutionäre Pinselführung und weil nicht genau bekannt ist, wer oder was Leonardo inspirierte, ließ dieses verhältnismäßig kleine Gemälde zu ganz großer Kunst werden. Am Nachmittag treffen wir uns unterhalb des Reiterstandbildes Heinrich IV. zu einer Bootsfahrt auf der Seine. Lassen wir das berühmteste Stadtpanorama der Welt an uns vorüberziehen! (F)
    5. Tag
    Die Gärten von Versailles
    Heute haben Sie die Qual der Wahl: Sie können mit dem Museumspass und nach Ihren eigenen Interessen viele Pariser Museen ohne weitere Kosten besuchen. Optional geht es hinaus nach Versailles. Wir wollen den Prunk erleben, der hier für den französischen Hof entfaltet wurde. Wir spazieren durch den weitläufigen Schlosspark, der zum Inbegriff des barocken Gartens in ganz Europa wurde. Er ist vollkommen geometrisch angelegt, weite Blickachsen bestimmen das Gesamtensemble. Um zu zeigen, dass man die Natur völlig beherrschte, wurden die Sümpfe trockengelegt und der Geometrie des Gartens untergeordnet. So wie der absolutistische Herrscher Ludwig XIV. sich als Zentrum der politischen Macht empfand, so war auch der Garten von Versailles ganz auf den Sonnenkönig hin ausgerichtet. Mit dem Museumspass und einem Audioguide besteht dann die Möglichkeit, das Schloss auch von innen zu besuchen. Dabei können wir uns, wie einst Ludwig XIV., in der berühmten Spiegelgalerie betrachten oder uns im Boudoir der Marie Antoinette umsehen. Nach Paris zurückgekehrt, haben wir Zeit, einen Café au lait in den Künstler-Cafés in Saint-Germain des Prés zu trinken oder durch den Jardin de Luxembourg zu bummeln. (F, A)
    6. Tag
    Rückreise
    Genießen wir die letzten Stunden in der Metropole der Lebenslust. Noch ein letzter Spaziergang über die nahe gelegenen Boulevards und durch die Passagen. Nehmen wir doch einfach ein Stück »Savoir vivre« mit nach Hause! Wir verabschieden uns und fahren zum Flughafen bzw. zum Bahnhof und treten von dort die Heimreise mit dem Flugzeug oder der Bahn an. (F)

    Fahrplan-, Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Paris

    Sie fliegen nach Paris oder können alternativ mit der Bahn anreisen. Am Nachmittag treffen wir im Hotel zusammen und fahren mit dem Bus durch die pulsierende Metropole an der Seine. Wir sehen weltbekannte Wahrzeichen wie die Champs-Elysées, den Eiffelturm und die Place de la Concorde, in deren Mitte der 22 Meter hohe Obelisk von Luxor thront. Auch ein kurzer Foto-Stopp am Trocadero darf natürlich nicht fehlen. Von hier haben wir den wohl schönsten Blick auf den Eiffelturm und die ihn umgebenden Parks. Während eines gemeinsamen Abendessens in einem Restaurant stimmen wir uns auf die nächsten Tage ein. (A)

    2. Tag: Ein Pariser Stadtspaziergang

    Wir ahnten es: Die Pariser Métropolitain ist die viertälteste U-Bahn Europas ist und existiert seit der Weltausstellung 1900 existiert. Die Métro wird uns während der kommenden Tage schnell von einem Ort zum anderen bringen. Unseren Stadtspaziergang beginnen wir auf der Île-de-la Cité, in Notre-Dame de Paris. Die frühgotische Kathedrale bildet das symbolische Zentrum Frankreichs, hat sie doch in der Geschichte oft eine besondere Rolle gespielt. So setzte sich Napoleon hier selbst die Kaiserkrone auf, und 1944 feierte de Gaulle die Befreiung Frankreichs im Zweiten Weltkrieg. Dann schlendern wir durch eines der interessantesten Viertel von Paris: durch das Marais. Wir kommen an den vielleicht schönsten Platz der Stadt: an den Place des Vosges. Von der Bastille-Oper geht es weiter über den Viaduc des arts, einen in eine grüne Oase umgewandelten Eisenbahndamm zum Parc de Rueilly und zu den Gärten des Bercy-Viertels, die das Herz des neuen Stadtviertels um die Bibliothèque Nationale de France bilden. Das neueste architektonische Kleinod ist die Cité de la Mode et de Design an der Seine gegenüber dem futuristischen Finanzministerium. Wer sich abends noch etwas Kultur gönnen möchte, hat optional die Möglichkeit ins Theater zu gehen. Englische Untertitel sind garantiert. (F)

    3. Tag: Kunst und Kommerz

    Event-Tipp

    Erleben Sie im Oktober die »Nuit Blanche«. In dieser Nacht verwandelt sich Paris in eine einmalige Ausstellungsfläche.

    Wo einst Reisende ankamen und aufbrachen, sehen wir heute Kunst des 19. Jahrhunderts. Im Musée d´Orsay, dem umgebauten Bahnhof, erwartet uns neben einer großartigen Impressionisten-Sammlung ein umfassendes Bild bourgeoiser Lebenskultur der Belle Epoque. Die Mittagspause verbringen wir in den Tuileriengärten, dem ehemaligen Schlosspark zwischen Place de la Concorde und dem Louvre. Dann steht das Palais Royale auf unserem Programm. Hier haben Richelieu, Ludwig XIV. und Philippe d´Orléans gewohnt. Heute gibt es kaum einen schöneren Ort in Paris als die Arkadengänge des Palais Royal mit seinen Wohnungen, Läden, Galerien, Bistros und Restaurants. Wir bummeln durch die Passagen des 19. Jahrhunderts und beenden unseren Ausflug an der Opern in der Nähe des Kaufhauses Galeries Lafayette. Ein kleiner Tipp: Gehen Sie hinein, nehmen Sie die Rolltreppen in die sechste Etage zur Dachterrasse. Es bietet sich von hier ein toller Blick über die Dächer von Paris. Wie wäre es mit einer Lichterfahrt der besonderen Art? Im französischsten aller französischen Autos, dem liebevoll »Ente« betitelten Citroën 2CV, kommt auch bei der oder dem Letzten das typische Lebensgefühl auf, denn es geht ─ o là là ─ mit Ihrem Chauffeur durch das nächtliche, glitzernde und hell erleuchtete Paris (optional). (F)

    4. Tag: Louvre und Paris vom Wasser

    Wir wissen: Der einstige Königspalast Louvre ist heute das größte Museum der Welt. Gehen wir hin und lassen wir uns durch die umfangreichen Sammlungen führen. Wir sehen die erhabene Schönheit der »Venus von Milo« und diskutieren über das geheimnisvolle Lächeln der »Mona Lisa«. Stand etwa Leonardo da Vinci ein Mann Modell oder hat sich der Meister mit einer gehörigen Portion Ironie sogar selbst porträtiert? Die revolutionäre Pinselführung und weil nicht genau bekannt ist, wer oder was Leonardo inspirierte, ließ dieses verhältnismäßig kleine Gemälde zu ganz großer Kunst werden. Am Nachmittag treffen wir uns unterhalb des Reiterstandbildes Heinrich IV. zu einer Bootsfahrt auf der Seine. Lassen wir das berühmteste Stadtpanorama der Welt an uns vorüberziehen! (F)

    5. Tag: Die Gärten von Versailles

    Heute haben Sie die Qual der Wahl: Sie können mit dem Museumspass und nach Ihren eigenen Interessen viele Pariser Museen ohne weitere Kosten besuchen. Optional geht es hinaus nach Versailles. Wir wollen den Prunk erleben, der hier für den französischen Hof entfaltet wurde. Wir spazieren durch den weitläufigen Schlosspark, der zum Inbegriff des barocken Gartens in ganz Europa wurde. Er ist vollkommen geometrisch angelegt, weite Blickachsen bestimmen das Gesamtensemble. Um zu zeigen, dass man die Natur völlig beherrschte, wurden die Sümpfe trockengelegt und der Geometrie des Gartens untergeordnet. So wie der absolutistische Herrscher Ludwig XIV. sich als Zentrum der politischen Macht empfand, so war auch der Garten von Versailles ganz auf den Sonnenkönig hin ausgerichtet. Mit dem Museumspass und einem Audioguide besteht dann die Möglichkeit, das Schloss auch von innen zu besuchen. Dabei können wir uns, wie einst Ludwig XIV., in der berühmten Spiegelgalerie betrachten oder uns im Boudoir der Marie Antoinette umsehen. Nach Paris zurückgekehrt, haben wir Zeit, einen Café au lait in den Künstler-Cafés in Saint-Germain des Prés zu trinken oder durch den Jardin de Luxembourg zu bummeln. (F, A)

    6. Tag: Rückreise

    Genießen wir die letzten Stunden in der Metropole der Lebenslust. Noch ein letzter Spaziergang über die nahe gelegenen Boulevards und durch die Passagen. Nehmen wir doch einfach ein Stück »Savoir vivre« mit nach Hause! Wir verabschieden uns und fahren zum Flughafen bzw. zum Bahnhof und treten von dort die Heimreise mit dem Flugzeug oder der Bahn an. (F)

    Fahrplan-, Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    1. Tag: Anreise nach Paris

    Sie fliegen nach Paris oder können alternativ mit der Bahn anreisen. Am Nachmittag treffen wir im Hotel zusammen und machen uns mit einem Bus auf, um die pulsierende Metropole an der Seine besser kennenzulernen. Wir sehen weltbekannte Wahrzeichen wie die Champs-Elysées, den Eiffelturm und die Place de la Concorde, in deren Mitte der 22 Meter hohe Obelisk thront. Auch ein kurzer Foto-Stopp am Trocadero darf nicht fehlen. Von hier haben wir den wohl schönsten Blick auf den Eiffelturm. Während eines gemeinsamen Abendessens in einem Restaurant stimmen wir uns auf die nächsten Tage ein. (A)

    2. Tag: Ein Pariser Stadtspaziergang

    Wir ahnten es: Die Pariser Métropolitain ist die viertälteste U-Bahn Europas und existiert seit der Weltausstellung 1900. Die Métro wird uns während der kommenden Tage schnell von einem Ort zum anderen bringen. Unseren Stadtspaziergang beginnen wir auf der Îlê-de-la Cité, in Notre-Dame de Paris. Die frühgotische Kathedrale ist das symbolische Zentrum Frankreichs und hat in der Geschichte des Landes oft eine besondere Rolle gespielt. So setzte sich Napoleon hier selbst die Kaiserkrone auf, und 1944 feierte de Gaulle die Befreiung Frankreichs im Zweiten Weltkrieg. Dann schlendern wir durch eines der interessantesten Viertel von Paris: durch das Marais. Wir kommen an den vielleicht schönsten Platz der Stadt: an den Place des Vosges. Von der Bastille-Oper geht es weiter über den Viaduc des arts, einen in eine grüne Oase umgewandelten Eisenbahndamm zum Parc de Rueilly und zu den Gärten des Bercy-Viertels, die das Herz des neuen Stadtviertels um die Bibliothèque Nationale de France bilden. Das neueste architektonische Kleinod ist die Cité de la Mode et de Design an der Seine gegenüber dem futuristischen Finanzministerium. Wer sich abends eine typisch französische Revue gönnen möchte, hat optional die Möglichkeit das »Lido de Paris« am Champs-Élysées zu besuchen. (F)

    3. Tag: Kunst und Kommerz

    Event-Tipp

    Erleben Sie im Oktober die »Nuit Blanche«. In dieser Nacht verwandelt sich Paris in eine einmalige Ausstellungsfläche.

    Wo einst Reisende ankamen und aufbrachen, sehen wir heute Kunst des 19. Jahrhunderts. Im Musée d´Orsay, dem umgebauten Bahnhof, erwartet uns neben einer großartigen Impressionisten-Sammlung ein umfassendes Bild bourgeoiser Lebenskultur der Belle Epoque. Die Mittagspause verbringen wir in den Tuileriengärten, dem ehemaligen Schlosspark zwischen Place de la Concorde und dem Louvre. Dann steht das Palais Royale auf unserem Programm. Hier haben Richelieu, Ludwig XIV. und Philippe d´Orléans gewohnt. Heute gibt es kaum einen schöneren Ort in Paris als die Arkadengänge des Palais Royal mit seinen Wohnungen, Läden, Galerien, Bistros und Restaurants. Wir bummeln durch die Passagen des 19. Jahrhunderts und beenden unseren Ausflug an der Oper in der Nähe des Kaufhauses Galeries Lafayette. Ein kleiner Tipp: Gehen Sie hinein, nehmen Sie die Rolltreppen in die sechste Etage zur Dachterrasse. Es bietet sich von hier ein toller Blick über die Dächer von Paris. Wie wäre es mit einer Lichterfahrt der besonderen Art? Im französischsten aller französischen Autos, dem liebevoll »Ente« betitelten Citroën 2CV, kommt auch bei der oder dem Letzten das typische Lebensgefühl auf, denn es geht ─ o là là ─ mit Ihrem Chauffeur durch das nächtliche, glitzernde und hell erleuchtete Paris (optional). (F)

    4. Tag: Louvre und Paris vom Wasser

    Wir wissen: Der einstige Königspalast Louvre ist heute das größte Museum der Welt. Gehen wir hin und lassen wir uns durch die umfangreichen Sammlungen führen. Wir sehen die erhabene Schönheit der »Venus von Milo« und diskutieren über das geheimnisvolle Lächeln der »Mona Lisa«. Stand etwa Leonardo da Vinci ein Mann Modell oder hat sich der Meister mit einer gehörigen Portion Ironie sogar selbst porträtiert? Die revolutionäre Pinselführung und weil nicht genau bekannt ist, wer oder was Leonardo inspirierte, ließ dieses verhältnismäßig kleine Gemälde zu ganz großer Kunst werden. Am Nachmittag treffen wir uns unterhalb des Reiterstandbildes Heinrich IV. zu einer Bootsfahrt auf der Seine. Lassen wir das berühmteste Stadtpanorama der Welt an uns vorüberziehen! (F)

    5. Tag: Die Gärten von Versailles

    Heute haben Sie die Qual der Wahl: Sie können mit dem Museumspass und nach Ihren eigenen Interessen viele Pariser Museen ohne weitere Kosten besuchen. Optional geht es hinaus nach Versailles. Wir wollen den Prunk erleben, der hier für den französischen Hof entfaltet wurde. Wir spazieren durch den weitläufigen Schlosspark, der zum Inbegriff des barocken Gartens in ganz Europa wurde. Er ist vollkommen geometrisch angelegt, weite Blickachsen bestimmen das Gesamtensemble. Um zu zeigen, dass man die Natur völlig beherrschte, wurden die Sümpfe trockengelegt und der Geometrie des Gartens untergeordnet. So wie der absolutistische Herrscher Ludwig XIV. sich als Zentrum der politischen Macht empfand, so war auch der Garten von Versailles ganz auf den Sonnenkönig hin ausgerichtet. Mit dem Museumspass und einem Audioguide besteht dann die Möglichkeit, das Schloss auch von innen zu besuchen. Dabei können wir uns, wie einst Ludwig XIV., in der berühmten Spiegelgalerie betrachten oder uns im Boudoir der Marie Antoinette umsehen. Nach Paris zurückgekehrt, haben wir Zeit, einen Café au lait in den Künstler-Cafés in Saint-Germain des Prés zu trinken oder durch den Jardin de Luxembourg zu bummeln. (F, A)

    6. Tag: Rückreise

    Genießen wir die letzten Stunden in der Metropole der Lebenslust. Noch ein letzter Spaziergang über die nahe gelegenen Boulevards und durch die Passagen. Nehmen wir doch einfach ein Stück »Savoir vivre« mit nach Hause! Wir verabschieden uns und fahren zum Flughafen bzw. zum Bahnhof und treten von dort die Heimreise mit dem Flugzeug oder der Bahn an. (F)

    Fahrplan-, Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

    (F=Frühstück, A=Abendessen)

    Nach oben

    Ändern

    Termine und Preise 2018 in €

    Termine und Preise 2018 in €

    Pro Person im Doppelzimmer mit Bahn (DB) ab Frankfurt, Lufthansa (LH) ab München oder eigene Anreise (E).

    Pro Person im Doppelzimmer mit Bahn (DB) ab Frankfurt, Lufthansa (LH) ab München oder eigene Anreise (E).

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Aufpreis Einzelzimmer in €

    Leistungen, die überzeugen

    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Stadtrundfahrt am 1. Tag im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
    • Fahrt zu Besichtigungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln
    • Metroticket für 3 Tage
    • Qualifizierte Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Stadtspaziergang durch das Marais
      • Führung im Musée d’Orsay
      • Bootsfahrt auf der Seine
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder
    • 5 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 5x Frühstück, 2x Abendessen
    • Gemeinsame Abendessen in Restaurants
    • Umfassende Reiseinformationen
    • Ausgewählte Reiseliteratur

    Bahnanreise

    • Bahnfahrten Frankfurt-Paris und zurück in der 2. Klasse*
    • Sitzplatzreservierung*

    Fluganreise

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Paris*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 2 Personen. Preis p. P.

    Theaterbesuch (2. Tag) € 49
    Lichterfahrt mit der “Ente” (3. Tag) € 90
    Versailles (5. Tag) € 25
    Bitte beachten Sie, dass bei diesem Ausflug ein Wagen von 1-3 Personen geteilt wird. Der oben genannte Preis bezieht sich auf eine Zweierbelegung. Einzelbelegung mit Aufpreis.

    Mehr Komfort

    Bahnanreise

    Bahnanreise in der 1. Klasse ICE und TGV € 155

    Fluganreise

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihr Hotel

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Paris 5 Axel Opéra

    Hotel Axel Opéra

    Das charmante Stadthotel Axel Opéra liegt im Herzen der Stadt in der Nähe der Opéra Garnier und den weltbekannten Boulevards mit ihren Gastronomie- und Einkaufsmöglichkeiten. Die modernen, funktionalen Standardzimmer sind in frischen Farben gehalten, sie verfügen über Dusche/Bad/WC, Föhn, Sat.-TV, Telefon und kostenfreien Internetzugang. Die Superiorzimmer bieten zusätzlich mehr Platz in Zimmer und Bad.

    Weitere Informationen

    Die Spielpläne für das Theater liegen im Internet unter den Service-Seiten vor.

    Besonderer Hinweis

    Für weitere Unternehmungen empfehlen wir den Besuch im Grévin Paris. Das Grévin Musum ist ca. 5 Gehminuten von Ihrem Hotel entfernt und besticht nicht nur durch seine Architektur. Wo hat man sonst die Möglichkeit auf so viele Persönlichkeiten zu treffen?

    Leistungen, die überzeugen

    • Transfers am An- und Abreisetag*
    • Stadtrundfahrt am 1. Tag im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
    • Fahrt zu Besichtigungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln
    • Metroticket für 3 Tage
    • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnisreiseleitung
    • Höhepunkte Ihrer Reise:
      • Stadtspaziergang durch das Marais
      • Führung im Musée d’Orsay
      • Bootsfahrt auf der Seine
    • Besichtigungen mit Audio-System
    • Alle Eintrittsgelder
    • 5 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
    • 5x Frühstück, 2x Abendessen
    • Gemeinsame Abendessen in Restaurants
    • Ausgewählte Reiseliteratur

    Bahnanreise

    • Bahnfahrten Frankfurt-Paris und zurück in der 2. Klasse*
    • Sitzplatzreservierung*

    Fluganreise

    • Zug zum Flug*
    • Flüge mit renommierter Fluggesellschaft in der Economy-Class bis/ab Paris*
    • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
    * bei Eigenanreise nicht inklusive

    Mehr Erlebnis

    Teilnehmerzahl mind. 2 Personen. Preis p. P.

    Lido de Paris (2. Tag)¹ € 170
    Lichterfahrt mit der “Ente” (3. Tag) € 115
    Versailles (5. Tag) € 25

    ¹ Der Preis bezieht sich auf die “Soirée Etoile”: Abendessen (3 Gänge), eine halbe Flasche Wein, die Revue um 21.00 Uhr und ein Glas Champagner
    Bei diesem Angebot teilen sich 2 - 3 Personen ein Auto. Der oben genannte Preis bezieht sich auf eine Zweierbelegung.

    Mehr Komfort

    Bahnanreise

    Bahnanreise in der 1. Klasse ICE und TGV € 160

    Fluganreise

    Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse € 74

    Ihr Hotel

    Ort Nächte/Hotel Landeskat.
    Paris 5 Axel Opéra

    Hotel Axel Opéra

    Das charmante Stadthotel Axel Opéra liegt im Herzen der Stadt in der Nähe der Opéra Garnier und den weltbekannten Boulevards mit ihren Gastronomie- und Einkaufsmöglichkeiten. Die modernen, funktionalen Standardzimmer sind in frischen Farben gehalten, sie verfügen über Dusche/Bad/WC, Föhn, Sat.-TV, Telefon und kostenfreien Internetzugang. Die Superiorzimmer bieten zusätzlich mehr Platz in Zimmer und Bad.

    Weitere Informationen

    Sie haben die Möglichkeit, Ihre Reise um “Facetten des Burgunds” zu ergänzen - wählen Sie einfach die Kombination “Von Paris in das Burgund” im Internet unter www.gebeco.de unter der Reisenummer 2210012

    Besonderer Hinweis

    Für weitere Unternehmungen empfehlen wir den Besuch im Grévin Paris. Das Grévin Musum ist ca. 5 Gehminuten von Ihrem Hotel entfernt und besticht nicht nur durch seine Architektur. Wo hat man sonst die Möglichkeit auf so viele Persönlichkeiten treffen?

    Nach oben
    
Frankreich+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Städtereise
  +7
    
Frankreich+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Städtereise
  +8
    
Frankreich+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Städtereise
  +9
    
Frankreich+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Städtereise
  +10
    
Frankreich+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Städtereise
  +11
    • 
Frankreich+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Städtereise
  +12
    • 
Frankreich+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Städtereise
  +13
    • 
Frankreich+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Städtereise
  +14
    • 
Frankreich+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Städtereise
  +15
    • 
Frankreich+Erlebnisreise+Erlebnisreise+Höhepunkte+Städtereise
  +16
    Bei Ländern mit Visumpflicht bitten wir Sie zu beachten, dass folgende Informationen nur für die Beschaffung des Visums in Eigenregie gelten. Bei den hier angezeigten Fristen handelt es sich um Angaben der Konsulate, die nur die reine Beantragungsdauer berücksichtigen. Informieren Sie sich bitte vor Beantragung Ihres Visums über die nötigen Formulare, eventuell benötigte Einladungen oder ob ein persönliches Vorsprechen bei der jeweiligen Botschaft nötig ist. Sofern Sie eine Reise über uns gebucht haben, können Sie uns einfach die Beschaffung Ihres Visums übernehmen lassen. Die Preise für diesen Service entnehmen Sie bitte bei jeder Reise unter dem Reiter "Termine und Preise". Alle nötigen Formulare und Informationen finden Sie unter dem Reiter "Service".

    Einreise für Deutsche

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass oder Personalausweis.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Österreicher

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass oder Personalausweis.

    Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Einreise für Schweizer

    Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass oder die gültige Identitätskarte.

    Arbeitsaufnahme nach einem Abkommen zwischen der EU und der Schweiz ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

    Landesdaten

    Lage

    Die Republik Frankreich ist im Norden durch den Ärmelkanal von Großbritannien getrennt und wird im Nordwesten und Westen vom Atlantischen Ozean begrenzt. Im Osten grenzt Frankreich an Belgien, Luxemburg und die Bundesrepublik Deutschland, im Süden an das Mittelmeer und Spanien, im Südosten an Italien und die Schweiz.

    Fläche: 543.965 km² (einschließlich der 8.680 km² der Insel Korsika).

    Verwaltungsstruktur: 22 Regionen, 96 Départements.

    Einwohner

    Bevölkerung: ca. 60,87 Millionen

    Städte:

    Paris (Hauptstadt) ca. 2,2 Millionen, mit Vororten ca. 10,2 Millionen

    Marseille ca. 851.400

    Lyon ca. 475.000

    Toulouse ca. 439.600

    Nizza (Nice) ca. 344.900

    Nantes ca. 283.300

    Strasbourg ca. 272.100

    Montpellier ca. 253.000

    Bordeaux ca. 235.900

    Lille ca. 225.800

    Rennes ca. 206.700

    Reims ca. 181.500

    Le Havre ca. 178.800

    Saint- Étienne ca. 172.700

    Toulon ca. 166.700

    Grenoble ca. 156.700

    Dijon ca. 151.600

    Angers ca. 148.400

    Sprache

    Die Landessprache ist Französisch.

    Zeitverschiebung

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit (kein Zeitunterschied).

    Stromspannung

    230 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. Für Geräte mit sogenanntem Schukostecker (Rundstecker mit zwei runden Kontakten und zwei seitlichen flachen Schutzkontakten) kann ein Adapter erforderlich sein.

    Telefon/Post

    Post

    Briefmarken sind auch in Tabak-Läden erhältlich.

    Telefon

    Wer von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Frankreich telefonieren will, wählt die Landesvorwahl 0033, dann die regionale Kennziffer, gefolgt von der 8-stelligen Rufnummer. Die Vorwahl von Frankreich nach Deutschland ist 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Wer innerhalb Frankreichs telefonieren möchte, wählt vor der regionalen Kennziffer noch die 0. Für den Nordwesten Frankreichs gilt die regionale Kennziffer 2, für den Nordosten die 3, für den Südosten die 4, für den Südwesten die 5 und für Paris die 1. Öffentliche Telefonzellen sind in Frankreich weit verbreitet. Auch viele Cafés und Bars stellen ihren Gästen Telefone zur Verfügung. Meist handelt es sich um Kartentelefone. Die Karten (télécarte) mit 50 oder 120 Einheiten erhält man bei der Post oder im Tabak-Laden.

    NOTRUFNUMMERN: Europaweite Notrufnummer 112 oder Polizei 17, Unfallrettung 15, Feuerwehr 18.

    Mobilfunk

    Netztechnik: GSM 900/1800

    Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Frankreich von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

    Internet

    Länderkürzel: .fr

    Feiertage

    Feiertage 2016:

    1. Januar (Neujahr)

    28. März (Ostermontag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    5. Mai (Himmelfahrt)

    8. Mai (Ende des Zweiten Weltkrieges)

    16. Mai (Pfingstmontag)

    14. Juli (Nationalfeiertag)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    1. November (Allerheiligen)

    11. November (Waffenstillstand 1918)

    25. Dezember (Weihnachten)

    Feiertage 2017:

    1. Januar (Neujahr)

    17. April (Ostermontag)

    1. Mai (Tag der Arbeit)

    5. Mai (Himmelfahrt)

    8. Mai (Ende des Zweiten Weltkrieges)

    25. Mai (Christi Himmelfahrt)

    5. Juni (Pfingstmontag)

    14. Juli (Nationalfeiertag)

    15. August (Mariä Himmelfahrt)

    1. November (Allerheiligen)

    11. November (Waffenstillstand 1918)

    25. Dezember (Weihnachten)

    In der Region Elsass und im Departement Moselle zusätzlich 14. April 2017 (Karfreitag) und 26. Dezember (zweiter Weihnachtsfeiertag).

    Die Hauptferienzeit geht von Mitte Juli bis Ende August.

    Geschäftstermine sollte man sich in dieser Zeit bestätigen lassen.

    Öffnungszeiten

    Banken: Mo bis Fr 8.30-16 Uhr (nicht einheitlich);

    Post: Mo bis Fr 8-19 Uhr, Sa 8-12 Uhr (auf dem Land häufig mit Mittagspause);

    Geschäfte: Große Geschäfte sind im Allgemeinen werktags von etwa 9.30-19 Uhr durchgehend geöffnet (Supermärkte haben oft bis 21/22 Uhr geöffnet). Kleine Geschäfte öffnen oft schon um 7 Uhr und sind abends oft über 19 Uhr hinaus geöffnet, schließen aber dafür in der Mittagszeit für 2 Stunden und an 1 bis 2 Tagen pro Woche. Kleine Lebensmittelgeschäfte haben auch häufig am Sonntagvormittag geöffnet und dafür montags geschlossen. Im Hauptferienmonat August sind in Paris viele Geschäfte geschlossen.

    Kleidung

    Normale europäische Kleidung entsprechend der Jahreszeit.

    Mehr Informationen
    Nach oben